Zu viel CO im Abgas, kann es auch im Benzinbetrieb mit der Gasanlage zu tun haben?

Diskutiere Zu viel CO im Abgas, kann es auch im Benzinbetrieb mit der Gasanlage zu tun haben? im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo, ich hatte neulich schon ein Thema aufgemacht, als es darum ging die undichten Gas-Injektoren im VW T4 (2.0L Benzin-Saugmotor, Bezeichnung...

  1. #1 s3bastian, 26.11.2019
    s3bastian

    s3bastian AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte neulich schon ein Thema aufgemacht, als es darum ging die undichten Gas-Injektoren im VW T4 (2.0L Benzin-Saugmotor, Bezeichnung AAC) meiner Schwester zu tauschen. Verbaut ist eine BRC-Gasanlage, das Steuergerät ist ein MY07. Auf Gas fährt er nun mit den neuen Injektoren auch wieder wie auf Benzin eigentlich ohne Probleme, die und die GAP wurde mit den neuen Injektoren beim TÜV auch bestanden, leider aber die AU nicht.
    Es befindet sich zu viel CO im Abgas, bei 3000U/min war es zwar gerade so in Ordnung aber im Leerlauf nicht, da läuft er zu fett.
    tuevt4.jpg
    Der TÜV-Prüfer äußerte den Verdacht, dass es wenn man sonst nichts feststellen kann wohl am LPG-System liegen könnte.
    Da die Benzineinspritzdüsen sowie einige Sensoren ja über das BRC-Steuergerät angeschlossen sind, welches wiederum mit der Benzin-ECU (Digifant 1.74) kommuniziert, wäre es ja zumindest denkbar.

    Treten eurer Erfahrung nach solche Probleme auf, dass z.B. das Gas-Steuergerät eine zu lange Einspritzzeit weiterleitet oder Sensor-Werte falsch weiter gegeben werden, dass das Benzin-Steuergerät durcheinander kommt oder direkt zu viel Kraftstoff im Benzinbetrieb eingespritzt wird?
    Wenn ja, wie würdet ihr vorgehen, das zu diagnostizieren? Ich habe mir überlegt das Oszilloskop am Emulator (BRC Modular S, 4 Kanäle) anzuschließen um die Einspritzzeiten des Digifants mit dem was der MY07 zu daraus macht zu vergleichen. Leider sind die Kabel nicht in den Farben Orange/Violett wie in der Anleitung, sind wohl irgendwo zusammengelötet, am Motor ist das nämlich dann die Farbe, müsste ich noch einmal nachmessen was wo hingeht, eine Pinbelegung konnte ich nämlich nicht finden.
    modulars4.jpeg

    Ist das sinnvoll oder kommt das nicht vor, und es wäre es sinnvoll die Diagnosefunktionen der Gasanlage zu nutzen? Ich habe ein KKL-Interface und einen Superseal-Stecker da. Für das MY07 braucht man wohl nur die ältere Software, die keinen Dongle voraussetzt, von daher sollte das gehen.

    Bislang habe ich über die Diagnose der Benzin-ECU probiert, dort in VCDS Lite sehen die Werte soweit, wie ich das beurteilen würde, plausibel aus. Drosselklappenpoti, Luft- und Kühlmitteltemperatur, Motorlast (Saugrohrdrucksensor) und Lambda-Sonde reagieren wenn man Gas gibt und liegen in den richtigen Wertebereichen, viel mehr an Sensoren hat der Motor ja nicht. Die Einspritzzeit liegt bei 1.5ms im Leerlauf bzw. bei 2 im Messwerteblock 00, diese sollte eigentlich etwas länger sein laut der Tabelle die ich gefunden habe, mindestens 3 im Messwerteblock 00 (die Zahlen dort entsprechen nicht den Millisekunden, das sind Rohdaten).

    Allerdings schwankt der Wert der Lambdasonde nicht sondern steht fest bei einem relativ hohen Wert (0.6V), auf Gas ist das nicht anders. Für mich sieht es so aus, als ob er da gar nicht in den Regelzyklus reinkommt sondern nur versucht magerer zu werden, es aber aus irgendeinem Grund nicht schafft. Wenn ich mich da mit dem Oszilloskop nicht verguckt habe ist das Leerlaufregelventil auch dauerhaft offen und es funktioniert auch, da ist er also mit der Luft die er liefern kann schon am Anschlag.
    vcdslitet4.jpg

    Was ich schon gemacht habe:
    -Abgefallenen Unterdruckschlauch der zum Thermometer für die Ansaugluftvorwärmung abgedichtet (hier wurde definitiv Falschluft angesaugt, brachte Verbesserungen im Motorlauf, noch nicht wieder angeschlossen, sollte ja auch so laufen)
    -Unterdruckschlauch zum Saugrohrdrucksensor gereinigt (dieser befindet sich direkt im Digifant-Steuergerät)
    -Kat getauscht (war auch hinüber wegen des zu fetten Gemischs, ein Stück war herausgebrochen)
    -Andere Lambdasonde getestet
    -Luftfilter getauscht (war an einer Ecke etwas vermodert aber vermutlich noch luftdurchlässig genug)
    -Benzindruckregler getauscht

    Ich hoffe mal, dass es kein Problem mit den Benzineinspritzdüsen selbst ist. Falschluft hätte ich eher einmal ausgeschlossen, da er dann ja zu mager laufen würde(?). Zündanlage ist auch relativ neu und sollte funktionieren, da 0% Sauerstoff im Abgas sind und keine Zündaussetzer bemerkbar sind. Sonst fällt mir nicht viel ein, woran es noch liegen könnte, ggf. von Kurzstrecken zu viel Öl im Ansaugtrakt bzw. der Kurbelgehäusenetlüftung, aber ob das so einen großen Effekt haben könnte?

    Danke schon einmal für eure Antworten.
     
  2. Anzeige

  3. #2 mawi2012, 26.11.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.474
    Zustimmungen:
    265
    Was man ausschließen kann, die Gasanlage macht nichts mit den Benzinzeiten, die werden simpel durchgeschliffen, und kommuniziert auch nicht mit dem Motorsteuergerät oder benutzt irgendwelche Sensoren vom Benzinbetrieb. Wenn Du dem BRC Modular misstraust, stecke es ab und brücke im Stecker die Benzinleitungen.

    Fehlersuche sollte sich also auf die Benzinseite konzentrieren.
     
    s3bastian gefällt das.
  4. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    12
    Mach mal ein Steuergerät reset. Lernwert hängt auf 74 wenn ich das richtig sehe. Da kommt der nur schlecht wieder raus.

    Dann lass den Motor mal mit abzogener lambda laufen. Dann weißt du welche Einspritzzeit normal ist.
    WasserTemperatur wert ist umgerechnet 58 grad - etwas wenig?
     
    s3bastian gefällt das.
  5. #4 s3bastian, 27.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2019
    s3bastian

    s3bastian AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte es auch nicht auf die Gasanlage geschoben aber der TÜV-Prüfer meinte, das sei schon öfters vorgekommen, dass die Gasanlage die Probleme verursacht und man sonst keinen Fehler finden kann.
    Was heißt in diesem Zusammenhang durchschleifen? Nur über ein Relais schalten? Buffern aber 1:1 rausgeben? Oder mit dem Mikrocontroller im Gas-Steuergeräts verarbeiten und ggf. die Einspritzbefehle der Benzin-ECU ggf. weiterreichen? Bei letzterem könnte ich mir schon Probleme vorstellen, und für die sanfte Umschaltung von Gas auf Benzin und ggf. zusätzliche Benzin-Einspritzung müsste es ja auch so gelöst sein, oder?

    Das Modular S schaltet ja nur die Widerstände zur Emulation zwischen für die Benzin-ECU und steuert nicht die Benzineinspritzdüsen direkt an, was die MY07 selbst macht, oder? Leider sind in den Wiring-Diagrammen keine Modular-Module abgebildet sondern nur die Sequent-ECU.

    Das einzige was mir noch einfällt wäre, dass ggf. Benzin im Öl sein könnte aus dem Kurzstreckenbetrieb/Umparken/Testen der Gasanlage bzw. eben irgendwas mit den Benzineinspritzdüsen nicht stimmt. Luftseitig sollte er in Ordnung sein, ich habe beim TÜV auch mal kurz den Schlauch hinter dem Luftfilterkasten abgezogen um zu sehen, ob er zu wenig Luft bekommt, das hat aber nichts geändert.

    Das Steuergerät habe ich schon zurückgesetzt indem die Batterie mehrere Male länger abgeklemmt war, auch die Grundeinstellung habe ich neu durchgeführt. Leider hat das keine Veränderung erbracht.

    Danke für die Anregung, ich werde den Motor mal ohne Lamdba-Sonde testen. Aber kann man das so einfach vergleichen von den Einspritzzeiten her? Dann geht es ja in den Notlauf und macht das Gemisch absichtlich fetter, damit der Motor keinen Schaden nimmt.

    Der Wassertemperatur-Wert ist noch etwas niedrig, da das Auto noch nicht so lange lief, ich wollte damit nur den flachen Verlauf der Lambdasonden-Spannung zeigen.
     
  6. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.279
    Zustimmungen:
    454
    Ich mache in meiner Werkstatt schon immer Abgasuntersuchungen. Noch nie hat eine abgeschaltete Gasanlage Einfluss auf das Abgasverhalten gehabt.
    Ansonsten empfehle ich auch im Zweifelsfall die Einspritzunterbrechung zu brücken, damit er unabhängig vom Gassteuergerät ist.
    Und ganz wichtig: Ich würde den vor der Messung mal prügelheiß fahren. Hatte letztens auch nen Polo hier, den hat der KÜS geprüft, ebenfalls CO zu hoch.
    Richtig warm gefahren und war alles einwandfrei.
     
    s3bastian gefällt das.
  7. #6 mawi2012, 27.11.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.474
    Zustimmungen:
    265
    Wie Du richtig schreibst, dient das Modular nur dem Schalten von Widerständen im Gasbetrieb, durchschleifen kann über Relais oder elektronische Bauteile passieren, was da im Modular werkelt, weiß ich nicht. Und ja, normal wird das im Steuergerät selbst gemacht, scheint aber bei Dir über das Modular zu laufen. Dann sollte man auch im Stecker des Modular brücken können.
     
    s3bastian gefällt das.
  8. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    12
    Die geht oft auch nur wenn der Motor richtig heiß ist.

    Ich weiß natürlich nicht welche Werte was bei deinem Motor sind. Bei meinem V8 ist der vorletzte Wert der Lernwert und dann der Lambdawert. 128 nachdem Reset beides.
     
    s3bastian gefällt das.
  9. #8 hannes69, 27.11.2019
    hannes69

    hannes69 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    34
    Genau das kann ich nur bestätigen.
    Ich fahre selber einen Polo, und der neigt da auch gerne zu leicht erhöhten CO Werten.
    Ich fahre zum TÜV zu ner Werkstätte, wo der Prüfer einmal den Monat vorbeischaut. TÜV macht der Prüfer, AU führt der Werkstattmeister durch. Es wird gewissenhaft geprüft und sicherheitsrelevante Sachen werden moniert. Aber man fällt nicht so ohne Weiteres wegen dem AU-Anteil durch. Die wissen um die Problematiken und verfahren entsprechend, sprich die sorgen ohne mein Zutun und unaufgefordert dafür, dass die Karre heiß ist und der CO-Wert dann paßt, Zitat "keine Sorge, den kriegen wir schon durch!". Die haben auch immer ihre Freude damit, den Polo die geforderte Zeit (30 Sekunden?) im richtigen Drehzahlfenster zu halten, da muss man permanent mit dem Gas ein wenig spielen oder einen sehr ruhigen Fuß haben ;)
     
    s3bastian gefällt das.
  10. #9 s3bastian, 27.11.2019
    s3bastian

    s3bastian AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst: Ich habe heute TÜV bekommen, zu fett läuft er immer noch, aber jetzt habe ich zumindest keinen Zeitdruck mehr das eigentliche Problem zu finden und zu beheben.

    Vielen Dank, das hilft auf jeden Fall weiter, dass das Erfahrungsgemäß nicht zu erwarten ist, der TÜV-Prüfer war da wie gesagt anderer Meinung was mich verunsichert hat, aber Du hast sicher deutlich mehr Erfahrung mit Gasanlagen.
    Ich wollte nur nicht, dass ich jetzt haufenweise Unterdruckschläuche tausche usw. nur um nachher festzustellen, dass es irgendein tricky Problem mit der Gas-ECU ist.

    Heiß gefahren habe ich ihn auf der Bundesstraße als er durchgefallen ist auch, das Problem ist wirklich, dass er zu fett läuft, man sieht es auch sehr deutlich an den Zündkerzen.
    zuendkerze_schwarz.jpg

    Der Modular hat aber nur zwei Relais, und wenn das auf die hier verbaute BRC-Anlage auch zutrifft (das Manual bezieht sich teils auf andere Steuergeräte) dann kann der aber jedes Einspritzventil zum weicheren Wechsel von Benzin auf Gas einzeln umschalten, deshalb hätte ich dort die Umschaltung selbst nicht erwartet. So sieht der offen aus:
    brc_modular_s_4.jpg modularhinten.jpg
    Ich werde es mal durchpiepen mit dem Multimeter, nur um sicher zu gehen und das Oszilloskop dranhängen, dann sollte sichtbar werden, ob was anderes rauskommt als reingeht.

    7 ist der Lernwert, 6 ein Zähler für den Lernwert und 5 (Orange) das Sondensignal. Leider sah es nach dem Warmfahren auch nie anders aus, da hängt er auch oben und rührt sich kaum.
     
  11. #10 mawi2012, 27.11.2019
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.474
    Zustimmungen:
    265
    Diese Relais haben zwei Wechselkontakte, können also jeweils zwei Benzininjektoren umschalten.
     
  12. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    2.291
    Zustimmungen:
    53
    Hallo...
    Ganz häufiger Fehler wenn die Autos an 20 Jahre rangehen: Benzindruckreglermembrane durch.
    Dann kommt bei laufendem Motor Benzin aus dem Underdruckanschluss der in die Ansaugbrücke geht.
    Also Schlauch abziehen und prüfen ob dort Benzin kommt , wenn ja: ---) austauschen.

    mfG Rowi
     
    s3bastian und Acki gefällt das.
  13. Anzeige

  14. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.279
    Zustimmungen:
    454
    Benzinlecks lassen sich auch gut im Gasbetrieb prüfen. Abgastester anschließen, dann im Gasbetrieb die Sicherung oder Kraftstoffpumpenrelais ziehen und das Abgasbild beobachten.
     
    s3bastian gefällt das.
  15. #13 s3bastian, 01.12.2019
    s3bastian

    s3bastian AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die hatte ich auch im Verdacht, wurde deshalb schon gewechselt :) (siehe Anfangspost "Was ich schon gemacht habe").

    Gute Idee, leider habe ich keinen eigenen richtigen Abgastester, nur einen MQ-7-CO-Sensor mit dem man aber nur sehr ungenau messen kann.
    Ich vermute jetzt, dass die Lambdasondenheizung ein Problem hat, werde da mal die Kabel überprüfen.
     
Thema:

Zu viel CO im Abgas, kann es auch im Benzinbetrieb mit der Gasanlage zu tun haben?

Die Seite wird geladen...

Zu viel CO im Abgas, kann es auch im Benzinbetrieb mit der Gasanlage zu tun haben? - Ähnliche Themen

  1. Abgasuntersuchung durchgefallen... CO-Wert viel zu hoch

    Abgasuntersuchung durchgefallen... CO-Wert viel zu hoch: Moin Moin, ich habe habe schon viele Foren und Themen gelesen aber nie was richtig aussage kräftiges gefunden. Bin aber für alle Tips dankbar......
  2. Gold GT Gasdruck viel zu hoch?

    Gold GT Gasdruck viel zu hoch?: Hallo zusammen, habe eine Frage zu der KME Nevo Pro. Ich wollte mein kürzlich umgerüstetes Auto einstellen und hab den neueren Map Sensor CCT6....
  3. Venedig steht auf vielen Pfosten....

    Venedig steht auf vielen Pfosten....: Aber die Zahl der Pfosten steigt auch hier, oder täuscht mich das? Neu angemeldet, ein paar Brocken hergeworfen und wenn nicht umgehend die...
  4. Captiva 2.4 mit Prins VSI verbraucht sehr viel !:/

    Captiva 2.4 mit Prins VSI verbraucht sehr viel !:/: Hallo , Habe einen Captiva 2.4 vor nicht zu länger Zeit gekauft ca. 2 Monate mit einer Prins Gasanlage. Lief vom Kauf an super , nur der...
  5. bis wieviel km kann man ein auto umrüsten

    bis wieviel km kann man ein auto umrüsten: bis wieviel km kann man ein auto umrüsten hallo ich habe habe da mal ne frage bis wieviel km kann man sein auto umrüsten ein kollege von mirhat...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden