Gas hat sich erledigt-Linksabbieger hat mein Auto eleminiert

Diskutiere Gas hat sich erledigt-Linksabbieger hat mein Auto eleminiert im Icom JTG Forum im Bereich Autogas Anlagen; Das wars mit Gas. Mein Auto ist Geschichte. wer noch ICOM Technik braucht-melden. Habe noch eine Umschaltbox, 4 Zylinder da. Eine der alten mit...

  1. #1 schnurke, 19.04.2015
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Das wars mit Gas.
    Mein Auto ist Geschichte.
    wer noch ICOM Technik braucht-melden.
    Habe noch eine Umschaltbox, 4 Zylinder da. Eine der alten mit veränderbaren Umschaltzeiten.
    7-30-55 Sekunden.
    Bin immer mit 30 Sek. gefahren, ohne Probleme.
    Außerdem Manometer zur Druckprüfung zu verkaufen.

    Alles bei ebay-Verkäufer "internetkrit" eingestellt.

    Ach so, fahre jetzt Passat Blu Motion 2.0 TDI.

    Grüße
     
  2. Anzeige

  3. #2 Gegenwind, 20.04.2015
    Gegenwind

    Gegenwind FragenBeantworter

    Dabei seit:
    07.02.2011
    Beiträge:
    1.856
    Zustimmungen:
    16
    Und...fährt sich gut im Vergleich ??
     
  4. #3 RAM_Andy, 20.04.2015
    RAM_Andy

    RAM_Andy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    04.02.2014
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    2
    Bis auf die Tränen an der Tanke bestimmt & wenn der Kfz-Steuerbescheid kommt wird's noch schlimmer.
     
  5. #4 schnurke, 20.04.2015
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Wie er sich fähr? Sehr angenehm. ist ein Comfortline, Passat Variant Automatik.
    Als begeisterter Gaser fiel mir die Trennung vom gas schwer.
    allerdings ist es schwer einen wagen zu finden, der vom alter und zustand ok ist und noch dazu umrüstbar. die neueren modelle sind alle tsi..etc.
    dafür sind die gasanlagen, meiner einung nach, noch nicht ausgereift.
    außerdem wird es mit der zeit knapp.
    der Passat verbraucht gut etwa 4,6-5 ltr. diesel auf der autobahn.
    da ich pendler bin, fahre ich wenig stadt.
    die steuer liegt bei 240€. mein golf vorher be 115€, geht also.
    ein weiteres argument war, dass in drei jahren die besteuerung von gas neu geregelt wird.
    ich gehe davon aus, dass der steuersatz zwar nicht auf benzin/diesel niveau steigt aber doch was drauf gelegt wird.
    trotz allem, war gasen schön.
     
  6. #5 Rabemitgas, 20.04.2015
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
    :-) Wie kommt man denn dann dazu sich so eine Dieselgurke zu kaufen?

    Jetzt hättest du doch die Chance dir ein Auto mit ner gescheiten Gasanlage anzuschaffen. :-)

    Gruß Armin
     
  7. #6 schnurke, 20.04.2015
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ja klar,
    Alles "Gurken", außer Autos mit Gasanlage-schon klar :confused:


    Prins oder Vialle, wären Alternative.
    Aber wie gesagt, passendes Auto!!!
    Und wie oben erwähnt, die Gasanlagen für die neueren Motoren, spritzen soweit ich weiß, auch noch Benzin mit ein weil es sonst bei den Benzin-Direkteinspritzern nicht funzt.
    Will auch mal Ruhe haben.
    Was man von den Gasanlagen so lesen tut, die dafür Technik anbieten, ist auch nicht berauschend.
    Also mal den Ball flach halten und nicht so Tönen!
    Die Prins muß auch gewartet werden und das nicht zu knapp.
    Da war die ICOM pflegeleicht aber halt recht unausgereift.
    Weißt Du aber selber.
    Habe doch einiges Wissen, was zumindest die ICOM betriff,t und weiß doch das da einiges hängt.
    Werde mal sehen wie ich mit Diesel klar komme.
    Schaun wir mal.:rolleyes:
     
  8. #7 Rabemitgas, 20.04.2015
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
    Genau alles Gurken ausser Mutti :D

    Es gibt doch noch schöne Saugrohrer auf dem Markt, die man mit einer Prins, oder Nevo bestücken kann. Dann ist Ruhe!

    Gruß Armin
     
  9. #8 schnurke, 20.04.2015
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt natürlich.
    Aber finde mal eins!!
    Soll ja auch in der Nähe sein.
    Konfiguration für schnurke:

    VW Passat Variant, kein schwarzer lack, Automatik , Comfortline, etwa 140Ps, Lederlenkrad, Mittelarmlehne,Klima.
    vernünftiges Alter und Km. 1.Hand, Scheckheft.

    wenn Du wüßtest was ich gegooglt habe.
    Mobile, Autoscout24.....etc.
    Schließlich habe ich aufgegeben.
    90% Fsi/TFSI Motoren eingebaut.
    Außerdem kann ich nicht quer durch Deutschland fahren und Autos angucken.
    Halt nicht so einfach :1191:
     
  10. #9 vonderAlb, 20.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2015
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.171
    Zustimmungen:
    50
    Genau das ist das Problem, die Fahrzeugwahl.

    Wer unbedingt solch ein Fahrzeug haben will hat eben nur zwei Möglichkeiten: entweder einen Direkteinspritzer oder einen Diesel.
    Vor dem gleichen Problem stand auch ein Kollege von mir. Er wollte unbedingt einen Golf und obwohl er kaum mehr als 8.000 km im Jahr fährt entschied er sich für einen Diesel. Begründung: "die Benzin-Direkteinspritzermotoren sind Mist" (sein O-Ton !).

    Es sind nicht die Gasanlagen die bei Direkteinspritzer Probleme haben, es sind die Direkteinspritzermotoren die Probleme machen.

    Ist der Unfall für dich gut ausgegangen? Keine Personenschäden?
    Versicherung zahlt?
     
  11. #10 schnurke, 20.04.2015
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Mit 8000km ein Diesel-da fasst man sich an den Kopf.
    Hatte als Ersatzwagen einen Golf 7, TSI.
    Lief super und war sehr sparsam.
    Natürl. Automatik.
    Wäre das richtige Auto für ihn gewesen.
    Da brauch er bei Gas ewig bis sich der Umbau rechnet.
    Ja, einen vernünftigen mit Saugrohr zu finden ist schwierig.
    Was die Tauglichkeit der Gasanlagen für FSI betrifft, bin ich anderer Meinung.
    "Wenn ich ein Loch in die Betonwand bohre, kann ich auch nicht sagen, der Bohrer ist super nur die Betonwand ist Mist!"
    Schließlich ist der Motor schon da und die Betonwand auch.
    Die Gastechnik muss mit den modernen Motoren mithalten. Schaffen sie es nicht, bleibt ihr Gewerk auf der Strecke und schluss ist mit LPG.
    Also entwickeln sie weiter, unter Erfolgsdruck.
    Das da techn. Probleme auftreten, ist dann logisch.
    Also kann man nicht sagen, die Motortechn. taugt nichts nur weil es nach Umrüstung probleme mit der Technik gibt.
    Viele Umrüster raten von der Umrüstung der FSI ab. Sicher nicht ohne Grund.
    Obwohl Vialle,Icom, Prins Anlagen dafür anbieten.
    Auch da hört und liest man Klagen über Probleme.
    Vom "Pfusch-Umbau", mal abgesehen.
    Und nicht vergessen, bei den umgerüsteten FSI, wird bei Gasbetrieb immer noch etwas Benzin mit eingespritzt. Das versaut die Spar Bilanz.
    Dann lieber einen Sauger-aber Finden!!!

    Grüße

    Habe einen schmerzenden Nacken und Brustbeinbruch-sonst Glück gehabt. Schuldfrage ist eindeutig.
     
  12. #11 Rabemitgas, 20.04.2015
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
    Prins VSI DI benötigt nur noch max 5% Benzinbeimischung und die DLM 0,0% Die fährt ja auch kalt auf Gas.

    Gruß Armin
     
  13. #12 schnurke, 20.04.2015
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    sag mal was die für einen vierzylinder kostet
     
  14. #13 schnurke, 20.04.2015
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    sag mal was die für einen vierzylinder kostet?
    die icom hp kommt wohl auf gute 3500€ und hat endlich ein eigenes steuergerät.
     
  15. #14 TurboAsterix, 20.04.2015
    TurboAsterix

    TurboAsterix AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    31.07.2013
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    5
    Damit tue ich mir etwas schwer, oder Auto fahren mit dir macht nicht viel Spass ;)
    Spritmonitor findet 142 Passat Diesel BlueMotion (gesucht habe ich nur nach Blue weil das jeder anders schreibt) zwischen 130 PS und 150 PS.


    • Von den 142 Passats brauchen 97 zwischen 5,9 l und 6,5 l.
    • Nur 5 Passats brauchen unter 5 l.

    Hier der Link zu meiner Abfrage.

    Mein Dieselverbrauch mit ganz verschiedenen Fahrzeugen liegt auf der Autobahn meistens um die 5,9 l - 6,5 l. Ich habe sehr viel Mietwagenerfahrung aus beruflichen Gründen; neulich erst ein Golf Cabrio BlueMotion.

    Bei 4,6 l * 1,00 EUR pro Liter Diesel wie kürzlich mal = 4,60 EUR / 100 km. Da sieht LPG langsam alt aus.
    Bei 6.5 l * 1,27 EUR = 8,26 EUR / 100 km. Das sieht schon anderes aus.

    LPG rechne ich bei mir mit:
    10 l * 0,58 EUR = 5,80 EUR / 100 km.

    Ich habe nach Eintragung der reduzierten CO2 Wertes eine Steuer von 44 EUR/Jahr (Astra 1.4T Bj. 2011, 140 PS).

    Viele Grüße,
    TurboAsterix
     
  16. #15 vonderAlb, 21.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2015
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.171
    Zustimmungen:
    50
    Sorry aber hier irrst du dich.
    Es sind die Motoren bzw. die Direkteinspritzertechnik die Probleme machen sobald sie mit Gas betrieben werden, nicht die Gasanlage.
    Es ist der Kraftstoff der den Motoren und seinem Einspritzsystem zusetzt, da hilft auch die beste Gasanlage nichts.

    Sämtliche Einspritzkomponenten sind von den Herstellern auf Benzin ausgelegt. Sobald aber Gas ins Spiel kommt, versagt die Technik auf Dauer.
    Da kann Gas nichts dafür das die Benzinkomponenten nicht dauerhaft gasfest sind.
    Bei den DLM-Anlagen muß die Benzinhochdruckpumpe gasfest gemacht werden (deshalb sind die Gasanlagen auch so teuer), Benzineinspritzdüsen überleben kaum 60.000 km und sind danach verschlissen.

    Was kann Gas dafür das die Motorenhersteller ihre Teile nicht für den Gasbetrieb ausgelegt haben? Bislang hatte man "nur" das Problem das die Ventilsitzringe bei manchen Motoren den dauerhaften Betrieb mit Gas nicht überleben, aber das kann man durch eine nachträgliche Additivierung kompensieren. Bei einem Direkteinspritzermotor zwar auch das gleiche Problem mit den Ventilsitzringen aber dann kommen eben noch die Benzinhochdruckpumpe und Benzineinspritzdüsen hinzu die gasfest gemacht werden müssen. Eine Additivierung ist kaum möglich da bei den Benzinkomponenten nicht gewährleistet ist ob sie das Additiv auch dauerhaft vertragen.

    Am sichersten ist es das Benzineinspritzsystem so zu belassen wie es ist und eine Gasanlage zu installieren die über eigene Einspritzdüsen verfügt die den Kraftstoff auch auf Dauer vertragen.

    Bei den Direkteinspritzermotoren ist aber dann das Problem das die Benzineinspritzdüsen, die ja beim Gasbetrieb ausser Funktion sind, auf Dauer Schaden nehmen weil sie nicht mehr durch Benzin gekühlt/geschmiert werden. Um das zu verhindern ist es unabdingbar das sie hin und wieder aktiviert werden und es dadurch zu einem Benzinverbrauch kommt.

    Gasfahrer wollen aber kein Benzin verfahren. Der Geiz ist wichtiger als die Sicherheit einen Motorschaden zu verhindern und deshalb werden diese speziellen Direkteinspritzer-Gasanlagen wegen einem leichten Benzinverbrauch zusätzlich zum Gas als veraltete Technik kategorisch abgelehnt.

    Gas ist eine sichere Sache und sooo einfach, auch bei einem Direkteinspritzermotor. Man muß es nur richtig machen und vor allen Dingen auch wollen.
    Da du nicht bereit warst einen Direkteinspritzer mit einer guten/sicheren Gasanlage auszustatten, nur weil sie etwas Benzin verbraucht, hast du den richtigen Schritt gemacht und dir einen Diesel angeschafft.
    Auf das dir die Dieseltechnik und der Partikelfilter keine Probleme macht, allzeit gute Fahrt.

    Übrigens fahre ich einen V8 (kein Direkteinspritzer!!) der mit Benzin additiviert wird.
    92,5 % Gasanteil = Verbrauch 13,92 L/100 km = 10,67 €/100 km
    7,5 % Benzinanteil = Verbrauch 1,13 L/100 km = 1,71 €/100 km
    Kosten für Gas und Benzin pro Jahr (20.000 km) = 2.476,- €

    Würde ich mit 100 % Gas fahren sieht die Rechnung folgendermaßen aus:
    Verbrauch 15,2 L/100 km (1,13 L + 15% Mehrverbrauch) = 11,65 €/100 km
    Kosten für Gas pro Jahr (20.000 km) = 2.330,- €

    Ich habe also wegen meines Benzinverbrauchs Mehrkosten in Höhe von 146,- € im Jahr. Peanuts, dafür das ich meinen Motor mit Benzin additiviere damit er so gasfest ist wie im reinen Benzinbetrieb.

    Einfach nur lächerlich wenn rumgejammert wird das man Benzin wegen der Direkteinspritzertechnik braucht und sich deshalb eine Gasanlage nicht lohnt bzw. der Amortisationszeitraum verlängert.
     
  17. #16 schnurke, 21.04.2015
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Interessanter Beitrag.
    Allerdings sind doch die Motorenhersteller nicht verpflichtet Gasfeste Motoren zu bauen nur damit die Gasanlagen problemlos laufen!
    Was die Technik der Gasanlagen und der dadurch auftretenden Probleme betrifft,
    ist das genau mein Gedankengang gewesen.
    Wie Du habe ich durchgerechnet.
    Habe nur Steuer für Gas und Diesel angesetzt. Die Umrüstkosten außen vor gelassen.
    Kalkuliert 11ltr/100km Gas, und 5ltr./100km Diesel, mäßige Fahrweise Autobahn.
    Bei einem 140Ps Benzinmotor sind 11ltr. Gas seeeeeehr optimistisch ngesetzt und Diesel auch.
    Bei dieser Rechnung hält sich beides die Waage.
    Zuletzt hatte ich Gas für 0,55c getankt;)
    War natürlich super. Bei 56ltr. Tankinhalt kam ich 560km weit. Natürlich + Benzin für das Erreichen der Umschalttemperatur des Kühlwassers von 30°C, da ein Temperatursensor verbaut werden musste.
    Im Winter waren dann schon mal 3km nötig bis die Temperatur stimmte. Wurde nicht eingerechnet.
    Im Sommer dann das Gegenteil.
    Motor und Kühlwasser waren bei entspr. Außentemperaturen noch so warm, dass die Gasanlage sofort bootete und dan umschaltete.
    Dann ruckelte der Motor oder ging schon mal aus, da die Lambdasonde noch nicht warm genug war um anständig zu regeln.

    Grüße
     
  18. #17 vonderAlb, 21.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2015
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.171
    Zustimmungen:
    50
    Richtig, aber es ist nicht richtig die Probleme die aufgrund der Nutzung eines anderen Kraftstoffes entstehen, für die die Kraftstoffeinspritzungskomponenten ursprünglich nicht gebaut wurden, den Gasanlagen anzukreiden.

    Die Gasanlagenhersteller bieten die richtige problemlose Gasanlage für die Direkteinspritzer an, aber wegen dem leichten Benzinverbrauch werden sie vom Gasfahrer abgelehnt.

    Wenn man die Verbrauchswerte über spritmonitor.de ermittelt sind beim Passat 1.8 T LPG mit 150 PS 10,8 L/100 km Gas und beim Passat 2.0 Bluemotion mit 140 PS 5,9L/100 km Diesel realistisch.
     
  19. #18 schnurke, 21.04.2015
    schnurke

    schnurke AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal-die Motoren waren schon da!!!!

    Wenn die Gasanlagenbauer dafür nichts hin kriegen, ihr Problem.
     
  20. Anzeige

  21. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.279
    Zustimmungen:
    454
    Ist auch eigentlich egal. Darüber braucht man auch nicht zu diskutieren. Wer Diesel fahren möchte, der soll das machen, das würde ich auch meinen Kunden, die auf Diesel schwören, nie versuchen auszureden.
    Nur ist meine Erfahrung mit modernen Dieselmotoren folgende:
    So lange die Dinger Garantie haben, ok. Aber wehe, nach der Garantie geht was kaputt, dann wirds meistens schweineteuer und die die ganze Einsparbilanz ist hinüber. Dagegen ist sogar eine Zylinderkopfüberholung für nen Benziner auf Gas vergleichsweise ein Klacks.
     
  22. #20 Gegenwind, 22.04.2015
    Gegenwind

    Gegenwind FragenBeantworter

    Dabei seit:
    07.02.2011
    Beiträge:
    1.856
    Zustimmungen:
    16
    Naja, ich such` immer noch nach adäquaten Ersatz... :rolleyes:
     
Thema:

Gas hat sich erledigt-Linksabbieger hat mein Auto eleminiert

Die Seite wird geladen...

Gas hat sich erledigt-Linksabbieger hat mein Auto eleminiert - Ähnliche Themen

  1. LPG KFZ-Versicherung

    LPG KFZ-Versicherung: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum, als auch auf Autogas seit 2 Monaten. :) Wenn gewünscht, kann ich gerne einen Erfahrungsbericht mit...
  2. Nissan Micro, lohnt sich hier die Umrüstung noch?

    Nissan Micro, lohnt sich hier die Umrüstung noch?: Ahoi, beim meinem geliebten Suzuki Swift hat sich jetzt nach 245.000km auf Autogas der Zylinderkopf verabschiedet. Feierabend. Jetzt hatte ich...
  3. Gasanlage läuft immer, lässt sich nicht abschalten

    Gasanlage läuft immer, lässt sich nicht abschalten: Mahlzeit, habe in meinem Omega MV6 3.0 ne Stag 300 verbaut, Anlage ist seit 2011 im Wagen und soll angeblich immer gut gelaufen sein, habe den...
  4. Gasanlage schaltet sich im Stand ab

    Gasanlage schaltet sich im Stand ab: Hallo, ich habe in meinem Touareg eine Gasanlage von Zavoli verbaut. Der Verdampfer wurde vor ca. 2Jahren gewechselt da er Wasserseitig leicht...
  5. Jeep Cherokee 4.0 alle LEDs Blinken und lässt sich nicht befüllen

    Jeep Cherokee 4.0 alle LEDs Blinken und lässt sich nicht befüllen: Hi Wir haben unsern Cherokee wohl leer gefahren, er lässt sich nicht mehr betanken und das Display macht einen Fehler: Zündung an: - die Benzin...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden