Problem mit Kühler nach Umbau

Diskutiere Problem mit Kühler nach Umbau im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo, kann mir jemand von euch einen Tip geben? Fahre einen 96er BMW 320i. Habe nun seit 2 Wochen eine Stag 300 Anlage. Der Motor läuft super mit...

  1. #1 tkdschlumpf, 19.08.2008
    tkdschlumpf

    tkdschlumpf AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    01.08.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, kann mir jemand von euch einen Tip geben? Fahre einen 96er BMW 320i. Habe nun seit 2 Wochen eine Stag 300 Anlage. Der Motor läuft super mit der Anlage aber ich habe das Gefühl das mein Kühler das ganze nicht mitmacht. Temperatur stimmt zwar habe aber irgendwie das Gefühl das das zuviel Druck im Kühlerkreislauf ist. Er drückt mir immer wieder Wasser aus dem Überlauf.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Problem mit Kühler nach Umbau. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gsx-men, 19.08.2008
    gsx-men

    gsx-men AutoGasKenner

    Dabei seit:
    15.12.2005
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich würde Denken das bei der Umrüstung dein Kühlsystem anschließend nicht
    wieder komplett entlüftet wurde.
    Dadurch dürfte es zu diesen Problemen kommen.

    Gruß
    gsx-men , Thomas
     
  4. #3 Black Man, 19.08.2008
    Black Man

    Black Man AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    28.06.2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich glaube nicht das das Kühlsystem nicht richtig entlüftet wurde. Denn dann würde ja Kühlwasser fehlen, also man muß nachfüllen.
    War bei mir damals so, irgendwie hat der Umrüster einen Liter Kühlflüssigkeit vergessen, hab's dann selber aufgefüllt und dann war gut. Bei Dir kommt jetzt was zusätzlich in's Kühlsystem rein was da nicht hingehört. Gib't glaube ich nur 2 Möglichkeiten entweder Zylinderkopfdichtung oder dein Verdampfer ist Defekt (Gas gelangt ins Kühlsystem).
     
  5. #4 cgn-gas, 19.08.2008
    cgn-gas

    cgn-gas AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    19.07.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ist die Frage, ob vom Aufbau her, überhaupt Gas ins Kühlwasser gelangen kann. Meines Wissens nicht, da der Wasserkreislauf einem ganz anderen Kreislauf unterliegt, geschlossen ist und erhebliche Schäden verursachen könnte.

    Glaube also nicht, daß ein Bauteil, welches sowas zulassen würde, eine Genehmigung bekommen würde...!

    Fahre seit 20 Jahren BMW und deshalb mach folgendes: Mach im kalten Zustand die Entlüftungsschraube komplett auf, laß den Motor warm laufen und beobachte die "austretende Flüssigkeit", ob da Luft drin ist. Mach auf JEDEN FALL die Heizung auf volle Temperatur und auch das Begläse auf Stufe 2.

    Vielleicht war noch Luft im Wäremetauscher im Innenraum und dadurch, daß diese nicht genutzt wurde, waren die Regelventile zu. Hast Du zwischenzeitlich die Heizung gebraucht? Dann Hast Du die Luft ins System gelassen und demnach zu wenig Wasser drin, was bedeutet, daß er Wasser rausdrückt...!

    Sobald also oben nur noch Wasser rauskommt, machst Du das Ventil wieder zu und natürlich immer weiter Wasser nachschütten. Richte Dich NICHT (!) nach der Markierung und mach soviel Wasser rein, wie reingeht.

    Wasser, was zuviel ist, drückt er von selbst wieder raus...!!!
     
  6. #5 Black Man, 19.08.2008
    Black Man

    Black Man AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    28.06.2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab ja nicht gesagt das es Bauartbedingt so möglich ist, ich rede von einem Defekten Verdampfer. Ist schon vorgekommen das über den Verdampfer Gas ins Kühlsystem gelangt ist.
     
  7. #6 Dieselpapst, 20.08.2008
    Dieselpapst

    Dieselpapst AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    1
    Auszuschließen ist GAR NICHTS ! Ob es bauartbeding "möglich" wäre lassen wir mal außen vor. Möglich ist Alles .

    Prüfen, Hmmm, tja, wenn es nimmer aufhört mit deinem Überdruck liegt ein defekter Verdampfer wohl im Bereich des Möglichen .

    RICHTIG prüfen könnte man das nur bei abgeklemmtem Kühlwasser am Verdampfer und einem Manometer am Verdampferwasserkreis .

    Aufwendig aber 100% sicher . Fürs erste dürfte ggf. eine Finger-Druckprobe oder eine Riechprobe am geöffneten Verdampferwasserkreis reichen .

    Defekte Kopfdichtung bei 12 Jahren wäre auch möglich, das sieht man aber an der Farbe und dem Geruch vom Kühlwasser .

    Heiko
     
  8. #7 cgn-gas, 20.08.2008
    cgn-gas

    cgn-gas AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    19.07.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    "Alles" ist nur bei Toyota möglich...!

    Ich habs noch nicht gehört oder gelesen, daß Gas in den Wasserkreislauf entweichen kann. Da aber Gas im Gegensatz zu Wasser komprimiert werden kann, könnte das den erhöhten Druck und das zeitweise hinausdrücken von Wasser erklären.

    Im Gegensatz dazu müßte ja dann auch Wasser in den Gaskreislauf geraten...; also würde er das schon am Lauf des Motors feststellen...!

    Kopfdichtung schließe ich zu 10000% aus, da hier die üblichen Anzeichen wie "heißlaufen", Hellbraunfärbung des Öls und auch des Wassers anscheinend nicht vorhanden sind.

    Anderer Tipp wäre: Laß das Kühlsystem "abdrücken". Dazu wird eine Pumpe auf den Einfüllstutzen des Kühlers geschraubt und dann Überdruck in dieses System simuliert. Der Prüfer kann Dir daraufhin gleich sagen, ob das System dicht ist...
     
  9. #8 Dieselpapst, 20.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 20.08.2008
    Dieselpapst

    Dieselpapst AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    1
    Bzgl. Kopfdichtung

    Hat tkdschlumpf denn sein Öl schon geprüft ? Ich las nichts davon .....

    Wasser kommt nicht zwangsläufig in den Gaskreislauf wenn Gas ins Wasser kommt !
    Zumindest nicht ganz so einfach prüfbar mit einem Manometer mit Pumpe zur Kühlerprüfung.

    Bei laufendem Motor bzw. Gasanlage herrscht ein Druck-Patt . Beide Systeme = RUND ein Bar. Kühlt der Motor ab kann der Verdampfer (so wenn er schadhaft sein sollte) sein Gas in das Wasser entlassen weil hier der Druck schwindet .

    Erst wenn der Verdampfer den Rest Flüssigphase (hinter dem Magnetventil) verbraucht hat geht der Druck auf "null" , gleicht sich mit dem Kühlsystem an und man könnte jetzt mit 1 Bar auf dem Kühlsystem hoffen daß Wasser durch einen Haarriss im Verdampfer ins Gassystem gedrückt wird . Hoffen.....daß man es am Druck sieht .

    Mal angenommen man stellt Druckverlust fest dann müsste man danach den Gasschlauch des Verdampfers auf Wasser prüfen ob es wirklich dort hin gedrückt wurde .



    Heiko
     
  10. #9 tkdschlumpf, 21.08.2008
    tkdschlumpf

    tkdschlumpf AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    01.08.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Also, am Öl habe ich bisher noch nichts feststellen können. Füllhöhe bleibt gleich, Farbe ist auch unverändert und Schaum ist auch nicht zu erkennen.

    Das gleiche beim Kühlwasser. Kein Ölfilm auf dem Wasser zu erkennen und das Wasser richt auch nicht nach Gas.

    Ich denke mal das er noch nicht richtig entlüftet war. Zumindets stand der Wasserspiegel im kalten Zustand auch weit über der Makierung. Ich denke mal das im Ausgleichsbehälter das Sicherungsventil im Deckel dort etwas abgeblasen hat weil zuviel Wasser drin war.

    Werde das erst einmal weiter beobachten.
     
  11. Anzeige

  12. #10 cgn-gas, 23.08.2008
    cgn-gas

    cgn-gas AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    19.07.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Na dann scheint meine Ansage mit der Luft im Kühlkreislauf auf zu gehen. ;)
     
  13. #11 Dieselpapst, 23.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2008
    Dieselpapst

    Dieselpapst AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    1
    Denke ich auch, viel Luft um nichts ....

    Gib den Wagen in die Werkstatt und sie finden schon Probleme die sie einbauen können und mit denen sie dich dann alleine lassen. Ist immer so .

    Allerdings kommt man schon ins Grübeln:

    Da haben Deppen, zum entlüften zu b*ö*, an einer GASANLAGE rumgeschraubt :confused: Hallooooo ? :confused:

    Heiko
     
Thema: Problem mit Kühler nach Umbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gasanlage druck im kühler

    ,
  2. brc verdampfer gas gelangt ins Kühlsystem

    ,
  3. lpg gas kühler

    ,
  4. kühlerprüf pumpe,
  5. autogas kühlprobleme,
  6. kuehlerdeckel druck,
  7. LPG kühler
Die Seite wird geladen...

Problem mit Kühler nach Umbau - Ähnliche Themen

  1. Problem mit Kühlerschlauch am Verdampfer

    Problem mit Kühlerschlauch am Verdampfer: Hallo ich bin ganz neu hier im Forum und kenne mich auch nicht sehr gut mit der Technik einer Gas-Anlage aus. Ich fahre einen Citroen C5 Tourer...
  2. VSI1 im BMW E60 530i - Probleme mit Aussetzern beim beschleunigen

    VSI1 im BMW E60 530i - Probleme mit Aussetzern beim beschleunigen: Hallo zusammen, ich habe einen N52 530i mit Prins VSI1 von Armin Raabemitgas. Einbau bereits 2010, somit 14 Jahre und 250tkm auf Gas....
  3. Problem mit Landi Renzo IGS

    Problem mit Landi Renzo IGS: Hallo zusammen, es handelt sich um einen VW T4 VR6 mit einer Landi Renzo IGS- Anlage. Bis September lief er richtig gut im Gasbetrieb (abgesehen...
  4. Probleme mit LPG Anlage, Steuergerät defekt?

    Probleme mit LPG Anlage, Steuergerät defekt?: Moin zusammen, seit kurzem habe ich ein Problem mit meiner Gas Anlage. Die Anlage selbst ist schon etwas älter (fast 10 Jahre) und es wurden...
  5. Probleme mit Vialle LPE 6.4

    Probleme mit Vialle LPE 6.4: Huhu, muss aktuell zum TÜV, Anlage ist natürlich "fristgerecht" ausgefallen. Nach längerem Warten auf einen Rep.-Termin, konnte ich heute das...