Hohe Drehzahlen mit LPG vemeiden ????

Diskutiere Hohe Drehzahlen mit LPG vemeiden ???? im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo, fahre BMW E60 525i 218Ps. Habe vor ca.5 Monate umgerüstet. Prins VSI Ab und zu dreht man den Motor ja richtig hoh und das macht ja...

  1. #1 Berkano, 08.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2012
    Berkano

    Berkano AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    fahre BMW E60 525i 218Ps. Habe vor ca.5 Monate umgerüstet. Prins VSI
    Ab und zu dreht man den Motor ja richtig hoh und das macht ja bestimmt nicht viel aus.
    Was ist den, wenn ich auf Autobahn vollgas fahre ist das auf dauer schädlich oder kann man sagen Drehzahlen ab ???? sollte man vermeiden ??

    Gruß und danke
     
  2. Anzeige

  3. #2 Maddin82, 08.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2012
    Maddin82

    Maddin82 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    17.02.2010
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    1
    Dein Motor ist Gastfest, dem machen hohen Drehzhalen genauso viel oder wenig aus wie auf Benzin. vorausgesetzt die Anlage ist richig eingestellt.
    Mein BMW hat sich nie beschwert wenn er mal 20min am Stück mit 6500u/min drehen mußte, nur den Drehzahlbegrenzer würde ich auf dauer vermeiden, das Motorsteuergerät nimmt da den Zündwinkel zurück und Verlagert damit die Verbrennung teilweise in die Abgasnlage. Das belastet die Auslassventile deutlich mehr bringt die Abgasalahge zur Weißglut, nebenbei wird man auch nicht schenller, verbraucht aber deutlich mehr Krafstoff.
     
  4. #3 Berkano, 08.04.2012
    Berkano

    Berkano AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Danke Maddin,
    ich habe keine Probleme es lauft fehlerfrei habe überhaupt keine Beschwerden. Kann es den trotdem falsch eingestellt sein oder wie kann ich es raus finden ob es richtig eingestellt ist ??
     
  5. Toddy

    Toddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    2
    Spätestens wenn die MKL leuchtet weisst Du es;)
     
  6. #5 V8gaser, 09.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.2012
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.256
    Zustimmungen:
    523
    Das wären bei einer angenommenen Geschw. von 220km/h ca 74 Kilometer....wo geht das in D am Stück?
    Ich könnte hier von LA Nord bis Deggendorf - das längste mir bekannte ebene Autobahnstück ohne Begrenzung, und das sind keine 70km. Selbst da schaffst du es nie ohne das dir ein Vollpfosten die linke Spur belegt.
    Ein Kunde hat das mal probiert -er wollte halt wissen ob bei seinem SL500 die Prins wirklich Vollgas durchhält. Also getankt, mit mir auf diese Strecke, den Tacho auf 250km/h gelegt und abgewartet.....4x wurden wir aufgehalten, 6x bei der Rückfahrt. Schnitt lt BC 212km/h, und der Tank war wieder leer - knapp 27l/100km, eigentlich mehr als OK.
    Gut, wenn du natürlich im 2. Gang bleibst sind die Umdrehungen für 20min schon machbar :-)) Den Brenner hoch mit Anhänger zB.....da musste mein 530 mal arbeiten weils pressiert hat - an der Mautstation wäre es bald eng geworden weil ich die vergessen hatte und im dunkeln auch nicht gesehen :-) Zum Glück bremsen die Kurven davor ja etwas
     
  7. #6 Berkano, 09.04.2012
    Berkano

    Berkano AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Die Frage kam von mir, weil ich im Sommer in die Türkei fahren möchte. Es sind ca.2800km nur hinfahrt. Versuche wenn es möglich ist zwischen 150-170 km/h zu fahren, ab und zu vielleicht mal etwas schneller und das müsste glaube ich so an die 3500-4000 u/min sein bei ca.160 km/h. Das Auto ist natürlich auch voll gepackt.
    Ich geh mal davon aus, das ich mir nicht so große Gedanken machen muss das es zu heiss wird oder was passiert oder sollte ich doch Flashlube einbauen lassen? Würde es was nützen?
     
  8. #7 Martin230TE beim frickeln, 09.04.2012
    Martin230TE beim frickeln

    Martin230TE beim frickeln AutoGasMeister

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1
  9. #8 teddy33, 09.04.2012
    teddy33

    teddy33 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    29.11.2009
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß ja nicht welche Route du nimmst um in die Türkei zu kommen. Nur kann ich dir garantiert sagen das du außer in Deutschland nirgends schneller als 130 m/h fahren wirst. Klar kannst du in Österreich schneller fahren oder Kroatien. Nur wenn die dich da erwischen bist du Pleite.

    BMW´s gelten als Gastauglich
     
  10. #9 satan300, 09.04.2012
    satan300

    satan300 AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal
    Ich bin hier im Forum neu und würde gerne auch mal wissen wie das mit der Drehzahl ist??? Mir hatte man gsagt das das quatsch wäre!! Stimmt das?
     
  11. #10 satan300, 09.04.2012
    satan300

    satan300 AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ach so Ich fahre einen Mazda Tribut. Habe eine KME mit Flashlop. Hatte Ich vergessen zu erwänen
     
  12. #11 Martin230TE beim frickeln, 09.04.2012
    Martin230TE beim frickeln

    Martin230TE beim frickeln AutoGasMeister

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1
    Siehe mein Beitrag weiter unten. Ich hab heute den Benzintank leer fahren müssen, weil nach 30 Jahren schon die Schläuche siffen ;-) . Ehrlich gesagt ist mir das tiefst zu wider, weil

    Ölverdünnung
    Ölverkokung mit Schmutzpartikeln
    höhere Verbrennungstemperatur
    aggressive Verbrennungsrückstände, die den Auspuff altern lassen
    unnütze Kosten

    .

    Entweder ein Motor ist gasfest, dann hält er es, bzw. die Additive sind so gut, das sie den Ventilverschleiß in normalen Grenzen halten, oder der stirbt sowieso. In allen anderen Punkten ist GAS die bessere Alternative, weil es die oben angeführten Nachteile von Benzin nicht hat.

    Gruß
    Martin
     
  13. #12 satan300, 09.04.2012
    satan300

    satan300 AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Danke also kann man davon ausgehen ,das es nicht schlim ist, wenn mann mal mit einer höheren Drehzahl unterwegs ist.
     
  14. #13 Martin230TE beim frickeln, 09.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.2012
    Martin230TE beim frickeln

    Martin230TE beim frickeln AutoGasMeister

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1
    Also mein Wagen hat seit heute 420.000 km drauf, davon etwa 90 000 km auf Gas. Der Wagen hat einen Tauschmotor, der relativ kurz vor der Umrüstung eingebaut wurde (Nockenwellen & Lagerschaden). Dieser hatte zu dem Zeitpunkt schon 160 000 km auf der Kurbelwelle.
    Wenn das ach so böse Gas an dem Motor irgend etwas zu Grunde richten hätte können, dann garantiert bei mir als ersten. Ich habe in der Zeit auf Gas mit dem Wagen einen Anhänger mit Auto drauf durch quer Deutschland gezogen, bin 3 X in die Ukraine, 3 X nach Polen, 1 an die Ostsee und was weis ich wohin gefahren, kost ja fast nix. Ich habe dabei die Kiste alles andere als geschont, sondern gerne auch mal getreten. Irgendwie müssen die etwa 90 000 km ja zusammen kommen. Bei jedem größeren Service messe ich mal die Kompression, die bisher absolut top war, auch ein messbarer Ventilverschleiß ist bisher noch nicht eingetreten (was man an den ausgebauten Hydrostößeln hätte sehen können, die waren alle samst noch sehr weit ausgefahren, also "großes Ventilspiel").
    Ehrlich, ich mache mir Gedanken, wann bei dem Motor die nächsten Kurbelwellenlager hin sind, weil der schon wieder etwas klappert, bis Öldruck da ist, aber nicht was Gas meinem Motor anrichten könnte. Aber ich glaube, das ist wahrscheinlich so eine übertriebene Angst, die man als Oldischrauber so mit sich bringt.
    In der Zeit hatte ich den Motor einmal offen, weil die Zylinderkopfdichtung - nicht durchgebrannt, sondern durchgerostet war. Der Motor hat Öl ins Wasser gedrückt. Dabei konnte man prima ein Blick auf die Zylinderlaufbahnen werfen, die alle samst noch prima Kreuzschliff haben. Ich brauche so auf 2000 km etwa einen halben Liter Öl, also 0,15 L auf 1000, was für einen LPG befeuerten Motor absolut im Rahmen ist. Schließlich kommt ja kein Dreck hinzu, aber etwas Öl bleibt ja an den Zylinderwänden und wird verbrannt. Der Zylinderkopf war übrigens noch so gerade, das ich nach dem ich das Haarlineal drüber gelegt habe, entschieden habe, den ohne planen wieder drauf zu bauen. Das war vor 3 Jahren, und seither fehlt weder Kühlwasser, noch ist Druck auf dem Kühlsystem, der über das normale Maß hinaus geht, oder Öl im Wasser - mit anderen Worten dicht.

    Gruß
    Martin
     
  15. #14 Maddin82, 09.04.2012
    Maddin82

    Maddin82 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    17.02.2010
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    1
    @v8 Gaser Frankfurt miquenllalee bis Mannheim kann man fast durchweg vollgas fahren wenn die bedarfsgesteuertren begrenzugen aus sind. Im rhein-main gebiet darf man fast auf allen strecken fahren was geht.
     
  16. mathi

    mathi AutoGasKenner

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Hi!
    Meine ganz persönliche Meinung dazu.
    Es war schon immer so, dass ganz bestimmte Motortypen einzelner Hersteller als nicht "dauervollgasfest" bezeichnet wurden. Klar muss jedem sein, dass eine Maschine, die immerzu volle Leistung liefern soll, einem ungleich höheren Verschleiss unterliegt als eine mit gemässigter Leistung. Es spielt dabei die Antriebsart weniger eine Rolle.
    Irgendwo las ich mal (weiss nicht mehr wo), dass man grundsätzlich auf der sichersten Seite bleibt, wenn man eine Dauerdrehzahl von 4000-4500 nicht überschreitet. Das ist eine goldene Regel für mich geworden, hindert mich aber nicht daran, mal den Pinsel auf den Boden zu legen, wenn die Strecke frei ist und frei zu bleiben "droht". Ich denke aber auch nicht, dass es meinen Motor soviel schaden wird.
    Ein wichtiger Punkt dabei ist sicher auch noch folgendes:
    Ich fahre im Wesentlichen Autobahn ca. 30 km tgl. und ganz wenig Stadtverkehr und Kurzstrecken. Früher war das anders und da habe ich nach der üblichen Stadtverkehr-Kurzstreckenzuckelei zB. bei einer Fahrt in den Urlaub nach ca. 30-50 min. Autobahn mit Dreiviertel Höchstgeschwindigkeit gemerkt, wie sich der Motor irgendwie wieder "befreit" hatte. So, als ob da erstmal was weggebrannt werden musste. Ob das für Gasautos auch gilt, weiss ich nicht, nehme das aber stark an.
    Fazit also:
    Wer gerne heizt und das auch immer macht, wenn die Gelegenheit da ist, der riskiert einfach mehr, in vielerlei Hinsicht, aber eben besonders im Verschleiss. Wer das mit LPG auch so machen will, sollte ins Kalkül ziehen, dass es einfach ein Risikofaktor mehr geworden ist.
     
  17. #16 Sanug, 10.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.04.2012
    Sanug

    Sanug AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    30.04.2010
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    1
    Ich denke, dass grundsätzlich natürlich der Verschleiß bei Dauervolllast steigt, so viel ist klar. Aber ob das ein Motor auf Dauer ab kann, hängt sicher auch von der Produktionsqualität ab.

    BMW-Motoren werden für gut betuchte sportliche Heizer gebaut, will ich mal behaupten. Da kommt es weniger auf den letzten Euro bei den Produktionskosten an, vielmehr müssen die Dinger auch Dauerbleifuß aushalten, denn der Hersteller bekommt sonst ein Imageproblem und Ärger mit seinen viel Geld für ein Premiumfahrzeug zahlenden Kunden.

    Ganz anders bei so einer kleinen koreanischen Billig-Karre, wie ich sie fahre. Die Zielgruppe dieser Fahrzeuge liegt nur nebenbei in Deutschland, und da auch nur bei den Leuten, die scharf rechnen müssen. Die wenigen Kunden in Deutschland dürften dem Konzern weniger wichtig sein, und Dauervollgas ist nun mal in allen anderen Ländern aufgrund der Gesetzeslage gar kein Thema. Also müssen asiatische Autos auch nicht dafür gebaut werden. Es kommt viel mehr auf die Produktionskosten an, da lohnt sich für den Hersteller durchaus der Verzicht auf gehärtete Ventilsitze, denn die braucht im asiatischen Straßennetz niemand.

    Angeblich werden in vielen Nachbarländern alle Fahrzeuge, egal ob gasfest oder nicht, umgebaut und ohne Additivierung betrieben. Probleme scheint es dort deswegen nicht zu geben. Ich denke, das dürfte eine ganz simple Ursache haben: Die haben im Gegensatz zu uns ein Temoplimit!
     
  18. mathi

    mathi AutoGasKenner

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Hi Sanug!

    Dein letzter Satz ist der, den ich vergessen hatte zu erwähnen:
    Andere Länder wie Holland oder Italien fahren schon sehr viel länger mit LPG, da waren wir in D noch überhaupt nicht an dem Thema interessiert. Die hatten und haben immer noch kaum Probleme mit Schäden oder sowas, weil die nie schneller als 130km/h fahren durften. Die Schwierigkeiten gibts erst, seit wir auch mit Flüssiggas rumheizen.
    Zum Imageproblem möchte ich lieber nichts sagen, da hoffe ich, dass Deine Ansicht nicht allzusehr getrübt wird. Gerade der von Dir genannte Hersteller hatte schon immer mal Probleme mit seinen Heizermaschinen, sogar ohne Gas. Das hat die Käufer aber nie gross abgeschreckt.
    Es spielt aber auch keine grosse Rolle, ob ein wasweissdennich BMW mit 225 PS bei 6000U/m 240 km/h schafft oder ein Kia Rio mit 68 PS bei den 6000 U nur auf 183 kommt, für beide ist das Ergebnis das Selbe, volle Elle!
    Wie auch immer, grundsätzlich bleibt das so, wie ich es mir denke: Wer heizt, zahlt, wer billiger heizen will und deshalb von SuperExtraPlus auf LPG setzt, zahlt u.U. mehr, no risk no fun!!!

    Viele Grüsse
    Mathi
     
  19. #18 Gegenwind, 10.04.2012
    Gegenwind

    Gegenwind FragenBeantworter

    Dabei seit:
    07.02.2011
    Beiträge:
    1.856
    Zustimmungen:
    16
    Von FRA bis MA geht schon deshalb Dauer>200 nicht, weil du bei Darmstadt ein Bildchen von dir und deinem Auto zugeschickt bekommst und den FS los wärst, auch nachts.
    Ansonsten bin ich lediglich mal nachts von Sa auf So früh um 5h mal ungestört auf der 4.Spur zwischen FRA und Darmstadt geblieben, um die abgeriegelten 255km/h (GPS bei Tacho 260) über die rund 20km zu halten.
    Und weiter bis MA kommt dir auf den 2-spurigen Abschnitten immer mal was dazwischen, selbst nachts. So dass dein Motor gelegentlich im Schiebebetrieb wieder ausruhen kann...
     
  20. Anzeige

  21. #19 corsagaser, 11.04.2012
    corsagaser

    corsagaser AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    1
    Ich fahre nie auf LPG Vollast.
    Ob es schadet oder nicht.
    Wenn ich mal die Kuh fliegen lassen will, dann habe ich auf das Geld für´s Benzin.
     
  22. #20 ketwiesel, 11.04.2012
    ketwiesel

    ketwiesel AutoGasKenner

    Dabei seit:
    22.02.2007
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Na ab und an lass ich mal die Sau raus , das können die Autos und die Anlagen ab.

    ( 48 Jahre Führerschein davon 15 jahre auf autogas
     
Thema: Hohe Drehzahlen mit LPG vemeiden ????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. motomania deutsch

    ,
  2. lpg drehzahl

    ,
  3. motomania

    ,
  4. hohe drehzahl lpg,
  5. motomania bmw,
  6. autogas drehzahl,
  7. audi a4 abgaskontrollleuchte,
  8. autogas hohe drehzahlen,
  9. drehzahlabfall lpg ,
  10. nachteile drehzahl autogas,
  11. autogas hohe drehzahl,
  12. lpg hohe drehzahl,
  13. lpg wieviel umdrehungen bmw m54,
  14. Subaru lpg drehzahl,
  15. Drehzahl lpg,
  16. bmw e61 tauschmotor 525i,
  17. darf man mir gas Anlage mit hoher Drehzahl fahren ,
  18. lpg auto drehzahl,
  19. moto mania,
  20. prins gasanlage drehzahl,
  21. lpg maximale drehzahl,
  22. autogas umdrehungen,
  23. motomania 50,
  24. Gasanlage Hohe Drehzahl,
  25. bmw autogas drehzahl
Die Seite wird geladen...

Hohe Drehzahlen mit LPG vemeiden ???? - Ähnliche Themen

  1. Mager bei hohen Drehzahlen

    Mager bei hohen Drehzahlen: Hallo deutet ein Magerlauf bei hohen Drehzahlen auf Falschluft hin? Ich rede hier nicht von Einspritzzeiten von über 20ms. Phenomän ist nur...
  2. Prins VSI - Abschalten bei hohen Drehzahlen möglich?

    Prins VSI - Abschalten bei hohen Drehzahlen möglich?: Moin, mal eine Frage zur Prins VSI. Lässt die sich eigentlich so programmieren, dass der Wagen ab einer bestimmten Drehzahl auf Benzin...
  3. KME Diego 3 schaltet früh ab (hohe Drehzahlen, Tank unter 1/2)

    KME Diego 3 schaltet früh ab (hohe Drehzahlen, Tank unter 1/2): Hi, ich fahre in meinem S202 200 Kompressor eine KME Diego 3. Vor ein paar Wochen hatte ich das Problem, dass er im Gasbetrieb immer geruckelt...
  4. Abmagerung bei höheren Geschwindigkeiten/Drehzahlen, Prins VSI E46 318i

    Abmagerung bei höheren Geschwindigkeiten/Drehzahlen, Prins VSI E46 318i: Hi! Ich habe es schonmal angesprochen, aber noch keine befriedigende Lösung hinbekommen. Im Februar habe ich die Parameter noch mal angepasst...
  5. BMW 328i - Diego G3 schaltet nach Update bei Volllast & hohen Drehzahlen auf Benzin

    BMW 328i - Diego G3 schaltet nach Update bei Volllast & hohen Drehzahlen auf Benzin: Hallo zusammen, ich wende mich an euch, weil ich etwas ratlos bin. Kurz zu mir: Ich bin 24 Jahre alt, stehe kurz vorm Abschluss meines...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden