Eindruck Autogas-Forum

Diskutiere Eindruck Autogas-Forum im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo, da mein altes Auto (Diesel) den Geist aufgegeben, spiele ich mit dem Gedanken, mir ein Autogas-Auto zuzulegen. Bei meinen Überlegungen bin...

  1. #1 lobospalomas, 07.01.2013
    lobospalomas

    lobospalomas AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    da mein altes Auto (Diesel) den Geist aufgegeben, spiele ich mit dem Gedanken, mir ein Autogas-Auto zuzulegen. Bei meinen Überlegungen bin ich dann auf dieses Forum gestoßen. Mein erster Eindruck ist abschreckend. Man findet nur Berichte über Schwierigkeiten und verliert tatsächlich die Lust, sich ein Autogas-Auto zuzulegen.

    Meine Tochter fährt ein Autogas-Auto, und auch die hier gemachten Erfahrungen sind sehr zwiespältig. Insbesondere von der periodenweise notwendigen kostspieleigen Neueinstellung der Ventile hat niemand gesprochen. Was kann man machen, um zu einem Auto zu kommen, das tatsächlich für Autogas geeignet ist?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Eindruck Autogas-Forum. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    21
    Erstmal willkommen.

    Ingesamt sind das alles zu wenige Infomationen. Es gibt Autos bei denen LPG nicht so gut funktioniert bzw die mehr Arbeiten erfordern. Was Deine Tochter nun fährt und was für ne Anlage sie hat steht nicht dabei.

    Das sich in einem Internetforum in aller Regel nur Leute treffen die Probleme haben und diese lösen wollen ist absolut normal. Deswegen die Konzentration von Mängeln.
     
  4. #3 Alf3366, 07.01.2013
    Alf3366

    Alf3366 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    01.05.2011
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lobospalomas...

    Es ist hier halt wie in jedem anderen Themen-Forum. Die Leute kommen hier her, wenn sie Probleme oder Fragen haben und den meisten davon kann auch geholfen werden. Sei es durch eine Antwort hier im Forum oder durch eine Umrüsterempfehlung. Nur die Wenigsten suchen im Internet nach einem Forum, um zu schreiben dass alles perfekt und das Leben so schön ist.

    Man findet hier eben nicht nur Berichte über Schwierigkeiten und Probleme, sondern auch viele Beiträge, die deine Frage beantworten können. Es gibt Autos die besser für Autogas geeignet sind, welche die weniger gut geeignet sind (Stichwort: weiche/harte Ventilsitze) und welche von denen man eher die Finger lassen sollte.
    Das A und O einer guten Umrüstung ist allerdings der fähige Umrüster. Auch diesen findest du hier im Forum.

    Vielleicht hast du ja schon eine Vorstellung, welches Auto du dir zulegen möchtest oder schwankst noch zwischen 2 oder 3 Modellen. Schreib doch einfach mal, welches Auto es werden soll (mit genauer Motorisierung oder noch besser Motorcode, falls bekannt). Im Handumdrehen werden dir die Profis hier antworten, ob eine Umrüstung machbar ist, worauf man evtl. achten sollte (richtige Additivierung etc.) oder geben sogar ein paar Alternativvorschläge.

    Glaub mir, so schlimm ist Autogas gar nicht! :-)
     
  5. #4 vonderAlb, 07.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2013
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    49
    Wenn man ein PS-schwaches Auto hat aber mehr Leistung haben möchte gibt es zwei Möglichkeiten:
    a) den Motor aufblähen (tunen)
    b) ein stärkeres Auto kaufen.

    Nicht jedes Auto ist für Tuning dauerhaft geeignet und nicht jeder Tuner weiß was er tut.
    Tunen bedeutet mehr Streß für den Motor. Seine Lebensdauer wird stark negativ beeinflusst und ist vom Umgang des Fahrers extrem abhängig.
    Immerhin hat der Hersteller den Motor nicht für Tuning gebaut.

    So ähnlich verhält es sich auch mit Autogasumrüstungen.
    Entweder bastelt man eine Gasanlage in das bestehende Auto rein oder man kauft sich ein Gasauto ab Werk.
    Leider ist die Auswahl an Gasautos ab Werk ziemlich beschränkt und nicht jeder findet das für seine Belange richtige Modell.
    Da bleibt dann nur noch die Umrüstung (Tuning). Und auch hier heißt es: der Hersteller hat den Motor nicht für Gas gebaut sondern für Benzin.

    Den ersten Schritt zur richtigen Umrüstung hast du bereits getan: Dich hier an das Forum gewendet und um Rat gebeten und nicht, wie viele andere die einfach ein Auto gekauft und dann erst sich Gedanken um die Umrüstung haben. Von daher kommen auch die vielen Forumsbeiträge von Autobesitzern die Probleme mit Gas haben.

    Gas ist ne feine Sache. Wenn man das richtige Auto (mit dem richtigen Motor) hat und den richtigen Umrüster (Tuner).
    Mein erstes Gasauto ist ein Subaru Forester. Neu gekauft im Okt. 2006, umgerüstet ab Importeur und der läuft tadellos seit über 6 Jahren/172.000 km. Leider mussten zwei mal die Gaseinspritzdüsen erneuert werden (auf Garantie) aber ansonsten Null Probleme. Alle 105.000 km müssen die Ventile neu eingestellt werden. Kostenpunkt ca. 800,- €. Das liest sich auf den ersten Blick nicht sehr gut, aber innerhalb dieser Zeit habe ich mehrere tausend Euro an Kraftstoffkosten eingespart, da kann man auch mal Geld für Wartung ausgeben. Diese Wartung braucht jedes Gasauto früher oder später.
    Nicht gasgeeignete Motoren = früher
    gasgeeignete Motoren = später
    Ob sich dann eine Gasumrüstung überhaupt rechnet hängt dann von der Höhe dieser Wartungskosten ab.

    Leider bietet Subaru keine Gasautos "ab Werk" mehr an weil sie wegen der neuen Motorentechnik (Steuerketten, sehr sparsamer Verbrauch) für eine Gasumrüstung unwirtschaftlich geworden bzw. nicht mehr geeignet (Kombination aus Direkteinspritzer-/Saugrohreinspritzermotor) sind und seit einiger Zeit einen Dieselmotor anbieten können.

    Mein zweites Auto ist ein Lexus V8 dem nachgesagt wird das er nicht gastauglich sein soll. Aber es gibt viele Lexus-Fahrer die mit Gas fahren und keine Probleme haben. Allerdings muß man was dafür tun und den Motor mit Additiven schützen. Das funktioniert, wenn es richtig gemacht wird. Ich fahre nun seit einem Jahr/25.000 km diesen Wagen (umgerüstet mit einer BRC-Gasanlage bei Kilometerstand 91.000) und habe keinerlei Probleme.
     
  6. Happy

    Happy AutoGasKenner

    Dabei seit:
    05.10.2009
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Es ist schon mal sehr gut das du vor dem Autokauf hier her gefunden hast. So können wir dir einige Tips geben welche Autos geeignet sind und welche weniger geeignei sind.
    Ein ppar Fragen gibt es dann auch noch:
    Was schwebt dir vor? Wie groß, welche Marke, wieviel willst du ausgeben?
     
  7. #6 ketwiesel, 07.01.2013
    ketwiesel

    ketwiesel AutoGasKenner

    Dabei seit:
    22.02.2007
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0

    Genauso gings mir vor edlichen jahren, ich war hin und hergerissen.

    meine Frau war schon genervt ,, ja ich rüste um ,, neee ich lass es lieber sein , was ich da alles soo lese , ich war bestimmt mehere tage unentschlossen , um so mehr ich in den Foren rumstöberte um so unsicherer wurde ich.

    letztentlich habe ich mich dann doch entschlossen umzurüsten und habs nun nach gut 10 jahren nicht bereut
     
  8. #7 lobospalomas, 07.01.2013
    lobospalomas

    lobospalomas AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die vielen netten Antworten.

    Bisher habe ich einen Mazda 6 Kombi gefahren (zuletzt als Diesel) und möchte natürlich wieder ein ähnliches oder auch dasselbe Fahrzeug wieder fahren, weil es schön viel Platz bietet und ich auch ansonsten sehr zufrieden war.

    Meine Tochter fährt eine Chevrolet Aveo, dort mussten dann nach 15000 km die Ventile nachgestellt werden, was der Händler, der uns das Auto verkauft hatte, auf Garantie gemacht hatte, aber mit der Drohung, beim nächsten Mal den vollen Preis von ca. 800 Euro in Rechnung zu stellen. Meine Tochter, die inzwischen in das Rhein-Main-Gebiet gezogen ist, hat dann einen Vertragshändler in Wiesbaden kontaktiert, der schlicht behauptete, dass dieses Auto überhaupt nicht mit einer Gasanlage fahren dürfte (wir hatten das Auto neu mit Gasanlage gekauft, der Einbau erfolgte aber erst in der Werkstatt des Vertragshändlers in Mönchengladbach). Demnach sind wir relativ verunsichert.

    Gruß lobospalomas
     
  9. #8 BeVo, 07.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2013
    BeVo

    BeVo AutoGasKenner

    Dabei seit:
    11.10.2009
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    1
    Soll es ein gebrauchter oder ein neuer werden, wie stark soll er denn sein (Leistung, Hubraum)? Wie hoch wäre das Budget? Muss es denn wieder ein Japaner sein oder darf es etwas anderes sein, weil die Japaner/Koreaner fast alle als nicht Gasfest gelten. Wenn mich meine Erdkunde nicht ganz im stich gelassen hat sollte zumindest ein Umrüster hier aus dem Forum nicht so übermäßig weit von dort entfernt sein.

    Zu dem Auto Deiner Tochter, also nach 15 tkm die Ventile nachstellen kann ich nicht so recht glauben. Wenn der Aveo nicht Gasfest ist, dann hätte der Umrüster/das Autohaus welches die Umrüstung durchgeführt hat dort eine Additivierung mit einbauen müssen. Sowas sollte ein wirklicher Fachbetrieb aber wissen!
     
  10. #9 Gegenwind, 07.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2013
    Gegenwind

    Gegenwind FragenBeantworter

    Dabei seit:
    07.02.2011
    Beiträge:
    1.856
    Zustimmungen:
    16
    Eigenartigerweise hat Südkorea mit 22% und Japan mit 9% die höchsten anteilige Verbreitungsraten wetweit. In D nur etwas über 1%...

    Liegt viel an der Fahrweise wie lange der Motor schadlos bleibt auch bei nicht so "gasfester" Ausführung.
    In den 60er-Jahren waren selbst die anspruchslosen und robusten Ami-V8 beim Einsatz im Opel Diplomat alsbald hinüber ob der schon damals blödsinnigen Fahrweise in D und mussten thermisch verbessert werden...
     
  11. #10 vonderAlb, 08.01.2013
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    49
    Die Vorurteile gegen Japaner sind auch nach hundert Jahren immer noch nicht aus den Köpfen der deutschen Autofahrer rauszubekommen.
    Entgegen allen Erfahrungsberichten und TÜV-/Werkstattstatistiken kauft der Deutsche nur einheimische Produkte (die im Ausland produziert werden).
    Aber ist gut für die einheimische Wirtschaft. Schafft Arbeitsplätze bei den Autowerken und den Werkstätten.
     
  12. #11 lobospalomas, 08.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2013
    lobospalomas

    lobospalomas AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Immerhin hat die Vertragswerkstatt hierfür 4 Tage gebraucht, und wir hatten bei unseren Besuchen gesehen, was die alles auseinander genommen haben. Für den Laien (und der bin ich nun mal) ganz schön verwirrend. Das Auto wurde als Neuwagen mit Gasantrieb beworben, und wir hatten gedacht, dass der Gasantrieb direkt ab Werk eingebaut worden wäre. Bei der Auslieferung mussten wir dann feststellen, dass der Gasantrieb erst von der Vertragswerkstatt eingebaut wurde. Chevrolet hat damals ziemlich heftig mit dem Gasantrieb geworben. Meine Tochter ist danach nicht mehr so viel mit dem Auto gefahren, so dass es jetzt erst 50.000 km auf dem Tacho hat. Die letzten beiden Inspektionen sind dann aber ohne Ventileinstellung von der Vertragswerkstatt durchgeführt worden.

    Da ich zu dem Fahrzeug keine Unterlagen habe (hat jetzt alles meine Tochter) kann ich zu dem verbauten Gansantrieb im Moment keine Angaben machen.

    Nochmal zum eigenen Fahrzeug: Es muss kein Mazda 6 sein, ich möchte bloss ein zuverlässiges Gasfahrzeug in ähnlicher Größe haben, mit dem man auch mal mit mehreren Personen verreisen kann oder z.B. Fahrräder transportieren. Welche Fahrzeugmarken haben denn "gehärtete" Ventile?
     
  13. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    21
    Ich glaube das man auch mal fragen sollte wie "alt" der Wagen sein darf. Viele (glaube ich) der Direkteinspritzer gehen nicht oder sind dann halt beim umrüsten recht teuer. Von Werk aus gibt es den einen oder anderen Skoda. "Ältere" BMW und Audis. Meine mal gelesen zu haben das es z.B. beim 5'er bis etwa 2007/2008 noch problemlos umzurüsten geht. Opel hat LPG ab Werk - ein Arbeitskollege hat nen nagelneuen Astra Kombi. Schicker Wagen.
     
  14. BeVo

    BeVo AutoGasKenner

    Dabei seit:
    11.10.2009
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    1
    Dazu kann ich sagen das es von Skoda ab Werk nur einen Octavia 1,6 MPi mit 75 kW/102 PS gibt (zumindest kenne ich kein anderes Angebot von Skoda). Den 1.6 Motor hat mein Skoda auch drin, heute würde ich mir eine Stärkere Motorisierung kaufen, wie Z.B einen 1.8T und den zum Umrüster schaffen.
    Wie @ Hexxer noch anführt spielt ja das maximale alter auch eine Rolle!
    Bei mir in der Nähe baut ein Citroen Autohaus auf Wusch um, er Verbaut Vialle und ich weiss auch das ein Skoda Autohaus (ca 25 km von mir weg) Umrüstet und die verbauen BRC.
     
  15. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    21
    Also es gab mal den Roomster (fährt ein Kollege) und auch den Octavia Kombi als Gaswagen - ob nun direkt oder durch Vertragswerkstatt weiß ich gerade nicht.
     
  16. #15 FlyingT, 08.01.2013
    FlyingT

    FlyingT AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaub so ne universal Antwort wirst du wohl eh nicht kriegen, daher mal was meine Kriterien für den Autokauf waren und wieso.

    - "gasfester" Motor - ich vertraue diesem Additiven einfach nicht, daher war mir wichtig das der Motor meines Autos nicht auf irgendwelchen Listen steht. (Zur hilfe habe ich die Borel liste oder die von den Umrüstfirmen)
    - ordentlich Power - so fahre ich mit dem Auto nicht am Anschlag, weniger drehzahl ist immer besser
    - wenig km gelaufen und es werden wenig km gefahren - Ich hab meinen mit 20.000km gekauft und denke das ich ihn mit so 120-140.000 verkaufe, ersten erspar ich mir so die meisten Verschleiss probleme, zweitens ich krieg noch Geld für den Wagen und drittens wenn es zu Problemen kommen sollte mit dem Gas bin ich den Wagen schon los.

    Aber wie gesagt das sind nur meine Kriterien gewesen, andere fahren super mit Additiven und andere fahren auch 300.000km und mehr...
     
  17. #16 Martin230TE beim frickeln, 08.01.2013
    Martin230TE beim frickeln

    Martin230TE beim frickeln AutoGasMeister

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    es gibt keine Autos, die für LPG geeignet sind. Autogas verbrennt schon mal heißer, da müssen die Ventile sterben. Ich hasse einfach, wenn beim Tanken jemand vor mir steht.
    Gruß
    Martin

     
  18. #17 FlyingT, 08.01.2013
    FlyingT

    FlyingT AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Sarkasmus? Ironie?

    Würde ja dann bedeuten "Alle Autos sind für LPG geeignet. Ventile gehen nie kaputt und auch sonst gibt es damit nie Probleme"

    jetzt bin verwirrt wo doch locker das halbe forum voll ist mit Problemen...
     
  19. #18 Martin230TE beim frickeln, 08.01.2013
    Martin230TE beim frickeln

    Martin230TE beim frickeln AutoGasMeister

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1
    Also wer den Witz da nicht raus lesen kann, braucht eine Brille.....
     
  20. Anzeige

  21. #19 FlyingT, 08.01.2013
    FlyingT

    FlyingT AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab das schon verstanden ;)

    Aber ich finde halt du siehst die Gasproblematik immer recht subjektiv, weil Gas deinem "Stuttgarter Schlachtschiff" nix antut. Ich muss jetzt gestehen das ich gar nicht weiss ob aktuelle Daimler ebenso robust sind, fakt ist aber doch das es viele, so wie ich das hier immer lese, gerade "Autos aus Asien" doch erhebliche Probleme haben.

    Aber um aufs Topic zurück zukommen, soviel ich weiss sind die FlexFuel ( also die auch Ethanol (E85) tanken können) bei allen Herstellern Gasfest. Aber da bin ich mir gar nicht sicher, also darf die aussage gerne zerrissen werden wenn sie falsch ist.
     
  22. #20 lobospalomas, 09.01.2013
    lobospalomas

    lobospalomas AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke noch einmal für die hilfreichen Antworten.

    Ich denke, ich werde mich an einen speziellen Umrüster hier in der Nähe (Düsseldorf / Krefeld) wenden und seine Erfahrungen abfragen. Da ich im Jahr über 30.000 km fahre, sollte das Auto nur wenig gelaufen haben, mit einem höheren Fahrzeugalter hätte ich da Probleme. Bisher habe ich meine Fahrzeuge immer sehr lange gefahren und auch nicht verkauft, weil ich unbedingt ein neues Fahrzeug haben wollte. D.h. die Fahrzeuge habe ich immer zwischen 6 und 10 Jahren gefahren, bis es eben nicht mehr ging. Und mit Gas hätte ich nun dasselbe vor.
     
Thema: Eindruck Autogas-Forum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. roomster 1 6 16v lpg additiv

    ,
  2. skoda roomster 1.6 16v steuerkette robust

    ,
  3. roomster lpg additiv

    ,
  4. welches auto ist für autogas geeignet,
  5. skoda roomster lpg ab werk,
  6. auto mit gasanlage forum,
  7. welche autos sind für lpg gas geeignet,
  8. lexus ventile additive für gasfahrzeuge,
  9. skoda roomster 1.4 16v autogas geeignet,
  10. autogas internet forum,
  11. Foren Autogas,
  12. lebensdauer forester lpg,
  13. mazda autogas ab werk,
  14. Autogas Foren,
  15. skoda roomster 1.6 16v steuerkette kostet,
  16. braucht mein autogasauto ein additiv,
  17. autogas mazda 6 ventil,
  18. mazda 6 autogas ,
  19. Liste der nicht gasgeeigneten Motoren,
  20. Liste der nicht gasgeeigneten Motore,
  21. liste lpg autos ab werk,
  22. haltbarkeit 1 6 mpi 75kw
Die Seite wird geladen...

Eindruck Autogas-Forum - Ähnliche Themen

  1. Erster Fahreindruck KME Selbsteinbau, Jeep Grand Cherokee 5.2l

    Erster Fahreindruck KME Selbsteinbau, Jeep Grand Cherokee 5.2l: So, die ersten 60km gefahren, funktioniert alles problemlos, kein Ruckeln, Stottern oder sonstiges. Auch Beschleunigen mit Kickdown trotz offenem...
  2. Polo N9 1.4 mit Frontgas - der erste Eindruck

    Polo N9 1.4 mit Frontgas - der erste Eindruck: Hallo Zusammen, Im Vorfeld des Einbaus: Eigene Erfahrungen mit LPG.....keine, Bekannte mit LPG Erfahrung.....keine, Informationen über...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden