Laufleistung auf LPG

Diskutiere Laufleistung auf LPG im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hi ihr, ich bin gerade auf der Suche nach einem Pendlerauto. (Jeden Tag 180 Km - jippie!). Hab bis jetzt vorzugsweise Diesel geguckt, aber bei...

  1. fuchur

    fuchur AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hi ihr,

    ich bin gerade auf der Suche nach einem Pendlerauto. (Jeden Tag 180 Km - jippie!). Hab bis jetzt vorzugsweise Diesel geguckt, aber bei 45.000 Km / Jahr lohnt wohl Autogas. ;)

    Die 90 Km hin, 90 Km zurück sind zu 95% Autobahn, die ich gemütlich mit 130 km/h Tempomat fahre. Dazu noch etwas Stadtverkehr, den ich aber eher gesittet fahre, also langsames Beschleunigen, Warm- und Kaltfahren, etc pp ... was dem Motor gut tut. :)

    Was kann man denn in so einem Mittelklasse-Auto an Laufleistung rechnen?

    Ich hatte für die erste Anschaffung (Job ist ab 01.01. neu, muss also noch etwas auf das Bugdet achten) sowas in Richtung Passat, A4, Vectra, 3er im Sinn, bis 10 Jahre alt, bis 70.000 Km gelaufen, in gutem Zustand (also Rentnerauto :D) bis ca. 7.500,- € im Sinn. Dazu runde 2.500,- € für die LPG-Anlage. Dann sollte das Auto allerdings auch gerne nochmal 180.000 Km laufen (also bis 250.000) und vier Jahre halten.

    Ist das mit fast ausschließlich Langstrecke und entsprechender Wartung zu schaffen?

    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Laufleistung auf LPG. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    21
    Ich denke die Laufleistung ist bei einem entsprechenden wagen wohgl das kleinere Problem. Die Frage sollte aber auch sein: Willst Du wirklich jeden zweiten Tag tanken bzw hast Du eine Tanke in der Nähe?
    So ganz sicher bin ich nicht (bin kein Profi, nichtmal Amateur) aber in die wagen wird bei beibehaltung des Kofferraums doch max 70l reinpassen ?? Da kommen -20% Inhalt raus (sicherheitsvorschriften), also bei 180km täglich und 10-12l kann das schonmal "nervig" werden.

    250.000 sind für mehr oder weniger aktuelle Wagen jetzt nicht gerade das größte Problem - je nachdem wie gut er gewartet und gepflegt wird und wieviel Glück man auch mit dem Wagen hat. Ich würde hier sogar peinlich genau darauf achten einen wirklich guten Umrüster zu bekommen denn sonst kann das schnell noch nerviger werden.

    Vielleicht können die Profis hier mal ein paar wagen nennen die von vornherein schon sehr gut geeignet sind. Ich weiß wohl das mein E39 sehr unkompliziert sein soll. Da gibt es aber sicher noch einige mehr.
     
  4. fuchur

    fuchur AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    das ist ja um und bei das, was ich hören wollte. ;) Autoempfehlungen wären natürlich super, gerade was, was in der Preisspanne liegt. (Bin in der Größe nicht so gebunden, darf auch A3 sein, nur 4 Türen sollte er haben)

    Wg dem Tanken bin ich am überlegen, ob ich noch einen zusätzlichen Tank im Kofferraum verbauen lasse ... Mehrkosten sollen sich ja im Rahmen halten.

    Grüße
     
  5. #4 paashaas, 02.01.2010
    paashaas

    paashaas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    für einen 2.ten Tank solltest du mit locker 500€ mehrkosten Rechnen.
    Zumindest hat mein Umrüster das damals verlangt.

    Also BMW, AUDI, VW, Mercedes (auf Rost achten) und Opel (nicht viele Gasfest und Probleme mit Rost). Solltest du definitiv keine Probleme haben.

    Such dir einen Umrüster, der sich wirklich dafür hingibt und auch weiß, was er da macht...


    Grüße

    Carsten
     
  6. #5 IBIZA 6L, 02.01.2010
    IBIZA 6L

    IBIZA 6L AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0

    Hi.
    Hier;:)
    http://www.lpgforum.de/prins-vsi/7479-respekt.html#post67713
    Nur mal vorab als info.
    Ansonsten tipp dein Traummodell einfach bei Mobile ein.

    cu Ibiza 6L
     
  7. fuchur

    fuchur AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das so einfach wäre ... die Anschaffung wird wohl ein Kompromiss aus Traummodell und Budget. ;)

    Aber gut das bis jetzt noch niemand gesagt hat, das ich mit dem Geld vorne und hinten nicht hinkomme ...
     
  8. #7 Martin230TE, 02.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2010
    Martin230TE

    Martin230TE AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    10-9-8-7-6-5-4-3-2-1 wo bleibt von der Alb, hier wurde noch kein Subaru empfohlen:D
    [​IMG]
    Kompliment übrigens zu deinem Forumsnamen, so wollte ich ursprünglich mal das Viech hier nennen.

    [​IMG]
    [​IMG]


    Ich habe vor kurzem für meinem Schwager einen Opel Vectra Bj 2000 mit rund 1000 tkm für 3500€ gekauft, mit doppel Airbag, und Klima, fast kein Rost. Sowas ähnliches sollte sich auch von VW finden lassen, nicht alle Opel Motoren sind gasfest, der hatte den 16 V mit 100 PS drin. Dir würde ich zu einem Golf III mit wenig km und guter Ausstattung raten, wenn dich z. B. ein Automatikgetriebe nicht aufhält, kriegt man da schon mal ein Rentnerschnäpchen, am besten eine letzte Serie, da ist oftmals viel Serienausstattung drin. Klammer dich nicht an einer Marke fest, der bessere Wagen sollte dein Kauf sein, aber frag hier mal nach, ob der Motor gasfest ist, bevor du deinen fuchur auf den Kaufvertrag setzt.

    Gruß
    Martin
     
  9. #8 PEOPLES, 02.01.2010
    PEOPLES

    PEOPLES AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    boah, 180km sind ide gesammtstrecke, oder? ich pendel jeden tag 40km einfach und das geht mir shcon einw enig auf den zeiger,a ber bei reiner autobahn gehts.

    sinnigerweise wird vorher geschaut, welcher motor gasfest ist *thumpsup*.

    ich würd nen audi besser noch bmw vorziehen, lieber etwas grösserer sauger, wenn er als km-fresser dienen soll, auch um das drehzahlniveau zu senken, der sollte dann auch wesentlcih mehr als 250tkm machen, idealerweise durchhalten, bis 2018.
     
  10. fuchur

    fuchur AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hi ihr,

    danke für eure Tips. Ja, 180 Km sind Gesamtsrecke, 90 Km einfach. Ich hab es von hier 500 Meter zur Autobahnauffahrt, am Zielort ca. 1,5 Km zweispurig von der Autobahnauffahrt bis auf meinen Parkplatz. ;)

    Man muss einfach mal die Alternativen sehen. ;) Ich könnte auch morgens bei Wind und Wetter 20 Minuten zum Bahnhof laufen, dann in den völlig überfüllten Pendlerzug steigen und 1 Stunde 25 Minuten - wo möglich noch ohne Sitzplatz - mit 12.000 anderen Pendler Zug fahren. ;) Abends das ganze retour ... für geschmeidige 250,- € / Monat

    Also an eine Marke kralle ich mich garnicht, ich bin da sehr flexibel. Was robust ist und hält, wird gefahren. VW Passat sind halt günstig zu bekommen und die Diesel (zumindest die alten) ja ewig haltbar. Persönliche Favorisierung liegt klar bei Audi (A3, A4), bin aber nicht bereit wesentlich mehr zu bezahlen als für einen gleichwertigen VW, BMW, Mercedes, Renault, Peugot oder oder ...

    Ein Auto, das ich mit 100.000 Km kaufe und das bis 2018 durchhält, hätte dann gute 460.000 auf der Uhr ... das wäre sportlich ... für einen Benziner kaum zu schaffen, oder? (Klar Ausnahmen bestätigen die Regel)

    Heute gerade zufällig auf einem Spaziergang gesehen ... Mercedes W124 200 TE mit 259.000 Km gelaufen (Alter leider vergessen, aber ich glaube runde 12 Jahre) für 3.000,- € ausgeschrieben ... hab ich mich auch gefragt, wie lange der wohl nocht tut.

    Am liebsten Renterauto, weil man ja nie genau sagen kann, wie der Vorbesitzer gefahren ist.

    Automatik fahre ich eigentlich lieber, als manuell, nur waren damals (mein Kaufradius wohl so 8 - 10 Jahre also 2000 - 2002) die Automatik-Getriebe ja noch nicht so weit und ich hab keinen Nerv, das das dauernd ruckelnd schaltet und mir das letzte bisschen Leistung klaut.

    Die ersten ein - zwei Monate werd ich wohl in den sauren Apfel beißen und Bahn fahren, ich will mit dem Autokauf auch nichts überstürzen ... aber ich hoffe, das es möglichst schnell geht. ;)

    PS: Bei Frank Scan gibt es Gas-Dacias neu für um und bei 10.000,- € :D Nur ob die (nicht nur der Motor, sondern auch das ganze DrumRum) sechs Jahre und 270.000 Km durchhalten, weiß ja nicht ...
     
  11. #10 Martin230TE, 02.01.2010
    Martin230TE

    Martin230TE AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    460.000 auf der Uhr ... das wäre sportlich ... für einen Benziner kaum zu schaffen, oder?

    [​IMG]

    alles eine Frage der Technik! Imortal Horse is still running. Ich muss allerdings gestehen, auch schon mit ATM. Der letzte Besitzer dachte Ölwechsel sind Luxus, und weg waren Pleullager und Nockenwelle.
     
  12. #11 PEOPLES, 03.01.2010
    PEOPLES

    PEOPLES AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    also 460tkm sind viel, egal ob nun benziner oder diesel, aber machbar, allerdings kaum mit nem 1,4er und 90ps, da ist das drehzahlniveau zu hoch.
    nem alten mercedes, volvo oder bmw trau ich das aber zu, von mir aus auch die ganz alten VAG-motoren (1,8L 75/90PS).
     
  13. fuchur

    fuchur AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hängt dann doch stark davon ab, wie der Vorbesitzer die ersten 100.000 Km rumgebracht hat, oder? Muss man halt echt Glück haben / aufpassen ...

    Im Moment habe ich einen A6 2.8 V6 mit 100.000 Km im Auge. Einer der letzten vor Facelift von Mitte 2001 ...

    Aber ich werd nochmal weiter gucken und Autos parken ;)

    Danke für eure Hinweise ... das macht ja mut, das ich nicht alle 3 Jahre ein neues Auto brauche. ;)
     
  14. #13 IBIZA 6L, 03.01.2010
    IBIZA 6L

    IBIZA 6L AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
     
  15. Happy

    Happy AutoGasKenner

    Dabei seit:
    05.10.2009
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    300.000 km und mehr ist für viele ältere Motoren kein Problem.
    Und auch Opels bis 2003 sind auf Gas absolut kein Problem. Der Schrott kam erst mit den Twinport-Motoren.
    Ein Astra/Vectra von 2000 ~ 2003 ist recht günstig zu bekommen und läuft zuverlässig auf Gas. Mein Astra (Bj. 2000) hat inzwischen 205.000 runter, davon 115.000 auf Gas. Einziges Manko dieser Motoren ist der teilweise recht hohe Ölverbrauch.
     
  16. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    21
    Trotzdem wäre ein Diesel auch eine Option. OK, der Turbo war hinüber, aber schau mal nach den Kilometern.
    www.BMW-Forum.de - Thema anzeigen - BMW 530dA Touring, EZ 29.02.2000 - Akt.KM-Stand: 943.232 | hosted by ah-webhosting.com

    Ich habe wenig über andere Marken im petto. Aber als Beispiel: Nen BMW mit Automatik, dort nochmal ~350€ für ein von ZF (Getriebehersteller) überholtes Getriebe und die Karre läuft lange. Zumindest war das mein herangehen. Theoretisch kann man zumindest im Automatik keine Kupplung shreddern und die Kiste schaltet so wie sie soll. Meinen Wagen hat tatsächlich ein Rentner gefahren der leider verstorben ist (Witwe am Telefon).
    Ansonsten reizt die A7 ja schon ein Stück zum heizen, dann Büddelsdorf und die A210 ist eh alles begrenzt. Komischerweise hatte ich Weihnachten direkt nach den Tanken am Cittipark die Motorkontrolleuchte an.

    PS: Ich such wirklich nen Job dort :D
     
  17. #16 vonderAlb, 03.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2010
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    49
    Dafür empfiehlt man aber OPEL, VW und Mercedes und weist dann fairerweise aber auch gleich auf die Gasuntauglichkeit hin bzw. auf AT-Motoren.

    Warum ich keinen Subaru empfehle?
    Ganz einfach:
    Weil die Vorgaben auf 10.000 Euro und nur 70.000 km Laufleistung lauten.

    Und weil Subarus in den Augen derer die keine Ahnung haben, nichts taugen. Denn die jährlichen TÜV- und ADAC-Statistiken die dem Fabrikat immer und immer wieder nur beste Plätze bescheinigen, sind sowieso nur gelogen.
    TÜV-Report 2010

    Kundenzufriedenheit zählt nicht
    SUBARU DEUTSCHLAND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT - Die neue Subaru Legacy Limousine feiert Weltpremiere auf der New York International Auto Show
    weil ja jeder mit der Wahl seines Fabrikats bestens zufrieden ist egal was andere über die Qualität berichten
    Qualitäts-Report - Service | autozeitung.de

    und weil man die Kisten niemals unbesehen kaufen kann.
    http://www.subaru.de/jagd/downloads/gebrauchtwagentest_forester_-_autobild_allrad_12.2007.pdf

    Ist ja nur alles Schrott weil es ein Japaner ist. Und da kommen wir zum Image dieses Fabrikats. Ist ja kein AUDI oder BMW oder Mercedes mit dem man dem Nachbarn zeigen kann. "Schau her ich kann mir das leisten du hast ja nur einen Japaner". Ein Deutscher hält ewig, ein Japaner keine 100.000 km.
    Boxermotoren verrecken ja schneller als man bis drei zählen kann. Können ja nichts taugen weil sie früher bei VW im Käfer den Ruf hatten "und läuft und läuft und läuft".
    Und Porsche, die ja auch in den TÜV- und ADAC-Statistiken gut abschneiden müssen nen Hau haben weil sie Boxermotoren einbauen.

    Deshalb empfehle ich dringend den Kauf eines deutschen Markenfabrikats mit Prestige damit die Werkstätten auch zukünftig genügend zu tun haben. Das sichert Arbeitsplätze.

    Einen BMW mit über 600.000 km Laufleistung ist kein Problem. Kommt eben drauf an wie viele Reparaturen und damit verbundene hohe Kosten investiert. Man bekommt jedes Fabrikat soweit hin das es sehr hohe Laufleistungen aufweisen kann. Man muss nur ordentlich reinstecken.

    Man bekommt das was man bezahlt:
    Einen 5 Jahre alten Wagen (ohne Image, mit hoher Zuverlässigkeit) mit 55.000 km und einer Gasanlage mit Zylindertank im Kofferraum damit man nicht so oft zum tanken fahren muss.
    AutoScout24: Detailseite

    Leider zu teuer.
     
  18. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    21
    Naja, er will ja - vermute ich - bei sich in der Gegend kaufen. Bei dem restlichen Geschreibsel hast Du jetzt aber gelinde gesagt übertrieben. Was soll das Gejaule ?

    Ich persönlich mag einige Subarus - der Forester gehört nicht dazu weil man den Plastikschüssellook da wirklich nervig sieht und daran ändert auch keine Statistik was.
     
  19. #18 vonderAlb, 03.01.2010
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    49
    @fuchur,

    evtl. kann ja so eine Liste hilfreich sein, die auf Probleme verschiedener Motoren bzw. Automodelle im Gasbetrieb hinweist.
    http://www.motor-talk.de/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=438065

    Solche Motoren sind nicht so gasgeeignet, besonders bei langen Autobahnfahrten mit hohen Drehzahlen. Die kann man aber teilweise mit Umbau auf gasfeste Ventilsitzringe haltbarer machen.

    Für den problemlosen langen Gasbetrieb ist es notwendig das Ventilspiel regelmäßig zu kontrollieren und einzustellen. Von daher ist es auch wichtig zu wissen wie hoch der Aufwand und die Kosten für die Ventileinstellerei sind.

    Bei Motoren mit Hydrostössel entfällt zwar die Einstellerei, aber das bedeutet nicht das der Motor gasfest ist. Wenn solche Hydrostössel-Motoren sogenannte weiche Ventilsitzringe haben, verschleissen diese auch sehr schnell und irgendwann können die Hydros das nicht mehr ausgleichen und die Ventilsitzringe müssen ausgetauscht werden. Vorausgesetzt man merkt es rechtzeitig (fast unmöglich bei Hydros) bevor der Motor wegen fehlendem Ventilspiel hopps geht.
    Am einfachsten (und kostengünstigsten) zu warten sind Motoren mit Kipphebeln. Man kann bei diesen Motoren feststellen ob und wie stark sich das Ventilspiel verstellt und man kann feststellen ob es sich noch einstellen läßt.
     
  20. Anzeige

  21. #19 Martin230TE, 03.01.2010
    Martin230TE

    Martin230TE AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    0
    @ von der Alb

    Tach auch,
    du übertreibst mal wieder. Natürlich darfst du auch deinen Subaru empfehlen. Übrigens habe ich schon einige nette Umbauten gesehen, im T2 passen die Subaru Motoren recht gut rein. Und Boxer find ich als Käferfahrer schon mal sympatisch. Das du hier aber noch aufkreuzt, und sowas empfiehlst, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Da mußst du auch schon mal ein paar Witzeleien ertragen.
    gruß
    Martin
     
  22. Leo

    Leo FragenBeantworter

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    51
    Ja ,man muss ja keinen Neuwagen mit 6 Jahren Garantie gegen Durchrostung und lang erprobter Serientechnik nehmen ,wenn zu allem Unglück die 3jährige (100000km) Garantie , die vom Hersteller angebotene Autogasvariante (Landi Renzo Omegas Plus) noch mit einschließt ;) :D
     
Thema: Laufleistung auf LPG
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lpg laufleistung

    ,
  2. pendlerauto

    ,
  3. laufleistung lpg motoren

    ,
  4. laufleistung lpg,
  5. pendlerauto günstig,
  6. lpg motor lebensdauer,
  7. pendlerauto autobahn,
  8. lpg motoren lebensdauer,
  9. günstiges pendlerauto,
  10. laufleistung mit lpg,
  11. laufleistung lpg auto,
  12. lpg kilometerleistung,
  13. pendlerauto diesel,
  14. haltbarkeit lpg motor,
  15. günstigstes pendlerauto,
  16. autogas motor lebensdauer,
  17. autogas laufleistung motor,
  18. lpg gas laufleistung,
  19. lpg lebensdauer motor,
  20. kilometerleistung lpg,
  21. lebensdauer motor mit lpg,
  22. autogas haltbarkeit motor,
  23. autogas lebensdauer motor,
  24. autogas motor haltbarkeit,
  25. haltbarkeit Motor Autogas
Die Seite wird geladen...

Laufleistung auf LPG - Ähnliche Themen

  1. Volvo S80 3.2 Umrüstung - Laufleistung?

    Volvo S80 3.2 Umrüstung - Laufleistung?: Hallo zusammen, von einem netten Spritmonitor-User wurde mir der Tipp gegeben, mich bzgl. LPG-Umrüstung hier mal umzusehen. Ich bin kurz davor,...
  2. laufleistung Opel Meriva 1.6 bj 2005 kme Diego

    laufleistung Opel Meriva 1.6 bj 2005 kme Diego: Hallo Leute!Ich fahre nun ca.100 tkm mit Autogas habe dabei schon zweimal die Magic Ventile wechseln dürfen. Sonst gab es keine Probleme!...
  3. Audi A6 C6 4,2l V8 Laufleistung

    Audi A6 C6 4,2l V8 Laufleistung: Hallo und so, der S4 ist jetzt verkauft und ich möchte mir wieder 4 Ringe anschaffen.Habe einen A6 mit 4,2l,BAT aus 2005-11 gefunden der mit...
  4. Lebensdaue/Laufleistung Injektoren

    Lebensdaue/Laufleistung Injektoren: Abend, ich habe seit 2005 und ca. 150.000km eine Landi Omega Anlage in meinem Octavia I verbaut. Ein Bekannter meinte nun, dass die Injektoren...
  5. Verringert Autogas die Laufleistung?

    Verringert Autogas die Laufleistung?: Hallo, ich hab mir vor kurzem von einem Hyundai Autohaus ein Auto mit Gasanlage gekauft. Es ist ein Hyundai Tucson 2.0 mit 85000km. Im...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden