Landi Renzo Omegas im Golf 3 1,6 MKB AEE

Diskutiere Landi Renzo Omegas im Golf 3 1,6 MKB AEE im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo werte Kollegen , möchte mich auch mal zu Wort melden und ein paar gemachte Erfahrungen wie auch Probleme berichten. Vorab: Den Golf kaufte...

  1. #1 Marcello, 09.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo werte Kollegen ,

    möchte mich auch mal zu Wort melden und ein paar gemachte Erfahrungen wie auch Probleme berichten.
    Vorab: Den Golf kaufte ich damals schon mit LPG-Umbau.Der Umbau war sauber durchgeführt ,soweit ich dies äußerlich beurteilen konnte.

    Nach und nach hab ich dies dann auch mal nachkontrolliert.
    Da fiel mir recht schnell auf ,daß die Lambdasonde überhaupt gar nicht angeschlossen war (weder an der Benzin-ECU ,noch an der Gas-ECU).
    Vielmehr war hingegangen worden und die haben die Signalleitung der Sonde in der Luft hängen lassen und haben die beiden Signaleingangsleitungen beider Steuergeräte einfach miteinander verbunden.Sowas hab ich bisher noch nie zuvor gesehn.
    Hab dann mal gemessen ,was auf der Leitung zu den ECU an Spannung drauf is ... warn knapp über 200mV konstant ,was gemäß Spannungswert nem recht mageren Gemisch entspricht.
    Ich vermute ,genau in diesem Setup wurde die Anlage dann auch damals programmiert ... also wahrscheinlich zu fett.
    Der Motor lief aber recht gut und hatte auch Leistung ... ab und zu lief er mal unrund im Leerlauf ... aber ansonsten soweit ok.
    Es stellte sich auch heraus ,daß die Lambdasonde defekt war.Diese hab ich nun erneuert und wieder angeschlossen (aber nur am Benzinsteuergerät).

    Nun scheint die gesamte Programmierung der Gas-ECU nicht mehr zu passen (zu fett wohl und alle K-Werte daneben).Leerlauf ist mal sauber & mal nicht und bei kurzem Gasstoß geht der Motor meist aus wie auch bei den meisten Anfahrversuchen.Fahrbetrieb ist ansonsten sehr gut.Man sagt ja glaub ich auch ,daß man zu fett im Gasbetrieb nicht unbedingt bemerkt.

    Leider liegt die Leerlaufdrehzahl des AEE-Motors werksbedingt bei ca. 650 1/min ... wenn dann nich alles harmoniert & passt ,is der Motor schnell aus.

    Kpl. Zündanlage,Kerzen (Iridium NGK),Gasfilter und und und is alles neu.
    Drosselklappe (bekanntes Problem bei VW) ist auch gereinigt inkl. der internen redundanten Poti-Schleiferbahnen (mit Oszilin-Kontaktreiniger).

    Werde mich jetzt mal an die Neu-Programmierung begeben.Bin am überlegen ,ob ich mir dazu meinen Breitband-Lambdacontroller mal einbaue damit es möglichst genau wird.
    Nach ein paar Stunden Anleitung studiern und Software erkunden müsste das zu schaffen sein.Bin mal sehr gespannt.
    Die Gasinjektoren werd ich auch mal überprüfen bezüglich Widerstand der Spulen.

    So nach und nach fallen mir immer Dinge auf ,welche entgegen der Einbauanleitung montiert sind ... z.B. die Schläuche zum Saugrohr kommend von den Gaseinspritzern sind zu lang wie auch deutlich unterschiedlich lang ... obs was ausmacht keine Ahnung ... aber in der Einbauanleitung gelten genaue Angaben ... na ja mal abwarten.


    Viele Grüße
    Marcello =)
     
  2. Anzeige

  3. #2 bernhard25, 10.11.2008
    bernhard25

    bernhard25 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Habe auch eine Landirenzo Anlage, habe ich vor 3 Jahren einbauel Lassen, und Lief bis vor zwei Wochen einwandfrei, doch auf einmal habe ich ein Ständiges ruckel und er springt immer auf gas um.
    Habe vor Langer Zeit mir mal das Program besort zum Fehler auslesse,
    Fehler hat er mir Angezeig zu niedriger druck und manchmal gasdüse 1.
    da ich sehr wenig ahnung habe, habe ich Leider meine Anlage neu Kaliebriert und jetzt Läuft er irgend wie gar nicht mehr richtig.
    würde gerne wissen ob der Gasdruck sich Ändert oder konstand bleibt.
    bei mir ist er in Leerlauf bei 1,23 und wenn ich beschleunige geht er über 2.
    ist das normal?
     
  4. #3 Marcello, 11.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernhard ,

    Ich werde die Werte aus der Software heute mal bei mir notieren.

    Prinzipiell ist es ja so ,daß diverse Parameter in die Korrektur der Gaseinspritzzeiten eingehen.
    Z.B. über die Gastemperatur ändert sich die Dichte des Gases und somit die volumenbezogene Energiedichte ... daher erfolgt hier natürlich eine Korrektur seitens des Steuergerätes.
    Natürlich ändert sich die Gastemperatur nicht mit einem Gasstoß (DK öffnen) ,sondern ist ein kontinuierlicher Prozess vom kalt gestarteten Motor bis hin zum betriebswarmen Motor.
    Bei warmem Motor und längerer Laufzeit im Stand liegt meine Gastemperatur im Schnitt bei 49-51 Grad Celsius und verändert sich dann auch nicht großartig.
    Des weiteren kann man in der Software ja auch einstellen ,bei welchem Gasdruckwert (Unterschreitung) die Rückstellung auf Benzinbetrieb erfolgen soll (z.B. Gastank ist leer und Systemdruck sinkt dann ... dann schaltet das System ja automatisch gemäß Programm auf Benzin um und innen "piept" dann der Umschalter als Warnhinweis).

    Meine Anlage hat 2 Gasfilter (alle anderen LR-Anlagen bestimmt auch) ... einmal einen kleinen runden Filtereinsatz (im kombinierten Gasdruck- & Gastemperatursensor integriert) und den großen Matrixfilter FJ101G (Saugmotor) zwischen Verdampfer und Gaseinspritzleiste.
    Diese Filter soll man glaub ich spätestens alle 20tkm ersetzen.

    Meine Anlage hab ich gestern Abend mal etwas neu programmiert.
    Leider nur im Stand im Leerlauf ,da sich an meinem Laptop leider das Laufwerk verabschiedet hat und ich somit die Software und den Viaken-Interface-Treiber nicht installieren konnte.
    Somit gings nur am stationären Computer in der Werkstatt.

    Läuft soweit schon ganz gut und sauber.

    2 Probs hab ich noch :

    1) Manchmal beim Anfahrversuch geht der Motor plötzlich aus bzw. hat ein kurzes Loch bevor er aus dem Leerlauf hochdreht
    (ich vermute hier könnte eine Mitursache auch sein ,daß der Gaseinbauer die Leittungen zwischen Rail & Gaseinblasdüsen einfach zu lang verbaut hat ... die sind bei mir um die 40cm lang im Schnitt und in der Anleitung steht max. 25cm ... das werd ich noch ändern ,was baulich aber bei meinem Motorraum bissi mehr Aufwand sein wird wegen dem blöden großen Luftfilterkasten oben).

    2) Im Schiebebetrieb (Cut-Off) scheint noch ein Fehler im Programm zu sein.Ich vermute ,der spritzt beim abtouren zuviel Gas ein und wenn der Motor dann gemäß Leerlaufschalter wieder in den Closed-Lopp bezüglich Lambda geht und "fett" erkennt dann sofort in Richtung mager gegenregelt ... das äußert sich dann so ,daß der Motor (beim fahren) entweder ausgeht an der Ampel oder stark hin und herschwankt und sich dann (mit Glück) so gerade wieder stabilisiert.

    Letzt hatte ich mir einfach mal zu Tests einen kleinen einstellbaren Lambda-Festwertregler gebaut und eingespeist.
    Mit diesem konnte ich das Lambdasignal fürs Benzinsteuergerät dann fest vorgeben zwischen 0,1 und 1,0 V.Den hatte ich just for fun mal auf 0,45V (= Lambda 1) fest eingestellt und hab ne Probefahrt gemacht.
    So unglaublich sauber is der Motor zuvor noch nie gelaufen.
    Großer Nachteil war aber -> deutlicher Leistungsverlust ohne Lambdaregelung und gar nich mehr spritzig in der Beschleunigung ... war ja auch nur ein Test und sollte keinesfalls eine Dauerlösung sein ... ich forsche halt gern smile ... probiern geht über studiern ,sofern man damit nix putt macht.

    Grundsätzlich glaub ich als LPG-Laie (bin ansonsten Kfz-Meister für Elektrik & Mechanik) ,daß Probleme meist auf 3 Dinge zurückzuführen sind :

    a) Fehler beim Einbau der Hardware gemacht worden
    b) Fehler im Programm
    c) Der Motor muss erst mal gut auf Benzin laufen ,wenn er auf Gas auch gut laufen soll (also sicher stellen ,daß das Benzin-Motormanagement inkl. der Zündanlage einwandfrei arbeitet ... inkl. der Lambdasonde natürlich ,was wiederrum auch Dichtheit der Abgasanlage erfordert usw. usw.).

    Läuft die Gasanlage nicht richtig ,so lernt das Benzinsteuergerät über Lambda falsche Werte und das gibt dann Chaos.Besonders da die Omegas als Hauptparameter die Benzineinspritzzeiten heranzieht.
    Entweder man lernt das Benzinsteuergerät dann neu an durch fahren oder aber man resettet es (indem man die Batterie mal für ne gewisse Zeit abklemmt ,so daß die Lernwerte im flüchtigen Speicher des Motorsteuergeräts dann verloren gehen und man dann mit den Gundwerten bei Wiederstart nochmal von neu anfängt).

    Wie gesagt ... ich beschäftige mich mit dem LPG-Gelumpe nun auch erst seit kurzem (weil ich mir so nen Wagen gekauft hab ... will auch günstig fahrn wie Ihr grins ...).
    Das ich von LPG-Anlagen Ahnung hab wie z.B. ein Umrüster ,daß ist natürlich absolut nicht der Fall ... da muss ich auch noch viel lernen ... aus diesem Grund beschäftige ich mich nun mal damit).
    Was immer gold wert ist ,das ist die Erfahrung ... daher ist Erfahrung sammeln immer ne tolle Sache ... leider muss man sich dafür meist zu Fuß durch alles durchbeissen und das ein oder andere mal laut fluchen grins ... Rom wurde auch nich an einem Tag erbaut ... aber ich hoffe ,daß wir es hinbekommen werden ohne zu einem teuren LPG-Fachbetrieb (mit Erfahrung ,die wir nich haben) fahren zu müssen ... und ob die dann wirklich Ahnung haben ist leider auch oftmals fraglich ... also lieber selber da durch kämpfen und mal überraschen lassen ... zum Glück sind wir nich allein ,denn leider haben viele Probleme mit ihren Gasanlagen.


    Besten Gruß
    Marcello
     
  5. #4 bernhard25, 11.11.2008
    bernhard25

    bernhard25 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    die Düsen im der Ansaugbrücke? oder meinst du die 4 Einspitzdüse wo die Elecktro anschlüße drauf sind, Gas Filter habe ich einen Neuen drin, Leider nur einen, wußte gar nicht das in den Abschaltfentil auch noch einer Verbaut ist, hat mein Umsrüster auch nicht erwähnt das ich zwei habe.
    Habe mir Heute eine Bestellt, werde jetz mal noch die Kerzen tauschen, sind aber auch erst 8000km drin.Habe ihn Heute nochmal Kalibriert.
    Läuft jetzt ein wenig schöner, aber ich weiß auch nicht wie ich alles genau einstellen soll, habe Leider meine orginal Daten verloren, und mein Umrüster ist Pleite gegangen. vielleicht können sie mir dazu was sagen
    schau doch mal in mein Forum da Habe ich billder von meiner einstellung drin.
    Landirenzo in Honda Accord 2.2L

    Mfg

    Bernhard
     
  6. #5 Marcello, 11.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernhard ,

    bei mir ist so verbaut :

    Wegen dem großen Luftfiltergehäuse direkt über dem Motor sitzend war kein Platz ,um das Gas-Rail mit den E-Ventilen möglichst nah ans Saugrohr zu bauen.Daher hat der Umrüster (beim Vorbesitzer) dieses hinter den Motor an die Spritzwand gebaut.Der Weg von dort bis zu den Einblaspunkten am Saugrohr ist somit etwas lang geraten ... sozusagen fast doppelt so lang wie laut Einbauanleitung maximal zulässig.

    Habe heute mal paar Daten meiner Anlage für Dich notiert :

    Motor betriebswarm im Leerlauf dann nochmal ca. 10 Minuten laufen gelassen :

    Gasdruck laut Programm :
    1,36-1,37 bar bei Leerlaufdrehzahl (650 1/min)
    1,30 bar bei 1500 1/min
    1,27 bar bei 2000 1/min

    Bis auf geringe Abweichungen ändert sich der Gasdruck nur gering.

    Gastemperatur laut Programm :
    36 Grad Celsius (hatte ich auch schon bei um die 50 Grad an Tagen zuvor)

    Wassertemperatur laut Programm :
    86 Grad Celsius

    Saugrohrdruck laut MAP-Sensor laut Programm :
    0,65-0,72 bar bei 650 1/min (Leerlauf)
    0,52 bar bei 2000 1/min (Motor unbelastet im Stand)

    Generell : Die Cut-OFF-Funktion hab ich heute mal vollständig deaktiviert.
    Dadurch fängt sich der Motor unter Last nun besser ,wenn er in den Leerlauf zurückkehrt (z.B. bei Anfahrt auf ne rote Ampel).

    Was mir heute noch aufgefallen ist :

    1)
    Meine Gas-Umschalttemperatur liegt laut Programm bei 40 Grad Celsius (tiefer kann man nicht einstellen ... im Winter bzw. bei niedrigeren Temperaturen auch mit Vorsicht zu genießen wegen der Funktionalität der Vergasung seitens des Verdampfers).
    Mittels eines parallelen 4K7-Widerstandes zum Landi-Renzo-Kühlmitteltemperatursensor schaltet die Anlage aber früher um (geschätzt bei schon 25 Grad Celsius).

    2) Da es zunehmend kälter wird ,werde ich die Umschalttemperatur für den Winterbetrieb wieder hochsetzen auf die vollen 40 Grad ... ansonsten vermute ich ,daß der Verdampfer zu lange braucht um ausreichende Betriebstemperatur zu erreichen ... das wiederrum könnte mit ruckeln & Aussetzern im Fahrbetrieb bestraft werden.

    Heute habe ich zudem beobachtet ,daß je kälter der Motor ist umso schlechter läuft er auf Gas.Erst als ich von der Werkstatt zu Hause ankam (ca. 15km) lief er spürbar besser auf Gas.
    90 Grad Temperatur laut Instrumententafel heisst noch lange nich ,daß es am Verdampfer auch 90 Grad Temperatur sind (mit Sicherheit dort deutlich weniger).Und bis das Motoröl auch Betriebstemp hat dauert noch länger ,da sich dieses bei weitem nicht so schnell erhitzt wie das Kühlwasser ... ergo dauert es ne Weile ,bis der Motor in jeder Hinsicht seine volle Betriebstemperatur erreicht.

    Ich vermute zudem ,daß der Verdampfer (sitzend an der Spritzwand hinterm Motor bei mir) dennoch ein Problem mit seinem Wärmehaushalt hat (wird ja zudem intern ständig von gasförmig werdendem LPG gekühlt) ... also jetzt im angehenden Winter mein ich.

    Also hab ich mir noch 2 weitere Maßnahmen bezüglich besserer LPG-Wintertauglichkeit überlegt (obs was bringt werd ich testen)

    a) die Umschalttemperatur auf Gas hochsetzen ,damit der Verdampfer schneller Temperatur erreicht
    b) den Verdampfer isolieren und ihm zusätzlich via Luft-Schlauch etwas von der Abgaskrümmerstrahlungswärme zuführen (gleiches Prinzip wie bei der Ansaugluftvorwärmung).

    Der Verdampfer braucht Wärme ... dauerhafte Wärme ... sonst vergast er unter ungünstigen Umständen evtl. nicht richtig ... und das ist scheisse.Im Sommer merkt man davon nichts ... im Winter schon viel eher.
    Somit gibt es summa summarum noch einiges zu zun bzw. zu optimieren an meinem Arbeitsauto.
    Den großen Matrix-Gasfilter werd ich bei mir auch mal erneuern ... weiss nich wie lange der schon drin ist ... da das Gehäuse schon gammelt ,is der bestimmt schon länger nich erneuert worden (obwohl der Verkäufer damals meinte "Die Gasfilter habe ich gerade erst erneuert !" ... ha ha ... da muss ich lachen ... der Motorraum spricht eine andere Sprache grins.

    Dennoch war der Golf mit der bereits eingebauten LPG-Anlage preiswert ... daher bereue ich den Kauf keineswegs ... einziger Wehrmutstropfen -> offensichtlich gemachte Fehler beim Umrüsten (weils wohl möglichst schnell & bequem gehn sollte) muss ich nun ausmerzen ... äußerlich bildschöner Umbau mit Liebe zum Detail ... technisch leider mit Einbaufehlern ... aber das kann man zum Glück ändern und Schrauben macht mir eh immer großen Spaß ... so lern ich wenigstens auch mal was über LPG und kann zukünftig anderen vielleicht auch helfen bzw. paar Tips geben.


    Gruss Marcello ;)
     
  7. #6 Marcello, 11.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ach ... und nochwas für Dich ... zum einstellen Deiner Anlage (hat bei mir ganz gut hingehauen) :

    Bin wie folgt vorgegangen :

    1) Batterie für ne Stunde abgeklemmt (Benzinsteuergerät resettet sich dann bei den meisten Herstellern bezüglich der gelernten Adaptionswerte)

    2) Ne Probefahrt von ca. 20-30km auf Benzin ,damit das Benzinsteuergerät gemäß Lambdasonde neue "möglichst optimale" Werte lernt und abspeichert.

    3) Zuvor natürlich sicher gestellt ,daß der Motor auf Benzin wie ein Uhrwerk läuft.
    Die Zündanlage kann einen hier theoretisch etwas an der Nase rumführen (bei mir ist bis auf die Zündspule alles neu) -> bei Benzinbetrieb tritt ein evtl. geringfügiger Defekt nicht undedingt sofort spürbar zu Tage ... aber bei LPG mit deutlich höherem Zündspannungsbedarf dann schon.Zündkerzen hab ich jetzt NGK Iridium drinne (1 Wärmewertkennzahl höher = kälter ... aufpassen bei Bosch-Kerzen !!! da ist es anders rum = niedrigere Wärmewertkennzahl = kältere Kerze ... bei NGK ist die höhere Wärmewertkennzahl die Kältere Kerze !).

    Bei Recherchen bis hin nach Polen wurde mir immer wieder nur eines gesagt bezüglich Zündkerzen (hier gehen Meinungen & Erfahrungen sehr auseinander) :
    a) Nimm NGK-Kerzen
    b) Geh nen Wärmewert kälter als Original (zur Sicherheit)
    c) Verwende am besten Kerzen mit 1 Masse-Elektrode ... Iridium-Kerzen sind hier sehr standfest und die kleine spitze Mittelelektrode ist günstig für den LPG-Betrieb

    ... gesagt getan ... offiziell 4 solche NGK-Iidium-Kerzen = 80 Euro ... für mich über die Werkstatt 40 Euro.

    4) Dann hab ich weiter auf Benzin fahrend die Benzineinspritzzeiten bei verschiedenen Drehzahlen schriftlich notiert ... in Bereichen ,wo die Lambdaregelung aktiv ist (closed Loop) ... also Leerlauf,Teillast (Vollast & bei Beschleunigung nicht ,denn da ist open Loop = keine Lambdaregelung aktiv).

    Diese notierten Benzineinspritzzeiten steuert das Benzinsteuergerät also vor ,um gemäß Lambdasondensignal Lambda 1 zu erreichen.
    Davon bin ich dann mal ausgegangen.

    Also hab ich mir folgendes gedacht :

    Wenn ich nun darauffolgend auf Gas fahre (und ERST darauffolgend ,da falsche Gaseinspritzzeiten die Benzineinspritzzeiten im Benzinsteuergerät wieder verändern würden) und mir die BENZINeinspritzzeiten in den gleichen Bereichen dann ansehe ,so sind die nur dann recht identisch wenn ich mit Gas in etwa ein gleiches Lambdasondensignal erzeuge (denn die Sonde wie auch das Benzinsteuergerät wissen ja nicht ob Benzin oder Gas verbrannt wird ... aber wie immer wird von der Sonde der Restsauerstoffgehalt im Abgas erfasst und mittels Signalspannung dem Benzinsteuergerät gemeldet und aufgrund dessen steuert das Benzinsteuergerät dann die Benzineinspritzdüsen an ... ob sie nun tatsächlich einspritzen oder nicht ... auf Gas tun sie es natürlich nicht ,aber das Programm zeigt die Werte zum Glück immer an).

    5) Vor dem Umschalten auf Gasbetrieb hab ich dann erst mal die Grobkalibration mit der Software gemacht (automatische Kalibation Leerlauf und bei 3000 1/min).

    6) Erst DANN bin ich auf Gas gefahrn und hab mir die Benzineinspritzzeiten angesehen ... in Bereichen ,wo ich daneben lag mit Gas hab ich dann über die Feineinstellung der Software etwas nachgestellt ,bis die Benzineinspritzzeiten laut Programm in etwa dort lagen wie es zuvor bei resettetem Benzinbetrieb mit Lambda-Neuanlernung war.

    Und siehe da ... die Möhre läuft sehr schön nun ... 100% top eingestellt isser mit dieser Methode sicher nicht ... aber da er schön läuft ,kann er ja soweit nicht daneben liegen.Bei Gelegenheit werd ich mit nem Breitband-Lambdacontroller nochmal unter Last nachmessen um sicher zu stellen das er nich zu mager läuft (das wäre fatal bei LPG-Betrieb) ... bis dahin vermeide ich Vollgas (um ihn nich zu töten ,falls er unter Vollast zu mager steht ... sehr gefährlich wäre das).

    Bei mir war es nämlich auch so ,daß das Original-Mapping verloren gegangen war und ich erst mal wie Karl Arsch dar stand.
    Mein Original-Mapping war eh fürn Eimer ,da die Lambdasonde ja zu Anfangs defekt war wie auch nirgends angeschlossen ... somit war eh klar ,daß ich nach dieser Änderrung alles neu mappen muss.

    Mit dem bisherigen Ergebnis bin ich schon recht zufrieden ... jetzt erfolgen als nächstes erstmal weitere Hardware-Änderrungen bevor ich nochmal ans Mapping dran gehe (würde sonst keinen Sinn machen und Zeit zum "basteln" hab ich eh immer nur recht wenig neben der Arbeit).

    Gruss Marcello :)
     
  8. #7 Marcello, 13.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Heute hab ich mal meine alte Zündspule ausgebaut und sichtgeprüft.
    Dabei stellte ich fest ,daß es noch die 1te aus 1995 ist.
    Am Gehäuse entdeckte ich einen Riss ... ca. 5cm lang.
    Sie funktionierte aber dennoch und machte bisher keinen Ärger.
    Trotzdem hab ich heute schnell ne neue eingebaut (67 Eus inkl. Mwst. von Beru inkl. Zündschaltgerät).Somit ist jetzt die gesamte Zündanlage neu von A-Z.

    Als ich die Gasfilter tauschte ,traf mich der Schlag smile ... der kleine runde Filter sah aus wie neu ... der große Matrixfiltereinsatz war dunkelbraun und bestimmt ewig lange drin.
    Alle 20K soll man wechseln.

    Dann hab ich das Landi Renzo-Steuergerät mal ausgebaut & zerlegt ... wollte einfach mal reinschauen mit was für Komponenten es aufgebaut ist.

    Morgen bau ich das Rail mit den Düsen mal aus und zerlege es.In einem Abwasch die Düsen mal durchmessen (Widerstandswerte) und mal schauen ,ob man da irgendwas reinigen kann.
    Ausserdem interessiert mich ,was für Düsen ich drinne hab und von welchem Hersteller ... eigentlich müssten es Grüne sein (bis 28KW pro Zylinder).
    Hoffentlich gehen bei dieser Nummer nicht irgendwelche Dichtringe kaputt ,welche ich sicher nicht neu auf Lager hab ... mal abwarten und schauen.

    Nächste Woche hab ich nen Termin bei nem Landi-Umrüster in Köln.
    Für 80 Euro darf ich mal zusehen ,wie so ne Anlage vom Fachmann eingestellt wird ... das ist es mir wert ... möchte was lernen von deren Erfahrung und wie man den Verdampfer richtig einstellt und so.

    Hab heute auch mit ihm telefoniert und ein paar Fragen gestellt.

    Hier seine Antworten in Kurzform :

    1) Die Lambdasonde nur am Benzinsteuergerät anschließen.Das machen wir in 80% der Fälle so ,da evtl. gealterte Sonden beim zusätzlichen Anschluss am LPG-Steuergerät nur Ärger machen.Das erschwert dann die Einstellarbeiten ungemein. ... nun ... was soll man davon halten ???
    Meine Lambdasonde is eh nagelneu drin.

    2) Die Schlauchleitungen zwischen Rail und den Einblaspunkten am Saugrohr dürfen auch länger sein ,als in der Anleitung steht (dort steht max. 25cm) ... das sei baulich manchmal leider nicht umsetzbar ,aber mit der Einstellung der Anlage immer kompensierbar. ... das kann ich nachvollziehen ... bei meinem Motor ist es genau so der Fall.

    3) Der Motor muss auf Benzinbetrieb einwandfrei laufen ,sonst wird er mit Gas auch nicht gut laufen. ... das ist eh klar und jedem einleuchtend.

    ... mal abwarten ... wenns interessiert ,so werde ich wieder berichten.
    Je mehr Erfahrung wir über die Landi Renzo erhalten ,umso besser für uns.
    Meine eigenen Autos gebe ich eh niemals aus der Hand und schraube alles selbst ... dann weiss ich auch immer was ich hab (Qualität) und meiner eigenen Hände Arbeit kostet mich nix.

    Gibts bei Dir schon was neues Bernhard ?


    Gruss Marcello :D
     
  9. #8 bernhard25, 14.11.2008
    bernhard25

    bernhard25 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p> </o:p>
    Ja habe den Zweiten Filter von mir in Absperfenti Endeck, ist der erste natürlich hat jetzt 34.000 km drauf, warte auf nen neuen und meine Kerzen sind auch unterwegs,
    Heute war ich mal beim Honda Händler habe mein Auto Auslesen Lassen, hatte nen Lamdasonden Fehler, aber Laut Messung arbeitet sie noch, er Meinte auf gas Läuft mein Auto ein wenig zu Fett.
    Die bauen auch seit ca. 1 Jahr Autos auf Gas um. Wollte aber nicht so richtig mit der Einstellung raus rücken, sonder hat immer nur so rum geredet, obwohl sie die Landorenzo am Anfang verbaut haben. Sagte nur jeder Motor braucht seine eigene Einstellung und das ist bei Motoren wie mit meinen nicht immer einfach da ich ja auch schon 233.600km drauf habe.
    Aber das weiß ich ja auch selber. Aber was mich wundert ist bei seinen Messgerät hat die Lamda einen wert von so ca. 0,89V angezeigt und sich immer ein wenig geändert,
    bei meinem Programm von der LPD Anlage seht immer 0,47V und ändert sich nie.
    Ist das Normal?
    Und wegen des Gasdrucks der war Heute bei mir auch im Stand bei 1,23-1,29 Bar bis 2000Um.
    Aber nur im Stand, aber bei Last geht er über 2 Bar aber wie ich das ja jetzt schon gelesen habe ist das wohl normal.
    Habe jetzt nur noch Festgestellt das ich eine Software habe da wo ich nicht alles einstellen kann, habe sie mit den Interfase bekommen und die Arbeitet nicht sauber,
    weiß einer wo ich eine Donloden kann?
    Die Letzten Fehler wo sie gemeldet hat war zu wenig Druck, weiß ich aber noch nicht an was das Liegt, und gasfentil 1 Störung.
    Bin jetzt schon mal wieder so weit das er ohne viel rucken gut läuft, so bei 4000 hat er mit den 2 ten Gang ein ruckeln, was ich nicht verstehe, mit den ersten merke ich davon gar nichts.
    Und bin diese Woche fast nicht zum schrauben gekommen
    :mad:

    Gruß

    Bernhard
     
  10. #9 Marcello, 14.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernhard ,

    Deine LPG-Software zeigt immer konstant 0,47V ,weil die Lambdasonde am LPG-Steuergerät nicht angeschlossen ist ... genau wie bei mir auch.

    Ich habe die Landi-Software damals vom Vorbesitzer dazu bekommen inkl. Interface + dessen Treiber.Hab ich alles auf WindowsXP am laufen.
    Als Interface hab ich Viaken ... stammt glaub ich aus Polen.

    Gern schick ich Dir meine Landi-Software zu (Vollversion).
    Habe auch alle Handbücher und Softwareanleitungen der Landi.
    Stelle ich Dir sehr gerne zur Verfügung -> einfach Adresse per PM und ich schicks Dir sofort zu.

    Hab mir heute ein neues DVD-Laufwerk (extern) für mein Laptop gekauft.
    Ab morgen kann ich dann Einstelltestfahrten vornehmen ... hab schwer im Gefühl ,daß mein Motor in den höheren Laststufen zu mager läuft ... seh ich ja morgen.
    Vorsichtshalber bin ich daher auf der Autobahn nie schneller als 100 gefahren (da ich bis dato die Einstellungen nicht kannte).
    Morgen programmiere ich ihn vollgasfest.


    Gruss Marcello :)
     
  11. #10 Marcello, 15.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Und nochwas von heute :

    Hab mein Rail heute just for fun mal komplett ausgebaut und zerlegt ... und alles pinibelst gereinigt.
    War aber recht sauber.Hatte schlimmeres erwartet ,nachdem ich zuvor den Zustand des großen Matrixfilters gesehen hatte.

    Widerstandswerte aller E-Ventile : alle gleich mit 1,1 Ohm

    Habe sie dann mit nem Hilfskabel im ausgebauten Zustand alle einzeln mit 12V angesteuert und dann im geöffneten Zustand mit Bremsenreiniger mal ordentlich gespült und auf das Spritzbild geachtet ... alles wie es sein soll.
    Vorsicht hierbei : NICHT zu lange mit 12V ansteuern bzw. NICHT DAUERHAFT (!!!) ,sonst werden die Spulen zu heiss ... immer nur kurz ansteuern,durchspülen und wieder abklemmen ... das Ganze je nach Verschmutzungsgrad ein paar mal wiederholen.

    2 Fehler hab ich zudem entdeckt :

    An 2 E-Ventilen war das Feinsieb verdreht ... und zwar so ,daß die Gaseinstrittsbohrungen der Düse (sind rundum 4 Stück pro Düse für den Zufluss kommend vom Rail) genau gegen den Kunstoff des Feinsiebhalters trifft ... das ist ungünstig ... die Gaseintrittsbohrungen der Düse gehören in die Mitte des Feinsiebes angeordnet und NICHT gegen die "Kunststoffhaltebeinchen" des Feinsiebes ... hätte ich das heute nicht just for fun mal zerlegt ,so hätte ich das nie festgestellt.
    Bei 2 Düsen war das aufgesteckte Feinsieb richtig positioniert und bei 2 Düsen nicht ... das Feinsieb ist aufgesteckt und verdrehbar auf dem Düsenkörper gelagert.Hab heute auch paar Bilder davon gemacht.

    Jedes Gasventil hat 2 O-Ringe zur Abdichtung ... einen großen vorn zur Abdichtung nach aussen und einen kleinen zur Abdichtung des Rails & der Gasdüse am Ausgang.
    Des weiteren stellte ich fest ,daß laut Kennung 4 verschiedene Nummern auf den Gasdüsen zu finden waren ... äußerlich sahen sie jedoch alle genau gleich aus ... Gehäuse aussen schwarz (der Kunststoff) mit nem grünen runden Farbpunkt drauf pro Düse.
    Bei einer Düse (für Zyl. 4) fehlt bei mir die kleine runde aufgesteckte Abdeckkappe (ist von aussen einfach aufgesteckt) ... aber diese kleine runde Kunststoffkappe scheint keine Funktion zu haben ... somit wohl nicht schlimm ,daß diese eine fehlt.
    Wenn man reinschaut ,so sieht man eine winzige Sacklochbohrung welche über ein Gewinde verfügt.Eine Funktion scheint es aber nicht darzustellen.

    Morgen gehts mit repariertem Laptop mal ab auf die Autobahn bissi programmieren ... hab schon gesehen ,wie meine Gaseinspritzzeiten oben rum ganz ordentlich aus dem Ruder laufen ->

    Im unteren und mittleren Lastbereich liegen sie immer knapp über den Benzineinspritzzeiten.Hier wird eine schöne und gleichmäßige Proportionalität sichtbar.
    In höheren Lastbereichen und besonders bei Beschleunigungsvorgängen liegen sie krass daneben ...

    Beispiel : 5ter Gang Autobahn bei 2000 1/min und dann fast Vollgas gegeben ... -> Benzineinspritzzeit geht schlagartig auf z.B. 18ms (inkl. Beschleunigungsanreicherung) ... Gaseinspritzzeit nur auf 10-12 ms ... da fehlt ordentlich was (zu mager oben rum).Gut das ich den Motor bisher nie geprügelt hab auf LPG ... hab sowas in der Art nämlich schon vermutet ... das muss ich dringendst einstellen ,um meinen Motor oben rum nicht thermisch zu überlasten (da dort momentan deutlich zu mager im Programm ... werde die K-Werte mal ein ordentliches Stück anheben in diesen Bereichen ... geschätzt muss ich da MINDESTENS mit +20-30% Absolutwert ran ... morgen mal schauen).

    Dies beweist mir persönlich folgendes :

    Die Selbstkalibration statisch im Leerlauf sollte natürlich in jedem Fall gemacht werden ... diese reicht bis 3000 1/min in niedrigen Laststufen.
    Wer aber danach keine Kontrolle und weitere Feineinstellung vornimmt (besonders für die oberen Lastbereiche) ,der riskiert mit Pech seinen Motor da er mit Pech dort oben immer noch viel zu mager steht ... erst Recht ,wenn man die Programmierung basierend auf dem Landi-Grundkennfeld beginnt (z.B. nach einem Steuergeräte-Reset) ... also Vorsicht damit !


    Gruss Marcello :)
     
  12. #11 bernhard25, 15.11.2008
    bernhard25

    bernhard25 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p> </o:p>
    <o:p> </o:p>
    Heute hatte ich mal wieder etwas zeit zu schrauben.
    Rail habe ich Heute ausgebaut und mit Bremsenreiniger Sauber gemacht,
    die Spule kurz an 12V angeschlossen und dann mit Bremsenreiniger gut durchgespült,
    sahen optisch auf jeden fall sehr sauber aus.
    Die Düse eins habe ich mit der zweiten getauscht, mal sehen ob er jetzt immer noch den Fehler rein Haut oder nicht, weiß dann auf jeden Fall das es düse ist und kann die eine Tauschen.
    Denn Gas Filter habe ich auch schon bekommen und eingebaut in mein Absperfentil, der sah ziemlich verschmutzt aus.
    Was mir Heute aufgefallen ist, habe keinen Wasser Fühler gefunden. Jetzt weiß ich auch warum er in meinen Programm immer 0 Grad anzeigt.
    Also keine Lamda angeschlossen, keinen Wasserfühler, jetzt frage ich mich nur wie soll ich den die vernünftig einstellen?
    Weis nur das sie die erste zeit ohne Probleme gelaufen ist und der Gasverbrauch lag bei ca.11L bei normaler Fahrweise, war ich auch sehr zu frieden damit, und umgeschaltet hat sie auch sehr früh.
    Hoffe nur dass ich das auch wieder so hin bekomme.
    Nach der Reinigung Heute läuft sie auf jeden Fall viel sauberer. Jetzt werde ich nur mal abwarten wie viel Gas sie jetzt braucht.
    Meine Kerzen bekomme ich nächste Woche, und dann werde ich mal ne neue Kalibrierung vornehmen. Bin mal gespannt wie sie dann Läuft.
    Nur mein Akku hat sich fast verabschiedet von meinem Laptop, was schon wieder ein kleines Problem wird Hält nur noch 20min.. ist nicht viel zum Testen..
    Habe heute bei mir gesehen die gas und Benzin einspritz zeit liegt fast immer um 1% gas höher als mit Benzin.
    Mein Honda Händler hat ja auch gesagt in Gas läuft er zu Fett. Aber denke besser als zu Mager. Wenn er nur nicht zu viel braucht.
    <o:p> </o:p>
    Gruß
    <o:p> </o:p>
    Bernhard
     
  13. #12 Marcello, 15.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernhard ,

    die Lambdasonde muss nicht unbedingt angeschlossen sein.Damit kann man leben.Meine ist auch nicht angeschlossen.
    Wassertemperatur benutzt die Anlage in erster Linie zum Umschalten.Hier kann alternativ wohl auch über die Erfassung der Gastemperatur gesteuert werden (vermute das ist bei Dir wohl der Fall).

    Ich hatte heute pleite auf der ganzen Linie.Komme auf einmal nicht mehr ins System rein.Vermute das Interface ist auf einmal kaputt.Zeigt beim verbinden immer Error.
    Gestern war der Akku meines Laptops leer gegangen als ich gerade im System war ... evtl. gabs da ne Spannungsspitze oder so (keine Ahnung).
    Hoffentlich ist nur das Interface kaputt.Werd mir nächste Woche mal ein neues besorgen.

    Somit konnte ich heute leider nichts weiter programmieren ... schade ... hatte mich schon gefreut und dann das :evil:

    Die Sachen für Dich gehen morgen in den Briefkasten.


    Gruss Marcello :)
     
  14. #13 Marcello, 15.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    @ Bernhard

    Was mir gerade noch einfällt.
    Man hat die Möglichkeit den originalen Wassertemperaturfühler (NTC) des Benzinsteuergerätes zu verwenden.
    Allerdings musst Du hierzu dessen Widerstandskennlinie kennen ... dann kann man die Gassoftware passend programmieren.

    Ich schau mal in meinen Software-Sammlungen der Werkstatt ,ob ich Deine NTC-Kennlinie finden kann.
    Für meinen Motor hab ich sie.Benute aber dennoch den Landi-Wassertemperaturfühler ... der funzt einwandfrei.

    Ich denke ,einen Wassertemperaturfühler angeschlossen zu haben macht schon Sinn.Wundert mich ,daß das bei Dir offensichtlich nicht der Fall ist.
    Wer hat Deine Anlage denn damals eingebaut ? Macht irgendwie keinen so guten Eindruck ,wenn da Sensoren fehlen welche eigentlich Bestandteil der Anlage sind ... finde ich etwas merkwürdig.


    Gruss Marcello :)
     
  15. #14 bernhard25, 16.11.2008
    bernhard25

    bernhard25 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo


    das Problem hatte ich auch schon mal keine Verbindung...
    bei mir ist nur ein Kabel von dem Stecker runter gegangen das von der Gasanlage zum Interface geht. Lötstelle nicht sauber gewesen,
    Neu verlötet und jetzt ist wieder alles OK.
    habe damals auch fast 2 Stunden gesucht...:(
    meistens dann wenn man keine zeit hat, kommt so was auch noch dazu.
    Und noch mal Danke, für die anderen Sachen.


    gruß

    Bernhard
     
  16. #15 Marcello, 16.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernhard ,

    die Kabel hab ich natürlich alle sofort kontrolliert und auch kpl. durchgemessen.War aber leider für die Katz smile ... Kabel sind alle ok.
    In Düren bei Köln hab ich einen LPG-Handel gefunden.Da fahr ich morgen mal hin und kauf mir ein neues Interface mitsamt Kabeln,Adaptern & Software (auch dabei).Ist dann sogar noch passend für alle anderen gängigen LPG-Anlagen.

    Gestern Abend hab ich mein bestes Spielzeug mal ausgegraben.Einen mobil einsetzbaren Breitband-Lambdacontroller mit Datalogger.War sehr teuer damals das Ding.Damit werde ich meine Anlage dann kommende Woche perfekt einstellen.Sowas setzen (vermute ich) noch nicht mal die Umrüster ein.Besser und genauer kann man somit nicht messen & einstellen.
    Mein Motorrad hab ich von Vergaseranlage damals umgebaut auf frei programmierbare Renneinspritzung & Zündung & Lambda-Controlling inkl. selbstgebautem 4-fach-Drosselklappenteil ... da hat mir dieser Breitbandcontroller auch allerbeste Dienste beim Abstimmen geliefert.

    Hab mal nen Blick in die Werkstatt des Landi-Umrüsters in Köln geworfen.
    Der geht wahrscheinlich wie folgt vor :

    1) Grundeinstellungen des Systems prüfen & einstellen
    2) Fehlerspeicher auslesen (sicher stellen ,daß die Hardware ok ist)
    3) Druck der Anlage prüfen und evtl. etwas einstellen
    4) Im Stand an nen 4-Gas-Abgastester für erste Einstellungen
    5) System kalibrieren und Abgaswerte im Stand nochmals prüfen
    6) Dann fahren und mit Laptop Feineinstellen plus sicher stellen ,daß unter Vollast nichts aus dem Ruder läuft
    7) Fertig ,wenn dann alles läuft und der Motor zur Zufriedenheit des Kunden läuft

    Vorteil mit meinem Controller :

    - Ich verlasse mich nich aufs Laptop ,sondern ich messe völlig unabhängig davon und unglaublich genau mein Gemisch unter allen Bedingungen während der Fahrt ... und danach stell ich dann alles ein.
    Kontrolle ist mir sowieso lieber ,als sich nur auf ein Programm zu verlassen.
    Wenn das Gemisch überall stimmt ,so kann der Motor zum Schluss nur gut laufen (vorausgesetzt die gesamte Hardware ist intakt und der Verdampferdruck ist passend eingestellt).

    Ich werde berichten ... aber erst mal neues Interface kaufen ,damit ich wieder ins System reinkomme.


    Gruss Marcello :)
     
  17. #16 bernhard25, 19.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2008
    bernhard25

    bernhard25 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marcello

    </O:p
    Habe die CD bekommen, komme leider erst am Wochenende dazu weiter zu testen, habe jetzt bei mir in der Nähe einen Umrüster gefunden, der die Landirenzo seit 1999 Verbaut, den werde ich mal Besuchen und mein Auto einstellen Lassen, er Denkt kommt auf 60-100€ mal sehen wie er das macht, bin mal total gespannt was da raus kommt, hoffe das ich es nächste Woche schaffe, wie sieht´s bei Dir aus kommst du wieder in deine Anlage rein? hast Du ein neues Interface?<O:p
    Wenn es dir nicht zu viel Arbeit macht könntest Du mir mal ein Bild zu kommen Lassen von den ganzen Einstellzeiten wo er gas einspritzt, ich weiß das das von jeden Auto total anders ist, würde mich nur mal interisieren, wenn es dir nicht zu viel Arbeit macht.<O:p
    Werde jetzt am Wochenende noch mal die Grundeinstellung machen und dann auf der Autobahn justieren, und mal sehen wie er dann Läuft.

    Meld mich nach meinen Test wieder


    Gruß Bernhard<O:p
     
  18. #17 Marcello, 19.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernhard ,

    freut mich ,daß die CD gut angekommen ist.
    Interface konnte man nicht persönlich abholen in Düren ... ich musste bestellen ... heute morgen ist es dann per Nachnahme gekommen.
    Funktioniert wunderbar ... ich bin wieder online grins.

    Was ich heut gemacht hab :

    Hab mein Auto zu nem mobilen Prüfstand umgebaut.
    Auf dem Beifahrersitz mein Laptop ... auf der Amatur oben das Interface ... am Innenspiegel meinen programmierbaren Breitbandcontroller (großes Display + Bedienteil) ... im Motorraum alles andaptiert und verkabelt ... sah heiss aus smile.
    Dann die Breitbandsonde anstelle der Sprungsonde eingebaut und den Controller so programmiert ,daß er dem Benzinsteuergerät ein Sprungsondensignal ausgibt und mir im Innenraum die Echtzeit-Werte für Lambda anzeigt ... genauer geht nicht.
    Dann nochmal am Werkstatt-Bosch-Tester über KTS (16pol-OBD) das Benzinsteuergerät ausgelesen und nochmal alles gecheckt.

    Dann Benzinsteuergerät resettet ... auf Benzin mit Probefahrt neu angelernt ... alles ok ... dann erst zum ersten mal auf Gas umgeschaltet.

    Dann bin ich gefahrn und hab während der Fahrt programmiert (immer gewechselt zwischen Benzin & LPG) ... geht auch allein ohne Beifahrer ... aber nur mit ner Laptop-Maus und am besten auf der Autobahn (sonst is zu gefährlich) ... Tasten drücken is schlecht während der Fahrt ... man muss ja auch noch aufpassen auf den Verkehr (sehr sehr wichtig !).

    Anschließend hab ich mir das Kennfeld nochmal angesehn und hab von Hand hier und da noch bissi interpoliert & Übergänge angepasst ... und auf Probefahrt nochmals getestet bis einfach alles passte bis Vollast.

    Mein Bock läuft nun wie ne Miezekatze.Morgen bau ich meinen errichteten Prüfstand an der Werkstatt wieder aus.Kann ja mal ein Bild davon machen.

    Lambda steht nun wie folgt auf Gas und Benzin genau gleich ->

    Leerlauf : Lambda 1,00
    Teillast komplett auf Lambda 1,00
    Vollast Lambda 0,85
    Bei Beschleunigung in Teillast (Initial Burst) Lambda 0,90 und danach wieder 1,00
    Beim Vollgas geben aus Teillast heraus Lambda 0,90

    ... würde sagen so ist das fein.

    Trotz guter Einstellung nun werde ich auf LPG aber dennoch nie Vollgas fahren.
    LPG fahr ich bis 4500 1/min ... danach wenn ich noch schneller will ,schalt ich um auf Benzin.

    Mein eigenes LPG-Motto lautet : LPG ist zum sparen da und nicht zum heizen ... heizen (was ich eh selten tu ... dafür hab ich en geiles Eigenbau-Motorrad) tu ich mit Auto nur auf Benzin ... dann hält der ganze Mist auch und ist standfest.Auto fahrn macht mir eh nich soviel Spaß (bin Biker) ... soll nur preiswert von a nach b rollen und fertig.


    Gruss Marcello :)
     
  19. #18 bernhard25, 20.11.2008
    bernhard25

    bernhard25 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.11.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo


    das Hört sich ja gut an, gibst dir ganz schön viel mühe deine Kiste einzustellen.
    ich habe Leider nicht so viel Möglichkeiten, kein Motortester:( kein Lamdakontrol :(
    Nur Laptop, mit Kurzzeit Akku. 15min. zurzeit sehe ich da nicht viele Möglichkeiten.
    Na ja mal sehen ob ich bis zum Wochenende der neue Akku kommt.
    Also wenn ich an die ganzen einstell Sachen nicht Denke finde ich ja auch das mein Auto wieder gut Läuft, aber seit dem ich jetzt das alles weiß, macht es mir richtig sorgen, will ja meinen Motor nicht schießen der soll noch einige tausend km Halten.
    Deshalb werde ich noch mal selber einstellen und wie gesagt denke das ich dann zum umrüster fahre der soll sich das noch mal ansehen. die 100€ sind mir das Wert.
    wenigstens mein gewissen ist beruhigt, und binn gespant was er sagt, da sie ja von mir einiges nicht eigebaut haben, Wwasserfühler, Lamda.. wer weis was noch alles Fehlt, aber gelaufen ist er ja bis jetzt 33.000km :)
    Mein Problem ist auch nur ich will immer den Grund wissen warum er Fehler gebracht hat, und dann muß ich so Lange schrauben bis ich was Finde.

    Aber auf deinen Prüfstand währe ich schon neugierig, wie Du das gemacht hast. sende doch ein par Fotos
    Und schnell ja ist mit den Bike auch viel besser fahre selber seit 12 Jahren ne Honda 900RR
    Macht echt Spaß.
    Die Leistung kann man mit einen Auto nicht vergleichen.:)


    Gruß

    Bernhard
     
  20. Anzeige

  21. #19 Marcello, 21.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Soooo smile ...

    Nach dem ersten Erfolg mittels programmieren in Verbindung mit meinem Breitband-Lambdacontroller ,hab ich noch bissi weiter geforscht was möglich ist und evtl. nochwas bringt.

    Fakt ist : Mit Lambdasonde am Benzinsteuergerät regelt das Benzinsteuergerät bei Benzin und LPG den Lambdawert auf ziemlich genau 1,00.Ist ja auch logisch und allgemein bekannt (bei Lambda 1 erreicht der 3-Wege-Kat die beste Konvertierungsrate bezüglich Schadstoffumwandlung ... höchste Leistung liegt bei Lambda 0,86-0,90).
    Lediglich in den Open-Loop-Modi lässt es Abweichungen zu (Beschleunigung 0,90 / Vollast bei mir 0,89) ... gemessen mit dem Controller.Ansonsten regelt es auf Lambda 1,00.

    Etz hab ich mir gedacht ... wie wäre es ,wenn ich im Benzinbetrieb Lambdageregelt auf 1,00 fahre und im LPG-Betrieb etwas fetter ohne das mir das Benzinsteuergerät dazwischen funkt ?

    Unter normalen Umständen ist dies nicht möglich wegen der herstellerseitigen Lambdaregelung (Lambda 1,00).

    Heute hab ich ne kleine elektrische Schaltung entworfen & probeweise verbaut ,mit welcher mein Golf nun im Benzinbetrieb nach wie vor auf Lambda 1 geregelt läuft und auf LPG kann ich machen was ich will.
    Habe anschließend den LPG-Betrieb nun mal auf Lambda 0,92-0,95 programmiert ... und muss sagen Leistung & Beschleunigungsvermögen haben spürbar etwas zugenommen im Gegensatz zum Lambda 1-Setup zuvor.

    Leider ist diese kleine Modifikation an OBD-Fahrzeugen nicht genau so möglich wie an meinem alten Golf 3 aus 1995 nun installiert ist.
    Für OBD-Fahrzeuge gibts aber dennoch auch ne Möglichkeit (fetter zu fahren) ,so daß die MIL ausbleibt und das Benzinsteuergerät glaubt es läuft wunderbar auf Lambda 1,00 (was aber dann tatsächlich gar nicht der Fall ist).

    Meine erste Probefahrt heute verlief mehr als ausgezeichnet.
    Wunderbare LPG-Motorlaufkultur ... schön ruhig ... Drehmoment/Leistung spürbar besser ... Leerlauf so geil ,daß man fast nicht spürt das der Motor läuft.Gefällt mir sehr gut.Morgen wird der 2te Testtag sein ,wo ich auf LPG übers gesamte Drehzahlband fetter fahre als Lambda 1,00.


    Gruss Marcello :)
     
  22. #20 Marcello, 22.11.2008
    Marcello

    Marcello AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    09.11.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    2ter Testtag belegte : Absolut spitze.Traumhaft in jeder Hinsicht.Bleibt so.

    Somit bin ich erst mal fertig rund um die Technik meines Autos von A-Z und beginne in Kürze dann mein geplantes größeres Car-Hifi-Umbau-Projekt.

    Für eine gute Wintertauglichkeit ,habe ich heute noch folgendes gemacht :

    - Umschalttemperatur ein klein wenig hochgesetzt
    - Verdampfer isoliert
    - Kühlwasserschläuche bis zum Verdampfer schön dick isoliert
    - Gasleitungen zwischen Verdampfer & Rail isoliert

    Wünsche allen anderen noch viel Spaß und vor allem Erfolg ,ihre Gasanlage perfekt abzustimmen.War letztlich viel leichter ,als ich zu Anfangs befürchtet hatte ... alles halb so wild mit dem richtigen Werkzeug & dem Verständnis der Software.Hat Spaß gemacht und war ne Erfahrung wert.


    Gruss Marcello :)
     
Thema: Landi Renzo Omegas im Golf 3 1,6 MKB AEE
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. landirenzo omegas schaltplan

    ,
  2. zündzeitpunkt einstellen golf 3 aee

    ,
  3. golf 3 AEE lpg

    ,
  4. golf 3 aee zündung einstellen,
  5. schaltplan lambdacontroller,
  6. golf 3 AEE,
  7. aee unrunder leerlauf,
  8. Golf 3 1 6 75ps Motorkennbuchstabe AEE Erfahrungen,
  9. lpg umrüstung düren landirenzo,
  10. autogas steuergerät lernt landi renzo,
  11. landi renzo injektor grün wieviel ohm,
  12. landi renzo programmieren,
  13. landi omegas ständiges umschalten auf benzin,
  14. golf 3 AEE Kühlmitteltemperatur,
  15. ecu lpg golf 3,
  16. landi renzo golf 3 einstellen,
  17. landi renzo golf3,
  18. zzp einstellen golf aee,
  19. leerlaufdrehzahl programmieren vw golf 3 aee,
  20. golf 3 aee lpg Umbau,
  21. landi renzo omegas ecu neu programmieren,
  22. golf 3 aee motor mapsensor,
  23. fj101g filter landi,
  24. landi renzo omegas schaltplan,
  25. GasdruckWerte Landi Renzo
Die Seite wird geladen...

Landi Renzo Omegas im Golf 3 1,6 MKB AEE - Ähnliche Themen

  1. Landi Renzo Verdampfer IG1 E13 67R01 0025

    Landi Renzo Verdampfer IG1 E13 67R01 0025: hallo erstmal.. hatte heute eine panne.. nach 10 minutiger fahrt dampfe aus dem motor.. also motorhaube aufgemacht und siehe da, aus dem...
  2. Landi Renzo Irmscher Gasanlage Springt nicht auf Gas !!!

    Landi Renzo Irmscher Gasanlage Springt nicht auf Gas !!!: Hallo Ich habe einen Astra H Caravan 1,6L Turbo mit einer ab Werk einbauten Irmscher Landi Renzo Gasanlage. Sie springt nicht in den Gasbetrieb....
  3. Fehler Landi renzo druck zu niedrig

    Fehler Landi renzo druck zu niedrig: Guten Tag zusammen, ich habe eine Landi renzo Omega Ig1 verdampfer in einem Peugeot 206 Rc. Folgendes, ich bin schon länger auf der Fehlersuche...
  4. Landi Renzo Anlage nur bei warmen Motor nutzbar ?

    Landi Renzo Anlage nur bei warmen Motor nutzbar ?: Hallo Gemeinde, Hab nen Audi A4 B5 mit landi Renzo. Ich hab das Gefühl, da stimmt was nicht . Also im Kaltstart ist alles super wenn die Anlage...
  5. Landi Renzo service Werkstatt Ruhrgebiet

    Landi Renzo service Werkstatt Ruhrgebiet: Hey, Habe vor wenigen Tagen einen Renault Megane mit LPG Anlage von Landi gekauft, will ihn nun zum Gasanlagenservice in die Werkstatt schicken,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden