Preissturz CNG

Diskutiere Preissturz CNG im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo zusammen, ich weiß, mein Tehma handelt über CNG. Ich hätte das hier trotzdem gerne mit euch diskutiert, da es für den ein oder anderen um...

  1. #1 testuser, 06.10.2022
    testuser

    testuser AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich weiß, mein Tehma handelt über CNG. Ich hätte das hier trotzdem gerne mit euch diskutiert, da es für den ein oder anderen um die Entscheidung CNG oder LPG vll. hilfreich ist.

    Mir wird bei folgenden Gedanken richtig schlecht:

    Derzeit kostet eine kWh Erdgas zum heizen im Haus 0,28 Euro. Die Energiedichte von H-Erdgas wird mit 13,3kWh/kg angegeben, von L-Erdgas sind es 9,3 kWh/kg.

    Rechnen wir mal mit dem L-Erdgas weiter. (Eigentlich ist es egal ob mit L-Erdgas oder H-Erdgas gerechnet wird. Da die 0,28 Euro nämlich pro kWh angegeben werden und somit das Auto mit H-Erdgas um den Mehrpreis länger fährt. Also wird man für die Kosten, welche pro gefahrenen km anfallen, auf den selben Preis kommen.)

    Mit 0,28 Euro/ kWh und einer Energiedichte von 9,3 kWh/kg würde sich folgender CNG-Preis ergeben, wenn man zu hause tanken würde:

    [Preis CNG in Euro pro kg]= 0,28 Euro/kWh * 9,3 kWh/kg = 2,604 Euro / kg

    Meine zwei Fragen an euch:
    1. Warum ist CNG an der Tankstelle so viel günstiger, wie wenn ich es daheim zum Heizen benutze?
    2. Glaubt ihr, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis an der Tankstelle der selbe Preis für CNG verlangt wird wie daheim zum Heizen?

    CNG gilt ja sowieso schon auf Grund des schlechten Tankstellennetzes als die schlechtere Alternative zu LPG. Aber sollte Frage 2 mit ja zu beantworten sein, bin ich mit CNG teurer wie mit jedem Benziner oder Diesel.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Preissturz CNG. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mawi2012, 06.10.2022
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.518
    Zustimmungen:
    593
    Nur mal so, 1kg entspricht in etwa 2 Liter, verstehe ja auch nicht, wieso CNG an der Tankstelle so billig ist, war früher fast doppelt so teuer wie LPG
     
  4. #3 testuser, 06.10.2022
    testuser

    testuser AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Korrekt, aber für die Rechnung irrelevant. Mit der Aussage sagst du nur aus, dass der Brennwert von 1 kg CNG in etwas dem Brennwert von 2l Benzin entspricht.
     
  5. #4 mawi2012, 06.10.2022
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.518
    Zustimmungen:
    593
    Oder eben 2 Liter LPG, was blöderweise aktuell aber genauso teuer wie CNG ist. Allein daran kann man sehen, dass es nicht vorraussagbar ist, wie sich der Preis entwickeln wird.
     
  6. #5 Tscharlie, 07.10.2022
    Tscharlie

    Tscharlie AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    121
    Energiemäßig in die Zukunft zu sehen? Wer das könnte wäre sofort steinreich und würde in jede Talksendung eingeladen werden.

    Gasautos machen ja nur Sinn, wenn man viel fährt. Und da ist meine Überlegung gewesen.
    Der Panda CNG fäher mit einer Tankfüllung max. 350 km weit, also muss ich, weil es ja wenig Tankstellen gibt nach 280 km nachtanken.

    Bei meinem LPG Panda fahre ich 600 km weit, da es relativ viele Tankstellen gibt muss ich nach 550 km nach einer Tankstelle suchen.

    Ich fahre 40.000 km/Jahr, muss also 140 mal CNG Tanken, aber nur 70 mal LPG.

    Wie sieht das fianziell aus.
    LPG nehmen wir mal 1,15 €/l, Verbrauch 6 l/100 km, also 2760 €/ + etwa 60 Liter Benzin (2,0 €/L) also zusammen 2880 €/Jahr
    CNG nehmen wir auch 1,15€/l (in München ist das realistisch) Verbrauch 3,5 kg und 40 l Benzin, sind zusammen: 1690 €/Jahr

    Das ist aber nur meine Situation.
     
    Eddy gefällt das.
  7. Anzeige

  8. #6 testuser, 07.10.2022
    testuser

    testuser AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ganz klar. Deshalb wollte ich über die erhebliche Differenz beim CNG zwischen Tankstelle und dem Hausanschluss diskutieren.

    Wenn ich mit LPG heize und mir einen 3000 Liter Tank füllen lasse, so zahle ich momentan 1€ pro Liter LPG. An der Tankstelle kostet es, wie du oben bereits geschrieben hast, 1,15€/l. Die Differenz macht hier für mich Sinn und ist absolut vertretbar. Ich habe an der Tankstelle eine kleiner Abgabemenge und der Tankstellenbetreiber muss die Tankstelle warten,.... Alles iO so weit.

    Bei CNG bezahle ich momentan an der Tankstelle ca. 1,30€/kg. Meine Rechnung im 1. Beitrag zeigt, dass wenn ich daheim CNG tanken würde, es 2,60€/kg kosten würde. Also bezahle ich für das CNG daheim zum Heizen doppelt so viel wie an der Tankstelle. Das passt für mich nicht. Sollte der CNG-Preis zum Heizen nicht sinken, gehe ich davon aus, dass CNG an der Tankstelle in ein paar Monaten deutlich über 2€/kg kosten muss.

    Da stellt sich mir dann nämlich die Frage, warum kaufen die Leute keine CNG-Tanks, betanken diese an der Tankstelle und heizen damit ihre Wohnung. Klar ist Aufwand, aber bei der Hälfte vom Preis würde sich das ziemlich schnell lohnen.

    Wie seht ihr diese erhebliche Preis-Differenz zwischen Gas-Hausanschluss und CNG-Tankstelle?
     
  9. #7 mazda626, 08.10.2022
    mazda626

    mazda626 AutoGasKenner

    Dabei seit:
    23.03.2010
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    44
    In den letzten 5 Jahren hat sich der Einkaufspreis an den Weltmärkten für Erdgas zwischen unter 1 Cent die Kwh und jetzt aktuell 2 Cent bewegt. In der Hochphase vor kurzen waren es mal 3 Cent!!!! Das ist natürlich eine starke Steigerung, aber muss sich dann der Endpreis für den Kunden verzehnfachen?
    Die Kosten für die Infrastruktur haben sich ja nicht verdreifacht. Hier machen einige einen satten Schnitt und uns unser Leben schwerer.
     
Thema:

Preissturz CNG