Gas im Dickschiff

Diskutiere Gas im Dickschiff im Erste Erfahrungen mit Autogas Forum im Bereich LPG Autogas; Auf der suche nach einem Auto mit relativ großer Ladefläche,stieß ich auf den Chrysler Grand Voyager.Im Chryslerforum angemeldet,mal nachgeguckt...

  1. #1 Silversurfer65, 20.05.2010
    Silversurfer65

    Silversurfer65 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Auf der suche nach einem Auto mit relativ großer Ladefläche,stieß ich auf den Chrysler Grand Voyager.Im Chryslerforum angemeldet,mal nachgeguckt was es da an probs gibt. außer getriebeproblemen ,wegen mangelner wartung gabs nicht viel.
    Also einen gesucht und nach 5 Monatene das passende teil gefunden.Schlappe 184.000 km auf der uhr und scheckheftgeplegt.
    Durch den leicht hohen Spritverbrauch kamm ich auf die Idee mir eine gasanlage einbauen zu lassen.
    Wieder gut 3 Monate gesucht.Mich durch Foren gelesen um was passendes zu finden.
    Da kamm der endschluß mir ne KME einbauen zu lassen.
    JA,SCHIMPFT RUHIG.
    Also einen Umrüster gesucht und auch gefunden.
    Hab nun seit 1000km eine KME DIEGO G3 Silver mit Magie-Jets drin.
    Tank von 78l Unterflur.
    Da ich selber im Bereich Werkstatttechnik tätig bin,wurden mir von mehrern leuten NGK LPG Zündkerzen empfohlen.Die sind auch drin.
    Der Umrüster war sehr freundlich und hat mir noch mal alles erklärt und mich im meinem beschluß bestätigt,das der ami damit gut laufen wird.
    So ist es auch,Läuft wie ein uhrwerk.Umschaltung nach etwa 600-800m.kein ruckeln,hängt gut am gas und im verbrauch lieg ich bei 16l gas auf 100km.
    Gekostet hat mich der einbau 1850€
    Beinhaltet:KME gasanlage,Gastank von Irene oder so 78l,TÜV,Abgasgutachten und leihwagen für die zeit des umbaus.
    Außerdem hat er mir noch die neuen zündkerzen eingebaut,einen Microanschluß hinter dem Tankdeckel gesetzt.Einen defekten Kühlwasserschlauch für die Heckheizung hat er auch ersetzt.
    Bei der 1000 inspektion Wird noch die Tankanzeige justiert,die Zeigt max Halb voll an.Könnte ich auch selber machen,hab aber keine lust unter die Karre zu kriechen.
    Als ich bin mit der KME zufrieden.
    Die läuft bei mir gut .
    Grüße aus dem Ruhgebiet :driver:Silversurfer
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Gas im Dickschiff. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Joe 540, 21.05.2010
    Joe 540

    Joe 540 AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    ...warten wir mal ja, wie sie in einem halben Jahr läuft;)
     
  4. #3 Silversurfer65, 22.05.2010
    Silversurfer65

    Silversurfer65 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt ich hab vergessen,das alle KME Anlagen nach einem halben Jahr schrott sind.Deshalb baut Autagas-Rankers die Dinger auch ein,damit er immer schön Garantieleistungen raushauen kann.
    So wie ich das sehe tun sich alle Anlagen in der Funktion nicht viel.
    Es kommt immer darauf an,ob es der Umrüster drauf hat oder nicht.
    Es gibt genug,bei denen die Anlagen gut laufen.
    Es gibt auch genug bei denen andere Anlagen nicht laufen.
    ZU 99% sind es Einbau und Einstelungsfehler.
    Kann nur sagen,das ich nun 1200km weg hab und das ohne irgendwelche Probleme.Andere waren bei der Laufleistung schon Xmal beim umrüster um die Anlagen nachzujustieren,oder was Ändern zu lassen.
    Außerdem hab ich in 6 Monaten etwa 10-15000 km weg,da darf dann schon mal was dran sein.
    Grüße aus dem Ruhrpott:D Silversurfer
     
  5. #4 Bollerich, 22.05.2010
    Bollerich

    Bollerich AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    auch wenn ich hier nur "Mitleser" bin und Laie was Technik angeht, kann ich sagen das mein Umrüster mir KME Anlage seit 3 Fahrzeugen verbaut und ich nichts negatives feststellen konnte.

    Golf 3 GTI "20 Jahre Edition" 115ps, insgesamt 100.000 KM auf Gas mit einer Venturi-Anlage. Ausser Gasfilterwechsel keinerlei Mängel.

    C200 Bj: 1996 85.000 KM, sequentielle Anlage. 2 Injektoren verreckt, ansonsten nur Gasfilter

    Aktuell: Golf 4 Bj: 98 1.6l, KME Silver (sagt zumindest der Verdampfer im Analysetool der Werkstatt) 40.000 km.
    Lief nach dem Ersatz von 3 porösen Luftschläche etwas mager, neu jusitiert und rennt.

    Ich unterstütze die Aussage, dass es auf den Umrüster ankommt.
    Habe einen Kollegen der eine Prins VSI im baugleichen Golf 4 hat und damit permanent Malesche.

    Grüße,
     
  6. #5 Rabemitgas, 22.05.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Ich sage es mal so.

    In der Regel!!!!


    Bei einer perfekt eingebauten und eingestellten KME, fährt man bestimmt ca 20-40tkm Problemlos.

    Bei einer perfekt eingebauten und eingestellten Prins, fährt man bestimmt ca 100-200tkm Problemlos.

    Der Unterschied ist definitiv nur der Injektor weil der von der Prins um einiges hochwertiger ist.....viel mehr ist es nicht.

    Den Rest den man Mängel/Problemmäßig hier und da liest, ist definitiv der Umrüster und Menschliches Versagen....naja halt mal nen fehler. Macht jeder mal!

    Gruß Armin


    Bei einer
     
  7. #6 Silversurfer65, 22.05.2010
    Silversurfer65

    Silversurfer65 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Du hast die fahrweise vergessen.
    Immer Vollgas macht auch schneller Schäden.
    Ich im gesetztem Alter,mit einem 2t Schiff im Leerzustand
    bin eher ein ruhiger fahre.
    Mein letzter Wagen war ein Audi c4 avant. Hatte 397tkm runter.1 Motor,1 getriebe.
    Brauchte aber mehr laderaum.
    Die Haltbarkeit der Gasanlage hängt sicher auch mit mehreren sachen zusammen.
    Hab magic jets drin,bei mir funktionieren die. Bei anderen nicht so.
    Naja,der Einbau ist nicht Top von der optik,aber bei einem quer eingebautem V6 ohne Abdeckung sieht man halt einen schlauchstrang.Ist mir persönich aber egal,da es funktionier.
    Grüße aus dem sonnigem Ruhrgebiet:D
     
  8. #7 Rabemitgas, 22.05.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Naja....der Verschleiß ist vom Gasfuß abhängig, aber das meinte ich nicht.

    Ich meinte nur die Gasanlage ansich.

    Gruß Armin
     
  9. #8 Silversurfer65, 22.05.2010
    Silversurfer65

    Silversurfer65 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Naja,sehe aber auch einen verschleiß in der gasanlage,wenn ich lange zeit vollgas fahre,oder immer am limit den Moter ausfahre.
    Die anlage muß mehr gasdurchsetzen,was sicher auf die Einspritzdüsen ,verdampfer und sonstigen teile geht.alles muß mehr arbeiten.
    Also wird meiner Meinung bei einer gasanlage,genauso wie bei einem Motor der verschleiss erhöht.:confused: Vermute ich.
     
  10. #9 waechter77, 23.05.2010
    waechter77

    waechter77 AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    30.12.2008
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Vielleicht hörts Du mal mit Deinem sinnfreien Posten auf, wenn es nichts zum Thema beiträgt.:evil:

    Gruß
    Flo
     
  11. #10 Rabemitgas, 23.05.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102

    Nö, eigentlich dürfte fast umgekehrt der Fall sein, weil die Einspritzzeiten unter last viel länger sind.

    Dem Verdampfer ist es egal wie viel Gas er durchlässt.

    Ich denke eine Gasanlage verschleißt nicht ,mehr bei Vollast.

    Gruß Armin
     
  12. #11 Bollerich, 23.05.2010
    Bollerich

    Bollerich AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Diskussion scheint ein nicht mehr richtig zielführend zu sein.

    Als Laie ohne einer Nibelungentreue zu einem LPG Hersteller, wohl aber einem gewissen Vertrauen zur handwerklichen Kunst meines Umrüstbetriebes habe ich persönlich nur ein sehr begrenztes Bild von Problemen oder nicht Problemen diverser Anlagen.

    Wenn Rabemitgas als Gewerblicher sagt, dass die Injektoren bei einigen Herstellern schneller rausfliegen, als bei anderen dann beruht das auf Erfahrungswerten.

    Ich als Laie kann nur zwischen zufrieden/unzufrieden, gutes Preis/Leistungsverhältnis, weniger gutes Preis/Leistungsverhältnis unterscheiden.

    Also muss ich für mich entscheiden, welches der Angebote meines Umrüsters ich annehme. KME, günstig, aber mit einem Hinweis auf mitunter schwankende Qualität und geringerer Lebensdauer oder Prins mit dem Vertrauen des Markenname und guter Qualität.


    Für Laien eine Glaubensfrage oder die des Taschenrechners. Lassen wir doch die Experten diskutieren, lesen mit und ziehen daraus unsere Schlüsse.


    Viele Grüße,
     
  13. #12 Autogas-Rankers, 23.05.2010
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.481
    Zustimmungen:
    167
    @silversurfer65
    lass dich nicht verunsichern, bei jeder Anlage kommen defekte vor !!!
    Wenn die KME gut verbaut ist und gut eingestellt ist hält die auch.
    Ich habe viele Kunden die schon weit über 100Tkm mit der KME unterwegs sind und bis auf Filterwechsel noch NIE was hatten.

    Bei der KME waren die Schwachstellen:
    1. Mapsensor
    2. Magic / Valtek Injektoren
    3. Wasseranschlüsse Verdampfer

    Die Valtek Injektoren aber nur, wenn der Umrüster nicht damit umgehen kann, sonst halten auch diese.

    KME hat schon lange reagiert und hat neue Mapsensoren rausgebracht, Verdampferanschlüsse erneuert und man kann fast alle erhältlichen Injektoren verwenden.
    Leider werden die KME in DE fast nur mit Magic oder Valtek Injektoren von den Importeuren verkauft.
    Da kann aber KME nichts für, da die keine Injektoren bauen.

    Mal zur aufklärung, in Polen braucht man kein AGG, aus diesem Grund ist es in Polen egal welche Injektoren bei einer Steuerung verbaut werden.
    In DE braucht man halt das AGG, hier müssen also Tests mit den Komponenten erfahren werden.
    Wenn die Importeure diese AGG nur mit Valtek und Magic erfahren haben, gibt es halt nur für diese Kombinationen AGG und die Anlagen werden nur mit den Komponenten verkauft.

    Die Steuerungen sind von den Möglichkeiten her klasse. Man kann selbst auf schlechte Injektoren reagieren, automatische Gemischanpassung und und und.

    @Armin
    ich muß dir ein wenig wiedersprechen, auch die KME halten locker 100Tkm und mehr.
    Der Umrüster muß sich halt an die Einbauregeln halten, für z.b. Valtek Injektoren, dann halten die auch.

    Und hier fangen die probleme an: Umrüster, die wissen halt nicht wie man mit einer KME umgeht, kennen z.b. nur Prins. Hier liegen aber vom Einstellen her Welten zwischen.
    Die Keihin Injektoren: denen ist es sehr lange egal ob die liegend verbaut sind, den Valtek halt nicht, die MÜSSEN am besten Stehend verbaut werden.

    So ich habe fertig :D

    Gruß,
    Jens
     
  14. #13 Rabemitgas, 23.05.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Du hast recht und wiedersprichst mir nicht.

    Du hast nicht richtig gelesen :)


    Ich schrieb:

    In der Regel!!!!


    Bei einer perfekt eingebauten und eingestellten KME, fährt man bestimmt ca 20-40tkm Problemlos.


    Natürlich können die Injektoren unter perfekten Bedingungen auch wesentlich länger halten.

    Die von Valtec sind in der Entwicklung auch nicht blöd. Preis Leistungsverhältniss ist Top....aber die sind nun schon mal Überwachungsbedürftiger.

    Gruß Armin
     
  15. Anzeige

  16. #14 Silversurfer65, 23.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2010
    Silversurfer65

    Silversurfer65 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Also bei mir läuft die Anlage ganz gut.
    Aussehen ist was für sich,aber ist halt ein Quereingebauter v6 ohne abdeckung.Das was andere darunter verstecken,ist bei mir eben zu sehen.Ist mir aber egal.
    Hab vorher lange nach dem Umrüster gegogglet,dabei nur Positive sachen gefunden.
    Nächste Woche hab ich dann den termin zur feinjustierung,hab über 1000km weg.Hab von anfangan keine probs.Wenn nix mehr geht,weiß ich ja wo ich hin muß.:D:D
    NAja,obs richtig eingebaut ist weiß ich nicht,aber funktionieren tuts.der Verbauch ist auch OK.
    Tankanzeige tuts auch,werde die aber selber einstellen,bis sie genau geht.Jedenfalls für mich.
    Grüße aus dem ruhrgebiet:D Silver
    P.S. Hab mal 2 Fotos rangehängt.
     

    Anhänge:

  17. #15 Silversurfer65, 04.06.2010
    Silversurfer65

    Silversurfer65 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    So,bin nun bei 4500km hatte mal ein paar Langstereckenfahrten.
    Läuft immer noch super,Bis jetzt immer noch nichts Negatives zu berichten.
    Sag immer noch da die KME Top ist,jedenfalls bei mir.
    Grüße aus dem sonnigem Ruhrgebiet.:DSilver
     
Thema: Gas im Dickschiff
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. silversurfer65

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden