Die unendliche Geschichte...

Diskutiere Die unendliche Geschichte... im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Liebes Forum, Ich verzichte auf eine lange Vorstellung, da ich vermutlich nur kurz hier im Forum bin. Trotzdem habe ich eine Geschichte zum Thema...

  1. #1 Subaru89, 08.02.2021
    Subaru89

    Subaru89 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    08.02.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Liebes Forum,

    Ich verzichte auf eine lange Vorstellung, da ich vermutlich nur kurz hier im Forum bin. Trotzdem habe ich eine Geschichte zum Thema Autogas, die vielleicht den einen oder anderen interessiert.

    Über ein paar Meinungen dazu würde ich mich freuen.

    Vorgeschichte: bis 2020 lebte ich im EU Ausland in Litauen. Dort habe ich mir einen gebrauchten Subaru Legacy mit Prins Autogasanlage gekauft. Diese war ordnungsgemäß in den Papieren eingetragen und funktionierte auch gut.

    Ende 2020 zog ich nach Hamburg und wollte mein Auto natürlich mitnehmen und gleich ummelden. Dass es mit der Autogasanlage zusätzlichen Aufwand gibt, habe ich erwartet, aber nicht in dem Ausmaß.

    Ich habe als erstes eine Werkstatt aufgesucht, um die HU AU zu machen, die ja Voraussetzung ist um überhaupt bei der Zulassungsstelle anzutraben.

    Leider hatte ich Pech mit der Werkstatt. Er war mit dem Prozedere zur Zulassung einer Autogasanlage einfach überfordert, hat mich aber sehr lange hingehalten ohne klare Aussagen zu machen. (er meinte die ganze Zeit er kriegt das hin, und ich habe es geglaubt.)

    Irgendwann habe ich die Sache beendet und bin zu einer professionellen Autogasfirma in Hamburg. Dort habe ich die Gasanlage durchchecken lassen. Das Fazit nach der Untersuchung war, dass einiges gemacht werden müsste und mit dem ganzen papierkram der noch dazu kommt sowie Abgasgutachten wäre ich bei ca. 2000 Euro.

    Bei dem Auto (gebraucht für 3800 gekauft) also keine Option.

    Das habe ich so akzeptiert und habe mich entschieden die Autogasanlage auszubauen. Die Firma in Hamburg nannte mir die Summe von 700€, riet mir aber dringend davon ab, da in den ausländischen Papieren die Anlage noch drin ist und ich sie nur im Ausland austragen lassen kann. Ansonsten hätte ich beim TÜV wieder ein Problem, wenn in den Papieren die Anlage noch drin ist, nicht aber im Auto.

    Da ich noch Familie in Litauen habe, bin ich im winer trotz Corona nach Litauen gereist und habe dort die Anlage fachgerecht ausbauen lassen. Damit bin ich dann zur litauischen Zulassungsstelle und habe die Anlage auch aus dem Fahrzeugschein austragen lassen. Alles natürlich auch mit einigem Aufwand verbunden aber es hat geklappt.

    Anfang Januar war ich nun mit dem Auto wieder in Hamburg. Nach der obligatorischen Quarantäne sofort zu dekra. Alle Dokumente dabei, COC und was man alles braucht. Es gab nichts zu beanstanden und ich hab die HU gekriegt. Der Prüfer war total nett und fragte noch, ob da mal ne Autogasanlage drin war, ich bejahte und erzählte warum ich sie leider ausbauen musste.

    Meine Freundin hat mein Auto dann mit Vollmacht bei der Zulassungsstelle angemeldet, da es für mich beruflich immer beinahe unmöglich ist bei der Zulassungsstelle einen Termin zu kriegen. Als sie mir ein Foto vom Hamburger Kennzeichen geschickt hat war ich dermaßen erleichtert! Endlich vorbei, dachte ich, endlich alles sauber und korrekt erledigt.

    Zuhause schaue ich mir die deutschen Fahrzeugpapiere an und traute meinen Augen nicht: Haben die mir doch tatsächlich wieder eine Flüssiggas Anlage mit reingeschrieben! Meiner Freundin mache ich da gar keinen Vorwurf, die hat nur die Papiere entgegen genommen und war froh, dass alles geklappt hat ohne es genauer anzuschauen.

    Also sofort die Zulassungsstelle angerufen und den Sachverhalt geschildert. Es hilft nichts, sie müssen einen neuen Termin machen und zwingend nochmal vorbeikommen.

    Heute war der Termin, meine Freundin die montags nicht arbeitet war wieder mit Vollmacht da. Da können sie aber nichts machen, da muss ich zum Tüv und mir bescheinigen lassen, dass die Gasanlage auch ausgebaut ist. Ich war total ungläubig, habe nochmal angerufen und war auch mittlerweile echt genervt, deswegen verlief das Gespräch richtig schlecht.

    Heute Abend direkt zu dekra, wo ich wie immer super freundlich beraten wurde und man auch nur den Kopf schütteln konnte. Allerdings wusste dort einer Bescheid was das Problem ist:

    Das Auto war wohl irgendwann vor Jahren einmal in Deutschland zugelassen, und war hier schon mit Autogasanlage. Über die Fahrgestellnummer haben die bei der Zulassungsstelle nun also das Auto gefunden, da es früher schon hier angemeldet war.

    Ende vom Lied: obwohl ich alles nach bestem Wissen und Gewissen erledigt habe, insgesamt einen riesen Aufwand betrieben habe um die Gasanlage ausbauen und austragen zu lassen, obwohl weder in meinen Dokumenten noch im Auto eine Gasanlage installiert war und die DEKRA nichts zu beanstanden hatte, bin ich jetzt schon wieder in der Bringschuld und muss noch einmal ein ganzes Prozedere mit Überprüfung und Teile austragen absolvieren...

    Langsam reicht mir echt. Das musste einfach mal alles raus, wenn es jemand bis zum Ende durchgelesen hat, bin ich auf eure Antwort gespannt.

    Lebe ich komplett hinter Mond, dass ich mich schikaniert fühle?

    Bin froh wenn das ganze mal ein Ende hat. Arbeitskollegen machen schon Witze und ich bin richtig genervt mittlerweile.

    Und wer Weiss, vielleicht lasse ich mir ja irgendwann sohar eine Gasanlage einbauen, mehr Ärger als der Ausbau kann es nicht sein
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Die unendliche Geschichte.... Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 V8gaser, 08.02.2021
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    12.620
    Zustimmungen:
    1.042
    Das ist hier in Deutschland normal
     
  4. #3 Hobbymechaniker, 09.02.2021
    Hobbymechaniker

    Hobbymechaniker AutoGasKenner

    Dabei seit:
    29.05.2017
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    30
    Also hättest du die Anlage auch einfach drin lassen können
     
  5. #4 Subaru89, 09.02.2021
    Subaru89

    Subaru89 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    08.02.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Leider nein... Denn mit der Anlage wäre ich niemals durch den deutschen TÜV gekommen, da Gutachten fehlten und laut Gas Firma umbauten nötig wären, die leider unwirtschaftlich. Deswegen musste sie raus...
     
  6. #5 Tscharlie, 09.02.2021
    Tscharlie

    Tscharlie AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    121
    Verstehe ich nicht. Wieso nicht einfach den Wagen in Litauen verkaufen und hier einen mit frischem TÜV kaufen, anmelden fertig?
     
    suber gefällt das.
  7. #6 Subaru89, 09.02.2021
    Subaru89

    Subaru89 AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    08.02.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Weil die Probleme in diesem Umfang nicht voraussehbar waren.

    Zudem finde ich so ein geiles Auto zu dem Preis hier nicht. (Subaru in Deutschland ist ganz schwierig.)

    Um die Absurdität der Sache nochmal klarzustellen:

    Person x kauft sich ein Fahrzeug im Ausland. Ohne Autogasanlage im Auto und auch nicht in den Papieren.
    Irgendwann fährt Person x mit dem Auto nach Deutschland.
    Er durchläuft das ganze Prozedere, stellt alle nötigen Dokumente bereit, kommt problemlos durch den TÜV und meldet das Auto an.

    Und plötzlich bei der Zulassungsstelle muss der Fahrzeughalter beweisen keine Autogasanlage im Auto zu haben, da das Auto in der Vergangenheit IRGENDWANN einmal in Deutschland mit der gasanlange in Betrieb war.

    Wäre das Auto früher nie in Deutschland gewesen hätte ich dieses Problem nicht gehabt denn mit dem Auto und den Dokumenten ist ja alles in Ordnung, TÜV bestanden alles an Dokumenten bereitgestellt.

    Nur die Zulassungsstelle zaubert mir plötzlich was in meinen Fahrzeugschein was ich gar nicht habe.

    Das gleiche könnte auch mit anderen Teilen passieren.

    Der Typ von der DEKRA konnte auch nur den Kopf schütteln über die ganze Sache... Aber da muss ich jetzt durch
     
  8. #7 mawi2012, 09.02.2021
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    6.457
    Zustimmungen:
    574
    Bloße Vermutung, du hättest die Gasanlage nicht ausbauen sollen, da bereits in Deutschland eingetragen und die Reparatur war im von der Firma beschriebenen Zustand nicht nötig und ganz sicher nicht so teuer. Aber dazu hätte man halt wissen müssen, dass die schon in D zugelassen war.

    Insofern einfach Pech gehabt.
     
  9. #8 Hobbymechaniker, 09.02.2021
    Hobbymechaniker

    Hobbymechaniker AutoGasKenner

    Dabei seit:
    29.05.2017
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    30
    Du hättest ja auch eine vorläufige Zulassung bekommen können und dann bereits den Schein in der Hand gehabt um damit zum TÜV zu fahren.
     
  10. #9 Tscharlie, 09.02.2021
    Tscharlie

    Tscharlie AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    01.12.2019
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    121
    Wenn die Zulassungsstelle in meine Papiere etwas einträgt oder wegläßt ist es auch MEINE Verantwortung das bei der Entgegenahme der Papiere zu prüfen. Denn es könnte ja auch irrtümlich ein Ferrari oder Mofa eingetragen worden sein.
    Klar blöd gelaufen, weil jemand der nicht kontrollieren konnte, bzw, nicht instruiert war, das gemacht hat.
    Ich finde es immer einfach den anderen die Schuld zu geben.

    Jeder der ein Fahrzeug ummeldet weis heute dass an Hand der Fahrgestellnummer "alles" schon in den Papieren steht. Früher war das anders, da waren die Zulassungstellen nicht vernetzt, da haben sich die Leute aufgeregt, warum das nicht klappt. Jetzt klappt das wunderbar.

    Fehlerloses Leben gibt es nur wenn man Trump heißt.
     
  11. #10 Hobbymechaniker, 09.02.2021
    Hobbymechaniker

    Hobbymechaniker AutoGasKenner

    Dabei seit:
    29.05.2017
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    30
    Die haben bei mir auch mal den Fehler gemacht und aus einem E240 einen 220CDi gemacht. Statt 0710 963 stand das 0710 960 . Glücklicherweise ist es mir aufgefallen bevor ich rausgegangen bin und die meinten das System mache das automatisch, haben es aber manuell korrigiert
     
  12. #11 V8gaser, 09.02.2021
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    12.620
    Zustimmungen:
    1.042
    Wieso nicht?
    Du schreibst selber, das das Fz in D schon zugelassen, und die Anlage schon eingetragen war. Das wäre beim TÜV hinterlegt und abfragbar gewesen.
    Ich vermute es wurde einfach nich der richtige Weg eingehalten -wie so oft.
     
  13. #12 Panther, 09.02.2021
    Panther

    Panther AutoGasKenner

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    52
    Hallo,
    eine Geschichte die vermutlich ohne die tollen neuen EU-Zulassungsdokumente nicht passiert wäre :biggrin:
    Mit dem guten alten Fahrzeugbrief hätte man gleich gesehen den deutschen Vorbesitzer gesehen der jetzt ganz schnell aus den Papieren verschwunden ist :unsure:
    Mal abgesehen dass ich ganz viel rund um Gaszulassungen auch nicht verstehe, sowohl die die frühere Abgasgutachten, als auch das man ein Gasfahrzeug aus einem anderen EU-Land nicht einfach in D zulassen kann. ?(
    Nicht alle Vorschriften sind im Interesse des Verbrauchers oder der Sicherheit :unsure:

    Viele Grüße vom Panther
     
  14. #13 V8gaser, 09.02.2021
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    12.620
    Zustimmungen:
    1.042
    Er schreibt:
    "Ich habe als erstes eine Werkstatt aufgesucht, um die HU AU zu machen, die ja Voraussetzung ist um überhaupt bei der Zulassungsstelle anzutraben"
    Und da frag ich mich - wozu?
    Erster Weg wäre ein Anruf bei der Zulassungsstelle gewesen - evtl wäre nach FIN Check sofort aufgefallen, das das FZ ja schon mal in D zugelassen war.
    Bis ich dann TÜV lese dauert es lange - das wäre baer der zweite Anruf gewesen.....
    Wieso stellt man das FZ in irgend eine Werkstatt und lässt da (irgend was) machen?????? "Nur im Ausland austragen lassen".....das ist doch alles Humbug, sorry.
    Genau so muss das in die Hose gehen.
    Hier wurde wieder mal voreilend alles mögliche durcheinander gewürfelt, ohne System und Plan.
    Das flutscht aalglatt (grad mit ner Prins) wenn man sich an die Regeln hält. Aber ich hab ähliches in einem anderen Forum: Fachmänner bzw Profis sind IMMER der Depp und unfähig, JEDER Laie kann es besser. OK.....
     
    Hobbymechaniker gefällt das.
  15. Anzeige

  16. #14 Panther, 09.02.2021
    Panther

    Panther AutoGasKenner

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    52
    Hallo,
    das klingt schon alles sehr komisch und widersprüchlich? :confused1:
    Entweder hat er wirklich zweimal total mit den Werkstätten in's Klo gegriffen oder es passt was nicht an der Geschichte :unsure:

    Viele Grüße vom Panther
     
    suber gefällt das.
  17. #15 artelitho, 26.08.2023
    artelitho

    artelitho AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    09.03.2023
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe einen Volvo, bis vor kurzem mit CNG. Weil die CNG Tanks über 20 Jahre alt waren, musste der Volvo auf LPG umgerüstet werden. Es waren 4 Besuche bei der Zulassungsstelle erforderlich, bis ich einen neuen Fahrzeugschein bekommen konnte mit LPG Eintragung. Zuletzt fehlte noch eine Liste vom TÜV Rheinland, in der auch mein Volvo aufgelistet war als geeignetes Fahrzeug.
     
Thema:

Die unendliche Geschichte...

Die Seite wird geladen...

Die unendliche Geschichte... - Ähnliche Themen

  1. Mazda 626 GF mit Öcotec Digigas 3-8 - eine unendliche Geschichte

    Mazda 626 GF mit Öcotec Digigas 3-8 - eine unendliche Geschichte: Moin Moin, ich habe im Frühjahr 2011 meinen 98er Mazda 626 mit einer Öcotec Digigas umgerüstet, da der Wagen eine gute Substanz bietet und...
  2. Eine wohl unendliche Geschichte.....

    Eine wohl unendliche Geschichte.....: Vielleich hat jemand von euch einen Tip..... Opel Astra 1.6 BJ 99. 2008 umgerüstet mit Van Dalgo (Verdampfer Zavoli) Gasanlage Anfang 2010...
  3. Kia Cerato mit ITG Icom Unendliche Geschichte?

    Kia Cerato mit ITG Icom Unendliche Geschichte?: Halla Gasolisten bin neu hier im Forum. Habe im Dezember meinen Kia Cerato 1.6 (Neufahrzeug) mit einer JTG Icom bei JKM in Detmold umr?sten...
  4. Meine "unendliche" Geschichte ...

    Meine "unendliche" Geschichte ...: Moin Genossen, wie bereits berichtet, fahre ich ja seit Ende Januar mit einer Prins VSI durch die Gegend. Nach anf?nglichen kleineren Problemen...
  5. Unser Weltall, unendliche Weiten

    Unser Weltall, unendliche Weiten: Weltall: USA erklären sich zum Verwalter der Schürfrechte - SPIEGEL ONLINE Geil oder? Musste ja mal geklärt werden :-) Fragt sich nur was die...