Prins DLM 2/3 Erfahrungsberichte gesucht!!!

Diskutiere Prins DLM 2/3 Erfahrungsberichte gesucht!!! im Autogas Anlagen Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo, ich plane in meinen E250 CGI eine Prins DLM 3 einbauen zu lassen. Rentabel ist die Anlage aber nur, wenn die entsprechende Zuverlässigkeit...

  1. #1 danielz, 23.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.2018
    danielz

    danielz AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.07.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    ich plane in meinen E250 CGI eine Prins DLM 3 einbauen zu lassen. Rentabel ist die Anlage aber nur, wenn die entsprechende Zuverlässigkeit erhalten bleibt.

    Als Autogas-Anlage für den M274 Direkteinspritzer-Motor wird von Prins leider nur die DLM angeboten und keine „klassische“ Anlage mit Gasphaseneinspritzung VSI 2 DI.

    Im Netz sind aktuelle Erfahrungsberichte von Nutzern (>1 Jahr Nutzug) der DLM leider rar gesät. Also brauche ich eure Hilfe:

    - Gibt es Startprobleme kalt/warm?
    - Wer hatte vorzeitigen Verschleiß an den Benzininjektoren/Hochdruckpumpe?
    - Tankprobleme nach langer Fahrt? (warmer Gastank)
    - Kann der Tank notfalls leergefahren werden und die Anlage schaltet zuverlässig auf Benzin um?
    - Wie lange dauert die Umschaltung zwischen LPG und Benzin?

    Mit unseren Saugrohreinspritzern und LPG in der Familie haben wir nur gute Erfahrungen gemacht. Mit Direkteinspritzern gab es jedoch Probleme mit den Injektoren und der Hochdruckpumpe.

    Freue mich auf eure Berichte zur Prins DLM!

    Daniel
     
  2. Anzeige

  3. #2 fpz09, 24.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.2018
    fpz09

    fpz09 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.08.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich fahre einen Audi a4 1.8 tfsi 170 PS mit einer prins dlm 2.0.

    Umgerüstet wurde der Wagen im August 2016 von einem Bekannten umrüster hier im forum.
    Bisher wurden (nur) 15000 km gefahren. Da es momentan (noch) ein reines Sommerfahrzeug ist und über die Wintermonate steht.

    Ich bin sehr zufrieden mit der Anlage. Man merkt keinen Unterschied zu Benzin ⛽. So wie es sein sollte. Zudem ist der Umschalter nicht sofort ersichtlich, sodas eine fremde Person von einem Benziner ausgeht.
    Angst stehen zu bleiben brauchst du nicht.
    Ich habe zu Testzwecken während der gasfahrt auf Benzin geschaltet, wenn man genau hin hört , stellt mein hörbares sauggeräusch aus den Motorraum fest. Welches anscheinend den jeweiligen Treibstoff aus der HD pumpe saugt und gleichzeitig den anderen Treibstoff "hinheinlässt". So hat man mir es erklärt.
    Das ganze dauert vielleicht 2 min während der Fahrt, und wie gesagt man bleibt nicht stehen.
    Man merkt eventuell ein kaum spürbares kurzes "zucken" am Gaspedal.
    Das ganze passiert natürlich auch, wenn der gastank leergefahren wird. Zudem ertönt auch der prinsschalter wenn wenig Gas im Tank ist.

    Man könnte theoretisch den Benzintank ausbauen, weil das Auto zu 100 prozent auf Gas fährt. Ich fahre jedoch einige km auf Benzin, damit der Sprit nicht "schlecht" wird und damit die benzinleitungen und benzinpumpe benutzt werden.

    Die Nachteile :
    Verbaut wurde der größt mögliche Tank für mein Auto (60 l brutto).
    Wie bekannt dürfen die Tanks nur bis zu 80 % betankt werden (48l). Dazu kommt, dass bei der hochleistungspumpe im gastank 5 l Reserve bleiben müssen. Diese darf nämlich nicht trocken laufen. Das heisst ich kann max ca 45l tanken. Bei einem Verbrauch von 10-11l wären das 400-450 km. Das ist einigermaßen in Ordnung.

    Das pumpengeräusch.

    Sobald man die Türen entriegelt, ertönt die pumpe die gastank verbaut ist und bereitet den motorstart vor. Ähnlich wie die benzinpumpe nur deutlich hörbarer.

    Kleine Probleme hatte ich leider auch.
    2-3 hatte ich das Problem, das er schlecht bis garnicht ansprang erst beim 2ten versuch. Zudem ertönte der prins Umschalter. Laut umrüster sei es nicht dramatisch. Das Problem käme selten auf.
    Ein User hier im forum ist mit seinem hyundai IX 30 mit einer prins dlm zufrieden (aktuell ca 90000 km)

    Probleme mit der HD pumpe wurden angeblich seit der version 2.0 behoben.
     
  4. #3 danielz, 24.02.2018
    danielz

    danielz AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.07.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für deinen Beitrag.

    Bei mir kamen die Warmstartprobleme mit der Zeit immer häufiger (ICOM HP im BMW mit N43). StartStop war am Ende nicht mehr möglich. Diagnose waren undichte Injektoren. Nach dem Tausch war es wieder gut, aber günstig war es nicht. Bei dem Motor waren die Injektoren aber auch auf Benzin anfällig. Daher würde ich nicht zwangsläufig auf LPG als Ursache tippen. Im Benzinbetrieb funktionierten sie jedoch noch. Fehlerbild kann man übrigens ganz leicht über OBD ermitteln. Der Raildruck sank nach dem Motorabstellen sehr schnell. Nach dem Injektorwechsel hielt der Druck, bzw stieg an, wenn die Anlage nicht spülte.
     
  5. #4 danielz, 20.10.2018
    danielz

    danielz AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.07.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Kurzer Erfahrungsbericht nach Einbau im Benz: Anlage wurde im Frühjahr verbaut und läuft seither vollständig ohne Probleme. Als es im Sommer jetzt so heiss war (39C im Display bei Stop and Go) schaltete die Anlage einmal zurück auf Benzin, wegen Temperaturwarnung. Aber auch das ohne Probleme. Ein Unterschied ist nicht festzustellen. Volle Empfehlung nach jetzt ca. 10tkm.
     
    fpz09 gefällt das.
  6. fpz09

    fpz09 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.08.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Freut mich zu hören, dass alles funktioniert!

    Hab mir die SSA auscodiert, nicht unbedingt wegen der gasanlange sondern um den turbo und andere bauteile zu schonen.
    Welchen Tank hast du verbaut? Wer war der umrüster, wenn man fragen darf? Magst du Fotos hochladen? Wie ist der Verbrauch auf Benzin und Gas?
    Weiterhin gute Fahrt.
     
  7. GvD

    GvD AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    10.12.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Hallo danielz und alle die es interessiert.

    Ich habe mir 14.11.2018 in meinem Mercedes Benz E250 / Motor M274 eine Prins Direct LiquiMax DLM 3.0 Direkteinspritzer Gasanlage einbauen lassen. Das Fahrzeug hat beim Einbau gerade mal 28.000 km auf der Uhr und eine frische Inspektion hinter sich, als ich es zum Umbauer fuhr.

    Aber hier erstmal die Eckdaten.
    Umbaubetrieb: M.A.C. Münster Autogas Centrum
    Anlage / Hersteller: Prins - Direct LiquiMax DLM 3.0
    Tank / Volumen: Radmuldentank - 51l / 44,5l
    Fahrzeug: Mercedes Benz, E250 Coupè
    Motor: M274 / 2,0L - 211PS
    Preis Umbau: 3490,- € - plus Versicherung, wenn man sie haben will (ca. 100.- € pro Jahr / Max. 3 Jahre)
    Tankdaten: Spritmonitor.de

    Schon während der Suche nach einer geeigneten Werkstatt für den Umbau, viel mir M.A.C. positiv auf. Sehr kompetente und fundierte Beratung und ehrliche Aussagen zum Umbau. So hat mir der Umbauer von Anfang an gesagt, das er normalerweise nur 3 Tage für den Umbau benötigt, es aber auch durchaus schon mal ein paar Tage länger dauern könnte, falls es Probleme mit den Einstellungen geben könnte. Außerdem hat er mich direkt darüber aufgeklärt, das es nicht möglich ist, die Tankgröße selber zu bestimmen. Die neuen Direkteinspritzanlagen von Prins, werden als Komplett Bausatz an den Umbauer versandt und müssen genau nach Vorgaben von Prins verbaut werden. Das hat damit zutun, das Prins, diese Anlagen zu den Fahrzeugmodellen exakt zusammestellt und dann ein TÜV Zertifakt davon anfertigen lässt. Mit diesem geht man nach dem Umbau zur Zulassungstelle und lässt die Anlage in die Fahrzeugpapiere Eintragen. Ein vorfahren beim TÜV, direkt nach dem Einbau, entfällt damit.

    Der Umbau wurde sehr ordentlich - um nicht zu sagen perfekt durchgeführt. Im Motorraum selber, sieht man nichts. Im Kofferraum selber auch nicht. Einzig unterhalb des Kofferraumbodens findet man in der Radmulde den Tank inkl. der Leitungen. Der Tank selber ist in eine Isolierenden Matte eingeschlagen, so das man den die Tankwand selber nicht sieht. Einzige Wahlmöglichkeit bestand darin, zu entscheiden, wo der Tankstutzen verbaut wird. Standard ist in der Stoßstang - ich habe mich jedoch für einen Tankstutzen gleich neben dem Tankdeckel entschieden. Das kostet jedoch 45.- € Extra. Aber gut - das war es mir wert.

    Als ich den Wagen abholte, wurde mir alles ausführlich gezeigt und erklärt - auch wenn dies bereits mein dritter LPG Wagen ist. Da dies jedoch mein erster Direkteinspritzer ist, war es dennoch sehr nützlich und vor allem sehr informativ. Dabei sagte man mir auch, das zwar Gas im Tank sei, aber sie mir nicht genau sagen könnten, wie viel. Außerdem wies der Umbauer mich darauf hin, das man den Tank ohnehin ein paar mal vollständig leer fahren müsse, um ihn vollständig zu entlüften. Erst dann könnte man sagen, wie viel Liter tatsächlich in den Tank gehen. Also führte mich mein erster Weg zur Tankstelle.

    Der Motor sprang einwandfrei auf LPG an. Der Motor ist ein wenig leiser als im Benzin Betrieb, aber ansonsten merkt man keinerlei Unterschied. An der Tankstelle füllte ich dann 32l LPG ein. Der Tankvorgang verläuft etwas anders als bei meinen vorherigen Verdampfer Anlagen. Wenn der Tank nahezu voll ist, hört man nicht - man merkt es lediglich daran, das die Uhr an der Zapfsäule langsamer läuft und letztlich - wenn der Tank voll ist - von selber aufhört. Beim Entnehmen der Zapfpistole kommt aber das gewohnte Zischen. Nach dem bezahlen ging es dann gleich auf die Autobahn, schließlich hatte ich einen Weg von rund 370 km vor mir. Während der Fahrt konnte ich keinerlei Unterschied bemerken. Lediglich die Tankuhr - die bewegte sich keinen Millimeter :-)

    Auf dem Weg nach Hause, habe ich natürlich das Verhalten getestet. Schließlich will man ja wissen, ob sich das Fahrzeug anders verhält. Aber nichts - keinerlei Veränderung gegenüber dem Benzin Betrieb. Weder in Sachen Beschleunigung oder Höchstgeschwindigkeit. Alles wie gewohnt. Selbst die Start Stopp Automatic funktioniert einwandfrei. Auch die Anzeigen des Bordcomputers funktionieren einwandfrei. Die Tankanzeige der Gasanlage reagiert deutlich feinfühliger als die bei meinen vorherigen Fahrzeugen. Dort habe ich mich immer am Tageskillometer Zähler orientiert. Die Prins Gas Tankanzeige arbeitet jedoch recht gut und bietet schon eine relativ genaue Anzeige. Somit war mir auch klar, das ich mit einem 51l Gastank, der sich lediglich bis zu 80% entleeren lässt, bzw. er nur bis zu 80% befüllt werden kann, nach einer solchen Strecke (370 km) fast schon leer sein dürfte - zumal ich nicht wusste, wie viel Liter tatsächlich rein gehen. Also steuerte ich Zuhause gleich mal die Tankstelle an und machte den Tank wieder voll. Zu meinem Erstaunen gingen aber nur 26,66 l rein, bei einer Strecke von 369km - was einem Verbrauch von 7,2l auf 100km entspricht. Was eigentlich recht wenig ist - denn zuvor hatte er auf Benzin rund 7,6l auf 100km verbraucht.

    Nun gut - mir war schon klar, das sich das unter Umständen noch ändern könnte, vor allem wenn meine Frau den Wagen jeden Tag auf die Arbeit fahren würde, denn die Strecke geht fast nur Bergauf und besteht überwiegend aus Land und Stadtverkehr. Ich hatte die 369km ja ausschließlich Autobahn gefahren und das auch noch im ECO Modus mit Compfort Einstellung für Fahrwerk und Getriebe. Also warten wir es ab. Aber selbst nach dieser langen fahrt und einem sicherlich heißen Motor, sprang der Wagen einwandfrei auf LPG an. Am nächsten Morgen fuhr meine Frau den Wagen erstmals zur Arbeit.

    Nachdem meine Frau den Wagen dann rund eine Woche zur Arbeit fuhr, kam der nächste Tankstopp. Jetzt sollte sich zeigen was der Wagen wirklich auf LPG Verbraucht. Dieser Tankstopp war dann schon ernüchternd - denn der Wagen verbrauchte auf 363,4 km - 44 l LPG - das entspricht einem verbrauch von 12,11l auf 100km. Ziemlich heftig dachte ich - jedoch hatte ich einen Fehler gemacht. Denn ich hatte beide Tanks - Benzin und LPG nach meiner Rückfahrt vom Umbauer voll gemacht. Das heißt, das Gewicht vom vollen Benzintank fuhr die ganze Zeit mit. Außerdem wusste ich nicht, ob der Tank nun wirklich schon vollständig entlüftet ist, da wir den LPG Tank bislang noch nicht vollständig entleert hatten. Was aber nun - nachdem meine Frau den Wagen eine Woche zur Arbeit fuhrt - geschafft hatte. Wenn der LPG Tank leer ist, dann piepst die LPG Tankanzeige 3 x und die Beleuchtung wird blinkt gelb. Das Umschalten auf Benzin geschieht vollkommen Geräuschlos und man merkt auch nichts am Motor. Weder die Leistung noch die Drehzahl verändert sich. Der Motor läuft unbeeindruckt, wie gewohnt auf Benzin weiter. Wenn die Tankanzeige nicht piepen würde, wüsste man nicht, das man jetzt auf Benzin weiter fährt. Das kannte ich von meinen vorherigen Fahrzeugen etwas anders - da gab es ein kurzes ruckeln, oder wenn ich Leistung abrufen wollte, drosselt der Motor kurz bevor er auf Benzin umstellte. Bei der neuen Anlage - nichts davon. Echt super!

    Natürlich habe ich auch mal während der Fahrt einfach auf Benzin umgeschaltet. Auch das funktioniert einwandfrei und vollkommen Geräuschlos, sowie ohne jegliches Bemerken. Wenn man ohne Radio und Gebläse genau hinhärt, dann hört man die Pumpe ein wenig. Das ist aber schon alles. Selbst wenn man Tank vollständig leer gefahren hat und im Benzin Betrieb an die Tankstelle fährt, braucht man dem Volltanken des LPG's die Anlage nicht erst wieder einschalten. Die Anlage prüft bei jedem Neustart des Motors, ob genügend Gasdruck vorhanden ist, um mit Gas zu starten. Das geht aber so schnell, das man es nicht merkt. ich habe keine Verzögerung beim Motorstart dadurch feststellen können. Einfach super die Anlage!

    Inzwischen hat mein Benz 33.439 km auf der Uhr. Das heißt - wir sind bis jetzt 1815,5 km rein auf LPG gefahren. Der Verbrauch ist weniger geworden. Derzeit liegt der Verbrauch bei rund 9,6l auf 100km. Allerdings muss ich sagen, das wir immer noch viel Gewicht umher fahren, da der Benzintank noch immer über 3/4 gefüllt ist. Ich rechne damit, das wir letztlich rund 1,5l mehr brauchen werden, als im Benzin Betrieb - was aber vollkommen OK ist, bei dem Preis!

    Alles in allem habe ich bislang noch keine Probleme mit der Anlage feststellen können. Die DLM 3.0 von Prins scheint ihre Kinderkrankheiten überwunden zu haben und läuft scheinbar deutlich besser als das Vorgänger Modell - die DLM 2.0 - jedenfalls bei unserem Fahrzeug. Für mich hat sich der Umbau gelohnt, auch wenn es sehr viel Geld ist - die neuen Anlagen von Prins sind um einiges besser als die herkömmlichen Verdampfer Anlagen - einziges Manko ist, das man das Tankvolumen nicht selber bestimmen kann.
     
    fpz09 und mawi2012 gefällt das.
  8. #7 mawi2012, 10.12.2018
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.136
    Zustimmungen:
    223
    Hm, Tank in einer Matte eingeschlagen kann auch blöd sein, wenn die Matte Feuchtigkeit festhält.
     
  9. GvD

    GvD AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    10.12.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Matte ist vielleicht etwas blöd ausgedrückt. Der gesamte Tank ist vollständig mit einem Thermo-Filz ummantelt. Das Material findet man in fast jedem Auto. Solch ein Thermo-Filz wird oft auf Türinnenseiten (also unter der Verkleidung) direkt aufs Blech geklebt um z.B. ein dröhnen zu verhindern. Man findet es aber auch am Unterboden oder im Fußraum, unterhalb des Teppichboden, oder im Kofferraum hinter den Verkleidungen. Dort wird es ebenfalls direkt aufs Blech geklebt, um störende Nebengeräusche zu verhindern.
     
  10. #9 lpgfan92, 25.01.2019
    lpgfan92

    lpgfan92 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,



    ich hoffe ich darf meine Frage hier mit anschließen. Ich habe nämlich folgende Probleme bzw. Erfahrungen gemacht.



    Ich besitze seit Anfang 2015 einen Kia Ceed SW mit Prins DLM 2.0

    Da damals eigentlich der Gedanke war volle Garantie zu haben wurde das damals von EcoEngine (was mit Kia und Hyundai zusammen arbeiten) eingebaut.



    Leider wurde die Gasanlage damals verpfuscht eingebaut und leider gibt es die Firma nicht mehr wegen der Garantie etc.



    Beim Einbau wurden die Luftschläuche und die Rücklaufleitung mit der „normalen“ Leitung vertauscht.



    Die Gasanlage nutzt die Benzineinspritzdüse und startet, nach meinem Wissen, auch sofort mit Gas.

    Ich bin jetzt 70 000 km mit Gas gefahren und an sich eigentlich glücklich mit der Anlage.

    Eigentlich ist hier gemeint, da der Fehler mit den Luftschläuchen 3 Jahre gebraucht hat bis dieser gefunden wurde.



    Das Auto hat zusätzlich ein Additiv, dass mit einem Zusatzmodul ausgestattet ist. Geht das Additiv leer schaltet die Gasanlage auf Benzin um bzw. nach 1 L Additiv muss das Additiv mit einem „Dongle“ wieder freigeschaltet werden. (Behälter hat 600 ml, das Additiv Flasche ist genau 1 Liter).

    Bekommt man beim Kauf vom Additiv bei Kia mit.



    Probleme hatte ich bis jetzt einmal mit dem Anspringen. Hier wurde dann aber eine defekte Einspritzdüse getauscht und das Problem war weg.



    Was mir bei der Gasanlage aufgefallen ist, dass bei ab ca. 26 Grad Außentemperatur der Druck im Gastank höher sein kann, als der Druck den man zum tanken benötigt. Dadurch lässt sich das Fahrzeug nicht betanken und man muss Abends oder in der Früh tanken wo es etwas kälter ist.

    Das Problem ist dass warme Gas wieder zurück in den Gastank fließt und durch die hohen Außentemperaturen sich das ganze einfach aufheizt. Natürlich stand mein Auto dann auch irgendwo auf einen freien Parkplatz, wo die Sonne ziemlich stark ins Auto geschienen hat.



    (So wurde es mir zu mindestens gesagt)



    Aktuell fällt mir auf, dass wenn das Auto länger als 10 Stunden bei den Minusgraden außen stand, dass das Auto zwar auf Gas anspringt, die Gasanlage aber dann in einen Fehler geht.

    Steht das Auto nur 5 Std oder 2 Std bei den Minusgraden außen passiert dieser Fehler nicht. Genauso wenig wenn es in der Garage bei ca. +3 Grad Celsius steht.



    Mein Auto geht natürlich nochmal in die Werkstatt, aber hatte einer schon das Problem mit den Minusgraden?
     
  11. fpz09

    fpz09 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.08.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0


    Generell habe ich der dlm 2.0 auch ab und zu tankschwierigkeiten. Bei heißen Temperaturen draußen, aber auch bei langen Fahrten, (da brauch es aber keine heißen Temperaturen).

    Das tanken zieht sich extrem in die Länge oder funktioniert garnicht.
    Ich fahre zur nächsten tanke und dort funktionierts.
    Dann stellt ich mir schon die Frage, liegt das an meinem Auto oder an der Tankstelle.
    Zum Glück kommt dies nicht zu häufig vor.
    Das selbe Phänomen hatte ich aber schon bei normalen Verdampfer Anlagen.

    Nun das mit den Minusgraden, kann ich noch nicht beantworten, da es noch ein sommerauto ist.
     
  12. Stax

    Stax AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    10.03.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin - was das fahren mit Autogas betrifft - nicht ganz ohne Erfahrungen... Hatte 8 Jahre einen Golf IV mit BRC Anlage alter Bauart und wollte nun mal die neuen Prins Direkteinspritzer Anlage testen...

    Ich habe jetzt seit März 2018 (56000km) eine Prins DLM 2.0 in meinem Skoda Octavia III 1.4 TSI (eingebaut von Ekogas in Leipzig) und bin jetzt 20000km damit gefahren... Leider von Anfang an mit einigen Problemen:

    - Ausfälle der Anlage mit kritischem Fehler (am Anfang häufiger, inzwischen seit 2 Monaten nicht mehr) -> weder Ekogas noch der Freundliche um die Ecke (zertifizierte Prins-Partnerwerkstatt) konnten den Grund identifizieren (das Teil was im Fehlerspeicher als Quelle angegeben wurde, wurde getauscht + bei einem anderen Termin Zündspulen und Zündkerzen gewechselt)

    - nach 2 Wochen Nutzung der Anlage startete das Auto nicht mehr korrekt, man musste immer zwei mal anlassen, da beim Kaltstart der Motor wieder ausging -> Einspritzdüsen kapput (1000€ alles in allem für die Reparatur bezahlt)

    - aus unerklärlichen Gründen verbraucht das Auto Benzin -> bisher können wir keine Ursache für dieses Problem finden (sobald man den Benzintank(!) vollkommen leer laufen lässt, verabschiedet sich die Gasanlage mit kritischem Fehler und man kann trotz befülltem Gastank nicht mehr weiter fahren -> ein Dank dem ADAC fürs Benzin vorbeibringen)

    - nach 8000km wurde ein Kraftstoff-Filter der Anlage getauscht, der vollkommen zugesetzt war (der Freundliche hat ihn mir gezeigt und meinte dazu der würde aussehen, als wäre ich schon 50.000km gefahren) -> evtl. verunreinigtes Gas (gibt's sowas?), können wir uns auch nicht erklären.

    Alles in allem hat sich der Umbau für mich nicht gelohnt, da sich die Amortisation der Anlage durch die vielen Werkstattbesuche + Kosten + Benzinverbrauch bis auf den Sankt Nimmerleinstag verzögern wird.

    (das Problem mit dem lpg-Tanken, das in Beitrag #10 beschrieben wird, hatten wir auch schon häufig. Scheint am Anlagendruck der Tankstellen zu liegen -> bei manchen Tankstellen läuft es super, bei anderen gar nicht, unabhängig vom Füllstand des Tanks oder der Außentemperatur)
     
  13. fpz09

    fpz09 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.08.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Traurige Geschichte.

    Hört man nicht gerne. Vorallem weil man die selbe Anlage in einem ähnlichen Auto fährt ( a4 1.8 tfsi 170 PS)
    Von Solchen Schwierigkeiten kann ich zum Glück nicht berichten.
    Wenn ich nochmal die Wahl hätte würde ich heute die vsi 2.0 wählen. Das Problem war, bei der Umrüstung gab's nur die dlm für mein motor.
    Heute ist mein Auto mit der vsi 2.0 umrüstbar. Diese anlage würde ich heute wählen, allein schon wegen den bessern Gefühl der haltbarkeit.

    Nun zu deinem Problem. Ich würde eventuell prins kontaktieren, die Schwierigkeiten erklären, vielleicht haben die ein Update oder ähnliches.
    Zum Benzinverbrauch der dlm. Ein bekannter umrüster hat mal in seinem Youtube Video erwähnt, dass Benzin im gastank gefunden wurde.
    Eventuell hast du ein ähnliches Problem und man könnte da suchen.

    Generell ist zu prins und Vag zusagen:

    Auffällig ist, dass prins die dlm aus dem Programm genommen hat für den gesamten vag Konzern.
    Gefühlt spielen wir den betatester für prins und die dlm. Bei Schwierigkeiten lassen die uns im Regen stehen.
    Einfach nur traurig.
     
  14. Stax

    Stax AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    10.03.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kann sich jemand erklären, woher der Benzinverbrauch bei der DLM bei einem VAG-Auto kommen kann? Gibt's eine Kühl- oder Noteinspritzung bei höheren Drehzahlen?

    Mir ist nämlich aufgefallen, dass der Benzinverbrauch nur bei längerer Fahrt mit hoher Geschwindigkeit (180kmh) auftritt...
     
  15. fpz09

    fpz09 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.08.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    "Benzinverbrauch" habe ich eventuell auch bei schneller Fahrt. Wenn ich danach 10km langsam fahre, rechnet er mir wieder die km wieder drauf, die er bei schneller Fahrt "verbraucht" hat. Einige Autos haben kein Schwimmer mehr im Tank, da wird die benzin Anzeige anhand des bordcomputers errechnet. Ich denke das hängt alles mit dem bordcomputer zusammen, weil er davon ausgeht, dass du auf Benzin fährst.
    Ich kann mir eine noteinspritzung vorstellen. Aber sicherlich nicht bezüglich kühlung.
    Gas verbrennt nicht heißer. Es ist traurig, dass selbst gasfahrer an den Mythos "gas verbrennt heißer" glauben.
    Schäden entstehen nur durch den Magerlauf. Nur dann können heißere Temperaturen entstehen, das liegt aber an den einstellungen und am umrüster.

    Schau dir dieses Video an, dort wird eine dlm neu in Betrieb genommen und eingestellt.
     
  16. Stax

    Stax AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    10.03.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Von dem Anzeigefehler bin ich auch erst ausgegangen... Also hab ich den Benzintank randvoll gemacht, bin paar Wochen auf Gas rumgefahren und konnte dann locker flockig 20 Liter Benzin nachtanken.

    Dat isses also schon mal nich...
     
  17. CHGA

    CHGA AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    03.11.2013
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    20
    Das Video ist erst einmal mit Vorsicht zu genießen, denn die in Betrieb genommene DLM zeigte in der Software stets einen konstanten Luftmassewert an, der auch noch negativ war, was nicht sein darf.

    Es gibt da noch einen weiteren negativen Spannungswert, den man in der Softwaremaske sehen kann.

    Inwiefern diese unplausiblen Werte die Gasanlagenfunktion beeinflussen, weiß ich nicht. VippGaser klärt uns hoffentlich demnächst auf.
     
  18. #17 V8gaser, 22.04.2019
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.296
    Zustimmungen:
    529
    Den Benzinverlust könnte man sich auch schlicht durch hie und da einen leer gefahrenen Gastank erklären, der Benzinbetrieb erforderlich machte....
    Auch wirbt Prins nicht wirklich damit, das der Betrieb ausschließlich zu 100% auf LPG erfolgt..... Es heißt zwar "sofortiger Gasstart möglich", aber was in welchen Betriebszuständen erfolgt???
    Die DLM ist einfach zu teuer, zu aufwendig- das geht mit der VSI2 DI genau so gut (wenn nicht zuverlässiger zB in Bezug auf die Hochdruckpumpe etc) und wesentlich günstiger.
    Ein Mitbewerber versucht ja auch gerade (mal wieder) das Ei des LPG Kolumbus neu zu erfinden und wird genauso damit stranden. Die Geschichte muss günstig sein - der Kunde will ja sparen, auch bei der Umrüstung.
    Die Idee das Gas direkt über die Benzindüsen einzuspritzen wär ja naheliegend, aber dafür wurde das System halt nicht ausgelegt. Und es sind einige technische Feinheiten, an die man so gar nicht denkt, die einem den Spaß aber vemiesen. Beispiel? Irgendwo MUSS es eine Stelle geben, ab dem Gas und Benzin - zwar im Wechsel, aber doch beide mal vorkommen. idR die Leitungen zu den Düsen (bei einem DI schon die Hochdruckpumpe)- und hier muss vermieden werden, das Gas ins Benzinsystem gelangt -was aber nicht so einfach ist.
     
    540V8 gefällt das.
  19. #18 danielz, 23.04.2019
    danielz

    danielz AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.07.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Auf eine Erklärung zum Benzinverbrauch wäre ich auch sehr gespant.

    Mein E250 hat inzwischen 20.000 km mit der DLM 3.0 ohne Probleme hinter sich. Der Benzinverbrauch stört auch nicht, jedoch wäre es schön zu wissen, in welchen Betriebszuständen dies geschieht. Leer gefahren wurde mein Tank bisher nicht. Ich bilde mir ein, dass ich den Benzinverbrauch oft nach dem Volltanken mit LPG bemerke. Ich finde den Verbrauch eigentlich ganz angenehm, dann wird das Benzin auch nicht zu alt.

    Meine Beobachtungen zu den Eigenschaften der DLM bisher:
    - Insgesamt bisher absolut zuverlässig
    - Tanken mit warmen Tank, z.B. nach längerer Fahrt im Sommer, teilweise bei kleineren Tankstellen schwierig
    - Bei wirklich hohen Außentemperaturen wird zuverlässig auf Benzin zurückgeschaltet, inklusive Signalton
    - Startprobleme sind nicht vorhanden, genau wie auf Benzin
    - Benzinverbrauch vorhanden, aber sehr gering (vlt. 2-3%)
    - Motorgeräusch etwas lauter (Tickern der Hochdruckpumpe oder Injektoren)
     
    fpz09 gefällt das.
  20. Anzeige

  21. GvD

    GvD AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    10.12.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Update zu meinem Bericht Prins DLM 2/3 Erfahrungsberichte gesucht!!!

    Aktuell habe ich inzwischen rund 21500 km mit der Prins DLM 3.0 zurückgelegt. Heute möchte ich euch meine Erfahrungen mit der Gasanlage schildern.

    Da ich die Gasanlage im Nov. Letzen Jahres habe einbauen lassen, konnte ich bei meinem ersten Bericht natürlich noch keine Aussage machen, wie sich die Anlage bei höheren Temperaturen verhält. Aber ehrlich gesagt, hatte ich auch nicht erwartet, welche Probleme die Anlage im Sommer machen würde.

    Also – von Nov. 2018 bis zu den ersten warmen Tagen in Jahr 2019 funktionierte die Anlage tadellos. Keine Tank Probleme, keine Probleme beim Starten auf LPG und der Verbrauch pendelte sich auch bei ca. 9,5 l/100km ein. Soweit so gut.

    Auf einer WE Fahrt durch die Eifel bis nach Luxemburg musste ich auf dem Rückweg tanken. Die Außentemperaturen lagen bei rund 27C°. Da ich diese Tour schon öfters gemacht habe, hielt ich an einer Aral Tankstelle, bei der ich bereits früher immer mal wieder LPG (auch schon mit der Prins DLM 3.0) getankt hatte. Ich hatte noch nie das Problem, das der Tank kein LPG aufnimmt. Aber an diesem Tag, geschah genau das. OK dachte ich – vielleicht liegt es am Druck der Zapfanlage. Also fuhr ich weiter und versuchte es anschließend an 4 weiteren Tankstellen, an denen ich früher immer ohne Probleme hatte tanken können. Nichts – der Tank nahm keinen einzigen Tropfen LPG auf.

    Lange Rede kurzer Sinn – der Drucksensor am Multiventil war defekt. Das stellte mein Umbauer fest, als ich meinen Benz dort zur Fehlersuche vorstellte. Ein Problem, was offensichtlich wohl auch für Prins neu war. Denn erst nach drei Tagen konnte ich meinen Waagen wieder abholen. Es dauerte wohl etwas, bis Prins das passende Ersatzteil an meinen Umbauer versenden konnte. Außerdem wollte Prins alle Telemetrie Daten meines Wagens zwecks Analyse haben.

    Nach dem Austausch des Drucksensors, ließ sich der Wagen wieder einwandfrei tanken. Dachte ich jedenfalls. Denn es stellte sich heraus, das bei längeren Fahrten oder bei höheren Außentemperaturen der Tank einfach dicht macht und ein Betanken unmöglich wird. Meine Frau und ich fanden dann schnell heraus, dass eine problemlose Betankung im Sommer nur morgens funktioniert, wenn es noch kühl ist und das Fahrzeug sich noch nicht aufheizen konnte.

    Das kann ja eigentlich nicht sein, dachten wir uns und wandten uns an unseren Umbauer. Dort erfuhren wir jedoch, dass es bei der DLM 3.0 durchaus normal sei das man unter bestimmten Umständen das Fahrzeug nicht mehr mit LPG betanken kann. Das liegt daran, dass sich der Tankinhalt im Kofferraum aufheizt. Dazu kommt, das immer ein wenig LPG vom Motorraum zurück in den Tank fließt und den Tankinhalt dadurch weiter aufheizt. Was besonders bei langen Fahrten bei heißen Temperaturen auftritt, da bei langen Fahrten entsprechend viel aufgeheiztes LPG vom Motorraum in den Tank zurück fließt. Dadurch erhöht sich im Tank der Druck immer weiter und irgendwann macht der Drucksensor aus Sicherheitsgründen zu.

    Dies kann im schlimmsten Fall auch dazu führen, das die Gasanlage abschaltet und nicht auf Benzin umschaltet. Genau das ist meiner Frau auf der Heimfahrt von der Arbeit passiert. Das Fahrzeug stand den ganzen Tag in der Sonne (weil es auf dem Parkplatz keine Schattenplätze gibt). Auf der Heimfahrt startete der Wagen wie gewohnt auf LPG. Beim Auffahren auf die Autobahn – ein paar Kilometer nach dem Start – ging die Gasanlage in einen Systemkritischen Fehler und schaltete beim Beschleunigen ab und schaltete nicht auf Benzin um. Eine nicht ganz ungefährliche Aktion – die aber glimpflich ausging. Meine Frau hielt am Standstreifen an und schaltete den Motor aus. Nach erneutem Starten, konnte sie auf Benzin weiter fahren.

    Wir wollten natürlich wissen, wie das sein kann. Denn das hätte in einer kritischen Überhol Situation auf der Autobahn schnell zu einen sehr schweren Unfall führen können. Also wandten wir uns direkt an Prins in Eindhoven. Dort wurde uns jedoch bestätigt, dass die Anlage genauso funktioniert hat, wie sie sollte. Bei einem kritischen Systemfehler beruhend auf einem Überdruck im Tank, ist laut Hersteller eine umschalten von LPG auf Benzin aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Da der anliegende Druck durch LPG auf das Einspritzsystem deutlich höher sein kann, als der von Benzin könnte das zu irreparablen Schäden führen, wenn direkt auf Benzin umgeschaltet würde.

    Natürlich wollten wir von Prins wissen, ob man etwas gegen das Aufheizen im Tank tun könnte. Und ja – man kann etwas tun. Der nachträgliche Einbau einer Kühl-Platte im Airco System sollte das Problem beseitigen, oder wenigsten deutlich mindern. Sie sorgt dafür, dass das LPG im Tank ständig gekühlt wird und soll somit verhindern dass der Druck im Tank immer weiter ansteigt. Ich muss dabei noch erwähnen, als die Gasanlage ausfiel, hatte es draußen 40C° im Schatten.

    Nach einigen Telefonaten mit dem Importeur, Pins und dem Umbauer, kam dann folgendes raus. Prins stellt uns das Material für den nachträglichen Umbau kostenlos (aus Kulanz) zur Verfügung. Die Kosten für den Umbau müssen wir jedoch selber tragen. Dafür fallen ca. 3 Werkstatt Stunden an. Sollten wir noch einen Leihwagen benötigen, müssen wir den natürlich auch noch selber zahlen. Nun gut – auch wenn uns das nicht wirklich gefällt – denn schließlich haben wir für einen Funktionierende Anlage knapp 3.500 € bezahlt – da kommen diese Zusatzkosten natürlich nicht gut. Aber wenigstens erhalten wir die Teile kostenlos. Die Teile sind nun bestellt und wir warten auf den Anruf unseres Umbauers, bzgl. Terminabsprache.

    Wenn der Einbau der Kühl-Platte erfolgt ist, werde ich noch einmal ein Update dazu schreiben, ob die Maßnahme Erfolgreich war.

    Ein Wort noch zu danielz - auch wir haben feststellen müssen, das offensichtlich immer wieder etwas Benzin verbraucht wird. Es ist nicht viel - aber dennoch spürbar. Bei uns tritt das jedoch nur auf, wenn wir mehrere Wochen ausschließlich auf LPG Fahren. Also den Tank nicht vollständig leer fahren bevor wir wieder tanken. Dann sieht man nach ein paar Wochen, wie die Tanknadel sich langsam - also sehr langsam - nach unten bewegt. Wir werden bei unserem Einbau Termin diese Porblem bei unserem Umbauer ansprechen. Mal sehen was er dazu sagt.
     
    fpz09 gefällt das.
  22. #20 danielz, 20.07.2019
    danielz

    danielz AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.07.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

    Die Erfahrungen bei den extremen Temperaturen jetzt kann ich komplett bestätigen. Tankprobleme bei besonders schwachen Tankstellen, Umschalten auf Benzin nach ein paar 100km bei warmen Temperaturen, und auch leider einmal nicht erfolgreiches Umschalten.

    Die Möglichkeit einer Kühlplatte finde ich spannend. Hatte selbst schon überlegt die Klimaanlage in den Kofferraum zu leiten. Ein wenig Kühlung des Tanks wird sicher schon reichen. Werde bei meinem Umrüster ebenfalls einmal anfragen.

    Viele Grüße, Daniel
     
Thema: Prins DLM 2/3 Erfahrungsberichte gesucht!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. prins direct liquimax erfahrung

    ,
  2. prins direct liquimax 3.0 preis

    ,
  3. Direct LiquiMax-2.0 System

    ,
  4. prins dlm,
  5. prins liquimax erfahrungen,
  6. prins dlm 3.0 (direct liquimax),
  7. prins direct liquimax bmw ,
  8. prins dlm selbst einbauen,
  9. prins dlm erfahrungen,
  10. prins liquimax,
  11. prins dlm 3.0 probleme,
  12. prins direct liqui max erfahrung
Die Seite wird geladen...

Prins DLM 2/3 Erfahrungsberichte gesucht!!! - Ähnliche Themen

  1. Prins Direct Liquimax System - Erfahrungsberichte - Kosten

    Prins Direct Liquimax System - Erfahrungsberichte - Kosten: Wir haben unseren Mazda6 mit LPG abgegeben und fahren seit rund zwei Wochen einem Honda Civic Sport Plus. Maschine 1.5l Turbo (182PS). Durch einen...
  2. Jaguar X300 Prins ausbauen und in anderen X300 einbauen

    Jaguar X300 Prins ausbauen und in anderen X300 einbauen: Guten Tag, ich fahre seit vielen Jahren meine älteren Jaguar Fahrzeuge mit LPG und immer mit einer Prins Anlage. Insgesamt wohl mehr als 300 tkm...
  3. Prins VSI 2 Anzeige sporadische Aussetzer

    Prins VSI 2 Anzeige sporadische Aussetzer: Hallo zusammen, ich habe nun vor fast 4 Wochen meinen E46 325i auf LPG umbauen lassen. Mein Problem: Die Anzeige geht manchmal Grundlos aus...
  4. Prins LPG Anlage defekt?

    Prins LPG Anlage defekt?: Hallo zusammen, ich würde euch um eine Einschätzung bitten, da ich in dieses Fahrzeug kein Geld mehr investieren möchte und ich aus...
  5. Prins VSI Gasanlage Frage zu Emulator wegen Motorkontrolllampe

    Prins VSI Gasanlage Frage zu Emulator wegen Motorkontrolllampe: Hallo Leute, Ich bin neu hier und mittlerweile etwas verzweifelt und benötige euer wissen. Normalerweise kenne ich mich sehr gut mit KME...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden