Sied gestern auch unter den LPG Fahrern und rundum zufrieden

Diskutiere Sied gestern auch unter den LPG Fahrern und rundum zufrieden im Erste Erfahrungen mit Autogas Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo, seit gestern ist mein E46 325i nun auch ein Gaser :-) Verbaut wurde eine Vialle Anlage. Die ersten 250 km sind jetzt auch ohne Probleme...

  1. #1 Easydrive, 18.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2009
    Easydrive

    Easydrive AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    seit gestern ist mein E46 325i nun auch ein Gaser :-)
    Verbaut wurde eine Vialle Anlage.
    Die ersten 250 km sind jetzt auch ohne Probleme geschafft.
    Verbrauch lag so bei 12,5 Litern, was echt ok ist, da ich auch recht zügig unterwegs war.
    Dazu hätte ich aber noch ein paar Fragen,

    1. Der Umrüster hat eingestellt dass ab 4000 U/min etwas Benzin mit eingespitzt, ist das normal oder hat jemand anderes noch Erfahrung mit dieser Einstellung?
    Hab voher noch nie gehört, dass dies üblich oder erforderlich ist.

    2. Welche Unterlagen brauche ich für die Eintragung beim Straßenverkehrsamt?

    Vielen Dank und freue mich unter euch zu sein :-)
     
  2. Anzeige

  3. #2 SilberBenz230K, 18.03.2009
    SilberBenz230K

    SilberBenz230K Guest

    Hallo ...

    Warte mit deiner Freudenbekundung erst mal wenn ein paar Monate vergangen sind. War bei mir auch erstmal alles in Butter, bis nachher übelstes zu Tage kam und mein Auto beschädigt und die Anlage mein Geld auffraß ... siehe aktuellen Thread wie es auch gehen kann. Insofern, sei auf der hHut !!!

    1. Wasn das für ein Bullshit - kanst du gleich bei Benzin bleiben ...

    2. Die Unterlagen für die Zulassungsstelle wären der TÜV-Eintrag (kaum mehr wert als ein Stück Hakle feucht) und die Papiere der Anlage. Die sollte dir dein Umrüster bereits gegeben haben ...
     
  4. #3 Easydrive, 19.03.2009
    Easydrive

    Easydrive AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Seit gestern auch unter den LPG Fahrern und rundum zufrieden

    Hallo,

    erst mal vielen Dank für die Antwort.

    Ja ich habe deinen Beitrag gelesen, hast ja echt ganz schön ins Klo gegriffen. Aber denke das liegt zu 80 % an der Qualität der Umrüst Firma.

    Ich habe mich, bevor ich die Umrüstung gemacht habe durch alle Foren gelesen und habe mir eine Werkstatt raus gesucht wo ich bisher fast nichts negatives drüber gefunden haben. Also bin ich in der hinsicht noch guter Dinge ;-)

    Die Einstellung mit dem eingespritzen Benzin ist wohl nicht so gravierend, bin jetzt ca. 500 km auf Gas gefahren, darunter auch längere Strecken unter Vollast und die Tanknadel hat sich nicht bewegt. Der Umrüster meinte es wäre nur für die Schmierung.
    Naja, mal abwarten und mal sehen was er an Benzin auf dauer schluckt.

    Die Papiere habe ich. Tüv Gutachten, Tüv Bescheinigung und die Bescheinigung der Anlage.
    Hab nur ab und zu was von ner ASU gehört, muss ich die auch für die Umtragung machen?
     
  5. #4 SilberBenz230K, 19.03.2009
    SilberBenz230K

    SilberBenz230K Guest

    Hallo ....

    naja, nix negatives hatte ich auch, was aber nix heissen muss wie ich leidlich feststellen musste ...:mad: Im Web ist nicht alles veröffentlich, bzw wird auch zensiert das die Schwarze kracht, vor allem in den Autogasforen, die zum grossen teil von den Umrüstern "kontrolliert" werden.

    Sofern der kaum bis wenig Benzin mit verbraucht isses ja kaum schlimm. Ob es so sein muss - naja, evtl. weiss ein anderer was dazu. Zur "Schmierung" macht m.E. keinen Sinn...benzin schmiert nicht ...

    Scheint so als hast du alle papiere dabei. AU (nicht ASU) hat dein Wagen noch ne gültige, sonst hätte der TÜV-prüfer ja was gesagt. Insofern ab zur Zulassungsstelle und die Papiere nachtragen lassen...

    Viel Spass auf Gas !!!
     
  6. #5 Mexico Golf, 20.03.2009
    Mexico Golf

    Mexico Golf AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    nein Benzin schmiert nicht , aber es kühlt.

    Grüsse
     
  7. #6 SilberBenz230K, 22.03.2009
    SilberBenz230K

    SilberBenz230K Guest

    Na, da halte ich dagegen, das es leider nicht so ganz stimmen kann. Benzin wird im Sytsem teils bis zu 80 Grad warm, da es ständig herum gepumpt wird. Gas wird von flüssig in Gasförmig verwandelt ... dabei entsteht KÄLTE - ergo ist das Gas weitaus kälter als eingespritztes Benzin.
    Turbomotoren und Kompressormaschinen spritzen bei Vollast mehr Sprit ein als nötig, zu Kühlung, das ist korrekt, jedoch ein zweifelhafter Weg. Liesse sich das nicht auf via der Gasanlage machen?

    Übrigens verbauen viele Tuner sogar Kraftstoffkühlungen, da Benzin zu heiss wird und damit NULL Kühlung bewirkt....

    ----------

    Insofern eine zweifelhafte Aussage, Benzin zuzugeben würde kühlen ....
     
  8. #7 Mexico Golf, 01.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2009
    Mexico Golf

    Mexico Golf AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich von einem nicht Autogas Wagen ausgehe, was wird denn da gross rumgepumpt, klar bisschen läuft immer zurück aber 80 Grad Benzintemp. scheint mir bissl hochgegriffen.

    Klar wenn gas verdampft wirds kalt, was meinst warum dein Verdampfer gewärmt wird. Natürlich das er nicht einfriert. Bei Betriebswarmen Motor habe ich eine Gastemp. (gemessen vor dem Rail) von 50 - 60 Grad.

    Auch kommt noch dazu das es gasförmig Eingeblasen wird und nicht flüssig das ist ein enormer Unterschied....

    Grüsse
     
  9. #8 SilberBenz230K, 02.04.2009
    SilberBenz230K

    SilberBenz230K Guest

    ... es handelt sich dabei bei einem Einspritzer, wie eigentlich ALLE heutigen Autos (auch dein Golf) um ein Kreislaufsystem. "ein bisschen was läuft immer zurück" ist nicht richtig. Die Pumpe pumt IMMER und immer gleich viel, die Einspritzventile zweigen sich das ab was benötigt wird ... durch den ständige Umpumpen wirds im bereich des Motors sehr stark erwärmt - deswegen auch die erwänte Kraftstoffkühlung. Hersteller VÄTH wird dir sicherlich gerne Auskunft drüber geben .. einfach mal etwas googeln ... ;)

    Kannst das selbst testen ... starte deinen motor und zieh den Schlauch des Rücklaufs ab und sieh selbst wieviel "bisschen" zurückläuft ... :D:D:D:D:D

    Kleiner Tip dazu: Feuerfeste Kleidung anziehen und nur im Freien... ;);)


    Physikunterricht 8. Jahrgangsstufe ... aber PRAKTISCH betrachten bitte, nicht theoretisieren.

    50- 60 Grad warmes Gas oder 50 - 60 Grad warme Flüssigkeit ... hmmmmm ....

    -------------

    Ich denke das macht KEINEN Unterschied, oder?;) Daher von einem nenneswertem Kühleffekt durch "pisswarmes" benzin zu sprechen wäre doch etwas ... naja ....

    Aber wer es meint ...

    Vorschlag: Simpler Testaufbau ... ein T-Stück in den Rücklauf der Benzinleitung und dort einen Messfühler einkleben und ne Probefahrt machen. DANN urteilen ob Benzin Kühlt oder nicht.:rolleyes: Messen und nachweisen, nich theoretisieren und vom Hörensagen weitergeben ... oder simpel gesagt: FAKTEN - FAKTEN - FAKTEN

    ----------------

    Hatte ähnliches Problem der Dampfblasenbildung bei einer Weber-Doppelvergaser-Anlage. Bis ich ein simples Baumarkt-Thermometer zur Messung verwendete und feststellte, das fast 80 Grad warmes Benzin vorne ankam und natürlich in der Schwimmerkammer ausgaste ... letztendlich konnte ich mittels verlegen der Leitung und eine externe Benzinpumpe weg vom Motor (Englisches Auto) die Sache lösen...
     
  10. #9 Mexico Golf, 03.04.2009
    Mexico Golf

    Mexico Golf AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ok das mit dem Benzinrücklauf da gebe ich dir Recht...

    Beispiel: Du hast ein glühendes Stück Eisen. Wie wirds schneller kalt indem du 80 Grad warmes Wasser draufkippst oder wenn du 80 Grad warme luft draufblasen würdest.....

    Grüsse
     
  11. #10 SilberBenz230K, 03.04.2009
    SilberBenz230K

    SilberBenz230K Guest

    Spezifiziere die Menge, Flussgeschwindigkeit des Wassers, Luftgeschwindigkeit, ect. ect. ect. ... zuviele Variablen, die etwas ausmachen würden, bzw. eine pauschale Aussage kaum möglich machen. Sofern mal einer WIRKLICH eine stichhaltige Messung machen würde, kann man das nachvollziehen, ansonsten bleiben solche Aussagen stets vage "Vermutungen", die nur weitergetragen dann zu "Forumslegenden" werden ... :mad:

    Du kennst doch sicherlich die Mär von "warme Luft ansaugen" bei offenen Luftfiltern, die durch alle Autoforen geistert? Schon mal gemessen welche Temperatur WIRKLICH bei 100km/h im Sommer unter der Motorhaube herrscht ?

    ICH SCHON !!! :rolleyes::rolleyes:

    -----------

    Zu deiner Fragestellung ...

    - 80 Grad warnes Wasser drauf - es verdampft ruckartig und kühlt somit durch den Effekt der Verdunstungskälte. Schon hier wird das Problem einer Pauschalisierung deutlich - wieviel Wasser, kann es abfliessen, wird das Stück Eisen eingetaucht????
    - 80 Grad warme Luft - kühlt durch den Effekt der Mitnahme der Wärmeenergie, ergo kühlt das auch ... aber auch hier: ein steter Luftstrom, eine Brise oder ein Sturm, viel Druck, punktuell, gefächert, breiter Strom, wird die erwärmte Luft gut abgeführt ???

    ------------

    Nun, wie münzt du das auf einen Motor um und triffst eine pauschale Aussage?

    Motoren werden im Inneren nur marginal durch den Kraftstoff gekühlt (vernachlässigbar) ... Die wirkliche Kühlung findet durch das Öl statt, das durch Düsen gegen den Kolbenboden gespritzt wird. Bilder davon kann ich dir gerne mal zusenden wenn du Interesse dran hast... :)
    Die weitere Kühlung findet durch das Wasser statt ...

    Letztendlich dienst das Öl dazu den Motor auf gleichmässige Betriebtemperatur zu halten (und natürlich zu schmieren), während das Wasser die Temperaturspitzen abbaut, den zu kalt (unter 80Grad) ist auch nix.... Wäre kaum relaisierbar die Kolbenböden mittels Wasser zu kühlen ;)
     
  12. #11 Rabemitgas, 03.04.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Nein Benzin Kühlt nicht es Schmiert :-)......wenn man es so nennen Darf.

    Auch wenn man sich in Foren noch 1000x wiederholt.

    Gas Verbrennt nicht heisser. sondern es besitzt keine Additive,die bei minderwertigen Ventilsitzen eine Mikroverschweißung verhindern.

    Des wegen liegt der Begriff Benzin Schmiert etwas näher,auch wenn er nicht ganz richtig ist.

    MFG
     
  13. #12 vonderAlb, 03.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2009
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.155
    Zustimmungen:
    40
    Es entsteht keine Kälte sondern durch die Expansion des Gases, verursacht durch Druckänderung, ändert das Flüssiggas seinen Zustand und geht in den gasförmigen Zustand über. Dabei entzieht es der Umgebung Wärme. Es nimmt die Wärme, die es vorfindet, auf. Desweiteren wird das Gas mit Wärme aufgeheizt damit es vollständig in den gasförmigen Zustand übergeht.

    Das alles geschieht durch den Verdampfer der LPG-Anlage. Das gasförmige Autogas, welches in den Brennraum eingespritzt wird, ist nicht mehr in der Lage Wärme aufzunehmen. Es ist bereits warm. Aufgeheizt durch den Verdampfer der Autogasanlage.

    Oh, ich höre schon wie es tönt: Und was ist mit den flüssig einspritzenden Gasanlage à la Icom und Vialle?
    Das LPG wird flüssig in den Brennraum eingespritzt und wird gasförmig da es nicht mehr unter Druck steht (expandiert) und aufgeheizt wird. Es nimmt in diesem Augenblick Hitze auf aber wo soll es hin damit? Das Gas bleibt im Brennraum und die aufgenommene Hitze ebenfalls. Ein Abtransport dieser Hitze findet nicht statt. Erst wenn es gezündet wird (und noch weiter aufgeheizt wird) und durch die Auslassventile rausgepresst wird, wird auch die Hitze rausgeblasen. Aber das geschieht durch das Gas einer Verdampferanlage genau so.

    Überhaupt: weder Benzin, noch Öl, noch Wasser produzieren Kälte. Nichts davon kühlt !!

    Diese Medien sind nur in der Lage Wärme aufzunehmen und diese weg zu transportieren.
    Eingespritztes Benzin was nicht verbrannt wird (fetter Motorlauf) nimmt Wärme aus dem Brennraum mit in den Auspufftrakt.
    Öl, was unter die Kolben gespritzt wird, nimmt Hitze auf und wird durch den Ölkühler gepumpt und dort wird diese Hitze an andere Medien (z.B. Luft) abgegeben.
    Kühlwasser hat einzig nur die Aufgabe die Hitze aus dem Metall (Zylinderkopf, Motorblock) aufzunehmen und im Wasserkühler an die Umgebungsluft abzugeben.

    Auch eine Klimaanlage kühlt nicht. Sie entnimmt nur der Luft die Wärme und transportiert sie weg. Dafür hat eine Klimaanlage zwei Wärmetauscher. Einer, der die Hitze aus dem Innenraum an das Gas abgibt (das Kältemittel wird warm und gasförmig), der andere (in der Fahrzeugschnauze) sorgt dafür dass das gasförmige Kältemittel die Hitze an die Aussenluft abgibt. Dadurch, und durch den Druck des Klimakompressors, wird das Kältemittel wieder flüssig und der Kreislauf beginnt von vorne. Wie kalt das Medium (z.B. Luft) wird, dem die Wärme entzogen wird, hängt von der Aufnahmefähigkeit und Masse des Kältemittels ab. Je mehr Wärme dieses Mittel aufnehmen kann desdo kälter wird das Medium dem die Wärme entzogen wird.

    Benzin zu kühlen um damit den Brennraum kühler zu bekommen ist gelinde gesagt Schwachsinn.
    Wenn man Luft und/oder Benzin kühlt erhöht sich seine Dichte. Dadurch können mehr Benzin/Luft in den Brennraum gelangen und die Motorleistung verbessert werden. Mehr Luft und Benzin bedeutet mehr *BUMM* im Brennraum. Mehr *BUMM* im Brennraum bedeutet aber auch gleich wieder mehr Hitze.
     
  14. #13 Easydrive, 03.04.2009
    Easydrive

    Easydrive AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, also so eine Diskusion wollte ich jetzt nicht auslösen, aber nagut.

    Also zu der Diskusion, das Gas wird nicht immer zwangsläufig gasförmig eingespritzt. Bei mir z.B. ist eine Vialle Anlage verbaut und die werben damit, dass das Gas Flüssig eingespritzt wird und somit eine kühlende Wirkung hat. Außerdem greift es nicht ins Kühlsystem ein, also wohl ähnlich wie Benzin.

    Zu meiner Umrüstung und noch Fragen dazu:

    Bin bis jetzt ca. 2000 km auf Gas gefahren, darunter auch einige Vollast Fahrten. Der Unterschied zum Benzin ist kaum spürbar, allerdings ruckelt das Auto wenn ich vollständig vom Gas gehe und dann wieder beschleunige in der ersten Sekunde, als ob das Gas nicht sofort ankommt. Was kann das sein?

    Dann habe ich einmal den Gastank trocken gefahren, die Motorkontrolleuchte ging an und das Auto hat nicht mehr beschleunigt. Ich dachte eigentlich dass wenn kein Gas mehr da ist, das Steuergerät automatisch auf Benzin umschaltet. Ist das nicht so?

    Vielen Dank
     
  15. #14 vonderAlb, 03.04.2009
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.155
    Zustimmungen:
    40
    Was nicht falsch ist. Stellt sich nur die Frage: was wird denn da "gekühlt"?

    Das flüssige Gas wird in den Ansaugtrakt gespritzt, so wie das Benzin, und wird jetzt gasförmig (der Druck ist weg und es wird erhitzt) und nimmt jetzt die Hitze aus den Teilen auf mit dem es in Berührung kommt. Das sind in erster Linie der Ansaugtrakt unmittelbar vor den Einlaßventilen und die Einlaßventile selber. Sobald das flüssige LPG aber gasförmig geworden ist, und das wird es zum größten Teil noch im Ansaugtrakt, nimmt es keine Hitze mehr auf. Und das was es aufgenommen hat, befindet sich nun im Brennraum, denn da befindet sich ja nun das erwärmte gasförmige LPG. Somit profitieren einzig und alleine die Einlaßventile von dem flüssig eingespritzten Autogas. Weder Brennraum noch Auslassventile haben etwas davon wenn flüssiges Gas in den Ansaugtrakt eingespritzt wird.

    So sollte es sein und meine Verdampfergasanlage (Teleflex) macht es so absolut zuverlässig. Wenn das LPG aus geht, fehlt mir auch kurz die Motorleistung. Aber es geht keine Lampe an und es wird auf Benzin umgeschaltet. Schlagartig ist dann die Motorleistung wieder da. Wenn ich während dieser kurzen Gedenksekunde voll auf dem Gas stehen bleibe, gibt das einen mehr oder weniger kräftigen Ruck im Antriebsstrang. Aber meistens merk ich nichts davon, wenn die Anlage zwischen Benzin und Gas (und umgekehrt) hin und her schaltet.
    Also ich würde sagen, da fehlt es noch an ein wenig Feinabstimmung deiner Gasanlage.
     
  16. Anzeige

  17. #15 SilberBenz230K, 04.04.2009
    SilberBenz230K

    SilberBenz230K Guest

    Okay, denke wir sind uns dahingehend einig ... Gas fehlen die Additive - Benzin hat diese .... insofern ist die "schmierung" dort zu suchen ...
    Nun ja, mein Zwietwagen läuft mit "E85" --- ALKOHOL --- was "schmiert" denn da? Meines Wisses sind da nur wenige bis eigentlich gar keine Chemie drinnen, wenn auch 15 Prozent Benzin ... :confused::confused::confused:

    :D

    Als Endprodukt sind wir und dahingehend einig, das Benzin nicht schmiert ... :rolleyes: Jeder erklärt es nur anders ....

    @von der Alb ... schöne Ausführung, danke, aber ich wollte es bewusst EINFACH gehalten erklären .... denn wissenschaftlich genau verstehts doch keiner.;)
     
  18. 1701d

    1701d AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    03.02.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Damit auf jeden Fall zum Umrüster fahren. Die Vialle sollte bei ca. 7 Liter Restmenge im Tank auf Benzin zurückschalten. Die Restmenge deswegen, damit die Pumpe nicht Kurven oder Steigungen Luft zieht. Passiert das häufiger riskierst Du die Pumpe.

    Also entweder hat Dein Umrüster die Restmenge viel zu niedrig eingestellt oder der Sensor im Tank ist kaputt.

    Gruß

    Klaus
     
Thema: Sied gestern auch unter den LPG Fahrern und rundum zufrieden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gasanlage teleflex 40 liter citroen berlingo

    ,
  2. zufrieden mit vialle www.lpgforum.de

    ,
  3. berlingo lpg einblasdüse teleflex

    ,
  4. vialle lpg anlage umschaltung von gas auf benzin berlingo,
  5. lpg zufrieden?,
  6. teleflex Lpg Düsen Verölt
Die Seite wird geladen...

Sied gestern auch unter den LPG Fahrern und rundum zufrieden - Ähnliche Themen

  1. Habe seit gestern Auto mit Gasanlage, Deckel fehlt?

    Habe seit gestern Auto mit Gasanlage, Deckel fehlt?: Hallo liebe Leute, Habe seit gestern ein Auto mit Gasanlage, unter der Stoßstange guckt dieses Teil raus ( man schaut auf das M 45 Gewinde )...
  2. Anlage seit gestern komplett tot - kein Strom am Umschalter

    Anlage seit gestern komplett tot - kein Strom am Umschalter: Hallo zusammen, ich fahre seit 2007 und 160tkm ohne Probleme mit meiner Stargas Polaris. Eingebaut ist die Anlage in einen Seat Ibiza 6L, Bj....
  3. Gasanlage seit gestern komplett ausgefallen - Mercedes W211

    Gasanlage seit gestern komplett ausgefallen - Mercedes W211: Hallo.Ich bin völliger Neuling habe aber leider jetzt ein Problem.ich fahre einen Mercedes E240, Modell W211.Verbaut ist eine Gasanlage von Prins,...
  4. Von gestern auf heute zieht er nicht mehr!

    Von gestern auf heute zieht er nicht mehr!: Hallo ihr Lieben, gestern ist ein seltsames Phänomen aufgetreten! Ich hab ihn (Chevrolet G20 5,7L V8 mit Zavoli Co.Re.Gas Venturi-Anlage und...
  5. Mensch von gestern mit Mensch von heute

    Mensch von gestern mit Mensch von heute: Siten 2 Leute in einem Wagen. Der Fahrer Fährt mit 120 über die Autobahn. Sagt der Beifahrer "Gib Gas Mensch!" Sagt der Fahrer, "Geht nicht der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden