LPG Fahrzeug für Azubis

Diskutiere LPG Fahrzeug für Azubis im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hi Leute, ich fange im September eine neue Ausbildung an, und werde täglich ca. 100km fahren. Auf das Jahr hochgerechnet kommen da ca....

  1. #1 nobody12, 18.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2013
    nobody12

    nobody12 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    18.07.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    ich fange im September eine neue Ausbildung an, und werde täglich ca. 100km fahren. Auf das Jahr hochgerechnet kommen da ca. 21000-25000km zusammen. Rentieren würde sich das schon, nur die Frage ist welches Fahrzeug empfiehlt sich denn für Azubis die nicht so viel verdienen?

    Sprich, der Wagen muss LPG-fähig und günstig in Unterhalt sein.

    Ich lese und rechne schon seit über einem Monat und hätte einige Fahrzeuge in Sicht.

    1. Peugeot 206 für ca. 1500-2000€, in manchen Beiträgen steht, dass es LPG-fähig und in manchen Beiträgen wieder rum nicht. Sonst hätte ich bezüglich der Reparaturkosten bedenken.

    2. Laut der Homepage von Citroen sollen nahezu alle Modelle auf LPG tauglich sein. Ich würde mir wahrscheinlich C3 holen. Hab bei französischen Herstellern aber wegen der Reparaturkosten bedenken.

    3. Falls mein Vater mich unterstüt, wäre mein eigentliche Favorit Peugeot 307 cc, der normale 307er ist LPG-Fähig, denke bei der cc Version sollte es auch sein.

    4. Welche Kleinfahrzeuge ist noch zu empfehlen? Fiat Modelle sollen generell Fähig sein, aber da wiederum habe ich Angst wegen der Reparaturkosten.

    Welchen Umrüstet würdet ihr in Raum München empfehlen?

    Ich würde am liebsten 1500-4000€ nur für den Wagen ausgeben.

    Zur not würde ich es finanzieren, da habe ich einen Kia Picanto für 89€ im Monat auf 12autodeal.de gesehen, wäre der LPG tauglich?

    Wie ihr seht kann ich mich noch nicht so recht festlegen, hab irgendwo immer bedenken, da ich viel über Autobahn und bisschen über Landstraße fahren muss, müsste es natürlich auch Wintertauglich sein. Eigentlich wäre mir Marke und Modell egal, das einzige was mich interessieren würde wäre vllt. der Peugeot 307cc da muss ich aber auf mein Vater warten, wie es mit Versicherung und so ausschaut. Sonst würde ich Irgendein Kleinwagen, welches zuverlässig und LPG-fähig ist bevorzugen.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: LPG Fahrzeug für Azubis. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Toddy

    Toddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    2
    Polo z.B. gibts günstig und hält ( der 6N )
     
  4. #3 nobody12, 18.07.2013
    nobody12

    nobody12 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    18.07.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ja an Polo und Toyota Aygo dachte ich am Anfang, Aygo ist aber nicht Gasfest bzw. macht Probleme und Polo soll angeblich Reparaturanfällig sein. Also kann ich bei Polo ohne bedenken zugreifen?
     
  5. #4 FortiTwo, 18.07.2013
    FortiTwo

    FortiTwo AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    26.06.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich weis nicht, was du für Angst bei dem 206 hast. Ein 10 Jahre alter Peugeot ist nicht anfälliger für Reparaturen als ein gleich alter Polo.
    Bei den Ersatzteilpreisen liegt der Vorteil sogar eher bei den Franzosen. Bei den Arbeitslöhnen nehmen sie sich, sofern du in eine Vertragswerkstatt gehst, nicht wirklich etwas.
    Bei PSA (Konzern der Peugeot und Citroen beinhaltet) gibt es nur einige wenige Motoren, die auf der "Sperrliste" stehen für eine Umrüstung. unter anderem ein 1l Motor und ein 1,8l Motor.
    Die 1,6l PSA Maschine mit 110PS und der 2l mit 136 bzw. 140PS sollen problemlos sein. Die konnte man in Frankreich und Benelux sogar ab Werk mit LPG bestellen. Musst du mal schauen, die Motoren gab´s in diversen Modellen von Peugeot und Citroen.
     
  6. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    20
    Zudem sollte man bei einem Fahrzeug in dieser Preisklasse nicht mit "Fehleranfällig" rechnen - eher mit "wenig Werkstattkosten" denn da muss er sicherlich hin.
    100km/Tag sind ne Nummer bei der man in der Regel alle 3 Tage an der Tanke steht und zapft. Hast Du hier so ne alte Möhre und musst laufend in die Werkstatt bist Du sehr schnell entnervt.

    Ob man das gleich als Sparwunder einstellen muss sein mal dahingestellt :D -> http://www.lpgforum.de/suche-gesuche/19988-verkaufe-bmw-318i.html

    K
    enne die spez. Nachteile jetzt nicht und man wird mich hier fast vierteilen - aber ein Diesel ginge ja auch? Ford Focus 2.0 TDCi **NAVI**KLIMA**ALU als Limousine in Heilbronn

    Ford ist zwar nicht mehr meins, aber wäre ne Möglichkeit.
     
  7. #6 nobody12, 18.07.2013
    nobody12

    nobody12 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    18.07.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, mit Fehleranfällig wollte ich auf die Werkstattkosten hinaus, viele Reparaturen viele Kosten.

    Gegen den 206er hab ich an sich nichts, an einer der Foren hab ich mal gelesen, dass nicht alle 206er einwandfrei auf LPG Umrüsten lassen, ansonsten wäre es sehr Günstig. 1500-2500€ Einkaufen und für 1600-2500€ Umrüsten lassen.

    Ich hab eben bedenken wegen der Reparaturkosten, wenn es einmal im Monat in die Werkstatt muss, wird es nicht nur teuer und nervig, sondern könnte ich nicht mehr zur Arbeit fahren.

    An Diesel dachte ich auch schon, ist günstiger als Benziner im Verbrauch, nur muss man da angeblich mehr an Versicherung und Steuern zahlen. Selbst der Aygo hätte sich mit LPG nach 1 1/2 - 2 Jahren rentiert.

    Ich werde halt monatlich ca. 500€ bekommen, umso Günstiger der Wagen umso mehr bleibt für mich übrig. Will jedoch nicht am falschen Ende sparen.

    Von Ford Fiesta habe ich gehört, dass es sich im Winter manchmal nicht starten lässt... sonst würde ich mir so eins für ca. 3000-4000€ holen aber wie sieht es mit euren Empfehlung und Erfahrungen aus, es gibt sicherlich Fahrer die auch ca. 100km am Tag fahren müssen, eventuell mit einem Kleinwagen?
     
  8. #7 ichgebgas, 18.07.2013
    ichgebgas

    ichgebgas AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    6
    Die älteren kleinen Peugeots und Citroens (habe selbst Erfahrungen mit 106 und Saxo) sind ziemlich robust. Und wenn mal was ist, dann kann das meistens preisgünstig in freien Werkstätten oder auch selbst gerichtet werden. Die kleineren Benziner sind in bestimmten Bereichen weniger anfällig als die Diesel. AX und 106 hatten so schwere Diesel, da war immer mal was mit der Aufhängung vorn, Radlager... Hatte ich bei den Benzinern (1.0) nie.

    @FortiTwo: welcher 1l Motor soll das sein? Die 1.0 CDY/CDZ sind eigentlich kaum kleinzukriegen, mal abgesehen von der Sollbruchstelle ZKD.
     
  9. #8 Porscheman77, 18.07.2013
    Porscheman77

    Porscheman77 AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Also als allter erfahrener KFZ Meister kann ich dir eines ganz gewiss sagen. Lass die Finger unbedint von von Citrön und Peugot.
    Die Kisten sind nur für eines gut.

    Alleweil musst inne Werkstatt weil entweder was am Motor ist am Fahrwerk Bremsen oder Elektronik. Mich als Werkmeister hat das natürlich immer gefreut.
    Weil wir damit regelmäßig richtig gutes Geld verdient haben. Aber zu einem Kauf würde ich niemanden raten. Ganz besonders wenn du wirklich viel fährst.

    Wenn du nen super Auto für kleines Geld haben willst kaufe dir einen Kia.
    Da wirst du die Werkstatt kaum jemals sehen außer zu den Wartungsdiensten.
     
  10. #9 ichgebgas, 18.07.2013
    ichgebgas

    ichgebgas AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    6
    So ein Forum ist echt super um Leute zu verwirren ;)
    Meine Erfahrung ist genau umgekehrt. Nach mehr als 500tkm in AX, 2x106, Saxo würde ich die Kisten immer wieder nehmen. In DE bin ich immer AB mit 130km/h, also Vollgas, unterwegs, hauptsächlich aber über Schotter und Schlaglöcher in Serbien, Albanien, Mazedonien... Aber sind halt immer alte Autos. Mein jüngster ist ein Saxo von 1997, da klappert die rechte Türverkleidung und nach 165tkm war eine neue Antriebswelle nötig. Sonst nix außer Verschleiß natürlich.
    Ich habe zwei Kia in der Bekanntschaft, beide schlucken ohne Ende, nicht gasfest und teuer bei Kleinigkeiten, besonders Elektronik.
    Lies mal u.a. hier im Forum die Erfahrungen mit Kia und Gas. Das kann man doch nicht wirklich empfehlen.

    So, nun ist der OP wieder auf dem gleichen Stand wie zu Anfang....
     
  11. #10 horst017, 18.07.2013
    horst017

    horst017 AutoGasMeister

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    43
    wir fahren neben meinem bmw e39 noch einen mazda 323f (BJ) von 2003 mit autogas - der motor soll gasfest sein und das auto ist unverwüstlich und absolut zuverlässig! wir sind jetzt bei 172.000km (davon62.000km auf gas) und wir hatten so gut wie keine reparaturen: einmal koppelstangen hinten, ansonsten mussten nur die bremsen gemacht werden! ach ja, und etwas kantenrost!
    den mazda bekommt man schon sehr günstig!
     
  12. #11 nobody12, 18.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2013
    nobody12

    nobody12 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    18.07.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Tatsächlich bin ich immer noch am Anfang :D Ein Autokauf ist schon ermüdend.

    @Porschemann77 Welchen Kia würdest du empfehlen? Gibt es da einen bestimmten Modell? Wäre es auch LPG tauglich?

    Könnt ihr mir noch einen Umrüster in (Raum) München empfehlen?

    @horst017 Danke, damit wäre der Mazda EIN guter Kandidat.
     
  13. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.727
    Zustimmungen:
    381
    Wenns ein Kleinwagen sein soll, Renault Twingo zum Beispiel.
    Ist sehr anspruchslos, Ersatzteile bezahlbar und Rost fast ein Fremdwort und ein Faltdach ist bei vielen auch noch dabei.
    Nur sollte man einen ab 2001 kaufen, da ist die Vorderachse verzinkt, bei den älteren rostet die gern durch.
    Problem: Der verbraucht so wenig, daß eine Autogasumrüstung erst nach ca. 60.000km amortisiert ist.
    Ich hab einen 2000er C06 mit dem 1,2 Liter, 58 PS (Zavoli-Anlage) und einen 2012er 1,2 16V mit 75 PS (Prins VSI 1) als Kundenersatzfahrzeuge.
    Gerade der ältere ist fast dauerhaft im Einsatz, ca. 70.000 auf Gas, null Probleme.

    Kia kannst in Punkto gasfestigkeit vergessen.
     
  14. #13 nobody12, 18.07.2013
    nobody12

    nobody12 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    18.07.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    @540V8 Danke, Renault Twingo ist rein rechnerisch Top, in Autoscout gibts die 2009er Modelle ab 3500 €. Das mit dem 60000km armotisieren stört mich nicht, da ich jährlich 21000-25000 km fahren werde. Der Wagen sollte mindestens die Ausbildung überstehen. Top wäre es wenn es 4-6 Jahre durchhält.
     
  15. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.727
    Zustimmungen:
    381
    beachte aber, dass der 2009er fast eine tonne wiegt und selbst mit dem 75PS Motor kein Renner ist.
    Der 1,2 TCE mit 102 PS ist nicht gasfest!!!
    Wenns wirklich günstig sein soll, dann nehm noch einen der letzten C06er
     
  16. #15 nobody12, 18.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2013
    nobody12

    nobody12 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    18.07.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Wie sieht es eigentlich mit Renault Clio aus, Bj 04, 59ps, 1.2?

    Preislich ist es nicht teurer als Twingo auch beim verbrquch sind die fast identisch. Ist es Gasfest und Robust?
     
  17. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.727
    Zustimmungen:
    381
    Wieso verwirrt Dich das? Der 1,2 TCE ist der Turbo-Motor und der hat eben keinen gasfesten Zylinderkopf und das Ventile einstelle kostet richtig.

    Die Links funktionieren übringens nicht.
     
  18. #17 vonderAlb, 19.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2013
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.155
    Zustimmungen:
    40
    Autogas lohnt sich nicht immer. Besonders bei Kleinwagen die sowieso schon recht wenig Benzin verbrauchen.

    Ich hab meiner Tochter einen Citroen C1 gekauft. Verbrauch im Schnitt so um die 5.0 L/100 km Benzin.
    Eine Gasumrüstung würde sich bei ihren Fahrprofil frühestens nach 7 Jahren bzw. 90.000 km amortisiert haben. Vorausgesetzt es kommt nichts aussergewöhnliches (Reparatur an der Gasanlage/Motor) dazwischen. Solange wird sie vermutlich den Wagen gar nicht fahren/besitzen, deshalb wird es auch keine Gasumrüstung geben.

    Es lohnt sich einfach nicht. Selbst bei 25.000 km im Jahr braucht es fast 70-80.000 km bis die Kosten für ein Umrüstung eingespart sind.
    Such dir einen sparsamen Kleinwagen und laß die Umrüstung sein. Dann brauchst du dir keine Gedanken über Gasfestigkeit und evtl. Motorreparaturen machen und kannst unbeschwert fahren und im Falle eines Wiederverkaufs wirst du einen Nichtgaser auch wieder schneller los.

    Rechne dir das mal aus wieviel du sparen würdest: Autogas/Erdgas Umrüstung - Vergleichs-Rechner
    Ich bin auf ca 212,- pro Jahr gekommen.(26.000 km/Jahr; 52km/Strecke; 5l/100 km Benzin á 1,60; 6l/100 km Gas á 0,80; Startbenzin 0,15; Umrüstkosten 1.600,- e; 100 € Wartungskosten). Das lohnt sich nicht.
    Steck das Geld lieber in ein höherwertigen/jüngeren Gebrauchten, da hast du mehr davon.
     
  19. #18 nobody12, 19.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2013
    nobody12

    nobody12 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    18.07.2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hab noch mal genauer nachgerechnet, rein beruflich komme ich auf 24000km pro jahr, wenn man den fast einen Monat Urlaub abzieht kommt man auf ca. 66000km in 3 Jahren. ich hätte aber vor den Wagen mindestens 3-4 Jahre zu fahren.

    Der Twingo verbraucht aber 5,8 kombiniert ohne LPG. spricht 116 Liter im Monat ca.189,08€ stimmt vergleichsweise zu einigen anderen Modellen würde das auch gehen.

    Jetzt der Twingo mit LPG 5,8 + 20% = ca. 6,96Liter, monatlich wäre es 139,2 Liter und bei ein Preis von ca. 0,74 wären es 103,01€ monatlich.

    Benzinverbrauch aufs Jahr hoch gerechnet (11 Monate) 2079,88 - LPG verbrauch (11 Monate) 1133,11€ = 946,77€ jährlicher Ersparnis.


    Bei 3 Jahren wäre es 2840,31€. Im Raum München gibt es Umrüster die es schon ab 1150€ -2500€ anbieten. Jetzt wäre halt die Frage, wo es sich empfiehlt. Bei einem monatlich Gehalt von ca. 500€ muss ich so Sparsam wie möglich sein. Man muss auch beachten, dass sich die Berechnung auf rein aufs berufliche bezieht, falls ich Privat 2000km-5000km noch dazu fahre rentiert sich das sogar früher. Nicht desto tortz wäre ich bereit nur für den Wagen 3500€-4000€ Auszugeben ohne Umrüstung wohl gemerkt. mir geht es in erster Linie darum, dass es günstig, zuverlässig und LPG-fähig ist.

    1. Kandidat ist Renault Twingo (rechnerisch Top)
    2. Kandidat ist Mazda 323
    3. Kandidat Peugeot 206 oder 207 (Bedenken wegen der Zuverlässigkeit)
    4. Ford Fiesta (LPG-Fähig, ebenfalls Bedenken, da ein Bekannter damit Probleme hatte, aber nicht mit LPG!)
    5. VW Polo (Soll aber Reparaturanfällig sein)

    Bei Twingo stört mich das die Km/h Anzeige mittig ist, dürfte nicht so bequem sein, bin allerdings noch nie ein Twingo gefahren, ich stells mir halt unpraktisch vor.

    Hier die Links nochmal:

    http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=233089557

    http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=232441305
     
  20. Anzeige

  21. Toddy

    Toddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    2
    Hab meiner Regierung zur Abwechslung nach 4xGolf+Polo 1xFord nun ein Suzuki Swift gegönnt......3 Zyl. 53 PS neeeee keine LPG Anlage reingezimmert....lohnt sich beim Verbrauch von 4,5 - 5 Liter nun echt nicht;)

    Also POLO...mmmh ist meine Reg. 4 Jahre gefahren...ohne irgend etwas an Rep.;)
     
  22. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.727
    Zustimmungen:
    381
    Den Tacho vom Twingo hat man genauso im Blick wie einen anderen auch. Ist eben nen Digitalanzeige.
    Kabel für den original Drehzahlmesser liegt bei den Twingo II schon drinn. Den gibts haufenweise in der Bucht :)
     
Thema: LPG Fahrzeug für Azubis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. peugot 307 140 gasfest 1997

    ,
  2. LPG fahrzeug

    ,
  3. LPG-Fahrzeug

    ,
  4. 12autodeal.at erfahrung,
  5. 12autodeal.de erfahrung,
  6. 12autodeal.de
Die Seite wird geladen...

LPG Fahrzeug für Azubis - Ähnliche Themen

  1. Anlage für 2 Fahrzeuge

    Anlage für 2 Fahrzeuge: Hallo habe mich schon ein wenig mit dem Thema beschäftigt . Ich habe ein nicht mehr so ganz neues Auto wo sich so eine Umrüstung rein finanziell...
  2. Welches Fahrzeug für Langstrecke

    Welches Fahrzeug für Langstrecke: Hallo, ich bin Außendienstler und etwa 70.000km im Jahr unterwegs. Aktuell geht also nichts an LPG vorbei. Nun fahre ich gerade einen E39 auf LPG...
  3. Kaufberatung für Fahrzeugwechsel

    Kaufberatung für Fahrzeugwechsel: Hallo zusammen, ich war schon einige Zeit nicht mehr hier. Lebensumstände... Fahre seit 2006 nur noch Gasbetriebene Autos. Demnächst steht wieder...
  4. Gasfahrzeuge als Diesel-Alternative etablieren - Drohende Fahrverbote für Dieselfzg.

    Gasfahrzeuge als Diesel-Alternative etablieren - Drohende Fahrverbote für Dieselfzg.: Wäre schön wenn LPG wirklich mal verstärkt von der Umweltpolitik unterstützt wird: Berlin (ots) - "Die für Dieselfahrzeuge drohenden Fahrverbote...
  5. Spezialistensuche für die Fahrzeugsuche Marke BMW / PRINS mit über 450PS

    Spezialistensuche für die Fahrzeugsuche Marke BMW / PRINS mit über 450PS: Hallo, vorweg: Ich weiß dass - sobald Geld und PS Zahlen im Spiel sind - Forenteilnehmer aller Schichten gerne mal austicken. Ich bitte daher nur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden