KME-Anlage selber einbauen

Diskutiere KME-Anlage selber einbauen im KME Diego Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo! Erst mal wollte ich los werden, dass ich echt froh bin, ein gutes Forum rund ums Thema Autogas gefunden zu haben. Ich muss mich jetzt...

  1. #1 Tipofahrer, 16.07.2008
    Tipofahrer

    Tipofahrer Guest

    Hallo!

    Erst mal wollte ich los werden, dass ich echt froh bin, ein gutes Forum rund ums Thema Autogas gefunden zu haben.

    Ich muss mich jetzt langsam entscheiden, ob ich mein Autochen umrüste oder nicht. Mein Auto ist zwar schon 17Jahre alt, aber in bestem Zustand.

    ALs Autogasanlage habe ich mir eine sequentielle KME ausgesucht. Der Vater meiner Freundin baut in seinem Betrieb Fahrzeuge auf Autogas um und hat bei seinem Golf2 eine KME verbaut.

    Jetzt bräuchte ich zum Thema Einbau noch einige Infos. Gleich eines vorweg: Ich habe Mechaniker gelernt und habe auch mein Auto komplett restauriert. Nur mit dem Thema Gas hapert es noch ein wenig.

    Beim TÜV konnte ich schon mal folgendes in Erfahrung bringen:

    Ein Abgasgutachten wird für Fahrzeuge mit Euro1 nicht benötigt. Also habe ich schon mal 150€ gespart.
    Man darf eine Autogasanlage auch selber einbauen, der TÜV prüft dann die Anlage durch. Das kostet dann ca. 119€.

    Was ich für unproblematisch halte sind:

    Einbau des Tanks und Multiventil.
    Steuergerät werde ich auch noch schaffen, Verdampfer wird parallel an die Heizung angeschlossen, die Leitungen von der Rail zu den Düsen sollten gleich lang sein.

    Was noch unklar ist: Wo genau sollten die Düsen im Krümmer sitzen??? So weit wie möglich bei den Ventilen?

    Sollten die Düsen mit einem bestimmten Winkel eingeschraubt werden??
    Wie groß sollte der Durchmesser der Düsen sein?
    Ich habe gelesen, dass die Düsen je nach Hubraum und Leistung aufgebohrt werden müssen (habe ne 2.0l Maschine mit 83kw).

    Und: Wo bekomme ich eine deutsche Einbauanleitung her?
    Habe schon alles mögliche gegoogelt, aber nur ne Englische Anleitung gefunden.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
    Von einer Umrüstung durch eine Werkstatt sehe ich grundsätzlich ab, da ich gerne selber an meinem Auto schraube und ich dann auch weiß, dass keiner Pfusch betrieben hat. Man liest ja sehr viel über Betriebe, die nicht gerade fachgerecht vorgehen (z.B. das Abbauen des Ansaugkrümmers, etc)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: KME-Anlage selber einbauen. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr.Legend, 16.07.2008
    Mr.Legend

    Mr.Legend AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Hihi, Du musst es ja wissen ... :D :D

    Bin leider selber "gebranntes Kind" und würde am liebsten künftig alles selber machen, da mir mein Wagen (auch 17 Jahre jung) sehr viel wert ist. Habe mir deswegen extra ein Schlachtross zugelegt, um meinen nicht zu verbasteln (zur Zeit geht da eh nix).

    Ich sehe da als Nicht-Gas-Fachmann kein großes Problem, da schon mehrere ihre Fahrzeuge selber umgerüstet haben (selber würde ich mich aber nicht trauen). Quasselstrippe ist hier der KME-Fachmann und wird Dir sicherlich weiterhelfen können.

    Gruß
    René

    P.S.: Willkommen im Forum!
     
  4. #3 Bandit7311, 16.07.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.07.2008
    Bandit7311

    Bandit7311 Guest

    Wünsche allen hier gutes Gelingen

    Solong
    Bandit

    PS: Melde mich aufgrund von fehlender freier Meinungsäusserung hier ab
     
  5. #4 Mr.Legend, 16.07.2008
    Mr.Legend

    Mr.Legend AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Mmh, welche Teile des Forums könntest Du meinen? Bisher dachte ich, hier würde jedem geholfen ... :rolleyes:

    Ist hier jetzt ein "Wettstreit" ausgebrochen?

    Ich fahre (besser fuhr) mit 'ner Prins und kann mich über die Hilfe hier nicht beklagen. Den Teil des Forums kannst Du also schon mal nicht meinen! ;)
     
  6. #5 Bandit7311, 16.07.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.07.2008
    Bandit7311

    Bandit7311 Guest

    Wünsche allen hier gutes Gelingen

    Solong
    Bandit

    PS: Melde mich aufgrund von fehlender freier Meinungsäusserung hier ab
     
  7. #6 Mr.Legend, 16.07.2008
    Mr.Legend

    Mr.Legend AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Na, ich glaube, das mit dem Reinhauen hat weniger mit einer speziellen Anlage, wie mit skrupelosen Geschäftemachern zu tun. Solche "Murkser" beziehen ihre Anlagen (soweit ich weiß) auch nicht von den beiden deutschen Importeuren sondern aus irgendwelchen "dubiosen" osteuropäischen Quellen.

    Habe (aus beruflichen Gründen) früher sehr viele Fahrertrainings gemacht und entsprechende "Teilnahmebescheinigungen" erhalten. Ob ich auch aufgepasst und etwas gelernt habe, stand da nicht drauf ...
     
  8. #7 Tipofahrer, 16.07.2008
    Tipofahrer

    Tipofahrer Guest

    Hallo!

    Danke für das gezeigte Interesse.

    Ich habe auf Anraten noch mal einen neuen Fred verfasst in der KME-Ecke.

    Aber bitte jetzt keine Diskussionen über Prins und KME vom Damm brechen.

    Ich habe von KME viel positives gehört, selbiges von Prins und BRC.
    Und von allen Herstellern hört man auch viel negatives.
    Ich habe mich daher aus preislichen Gründen und natürlich auch wegen Connections zu jemanden, der solche Anlagen einstellen kann, für die KME entschieden.
    Das einzige was ich als nachteilig empfinde ist, dass man einfache Dinge wie Hasleitungen aus Kunststoff und diverses Kleinzeugs nicht im Netz findet..
    Anlage ja, Tank ja, Zubehör nein.. Ist schon irgendwie komisch.
     
  9. rubi

    rubi Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    2
    Habe den Beitrag mal hierher verschoben und den doppelten gelöscht!
     
  10. #9 Mr.Legend, 16.07.2008
    Mr.Legend

    Mr.Legend AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Das ist wohl auch ein gute Entscheidung!

    Ich selber habe zu wenig Kenntnisse der Anlagen - selbst von der Prins - deshalb kann ich mich auf eine Pro/Contra-Diskussion gar nicht einlassen ... :D

    So, bin jetzt lieber wech - bin ja jetzt im KME-Forum ... :1214: :D
     
  11. #10 Gasheini, 16.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2008
    Gasheini

    Gasheini AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Warum findet man "Hasleitungen" :D nicht im Netz?

    Probier mal diese Seite: http://www.falconsystems.de/index.ph...wahl=sonstiges

    Ich habe da zwar noch nichts gekauft, aber evtl. wirst Du da fündig.

    Gruss, Heini
     
  12. #11 Tipofahrer, 18.07.2008
    Tipofahrer

    Tipofahrer Guest

    So.
    Danke erst mal für den Link.

    Jetzt gehen langsam die Probleme los.
    Die ANlage habe ich schon gekauft und die ist aufm Weg zu mir.
    Jetzt will ich natürlich nicht unvorbereitet beim TÜV erscheinen und habe noch mal nen paar Stationen angerufen.
    Jetzt sacht aber jeder was anderes..
    Bezüglich selbsteinbau: Die einen sagen: Darf man nicht. Die anderen sagen: Darf man doch..
    Gleiches wegen dem Abgasgutachten.
    Wem soll man denn jetzt glauben schenken, wenn die das schon selber nicht wissen???? :confused:
    Weiß einer von euch aus Erfahrung, wie der Stand der Dinge ist??


    Um noch mal auf die Einblasdüsen zu kommen: Das ist das einzige was mir beim Einbau sorgen machen könnte.
    In den Anleitungen steht nur, dass sie in der Nähe der Benzineinspritzventile eingebaut werden müssen.
    Ich könnte sie aber nur von unten in das Saugrohr setzen.
    Kann mir da jemand weiterhelfen??

    Ich würde mich über jeden Hinweis freuen.
     
  13. Süsse

    Süsse AutoGasKenner

    Dabei seit:
    19.04.2008
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Das zum Thema "Selbsteinbau"...;)
     
  14. #13 Selbstumrüster, 18.07.2008
    Selbstumrüster

    Selbstumrüster AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    08.03.2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe schon einige Fahrzeuge umgerüstet (für mich & für Freunde), kann Dir somit Infos aus "erster Hand" geben. Ganz vorneweg: man darf.

    In der StVZO ist genau geregelt, was mit einem Fahrzeug passieren muss, das auf Gasantrieb umgerüstet wurde. Die BE ist erloschen, das Fahrzeug benötigt eine Begutachtung durch einen aaS (amtlich anerkannter Sachverständiger) für den Kraftfahrzeugverkehr, um diese wiederzuerlangen. Dazu sind vorzulegen:

    - Abgasgutachten (wenn Schadstoffklasse >= EURO 2)
    - Zertifikate über die Zulassung nach ECE-R67 der verbauten Teile, wenn die Prüfnummer ("Kreis mit einem E plus einer Zahl, welche das Genehmigungsland der EU angibt gefolgt von 67-Rxxxxxx", wobei xxx die Genehmigungsnummer ist)

    Das wars!

    Umrüstbetriebe dürfen nun (nach entsprechendem Lehrgang bei der TAK für teuer Geld) die sogenannte Gassystemeinbauprüfung machen, dies steht ihnen durch ein ebenfalls in der StVZO geregeltes Sonderbefugnis zu. AAAAABER: dies dürfen sie nur bei Anlagen, die sie auch selbst eingebaut haben!

    Die Umrüster stellen das nun gerne so hin, als wäre eine nicht vom Umrüster verbaute Anlage somit nicht prüffähig und damit nicht eintragungsfähig. Das ist glatt gelogen, die Gründe dafür kannst Du dir selbst ausdenken ;)

    Denn, die StVZO besagt auch, wer außer den Umrüstbetrieben diese Prüfung machen darf. Und zwar -wer hätts gedacht- der aaS.

    In diesem Zusammenhang muss darauf hingewiesen werden, das nicht jeder TÜV-Prüfer gleichzeitig anerkannter Sachverständiger ist! Vorher anrufen und fragen.

    Man gerät natürlich gern an TÜV-Prüfer, die entweder keine Ahnung oder keine Lust (oder beides?) haben. Meine erste Abfuhr die ich beim TÜV kassierte hieß auch "nee, sie müssen zertifiziert sein". Zertifiziert für was? Mich ein Wochenende bei die TAK zu hocken? Sicherlich :D

    Daraufhin schrieb ich dem TÜV Hessen eine nette Email mit der Frage, ob die Leute nicht wissen welche Befugnisse ihre Prüforganisation denn hat. 2 Tage später kam eine Antwort per Briefpost, ich möchte mich an die TÜV-Stelle xy und dort den Herrn Ing. yxz wenden - perfekt.

    Die Abnahme lief nach Terminvereinbarung (die Ings haben meist viel zu tun) absolut reibungslos, kostete knapp über 150 EUR (GAP und §21).

    Der Einbau muss natürlich gewissenhaft und sauber erfolgt sein, Gepfusche hat auch beim Selbsteinbau keine Chance. Ich durfte mal noch auf dem TÜV-Hof eine Radhausschale ausbauen, weil die Prüfnummer auf dem Füllschlauch nicht zu lesen war.

    Gerade gestern hab ich meinen ersten sequentiellen Umbau (Diego) getüvt, ebenfalls problemlos. Hier war vorab vereinbart worden, das ich Notebook und Software mitbringe, damit er die Einspritzzeiten kontrollieren kann.

    Die Düsen kannst Du natürlich auch von unten einbohren, das geht ohne Probleme.
     
  15. #14 Mr.Legend, 18.07.2008
    Mr.Legend

    Mr.Legend AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das "auch" weg ist, glaub' ich Dir jedes Wort. Besser hätte mir gefallen: ... gerade beim Selbsteinbau ...

    Denn mein Umrüster hat sogar ganz massiv gepfuscht (Dies gilt nicht für alle Umrüster), so dass inzwischen der Schaden Richtung fünfstellig geht ;)

    Ich weiß, bin ein Korinthenkacker! :D
     
  16. Holgee

    Holgee AutoGasKenner

    Dabei seit:
    03.06.2007
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    am Besten den TÜV fragen, ob sie mitspielen. Ich habe damals bei der DEKRA angerufen, weil ich mit dem Gedanke spielte, mir meine Anlage selbst einzubauen. Soweit ich mich erinnere, dürfen die nur bei ECE-R115 ran. Bei ECE-R67 müsse ich zum TÜV. Prinzipiell wäre es kein Problem, die Anlage selbst einzubauen und dann den TÜV abnehmen zu lassen. Es kommen halt noch erhebliche Kosten für die Prüfungen auf Dich zu, die der Umrüster nicht in dieser Höhe verlangen würde. In sofern relativiert sich die Kostenersparnis.

    Eventuell findest Du auch einen Umrüster, der einen Kompromiss eingeht, wenn Du ihn von Deinen handwerklichen Fähigkeiten überzeugst. Du lässt Dir von ihm den Einbaukit besorgen, baust selbst ein und er kümmert sich um die Abnahme.

    Als dritte Lösung käme dann wirklich ein Forum in Frage, wo sich die Freaks tummel, die das Thema praktisch durch haben und die richtigen Tipps geben können. Dies ist kein Vorwurf an dieses Forum, welches zu meinen liebsten zählt ;)

    Grüße
    Holgee
     
  17. #16 Tipofahrer, 18.07.2008
    Tipofahrer

    Tipofahrer Guest

    Hallo!

    Danke für die vielen hilfreichen Antworten.
    Dann werde ich wohl auch mal eine Mail schreiben an den lieben TÜV.
    Wollte heute mal in Wiesbaden anrufen, aber da ist keiner..
    Also pfuschen würde ich auf keinen Fall.
    Was die Abnahme beim TÜV angeht und der Kostenersparnis:
    Ich habe 380€ fürs Frontkit gelöhnt, dann kommen noch mal 200€ für Tank mit Ventil dazu und die 150€ für die Abnahme. Schwemmmaterial rechne ich noch mal nen hunni.
    Abgasgutachten und Prüfung (kost beim TÜV 450€) entfallen bei mir da ich nur Euro1 habe.

    Zu den Düsen:

    Hier mal nen Foto vom Krümmer. Dann werdet ihr meine Sorge auch begründet sehen.
    Habe mir extra noch mal einen gekauft in der Bucht, falls was schief geht :rolleyes:

    [​IMG]

    Habe auch schon überlegt, die Düsen seitlich in die Ansaugrohre zu bohren. Mal sehen, was sich machen lässt.

    Hier noch mal nen Foto vom Motorraum insgesamt. Also viel Platz ist da wirklich nicht für den ganzen Kram..

    [​IMG]
     
  18. #17 Selbstumrüster, 18.07.2008
    Selbstumrüster

    Selbstumrüster AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    08.03.2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Den größten und häufigsten Fehler den Newbies beim Bohren der Brücke machen (außer sie nicht abzubauen) ist, den Einblasnippel in die Hand zu nehmen, mittels Schieblehre oder Mutter festzustellen "ah, M5", und dann tatsächlich ein M5-Gewinde in die Brücke zu schneiden. Das wird nie richtig dicht.

    Glattes Loch bohren, und zwar

    4,5mm bei Kunststoff
    4,8mm bei Aluminium

    Dann gibts so schöne T-förmige Nußhalter (von Wiha zum Beispiel), damit (versehen mit der passenden Nuß) wird der Nippel dann eingedreht. Bei Alu ohne alles, bei Kunststoff gibts von Weicon nen speziellen Dichtkleber, der ist für Gas zugelassen und aktiviert sich durch den Einschraubdruck, also sollte das Einschrauben beim ersten Anlauf sitzen.

    Wenn Du dich nicht traust schick mir die Brücke samt Nippeln her, dann mach ich Dir das für lau, kein Thema ;)
     
  19. #18 Bandit7311, 18.07.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.07.2008
    Bandit7311

    Bandit7311 Guest

    Wünsche allen hier gutes Gelingen

    Solong
    Bandit

    PS: Melde mich aufgrund von fehlender freier Meinungsäusserung hier ab
     
  20. Anzeige

  21. #19 Tipofahrer, 19.07.2008
    Tipofahrer

    Tipofahrer Guest

    Hi!

    Danke für das Angebot! Finde ich echt mal scharf.
    Aber ich muss dankend ablehnen.
    Ich bin einer, der gerne selber macht. Das mit dem direkt in Alu schrauben hätte ich aber nicht gedacht..
    Aber man lernt nie aus..
    Der Einbau wird eh lustig. Fahre zum Schwiegervater in spe.
    In der Werkstatt wo ich arbeite darf ich nicht schrauben. Laut Meister fehlt der Arbeitsplatz für Gasfahrzeuge und es hätte ja auch keiner nen Lehrgang.. :rolleyes:
    Naja, kann man nix machen.
     
  22. #20 El Pege, 19.07.2008
    El Pege

    El Pege AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin seit langem im Maschinenbau tätig und ich höre so etwas zum ersten Mal. In allen mir bekannten Bereichen wird tatsächlich ein Gewinde hineingeschnitten und dieses dann mit Dichtungsband, einem Dichtring oder einem flüssigen Dichtmittel abgedichtet.

    Meiner Erfahrung nach könnte man mit der oben beschriebenen Methode kaum eine sichere Verbindung erreichen und schon gar keine, die man mehrmals lösen und wieder befestigen kann.

    Es mag sein, daß man dennoch eine dichte Verbindung hinbekommt. Dann darf die Bohrung aber tatsächlich nicht größer werden als angegeben. Gerade bei mangelnder Bohrerfahrung wird sie oft durch seitliches Bewegen der Bohrmaschine oder durch Rattern größer als der erwartete Durchmesser und schon ist kein sicherer Halt der Düsen mehr möglich.
     
Thema: KME-Anlage selber einbauen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kme gasanlage selber einbauen

    ,
  2. autogasanlage selber einbauen

    ,
  3. kme selber einbauen

    ,
  4. kme diego selber einbauen,
  5. gasanlage selber einbauen,
  6. autogasanlage selbst einbauen,
  7. lpg anlage selbst einbauen,
  8. autogas selber einbauen,
  9. kme anlage selber einbauen,
  10. gasanlage selbst einbauen,
  11. lpg gasanlage selber einbauen,
  12. lpg anlage selber einbauen,
  13. kme autogas selbst,
  14. autogasanlage selbsteinbau,
  15. welcher Händler baut KME Autogasanlagen,
  16. kme diego selbsteinbau,
  17. kme gasanlage Darf man selber einbauen,
  18. lpg selbst einbauen,
  19. kme gasanlage einbau,
  20. kme selber verbauen,
  21. weicon gewindedichtung autogas,
  22. gasdüsen lpg gewindedicht,
  23. kme diego 3 einbauen,
  24. kme anlage selbst einbauen,
  25. gasanlage selber einbauen lpg
Die Seite wird geladen...

KME-Anlage selber einbauen - Ähnliche Themen

  1. KME-Anlage (vermutlich Diego) - Suche Hilfe im Raum Ostfriesland oder angrenzend

    KME-Anlage (vermutlich Diego) - Suche Hilfe im Raum Ostfriesland oder angrenzend: Hallöchen. Ich habe eine KME-Anlage (Einbau 2010) in einem Berlingo und mittlerweile massive Probleme, weiss abe nicht, an wen ich mich hier vor...
  2. KME-anlage ruckelt, Gastemperatur zu niedrig. Verdampfer hin?

    KME-anlage ruckelt, Gastemperatur zu niedrig. Verdampfer hin?: Hallo zusammen, ich habe seit einigen Tagen nach dem Umschalten auf Gas ein Ruckeln meiner inzwischen etwas betagten (A)KME-Anlage (230.000 km...
  3. KME-Anlage springt nach dem ausschalten nicht mehr an

    KME-Anlage springt nach dem ausschalten nicht mehr an: Hallo Leute! Ich fahre seit einem Jahr einen Renault Espace 3 2.0 mit einer KME-Autogasanlage. Bisher ohne Probleme. Jetzt geht aber seit Freitag...
  4. KME-Anlage zickt rum

    KME-Anlage zickt rum: Guten Tag erstmal. Mein Kangoo ist beim Vorbesitzer mit einer Anlage A-KME nachgerüstet worden (Gen.-Nrn. lt. Fz-Schein: Druckregler 67R-013949,...
  5. Probleme KME-Anlage bei Nissan Almera Tino

    Probleme KME-Anlage bei Nissan Almera Tino: Hallo zusammen!Habe meinen o.g. Nissan (Bj.2002) 2008 bei A.T.U. umrüsten lassen.Lief anfangs auch ganz gut,doch mittler Weile nur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden