Lehrgänge und Zertifizierung

Diskutiere Lehrgänge und Zertifizierung im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo alle, nachdem ja immer wieder aufkommt - sogar beim TÜV - es dürfen nur zertifizierte Personen Anlagen einbauen will ich noch einmal mehr...

  1. #1 Skipper, 04.06.2008
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2008
    Skipper

    Skipper AutoGasKenner

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Hallo alle,

    nachdem ja immer wieder aufkommt - sogar beim TÜV - es dürfen nur zertifizierte Personen Anlagen einbauen will ich noch einmal mehr "Undurchsichtigkeit" da rein bringen.
    Der Verband ZKF (Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik ) bietet einen Lehrgang an, der mich dann zur Abnahme von Flüssiggasanlagen im Fahrzeug berechtigt.
    Voraussetzungen::confused: Metallverarbeitender Beruf, 1 Jahr Erfahrung Flüssiggas

    Preis: 170 Euros, erheblich billiger als die angeboteten GSP und GAP "Zertifikate".

    Ergebnis nach Prüfung: Der geführte Sachkundenachweis berechtigt zur Wartung und Überprüfung von Flüssiggasanlagen in Kraftfahrzeugen und Erteilung eines Prüfzeugnisses.

    Da hauts mich doch hin, um eine - aus Teilen nach E 67 R bestehende - Anlage zu überprüfen hinsichtlich Einbau (GSP) soll ich mind. Kraftfahrzeug-Mechaniker (möglichst Meister) sein und für den Lehrgang zwischen 500 und 700 Euros hinblättern (bei GAP das gleiche) und hier darf ich mit Mindestanforderungen nach absolvierter Prüfung Gasanlagen auch die nicht nach E67 R zugelassene oder aus Teilen nach E67 R bestehende Anlage prüfen und ein Prüfzeugnis erteilen.

    Oder verstehe ich jetzt die Welt völlig verkehrt. Meines Erachtens wird mit LPG bei "OTTO" Normal-Werkstatt und "OTTO"-Normal Verbraucher richtig gut Geld verdient und zwar vom Lehrgang über die Anlagen bis hin zur Umrüstung.

    Gruß

    Lothar
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Lehrgänge und Zertifizierung. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 AHMueller, 04.06.2008
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2008
    AHMueller

    AHMueller AutoGasMeister

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    der GAP-Lehrgang bei der TAK kostet EUR 200.-. Ich gehe davon aus, dass der Sachkundenachweise, den man hier über den ZKF erlangen kann bei der Innung tatsächlich als solcher für GAPs auch anerkannt wird [ohne es genau zu wissen].

    Nur was bringt eine GAP Berechtigung? Danach darfste Dir beim Filterwechsel die Überprüfung selbst bescheinigen ;) (musste aber ein paar Filter wechseln, bevor sich das lohnt :D ).

    Mir war, als würde der GSP Kurs EUR >1000 kosten. Danach kommt noch die Anerkennung bei der Innung, Prüfplaketten, GSP Plus, etc. Und selbst wenn Du als nicht Meister den Kurs besuchen darfst, eine GSP-Bescheinigung darfst danach nicht unterschreiben. Das dürfen nur Meister mit GSP Schulung. Bei der TAK Schulung bekommst mehrere Anlagen gezeigt. Danach musste noch eine Schulung beim Hersteller der Gasanlagen machen (wahrscheinlich aber auch nur bei diesem überteuerten Produkt, das schon lange nicht mehr mit irgendwelchen Billiganlagen mithalten kann), damit Dein Einbau auch die Auflagen der Herstellergarantie erfüllt.

    [und jetzt: haut druff -> warum Meisterzwang, alles unfähige Umrüster trotz Schulung, etc]

    Viele Grüße,
    - tobias
     
  4. #3 Skipper, 04.06.2008
    Skipper

    Skipper AutoGasKenner

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Hi @ll,

    @tobias

    Ja, so kenn ich das auch, die nehmen glaube ich jetzt 1280 Euronen für den GSP Lehrgang, und genau das meine ich mit "es wird gut Geld verdient". Das die Werkstatt die Kosten irgendwie wieder umlegen muss um wirtschaftlich über die Runden zu kommen ist mir schon klar.

    Aber genau da fängt doch der "Fisch" zu stinken an. Am Ende schadet man der "Idee" Autogas, weil die Kosten der Endverbraucher trägt und dann eben nicht umrüstet.

    Würde man hier Bürokratie-Abbau (wie ja die Lippenbekenntnisse der von uns in die Pupser-Sessel gewählten Vertreter zu hören sind) betreiben, heißt für die Werkstätten weniger Kosten, bessere kalkulation - Weitergabe an den Kunden und niemand müsste sich Gedanken über Polen oder Selbstumrüstung machen. (oder machen wollen).

    Ich habe eine Vielzahl von Zertifizierungs-Lehrgängen im Medizintechnik bzw. Medizinprodukte-Bereich geleitet, Kosten unvernünftg hoch, dadurch kosten eine V4A Schraube M6 im Kfz Handwerk einige Cent und in der Medizintechnik mindestens 8 bis 10 Euro. Noch schlimmer ist das mit anderen vergleichbaren Teilen. Und auch das zahlen wir alle, wenn auch nur über unsere Beiträge zur Krankenversicherung.

    Und will bestimmt nicht auf die Umrüster pauschal einschlagen, ein seriöser Umrüster muss diese Kosten kalkulieren um seinen Betrieb am Markt zu halten und die Garantieleistungen auch einzulösen. Unseriöse Umrüster machen das nicht mit dem Ergebnis der Insolvenz. Und auf der Strecke bleibt dann der Kunde.

    Aber der Wirrwarr im bürokratischen System ist meines Erachtens nach zu groß.

    Gruß

    Lothar
     
  5. #4 V8gaser, 09.06.2008
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    12.566
    Zustimmungen:
    1.034
    Hi
    "Eines Prüfungszeugnisses"....welches und ob das irgendwo anerkannt wird steht nicht dabei. Wäre es die GAP oder gar GSP stünde es sicher groß dabei. Und die darf nur ein KFZ Meister machen. (OK, TÜV auch)

    Wie kommst du zu der Annnahme du dürftest damit eine Anlage mir Komponenten ohne 67 R Prüfzeichen prüfen? Das wird nirgendwo erwähnt.

    Das sieht mir eher nach dem Niederdruckkurs für Wohnwagen/Wohnmobile aus. Der kostet genau 170.- und die Voraussetzungen passen auch - zumal hier nirgendwo das Wort KFZ fällt!
     
  6. #5 Skipper, 09.06.2008
    Skipper

    Skipper AutoGasKenner

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    klar kann man annehmen, dass die nur in Wohnwagen und Reismobilen prüfen. Ist mir eigentlich auch völlig wurscht. Ich bin halt nur drauf gestossen und wörtlich steht da:

    "Der geführte Sachkundenachweis berechtigt zur Wartung und Überprüfung von Flüssiggasanlagen und Erteilung eines Prüfzeugnisses."

    Und da es sich um " Den Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF)" handelt, bin ich selbstverständlich NICHT davon ausgegangen, dass die FRITTEN-BUDEN-Gasanlagen prüfen.

    Und es ist doch auffällig, womit Geld verdient wird. Vielleicht mach ich mir mal den Spass und frage den Lehrgang explicit ab, dann weiß ich genau, was der kann oder darf.

    Gruß
    Lothar
     
Thema: Lehrgänge und Zertifizierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lpg lehrgang

    ,
  2. lpg zertifikat

    ,
  3. sachkundenachweis autogas

    ,
  4. gasanlagen lehrgang,
  5. autogas lehrgang,
  6. sachkundenachweis flüssiggas,
  7. gasumbau lehrgang,
  8. lehrgang autogas,
  9. lpg einbau lehrgang,
  10. lpg einbau schulung,
  11. autogas sachkunde,
  12. lehrgang gasanlagen,
  13. lpg gasanlage lehrgang,
  14. sachkunde für füssiggas,
  15. autogas lehrgänge,
  16. sachkundenachweis für flüssiggsanlagen,
  17. lpg sachkundenachweis,
  18. flüssiggas lehrgang,
  19. zertifikat zum einbau von autogasanlagen,
  20. lehrgang gasanlageneinbau,
  21. lpg lehrgänge,
  22. lpg zertifizierung,
  23. schulung lpg-autogas einbau zertifikat,
  24. gaslehrgang kfz,
  25. lehrgänge lpg gaslehrgang kfz
Die Seite wird geladen...

Lehrgänge und Zertifizierung - Ähnliche Themen

  1. Bringen Meisterbrief und Gaszertifizierungen heute überhaupt noch was?

    Bringen Meisterbrief und Gaszertifizierungen heute überhaupt noch was?: Hallo Leute, ich stelle die Frage deshalb, weil im Forum immer wieder Leichen von KFZ-Meistern auftauchen, die gar schrecklich umgerüstet worden...