Dodge Durango 4,7...Verbrauch deckt sich nicht mit der aussage des Vorbesitzers

Diskutiere Dodge Durango 4,7...Verbrauch deckt sich nicht mit der aussage des Vorbesitzers im Erste Erfahrungen mit Autogas Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo erstmal, ich komme aus Nordeutschland und bin seit letzter Woche Gasfahrer. Ist ein Dodge Durango, V8 4,7 l mit einer Prins...

  1. Kiddo

    Kiddo AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal,

    ich komme aus Nordeutschland und bin seit letzter Woche Gasfahrer. Ist ein Dodge Durango, V8 4,7 l mit einer Prins Autogasanlage.

    Habe mit Gas keine Erfahrung, nur immer gelesen, Verbrauch halbieren, preiswert fahren, blabla. Also zugeschlagen.

    Der Verkäufer kam aus der Nähe von Landshut, wir haben uns in der Mitte getroffen. Ich fahr los. Auto geht aus und beim Neustart auf Benzin. Gas springt nicht mehr an.

    Fahren in die Innenstadt und der Wagen geht temperaturmäßig in den roten Bereich. Verkäufer macht die Klima aus, Heizung an, Fenster auf und Temperatur geht zurück. Gas springt nicht mehr an.

    Kurz erklärt: Jeder andere wäre hier ausgestiegen, aber der Verkäufer ist mit mir zusammen ein Teammitglied in einem großem Autoforum, absolut loyal, also hab ich das Auto gekauft.

    Er hat dann noch mal die Batterie abgeklemmt, um die Anlage zu resetten weil das noch nie vorgekommen sei. Ging aber auch nicht.

    Bin dann mit offenen Fenstern und Heizung an die 400 km nach Hause gefahren und unterwegs nochmal auf den Gasknopf gedrückt, plötzlich leuchteten die grünen Lämpchen wieder.

    Am nächsten Tag ging Gas wieder, dann wieder nicht, war in einer Werkstatt, die hatten das RPM-Modul ausfindig gemacht undsoweiter.

    Lange Rede kurzer Sinn. Hab dann alle Kontakte mal bemuttelt und alles mal nachgezogen, dabei fiel auf, dass der flache Kasten, wo der Diagnose-Stecker rankommt, völlig lose war. Festgemacht, seitdem schaltet er nach ein paar hundert Metern artig auf Gas. Wenn er warm ist sofort.

    Jetzt das Problem:

    Der Vorbesitzer sagt 15 und 17 Liter Gas auf 100 km, hat mir sogar ne Excel-Tabelle mit seinen Aufzeichnungen über die Verbräuche geschickt. Glaub ich ihm auch.

    Aber ich bekomme die Kiste nicht unter 22 Liter, obwohl ich das Gaspedal wirklich nur gestreichelt habe.

    Wo ist das Problem? Hab heute schon lange rumgelesen hier, sind für mich aber (noch) bömische Dörfer. Was soll ich machen?

    Gruß Kiddo
     
  2. Anzeige

  3. #2 A.K.S., 09.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2009
    A.K.S.

    A.K.S. AutoGasKenner

    Dabei seit:
    22.06.2009
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem bei der genauen Verbrauchsberechnung sind die Tankstellen je nachdem wie dort die Rücklaufmenge eingestellt ist bekommst du mehr oder weniger in den Tank, Tepmeratur und Lage des Autos tun noch ihr übriges dazu. Also über 2-3 Tankfüllungen kannst du den Verbrauch noch nicht ermitteln.
    Wenn du es genau wissen möchtest Tanke voll, fahre ca.100km und Tanke an der gleichen Tanke nochmal voll. Dann hast du es so ziemlich genau.
    Gruß
    Andreas
     
  4. Kiddo

    Kiddo AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Exakt das habe ich getan. ?(

    Verkäufer meint zu dem Problem auch, dass die Mischungsverhältnisse Propan/Butan je Anbieter schwanken und dadurch ein Mehrverbrauch zustande kommen kann. Kann ich mir zwar in dieser EU-regulierten Welt nicht vorstellen, aber lass mich gerne belehren, deshalb bin ich ja hier. Ist das so?

    Oder was ist zu tun?

    Hab auch hier gelesen, dass nach Stromabklemmen die Anlage neu lernen muss. Stimmt das? Kann man das nicht einstellen?

    War mit dem Auto bei einem Gasumrüster und Prins-Servicebetrieb und hatte nicht das Gefühl, dass die wissen was die machen (haben nicht mal die losen Bauteile entdeckt).

    Hoffe also hier aufs Forum!

    Gruß Kiddo
     
  5. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    448
    also ich hätte so ein mängebehaftetes Auto nicht gekauft! Allein schon wegen der Temperaturprobleme!
     
  6. Kiddo

    Kiddo AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt, ich stehe mit dem Verkäufer immer in Kontakt, Thermostat war hinüber, Kosten hat er übernommen, kein Ding. Hab das nur aufgeschrieben, falls das zur Fehlerdiagnose nützlich sein könnte.

    Gruß Kiddo
     
  7. #6 A.K.S., 10.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2009
    A.K.S.

    A.K.S. AutoGasKenner

    Dabei seit:
    22.06.2009
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Wie ist den der Verkäufer Gefahren? viele kürzere Strecken mit Stops, also jedesmal wieder Startbenzin für 1-2km(je nach Umschaltpunkt) das drückt evtl. den Gas Verbrauch.

    das Mischungsverhältnis variiert schon, trotz oder gerade wegen der EU Regelungswut. Nach der EU Norm gibt es Heizgas, Sommergas und Wintergas.

    Nein, die Einstellungen bleiben erhalten da muss nix neu angelernt werden

    Was hat das Fzg. vorher im Benzin gebraucht und was braucht er jetzt. Ist evtl. der Benzinverbrauch auch gestigen. Vielleicht ein Defekt am Fahrzeug der nix mit Gas zu tun hat. Auch mal die üblichen verdächtigen überprüfen(Zünkerzen/Spulen/Kabel, Gasfilter)

    Gruß
    Andreas
     
  8. #7 Rabemitgas, 10.07.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
    Was für eine Anlage ist da denn überhaupt drin?

    Gruß Armin
     
  9. Elk

    Elk AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    "Hallo erstmal,

    ich komme aus Nordeutschland und bin seit letzter Woche Gasfahrer. Ist ein Dodge Durango, V8 4,7 l mit einer Prins Autogasanlage."
    :D
     
  10. #9 Rabemitgas, 10.07.2009
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
    Oh stimmt,sorry Prins hatte ich überlesen.

    Ich find 15-17 Liter Gas nen bisl wenig für so ein Auto, deine 22 Liter sind da schon realistischer.

    17-19 Liter Benzin, kommt hin bei 22 Liter Gas
     
  11. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    448
    Ja, bei den Amis wird der Spritverbrauch gern schöngeredet.
    Habe im Januar einen 2006er Chevy-Express AWD umgerüstet mit BRC Plug & Drive. Der hat sich nur 18l Benzin genehmigt und kommt jetzt mit knapp 22l Gas aus, was ich für ein 3-Tonnen-Schiff mit Allrad noch sehr Human finde.
     
  12. Kiddo

    Kiddo AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0

    Der Verkäufer sagt, Spritverbrauch hat zwischen 13 und 15 Litern gelegen, er ist allerdings sehr piano gefahren, das hab ich auch gemacht.

    Naja, bei 3 Tonnen mit Allrad vielleicht, der Durango wiegt aber nur 2 und ist nur über die Hinterachse angetrieben.

    Sollte ich vielleicht erst mal 100 km mit Benzin fahren?

    Die Exceltabelle hab ich mal angehängt, glaub nicht dass sich jemand die Mühe macht um dort falsche Werte einzutragen. ->Hier ansehen<-

    Was kann den an der Anlage noch kaputt sein?

    Heute ist sie nach ca. 80 km Autobahnfahrt und erneutem Start nicht mehr auf Gas gesprungen. Die Werkstatt hat sich übrigens auch noch nicht gemeldet, die hatten vor 14 Tagen auch noch ein kaputtes RPM-Modul ausgemacht, wollten das bestellen und sich melden- still ruht der See. Kann das die Ursache sein?

    Kennt jemand eine fähige Werkstatt in Rostock und Umgebung? Bezahle gerne für kompetete Arbeit, hab aber keinen Bock auf Try & Error-Nummern.

    Ach so, ich bin noch eine Woche im Urlaub, also nicht böse sein, wenn ich nicht immer reinschaue. Danke erstmal für eure Hilfe!

    Gruß Kiddo
     
  13. #12 Skipper, 19.07.2009
    Skipper

    Skipper AutoGasKenner

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Du schreibst, Du hast 4,7 Liter Hubraum, der will gefüllt werden, um zu laufen.
    Das scheint mir am unteren Ende einer möglichen Skala zu liegen.

    Ich fahre einen Sharan VR 6, der wiegt auch etwa 2 Tonnen (nicht ganz) und hat bei 2,8 Liter Hubraum und 174 PS einen Verbrauch von 11,9 bis 13,5 Litern Benzin und 15 bis 16,5 Liter LPG.

    Bei normaler Fahrweise, Landstrasse, Ortschaften, also 0 bis 125 KM/h.

    Autobahn geht der auch schon mal an die 16-17 Liter Benzin und 20 Liter LPG.

    Ich denke, es wird ja immer etwas geschummelt bei solchen Angaben, wie Spritverbrauch, Gehalt, Rente etc. da hat man etwas schön dargestellt.

    Mein Nachbar sagt immer: " Was regste Dich auf, Kraft kommt von Kraftstoff und wer 174 PS bewegt muss auch entsprechend Sprit investieren^^.

    Gruß
    Lothar
     
  14. stuebi

    stuebi AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    20.02.2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Gerade bei großvolumigen Amis hängt der Verbrauch nicht nur vom Fahrer sondern auch von der fahrstrecke ab und zwar ganz erheblich.
    wenn ich bei ebener autobahn bei 120 km/h den tempomat setzte, fahre ich dir nen schnitt von 11 liter zusammen. kommen nur paar hügel dazu biste schnell bei 13.
    bei stadt oder kurzstreckenverkehr sinds ruck zuck 16-18
    Wohlgemerkt mit Benzin

    Auf Gas wirkt es sich bei mir komischerweise nicht so stark aus, da liege ich relativ konstant zwischen 16 und 19
     
  15. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    448
    ich habe schon oft mitbekommen, dass die Verbräuche von Amis gerade von den Leuten schöngeredet werden, die ihre Autos verkaufen wollen.
    Mein 540er nimmt sich auch 15-16l Gas, mein kleiner Cherokee 4,0 haut 17l durch. Dann kann ein Ami im SUV-Format schon seine 20l brauchen. Wenn mir auf den Verbrauch ankommen würde, hätte ich mir so ein Auto nicht gekauft.
     
  16. Kiddo

    Kiddo AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Gerade deshalb hab ich das Auto gekauft. Weil eine LPG-Anlage drin ist und man es laut Aussage des Verkäufers zu handelsüblichen Kosten bewegen kann.

    Das ist aber momentan nicht an dem. Und hätte, könnte, möglicherweise, vielleicht und kannschonsein hilft mir nicht, weil ich der Excel-Tabelle (die offenbar niemand betrachtet hat) Glauben schenke.

    Und jetzt einfach nur wissen möchte, was zu tun ist. Hier weiß das offenbar auch niemand. Schade.

    Gruß Kiddo
     
  17. Kiddo

    Kiddo AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Man muss die Leistung immer im Zusammenspiel mit dem Drehmoment sehen. Einen 2,8l Mickymausmotor musst du natürlich weiter durchtreten, damit er ausm Mustopp kommt.

    Wogegen ein V8 fast im Standgas mit 120 über die Bahn rollt.

    Das wird sich verbrauchsmäßig nix nehmen!

    Gruß Kiddo
     
  18. #17 Skipper, 20.07.2009
    Skipper

    Skipper AutoGasKenner

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kiddo,

    tatsächlich kann Dir niemand hier so ausm Ärmel eine schlüssige Antwort geben.

    Nicht das wir das nicht wollten, aber um da gezielt am Verbrauch zu arbeiten, braucht man Daten, wie ist er jetzt auf Benzin eingestellt, wie ist die Gaseinstellung gemacht worden, wie sehen die Karten aus, welche Düsen sind verbaut etc. etc.

    Da kann Dir wirklich nur ein guter Umrüster weiterhelfen.

    Armin hat Dir ja auch schon geantwortet, der sitzt wahrscheinlich ein wenig weit weg von Dir, aber ich denke, mit dem Auto vor Ort könnte der Dir sicher weiterhelfen, sowohl bei Benzinbetrieb als auch dann in Konsquenz bei Gas. (mit Prins kennt er sich auch aus ^^)

    Wunder kannst Du in den Foren sicher nicht erwarten, keiner von uns schaut in die Kristallkugel:confused::confused: und hat die Patentlösung^^.

    Nix für ungut, villeicht tickerst Du Rabemitgas mal per PN an.

    Gruß
    Lothar
     
  19. #18 PEOPLES, 20.07.2009
    PEOPLES

    PEOPLES AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    ich halte das von skipper recht schlüssig, das problem ist IMHO nicht die leistung/hubraum, sondern das gewicht und der luftwiderstand den man mit der karre überwinden muss. dazu kommen reifen und antriebsart (AWD frisst leider auch ne menge, genau wie die klima).

    wer weiss, wie sparsam der vorbesitzter gefahren ist, vieleicht versteht ihr ja was anderes darunter. wenn ich sparsamm fahre, dann dreht der motor nicht über 2000, da bekommen aber verkehrsteilnehmer und auch beifahrer leicht ne mittelschwere krise :D . meine mutter fährt "sparsam" (nach eigener aussage), dreht den wagen aber auch mal über 3000 und fährt auch auf längeren strecken 60 im dritten.
    alles ansichtssache, zudem denke ich auch, dass man seinen wagen erstmal ne zeit fahren muss, um zu "erfahren", wo er sich am drehzahlmässig am wohlsten fühlt, wo er weniger sprit verbrät, bis man die schaltpunkte gefühlsmässig so hat, dass man immer nen passeneten anschluss findet.
    ich hab nen alten volvo anfang des jahres gekauft, der über knapp 200 ps und 2,5 turbo verfügt, den muss ich auch komplett anders fahren, als den 1,8er 90ps davor. der volvo verfügt über gefühlsmässig keine motorbremse im stadtbetrieb (dem relativ hohen gewicht "sei dank" ) -> man kann schon recht früh einfach vom gas und ihn schieben lassen (dann ja null spritverbrauch) ohne den dahinter fahrenden verkehr zu belästigen.

    alles in allem hab ich am anfang ~12l im mischbetrieb gefahren, wenn ich jetzt wirklich sehr sparsam fahre, dann komme ich auf unter 10l Sprit/12l gas (letzteres bin ich noch am ausloten).

    ich würde erstmal ein wenig mit dem auto fahren
     
  20. Anzeige

  21. #19 Joe 540, 30.07.2009
    Joe 540

    Joe 540 AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    ...der 4.7 V8 der auch im Jeep , im Dakota usw. zum Einsatz kommt, ist selbst bei den Amis nicht als Sparwunder bekannt, er nimmt sich in der Regel genausoviel wie der 5.7 Hemi.

    Wenn man das Auto normal bewegt, ziehen die sich in aller Regel min. 17 Liter Normalbenzin rein.


    cu
     
  22. Kiddo

    Kiddo AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Das denke ich ja auch, kann mit dem Verbrauch auch leben, mittlerweile bin ich bei roundabout 20 Litern. Frage mich aber dennoch, wie der Vorbesitzer auf diese Werte gekommen ist? Die Excel-Tabelle ist mit Sicherheit kein Fake.

    Ist auch egal, tanken macht mit dem dicken Ding wieder richtig Spaß. Einmal volltanken: 36 Euro. Ich raus, da kam der ML-Fahrer, der die Gastankgeschichte beobachtet hatte und irgendwas bei 90 Euro bezahlen durfte, an und fragte wie das mit dem Gas so funktioniert und was das kostet. Funktioniert toppi, zur Umrüstung konnte ich ihm keine Infos geben.

    Gruß Kiddo
     
Thema: Dodge Durango 4,7...Verbrauch deckt sich nicht mit der aussage des Vorbesitzers
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dodge durango verbrauch

    ,
  2. dodge durango 4 7

    ,
  3. verbrauch dodge durango

    ,
  4. Dodge Dakota 4 7 Verbrauch,
  5. benzinverbrauch dodge durango,
  6. dodge durango spritverbrauch,
  7. dodge durango benzinverbrauch,
  8. dodge durango erfahrungen,
  9. dodge durango 4.7 test,
  10. verbrauch dodge durango v8,
  11. durango verbrauch,
  12. dodge durango erfahrungsbericht,
  13. dodge durango 4 7 test,
  14. dodge durango v8 verbrauch,
  15. dodge Durango lpg,
  16. dodge durango 4.7,
  17. dodge durango lpg verbrauch,
  18. dodge durango gasanlage,
  19. dodge durango 4.7 verbrauch,
  20. spritverbrauch dodge durango,
  21. dodge durango v8 4 7 liter,
  22. dodge durango hemi verbrauch,
  23. verbrauch dodge durango 4.7,
  24. Dodge Durango gas verbrauch,
  25. dodge durango 4 7l
Die Seite wird geladen...

Dodge Durango 4,7...Verbrauch deckt sich nicht mit der aussage des Vorbesitzers - Ähnliche Themen

  1. Dodge Durango mit LPG und AHK?

    Dodge Durango mit LPG und AHK?: Ich fahre seit kurzem einen Dodge Durango II mit einer Prins VSI und 103Ltr. Radmuldentank. Nun möchte ich noch eine Anhängerkupplung anbringen,...
  2. Dodge Durango und RAM 1500 5,7L HEMI und Jeep 3,7 V6

    Dodge Durango und RAM 1500 5,7L HEMI und Jeep 3,7 V6: Wer kennt sich bei diesen Fahrzeugen, bzw. deren Motoren mit der Verträglichkeit von LPG aus? Wird Additiv benötigt etc? Hat jemand Erfahrung mit...
  3. Dodge Durango 5,7l Hemi

    Dodge Durango 5,7l Hemi: Nettes Gerät- erstaunlich umgänglich bei der Umrüstung. 82l Unterflurtank, ein ordentlicher Füllanschluss und im Motorraum kaum was von der VSI2...
  4. Vialle oder ICOM Umrüster gesucht im Raum Mannheim für Dodge Durango 99 5.9 4x4

    Vialle oder ICOM Umrüster gesucht im Raum Mannheim für Dodge Durango 99 5.9 4x4: Hallo LPGler, ich würde gerne in meinen Wagen eine LPI oder Liquid SI oder ICOM einbauen lassen. Habt ihr da vielleicht eine Adresse, die ihr mir...
  5. Problem mit Landirenzo am Dodge Durango

    Problem mit Landirenzo am Dodge Durango: Hallo, ich habe aktuell ein Problem mit der Landirenzo Gasanlage an meinem 5.7 Hemi Dodge. Zur Vorgeschichte ist zu sagen, dass die Anlage seit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden