Diego G3 E1041 - Druck zu gering... trotz 20l Inhalt

Diskutiere Diego G3 E1041 - Druck zu gering... trotz 20l Inhalt im KME Diego Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo, ich habe schon viel bei euch gesucht, aber irgendwie nicht das richtige gefunden... Mein Fahrzeug ist ein Galaxy 2.3 EZ 2002 145PS. Die...

  1. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe schon viel bei euch gesucht, aber irgendwie nicht das richtige gefunden...

    Mein Fahrzeug ist ein Galaxy 2.3 EZ 2002 145PS. Die Gasanlage blinkt fröhlich blau beim warmfahren. beim Umschalten geht die Drehzahl kurz runter und dann blinkt es blau/rot.

    Fehler habe ich ausgelese. Es ist "E1041 Druck zu gering oder Gastank leer". Da ich mir aber sicher war das im Tank etwas drinnen ist, bin ich in meine Grubbe geklettert und habe am Tank geguckt. Und siehe da es ist noch etwas drin. Bild 1 und 2.

    erkennen kann. Beim letzten Tanken hatte ich schon das Problem, dass es ganz furchtbar lange gedauert hat, bis ich auf 5 Litern war. Ich habe dann nochmal eine andere Tankstelle ausprobiert, aber auch hier haben weitere 5Liter ewig gedauert...

    Jetzt habe ich hier gelesen, dass der magnetische "Drucksensor" am Tank defekt sein kann, dass wird wahrscheinlich der unter der schwarzen Kappe mit dem Stecker und der silbernen Außensechskanntschraube sein?:Bild 3

    Kann ich den einfach wechseln, ohne dass das Gas abgelassen werden muss?
    Oder kann ich etwas anderes überprüfen?

    Leider kann ich hier, wo ich bin, die Bilder nicht in der Auflösung verringern, sonst hätte ich sie angehangen. Wenn das jemand möchte, kann ich das gerne morgen machen!

    Schönen Gruß

    Jonathan

    PS: ich habe keine Schrift hinter den Themen, wenn ich dieses Forum mit Chrome aufmache. Hat das Problem sonst noch wer? Mit dem Internet Explorer geht es... Bild 4

    PPS: ich finde leider keine Möglichkeit um den Titel zu ändern. Es sind wahrscheinlich keine 20L drinnen...


    1.jpg 2.jpg 3.jpg 4.JPG
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    8.799
    Zustimmungen:
    78
    Der Sensor ist nur der Füllstandsensor und hat keinen Einfluß auf die Funktion der Gasanlage. Aber viel kann nicht mehr im Tank sein.
    Der Gasdrucksensor hängt im Gasschlauch zwischen Rail und Verdampfer. Wenn das auf den Bildern Rost ist, solltest mal über nen neuen Tank nachdenken.
     
    V8gaser gefällt das.
  4. #3 mawi2012, 16.04.2017
    mawi2012

    mawi2012 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    32
    zu PS, ich sehe die Titel im Firefox und Chrome auf Win XP.
     
  5. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @540V8

    Danke! ich werde dann erstmal die Verkabelung überprüfen und sonst ein neues Ventil einbauen!
    Der Tank sieht nur bei Blitzlicht so aus. Der TÜV Mensch fand den Tank super!

    @mawi2012
    Danke!


    Habt Ihr noch ne Idee, warum das betanken so lange dauern kann?
    Es geht wohl so ein Liter in der Minute rein...
    Gelesen hab ich , dass die Leitung zum Tank geknickt sein kann... Kann man das in den Tank eingehende Ventil irgendwie überprüfen?

    Gruß
     
  6. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Die Leitung an sich ist in Ordnung. Jedoch hat die Kugel oben im Anschluss Spiel. Ist das normal? Und ein bisschen angerostet ist sie auch....
     
  7. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hab jetzt gelesen, dass das je nach Anschlusshersteller so sein kann. Hab auch mal die Anschlussleitung abgemacht und die "Kreutzdichtung" probiert. Sah auch in Ordnung aus...

    Jemand noch ne Idee?
     
  8. mawi2012

    mawi2012 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    32
    Im Stutzen befindet sich ein Feder, in der die Kugel lose liegt, wenn kein Druck in der Leitung ist. Die Feder soll verhindern, dass beim Tanken die Kugel den Stutzen innen dicht macht, nach dem Tanken wird die Kugel durch den Druck in der Leitung außen dicht na den Stutzen gedrückt. Wenn die Feder gebrochen ist, könnte die kugel die innere öffnung blockieren.

    Den Stutzen kann man auseinandernehmen, wenn man weiß, was man tut. Einen Schraubenzieher durch eine Pappe stechen und die Kugel reindrücken, wenn Druck in der Leitung ist, bis die Leitung leer ist. Danach kann man das Halteblech je nachdem, wie das bei Dir gelöst ist, abschrauben und den Stutzen vorn vor dem Blech abschrauben. Wenn ich mich recht erinnere, braucht man 18er und 20er Schlüsselweite.
     
  9. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke, dass guck ich mir an!
     
  10. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @mawi2012
    Vielen Dank für den Tipp, es hatte die Feder zerlegt. Ein Teil davon habe ich vor dem Anschluss für das Multiventil am Tank gefunden...


    Ich habe jetzt aber nochmal nachgeschaut, was ich getankt hatte. Es waren 28L. Das sollte aber eigentlich ausreichen um auf Gas zu fahren....

    Kann "E1041 Druck zu gering oder Gastank leer" daher kommen, dass der Gasdrucksensor defekt ist?
    Bzw. kann ich überprüfen ob das Magnetventil am Multiventil aufmacht? Obwohl, ein Defekt vom Magnetventil auch im Fehlerspeicher zu finden sein müsste, oder?


    Danke und Gruß!

    Jonathan
     
  11. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte über die Notstartfunktion überpüfen, ob die Magnetventile aufmachen. (Dabei habe ich gesehen, dass die Anlage ein grünes Licht als Füllstand angibt. Das müsste ja reichen um über LPG zu laufen oder? Bild 1)
    Bei mir gibt es beim Zündung ausmachen (nach Aktivierung des Notstarts) ein leichtes "Klung" aus dem Motorraum, da weiß ich aber nicht, ob es nur die Spannungsversorgung ist, oder ein Magnetventil (ich kenne das Geräusch nicht). Vom Tank her kommt kein Geräusch, weder beim an noch beim abschalten. Da werde ich mal 12V an das Ventil halten um zu gucken ob es aufmacht.
    Im Motorraum finde ich allerdings nur den MAP-Sensor?! zwischen Verdampfer (und Filter) und Rail. Fehlt da was, oder gehört das so?

    Also meine Fragen nochmal einzeln.

    -Müsste es im Motorraum noch ein Magnetventil geben und wenn ja, wo könnte es sein?
    -Mit der angezeigten Menge GAS müsste er laufen oder?
    -Gibt es noch eine andere Möglichkeit Magnetventile zu prüfen bei KME Anlagen, außer dass ich direkt 12V anlege?

    Gerne nehme ich weitere Tipps an!

    Gruß Jonathan IMG_20170421_140345660.jpg IMG_20170421_143951440.jpg IMG_20170421_144021062.jpg IMG_20170421_143916031.jpg
     
  12. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Sodele... Magnetventil mit 12V versorgt. Nichts passiert. Ausgebaut, nen Schraubendreher mit der Spitze ein bisschen rein gesteckt, 12V angelegt, flupp, drin...

    Heißt das jetzt, dass Multiventil ist defekt? Das wäre ja super...

    Bitte um Hilfe...
     
  13. mawi2012

    mawi2012 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    32
    Sorry, aber Ferndiagnose ist da jetzt nicht mehr wirklich möglich, schön, dass Du überhaupt soweit gekommen bist ohne Hilfe.

    Du kannst am Multiventil die Rändelschraube zudrehen, dann kannst Du relativ gefahrlos nach Entfernen der Spule am Multiventil den Stößel abschrauben, schön vorsichtig, falls da doch noch Druck in der Leitung Richtung Verdampfer ist. Achte beim Ausbau darauf, den Stößel samt dahinterliegender Feder nicht zu verlieren. Vielleicht findest Du dort einen Fehler?
     
  14. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mawi, danke für deine aufmunternden Worte, die haben mir echt geholfen mich nochmal unters Auto zu schmeißen!!!

    Ich habe das Magnetventil rausgebaut und es dann langsam immer etwas weiter rein gedreht und erst kurz vor ganz drin hat es aufgehört "klong" zu machen. Dann habe ich oben im Kopf die Schraube gesehen. Und die war drei mm drinnen, man konnte das Gewinde sehen. Und das Beste war, oben sind Risse im Magnetkern (siehe Anhang). Da hat wohl jemand dran rum gespielt... Ich habe es dann wieder oben bündig geschraubt und siehe da, das Magnetventil arbeitet wieder! Ich habs dann erstmal mit Leckspray behandelt, es ist aber "noch" dicht. Werde da aber mal ein neues besorgen müssen.

    Dann habe ich das hintere Magnetventil abgeklemmt, wieder den Notstart angeschaltet und auch das vordere Magnetventil funktioniert!



    So, der Fehler ist aber immer noch da... Jetzt bleiben noch der Verdampfer, der MapSensor, der Gasfilter, die Rail und die Düsen.

    -Welches von diesen Teilen könnte diesen Fehler produzieren und gibt es einen Weg diese zu überprüfen, oder kann man da nur tauschen?

    -Gibt es hier im Forum einen Teiledealer, bei dem ich meinen Kram bestellen kann? Bei den großen Händlern kriegt man so selten Antworten auf seine Fragen...

    - meinete User 540V8 mit dem Gasdrucksensor den MapSensor? Nur damit ich nichts übersehe?

    Schönen Gruß und Danke!!!

    Jonathan
     

    Anhänge:

  15. mawi2012

    mawi2012 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    32
    Gasdrucksensor kann auch als Kombisensor ausgeführt sein, also Gasdruck, Map (Unterdruck) und Temperatur messen.

    Rändelschraube wieder aufgedreht?
     
  16. nightforce

    nightforce AutoGasKenner

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    20
    Was mir auf den Bildern aufgefallen ist und man eigendlich nicht so macht, hier wurde der Mapsensor vor dem Gasphasefilter montiert, der gehört aber nach dem Filter direkt vors Rail.
    Ich vermute mal, der könnte etwas gelitten haben.
     
  17. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @mawi ich habe den PS-cct3 MAP-Sensor. Ist das so ein Kombisensor?

    Ich habe gelesen, dass es den cct3 nicht mehr gibt, man aber den cct5 nehmen kann, wenn man die Masse die zum cct3 ging einfach tot legt. Stimmt das ?

    So, was mache ich jetzt ...

    Welches Bauteil erstellt denn "E1041 Druck zu gering oder Gastank leer"? Macht das der MapSensor?

    Kann der Verdampfer solche Probleme erzeugen?
    Oder kann ich mir sicher sein, wenn ich mir jetzt einen neuen MAP-Sensor und einen Gasfilter kaufe, dass die Probleme behoben sein sollten?

    Gruß Jonathan
     
  18. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    PS:
    Ich habe noch einen CCt3 gefunden.
    Und ja, ich hatte die Rändelschraube wieder geöffnet.
     
  19. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Schubs!

    Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
     
  20. Anzeige

  21. myself

    myself AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Moin, wie man schön auf dem Bild 1 sehen kann, ist Flüssigkeit im Unterdruckanschluss des MapSensors. Daher gibt es da mal einen neuen.... Die Schläuche sehen auch nicht mehr so knorke aus (Bild 2)... Da gibt es jetzt auch mal neue...

    Darf ich die Schlauchschellen zum befestigen der Gasschläuche benutzen oder müssen es dies Ohrschellen sein (Bild 3)?
    IMG_20170424_110657182.jpg IMG_20170424_110949807.jpg IMG_20170424_111408148.jpg
     
  22. mawi2012

    mawi2012 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    32
    Du kannst da gern Schraubschellen nehmen.

    Der cct3 sollte auch Gasdruck sowie Unterdruck messen, aber nicht die Temperatur, beim cct5 kannst Du dann auch die Temperatur mit anschließen und irgendein grün/schwarz Massekabel soll wohl überflüssig sein.

    Die Meldung sagt ja, dass der Druck zu niedrig ist, kann natürlich ein defekter Sensor oder aber doch fehlender Druck sein, dass solltem an doch aber herausfinden, ob da Druck drauf ist (Finger drauf bzw. zischt es?), wenn man die Ventile bestromt(geht bei der neueren Diego auch via Software).

    Fehlt tatsächlich Druck, geht es weiter, kommt Gas vorn an, öffnet das Megnetventil zum Verdampfer etc.
     
Thema:

Diego G3 E1041 - Druck zu gering... trotz 20l Inhalt

Die Seite wird geladen...

Diego G3 E1041 - Druck zu gering... trotz 20l Inhalt - Ähnliche Themen

  1. KME Diego Fehler E1041 (Gasdruck zu niedrig) aber nur sporadisch im Standgas

    KME Diego Fehler E1041 (Gasdruck zu niedrig) aber nur sporadisch im Standgas: Hallo, bei meiner KME Diego Anlage (Omega B 3.0) tritt seit ein paar Wochen das Problem auf, dass sie sich ab und zu im Standgas abschaltet und...
  2. Diego G3 E1041 und noch ein paar andere Fragen

    Diego G3 E1041 und noch ein paar andere Fragen: Moinsen, Die Diego in meinem E39 3 Ltr 6 Zyl will nicht mehr wie sie soll. Vorgeschichte: Habe den BMW gebraucht gekauft mit eingebauter...
  3. KME Diego Leerlaufproblem

    KME Diego Leerlaufproblem: Hallo, Habe bei meinem 320i folgendes Problem, im Benzinbetrieb läuft er einwandfrei, auf Gas hat er im Leerlauf Zündaussetzer, ruckelt arg und...
  4. Zafira B KME Eifel / KME Diego

    Zafira B KME Eifel / KME Diego: BJ 2008 1,8 16V Bedienteil unter dem Schaltknauf
  5. KME Diego G3 setzt auf der Gas/benzin Map zu wenig Punkte

    KME Diego G3 setzt auf der Gas/benzin Map zu wenig Punkte: Moin Leute, Meine Schwester fährt einen Golf 4 mit 2,3 V5 AGZ Motor. Da wird so einige Sachen am Motor gewechelt haben, wollte ich eine neue...