Venturi im V6, *geht im Standgas aus*

Diskutiere Venturi im V6, *geht im Standgas aus* im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo Liebe Leute, ich hab in einem 1995er Chrysler Voyager (3.3 Liter, ein richtiges Eisenschwein) eine Venturi von Landirenzo, die ist ca 4...

  1. #1 Frank_Freizeit, 21.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Leute,

    ich hab in einem 1995er Chrysler Voyager (3.3 Liter, ein richtiges Eisenschwein) eine Venturi von Landirenzo, die ist ca 4 Jahre und 30Tkm drin.
    Auf Benzin scheint er sehr gut zu laufen, wenn das bei einem V6 ehe nicht immer so scheint, aber da gibt´s keine Beanstandungen.
    Auf Gas umgeschaltet muss ich etwas Gas geben, damit er nicht ausgeht.
    Auch klingt er nicht so sauber, wenn auch weicher, im Gasbetrieb.

    Ich tippte erst auf Filter, hab aber garkeinen. Ich sprach mit einem Umrüster der mir riet, ich solle mich nicht so auf die Gasanlage fixieren.
    Er vermutet viel stärker, das an meinem Wagen im Bezinbetrieb die Bedingungen nicht so optimal stimmen, und das sich auf Gas dann halt so auswirkt.

    Ich bin schon eine halbe Mio Kilometer auf LPG gefahren (mit einem einzigen Auto ;), hab also Erfahrungen. Da die Venturi von damals aber einfach immer tadellos funktionierte, war keine Auseinandersetzung für mich angesagt mit der Technik.

    Also fehlt mir jetzt der Ansatz.
    Ausser, das ich Kerzen, Kabel, Zündspule und alle Sensoren für den Benzinbetrieb prüfe und/oder erneuere, ich hab da alles mehrfach liegen.

    Da der Motor aber seeehr gut läuft, glaube ich nicht daran. Das Kerzenbild ist auf allen sechs Kerzen sowas von vorbildlich rehbraun ohne Kohle und Ablagerungen, mit einem leichten Hang in´s hellere durchs Autogas.

    Man kann doch auch an Venturi´s das Gemisch regulieren. Oder man muss es doch, um eine Kennkurve vorzugeben, die dann parallel zur den Lambdawerten abgespult wird, oder, war das nicht so?

    Was meint Ihr?

    Viele Grüße
    Frank Freizeit
     
  2. Anzeige

  3. #2 mawi2012, 22.05.2014
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    573
    Landirenzo, welche?

    Habe heute von jemandem gelesen, dass die LCS2 statt einer Einstellschraube für den Leerlauf einen zweiten Stepper hat. Da dieser Verdampfer nicht mehr zu bekommen ist, hat er auf einen "normalen" Verdampfer umgebaut.

    Also bitte mal etwas mehr Details zur verbauten Hardware, gern auch Bilder. Wie alt sind die Komponenten?
     
  4. #3 Frank_Freizeit, 22.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Anlage ist ca 4 Jahre und 30TKM drin.
    bild.jpeg

    Zwischen Verdampfer und Ansaugkanal ist nur ein Stepper. Möglich ist es ja immer, das der Verdampfer einen weg hat. Von dem hab ich kein Foto parat, das mache ich, wenn ich auf Arbeit bin und setze es hier nach.

    Was mir eben noch einfiehl, der Wagen wurde vom Vorbesitzer lange mit einem Schaden der Benzinpumpe gefahren.
    Die ist im Tank verbaut, und zwischen Pumpe und Anschlussstutzen auf dem Tank war ein Loch im Schlauch, der Druck im System äusserst niedrig. Der Wagen sprang extrem schlecht an, und lief auch zu mager (Fehlzündungen, schlechter Lauf, miese Gasannahme).
    Seit der Beseitigung habe ich den Wagen nur ca 300 Meter fahren können, auf Gas nur 100m (ist nicht angemeldet).
    Wenn es so ist das die Gasanlage sich selbst kalibirert (nur vom hörensagen), ist die dann vielleicht noch auf "alles zu mager" eingestellt und braucht mehr Meter?

    Eine Leerlaufschraube wär aber schon der Knaller, da ist zumindet was annäherndes, Foto folgt ;)

    Grüße
    F_F
     
  5. #4 Frank_Freizeit, 22.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hier noch Bilder vom Verdampfer,
    auf dem ersten sieht man zwei Einstellschrauben mit schwarzem Plastikgriff unten + rechts (wofür?).
    Das einzige, was wie eine Bezeichnung klingt ist:
    DGM 5853 oder
    RENZO MATIC
    Verdampfer.jpeg
    und dann gab´s noch einen Aufkleber:
    Aufkleber.jpeg
     

    Anhänge:

  6. #5 mawi2012, 22.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2014
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    573
    30 Tkm bzw 4 Jahre, da sollte die Membran des Verdampfers noch nicht spröde sein.
    Ich habe mal eine Beschreibung Deines Verdampfers gefunden und übersetzt.

    Was mir auf Deinem Bild auffällt, der Stepper sitzt relativ nahe am Verdampfer und kopfüber, sollte aber möglichst dicht am Mischer und stehend verbaut sein.

    Mach doch bitte wenn möglich Bilder vom Mischer und dem Gesamteinbau.

    Achja, ein Multimeter zur Überprüfung des Lambdasignals sollte auch vorhanden sein, wenn schon nicht die Software. Damit Du Dich absichern kannst, dass auf Gas nicht zu mager gefahren wird.
     

    Anhänge:

  7. #6 Frank_Freizeit, 22.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Mawi,

    Whaow!!
    Dankeschöön!!

    Ich hatte grad das Getriebe draussen, und den Stepper mit beiden Schläuchen auch. Ich habe den dann wohl falschrum wieder eingesetzt. Mir war das nicht klar, das es darauf ankommen kann. Aber ich habe die Nächte schon viel bei Euch gelesen und erkannt, das es auf jede Kleinigkeit ankommt. Dahingehend ist der falsch eingesetzte Stepper für mich einleuchtend.

    Denn, ich hatte das Gefühl beim Gasgeben, das der Motor viel zu verzögert reagiert. Und deßhalb geht er aus im Standgas, wenn das nicht mal ein Grund ist.

    Dann bin ich ja morgen mal gespannt, denn ich melde das Eisenschwein (fühlt sich halt echt so an der Voyager ES) morgen erstmalig an, bin den noch nie richtig gefahren und freue mich wie Hulle, weil ich endlich die Kohle zum Anmelden (+Steuer+Versicherung) zusammen habe ;)))

    Mehr Fotos von der Anlage, da hab ich Hemmungen. Der Wagen ist sowas von verwohnt und mies gepflegt. Die Anlage so unterst mittelmäßig eingebaut, wenn das Problem morgen von Dannen ist, bitte ich Euch mit Fotos zu gedulden, bis ich da mehr Ordnung und Praxisnähe geschaffen habe.

    Grüße
    Frank Freizeit
     
  8. #7 mawi2012, 22.05.2014
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    573
    Dann sieh mal zu, was wird. Bilder wollte ich ja nur, um eventuell weitere Fehler orten zu können. Doch Du scheinst ja durchaus handwerklich und logisch handeln zu können. Dann lese ich weiter gespannt mit. :)
     
  9. #8 Frank_Freizeit, 23.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich restauriere Oldtimer, lieber so richtig Alte, aber nur den Karosseriebau. An meinen Autos mache ich lieber alles selbst, auch Getriebe oder Motor.
    Das kann ich aber nur für mich machen, die Verantwortung will ich nicht tragen.
    Ich hab einen Faible dafür, die Logik hinter der Hardware zu verstehen. Dafür ist das Internet richtig geil. Vor 20 Jahren mal rauszukriegen, wie ich einen 123er Benz (280er ;) von Einfachvergaser auf Doppelvergaser umbaue, aber halt vor Allem das er dann sauber läuft, das hat mich tierisch gereizt. Ich hatte vorher null Ahnung/Erfahrung mit Vergasertechnik. Damals musste man noch alle möglichen Leute befragen, sich alles merken und dann aussortieren, Multitasking pur....

    Und Ihr seid ein echtes Kaliber als Forum!


    PS
    -für die Abgaswerte hab ich ein altes ASU-Gerät ;)
     
  10. #9 Frank_Freizeit, 24.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe heute besagten Stepper umgesetzt, so das er nahe an der Ansaugung ist und nach oben steht. Und weiter vom Verdampfer weg.
    Das war vorher nicht so eingebaut, die Kabel passten dann nicht mehr in der Länge. Also war der ehemalige Zustand ehe unvorteilhaft.
    Dabei fällt mir jetzt ein, das ich garnicht darauf geachtet habe, ob der Stepper eine Fließrichtung hat, das steht jetzt auf dem Zettel für morgen.

    Seit dem geht der Wagen im (LPG-)Standgas nicht mehr aus, YÄH!
    Allerdings hat er im ersten Moment Schwierigkeiten, das Gas anzunehmen, sozusagen aus dem Leerflauf heraus.

    Es macht aber derzeit keinen Sinn weiter entlang der Gastechnik/Elektronik zu suchen.
    Ich hab den Wagen heute erstmals angemeldet und bin natürlich gleich raus.
    Er hat deutlich zu wenig Leistung, egal ob Benzin oder LPG, da ist was an den Basic´s sehr im Argen, möglich, das der Motor auch einfach durch ist.
    Ich hänge morgen den Abgastester (CO+CO2+ppm HC) dran.
    Wenn die Wert im Rahmen sind spricht nix gegen fahren, dann bin ich mal auf den Ölverbrauch gespannt und das allgemeine Empfinden.
    Und Kompression, Sensoren etc testen, alles nix mit LPG...
     
  11. #10 mawi2012, 24.05.2014
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    573
    Stepper hat keine Durchflussrichtung. Leistungeinbuße könnte vom Mischer kommen, da wird bei Venturi der beste Kompromiss zwischen genügend kleiner Durchmesser für Unterdruck und möglichst großer Durchmesser für viel Luft gesucht.

    Als Test den Mischer ausbauen, wenn das einfach möglich ist. Wenn der dann auf Benzin deutlich mehr Leistung hat, weißt Du in welche Richtung man denken müsste.
     
  12. #11 Frank_Freizeit, 24.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt, der Mischer, das ist ein Gußring im Ansaugschlauch inckl Flammschutzklappe und Schlauchstutzen für´s Gas (geputzt, optisch wie neu). Die Auflagefläche der Flammschutzklappe vermindert den Ansaugdurchmesser, ich schätze um ca 15-20%. Der Aussendurchmesser entspricht dem original Ansaugschlauch. Den nehme ich mal raus und klemme die Anlage mehrfach ab.

    Allerdings gibt es auch reichlich Standardfehlerquellen (Kerzenkabel, deren Spule, Sensoren, etc etc). Zuerst lese ich den Fehlerspeicher des Motorsteuergerätes aus, das geht beim alten Chrysler Vojager über´s Amaturenbrett mittels Zündschlüssel.
     
  13. #12 Frank_Freizeit, 27.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe den Fehlerspeicher ausgelesen, der hatte null Fehler gespeichert (selten genug bei 300TKM und nach 20 Jahren auf dem Buckel)
    Drosselklappenpoti und Leerlaufregelventil testweise getauscht.
    Abgasmessung für CO, CO2 und diesen Wasseranteil? auf Benzin und LPG gemacht.
    Kerzenkabel im Dunkeln auf Durchschlag kontrolliert, Luftfilter ist neu, Motoröl ehe.
    Den Mischer habe ich ausgebaut, aber keine wirkliche Veränderung wahrgenommen.
    Probefahrt auf der BAB bis 140km/h.
    Der Wagen ist AU tauglich und auf LPG entspricht es immerhin den Vorgaben für den Verdampfer SE81sic, für den hab ich ein italienisches Handbuch gefunden. Welchen ich drin habe weiß ich aber noch nicht.

    Allerdings habe ich das Gefühl, das der Wagen mit jedem Tag besser läuft, auch mehr durchzieht. Der Wagen stand sehr lange ungefahren. Und im Chryslerforum habe ich heraus bekommen, das wenn die Batterie 24 Stunden abgeklemmt ist, das sich dann das Steuergerät (Motormanagement) neu einliest. Wörtlich schrieben die sogar, "sich neu anlernt". Wie auch immer das gemeint ist, ich hatte auch das Getriebe überholen lassen, das lernt sich dann definitiv neu an, schon zwei mögliche Komponenten für Veränderungen. Also könnte an meiner Wahrnehmung der "Verbesserung mit jedem Tag" was dran sein.
    Zudem merke ich immer deutlicher den Leistungsunterschied zwischen Benzin und LPG, finde ihn aber im Rahmen.

    Obige Landi Renzo Skizze vom Verdampfer (von Mawi2012 eingestellt) ist allgemein, da es von dem Modell verschiedene Varianten gibt, fand ich beim Lesen heraus. Zumindest bezogen auf die Fahrzeugleistung gibt es ihn bis 100kw, oder für 100-193kw (wird wohl nur andere Dimensionen haben).
    Ich fand heute im Handschuhfach ein anderes ganz LPG Steuergerät samt Adapterkabel. Ich hab mir das nicht genauer angeschaut (warum eigentlich?), wie gesagt, der Wagen ist neu für mich.
    Das verunsichert und sieht für mich so aus als sei das ausgetauscht worden, weil´s Probleme gab.
    Jetzt frage ich mich, sind das verbaute Steuergerät und der Verdampfer
    a) halbwegs optimal kompatibel, und
    b) in einem V6 mit 3,3 Litern und 170PS überhaupt stimmig? (Einspritzmotor mit MAP Sensor)

    Zudem das sehr verwohnte Auto von einem verwegenem Typen ist der u.U. nicht auf sowas geachtet hat, würde ich wenigstens gerne sicher gehen, daß das alles so zueinander passt, oder wissen, das es nicht passt. Das Auto wird´s mir danken, -und ich damit ihm ;)
    Kann mir da jemand Auskunft geben?

    Grüße
    Frank Freizeit
     
  14. #13 mawi2012, 27.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.2014
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    573
    In der Zulassung stehen die verbauten Komponenten der Gasanlage, das sind die 67R-Nummern. Mit denen kann man sicher stellen, dass die eingetragenen Teile auch verbaut sind. Die kannst Du ja gern auch posten.

    Theoretisch kann bei Venturi jedes Steuergerät mit jedem Verdampfer kombiniert werden, die Leistung, für die ein Verdampfer ausgelegt ist, hängt von der Fähigkeit ab, Wärme an das Gas abzugeben. Wird also durch Bauform/Oberfläche bestimmt.

    Der Wagen hat doch Multipointeinspritzung, ich bin nicht so der Experte dafür, aber dann sollte doch eine sequentielle Anlage gehen, oder? Das würde aber nochmal einiges kosten.

    Aber ich nehme mal an, Du wolltest wissen, ob die verbauten Komponenten zusammen passen, da sage ich ja, wurden so als Frontkit verkauft.

    Edit: Achja, schon aus Neugier, hast Du mal 1-2 Bilder vom Mischer?
     
  15. #14 Frank_Freizeit, 27.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Landirenzo P3 E13
    der Verdampfer: 010028
    Steuergerät: 010033
    meinst Du die Zahlen?


    Meines Wissens ist der Verdampfer SE81 der bis! 100kw. Ich hab 170kw.
    Mit dem Zusatz SE 81 Maggiorato ginge er bis 193kw, welchen hab ich, ist das auf den Bildern zu sehen?

    Ja, der hat Multipoineinspritzung. Ich hab dazu einen Schlachwagen gekauft, der hat ne sequenzielle Prins drin. Ich hab aber derzeit nicht die Muse zum Umbauen (lassen), und die Kohle dazu, selbst nicht für´s einstellen und umschreiben... ...kommt Zeit kommt Rat...

    Bilder vom Mischer mache ich mal. Da ist´s aber sehr dicht gebaut alles und nix zu sehen. Ich mag ihn auch grad nicht nocheinmal ausbauen, also wird man nicht viel sehen. Er hat ja eine Klappe um die Backfire nicht durch den Luftfilter zu jagen. Vor der Klappe sind Auslasschlitze für´s Backfire im Rohr. Um diese Schlitze ist ein Gummirohr zum Abdichten, das Stück Gummirohr ist noch mit einer Schlauchschelle befestigt/gesichert.
    Der Mischer ist per weiterem Gummirohr direkt vor der Drosselklappe. Alles ist mit Schlauchschellen befestigt.
     
  16. #15 mawi2012, 27.05.2014
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    573
    Ja, die meinte ich, dann würde ich sprechen, dass die verbauten Teile richtig sind.
    Ich kann an Hand der Bilder nicht erkennen, welche Version da verbaut ist. Dürfte selbst bei neuen schwierig sein.
    Wenn der kleine Verdampfer drin sein sollte, hättest Du erst ab einer bestimmten Last Probleme mit Magerlauf.

    Wegen der Bilder, ist nicht so wichtig, wenn schon wieder verbaut ist. Du hast ja geschrieben, dass es keine Veränderung ohne dem Mischer gab.

    Wie dringend da jetzt eine Backfireklappe reingehört? Ich weiß es nicht, in meinem W124 M103 ist keine verbaut, vielleicht klaut die ja noch Leistung, weil die zu träge reagiert?

    Ich denke, ich kann Dir an dieser Stelle nicht mehr weiterhelfen, Du bist da ab diesem Kenntnisstand besser informiert als ich.
     
  17. #16 Frank_Freizeit, 30.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Mischer + verdampfer + handschuhfach

    Also mein Verdampfer scheint der Kleine bis 100kw zu sein. Bei Ebay wird der SE81 mit der gleichen Kennung 010028, angeboten, und dort als der bis 100kw bezeichnet. O.k., kann man sich nicht 100% drauf verlassen, aaaber ich hab 170PS statt 136....
    (hatte mich bisher verschrieben, nicht 170kw sondern 170PS!)

    Weiter werden bei Ebay diese Reparaturkits angeboten, ich habe zwei Anbieter direkt gefragt, beide meinten, das gleiche Kit ist für alle PS-Varianten des Verdampfers. Kann das überhaupt sein???

    Dann habe ich die Abgasmessung gemacht. Er ist vieel zu mager, grad im Leerlauf, aber auch noch zu mager bei 3000Touren. Wenn mein Engländer Zeit hat, gehe ich an die VerdampferEinstellungen, ich hab nur die englische Beschreibung von Landi. Die Software finde ich absolut nicht, sowas kommt echt selten vor.

    Den Mischer werde ich noch mal raus schrauben und Fotos einstellen. Seine Klappe ging zwar leicht, aber ich habe zu oft gelesen, das ein Mischer suboptimal sein kann. Dann bin ich mal auf Deine/Eure Meinung gespannt, ich kann das nicht einschätzen.

    Und dann gab´s ja noch diesen Handschuhfachfund (Foto).
    Steuergerät, Stepper und Kabel zum Lappi (nur keine Software), das schaut verdammt dannach aus, das die Herren auch unzufrieden waren und rumbastelten und vergeblich was suchten. Wer weiß was da alles gemacht wurde, nur gut das ich da dran bin....



    IMG_20140522_160504.jpg




    PS:
    Ein Irrtum, die gleiche Kennung fand ich nun auch für die anderen Modelle. Es bleibt weiter bei russisch Roulette...


    PS2:

    Schräg ist auch, das ich sofort nach nem Kaltstart per Gasgeben auf Gasbetrieb umschalten kann...
     
  18. #17 mawi2012, 30.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2014
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    573
    Mischer + verdampfer + handschuhfach

    Ja, das kann sein, da ja der Unterschied zwischen den Varianten im Wasserteil des Gehäuses bestehen wird, da wird mehr Oberfläche zum Wärmeaustausch sein, vermutlich durch dickeren Verdampfer realisiert. Durchmesser des Gehäuses bleibt dabei aber gleich, weshalb dieselbe Membran verbaut wird.
    Die Einstellung ist gar kein großes Geheimnis, normale Vorgehensweise wäre, wenn immer zu mager, die seitliche Rändelschraube etwas raus drehen, damit der Verdampfer empfindlicher auf den Unterdruck reagiert (fetter). Das ganze beim Einstellen mit geeigneten Messmittel für Abgas überprüfen. Diese Einstellung kann relativ grob passieren, sobald man im programmierten Regelbereich des Steuergerätes landet, zieht das der Stepper nach Lambdasignal hin. Sollte dann noch Handlungsbedarf im Leerlauf, muss man sich mit der Funktionsweise dieses Leerlaufventils vertraut machen.
    Vielleicht ist hier was dabei: MEGAPOL Janusz Drypa - Samochodowe Instalacje gazowe - LPG - AUTOGAZ - LANDI, LANDI RENZO
    Wobei die Software keine Hardwareprobleme ala Verdampfer verstellt oder Verdampfermembran spröde lösen kann. Viel kann man da bei einer Venturi nicht einstellen.
    Da bin ich allerdings auch nicht der Experte, da hoffe ich dann auf die erfahreneren Leute hier.
    Es kommt häufig auf die Verengung an, zu klein = mehr Unterdruck, aber weniger Luftdurchsatz, zu groß = zu wenig Unterdruck.
    Das ist einer der wenigen Vorteile der Venturi, dass hier nicht so die Vereisungsgefahr wie bei den sequ. Anlagen besteht, die kann man auch direkt auf Gas starten, selbst bei leichten Minusgraden. Ich habe das mal knapp ein Jahr gemacht, da bedankt sich aber im schlechtesten Fall der Benzinbetrieb, weil da alles verklebt oder so.
     
  19. #18 Frank_Freizeit, 31.05.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte gestern die Gemischeinstellung ändern, das ging nur in einem zu begrenzten Rahmen. Vorher fuhr er so merkwürdig das mein Gefühl sagte "schalte LPG weg. Er begann mit einzelnen Aussetzern, die zunahmen, ganz so als wenn er zu heiß läuft.
    Einstellen ging jedoch nur bis 0,6%CO im Leerlauf, 1,25-1,5.

    Dabei fiehl mir auf, das der Schlauch zum Mischer viel zu nah am Krümmer ist, das hab ich geändert. Dann habe ich den Filter im Absperrventil kontrolliert, auch um zu wissen welche Größe ich brauche. Da war ganz merkwürdiges Zeug drin (Foto hab ich leider vergessen mitzubringen).
    Es sah auf den ersten Blick Graphit sehr ähnlich, vergrößert sah man eine Kristallen ähnliche Strucktur, allerdings als ganz flach. Die ließen sich zwischen den Fingern zu feinem Pulver zerbröseln, und 1x leicht pusten ließ es rückstandlos von den Fingern entfernen. Magnetisch war es nicht. Der Filter und das Gehäuse hing voll damit, eine chemische Reaktion von irgendwas?
    Und pro Forma habe ich ein Reparaturkit incl Federn für den Verdampfer bestellt, das ist mir alles zu quer in dem Auto. Ob er sich heute besser einstellen lässt werde ich gleich sehen wenn ich da bin.

    Und den Mischer habe ich fotografiert. Der Ansaugschlauchdurchmesser hat 5,9cm, der Durchlass des Mischers hat nur noch 3cm. Letztes mal fiehl mir das garnicht so wie Schuppen aus den Haaren. Flächenmäßig ist das nur noch ein Viertel (27,3cm/hoch2 zu 7,9cm/hoch2), von wegen 20%...

    Ich hab den Mischer nochmal weggelassen und einen normalen Ansaugschlauch eingebaut. Wie sich inzwischen herausgestellt hat, war mein Steuergerät sich am Anlernen, weil sehr lange die Batterie abgeklemmt war. Deßhalb lief er nicht im Normalmodus, und deßhalb nahm ich keinen Leistungsunterschied war. Gestern war der Leistungsaunterschied enorm (Benzin). Der Mischer ist definitiv zu deftig, was sagen die Experten?

    Im Leerlauf die Hand vor der Drosselklappe merkt man fast garnichts. Wenn ich sie aber ganz auflege, dann macht es richtig plopp, und die sitzt fest, eben 3,3Liter V6. Es reicht ein ganz schmaler Spalt zwischen den Fingern, und das passiert nicht. Er hat also wirklich sehr wenig Ansauggeschwindigkeit im Leerlauf (Benzin).
    IMG_20140530_154152.jpg IMG_20140530_154157.jpg
     
  20. Anzeige

  21. #19 mawi2012, 31.05.2014
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    573
    Viel unterdruck braucht es auch nicht, auch bei meinem W124 260E kann man so auch nichts merken.

    30mm Durchmesser ist normal für z.B. ne Golf mit 75PS, bei Dir dürfte es aber schon was mehr sein, ich denke max. 40mm???
     
  22. #20 Frank_Freizeit, 03.06.2014
    Frank_Freizeit

    Frank_Freizeit AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    21.05.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Deine Meinung und Unterstützung.
    Das Uhrproblem des Leerlaufes ist ja aus der Welt.
    Ich mache zum Thema Mischer mal besser einen neuen Fred auf, hab auch schon ein paar Anbieter angeschrieben weil die Innendurchmesser kaum angegeben sind.

    Viele Grüße
    Frank Freizeit
     
Thema: Venturi im V6, *geht im Standgas aus*
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. impco verdampfer Anschluss krümmer

    ,
  2. lpg Venturi geht im leerlauf aus

    ,
  3. landi renzo se81

    ,
  4. landi renzo renzomatic se81,
  5. v6 geht im gasbetrieb oft aus,
  6. impco gasanlage
Die Seite wird geladen...

Venturi im V6, *geht im Standgas aus* - Ähnliche Themen

  1. Einstellen der Venturi- Gasanlage Landi Renzo mit Se81 Verdampfer

    Einstellen der Venturi- Gasanlage Landi Renzo mit Se81 Verdampfer: Hallo Forum!:hello: Ich komme aus Berlin, bin fast 50 und bin Werkzeugmacher und Konstrukteur. ich fahre einen Audi 80 B4 2,0E (ABK) Bj. 12/93...
  2. Suche Venturi Gasanlage, mit AGG Euro2

    Suche Venturi Gasanlage, mit AGG Euro2: Hallo..Leute. Probleme über Probleme.... Also noch reiflicher Überlegung kommt da jetzt ne neue Anlage rein. Die alte, eine BRC Just die Jahrelang...
  3. Venturi Umschalter blinkt

    Venturi Umschalter blinkt: Hi Folks, ich habe einen alten Panda Bj. 88 mit einer Landi Renzo Venturi (ich glaube ungeregelt) gekauft. Das Fahrzeug läuft problemlos auf...
  4. LPG Venturi Verdampfer tauschen?

    LPG Venturi Verdampfer tauschen?: Hallo Zusamnen, ich bin ganz neu hier und brauche mal Euren Rat :) Ich fahre einen Passat 35i 1.8l mit einer KME Bingo M Venturi Anlage. Ehrlich...
  5. Venturi im 760 turbo

    Venturi im 760 turbo: Hallo zusammen, ich hoffe das ich im richtigen Bereich gelandet bin. Ich bin neu im Forum habe bereits die Suche bemüht, bin aber leider nicht...