Motortod bei 94000 KM

Diskutiere Motortod bei 94000 KM im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Bei meinem Volvo S40 2,4 ist mir am letzten Samstag ein Pleuel abgerissen und durch den Motorblock geschlagen. Durch das entstandene Loch im Motor...

  1. #1 Bernd_01, 13.09.2007
    Bernd_01

    Bernd_01 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    08.09.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Bei meinem Volvo S40 2,4 ist mir am letzten Samstag ein Pleuel abgerissen und durch den Motorblock geschlagen. Durch das entstandene Loch im Motor hat dieser dann Feuer gefangen. Diesen Brand habe ich dann (dummerweise) gelöscht. Nun streiten sich die gelehrten, was denn nun die Ursache ist. Ich habe beim KM Stand von 89000 eine LPG Gasanlage einbauen lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt lief der Motor einwandfrei. Ölverbrauch war gar kein Thema. Zu dem Motorschaden kam es aber durch Ölmangel. Ich hatte das Öl aber keine 400 KM vorher kontrolliert und es war beim Maximum Pegel. Am Freitag letzter Woche war der Wagen zum Nachjustieren der Gasanlage bei der Firma Oecotec in Lengerich. Danach lief der Wagen einwandfrei, zumindest noch 350 KM. Danach kam es dann zum besagten Schaden. Wäre dankbar über eure Meinungen, oder Tips, da ich nicht auf den Kosten für den neuen Motor (7000 €) sitzen bleiben möchte.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Motortod bei 94000 KM. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 AndreasHannover, 13.09.2007
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    eine Meinung kannst du haben: Ich glaube kaum, dass eine LPG Anlage für einen plötzlichen Ölverlust sorgen kann. Wie kann man denn da einen Zusammenhang herstellen?

    Gruß

    Andreas
     
  4. #3 papa.horst, 13.09.2007
    papa.horst

    papa.horst AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, die Gasanlage ist daran nach meiner Meinung "unschuldig". Die Sache läuft eindeutig auf einen Fehler in der Ölpumpe hinaus. Wenn die Ölkontrolle kommt, ist es zu spät.
    MfG
     
  5. #4 InformatikPower, 13.09.2007
    InformatikPower

    InformatikPower Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie die Gasanlage das hätte bewerkstelligen sollen.
    Allerdings finde ich den zeitlichen Ablauf interessant - der Wagen war also 350 km vor dem Motorschaden in einer Werkstatt?
    Aha...spannend, vielleicht sollte man sich mal auf die Suche nach dem Leck machen....
     
  6. #5 Quasselstrippe, 13.09.2007
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Ja - Ölpumenausfall

    Im Nachbardorf hat einer IDENTISCHES PROBLEM bei IDENTISCHEM Motor.

    Es lag bei dem NICHT am Ölstand. Alle Pleul ausgeglüht - nur einer war noch beweglich....

    Ich habe in der Werkstatt mal nachgefragt, ob die nach dem Ölpumpenantrieb und dem Zustand selbiger mal schauen könnten. Die Antwort steht noch aus - ich bin aber eingeladen worde um gemeinsam zu schauen....

    Passende Anekdote:
    Speziell bei meinem Wagen (Ford) gibt es diesbezüglich ein Serieneproblem - die Ölpumpe fällt gerne mal ohne Vorankündigung aus - das liegt aber am Antrieb. Dort verschleißt ein Ritzel - ein Kontrolle dauert zwar nur 1 Minute, aber FORD ist dazu NICHT in der Lage und WEIGERT sich sogar das zu tun....
     
  7. #6 Mr.Legend, 13.09.2007
    Mr.Legend

    Mr.Legend AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Prima Einstellung! :evil:

    Wahrscheinlich haben die einfach nur zu viel Geld! Wünsch Dir 'n reibungslosen Ablauf beim Schadensausgleich (ist ja ziemlich eindeutig).
     
  8. #7 Xsaragas, 14.09.2007
    Xsaragas

    Xsaragas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    2

    @Mr.Legend:

    Hmm, ich versteh Dein Statement nicht wirklich denn das ganze klingt ein wenig ironisch.
    Prima Einstellung ? Damit kann vieles gemeint sein aber sicher meinst Du das es an der Einstellung der Anlage liegen könnte.
    Nicht alles was an Motorschaden kommt muss zwangsläufig am Gas Liegen deswegen versteh ich nicht was hier so ziemlich eindeutig sein soll ?

    Gruss
    Xantiagas
     
  9. #8 Mr.Legend, 14.09.2007
    Mr.Legend

    Mr.Legend AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen, Xantiagas!

    Du hast recht - es war ironisch gemeint!

    Guckst Du hier:
    Es geht hier allerdings nicht um die Einstellung irgend welcher technischer Komponenten sondern um die 'Einstellung' manch eines (nennen wir es) 'Dienstleisters' (also in diesem Fall: FORD) gegenüber ihrer (zahlenden) Kundschaft.

    Ja, und der Schaden liegt, wie es mir schien, eindeutig an einer serienmäßigen Komponente (Ölpumpe bzw. Ritzel) des Fahrzeugs. Ergo: Haftung durch die Ford-Werke, da bekanntes aber nicht abgestelltes Problem seitens des Herstellers! ;)

    Gruß
    Mr.Legend

    P.S.: Aber wenn Du schon Parallelen ziehst: Ja, ich denke, auch bei mir liegt 'es' hauptsächlich an der (mentalen) Einstellung meines 'Dienstleisters'! :sure:
     
  10. #9 InformatikPower, 14.09.2007
    InformatikPower

    InformatikPower Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    0
    Ey Xantigas, sage mal brauchst du gar keinen Schlaf oder hast du Urlaub ;)
    Zugegeben isses bei mir auch ab und an mal, dass ich sehr spät noch was schreibe, aber 1:40 Uhr toppt glaube ich alles :D

    Aber was ist eigentlich aus unserem Bernd geworden? Quassels Post wird ihm doch sicherlich etwas bringen?!
     
  11. Admin

    Admin FragenBeantworter

    Dabei seit:
    17.11.2005
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich denke es reicht, wenn Ihr dieses Thema bei dem eigentlichen Thread lasst und nicht überall darauf rumkauen solltet.

    Vielen Dank für Euer Verständnis!

    Fuddie
     
  12. Rally

    Rally AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    03.07.2006
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Also dein Motor ist LPG fest , die werden in Belgien mit Werksgarantie ausgeliefert.
    Würde erst mal abwarten was die auf dein Kulanzantrag schreiben.

    Vorausgesetzt der wurde nach Scheckheft bei Volvo gewartet.

    Gruss Ralf
     
  13. #12 Xsaragas, 16.09.2007
    Xsaragas

    Xsaragas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    2
    Moje,

    das kann ich momentan noch Toppen !!

    Nein, ich habe weder Urlaub und brauche meinen Schlaf wie jeder andere.
    Der Grund momentan ist das mich ein schwerer Bandscheibenvorfall aus dem Arbeitsleben gerissen hat und ich vorher problemlos mit 6-7 Stunden Schlaf ausgekommen bin .
    Was das jetzt für einen bedeutet der meistens 17 Stunden unter Strom stand und immer was machen musste brauche ich nicht weiter zu Erwähnen .

    Jetzt aber wieder zurück zum Thema :-)

    Gruss
    Xantiagas
     
  14. #13 InformatikPower, 17.09.2007
    InformatikPower

    InformatikPower Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    0
    OT: Dann mal Gute Besserung und Erholung!
     
  15. #14 Vollgas V8, 22.09.2007
    Vollgas V8

    Vollgas V8 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    mal ganz einfach: ob die ölpumpe überhaupt schuld ist sollte in der Werkstatt ermittelt werden. wenn sie ok ist, wie kann man dann sagen, dass ölmangel die ursache war? dass zu wenig öl im motor nach dem Schaden war könnte daran liegen, DASS ER EIN RIESEN LOCH hat. kann ich mir zumindest vorstellen ;-)

    die volvomotoren sind wirklich lpg fest. bei den guten ventilsitzten ist nichtmal flash lube nötit. (aussage mein umrüster)

    P.S. er hat gesagt, dass bei allen BMWs das zeug auch unnötig ist, weil die ventilsitze bombe sind
     
  16. rubi

    rubi Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    2
    Seit wann dies :confused::confused::confused:

    Wenn ich mich recht erinnere hatte Volvo eine "verdeckte" Rückrufaktion bei CNG Modellen wegen Zylinderköpfschäden (weiche Ventilsitze).
    Bei diesem Rückruf wurde der gesamte Zylinderkopf ausgetauscht.
    Was bei Serienmäßigen CNG Modellen war, wird bei nachgerüsteten LPG Modellen kaum anders sein.

    Bei Volvo wäre ich mehr als vorsichtig. Sollte ich mich irren darf man mich gern korrigieren.
     
  17. Jokin

    Jokin AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ein bestimmter Motor für E85 tauglich ist, ist er es auch für LPG und CNG. Schweden ist ein extrem wachsender E85-Markt.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass aktuelle Volvo-Modelle nicht E85-fest sind.

    Gruß, Frank
     
  18. #17 Gelöschtes Mitglied, 23.09.2007
    Gelöschtes Mitglied

    Gelöschtes Mitglied Guest

    Hallo ,

    Aussage wegen Problemen bei Volvo mit Gas treffen auf jeden Fall zu . Zumindest bei vielen Varianten von C60 und V70 gab es diesen Kopftausch .
    Bitte immer daran denken Volvo verbaut heute meistens Fordmotoren , und die sind hinlänglich bekannt für weiche Sitze .:o

    Gruß fonzi
     
  19. Anzeige

  20. #18 Quasselstrippe, 24.09.2007
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Die alten Motoren waren zumindest NICHT gasfest. Mein Arbeitskollege ist mit seinem 740 "nur" 240tkm auf LPG gekommen :)

    Aber davon reißt kein PLEUEL !
     
  21. #19 Cosworth, 14.10.2007
    Cosworth

    Cosworth AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Also egal ob der Motor jetzt "gasfest" war oder nicht, dies hat nichts mit einem Pleuellagerschaden zu tun. Dem Pleuel ist es eigentlich ziemlich egal, ob sich im Zylinderkopf ein Ventil langsam in seinen Sitz eingräbt oder nicht.
    Das Pleuel reist erst, nachdem sich die Pleuellagerschalen atomisiert haben, entweder wegen Altersschwäche (auch Verschleiß genannt), was aber eigentlich erst bei sehr hohen Laufleistungen sagen wir mal ab 300.000km vorkommt (Ausnahme ältere BMWs, da kam das häufig schon bei unter 100.000km vor) Oder eben wegen vorzeitigem übermäßigen Verschleiß durch Ölmangel. Ein Pleuellagerschaden kündigt sich aber eigentlich immer durch klopfende Ggeräusche an, welche dann meist unter Last zu hören sind.
    Das die Gasanlage schuld ist, kann man eigentlich ausschließen.
     
Thema: Motortod bei 94000 KM
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. volvo s40 2.4 lpg gasfest

    ,
  2. volvo s40 motoraufhängung abgerissen

    ,
  3. s 40 2.4 gasfest

    ,
  4. volvo 2.4 autogas gasfest s40,
  5. volvo s40 2.4 gasfest,
  6. was ist motortod,
  7. volvo schaden ölmangel,
  8. volvo s40 2 4i lpg,
  9. autogas volvo s40 2.4,
  10. Volvo autogas kulanz,
  11. Motor Tod Ölmangel
Die Seite wird geladen...

Motortod bei 94000 KM - Ähnliche Themen

  1. Motortod ohne Autogas

    Motortod ohne Autogas: Hallo Forum, unser B-Corsa 1.0 12 V ist bei km Stand 120 000 km mit einem Ventilschaden gestorben. Ein Auslassventil ist verbrannt, die Kiste hat...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden