Stargas Polaris ruckeln im niedrigen Drehzahlbereich unter Volllast

Diskutiere Stargas Polaris ruckeln im niedrigen Drehzahlbereich unter Volllast im Stargas Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo liebe Autogasfreunde, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und deshalb stelle mich ganz kurz vor:

  1. #1 liteblue, 19.07.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Autogasfreunde, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und deshalb stelle mich ganz kurz vor:
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 liteblue, 19.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Autogasfreunde, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und deshalb stelle mich ganz kurz vor: Mein Name ist Alexej, ich komme aus dem schönen Osnabrücker Land.

    Mein Fahrzeug ist ein Opel Vectra GTS 3.2i mit einer Stargas Polaris Gasanlage. KM-Stand: 195000KM
    Ich bin Maschinenbaustudent und Hobbyschrauber.

    Nun zu meinem Problem: Seit einiger Zeit ruckelt mein Fahrzeug, im Gasbetrieb, bei niedrigen Drehzahlen wenn ich das Gaspedal stärker durchdrücke. Es kommt mir vor als würde er zu mager laufen und daher anfangen zu stottern. Es gibt dann die Fehlermeldung: Fehlzündung Zylinder 4+6.
    Den Wagen haben ich schon umgerüstet gekauft und er lief bis vor ein paar Wochen ohne Probleme. Nach dem ich dann mit viel Mühe einen "ehemaligen" Stargasümrüster in meiner Nähe gefunden habe (es ist der einzige weit und breit) war ich letztes Jahr zum Filterwechsel da und nun vor einigen Wochen wegen meinem Problem. Nunja wie soll es anders sein, mir wurde nur Müll erzählt und viel Geld abgenommen. Es wurde gesagt, es liegt nicht an der Gasanlage, ich solle doch einen Systemreiniger reinkippen um die Ventile zu reinigen. Leider habe ich ihnen geglaubt und volle 60 Liter Sprit durchgejagt, ohne Erfolg.

    Da ich sonst auch schon an allem möglichen geschraubt habe und bis jetzt alles hinbekommen habe, habe ich mich nun selbst an die Suche gemacht. Meine Vermutung war zuerst ein zu geringer Funken, ein zu mageres Gemisch und nachfolgend das irgendwo Falschluft gezogen wird.

    Als erstes habe ich die Ansaugbrücke komplett neu abgedichtet, hier ist kein Fehler mehr vorhanden. Im gleichen Zuge habe ich neue Zündkerzen verbaut, die Zündspulen sind einen Monat alt (Original Bosch).

    Danach habe ich alle Düsen gereinigt, diese waren sauber. Später habe ich diesen elektronischen Injektor (keine Ahnung wie das heißt, eine schwarze kleine Box, pro Bank, dient der Verteilung des Gases auf die Zylinder) zerlegt und gereinigt, nach Anleitung von einem anderen Hersteller.

    Nunja was soll ich sagen, er läuft etwas besser aber immer noch nicht gut. Wenn ich 80 km/h oder 90 km/h fahre, im fünften Gang bin (höchster Gang) und dann beschleunige, dann ruckelt es so heftig, dass ich kaum Vorschub habe. Am Donnerstag fahre ich in den Urlaub und darf jetzt mit einem geliehenen SUV fahren :(

    Ach ja, die Kompression habe ich natürlich auch gemessen, alle Zylinder haben 12,5 Bar! Die Aussetzer sind laut Steuergerät nur auf den Zylinder 4+6. Von diesem Injektor/Verteiler gehen 3 kleine Schläuche zu den Zylindern. Die Schläuche der Zylinder 4+6 sind etwas länger als der von Zylinder 2. Da es ein V6 ist befinden sich alle 3 Zylinder auf der selben Bank, jedoch hat Zylinder 2 keine Fehlzündungen. Ich werde morgen versuchen die beiden Schläuche etwas zu kürzen und dann mal schau was passiert. Die sind etwas länger, da der Öleinfüllstutzen im Weg ist. Jedoch hat das vorher auch so funktioniert :(

    Hat vielleicht jemand eine Idee? Hier Forum habe ich von einem Wladi (es tut mir Leid, dass ich den nicht genau weiß) eine Anleitung für ein Diagnosekabel gesehen, dieses werde ich gleich bestellen.
     
  4. #3 liteblue, 20.07.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Heute habe ich zum ersten mal seit langem mal wieder den Gastank voll gemacht. Die ersten paar Kilometer war alles fast normal. Auch in niedrigen Drehzahlbereichen, im 5ten Gang, konnte ich hochbeschleunigen. Dies war vorher unmöglich. Nur noch ein gaaaanz geringer Leistungsverlust war zu spüren. Erfreut darüber habe ich eine etwas zügigere Probefahrt über die Landstraße gemacht, ca. 30km. Kurz bevor ich wieder zu Hause war, wollte ich testen ob das Problem weg ist, Bremse also auf 50 runter, lege den 5ten Gang ein und beschleunige --> das Ruckeln war wieder da :(

    Meine Theorie ist nun, dass mit einem vollen Tank der Druck groß genug ist, sodass alle Zylinder venünftig mit Gas versorgt werden können. Wenn nun der Tank leerer wird, dann sinkt der Druck und der Zylinder 4+6 erhalten zu wenig Gas. Für die anderen Zylinder reicht es. Wie ich schon erwähnt hatte, sind die Schläuche der Zylinder 4+6 etwas 5cm länger, vielleicht liegt es daran.

    Vorher hat es jedoch auch funktioniert, auch mit den etwas längeren Schläuchen. Das heisst irgendwie ist der Gesamtdruck im System gesunken, könnte also irgendwas verstopft sein?! Der Filter im Motorraum ist neu. Hat jemand eine Idee?

    Was kann ich noch tun, reinigen, ersetzen, etc..? Ich schau mir mal die Einbauanleitung der Gasanlage an, ich hoffe so herauszufinden ob noch irgendwo ein Filter sitzt oder Ähnliches. Freue mich auf eure Anregungen.
     
  5. #4 Volvo850GLE, 10.08.2014
    Volvo850GLE

    Volvo850GLE AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Liteblue

    Deine Vermutung dass der Druck sich mit ändernden Tankinhalt verändert ist falsch.LPG Gas verhält sich technisch wie zb. Argon,das heist der Druck lässt keine Schlussfolgerung zum inhalt zu während mann zb. an der Sauerfasche den Inhalt abschätzen lässt.Es wird zwar beim TÜV ein voller Tank verlangt,doch die ist nicht technisch begründet sondern von einem Schreibtischtäter als Gesetzesvorlage niedergeschrieben worden.
    Hast du den Flüssigfilter am vorderen Magnetventiel ausgebaut,vom der M8 Schraube rausgedreht,sich erwärmen lassen und dann mal ausgeklopft? Die Meisten Monteure schrauben den Filter aus und schauen den Filter noch von außen an und schrauben den Filter wieder ein weil äuserlich sauber.Die Flußrichtung fes LPGs ist von innen nach außen und die innere Oberfläche des Filters ist unwahrscheinlich gering,da sehr dicht gewickelt und dadurch sehr schnell zu (komischerweise ist das ein fast Deutsches Problem,im Ausland kann weniger Reichweite Vorkommen aber hier viel Metallischer Staub).
    Laut Stargas sollten die Einblasschläuche max. 15cm und relativ gleichmäßig auf allen Zylinder.
    Verlangt wird auch eine Ringleitung zu den Rails ab Euro 2 das heist das Rail wird von beiden Seiten mit Gas gefüllt um einen Differenzdruck entgegenzuwirken.Bei einen Zugang nimmt der Druck pro Zylinder im extremfall leicht ab.Jetz die Frage auf wechen Zylinder soll das Steuergerät welchen Wert nehmen?Die Ersten laufen fett,die mittleren haben gute Werte und die Hinteren bekommen dann zuwenig.Kommt dir das bekannt vor?

    Grüsse Memo855GLE
     
  6. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    8.804
    Zustimmungen:
    85
    Der Tank muss beim TÜV nur mindestens Halb voll sein. So die Vorschrift.
     
  7. #6 Volvo850GLE, 10.08.2014
    Volvo850GLE

    Volvo850GLE AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    2
    Schon klar,um beim Schätzeisen sicher zu gehen rufen sie erst mal voll auf und knicken ein auf die Aussage zu 75% drin.
     
  8. #7 Autogas-Rankers, 11.08.2014
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    2.982
    Zustimmungen:
    49
    check mal deine Zündanlage, Ruckeln aus dem Drehzahlkeller ist zu 99,9% die Zündanlage schuld
     
  9. #8 liteblue, 12.08.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin gerade im Urlaub und kann leider nicht sehr viel schreiben. Ich bin jedoch froh, dass sich jemand gemeldet hat :) Den Filter der Flüssigphase habe ich getauscht, diese war extrem voll mit "metallischem Staub". Fast ein Fingerhut voll, ich habe Fotos gemacht, diese kann ich hochladen, wenn ich wieder in DE bin. Leider hat der Tausch keine Veränderung gebracht. Meine beiden Rails sind seperat mit einem Y-Stück (Filter) verbunden, also: Filter (ein Eingang, 2 Ausgänge), dann 2 gleich lange Leitungen, dann je ein Rail und von dem aus fast gleich lange Leitungen zu jedem Zylinder. Die Leitungen von Zylinder 4+6 sind etwas länger als die vom Zylinder 2. Ich habe es geschafft sie noch etwas zu kürzen, sie sind jedoch immernoch etwas länger als die vom Zylinder 2. Geschätzt, ohne das Auto hier zu haben sind die längen: Zyl. 2: 10cm Zyl. 4: 13cm und Zyl. 6: 16-17cm. Das Ding ist jedoch, die Anlage lief vorher auch ohne Probleme! Auch als die einzelnen Schläuche noch etwas länger waren. Bis jetzt habe ich das Rail des betroffenen Zylinders nur zerlegt und gereinigt. Jetzt werde ich ein Reparaturkit verbauen, denn das Metallplättchen war etwas verbogen, vielleicht liegt es daran!? Auch das Reparaturkit für den Hercules Verdampfer Typ C werde ich verbauen. Ich hoffe, dass mein USB Interface mittlerweile eimgetroffen ist, sodass ich mal das Interface nachbauen kann und ein paar Werte überprüfen kann. Meine Zündanlage ist komplett überholt. Beide Zündspulen sind neu, Kabel sind keine vorhanden und auch die Kerzen sind neu. Am Samstag werde ich die besagten Teile einbauen und dann wieder berichten. Ich finde es jedoch sehr merkwürdig, dass die Probleme nur auf 2 Zylindern auftreten, das müsste doch für irgendwas charakteristisch sein, oder? Danke an alle die sich die Mühe gemacht haben, mir zu antworten. Gasanlagen sind NOCH Neuland für mich und ich habe es vor kurzem angefangen mich damit intensiv zu beschäftigen. Ich mache gerne alles selber und möchte auch dieses Problem gern lösen, alleine schon aus dem Grund, dass es keine vernünftigen Werkstätten hier in der Nähe gibt :( :( Natürlich bin ich auch dankbar über jede weitere Anregung!
     
  10. #9 Volvo850GLE, 12.08.2014
    Volvo850GLE

    Volvo850GLE AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    2
    Deine Gasanlage hat keine Ringleitung,sollte nach der y-Leitung nochmal eine Y Aufteilung haben um das Rail von vorne und hinten mit Gas befüllen.Dies wird wahrscheinlich nicht dein Problem sein,bevor du alles auf versuch wechselst messe die Spulen in den Rails durch.Werte sollten bei den "Turborails" kleiner 5 Ohm sein.Ist dein Wert größer sind die Rails überbeansprucht worden (Nicht genug Gas ankommend und die Anlage versucht mit längeren Einspritzzeiten auszugleichen).Die normalen Matrixrails sollten kleiner 10 Ohm sein.Der unterschied zwischen beiden Rails ist einmal Einzelspule(bis 10 Ohm) und Doppelspule da paralell angeschlossen max 5 Ohm.
     
  11. #10 liteblue, 13.08.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Am Samstag werde ich es versuchen, danke für den Tipp! Wenn die Spulen hin sind, können sie dann einzeln getauscht werden? Eine Reinigung wird wohl nichts bringen oder?
     
  12. #11 mawi2012, 13.08.2014
    mawi2012

    mawi2012 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    2.152
    Zustimmungen:
    34
    Alternativ könnte man auch beide Rails miteinander verbinden.
     
  13. #12 Volvo850GLE, 13.08.2014
    Volvo850GLE

    Volvo850GLE AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    2
    Matrixrails können die Magnetspulen nicht einzeln getauscht werden,da die im Gehäuse eingegossen sind,aber es lassen sich alternativ Rails einbauen und über die Software integrieren.Ich bin von Matrix in bezug auf Preis,Lautsärke und Lebensdauer überzeugt.Wenn du 2+2 Rails pro Bank hast kann mann die nicht gebrauchte über Kabelanschluss umändern und 180 krad verdrehen wieder ans laufen bringen.
     
  14. #13 liteblue, 13.08.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Meine, wenn sie kaputt sein sollten, haben jetzt ca. 80tkm gehalten. Ich hoffe das die neuen mindestens genau so lange halten werden. Der lief übrigens auch zu mager auf der besagten Bank, als ich ihn bekommen habe. Die Leitung zur vorderen Bank lief ein mal um den Motorblock und war viiiiieel zu lang. Nach dem Durchmessen werde ich sehen woran ich bin. Ich kann dann einfach am Stecker messen, oder liege ich da falsch? Vom Geräuschpegel bin ich auch zufrieden, generell war ich bis vor kurzem mit der Anlage mehr als zufrieden. Kennt jemand einen günstigen Anbieter für die Rails, für den Fall der Fälle? Bis jetzt habe ich alle Teile bei Gas-motion bestellt.
     
  15. #14 liteblue, 13.08.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Achja, ich habe einen V6 also die Rails mit 3 Ausgängen.
     
  16. #15 liteblue, 13.08.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Das heisst einfach eine Leitung von Rail zu Rail? Macht das jetzt noch Sinn, wenn die Anlage vorher auch ohne lief? Ich mein vom Aufwand her wäre es ja kein Ding..
     
  17. #16 liteblue, 17.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    :) Falls sich noch jemand meldet: Die Spulen habe ich alle durchgemessen, sie haben alle 6,3 Ohm. Als ich gestern zu meiner Garage gefahren bin, da war der Tank fast leer, vielleicht noch 5 Liter. Da lief die Anlage fast ganz normal :( Da ich eine Probefahrt machen wollte habe ich vollgetankt. Danach war wieder beim alten, Zündaussetzer.. Die Bordelektronik meldet zu wenig Kraftstoff.

    Ich habe daraufhin einen neuen Matrixrepsatz und den Filtersatz für das Magnetventil eingebaut. Den Verdampfer habe ich nicht komplett überholen können :/ Die Seite mit der Feder habe ich abgeschraubt bekommen, die andere nicht. Das Interface bekomme ich leider nicht zum laufen. (nach Anleitung, hier aus dem Forum) Ich kann also noch keine Fehler oder Daten auslesen :(

    Bis jetzt kommt bei mir alles in die Kategorie "Wartungsarbeiten", doch jetzt muss ich es genau eingrenzen. Mal sehen ob ich irgendwie diese blöde Software zum laufen bekomme.
     
  18. #17 Volvo850GLE, 17.08.2014
    Volvo850GLE

    Volvo850GLE AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    2
    Wenn ich das richtig sehe hast du die kleinen Rails wo die Ohm Werte OK sind.Hast du die 8mm Leitung verbaut bekommen mit 8mm Magnetventiele vorne und hinten?Verdampfer welcher ist bei dir drin,einfacher oder Turbo?Also viele Fragen offen.
    Wenn du mailadresse hast kann ich dir Daten zukommen lassen auch mit Berechnungsprogramm für bestimmung von Düsen.
     
  19. #18 liteblue, 17.08.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Die Anlage war schon verbaut, als ich das Fahrzeug damals gekauft habe, deshalb kann die Leitung (zu der Matrix, hoffe ich) nur messen. Oder welche Leitung ist gemeint? Auf dem Verdampfer steht Hercules Typ C. Ja es sind die kleinen Rails, ich habe einen Sauger. Ich nehme jede Hilfe an die ich bekommen kann! Meine Mailadresse lautet: alexej.urban@gmail.com Ich habe ja einen Filter mit 2 Ausgängen, je einen zu jedem Verteiler. Laut der letzten Werkstattrechnung soll es ein 14mm - 2x 12mm Filter sein. Habe ich dann 12mm Leitungen drin?
     
  20. Anzeige

  21. #19 liteblue, 04.09.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich nutze diesen Beitrag nun weiterhin um den Fortschritt zu dokumentieren, vielleicht meldet sich noch jemand. Mittlerweile habe ich endlich die Software und kann einige Dinge überprüfen. Leider bin ich momentan zeitlich sehr eingespannt und kann nicht alles testen, was ich möchte. Zusätzlich zur Software habe ich mir einen gebrauchten Verdampfer mit allen Anbauteilen besorgt, welcher wunderbar funktionierte im alten Fahrzeug. Zunächst ist mir aufgefallen, dass zwar beide Hercules Typ C Verdampfer sind aber sie unterschiedlich sind. Hier ist ein Bild von dem besorgten Verdampfer, kann mir jemand sagen ob dieser auch für 211 PS ausgelegt ist?

    [​IMG]
    [​IMG]

    So sieht meiner jetzt aus:

    [​IMG]


    Als ich dann die Software angeschlossen habe, habe ich sofort gemerkt, dass der Druck schwankt. Immer so um +/- 0,05 Bar. Ich glaube, dass dieses leichte Schwanken vom unruhigen Leerlauf kommt, den mein Motor zur Zeit hat. Der Unterdruck in der Ansaugbrücke ändert sich dadurch vielleicht etwas und der Sensor registriert es leicht. (Theorie)

    Hier ein Video: Stargas Polaris Ãœbersicht - YouTube

    Als ich das Interface zum ersten Mal angeschlossen habe, da lag der Druck beï 2 Bar... Ich habe ihn dann runtergeregelt und eine automatische Kalibrierung durchgeführt. Er lief dadurch etwas besser. Das mit dem Druck hat mich jedoch irgendwie irritiert und ich habe darauf hin die Sensorgruppe ausgetauscht. Leider keine Verbesserung. Dann fing ich an die Einspritzzeiten individuell einzustellen. Wenn ich das Gaspedal gedrückt habe, dann hat er komplett ins Magere nachgeregelt. Mir kam das etwas komisch vor, da mein Steuergerät immer einen Fehler gesetzt hat, dass das Gemisch zu mager sei. Ich habe dann im Volllastbereich die Einspritzzeiten verkürzt und er lief tatsächlich besser. Es war nur noch ein "leichtes" ruckeln da und danach zog er eigentlich relativ normal durch. Aus Angst, dass er mir zu mager läuft, habe ich dann aber wieder hochgeregelt, denn es muss irgendwo ein Hardwareproblem sein. Heute Morgen habe ich das Interface wieder angeschlossen und der Druck war wieder auf 1,7 Bar, an der Verstellschraube drehen brachte (auf dem Display) nichts. Ich drehte also den Druck runter und dachte die Regelung funktioniert nicht mehr. Doch als ich dann ein paar Meter gefahren bin "funktionierte" die Anzeige wieder vernünftig oder Druck wurde geregelt und die Gasanlage sprang zurück in den Benzinmodus, da ich den Druck auf 0,7 Bar reduziert habe.

    Ich habe den Unterdruckschlauch am Verdampfer gecheckt, alles heile. Ich habe die Verkabelung am Steuergerät gecheckt und das entdeckt:
    [​IMG]

    Es dann neu isoliert, aber das brachte auch keine Verbesserung.

    Jetzt eben musste ich eine längere Strecke fahren. Schon beim losfahren merkte ich, dass er wieder wie ein Sack Nüsse läuft. Unter 2000 1/min ruckelt er wie verrückt. :(

    Hinzu kommt nun noch, dass Tankanzeige immer leer anzeigt. Ab und zu habe ich dann mal "ein Lämpchen", ganz selten zeigt er halb voll an, der Tank ist aber komplett voll!!

    Ich weiss nicht mehr weiter und werde jetzt erstmal den kompletten Verdampfer tauschen.. kann man die Wasserrohre irgendwie um 180° drehen? Die würden jetzt bei mir eingebaut nach unten zeigen :/

    Weiterhin fehlt ihm untenrum sowieso etwas Leistung, da die Kats durch sind, diese kommen jetzt auch erstmal raus. Was kann das denn mit der Tankanzeige sein?


    Bin ich der einzige mit solchen Problemen? Bringt es was die Sensorgruppe auf die neue Ausführung umzurüsten?
     
  22. #20 liteblue, 08.09.2014
    liteblue

    liteblue AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute,

    falls das hier noch jemand verfolgt:

    Ich habe ein Video gemacht von der Pegasus Software bei der Fahrt und dazu die Opel Diagnose laufen lassen. Das Video wurde gemacht, nachdem ich 50 km auf Benzin gefahren bin und dann eine Selbsteinstellung im Leerlauf durchgeführt habe. Also mittlerweile habe ich so viel an der Anlage gemacht, sodass sie eigentlich ziemlich gut läuft, außen halt zB beim Anfahren oder beim Fahren mit 70 km/h im 5ten Gang. Ab ziemlich genau 2000 1/min ist die Anlage wie ausgewechselt. Dreht seidenweich hoch, das MSTG versucht nichts mehr nachzukorrigieren. Keine Ahnung, mal sehen was geschieht, wenn die Kats raus sind. In dem Video sieht man die Pegasus Software und im Hintergrund ist OP-Com geöffnet. Die letzten beiden Zahlenwerte sind die Short Fuel Trims. Das Darüber ist die Geschwindigkeit. Leider habe ich es nicht geschafft die Drehzahl mit abzubilden. Wenn jemandem was auffällt, dann kann er sich ja melden. Ich wäre sehr dankbar.

    Hier das Video:

    Werte bei Fahrt mit Stargas Polaris - YouTube

    Ich habe vergessen noch einige Daten meiner Gasanlage anzugeben:

    2x XJ533 Matrix
    Valtek Type 07 Multiventil
    Hercules Typ C Verdampfer / Zur Zeit Typ S-CA vorher Typ H-S
    Steuergerät Elios V 4.8
    Keine Ringleitung
     
Thema: Stargas Polaris ruckeln im niedrigen Drehzahlbereich unter Volllast
Die Seite wird geladen...

Stargas Polaris ruckeln im niedrigen Drehzahlbereich unter Volllast - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Stargas Polaris an x5 3.0i

    Probleme mit Stargas Polaris an x5 3.0i: Hallo Ich fahre seit ca. 2 Monaten eine Stargas Polaris Anlage in einem.x5 3.0!Der Wagen läuft sehr bescheiden.Er ruckelt beim beschleunigen und...
  2. “STARGAS-Polaris” bei AUDI A4 2.0, Diese Daten normal?

    “STARGAS-Polaris” bei AUDI A4 2.0, Diese Daten normal?: Hallo. AUDI A4 2.0 BJ: 2005 (BE, B7) 131 PS Mit LPG-Autogasanlage “STARGAS-Polaris” Bei ca. 12 Grad-Celsius Außentemperatur (also NOCH kein...
  3. Stargas Polaris/Pegasus? Will nicht mehr umschalten

    Stargas Polaris/Pegasus? Will nicht mehr umschalten: Hallo Erstmal zum Fahrzeug: Astra GTC 2,0 Turbo mit 200 PS Aktueller KM Stand: 200.000KM KM stand einbau: 55.000KM Anlage: Stargas...
  4. Probleme mit der Stargas Polaris Anlage

    Probleme mit der Stargas Polaris Anlage: Habe noch einmal im Forum gesurft und so glaube ich einen besseren Platz für mein Problem gefunden, also noch einmal: Hallo und schönen guten...
  5. Stargas Polaris läuft wieder!!!Anleitung

    Stargas Polaris läuft wieder!!!Anleitung: Hallo zusammen Hier möchte ich euch mal meine Geschicht über meine Stargas Polaris erzählen.Begonnen hat alles mit dem Kauf von einem Omega B...