Probleme mit neuer Gasanlage BRC

Diskutiere Probleme mit neuer Gasanlage BRC im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo zusammen, habe heute meinen Passat vom Umrüster abgeholt und bei der Probefahrt war auch alles so wie es sein sollte (BRC Venturi Anlage)....

  1. #1 Gasteufel, 16.05.2008
    Gasteufel

    Gasteufel AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    16.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    habe heute meinen Passat vom Umrüster abgeholt und bei der Probefahrt war auch alles so wie es sein sollte (BRC Venturi Anlage). Der Wagen lief sowohl mit Benzin als auch mit Gas einwandfrei. Auch die Einstellung dass er ab einer bestimmten Drehzahl auf Gas umschaltet funktionierte einwandfrei. Bin dann etwa 130km über die Autobahn nach Hause gefahren (Gas) und war mit dem Ergebnis echt zufrieden. Als ich dann aber kurz vor meinem Zielort manuell auf Benzin-Betrieb umgestellt habe, ist mir der Wagen im Stand abgesoffen. Er scheint kein Gas mehr gescheit anzunehmen (also mit Gas meine ich in diesem Fall kein LPG). Werde morgen wohl nochmal den Umrüster anrufen müssen. Allerdings mache ich mir nun etwas Sorgen, da ich in einer Woche für ein paar Tage in die Schweiz/Italien fahre, und ich keine Lust habe mit meinem Auto liegen zu bleiben. Selbst wenn der Gasbetrieb einwandfrei funktioniert, gibt es ja das Problem mit dem schlecht ausgebauten LPG-Tankstellen-Netz in der Schweiz. Werde also wohl oder über auch etwas mit normalem Benzin fahren müssen.
    Hat hier jemand Erfahrungen mit der Anlage die bei mir verbaut ist, oder dem Problem was ich geschildert habe?
    Für ein paar Infos wäre ich echt dankbar.

    Viele Grüße

    Gasteufel
     
  2. Anzeige

  3. #2 hinaksen, 17.05.2008
    hinaksen

    hinaksen AutoGasKenner

    Dabei seit:
    09.11.2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    welcher Motor? 1,8 ltr Monomotronic oder ein 2E oder???

    Sieht danach aus, dass die Lambdaemulation noch nicht richtig eingestellt ist. Die Gasanlage gaukelt dem Motorsteuergerät einen Wert vor. Wenn der nicht stimmt, kommt es genau zu dem von Dir beschriebenen Effekt. Motor aus, Kaffee trinken und dann geht wieder allles. Dies ist erstmal kein Beinbruch, sollte aber obtimiert werden. Ich bin da schon länger dran, alles war super und gerade letzte Woche hat meiner auch mal kurz auf Benzin gespuckt. Ich musste davor leider 100km mit einem Gasgemisch von 95/5 durch die Gegend fahren. Ich vermeide dieses Gas, da es bei meiner Venturi ca. 1. ltr, mehr baucht. Nachdem ich dann wieder anständiges Gas getankt habe, ist seit 600km alles wieder in Ordnung.

    Wenn Dein Passat ein 35i ist, lese meine Beiträge und Du solltest mehr wissen.

    Gruß
     
  4. #3 Gasteufel, 17.05.2008
    Gasteufel

    Gasteufel AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    16.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich habe nen 35i mit Monomotronic. Allerdings besteht das Problem nach wie vor, also auch wenn der Motor kalt ist. Hab meinen Umrüster schon angerufen und werd da am Montag mal vorbeifahren. Werd dann mal berichten was es ergeben hat.
    Noch ne andere kurze Frage... du sprichst in deinem Beitrag von nem bestimmten Gasgemisch (95/5). Wusste bislang gar nicht dass es da Unterschiede gibt. Wo kann man denn erkennen was man für ein Gemisch tankt? Steht das an der Tanksäule oder wo? Und wo kann man sich erkundigen welches Gemisch dann für meine Anlage am geeignetesten ist?

    Gruß
     
  5. #4 hinaksen, 18.05.2008
    hinaksen

    hinaksen AutoGasKenner

    Dabei seit:
    09.11.2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Problem besteht weiterhin:

    Hast Du das kleine Sicherungskästchen im Kabelbaum? (Auf meinen Fotos vom Motorraum steht es am Domlager Draufsicht links, zwischen den Leitungen der Klimaanlage). In diesem Kästchen darf nur eine Sicherung drinstecken. Sicherung 2 und 3 sind eigentlich dafür da, ganz schnell den Originalzustand wieder herzustellen. (steht alles in meinen Beiträgen) schau z.B. mal hier http://www.lpgforum.de/forum/showthread.php?t=2665

    Wenn der Fehler im kalten Zustand bleibt, ziehe an der Zentralelektrik Sicherung 15 und 18, warte 5 Minuten, wieder rein mit den Dingern und nur auf Benzin starten. Alternativ oder sogar besser, trenne die Batterie für 5 Miunuten vom Bordnetz. (Masseanschluss abnehmen). Dann sollte alles wieder frunzen, ansonsten wirklich Umrüster, dann muss genau geschaut werden.

    Gasmischung:
    Es gibt Riesenunterschiede, meistens weiß noch nicht einmal der Tankstellenbetrieber was er ausschenkt. :(
    Als Venturifahrer wirst Du es immer am Verbrauch merken. Meine Erfahrung ist, je dicker desto besser.
    Nimm Dir Zeit und stöber 2 3 Tage im Forum, es steht alles drin. Ganz kurz:
    Mischung besteht aus einem Anteil Propan (dünn) und Butan (dick). Da Butan das höherwertigere Kohlenwasserstoff ist, ist da auch mehr Energie drin.
    95/5 heißt 95% Propan 5% Butan
    60/40 meint 60% Propan und 40 % Butan
    im Sommer bekommt man aber auch
    40/60 und das passt zu unserem Motor wie die Faust auf's Auge.

    Es gibt die unterschiedlichsten Meinungen über Vor und Nachteile der Mischungsverhältnisse. Bei neuen Anlage (statt Venturi einzelne Düsen) schwören einige auf 95/5 da dann der Parafinanteil geringer ist. Das Zeug kann die Düsen verstopfen.
    Da gibt es einen Beitrag im Forum, wie man das Gasgemisch recht gut beim tanken am Ruhedruck erkennen kann.

    Also Forum lesen und schlau werden

    und natürlich hier
    http://www.gas-tankstellen.de/menu.php

    Gruß
     
  6. #5 Gasteufel, 18.05.2008
    Gasteufel

    Gasteufel AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    16.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal danke für deine bisherigen Tipps. Besagtes Sicherungskästchen kann ich in meinem Motorraum nicht finden. Eins der neuen Kabel ist in der Nähe der Batterie und hat eine Stecksicherung. Ansonsten ist nichts an Sicherungen zu sehen. Ich werd einfach mal schauen was mein Umrüster morgen dazu sagen wird.
    Ich kann ja auch mal ein paar Fotos von meinem Motorraum und den einzelnen Komponenten der Anlage machen. Vielleicht sind ja auf den ersten Blick auch schon grobe Fehler zu erkennen. Wobei ich natürlich hoffen will, dass mein Umrüster Ahnung von der Materie hat.
    Ein etwas mulmiges Gefühl hab ich jedoch, da mein Vater einen Tag zuvor seinen Daihatsu dort umrüsten lassen hat und bei dem Umbau wohl auch nicht alles glatt lief. Zentralverriegelung geht seitdem nicht mehr, und es muss wohl irgendein Bauteil ausm Elektronik-Zubehör (Conrad zB) nachgerüstet werden, weil irgendein Spannungssignal von seiten des Autos zu schwach ist und verstärkt werden muss.
    Ich bin mal gespannt und will hoffen dass mein Problem leicht zu lösen ist, und ich jetzt nicht alle paar Tage den Umrüster aufsuchen muss, der immerhin 130km von meinem Wohnort entfernt ist.
     
  7. #6 Gasteufel, 19.05.2008
    Gasteufel

    Gasteufel AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    16.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    So, bin heute bei meinem Umrüster gewesen. Zunächst mal wurde festgestellt dass ein Unterdruckschlauch ab war. Das Problem war damit jedoch nicht behoben. Wagen lief nach wie vor nicht auf Benzin. Nur Gestotter. Nach langem hin und her hat er dann das Steuergerät reseted indem er die Batterie abgeklemmt hat. Danach lief der Wagen dann wieder auf Benzin. Angeblich muss jetzt ein Relais nachgerüstet werden, welches das Steuergerät reseted wenn der Wagen abgestellt wird oder so. So wie er mir erklärte, kann es sein dass sich nach langen Fahrten auf Gas das Zündkennfeld verstellt und dieses dann nicht mehr für den Benzinbetrieb stimmt. Hab das dann erstmal so hingenommen und muss dann wohl Ende der Woche schon wieder ingesamt 260km losgurken.
    Kaum war ich zuhause musste ich dann feststellen dass meine Batterie leer war. Bei den ganzen Startvorgängen bei meinem Umrüster hatte ich mich schon etwas gewundert dass der Anlasser nur so schwer drehte. Ich dann also einen Kollegen angerufen der Starthilfe gegeben hat und auch gleich ein Messgerät mitbrachte. Ergebnis war dass die Lichtmaschine nicht mehr lädt... Hurra!! Ich dann den Umrüster angerufen und gefragt ob die bei der Verdrahtung evt was falsch gemacht haben. Antwort war natürlich dass ich vorbeikommen soll. Um aber nicht schon wieder 260km düsen zu müssen (war ja grad erst wieder zurück vom Umrüster), hab ich dann beschlossen zu einem Bekannten zu fahren der eine eigene Werkstatt hat. 1km vor der Werkstatt ist mir dann zur Krönung so ein junges Mädel mit nem Mercedes-Transporter voll in die Seite gefahren.... 1600€ Schaden.... ganz Klasse.
    Nachdem die Polizei dann alles aufgenommen hatte bin ich weiter zur Werkstatt und dort stellte der Bekannte direkt fest, dass an der Lichtmaschine keine einzige Schraube mehr angezogen war. Somit konnte die LiMa auch nicht laden. Hab dann in einem Abwasch einen Kostenvoranschlag für den Unfallschaden machen lassen und von der Sache mit dem Relais erzählt, welches der Umrüster verbauen will. Laut Aussage meines Bekannten, ist es wohl alles andere als gut so etwas zu verbauen und das Steuergerät dauernd zu resetten.
    Nun meine Frage... Kann es sein dass der Umrüster die Schrauben der LiMa lösen musste für den Umbau? Immerhin waren ALLE Schrauben gelöst und bis zur Umrüstung gab es ja nie Probleme mit der LiMa. Und die andere Frage ist die mit dem Relais... kennt sich da jemand aus oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Denn es bringt mir ja nichts dass ich mir über kurz oder lang mein Steuergerät zerschieße, nur weil der Umrüster unfähig ist die Anlage entsprechend einzustellen.

    Naja das war mein Tag... und für heute habe ich auch echt die Schnauze voll.
     
  8. #7 Gelöschtes Mitglied, 19.05.2008
    Gelöschtes Mitglied

    Gelöschtes Mitglied Guest

    Hallo ,

    Für den Tag bist du ja wirklich nicht zu beneiden .

    zu den anderen Punkten kann ich nicht viel sagen , aber wenn durch den Gasbetrieb das MSG dermaßen verstellt wird , das das Auto auf Benzin nicht mehr läuft , ist auf jeden Fall die Gasanlage nicht bzw völlig falsch eingestellt .
    Permanentes Resetten des Steuergeräts ist garantiert nicht der richtige Weg .


    Gruß fonzi
     
  9. Anzeige

  10. #8 hinaksen, 21.05.2008
    hinaksen

    hinaksen AutoGasKenner

    Dabei seit:
    09.11.2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    Du hast ja voll in die Schei.. gegriffen. Mein herzlichstes Beileid dazu. Zur Lchtmaschine kann man da nichts sagen, liegt ja eigentlich auf der anderen Seite. Wurde der Termosstat gewechselt o.ä.. Dabei wird es auf der Seite eng und es werden gerne die Anbauteile abgebaut. Wird denn jetzt die Ladespannung von 13,8 V wieder erreicht, oder hat der Regler (in der LIchtmaschine) durch die Lastfreiheit Schaden genommen?

    Relais: Lese meine Beiräge. Ist es eine BRC JUST? Dann ist da ein weißes und ein weiß oranges Kabel im Kabelbaum.
    Motorsteuergerät Kontakt 21 führt dauernd 12 V (Batterie) Diese Leitung wird aufgetrennt und das weiße Kabel in Richtung Batterie, das weiß Orange Kabel in Richtung Kontakt 21 Motorsteuergerät angschlossen. Besagtes Relais sollte bei einer BRC JUST bereits im Steuergerät mit drin sein. Hast Du eine BRC JUST junior oder gar eine Blitz?. Dazu kann ich dann nichts sagen. Das mit dem klauen des Batteriepuls ist üblich und heißt dann NP Kontakt (No Problem). Ich fahr auch so rum und erwarte keine Probleme.
    Wie gesagt, meiner muckte mit 95/5. Ein Bekannter mit dem 1,6 Liter im Golf 3 hatte das auch. Dort haben wir die Emulation eingestellt und seitdem ist gut!! Das Zündkennfeld kann sich ja nur verbiegen, wenn das Motorsteuergerät ein sehr verbogenes Lambdasignal bekommt. Also, wie schon gesagt, Lambdaemulation muss eingestellt werden!!!

    1600 Teuros!!! Armer Passi. Hoffentlich wird alles wieder gut.

    Gruß bis zum nächsten Bericht
     
  11. #9 Gasteufel, 22.05.2008
    Gasteufel

    Gasteufel AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    16.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    war gestern dann mal wieder bei meinem Umrüster. Am Telefon sagte er mir schon dass er erstmal versuchen will etwas an den Einstellungen zu ändern bevor er das Relais verbaut wo er zunächst von sprach. Gesagt getan... Das ganze dauerte etwa 5 Minuten. Hab mir erklären lassen was er da genau macht. Mit einem Messgerät ist er wohl an die Lambdasonde und hat fleißig gemessen während er am Steuergerät der Gasanlage Feineinstellungen vornahm. Der Wert auf dem Display des Messgerätes bewegte sich zu Anfang immer grob um die 550-600 (mV?). Nach und nach wechselten die Werte dann immer von etwa 500 bis 950. Wie er mir erklärte war der Wert wohl bei mir falsch eingestellt, nämlich konstant. Es sei wichtig dass dieser Wert immer schwanken würde von fett auf mager, damit das Steuergerät immer wieder entsprechend neu berechnet. Sollte das nun nicht funktionieren müsse er halt ein Relais einbauen.
    Bin dann erstmal recht erwartungsvoll wieder Richtung Heimat gegurkt und habe dann nach 100km den Wagen ausgemacht und neu gestartet um zu schauen wie er auf Benzin anspringt. Er lief zwar nicht 100%ig, aber immerhin blieb er an und ließ sich auch zunächst so fahren (also nur auf Benzin). Abends hab ich es dann jedoch wieder probiert und da sah es schon nicht mehr so gut aus. Der Wagen geht fast immer aus wenn ich auf Benzin starte, und auch wenn ich während der Fahrt auf Benzin umstelle fährt er eher schlecht als recht. Alles in allem scheint sich zwar was verbessert zu haben, aber keinesfalls so, dass ich damit gescheit mit Benzin starten, geschweige denn fahren kann.
    Meine Anlage ist übrigens eine BRC Blitz. Ich habe auch mal ein paar Fotos gemacht, damit man sich mal einen Eindruck von dem Einbau verschaffen kann.
    Ist es wohl wirklich nötig dieses Relais zu verbauen um dauernd das MSG zu resetten, oder lässt sich da wohl durch eine andere Einstellung das Problem lösen? Hab da halt zwei unterschiedliche Meinungen zu dem ständigen MSG-Reset. Meine Schrauber sagen alle, dass es auf Dauer nich gut sei, und mein Umrüster sagt natürlich dass das nicht schlimm sei. Da is guter Rat wohl wie immer teuer.
    Ach und nochwas... die Lichtmaschine lädt wieder und scheint auch keinen weiteren Schaden genommen zu haben (Hoffe ich zumindest)

    Gruß Gasteufel
     

    Anhänge:

Thema: Probleme mit neuer Gasanlage BRC
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brc gasanlage

    ,
  2. gasanlage brc

    ,
  3. Gasanlage von BRC

    ,
  4. brc gasanlagen ,
  5. brc gasanlage erfahrung,
  6. brc gasanlage erfahrungen,
  7. brc gasanlage gut oder schlecht,
  8. brc-gasanlage,
  9. brc autogas erfahrungen,
  10. brc gasanlage sicherung,
  11. gasanlagen brc,
  12. brc gasanlage probleme,
  13. brc gas anlage,
  14. brc autogasanlage erfahrungsbericht,
  15. gasanlage brc probleme,
  16. brc gasanlage bewertung,
  17. erfahrungsberichte brc gasanlage,
  18. brc anlage erfahrungen,
  19. probleme mit brc gasanlage,
  20. autogasanlage brc erfahrung,
  21. ist brc gasanlage gut,
  22. brc autogas typ,
  23. gasanlage gut oder schlecht,
  24. probleme nach umbau auf gasanlage brc,
  25. brc gasalnage
Die Seite wird geladen...

Probleme mit neuer Gasanlage BRC - Ähnliche Themen

  1. Ein neuer mit kleinen Problemen stellt sich vor..

    Ein neuer mit kleinen Problemen stellt sich vor..: Hallo LPG Gemeinde, ich bin 29 Jahre alt und fahre seit knapp über einem Jahr einen Audi 80 2.0E 8V mit Landirenzo Anlage. Habe den Audi mit...
  2. Wieder ein Neuer und gleich Probleme

    Wieder ein Neuer und gleich Probleme: Hallo in die Runde, ich fahre seit 2008 einen Chevrolet Trans Sport 3.4l V6 mit einer BRC Sequent Fast (die Anlage ist aus meinem vorherigen...
  3. Probleme mit neuer BRC Plug & Drive

    Probleme mit neuer BRC Plug & Drive: [FONT=Tahoma,Helvetica]Hallo,[/FONT] [FONT=Tahoma,Helvetica]mein Motor geht während der Warmlaufphase in der Schubabschaltung oder beim...
  4. Neuer mit Problemen

    Neuer mit Problemen: Hallo, ich möchte mich zunächst mal kurz Vorstellen. Ich heiße Marcus bin 31 Jahre Jung und Wohne am Niederrhein. Ich fahre einen Dodge Caliber...
  5. Probleme mit neuer Venturi Anlage

    Probleme mit neuer Venturi Anlage: Hallo, Ich habe mir in meinen Chevrolet Pickup BJ 98 eine Landi Renzo LCS2 geregelte Venturi Anlage einbauen lassen. Sie ist anfangs gar nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden