Manometer zeigt nur 5-6 bar an, Pumpe neu, Drucksensor in Ordnung. Verzweiflung!!

Diskutiere Manometer zeigt nur 5-6 bar an, Pumpe neu, Drucksensor in Ordnung. Verzweiflung!! im Icom JTG Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo, so langsam verzweifle ich an meiner Icom Gasanlage. Fahre einen BMW 3er E46 Bj. 2001 mit einer 2,2L Maschine, sechs Zylinder. Die Gas...

  1. #1 Blacksickness, 01.11.2014
    Blacksickness

    Blacksickness AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    so langsam verzweifle ich an meiner Icom Gasanlage. Fahre einen BMW 3er E46 Bj. 2001 mit einer 2,2L Maschine, sechs Zylinder.
    Die Gas Anlage hat vor paar Monaten einfach aufgehört auf Gas zu schalten, das Lämpchen blickt zwar noch, weigert sich aber zu leuchten (wahrscheinlich druck zu klein) Hab die Filter und die Pumpe gewechselt aber ohne Erfolg, auf dem Manometer am Druckregelventil stehen maximal 6 Bar an. Weis jemand was noch kaputt sein kann? Der Drucksensor ist es nicht, hab ihn überbrückt und das Auto ist abgesoffen.

    Kann es das Druckregelventil sein? Und gibt es eine alternative zu dem ICOM Druckregelventil für 115€?

    Icom Druckregler mit Selbstregler By-Pass, 115,01 €

    Bitte um Hilfe!!!!

    Mit freundlichen Grüßen
    Leo
     
  2. Anzeige

  3. #2 Eddy, 01.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2014
    Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    33
    Hallo Leo

    Wie du schon erkannt hast ist es nicht immer die Pumpe die
    bei der ICOM Fehler hervor ruft.

    Bewegt sich der Druckzeiger beim Starten der ICOM überhaupt ???

    Wenn du dem "Druckregler" mit Bypass Ventil hast entferne mal den Stecker von der Spule
    bzw. prüfe ob nach einer Weile (gut 40sec.) die 12 Volt wieder abfallen

    Öffne den Druckregler und schau dir den Druckregelkolben an ob der Dichtkonus OK ist.

    Übrigens der Bypass am Druckregler ist meiner Meinung eh unnötig

    Meine Vermutung liegt erst mal an dem Magnetventil der Druckleitung (grün) eventuell öffnet es nicht .
    Prüfen kannst du es in dem du den Druck in der Leitung ablässt und dann muss nach dem Start der ICOM
    zumindest der Tankdruck sofort wieder anliegen.


    Weiter zu prüfen ob die Pumpe (+Magnetventil) mit Strom versorgt werden. Läuft die Pumpe richtig.
    Dazu die graue Steckerkupplung unter dem Fahrzeug prüfen.

    Gruß Eddy

    Übrigens den Druckregler gibt es etwas günstiger hier

    ICOM Ersatzteile

    Wenn du den mit Bypass möchtest rufe den Händler einfach mal an oder schick Ihm eine Mail


    Und selbst bei Armin (RabemitGas) im Shop ist der günstiger wie in deinem Link
     
  4. #3 Blacksickness, 02.11.2014
    Blacksickness

    Blacksickness AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy,

    erst mal vielen Dank für deine Tips, hab schon viel von dir in den Forums gelesen und hab auch auf deine Empfehlung her die Bosch Pumpe geholt, die du jemand anderem in einem Forum vorgeschlagen hast. :) (zu der Pumpe gebe ich auch gerne mal Feedback, wenn meine Anlage wieder laufen sollte)

    Der Druckzeiger bewegt sich beim anschalten von der Gas Anlage. (Druck vom Tank am Manometer ca 4,5 bar, nach dem anschalten der Pumpe geht er auf ca. 6 bar.)

    Hab auch gemessen ob an der Pumpe die 12V ankommen. (Leitung Blau/Schwarz zu Braun) 12V vorhanden.

    Hab auch die allgemeine Stromversorgung gemessen (Leitung Rot zu Braun beim abgeschalteter Zündung). (12V sind vorhanden)

    Hab auch an den Spulen die Spannung gemessen. (12V vorhanden bei der Grünen Gasleitung, die ganze zeit, solange die Anlage läuft, so wie auch, bei dem Druckregler ca. 40 sek. lang nach anschalten der Anlage.)

    Ich hab auch die Pumpe und die Spule an der Grünen Gasleitung mal Manuel angesteuert (also mit 12V von der Autobatterie) um zu schauen ob der Druck hoch geht am Manometer. Gab aber das gleiche Ergebnis wie wenn man die Anlage normal in Betrieb nimmt. Ventil öffnet (an der Grünen Gasleitung), druck liegt ca. bei 4,5 bar, wenn die Pumpe läuft geht der Druck auf ca. 6 bar. (Egal ob Spule beim Druckregler angesteuert wird oder nicht)

    Ich hab den Stecker an der Spule vom Druckregler abgezogen und geschaut ob der Druck sich dadurch steigern lässt aber alles ergebnislos.
    Den Druckregelkolben vom Druckregler hab ich auch schon ausgebaut und mir den Dichtkonus angeschaut, meiner Meinung nach ist er in Ordnung.

    Aber du hast mich auf eine gute Idee gebracht. Du meintest das deiner Meinung nach der Bypass am Druckregler unnötig ist, evtl. ist ja genau dieser Kaputt, er schließt ja auch nur durch eine relativ schwache Feder, evtl. hat diese an Spannung verloren und schließt da durch nicht mehr. Das wäre ja im Prinzip so als wenn die Magnetspule am Druckregler die ganze Zeit angezogen wäre. Ich werde heute mal die Feder durch eine Schraube ersetzten, damit der Bypass garnicht mehr öffnet und schauen ob der Druck höher geht.

    Ich habe nämlich auch schon mal die Bohrung am Druckregelkolben durch einen Stift verschlossen um zu schauen ob der Druck dadurch höher geht, das hat ca. 1 bar Drucksteigerung gebracht. Das unterstützt ja den Verdacht dass der Bypass defekt ist, da der Druck zumindest nach ca. 40sek. erschreckend hoch gehen müsste.

    Oder sehe ich das evtl. Falsch?

    Nochmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen

    Leo
     
  5. flixe

    flixe AutoGasKenner

    Dabei seit:
    31.01.2014
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    2
    Macht nach Adam Riese 1,5 bar, was zu wenig ist für den korrekten Lauf der ICOM. 3 bar sollten es sein, ab spätestens 2,5 bekommst du Probleme. Meiner Meinung nach ist zu prüfen, ob die Pumpe zu wenig fördert, oder tatsächlich Druck im Regelventil verloren geht. Bau doch zur einfahcen Kontrolle mal den Druckregelbolzen aus: Gas ablassen am Ventil im Motorraum, 21er? (mag 22er / 24 sein, bin unsicher) geöffnet, Feder nicht entfleuchen lassen, Druckregelbolzen anschauen und gern mal reinigen.

    Gruß, flixe
     
  6. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    33
    Hallo Leo

    Ich tippe nach deiner guten Beschreibung eher auf die nachlassende Pumpe

    Wenn du den Stecker an der Bypassspule entfernst wird der Bypass ja nicht mehr angesteuert.
    und sollte so zu bleiben.
    Dann macht auch die (vermutet ) schwächere Feder am Druckregelkolben kein Problem
    den die Strömung des durchfließenden LPGs ja zum Schließen des Konus beiträgt.

    Es war mir halt wichtig ob auch nur die 40 sec. Spannung am Stecker der Spule anliegt.

    Du hast ja noch ca. 1,5 bar Pumpendruck , mein Tip mit den hier schon beschriebenen Plättchen
    zur Druckerhöhung hast du ja eigentlich getestet.
    Nur könnte es sein das bei einem vollkommen Schließen der Bohrung im Druckregelkolben
    der Druck ein öffnen des Kolbens bewirkt.
    Bei ICOM Ersatzteile bekommst du auch andere Druckregelkolben (kleinere Bohrung) zum Testen.

    Denn eigentlich wundert es mich etwas das du den Pumpendruck durch deine Versuche nich höher bekommen hast.
    Zumindest ein wenig.

    Dann wäre die Pumpe ja so schwach das nicht mehr raus zu holen wären.

    Gruß Eddy
     
  7. #6 Blacksickness, 02.11.2014
    Blacksickness

    Blacksickness AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    hab mir nochmal den Druckregelkolben angeschaut und ihn ein bisschen mit 1000'er Nassschleifpapier bearbeitet. Danach hab ich die Feder im Bypass durch einen Stift ersetzt so dass der Bypass garnicht mehr öffnen kann. (Die Spule hab ich natürlich weg gelassen) Um den Betriebsdruck nochmal einen Stückchen höher zu bekommen hab ich eine M4 Schraube genommen mit einer ein Millimeter Bohrung diese hab ich noch mit Dichtband umwickelt und auch ein Stückchen Dichband unter die Schraube in den Druckregelkolben gelegt mit einem kleinen Loch für die Bohrung, danach die Schraube fest auf das Dichband in den Druckregelkolben gedrückt. Zum Schluss noch die Feder drauf und alles wieder verschraubt.

    Bekomme jetzt einen Druck von 5,5 Bar beim abgeschalteten Motor und einen Druck von 9 - 9,5 bar wenn die Gas Anlage angeschaltet ist. Und siehe da die Gas Anlage schaltet zum ersten mal wieder ein! :) :) Schonmal ein Riesen Erfolgserlebnis!! Bin direkt erstmal eine Runde mit dem Auto gefahren, und hab ihn auch mal hoch drehen lassen (6500 Umdrehungen) alles lief super aber dann hat er wieder auf Benzin umgeschaltet bei ca. 3000 Umdrehungen.

    Kann das jetzt durch den zu hohen Betriebsdruck/Arbeitsdruck/Differenzdruck (wie man das auch nennt) kommen?

    Hab mir aber auch nochmal den Manometer angeschaut wenn die Gas Anlage läuft, der schwankt schon ein bisschen viel zwischen 9 und 9,5 Bar, ich denke mal das einfach der Druckregelkolben nicht mehr richtig abdichten will.

    Die Gasanlage ist von 2007 und ich denke mal dass die Feder sowohl beim Bypass als auch beim Druckregelkolben ihre Spannung verloren hat. Dazu kommt noch die nicht zu sehende Undichtigkeit beim Druckregelkolben. Also kurz gesagt mein Druckregler ist Schrott. Ist aber jetzt auch nicht so schlimm, mir war nur wichtig endlich den Fehler gefunden zu haben. Deshalb bezahle ich gerne nochmal die 100€ für einen neuen, wenn ich dann wieder 150.000KM mit der Gas Anlage fahren kann, haben sich die Kosten für die Wartung schnell wieder bezahlt gemacht. :)

    Eine letzte Frage hätte ich noch, wenn ich den Druckregler mir neu bestelle, ist dann da auch schon ein Druckregelkolben verbaut?
    Finde leider keine Beschreibungen bei dem Artikel. (hab aber auch schon zwei Verkäufer angeschrieben, dachte nur das man hier vllt. schneller eine Antwort bekommt. Ansonsten gebe ich hier mal Feedback wenn ich eine Antwort von einem der Verkäufer bekomme)

    Ich danke nochmal für die Hilfreichen Tips von euch!!

    Mit freundlichen Grüßen
    Leo
     
  8. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    33
    Hallo Leo

    Dein Druckregelkolben hat sicher eine größere Bohrung als die im einer Schraubenkonstrukion
    Dadurch kann weniger LPG zurück in den Tank fließen und der Staudruck erhöht sich.

    Womit schon mal eines Klar werden der sogenannte Druckregler ist keiner dieser heißt nur so :(
    Denn wie du siehst Regelt der nichts , sondern es handelt sich im Prinzip nur um einen Begrenzer

    Ich denke mal Teile mit dem Namen Regler verkaufen sich besser. ;);)

    Und ja im neu gekauften "Druckregler" ist auch ein Regelkolben drinne , nur welche Bohrung
    dieser hat muss man anfragen.
    Eventuell gibt es auch eine Standart größe , die mir aber ungekannt ist.


    Und nur so nebenbei: der Regelkolben darf nicht vollkommen verschlossen werden.
    Sonst können keine Dampfblasen in der Startphase zurück in den Tank gedrückt werden.
    Und dies ist für ein Ruckelfreien Lauf notwendig.

    Wie lange du mit der eventuell Schwächelnden Pumpe noch fahren kannst musst du ausprobieren.
    Meine Original Pumpe fing schon bei ca gut 20Tkm an zu hatte weniger Druck .
    Mit meiner Modifizierung mit den Plättchen konnte ich fast 60 Tkm damit fahren.
    Musste aber noch 2 mal manuell nachregeln.

    Die jetztige Mapco läuft seit dem Einbau ohne Murren ( ca. 65 Tkm )

    Gruß Eddy
     
  9. Anzeige

  10. #8 Blacksickness, 03.11.2014
    Blacksickness

    Blacksickness AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    24.10.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eddy,

    ich habe den Regelkolben nur vollkommen zu gemacht um zu schauen ob die Pumpe überhaupt druckt auf baut, ich habe das Ventil (Spule) an der grünen Gasleitung Manuel angesteuert, wie auch die Pumpe selber und wollte bei ca. 8 Bar die Pumpe und das Ventil (Spule) auch wieder Spannungsfrei machen. Hab auch zusätzlich den Bypass am Druckregelventil "angesteuert/verdrahtet", um bei einem zu hohen Druck direkt reagieren zu können und die Gasleitung mehr oder weniger im richtigen Moment vom Druck zu befreien. Hat aber nicht wirklich Funktioniert da mein Bypass scheinbar nicht richtig schließt.
    So versuche macht man dann schon mal wenn man nicht mehr weiter weis. :D

    Dachte am Anfang auch das die Pumpe nicht funktioniert und bin ja nur durch eure Tips drauf gekommen das es am Druckregler selber liegen kann. :)

    Ich hab jetzt auch mal antworten von den Verkäufern bekommen, also der Regelkolben ist schon verbaut, so wie du gesagt hast. Leider kann ich keine eindeutige Aussage zu der Bohrung im Regelkolben geben, weil ein Verkäufer meinte das Standardmäßig eine 1,4 mm Bohrung drin ist und der andere meinte das eine 1,2 mm Bohrung drin ist. :D

    Ich werde es nochmal mit einer anderen schraube, mit einer etwas größeren Bohrung versuchen bzw. den Betriebsdruck/Differenzdruck abstimmen. Den Bypass las ich erst mal so (die Feder durch einen Stift ersetzt so dass er 100% geschlossen bleibt) Und dann werde ich mir wahrscheinlich ein neues Druckregelventil mit Bypass kaufen.

    PS: Ich bin mit meiner Original Pumpe ca. 140.000KM gefahren, hoffe die Bosch Pumpe nimmt sich daran ein Beispiel.

    Gruß Leo
     
  11. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    33
    Hi Leo

    Dies habe ich ja eventuell befürchtet , obwohl ich kein Fachmann für Strömungen bin.
    Kann gut sein das dein "Druckregler" einen weck hat und erneuert werden muss.
    Ich hatte ja schon mal geschrieben das ich vermute wenn die Öffnung im Regelkolben
    nicht vorhanden ist es sein kann das die Nuten um den Regelkolben den Kolben selbst
    etwas gegen die Feder drücken und wenn dann mal etwas LPG am Dichtkonus vorbei
    strömt es die Feder nicht mehr Schafft den Konus zu schließen.
    Wenn eine , wenn auch kleine, Öffnung im Regelkolben ist kann die Strömung der Feder
    erleichtern den Kolben in den Konus zu drücken.

    Aber wie gesagt bin kein Fachmann für Strömungstechnik


    140Tkm ist schon eine sehr gute Leistung für die ICOM Pumpe , obwohl ich natürlich
    immer nur hier lese von kaputten Pumpen , die Leute die eine ICOM fahren ohne Pumpenschaden
    die Leute findet man hier logischer Weise auch nicht :)


    In meinem Druckregelkolben hat die Bohrung 1,5 mm gehabt , ich musste die ja auch relativ schnell
    ändern. Wusste aber damals noch nicht das es andere Regelkolben gibt. Also meine Idee mit
    den Plättchen.
    Die Mapco die ich vor ca. 65 Tkm eingebaut habe musste ich sofort mit einem Plättchen einregeln.
    Und habe das Plättchen bis heute nicht gewechselt. :)

    Auch frage ich mich , warum du eigentlich einen Druckregler mit Bypass einbauen willst ???
    Ich habe auch keinen Bypass drinne , warum ?
    Und ich fahre mit einer Startzeit von 7 sec. aber das ist ein anderes Thema

    Ich denke das du den Bypass nicht benötigst , vor allem da du ja vermutlich noch die 55 sec.
    Startzeit hast.?


    Gruß Eddy
     
Thema: Manometer zeigt nur 5-6 bar an, Pumpe neu, Drucksensor in Ordnung. Verzweiflung!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. drucksensor zeigt 1 bar ohne druck

    ,
  2. van der heijden wasserkühlung bypass vorlaufdruck

    ,
  3. manometer zeigt 1 5

    ,
  4. icom druckregler bolzen
Die Seite wird geladen...

Manometer zeigt nur 5-6 bar an, Pumpe neu, Drucksensor in Ordnung. Verzweiflung!! - Ähnliche Themen

  1. ICOM Manometer zur Druckprüfung - wer in Berlin oder Umgebung hat eins

    ICOM Manometer zur Druckprüfung - wer in Berlin oder Umgebung hat eins: Hallo, wollte gerade das eine "Standardwerkzeug" der ICOM-Fahrer bestellen (Werkzeug kann man nie genug haben!) - aber ICOM ist wohl im Rückstand...
  2. Manometer!

    Manometer!: Hallo Leute, könnt ihr mir bitte sagen ob mein Icom pumpe zu wenig Druck leistet? Habe ein Foto gemacht vom Manometer, im Gasbetrieb. Wenn ich...
  3. Ungeregelte Venturi mit Manometer den Druck einstellen?!?

    Ungeregelte Venturi mit Manometer den Druck einstellen?!?: Hallo, ich glaube so ein Gasmensch will nen Kollegen einen vom Pferd erzählen. Es geht um eine ungeregelte Venturi. Um diese vernünftig...
  4. Ist ein sichtbares Manometer an der Zapfsäule Vorschrift?

    Ist ein sichtbares Manometer an der Zapfsäule Vorschrift?: Hallo allerseits, kann man von der Druckanzeige am Zapfsäulen-Manometer rückschließen, welches Gas gerade verkauft wird? Z.B. je höher der...
  5. Wassertemperatur wird nicht angezeigt.

    Wassertemperatur wird nicht angezeigt.: Guten Tag, ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen. Mit Autogasanlagen kenne ich mich aus, habe hier jedoch einen Fehler welchen ich nicht in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden