Schon mal über ein E-Auto nachgedacht?

Diskutiere Schon mal über ein E-Auto nachgedacht? im E-Autos kaufen Forum im Bereich E-Autos; Hallo Leute Wer von euch hat schon mal da drüber nachgedacht elektrisch zu fahren? Wenn ja was hat euch bis jetzt davon abgehalten? Kosten?...

  1. #1 Rabemitgas, 10.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Hallo Leute

    Wer von euch hat schon mal da drüber nachgedacht elektrisch zu fahren?

    Wenn ja was hat euch bis jetzt davon abgehalten?

    Kosten? Reichweite? Anschaffungskosten?

    Gruß Armin
     
  2. Anzeige

  3. #2 der alex, 10.03.2017
    der alex

    der alex AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    11.02.2016
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    5
    genau diese reihenfolge...
     
    knallaff und Lothar gefällt das.
  4. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    2.266
    Zustimmungen:
    48
    Hallo..
    Bei mir sind es genau diese drei Stichpunkte , nur in umgekehrter Reihenfolge plus die fehlende Ladeinfrastrucktur.
    mfG Rohwi

    P.S.: Meiner Meinung ist die Elektromobilität noch in einem frühen (sehr teuren) Entwicklungsstadium. Sie ist NOCH nicht massentauglich , weder technisch noch finanziell.
     
    Lothar gefällt das.
  5. #4 djcroatia, 10.03.2017
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    17
    Dezember war mein Schwager/Schwägerin mit einem Tesla bei uns, hatten sich den für 4 Tage in Wien geliehen.

    Wenn ich bedenke dass das Teil 100.000,- € kostet, der Sprit umsonst ist (wenn man bis zum 01.04. seinen Wagen noch bekommt) finde ich das trotzdem sehr teuer.

    Wien -> Pulheim sind gute 920 km, sie mussten 5x tanken, da die Reichweite ca. 300-400 km beträgt und je nachdem wie kalt/warm es ist die Batterie mehr/weniger Leistung hat.
    Einmal mussten sie mit 80km/h schleichen weil sie durch eine Baustelle die Ausfahrt verpassten und dann zurückfahren mussten.
    Das schlimme ist ja, dass du nicht mal eben nachtanken kannst.

    Meine Frau und ich hoffen, dass unsere beiden begasten PKWs noch 5-8 Jahre durchhalten und dann z.b. bei Toyota es den Mirai 2 gibt und andere Modelle noch inkl. dem vergrössertem Tankstellennetz. Mirai fährt mit Wasserstoff was ich persönlich für qualitativer halte.

    Aktuell finde ich die PlugIn Modelle (Benzin + Elektro) viel effektiver, den an einer 220V Steckdose, gerade wenns in den Urlaub geht, will ich meinen Wagen nicht aufladen und dann 20 Stunden warten.

    Presilich und/oder Zuverlässigkeit sind überzogen.
     
    knallaff gefällt das.
  6. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.729
    Zustimmungen:
    383
    Ich muss nicht einer der ersten sein und mir für meine begriffe ein nicht ausgereiftes und dazu absolut überteuertes Fahrzeug zu kaufen und mich damit auch noch einzuschränken.
    Wenn ich nur den Anschaffungspreis meines Dacia Logan MCVII fast vollausgestattet mit LPG-Anlage für rund 13.000 Euro mit einem Renault Zoe , der bald das doppelte kostet, lang nicht soviel Platz bietet und die 400km Reichweite ein netter theoretischer werbewirksamer Wert ist, kann ich nur sagen, abwarten. Mir bringt so eine Kiste null, zumindet heute. Da ist mir das Geld einfach zu schade.
     
  7. #6 Black_A4, 10.03.2017
    Black_A4

    Black_A4 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    13.08.2011
    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    53
    Wenn ich die Kohle hätte würde ich mir ein Model S kaufen. Selbstumbau finde ich auch irgendwie spannend. Könnte mir gut vorstellen mal einen Mini zu verstromen
     
  8. #7 V8gaser, 10.03.2017
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.261
    Zustimmungen:
    524
    Ich fahr den ganzen Tag in der Arbeit elektrisch.....schätze ich bring da mehr KM zusammen als die Meisten mit ihren E Autos :-)
    Die Reichweite schrumpft direkt proportional zur Laune, Temperatur, Zeitnot.... Ich hab da meist nur ca 25kw Antriebsleistung die am Akku zerren, aber wenn ich schau wie schnell die das Ding leer saugen.....Und das ist kein Vergleich zu einem Auto Akku :-)
    Ist halt eine simple Rechnung wieviel Leistung man benötigt/möchte, und wie viel man speichern/mitführen kann - und das ist halt momentan einfach noch nicht machbar.
    Nur irgendwie möchte das niemand wahrhaben.
     
    540V8 gefällt das.
  9. #8 Rabemitgas, 13.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Bestimmt noch Bleiaccu drin.

    Aber ja...ihr habt recht. ABER..... 80% der Fahrten sind weit weit unter 100km und können elektrisch erledigt.

    Klar ist es zzt. noch die Zweitwagenlösung, aber es ist ein Anfang und es geht sehr sehr gut. Es gibt so wie ich gehört habe keinen E Fahrer, der zum Verbrenner zurück will.

    Gruß Armin P.s. In wie weit man elektrische Nutzfahrzeuge in Werkhallen vergleichen kann wie du es gemacht hast olli weiß ich nicht...
     
  10. #9 JKausDU, 13.03.2017
    JKausDU

    JKausDU FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    23
    Das, was machbar ist, zeigt Tesla seit Jahren auf eindrucksvolle Weise. Nur für die Masse bezahlbar muss es halt noch werden.
     
  11. #10 V8gaser, 14.03.2017
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.261
    Zustimmungen:
    524
    Logisch Blei (das Gewicht wird gebraucht), aber das ist hier egal. Die PkW Akkus müssen nur leichter und von der Bauform variabler sein. Auch ermöglichen neue Materialien höhere Speicherdichten - kenn ich vom Modellfliegen, seit Jahren keinen Verbrenner mehr angefasst :-)
    Es hilft halt kein 1000PS (wieso werden E Autos nur immer mit PS angegeben) Lucid, wenn das Abrufen der tollen Leistung die Reichweite gen 0 egalisiert....
    Klar, ein Vorteil vom E Motor gg dem Verbrenner - man kann ein größeres Aggregat mit vermindeter Leistung sparsamer betreiben. Nen dicken V8 musst immer füttern....
    Was zeigt denn Teslar? Die reden, aber die Daten entsprechen -wieder mal (Herstellerangaben Verbrenner) -nicht dem, was die Realität zeigt.
    Seltsamerweise wird das aber alles für bare Münze genommen. :-))
    Schon mal mit nem Renault Twizy Eigner geredet? 100km soll er schaffen, da zucken aber schon Renault Händler mit den Schultern. "Üblicherweise 60/70km sollten es werden" - und der erfahrene Besitzer hat nach 35km Schweiß auf der Stirn.....
    Selbst wenn sich eine geeignete Akkuart findet - mir konnte bisher noch niemand erklären, wie der Strom dahin kommen soll, wo er dann zum Laden gebraucht wird :-)
    Ein Wohnblock in München, 20 Leut kommen von der Arbeit heim und müssen Laden -da brauchts armdicke Leitungen, und in München sind viele, sehr sehr viele Wohnblöcke.....aber keinerlei Leitungen dieser Art - nicht ansatzweise.
    Die tolle Idee mit der eigenen Voltaikanlage.....aha, und wo steht das Auto tagsüber wenn die Sonne scheint? Uffe Arbeit aufm Parkplatz. Und in München in den Wohnblöcken hat kaum einer ne Voltaikanlage.....
    Das hört sich immer alles so toll an, sind aber, denkt man es mal zu Ende, nur Lösungen für einige sehr Wenige. Nix für die Masse.
    Ich bin ja nicht Prinzipiel dagegen. Flusszellen - Redox Flow Batterie wär ne tolle Lösung. Da verdienen halt nur die falschen Leute dran, drum kennt das kaum jemand.
    Und was mir gewaltig auf den Sack geht - diese Hype. Keiner hat Ahnung, aber Alle finden toll was ihnen an Mist erzählt wird und glauben den Scheiß. Und am Ende wird geheult weils mehr Kohle verbrennt als Benzin......
     
    der alex gefällt das.
  12. #11 Rabemitgas, 14.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Ja Olli da hast du bedingt recht. Für viele ist es (noch) nicht die Lösung.

    Aber der Schritt in die richtige Richtung ist es dennoch.

    Stell dir mal vor, alle Fahrzeuge zw 2000-und 3000Kg würden mit LPG betrieben und nur 20% der Fahrzeuge mit dem Gewicht da drunter mit Strom.

    Es würde keinerlei Feinstaubprobleme mehr geben.

    Diesel und dieser Direkteinspritzermist ist das was Kohle verbrennt (und Ressourcen) Was den E-Antrieb betrifft, sind wir auf dem richtigen weg.

    Ich sage ja.... Megagrün und richtig schlau ist der, der seine alte (leichte) Karre zum E-Auto umbaut und dann ein Wundervollen günstigen Stadtflitzer besitzt.

    Desweiteren hat dann nicht mal deren Herstellung Energie geschweige denn CO2 gekostet, der war ja schon da!

    Gruß Armin
     
  13. #12 der alex, 14.03.2017
    der alex

    der alex AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    11.02.2016
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    5
    ich habe immer den eindruck als wenn du meinst das alle irgendwie zig tausende von euros jeden monat mit der schubkarre nach hause fahren...
    und die die es nicht machen sind dann dumm ?
     
  14. #13 Rabemitgas, 14.03.2017
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Naja...das nicht. Geld ist doch aber genug für neue finanzierte z.b. Dieselfahrzeuge als Statussymbole da. Hier wird denke ich ein Umdenken stattfinden (müssen)
     
  15. #14 der alex, 14.03.2017
    der alex

    der alex AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    11.02.2016
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    5
    ich kenne niemanden und ich bin wirklich täglich in werkstätten unterwegs, der sich a. ein elektro fahrzeug kaufen würde und b. erst recht keinen der einen verbrenner umbauen würde ! scheint regional wirklich sehr unterschiedlich zu sein aber hier im pott lachen die über e autos weil es völliger unsinn ist sich so etwas anzuschaffen...es sei denn du hast zu viel langeweile und zu viel geld...
     
  16. #15 JKausDU, 14.03.2017
    JKausDU

    JKausDU FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    23
    Im Moment ist das wirklich noch was für Leute, die nicht auf den Euro achten müssen. Ich hatte ja schonmal gesagt, dass gerade unter uns LPG-Fahrern wirtschaftlich gedacht wird. Sonst hätten wir keine Gasautos. Wir sind also aktuell eigentlich die falschen Adressaten für E-Mobilität. Es sei denn, es klappt mit dem Lottoschein. Dann bestelle ich sofort ein Model S. :D
     
  17. #16 der alex, 14.03.2017
    der alex

    der alex AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    11.02.2016
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    5
    selbst dann nicht...ist aber wie alles, ansichtssache, ein auto ist ein mittel zum zweck...ich würde niemals einen hohen 4 stelligen oder gar einen 5 stelligen betrag für n haufen metall ausgeben. da gibt es deutlich wichtigere sachen um seine kohle zu verbrennen..
     
  18. #17 Norbert S., 14.03.2017
    Norbert S.

    Norbert S. AutoGasInteressierter
    Administrator

    Dabei seit:
    27.12.2016
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    13
    Ja, das steht alles noch am Anfang. Akku und Motoren werden mit Sicherheit unter Hochdruck weiterentwickelt.
    Ich Wette mit dir, dass du in näherer Zukunft ein Mittelklasse-E-Auto fährst, was unter 10.000 € kostet und damit 1000 km kommst.
     
    540V8 gefällt das.
  19. #18 JKausDU, 14.03.2017
    JKausDU

    JKausDU FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    23
    Nähere Zukunft würde ich da aber nicht annehmen. Und warum sollten Mittelklasseautos plötzlich unter 10000 € kosten? Der Tesla 3 für unter 40000 € wäre ja schon eine Erweiterung des Kundenkreises. Und der kommt wirklich in näherer Zukunft.
     
  20. Anzeige

  21. #19 Norbert S., 14.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2017
    Norbert S.

    Norbert S. AutoGasInteressierter
    Administrator

    Dabei seit:
    27.12.2016
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    13
    Wenn die Werke alle stehen, wird wohl der Markt überflutet und nicht nur von Tesla. Mal schauen.

    Die Flachbildfernseher wollte auch keiner, weil, viel zu teuer. Jetzt bekommt man die für wenig Geld regelrecht hinterhergeschmissen.

    Ein Beispiel: Die ersten Flachbildfernseher hatten gerade mal eine Auflösung von 640x480, und waren unglaublich teuer. Jetzt 4K Auflösung, Full HD und wer will, 3D. Internet mit eingeschlossen und andere Spielereien.
    Das alles gibt es jetzt, für damalige Verhältnisse, für wenig Geld.
     
    540V8 gefällt das.
  22. #20 Norbert S., 14.03.2017
    Norbert S.

    Norbert S. AutoGasInteressierter
    Administrator

    Dabei seit:
    27.12.2016
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    13
    Nähere Zukunft bedeutet bei mir nicht nächstes Jahr. :wink:
     
    540V8 gefällt das.
Thema: Schon mal über ein E-Auto nachgedacht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. e-umrüstungen

    ,
  2. kia soul ev erfahrungsbericht

Die Seite wird geladen...

Schon mal über ein E-Auto nachgedacht? - Ähnliche Themen

  1. KAUF BMW E46 320 bj 2001 Tartarini Gasanlage über 5 Jahre schon verbaut

    KAUF BMW E46 320 bj 2001 Tartarini Gasanlage über 5 Jahre schon verbaut: hallo Schaue mir gleich einen e46 320 mit einer tartarini gasanlage an. Worauf sollte ich besonders acht geben? Schnelle infos wären sehr nett,...
  2. Schon mal da drüber nachgedacht dein Auto auf Elektrisch umzurüsten?

    Schon mal da drüber nachgedacht dein Auto auf Elektrisch umzurüsten?: Hallo Leute Wer hat sich von euch schon mal mit dem Thema auseinander gesetzt sein Bestandsfahrzeug auf elektrisch umzurüsten? Oder wer hat es...
  3. Neu und schon hinüber - die Prophezeiung des Raben erfüllt sich...

    Neu und schon hinüber - die Prophezeiung des Raben erfüllt sich...: Um es mit den Worten von Horst Schlämmer zu sagen: "Isch hab soo nen Hals!" :mad: Nach vielen guten Erfahrungen eine KME Diego für den A4...
  4. Schöne Überraschung (Karte ,Garage ,Downloadbereich)

    Schöne Überraschung (Karte ,Garage ,Downloadbereich): Hallo Leute Das ist ja ein ganzes Paket ,was Frank heute eingebaut hat.:D Das wir wieder eine Karte haben , finde ich besonders cool. Hab mal...
  5. Hallöchen aus dem schönen Gifhorn

    Hallöchen aus dem schönen Gifhorn: Hallo zusammen. Ich bin der Andreas, 40 Jahre jung, aus Gifhorn. Ich bin gelernter KfZ-Mechaniker (ja, damals hiess das noch nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden