KME-anlage ruckelt, Gastemperatur zu niedrig. Verdampfer hin?

Diskutiere KME-anlage ruckelt, Gastemperatur zu niedrig. Verdampfer hin? im KME Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo zusammen, ich habe seit einigen Tagen nach dem Umschalten auf Gas ein Ruckeln meiner inzwischen etwas betagten (A)KME-Anlage (230.000 km...

  1. #1 z123456, 25.04.2017
    z123456

    z123456 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe seit einigen Tagen nach dem Umschalten auf Gas ein Ruckeln meiner inzwischen etwas betagten (A)KME-Anlage (230.000 km runter seit 2007). Die Anlage lief in den vergangen Jahren weitgehend problemlos. Lediglich der Verdampfer (KME Silver) wurde in 2014 mal gewechselt.

    Am Wochenende habe ich mich (mit Diagnoseinterface und Laptop bewaffnet) der Thematik gewidmet und zunächst einmal neue Benzin- und Gas-Maps eingefahren und das Modell neu bestimmt. Die Anlage lief dann wieder top. Allerdings war dies dem Umstand geschuldet, dass das Fahrzeug bis zum Ende der Prozedur warm war ... denn am nächsten Morgen im kalten Zustand begann das Spiel von vorne.

    Gestern morgen auf der Fahrt zur Arbeit habe ich mir die ganzen Parameter noch einmal etwas genauer angeschaut, und festgestellt, dass die Gastemperatur (zum Umschaltzeitpunkt von 35°C am Verdampfer) noch nicht einmal 20°C beträgt.

    Ich habe deshalb den Umschaltzeitpunkt daraufhin testweise mal auf 50°C angehoben und musste feststellen, dass sich bis zum Erreichen der 50°C am Verdampfer die Gastemperatur kaum bewegte. Nach dem Umschalten ging die Gastemperatur dann zwar auf über 30°, dies aber sehr sehr langsam. (dauerte ungefähr 15 km)

    Auf der Rückfahrt gestern Mittag habe ich mir die Parameter noch einmal angeschaut und hatte dann bis zur Ankunft Zuhause (ca 25 km) eine Gastemperatur von ca 43° Grad erreicht, die allerdings auch wieder sehr langsam anstieg. Das Ruckeln verschwand so bei ungefähr 32°C Gastemperatur.

    Heute morgen habe ich dann die Werte beim "Aufheizen" mal grob protokolliert (so alle 1000 Meter). Die Umschalttemperatur am Verdampfer steht noch auf 50°C:

    Verdampfertemp Gastemperatur
    23° 10,8°
    32° 9,9°
    36° 9,7°
    41° 8,9°
    45° 8,5°
    61° 15,4°
    64° 20°

    Danach ist die Verdampfertemperatur ungefähr auf diesem Wert geblieben (66-68°) und die Gastemperatur kam wieder ganz langsam "hinterher". Es dauert ungefähr noch knappe 10 km bis ich auf über 30°C Gastemperatur kam. Dann war das Ruckeln vorbei. Allerdings war ich dann auch schon fast am Ziel.

    Kann ich jetzt aus diesem Daten schlussfolgern, dass der Verdampfer hin ist, oder gibt es potentiell noch eine andere Möglichkeit? (Filter wurden vor ca 5000 km gewechselt)

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und bedanke mich im Voraus für eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

  3. #2 mawi2012, 25.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2017
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.478
    Zustimmungen:
    578
    Die Einstellung soll bei warmen Motor erfolgen, für den "Kaltlauf" sorgen dann im Steuergerät hinterlegte Korrekturen, die man bei den alten KME nicht sieht und auch nicht beeinflussen kann.

    Mir stellst sich die Frage, hat sich etwas im Kühlkreislauf geändert? Hast Du vielleicht Luft im Kühlwasser System?

    Modell bestimmen ist die Methode für Leute, die das Ganze nicht verstanden haben, damit baut man sich nicht zielführende Segmente ins Modell. Mach doch bitte mal Screenshots von F9 und F10. Man versucht, das Modell mit einer Gerade hinzubekommen, muss eventuell noch im Leerlaufbereich ein Segment setzen. Welche Injektoren sind verbaut?

    Es ist übrigens ganz normal, dass die Gastemperatur deutlich unter der des Verdampfers (Kühlwasser) liegt, nur kalt sollten die logischerweise gleich sein. Die Gastemperatur liegt warm über 40°C, und auch die Verdampfertemperatur liegt normal unter der des Kühlwassers, die ja am Motor gemessen wird.

    Das Verdampfen des LPG entzieht nunmal Wärme, deshalb dauert es gerade nach der Umschaltung auch etwas länger, bis sich die Verdampfer- und Gastemperatur erhöhen bzw können die auch kurzzeitig sich verringern, ebenfalls, wenn man viel Last abruft.

    Welchen Temperatursensor hast Du denn verbaut und wie/wo?

    Ich hatte erst neulich einen Fall, dort war der falsche Temperatursensor verbaut und deshalb auch kalt nicht fahrbar, nach dem Wechsel auf den richtigen Sensor konnte man die Umschalttemperatur problemlos auf 20°C runtersetzen.
     
  4. #3 z123456, 25.04.2017
    z123456

    z123456 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    es ist weder etwas an der Anlage selbst, am Kühlkreislauf oder Auto selbst verändert worden. Das Fahrzeug läuft nun schon seit 230.000 km in dieser Konfiguration. Auch der in 2014 erneuerte Verdampfer hatmittlerweile gut 50.000 Kilometer drauf und die Anlage gab in den letzten Jahren kein Grund zur Beanstandung.

    Ich habe eben noch ein wenig in anderen Threads gestöbert und stelle fest, dass so eine niedrige Gastemperatur wohl nicht außergewöhnlich ist (Ich dachte, dass hier eventuell der Hund begraben liegt). Hatte bisher auch immer nur die Verdampfertemperatur im Fokus.

    Die Kennlinien habe ich natürlich im warmen Zustand des Motors (90°C) eingefahren.
    (Auch beim Modell bestimmen habe ich bisher immer eine Gerade erhalten.)
    Screenshots liefere ich, wenn ich wieder "unterwegs" bin.

    Verbaute Injektoren sind Magic Jets.

    Die Frage nach dem Temperatursensor: Der Einschraubsensor im Verdampfer?
    Kann ich nicht sagen. Könnte ein Foto davon machen.
     
  5. #4 z123456, 25.04.2017
    z123456

    z123456 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Mich beschäftigt, dass das Ruckeln ab einer Gastemperatur von 30 Grad aufhört.

    Könnte das Problem vielleicht auch mit meiner Zündanlage zusammenhängen?

    Das Fahrzeug hat mittlerweile fast 400.000 km runter und die Zündspule dürfte noch die erste sein. Verteilerkappe und Zündverteiler ist etwa ein Jahr alt. Es handelt sich übrigens um einen 96er A4 B5 (1,6l) mit Motorcode ADP.
     
  6. #5 mawi2012, 26.04.2017
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.478
    Zustimmungen:
    578
    tempsensor für gastemp wäre natürlich interessanter, weil 30 °C nach 10km erscheint unplausibel.
    zündung macht sich in erster linie beim beschleunigen aus niedriger drehzahl bemerkbar
     
  7. #6 z123456, 26.04.2017
    z123456

    z123456 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ok, dann misst der Einschraubsensor im Verdampfer die Gastemperatur?
    Ich glaube, die Gastemperatur wird bei mir am Filter gemessen. Ich habe noch so einen "Magic-Jet-Revolver-Filter".

    Jetzt wo du es sagst (und was ich gestern in meinen urprünglichen Beitrag vergessen habe zu erwähnen): Dieses Stottern findet eigentlich nur im Bereich unter 3500 U statt. Wenn ich mal über einen "gewissen Punkt" drüber bin, ist es weg.
    Die Sache beginnt wieder, wenn das Auto ohne Last dahin rollt, die Drehzahl runter auf 1500-2000 geht und ich ihm dann wieder Last abverlange.
     
  8. #7 z123456, 26.04.2017
    z123456

    z123456 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gestern Abend mal Benzin- und Mapkarten neu gefahren, und anschließend
    das Modell bestimmt (auch wenn du eingangs schreibst, dass dies eine Methode für Leute ist, die es nicht verstanden haben.)

    Im letzten Abschnitt geht die Linie recht deutlich nach oben. Wenn ich diese Prozedur in der Vergangenheit durchgeführt habe, hatte ich fast immer zwei exakt aufeinander liegende Geraden. (Liegt das daran, dass ich im oberen Lastbereich zwei Zeiten habe, die ziemlich weit auseinanderliegen?)
    Sorry, dass das zweite Foto so unscharf ist.... habe ich leider erst jetzt gemerkt.


    unspecified.jpg 2017-04-25 16.59.45.jpg
     
  9. #8 mawi2012, 26.04.2017
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.478
    Zustimmungen:
    578
    Ja, Sensor für Gastemperatur muss natürlich im Gas sitzen, am Verdampfer misst man die Verdampfertemperatur, gern auch als Kühlwasser interpretiert.

    Kannst Dir ja gern die Zündkerzen und -kabel ansehen, wenn das kein großer Aufwand ist, die könnten schon für Dein Problem verantwortlich sein.

    Dein Modell sieht unauffällig aus, der letzte Knick nach oben ist diesem einzelnen gesammelten Punkt geschuldet, daran sieht man sehr schön, das Modell bestimmen zumindestens ein gut eingefahrene Map benötigt, man sollte also überall mehrere Punkte haben. Vielleicht machst Du den Knik mal weg, einfach rechts bei D die Anreicherung etwas runternehmen. Dnn wirst Du ja sehen, ob das überhaupt mit Deinem Problem zu tun hat, eher nicht.

    Mach doch eben mal Bild vom Motorraum, damit man mal die Verschlauchung und den Sensor Einbauort sieht.
     
  10. #9 z123456, 26.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2017
    z123456

    z123456 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.

    Ich habe gestern das bestimmte Modell gar nicht in die Anlage übertragen.
    Das "aktive" Modell sieht so aus wie das abgebildete, nur ohne Knick.

    Die Kerzen und Kabel haben noch keine 5000 km drauf. Ich werde sie mir aber nochmal genauer anschauen. Vielleicht war ja doch der Marder aktiv.
    Aktuell beschäftige ich mich mit dem Gedanken, mal die Zündspule zu wechseln, da alles an der Zündanlage relativ neu ist.... nur eben die Spule hat 400.000 drauf.

    Foto mache ich demnächst.
     
  11. #10 z123456, 26.04.2017
    z123456

    z123456 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde gerne die Gastemperatur noch einmal etwas genauer betrachten.
    Ich war in der Mittagspause unterwegs und ich kann jetzt sicher sagen, dass die Anlage (auch bei niederiger Drehzahl unter hoher Last) keine Aussetzer mehr hat, wenn die Gastemperatur mindestens 35°C hat.
    Eine grundsätzliche Frage hierzu: Welche Temperatur sollte das Gas denn haben, wenn es eingespritzt wird?
     
  12. Rohwi

    Rohwi FragenBeantworter

    Dabei seit:
    29.03.2009
    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    104
    Hallo...
    Hast du die Magic-Injektoren mal gereinigt oder erneuert? Ist bei 140Tkm sicher nicht falsch.
    mfG Rohwi
     
  13. #12 z123456, 26.04.2017
    z123456

    z123456 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Injektoren habe ich schon öfter gereinigt. Letztes mal vor ungefähr einem Jahr.
    Übrigens hat die Karre fast 400.000 km runter ( Die Gas-Anlage 230.000).
    Kann jemand etwas zur Gastemperatur sagen?
     
  14. #13 mawi2012, 26.04.2017
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.478
    Zustimmungen:
    578
    Es gibt da keine bestimmte Gastemperatur (darf nur nicht vereisen, dann kommt es flüssig und das wäre dann viel zu fett, damit müsste der Motor glatt ausgehen), es ist nur so, dass mit steigender Temperatur das Gas weniger Energie hat, also mehr Volumen benötigt wird. Deshalb ja auch die T-Gas Korrektur, in der Nevo-Software kann man die Werte sehen, da steht bei 0°C -5%, bei 40°C 0% und bei >80°C +5%.

    Wenn also die Korrektur mit einem unpassendem Wert versorgt wird, könnte einfach ein falsches Gemisch dran Schuld sein.

    Wie kommt man nun weiter? Vielleicht könnte man, wenn der kalt ist, probeweise mal die Neigung um 5%-10% senken und schauen, ob die Karre dann besser läuft. Dann könnte man auf falsches Gemisch zurückschließen, wäre für mich dann der Punkt, wo ich einfach mal einen neuen Sensor einbauen würde.

    Wie und wo ist denn nun der Sensor eingebaut, kann der durch äußere Umstände wie Fahrtwind negativ beeinflusst werden? Ich finde es immer noch etwas seltsam, dass die Gastemperatur ewig nicht ansteigt.

    Wenn der Test nichts bewirkt, würde ich auch eher auf die Injektoren tippen, dass die kalt nicht richtig arbeiten? Dazu vielleicht mal kurz vor dem Umschalten nach Kaltstart die Injektoren via Reinigung mehrmals antakten lassen, wäre sowas ähnliches wie Injektoren vorwärmen, gab es in der neueren Firmware der Diego zur Auswahl.
     
  15. TheOne

    TheOne AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hast du den Fehler gefunden ? hab das gleiche Problem seit einiger Zeit.

    mfg,
     
  16. Anzeige

  17. Reated

    Reated AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    18.07.2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Haben Sie Luft im Kühlwassersystem?
     
  18. Acki

    Acki AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    18
    Würde eher auf ein defektes Thermostat tippen.
     
Thema: KME-anlage ruckelt, Gastemperatur zu niedrig. Verdampfer hin?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kme drehzahl drop

    ,
  2. umschakten auf gas stottern kme diego

    ,
  3. kme.korrektur gastemperatur ausschalten

    ,
  4. ruckeln im hasbetrieb kme,
  5. kme temo sensor falsch,
  6. kme gold reduktor temperatur zu niedrig,
  7. lpg gastemperatur niedrig,
  8. Autogas Winter verdampfer temperatur zu gering,
  9. kme nevo gastemperatur zu gering,
  10. kme spule nevo niedrige drehzahl,
  11. verdampfer vereist kme
Die Seite wird geladen...

KME-anlage ruckelt, Gastemperatur zu niedrig. Verdampfer hin? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe KME-Anlage ruckelt nur

    Hilfe KME-Anlage ruckelt nur: Hallo liebe Froumgemeinschaft, habe seit einiger Zeit immer mehr Probleme mit meiner Gasanlage. Ist eine kme diego 3 g mit magic jet die in einem...
  2. Spezialist für KME-Anlagen im Raum NRW Münster-Dortmund bzw Göttingen

    Spezialist für KME-Anlagen im Raum NRW Münster-Dortmund bzw Göttingen: Moin, ich habe mir einen Mercedes gekauft, in den eine KME-Anlage eingebaut aber nicht eingetragen worden ist. Dieses würde ich gern zeitnah...
  3. KME-Anlage (vermutlich Diego) - Suche Hilfe im Raum Ostfriesland oder angrenzend

    KME-Anlage (vermutlich Diego) - Suche Hilfe im Raum Ostfriesland oder angrenzend: Hallöchen. Ich habe eine KME-Anlage (Einbau 2010) in einem Berlingo und mittlerweile massive Probleme, weiss abe nicht, an wen ich mich hier vor...
  4. KME-Anlage springt nach dem ausschalten nicht mehr an

    KME-Anlage springt nach dem ausschalten nicht mehr an: Hallo Leute! Ich fahre seit einem Jahr einen Renault Espace 3 2.0 mit einer KME-Autogasanlage. Bisher ohne Probleme. Jetzt geht aber seit Freitag...
  5. KME-Anlage zickt rum

    KME-Anlage zickt rum: Guten Tag erstmal. Mein Kangoo ist beim Vorbesitzer mit einer Anlage A-KME nachgerüstet worden (Gen.-Nrn. lt. Fz-Schein: Druckregler 67R-013949,...