Ford Fusion Motorschaden ?

Diskutiere Ford Fusion Motorschaden ? im Erste Erfahrungen mit Autogas Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo zusammen, im Oktober 2007 habe ich einen Ford Fusion (100PS-Version) inkl LPG-Umbau bei Ford als Neuwagen bestellt. Im April 2008 (!) war es...

  1. #1 Natolli, 17.05.2009
    Natolli

    Natolli AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.05.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    im Oktober 2007 habe ich einen Ford Fusion (100PS-Version) inkl LPG-Umbau bei Ford als Neuwagen bestellt.
    Im April 2008 (!) war es dann schließlich soweit...(Umbau durch Frontgas, Brilon).
    Leider habe ich seitdem nur Probleme: Zuerst ging der Motor aus, sobald ich die Heckscheibenwaschanlage betätigt habe.
    Dann blieb der Warnton der manuellen Steuerung im Fahrzeuginneren permanent an und der Motor ging aus, sobald das Fahrzeug im Leerlauf gerollt ist (war toll, wenn man auf Kreuzungen zum Abbiegen zugerollt ist und dann Gas geben wollte/mußte...).

    Dann ist das Gewinde beim Füllstutzen rausgedreht (bzw hatte sich mit dem Adapteraufsatz verhakt) - das sollte ich bezahlen, da ich den Betankungsvorgang nicht fachgerecht ausgeführt hätte... (???) - habe mich aber geweigert und dann auch nichts mehr gehört.

    Der einzige dauerhafte Mangel war dann aber das "Absaufen" des Motors im Leerlauf bei gleichzeitiger Betätigung der (Servo-) Lenkung. Das konnte nicht beseitigt werden.

    Zuguterletzt ist mir jetzt beim Auffahren auf die Autobahn die leistung weggeblieben und die Motorwarnlampe angegangen - es kam kaum noch Leistung (max 90 km/h) und der Sound war auch nicht gerade beruhigend. Die Warnlampe blinkte permanent oder blieb ganz an.

    Seit vier Tagen ist das Fahrzeug in der Werkstatt und ich bekomme keine Info über die Diagnose oder sonstirgendetwas.

    Nach dem Studieren verschiedener Foren wird mir allerdings Angst und Bange: Wegen der höheren Verbrennungstemperatur würden Zündkerzen, Zündspule und Ventile viel schneller abgenutzt, was zu höheren Kosten führen würde - außerdem könnte das Fahren mit höheren Geschwindigkeiten (> 130 km/h) zu einem Motorschaden führen. da ich täglich 80 km Autobahn zur Arbeit und zurückfahre, bleibt das nicht aus.

    Diese Probleme seien nur durch eine Nachrüstung des Motors auf Autogas zu beseitigen, was z.B. in Holland nochmal ca € 2000,00 kosten würde (Platinventile und so...).

    Kann mir irgendjemand helfen, Infos geben und Ratschläge, wie ich mich Ford gegenüber verhalten soll ?

    Vielen Dank im voraus !!!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Ford Fusion Motorschaden ?. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mdattel, 22.06.2009
    mdattel

    mdattel AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Das hört sich nicht gut an.

    Bei einem Zylinderkopfschaden (Sitzringe) hat Ford folgende Symptome:

    1. Wenn man auf die Kuplung tritt geht der Wagen sporadisch aus (Auslassventile schließen nicht mehr richtig)
    2. Im Auspuff hört man ein "Puffern"
    3. Der Motor lauft unrund (wie ein Traktor)
    4. Motorkontroleuchte geht an ("Zyndaussetzer Zylinder ....")

    Durch das Einstellen der Ventile kann man die Reperatur dann noch ein wenig hinauszögern, aber das war es dann. Der Zylinderkopf einschließlich Ventile muß repariert werden.
     
  4. #3 Natolli, 22.06.2009
    Natolli

    Natolli AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.05.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    der Punkt ist, das das Autohaus jeden Zusammenhang zwischen Flüssiggasbetrieb und den aufgetretenenen Problemen, bzw dem Motorschaden abstreitet.
    Es handele sich um Zufall...jawoll, ein 2 € großes Loch im Kolben.
     
  5. #4 540V8, 22.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2009
    540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.496
    Zustimmungen:
    350
    Normalerweise sollte der Umrüster den Fahrzeugbesitzer vor der Umrüstung aufklären, wenn ein Motor nicht gasfest ist (ist ja bei div. Ford bekannt).
     
  6. #5 vonderAlb, 22.06.2009
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    31
    Das im Gasbetrieb KEINE höhere Verbrennungstemperatur entsteht wurde bereits mehrfach bewiesen. Im Gegenteil, die Verbrennungstemperatur ist sogar etwas niedriger. Höherer Verschleiß an Zündkerzen und Spulen durch Gas gehören ebenfalls zu den Gerüchten und Märchen.
    Ventile ebenfalls, aber die Ventilsitzringe leiden da schon eher. Aber nicht durch Temperatur sondern durch fehlende Additive im Gas, wie sie im Benzin vorhanden sind. Die Ventile werden durch die Additive beim aufschlagen auf die Ventilsitzringe "gebremst" und die Ventilsitzringe dadurch geschont. Auch ist von sogenannten Mikroverschweissungen von Ventilen und Ventilsitzringen die Rede, die dafür verantwortlich sind das sich mikrokleine Materialen von den Ventilsitzringen lösen wenn das Ventil wieder geöffnet wird. Dadurch verschleissen die Ventilsitzringe sehr schnell und das Ventilspiel wird immer kleiner. Ist kein Ventilspiel mehr vorhanden, weil man es versäumt hat das Spiel regelmäßig zu kontrollieren und zu korrigieren, kommt es unweigerlich zum Motorschaden.

    Ein Motor benötigt also extra gehärtete Ventilsitzringe damit der Verschleiß im Gasbetrieb so gering wie möglich ist und das Ventilspiel sich nicht schnell verstellt.

    Ein gasgeeigneter Motor ist durchaus in der Lage auch bei Geschwindigkeiten jenseits der 130 km/h-Marke problemlos zu laufen ohne das es gleich zu einem Motorschaden führt.
    Mein Motor verfügt über gasgeeignete Ventilsitzringe. Die Zündkerzen sind die gleichen wie für das gleiche Fahrzeugmodell ohne Gasanlage und sie werden nur alle 100.000 km ausgetauscht. Ebenso wird ein Ventilspielkontrolle nur alle 105.000 km erfolgen. Darüber hinaus ist der Motor absolut Dauer-vollgasfest (dreht bis zu 7.500 U/min und rennt bis zu 200 km/h schnell), auch im Gasbetrieb. Ich fahre täglich 90 km zur Arbeit (Stadt/Land/Autobahn) und habe seit über 87.000 Gas-km null Probleme mit meinem Gasauto.

    Du hast einfach das falsche Auto bzw. den falschen Motor.
     
  7. #6 mdattel, 24.06.2009
    mdattel

    mdattel AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ja meinen Zylinderkopf bei einem Motorinstandsetzer abgegeben. Jetzt hat er Sitzringe die für Gas geeignet sind. Aber die Motortemperatur unter Last ist im Gasbetrieb dennoch höher als im Benzinbetrieb. Ich habe die Möglichkeit die Kühlmitteltemperatur digital darzustellen.
    Wenn also die Verbrennungstemperatur im Gasbetrieb nicht höher ist, warum habe ich dann eine höhere Kühlmitteltemperatur im Gasbetrieb?
     
  8. #7 Rabemitgas, 25.06.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.895
    Zustimmungen:
    99
    Das ist wahrscheinlich weil deine Gasanlage falsch eingestellt oder eingebaut ist.


    Gruß Armin
     
  9. #8 mdattel, 26.06.2009
    mdattel

    mdattel AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort.
    Die Gasanlage wurde gemäß der Einbauanleitung eingebaut, jedoch hat mein Umrüster die "Inline-Eingasungstechnik" verwendet. Somit wird die maximale Schlauchlänge zum Einspritzventil von 15cm überschritten. Kann es deshalb zu einer höheren Kühlwassertemperatur kommen?

     
  10. #9 Rabemitgas, 27.06.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.895
    Zustimmungen:
    99
    Eigentlich nein, es sei denn die sind vorne zu geschmozen und er läuft zu mager.

    Aber das die Kühlwassertemp deswegen höher wird ist unwahrscheinlich.

    Sie ist nach Herstellerichtlinien eingebaut. Aber auch perfekt eingestellt?

    Frage ist auch ob Inline nötig ist bei dem Motor.

    Ich meine nicht! und ich müsste es eigentlich wissen.

    Gruß Armin
     
  11. Andial

    Andial AutoGasKenner

    Dabei seit:
    11.01.2008
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    2
    Imho gibt es ein Gerichtsurteil, wonach der Umrüster den Kunden darauf hinweisen muß, wenn der Motor nicht gastauglich ist. Unterlässt er das, ist er für eventuelle Schäden verantwortlich.

    Rudi
     
  12. Andial

    Andial AutoGasKenner

    Dabei seit:
    11.01.2008
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    2
    Hi Rabe! :)

    Das hört sich so an, als ob die Inline-Technik erhebliche Nachteile hätte.

    cu,
    Rudi
     
  13. #12 Rabemitgas, 27.06.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.895
    Zustimmungen:
    99
    Hat sie auch, wenn man es nicht richtig macht. Inline ist nur eine fragwürdige Alternative und sollte nur dort gemacht werden,wo es Bauartbedingt unbedingt erforderlich ist.

    Z.b. VR Motoren, BMW Valvtronic etc.

    Der Verbraucher sollte nicht auf div.Werbeversprechen (weniger Kraftstoffverbrauch besseres Ansprechverhalten etc) reinfallen und schon gar keinen Aufpreis bezahlen, bei Fahrzeugen wo es nicht erforderlich ist.

    Ist ein Fahrzeug richtig Umgerüstet, läuft er auch ohne diesen Quatsch perfekt und zwar genau wie auf Benzin.

    Gruß Armin
     
  14. #13 mdattel, 27.06.2009
    mdattel

    mdattel AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andial:
    Kannst du auch mal das Gerichtsurteil posten, oder die Nummer hier posten?

    Ihr glaubt also, daß die Anlage falsch eingestellt wurde?!
    Ich werde mal nachschauen.
     
  15. #14 Shenthara, 17.03.2010
    Shenthara

    Shenthara AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    17.03.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rabemitgas,
    ich bin kurz davor mir eine Gasanlage einbauen zu lassen. Ich fahre einen Ford Fusion (59 kw, Bj.2008,4 Zylinder), Motor FXJA1 und lt. Umrüster ein gasfreundlicher Motor. Nun bin ich unschlüssig ob ich eine Prins VSI oder eine Vialle LPI einbauen lasse. Die Schwierigkeiten der Vialle sollen ja ausgeräumt worden sein desweiteren soll eine Wartung nich nötig sein. Allerdings kann ich das kaum glauben, nachdem was ich jetzt im Forum gelesen habe z.B. mit den Ventilen. Da sie offensichtlich ein absoluter Fachmann sind bzw. viele andere Leser sehr viel Erfahrung haben bitte ich um Tipps, die mir eine Entscheidung erleichtern.
    Vielen Dank Shenthara
     
  16. #15 paashaas, 17.03.2010
    paashaas

    paashaas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    laut der Borelliste ist dieser Motor für gas geeignet...

    Aber es gibt noch ein paar weitere listen... Vielleicht steht dieser darauf.

    grüße

    Carsten
     
  17. #16 Shenthara, 18.03.2010
    Shenthara

    Shenthara AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    17.03.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Carsten und alle die Ahnung haben,

    kennt jemand noch andere Listen auf denen die Gastauglichkeit der Motoren angegeben ist? Ich habe einen Ford Fusion, siehe meine Anfrage vom 17.3. und vielleicht könnt ihr mir einen Tipp geben welche der Anlagen die bessere ist (Prins oder Vialle)
    Vielen Dank Shenthara
     
  18. Anzeige

  19. #17 paashaas, 18.03.2010
    paashaas

    paashaas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    also ob du eine Prins oder Vialle nimmst, ist überzeugungssache... Beide haben vor uns nachteile...

    Schau dir mal genau an, wie eine Prins funktioniert udn wie eine Vialle funktioniert.

    Ich habe leider keinen Zugriff auf weitere Listen...

    Grüße

    Carsten
     
  20. #18 Chevy-Tom, 21.03.2010
    Chevy-Tom

    Chevy-Tom AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    01.09.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
Thema: Ford Fusion Motorschaden ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ford fusion probleme

    ,
  2. ford fusion motorschaden

    ,
  3. ford fusion motor

    ,
  4. ford fusion ventile einstellen,
  5. ford fusion motoren,
  6. ford fusion zylinderkopfdichtung,
  7. probleme ford fusion,
  8. ford fusion geht aus,
  9. Ventile einstellen ford fusion,
  10. zylinderkopf ford fusion,
  11. ford fusion autogas,
  12. ford focus erfahrungsbericht motorschaden,
  13. ford fusion gasumbau,
  14. ford fusion geht im leerlauf aus,
  15. ford fusion zylinderkopf,
  16. ford fusion motor geht aus,
  17. ford fusion lpg,
  18. fusion lpg,
  19. motorabdeckung ford fusion,
  20. ford fusion forum erfahrung,
  21. ford fusion warnleuchte,
  22. ford fusion 80 ps benzin motor ruckelt im leerlauf,
  23. Neuwagen Ford fusion Motorschaden,
  24. frontgas brilon,
  25. lpg umrüstung fusion
Die Seite wird geladen...

Ford Fusion Motorschaden ? - Ähnliche Themen

  1. Ford Fusion 1.6+, Bj. 2004, 101 PS, Probleme im Leerlauf

    Ford Fusion 1.6+, Bj. 2004, 101 PS, Probleme im Leerlauf: Hallo Zusammen, ich habe mir vor gut einem Jahr einen Ford Fusion 1.6+, 101 PS, Automatic, Bj. 2004 mit Tartarini LPG-Anlage zugelegt. Mir fiel...
  2. Ford Fusion, 1,4 l mit 80 PS

    Ford Fusion, 1,4 l mit 80 PS: Hallo:), seit Mai bin ich jetzt Besitzer eines "Gasautos". Habe mir einen Ford Fusion gekauft und mein Händler hat ihn auch gleich umrüsten...
  3. Profi zum Einstellen meiner VSI 1 im Raum Herford/Bielefeld oder Umgebung gesucht.

    Profi zum Einstellen meiner VSI 1 im Raum Herford/Bielefeld oder Umgebung gesucht.: Hallo liebe Gaser, ich suche zur Neueinstellung meiner Prins VSI in meinem Ford Fiesta ST 150 einen kompetenten Umrüster. Kann mir da evtl....
  4. 150.000 km Langzeiterfahrung - PRINS VSI 1 - Ford Fiesta ST 150 Bj. 2006

    150.000 km Langzeiterfahrung - PRINS VSI 1 - Ford Fiesta ST 150 Bj. 2006: Guten Tag zusammen, ich möchte kurz meine Erfahrungen stichpunktartig, ohne viel blabla, mit euch teilen. Auto: Ford Fiesta ST 150 Bj. 2006...
  5. Einstellung Ford Raptor 6.2

    Einstellung Ford Raptor 6.2: Habe mein Ford Raptor 6.2 l auf LPG gesetzt. Motor ist in einem Boot. ca. 350 HP/ 404 lb-ft of Torque Es ist nicht mein erster Boot V8 auf Gas...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden