Flashlub. Wer weiß wirklich was?

Diskutiere Flashlub. Wer weiß wirklich was? im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo zusammen! Ich hab da mal ne Frage: Wer kann mir erklären, was es mit dem allseits bekannten Flashlub auf sich hat? Was ist das genau?...

  1. #1 red_alert, 03.03.2008
    red_alert

    red_alert AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich hab da mal ne Frage:
    Wer kann mir erklären, was es mit dem allseits bekannten Flashlub auf sich hat? Was ist das genau? Kann mir jemand erklären wie das Zeug wirkt(en soll)?

    Es geht mir nicht um Antworten wie: Ein Aditiv für LPG umbauten, das Ventile schützen soll, und die Temperatur im Brennraum senkt. Oder um eine Bewertung ob das zeug wirkt, oder nicht.
    Genau diese Meinung will ich mir eigentlich selbst bilden.

    Ich finde in I-Net leider nicht wirklich aussagekräftige angaben WAS, und WIE es mit dem Zeug in der Brennkammer vor sich geht (oder gehen soll).
    Kann mir dabei jemand auf die Sprünge helfen?


    mit freundlichen Grüßen vom Tegernsee
    Sebastian
     
  2. Anzeige

  3. #2 Tomek81, 05.03.2008
    Tomek81

    Tomek81 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Also im Prinzip hast du die Wirkung und Funktionsweise schon beschrieben, falls du natürlich genau wissen willst was da enthalten ist damit es so funktioniert wie es funktionieren soll, dann wirst du damit genauso viel Glück haben wie mit der frage was genau in Coca Cola drin ist damit sie so schmeckt wie sie schmeckt.
     
  4. #3 red_alert, 05.03.2008
    red_alert

    red_alert AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.03.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Als erstes mal Danke für die Antwort.

    Mir erscheint die ganze Flashlub Geschichte genau so, wie alle anderen Additive (sei es nun für Benzin oder Diesel)als reine Augenwischerei. Seien es nun irgendwelche komischen Nanopartikel, die die Zylinderwand versiegeln, oder super Schmierstoffe die den Motor leichter drehen lassen, oder was auch immer. (gieß mich in den Tank, und alles wird besser)

    Der Vergleich zur Cola gefällt mir eigentlich ganz gut. Aber wenn ich ne Flasche dieser Brühe in die Hand nehme sehe ich: Wasser, Zucker, Kohlensäure, Farbstoff, Säurungsmittel, Aroma, Koffein.
    Jetzt weiß ich Zucker = schmeckt Süß
    Wasser = Macht das zeug Flüssig
    Ob das jetzt 2% oder 20% Zucker sind egal. Ich kann zuordnen welche Eigenschaft von welcher Zutat kommt.


    Solch eine Aufstellung würde mich auch von der Flashlub interessieren. Wenigstens grob der Richtung nach.
     
  5. MX511

    MX511 AutoGasKenner

    Dabei seit:
    06.05.2006
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Dann schau mal auf der Homepage von FlashLube und Du wirst ein Datenblatt finden, dem Du chemische Elemente entnehmen kannst. Wenn Du dann noch etwas googlest, wirst Du auch die Funktionsweise erschiessen können.

    Mir ist immer wieder unklar, warum genau in diesem Bereich so massive Zweifel an der Chemie bestehen. Die Serien-Additive im Benzin zweifelt ja auch keiner an oder die Insulinwirksamkeit oder die Funktion von Haarshampoo.....

    Mir ist leider der Haupt-Browser abgeschmiert und ich komme nicht an die entsprechenden Links.
     
  6. #5 Landser, 09.03.2008
    Landser

    Landser AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    15.02.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Flashlube. Wer weiß wirklich was?

    GutenTag, Benzin-und Diesel-Ignoranten

    Mir empfahl ein Umrüster:mad:, ich solle statt Flaslube, in die Apotheke gehen und
    Parfin-Öl kaufen und einfüllen, das wäre billiger und würde den gleichen Zweck erfüllen.:confused:

    Ich bin gespannt auf eure Äußerungen.

    Gruß

    Landser
     
  7. #6 papa.horst, 09.03.2008
    papa.horst

    papa.horst AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Nicht schlecht... Wie wird es im Winter? Die Geschichte mit Flash- Lube ist auch noch nicht gegessen, genau wie TUNAP, was ja die Dichtungen usw. angreifen soll.
    Meldet Euch alle mal?!?
    Tschüss
     
  8. #7 AHMueller, 09.03.2008
    AHMueller

    AHMueller AutoGasMeister

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    0
    Soweit ich es verstanden habe, soll FlashLube wie folgt funktionieren: Das flüssige Flashlube wird in die Brennkammern eingebracht und dort verbrannt. Das Oxidationsprodukt soll sich dann auf den Ventilsitzen ablagern und so eine Mikroverschweißung verhindern. Problem dabei ist nur, dass hierdurch die Wärmableitung Ventil->Ventilsitz gehämmt wird. Grob umrissen sollte das die Idee sein.

    Aber: man kann sich natürlich schon darüber streiten, ob die Zuführung in den Brennraum genügend gelöst ist, deswegen macht eine Diskussion ohne empirische Untersuchung (die es wohl zu geben sein) in meinen Augen wenig Sinn.

    Da würde ich mir aber gerne mal erklären lassen, was das denn für einen Zweck erfüllen soll.

    Viele Grüße,
    - tobias
     
  9. #8 Baerenpapa, 21.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2008
    Baerenpapa

    Baerenpapa AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    12.05.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, habe hiermal einen Textauszug von der Homepage von Flash-Lube hineinkopiert:


    Flashlube Valve Saver Fluid ist ein konzentriertes Bleiersatzadditiv, das zur Minimierung von Ventilsitzverschleiß in flüssiggas-, druckerdgas- & benzinbetriebenen Fahrzeugen entwickelt wurde.<o></o><o></o>

    <o></o><o>Die bewährte Mischung enthält auch eine Kombination aus Additiven zur Reinigung von Einspritzdüsen und Kraftstoffversorgungsanlagen, sie erhöht die Kraftstoffwirtschaftlichkeit und ermöglicht eine Emissionsreduzierung. Flashlube Valve Saver Fluid kann problemlos in Fahrzeugen verwendet werden, die mit Katalysatoren und Sauerstofffühlern ausgestattet sind. </o>


    Flashlube Valve Saver Fluid ist unverzichtbar für flüssiggas-, druckerdgas- und benzinbetriebene Fahrzeuge und kann mithilfe des Flashlube Automatic Lubrication Kit sofort eingespritzt werden. Das Mittel reinigt und schmiert den oberen Zylinder und bildet einen Schutzwall zwischen dem Ventil und dem Ventilsitz, sodass Ventile und Ventilsitze kühl bleiben.



    Quelle

    Natürlich distanziere ich mich von diesem Text, denn es sind ja informationen des Herstellers. Ob das wirklich alles so super ist, vermag bitte ein Jeder selber zu beurteilen. Für mich selber habe ich es eingebaut. Die Zeit wird die Wahrheit an den Tag bringen...
     
  10. #9 V8gaser, 22.05.2008
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.479
    Zustimmungen:
    574
    Hi
    Na da haben wir doch gleich drei Lügen im Text:
    A: FL ist unverzichtbar bei....Benzin betriebene Fahrzeuge - und die Millionen die ohne rumfahren???
    B: sofort eingespritzt - das Zeug wird ja per U-Druck eingesaugt, im Leerlauf wo´s am wenigesten gebraucht wird am meisten...
    C: Schutzwall zw Ventil und Ventilsitz - die Ventile sind ja auf die Wärmeabfuhr über die Sitze angewiesen....
    Naja, und entwickelt wurde es nicht speziell für Flüssiggas - sondern damals als Blei im Sprit wegviel.Steht sogar auf den Kanistern drauf. Die nehmen jetzt halt gerne die Kohle mit.

    Aber trotzalledem - es scheint zu helfen. Oder hat jemand mal von einem gasuntauglichem Motor gehört, der mit FL gestorben ist?
    Ich hab einige in der Kundschaft, und die laufen....
     
  11. #10 panbiker, 22.05.2008
    panbiker

    panbiker AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    13.03.2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Moin moin,

    ob Flash Lube funktioniert oder nicht .....
    Lies einfach mal meine Zusammenfassung der ersten 60.000km mit Gas auf meiner Homepage "www.stefan-loth.de".
    Für mich und auch meinen Toyota Werkstattmeister hat sich die Wirksamkeit von Flash Lube gezeigt.
    Ich würde es, zumindest bei einem Toyota immer wieder einbauen lassen.
    Es ist zwar kein Allheilmittel, erhöht aber die Lebensdauer der Ventilsitze um einiges.

    Schönen Feiertag noch,

    StefanL
     
  12. #11 Galileo, 22.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2008
    Galileo

    Galileo AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Flashlube ist schon seit 20 Jahren als Bleiersatz im Benzin im Einsatz und in dieser Anwendung sicher nicht umstritten. Der Wirkstoff ist Kaliumcarboxylat, das ist das selbe was auch ARAL in seinem Bleiersatz verwendet, kann also nicht ganz daneben sein denn ARAL steckt schon etwas Geld in die Forschung.

    Aufgabe des Bleis im Benzin war, die Ventile zu schmieren und eine weiche Schicht zwischen Ventil und Ventilsitz zu bilden, wie schon geschrieben wurde, um (a) Mikroverschweißungen zu verhindern und (b) eine bessere Wärmeabfuhr des Ventils an den Sitz zu ermöglichen, also das Ventil zu kühlen. Diese Aufgaben kann Flashlube bei Einmischung ins Benzin also sicherlich auch erfüllen, würde es nicht wirken dann wäre das sicher in den letzten 20 Jahren aufgefallen.

    Nun haben wir bei LPG-Fahrzeugen die selben Symptome an den Ventilsitzen wie damals bei Abschaffung des Bleis im Benzin. Es liegt daher nahe, dies mit dem selben Mittel zu bekämpfen.

    Die Sache hat nur einen kleinen Haken:

    Früher hat man das FL ins Benzin geschüttet, da war es hervorragend dosiert. Bei LPG-Fahrzeugen wird es mit einer Dosiereinrichtung zugeführt, bei der sich jedem technisch versierten Menschen die Haare sträuben:

    Die Ansaugung über Unterdruck führt dazu, dass die Dosierung genau dann hoch ist wenn man es am wenigsten braucht, nämlich im Leerlauf, und bei Vollgas wenn man es am meisten braucht am geringsten.

    Zweitens ist die Verteilung auf die Zylinder ein absolutes Lotteriespiel: Das Zeug wird als Tropfen in den Luftansaugweg eingesaugt und irrt dann dort irgendwo umher bis es zufällig in den nächst gelegenen Zylinder läuft.
     
  13. #12 Jokin, 22.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2008
    Jokin

    Jokin AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Aufgrund meines Berufes habe ich deutschlandweit mit Umrüstern telefoniert, die ein ganz bestimmtes Auto umgerüstet haben.

    Und wann immer es Probleme gab und die Ansaugbrücken abgenommen wurden, konnte bei den Flashlubeansaugbrcken eine mehr oder weniger große Sauerei festgestellt werden.

    ... ist ja auch logisch, denn was als Tropfen im Leerlauf da reinplatscht, bleibt auch dort drin - die meisten chemischen Bestandteile verdunsten nicht.

    In die allermeisten Ansaugbrücken wird auch die Motorentlüftung geführt, sie bringt einen Ölnebel mit. Damit ist der Dreck perfekt !!

    Während Additive im Benzin löslich sind und Ablagerungen von Additiven vom Benzin weggewaschen werden, gibt's das bei Flashlube nicht, da gibt's nur die Ansaugluft, die da entlang pustet.

    ... schon der gesunde Menschenverstand sollte einem doch sagen, dass das Zeug dem Motor mehr schaden "kann" als es ihn schonen "kann".

    Gruß, Frank
     
  14. 1701d

    1701d AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    03.02.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist jedenfalls völlig unklar wie das Zeug an den Auslassventilen funktionieren soll.
    Im MT Forum habe ich irgendwo gelesen, dass der Wirkstoff an den warmen Einlassventilen verdunstet und dabei die Schutzschicht zurücklässt. Sowei verstehe ich das Prinzip auf der Einlass-Seite.
    Die Auslassventile sind zu diesem Zeitpunkt aber geschlossen. Bei modernen Motoren ist es zwar so, dass kurzzeitig die A-Ventile auch offen sind aber, dass dabei eine nennenswerte Menge an den Sitzen ankommt kann ich kaum glauben weil das auch bedeuten würde, dass zündfähiges Gemisch ohne zu verbrennen den Zylinder wieder verlässt.
    Daraus ergibt sich, dass FL nur funktionieren kann, wenn es den Verbrennungsvorgang übersteht und sich anschließend irgendwie am Sitz anhaftet... Halte ich für eher unwahrscheinlich.
    Der einzige Zeitpunkt an dem das das Zeug da hinkommt ist im Schubbetrieb. Es herrscht Unterdruck aber es findet keine Verbrennung statt. Unglücklicherweise wird bei der elektronischen Dosierung zu diesem Zeitpunkt kein FL eingeführt.

    Ich persönlich glaube, dass das Hauptproblem in vielen Fällen eine zu magere Verbrennung ist. Gepaart mit zu hoher Drehzahl führt das zum Motortod bei Motoren mit zu weichen Ventilsitzen.

    Gruß

    Klaus
     
  15. #14 merlin, 22.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2008
    merlin

    merlin AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Die "Asche" von FlashLube soll sich an den Auslässen anlagern, genau wie bei den Spritaditiven.
    Zu Kaliumcarboxylat

    CU
    merlin
     
  16. #15 Galileo, 22.05.2008
    Galileo

    Galileo AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Dass es wirkt daran zweifle ich nicht, sonst würde der Wirkstoff nicht weltweit seit 20 Jahren benutzt werden.

    Es muss eben nur richtig zugeführt werden, sprich mengengesteuert in die Gasleitung, damit hat man eine ähnlich gute Dosierung wie früher im Benzin.
     
  17. #16 AHMueller, 22.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2008
    AHMueller

    AHMueller AutoGasMeister

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    0
    Und genau DAS gibts jetzt von Prins (gibt auch noch andere Systeme von anderen Herstellern):

    [​IMG]

    Das Tolle an diesem System:
    - Es arbeitet mit geschlossenen Kartuschen. Nie wieder ölige Hände nach dem FlashLube auffüllen u.s.w. ;)
    - Es wird direkt vom Gassteuergerät kontrolliert
    - Es wird über den Originalumschalter signalisiert, wenn der Füllstand zu neige geht

    Viele Grüße,
    - tobias
     
  18. #17 Galileo, 22.05.2008
    Galileo

    Galileo AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tobias,

    Kann man es auch schon kaufen?


    Ja, ein klarer Vorteil für dich als Umrüster, weil du das FL kartuschenweise verkaufen kannst. So kann der Kunde nicht 5 Liter zu 44 Euro bei ebay kaufen. ;)


    Das ist zwar schön, aber den Vorteil gegenüber meinem System sehe ich nicht wirklich. Ich sehe eher bei meinem System den Vorteil darin, dass ich die genaue Dosierung selber per Notebook einstellen kann ohne an die Software des Gassteuergerätes heran zu müssen.


    Was sicherlich auch schön ist aber nicht gravierend. Bei meinem System wird eben eine extra LED benötigt.
     
  19. #18 AHMueller, 23.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2008
    AHMueller

    AHMueller AutoGasMeister

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    0
    Hi Galileo,

    Ja, das sollte man beim gut sortierten Umrüster bereits kaufen können.

    Och nö, ich dachte über diese "ups, in dieser Welt will ja jeder Geld verdienen" Debatte sind wir endlich hinweg.
    Lass es mich mal ausdrücken: Der Kreative füllt die Kartusche einfach selbst wieder auf und läßt sich für den Rest etwas einfallen. Alle anderen freuen sich, dass es endlich eine saubere Lösung gibt. Autogas wird immer mehr zum Massenprodukt, entsprechend müssen auch Massenlösung her...
    BTW: Die Kartuschen enthalten übrigens nicht FlashLube sondern ValveCare. Das System heißt gleich wie das Additiv.

    Naja, aber dieses System kennt die genauen Öffnungszeiten der Gasdüsen. Wenn man jetzt noch überlegt, dass man dem System auch noch mitgeben könnte, welche Keihindüsen denn verbaut sind, dann kennt es sogar die exakte Durchlassmenge pro angesteuertem Hub. Und sorry, aber da muss Dein System erstmal passen. Sehe ich also schon einen klaren Vorteil.

    Ja sicher, aber mal neutral betrachtet: Was ist besser: Ein Umschalter der beides unterstützt oder noch eine extra LED?

    Jedem sein System, ich finde dieses hier einen Versuch wert.

    Viele Grüße,
    - tobias
     
  20. Anzeige

  21. #19 Galileo, 23.05.2008
    Galileo

    Galileo AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Moin Tobias,

    ja, wenn man die Kartuschen auch selber leicht nachfüllen kann dann will ich nichts gesagt haben.

    Mein System kennt übrigens auch die genauen Gasdüsenöffnungszeiten, davon wird es ja gesteuert. Der Düsendurchfluß ist der Parameter über den man die Feinabstimmung der Menge macht, wenn der für den Düsentyp bekannt ist kann man davon auch ausgehen.

    Ich habe allerdings momentan auch erst den Prototyp aus der Nullserie verbaut, die Serienpumpe soll ich in den nächsten Tagen bekommen.
     
  22. #20 Daniel Albert, 24.05.2008
    Daniel Albert

    Daniel Albert AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    23.05.2008
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte meinen Corolla Verso mit den besagten weichen Ventilsitzen auf LPG Umrüsten. Flash Lube habe ich auch schon viel gelesen und die Problematik liegt ja anscheinend an der Zuführung. Es werden nicht alle Ventile mit der selbigen Menge erreicht. Stefan Loth hat es ja auch seiner HP beschrieben. Er hat mit seinem Umrüster 2 Ansaugpunkt für FL an den Motor gezaubert. Ob dies jetzt etwas verbessert kann er jac erst nach 60000 Km berichten. Aber hier wurde ja kurz das Thema zur zumischung der Additive direkt über das Gassteuergerät ergriffen. Anscheinend soll es ja von Prince, was ich noch nicht nachvollziehen konnte angeboten. Damit dürften doch dann alle Ventile die selbige Menge erhalten oder ? Wie steht es dann mit den Auslassventilen ? Erhalten die dann auch genügend ?

    Da es hier ja nur im das heruntersetzen der Verbrennungstemperatur geht, würde ich gerne mal wissen um wieviel wir da reden. Laut anderen Foren besitzt man bei Benzin eine Verbrennungstemperatur von 1000 °C, wobei nicht steht bei welcher Drehzahl. Bei LPG ist diese um 200 °C höher, auch hier das gleiche, die Drehzahl dazu fehlt. Bei CNG soll diese nich höher sein. Da Opel direkt CNG im Zafira anbietet müssen die ja einen Hitzebeständigen Motor haben, denn da wird ja nicht vorgeschrieben, dass man nicht höher als 4000 U/min drehen sollte. Weiß ja nicht wie die das machen aber es muss doch auch bei jeden normalen anderen Motor möglich sein dieses Problem der Überhitzung zu beseitigen. Auch Opel kocht nur mit Wasser :).

    Auch wurde in einem anderen Foren das Thema <!--[if !supportLists]-->1.<!--[endif]-->Gasanlage mit Flüssiggaseinspritzung (Icom) oder<o:p></o:p>
    <!--[if !supportLists]-->2.<!--[endif]-->Wasser-Alkohol-Gemisch eingespritzung aufgegriffen.


    ich möchte nicht gleich ein neues Thema anfangen aber würde gerne von Profis wissen ob diese Gedanken einer Nachforschung wert sind, denn man darf eins nicht vergessen. Man rüstet auf LPG um, damit man Geld sparen kann. Also sollten die Anlagen sich in einer Übersehbarer Zeit Amonisiert haben.

    MFG
    Albert









    <o:p></o:p>
     
Thema: Flashlub. Wer weiß wirklich was?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flashlube

    ,
  2. was ist flashlube

    ,
  3. Kaliumcarboxylat

    ,
  4. flashlub,
  5. flashlube funktionsweise,
  6. wie lange hält flashlube,
  7. flashlube funktion,
  8. flashlube zusammensetzung,
  9. flashlube ins benzin,
  10. flash lub,
  11. wie funktioniert flashlube,
  12. funktion flashlube,
  13. flashlube kartusche,
  14. einbauanleitung flashlube,
  15. flashlube reichweite,
  16. autogas flashlube ins benzin geben,
  17. was bewirkt flashlube,
  18. flashlube bläschen,
  19. flashlube lpg,
  20. flashlube bestandteile,
  21. wie lange hält flash lube,
  22. ventilsitzkühlung ,
  23. funktion flash lube,
  24. 2ee vergaser flash lube,
  25. FlashLube autogas
Die Seite wird geladen...

Flashlub. Wer weiß wirklich was? - Ähnliche Themen

  1. Flashlube Schlauch undicht

    Flashlube Schlauch undicht: Guten Tag an die ganze community ich habe mir vor kurzen ein alfa Romeo mit LPG geholt, des spielt eig keine Rolle was ich fragen wollte ist, ist...
  2. FlashLube Valve Saver selber einbauen? Erfahrungen? Bilder? 1.4 Z14XEP

    FlashLube Valve Saver selber einbauen? Erfahrungen? Bilder? 1.4 Z14XEP: Hallo zusammen, in meinem Astra H 1.4 90PS Z14XEP hat der Vorbesitzer eine LPG-Anlage von KME einbauen lassen. Allerdings ohne FlashLube, obwohl...
  3. Astra J 116 PS Flashlube nötig?

    Astra J 116 PS Flashlube nötig?: Hallo allerseits, ich fahre einen Astra J Sports Tourer Bj. 2015 Motor Kennbuchstaben : B16XER - Schlüsselnummern 0035 - ASN (kein...
  4. Erfahrungen > Betrieb Valve Care mit Flashlube-Additiv

    Erfahrungen > Betrieb Valve Care mit Flashlube-Additiv: Hallo zusammen, ich fahre seit geraumer Zeit meinen Jeep Wrangler JKU 3,6 l Benziner mit einer Prins VSI2 LPG-Anlage und Valve Care-System. Der...
  5. Mistral2 und Flashlube... Umbau auf Hana geplant

    Mistral2 und Flashlube... Umbau auf Hana geplant: hi, ich hab seit ca. 200.000 km bzw. 12 Jahren eine Autronic Mistral2 - Easyjet Anlage mit 15er Injektoren. einer klemmt ein wenig, ein weiterer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden