CLK 230 Kompressor und nur Probleme

Diskutiere CLK 230 Kompressor und nur Probleme im Erste Erfahrungen mit Autogas Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo Freunde des Autogasumbaus [IMG] Ich wollte eigentlich auch dazugehören, aber mittlerweile bin ich fast am verzweifeln. Ich habe mich...

  1. #1 Siegeradler, 15.04.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.05.2008
    Siegeradler

    Siegeradler AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Freunde des Autogasumbaus [​IMG]

    Ich wollte eigentlich auch dazugehören, aber mittlerweile bin ich fast am verzweifeln. Ich habe mich für einen Umbauer vor Ort entschieden, der sich nur auf Prins spezialisiert hat und auch nicht seine erste Anlage verbaut. Zumindest laut seiner Aussage.

    Ich selbst fahre einem Mercedes CLK 230 Kompressor W208 200PS BJ. 1998
    Für Prins habe ich mich entschieden, da ich in dieses Auto was "ordentliches" einbauen wollte.

    Aber nun zu anderen Fakten. Verbaut wurde nach seiner Aussage die größte Anlage von Prins für einen 4 Zylinder. Verbaut wurde ein Prins Autogassystem ECM VSI-4. Die Anlage war so eingestellt, dass Sie 20% mehr einspritzt wie bei Benzin. Der Druck ist glaube ich bei 1,8 eingestellt (aber das kann ich nicht genau sagen).

    Die Probleme begannen mit dem Einbau. Die Anlage war 2 Tage vorm Urlaub "fertig". Das erste Problem war, das die Heizung nicht mehr ging. Das Auto wurde nicht warm, schlecht vor einem Österreich Urlaub. Jedenfalls bekam ich vom Umbauer die Info, dass dieser nicht am Heizkreis war. Das glaubte ich un fuhr zu Mercedes. Nach zwei Stunden Fehlersuche stand fest, das der Heizkreis durch den Einbau der Gasanlage hinten am Zylinderkopf (wie auch immer) zu lang war und das deswegen kein richtiger Druck aufgebaut werden konnte.
    Ergebnis: Heizung wird nur lauwarm.

    Jedenfalls fuhr das Auto auch mit Gas nicht richtig bis überhaupt nicht. 50-60 km waren drin, aber ich kam mir vor wie in einem 40PS Auto. Irgendwann ging nichts mehr. Nun ja, also nach dem Urlaub zum Umbauer. Von Bosch hatte es ein Druckventil zerhauen. Hinter dem Zylinderkopf hatte sich der zu lange schlauch verklemmt, so das da nichts mehr durchkommen konnte. Daher der Defekt am Druckventil. Da war zu viel Druck. [​IMG] Jedenfalls wurde der Schlauch gekürzt und das Ventil gewechselt und schon wurde das Auto wieder warm und das Gas lief.

    Aber auch nicht wirklich... Stotternder Motor... Ausfälle am laufenden Band und keine Leistung. Also wieder in die Werkstatt. Grund war das Steuerteil und eine angeblich kalte Lötstelle. Grund für die kalte Lötstelle war, dass das Steuerteil auf den Kompressor gebaut wurde, wo wohl zu viele Vibrationen waren. Wenn nicht gar die größten im ganzen Motor. Ist ja auch logisch.
    Also wurde das Steuerteil umgebaut und repariert.

    Nun lief er einigermassen, aber nur bis 190. Dann kam immer eine Fehlermeldung und die Anlage ging aus. Dann wieder stottern usw. Also wieder in Werkstatt. Ergebnis: Defekte Kerzen und defektes Steuerteil. Die Kerzen und das Steuerteil wurde heute gewechselt. Ich hoffte es ging nun. Aber es kam anders. Bis 190 hatte ich das Gefühl ähnlich wie auf Benzin zu fahren. Aber ab 4000 Umdrehungen ein extremer Leistungsverlist im Vergleich zu Benzin. Dann bei 50km auf dem Heimweg ein dumpfer knall und die Gaszufuhr wo das oben angesprochene Bosch Druckventil drauf saß, hat es zersprengt.

    Nun habe ich keinen Plan mehr und keine Lust auf Märchen vom Umbauer. Fakt ist mir wurde zugesagt, dass das Fahrzeug bei Gasbetrieb nur 1-2% Leistungsverlust hätte. Ich fühle mich beim Gasfahren als wenn er nur die Hälfte hätte. Aber 190 geht nichts mehr, es sei denn es kommt ein Berg. Wenns den aber hoch geht ist bei 170 Schluss.

    Ich bin für alle Ideen Dankbar. Auch möchte ich gern wissen ob es wirklich die richtige Anlage für mein Auto ist. Ach und was mir noch einfällt. Am Anfang waren auch die Injektoren hintereinander gebaut. Nach Rücksprache mit Prins wurden zwischen Injektor 1/2 und 3/4 noch ein Stück Schlauch gebastelt, mit dem Hintergrund das so mehr Gas bei höheren Bedarf fliessen kann. Aber 1 und 2 sowie 3 und 4 sitzen immer noch zusammen. Die Injektoren sind von Voltran (VOLTRAN SGI40 67R-010093), wie ich gerade nachgeschaut habe. Warum auch immer.

    Nun freue ich mich auf Eure Kommentare. Vielleicht fährt ja jemand das gleiche Fahrzeug und hat seine Erfahrungen oder auch Tipps. Im übrigen geht seit heute das Tempomat auch nicht mehr. Vielen Dank im voraus. Frank
     
  2. Anzeige

  3. #2 Power-Valve, 15.04.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    das klingt so, als wenn du keine Prins Anlage verbaut bekommen hast, sondern eine Voltran mit Prins Steuergeraet.

    Mach doch bitte mal nen paar Fotos vom Einbau und stell die hier ein.

    Da ist wohl einiges schiefgegangen. normal sollte sich der Gasbetrieb nicht vom Benzinbetrieb unterscheiden.


    Gruss Uwe
     
  4. #3 Siegeradler, 15.04.2008
    Siegeradler

    Siegeradler AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
  5. #4 Power-Valve, 15.04.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0
    Also das ist definitiv ne Voltran CSI Anlage http://voltran.de/14.html und keine Prins VSI.

    Ich hoffe, dein Umruester ist nicht zu weit weg, da muss er nochmal ran. Am besten dabei bleiben und direkt nach der Nachbesserung die Funktion ueberpruefen.

    Die ganze Geschichte klingt aber schon abenteuerlich, insb. was die Verdampfereinbindung in den Kuehlwasserkreislauf angeht.

    Gruss Uwe
     
  6. #5 AndreasHannover, 15.04.2008
    AndreasHannover

    AndreasHannover AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das Magnetventil am Verdampfer ist ja goldig, solche Kabelschuhe gibt es auch isoliert, und dann die Aderfarben, sieht verdächtig nach einem Verlängerungskabel aus, temperaturbeständig geht anders.

    Zum Problem kann ich nichts beitragen, abgeknickte Wasserschläuche und sich zerlegende Druckschalter(?) sind aber schon etwas grotesk.

    Niedlich aber die Beschreibung auf der Voltran Webseite:

    "Basis dieses Systems sind Keihin Rails, welche aufgrund der besonderen Materialverwendung in Zusammenhang mit modernster Pick and Hold Funktion für Langlebigkeit stehen."

    Nun sind die PickUp von Bahlsen sicher lecker, haben aber mit der "Peak and Hold" Funktion der Keihin Rail absolut nichts gemeinsam.

    Browessionäll, das Ganse.

    Gruß

    Andreas
     
  7. #6 Siegeradler, 15.04.2008
    Siegeradler

    Siegeradler AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Was wäre eigentlich wenn es sich um die CGS Anlage handelt und da was durcheinander geraten ist. Mich wundert nichts mehr.
    http://voltran.de/13.html

    Das komische ist das diese Injektoren genau wie meine aussehen. Die Inkektoren der CSI haben nichts mit denen gemeinsam, die in meinen Auto verbaut ist. http://voltran.de/14.html
     
  8. #7 Power-Valve, 15.04.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0
    da hat der Umruester wohl mal tief ins Teileregal gegriffen und dir ne Anlage zusammen gewuerfelt.
     
  9. #8 Power-Valve, 15.04.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0
    aber laut Voltranseite duerfen entweder die Keihin Rails verbaut werden (auf dem Bild mit der CSI Anlage) oder die Voltranrails... und da die um einiges billiger sind...
     
  10. #9 Quasselstrippe, 16.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2008
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    War schon beim Ford Ka komische Injektoren verbaut - auch der hat ne Voltran - ich meine eine "versteckte" PRINS.

    http://www.lpgforum.de/forum/showthread.php?t=3170

    Ist schon intressant, denn eigentlich will die Prins ja nur mit Keihins so richitg kuscheln....

    Voltran mit dem Voltran Steuergerät setzt auf VALTEK RAILS - laut Homepage.
    Voltran mit dem PRINS Steuergerät setzt auf KEIHIN - laut Homepage

    Das was Du da hast ist - zumindest auch interessant.....
     
  11. #10 Siegeradler, 16.04.2008
    Siegeradler

    Siegeradler AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Update:



    Angeblich ist Voltran der dt. Importeur von Prins. Voltran hat die ganze Anlage als Komplettset geliefert. (inkl. dem Prins Steuergerät) Da die Keihin Düsen sich nicht mit dem deutschen Gas vertragenwerden die durch Voltran ersetzt.



    Voltran CSI ist gleich wie Prins VSI.



    Das sind alles nicht meine Aussagen sondern die des Umrüsters.



    Das Auto steht jetzt dort. Ich habe ihn gebeten alles auf Prins und Keihin Injektoren umzubauen, wie es vereinbart war.



    Werden die Keihin Inkjektoren wirklich nicht mehr geliefert. Dies sagte er zumindest.



    Grüße Frank
     
  12. rubi

    rubi Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Frank,

    die Aussagen werden ja immer Haarsträubender, Voltran der Importeur für Prins :D

    Eines muss man deinem Umrüster zugestehen, er ist um keine Antwort verlegen, sehr kreativ sind die Aussagen ebenfalls.

    Ich würde dir Empfehlen mal mit dem User VIPP-GASer hier im Forum Kontakt aufzunehmen, er arbeitet bei einem der beiden Prins Importeure (G.A.S in Wesel), eventuell wird dann noch einiges deutlicher.

    Oder Du wählst diese Kontaktmöglichkeit: Bei techn. Fragen oder Problemen mit einer Prins VSI:
    support@gas-autogassysteme.de ..... oder ..... 0700GASHILFT ..... oder ..... ne PN oder Email an mich (VIPP-GASer)
     
  13. #12 AHMueller, 16.04.2008
    AHMueller

    AHMueller AutoGasMeister

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    0
    ah, Voltran hat für die CSI (=Prins Steuergerät, Prins Emulator, Prins Kabelbaum) mittlerweile wohl tatsächlich eigene Injektoren. Früher waren es Keihin, auf der AMI hat er mir andere gezeigt.
    Ich glaube sogar hier im Forum schonmal gelesen zu haben, wer der tatsächliche Hersteller dieser "neuen" Injektoren ist.

    Viele Grüße,
    - tobias
     
  14. MMeier

    MMeier AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    03.11.2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem mit der Heizung hatte ich an meiner E-Klasse (ebenfalls ein Kompressormotor) am Anfang auch, was definitiv auf den Umrüster zurückzuführen war der die "Besonderheit" der Mercedes-Heiztechnik nicht beachtet hatte. Resultat war das der Verdampfer nicht richtig warm und vom kalten Gas derart ausgekühlt wurde, das sich Eis darauf bildete.

    Wirf die Flinte nicht ins Korn sondern besteh auf Nachbesserung, eventuell wäre es auch sinnvoll beizeiten einen Anwalt zu Rate zu ziehen.

    Dabei sei noch erwähnt das das rumfahren im "ruckeligen Gasbetrieb" also mit Aussetzern und dergleichen, den Kat schädigt. Hat es jedenfalls in meinem Falle.

    Gruß MMeier
     
  15. #14 Rabemitgas, 20.04.2008
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    101
    Ich finde das Klingt echt alles witzig und nach Ausreden des Umrüsters, weil er keine Original Prins verbaut hat.

    Aber mal was anderes, wenn ich Voltran wäre, dann hätte ich die Keihins genommen, und da für nen anderen Emulator. und nicht umgekehrt :D

    Gruß Armin
     
  16. #15 VoltranOpfer, 28.04.2008
    VoltranOpfer

    VoltranOpfer AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    28.04.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    zum Thema Voltran möchte ich auch mal was sagen......

    Ersteinmal ICH HAB DIE FAXEN DICKE!!!!!!!!!!:confused::angst:X( Wie kann man so ein Produkt überhaupt verkaufen?????

    Ich habe vor ca 3 Monaten eine Voltran Anlage in meine M-Klasse bekommen. Inzwischen war ich so ca 10 mal in der Werktsatt.
    Erst hatte ich einen Durchschnittsverbrauch von ca 19-20 Liter.....
    Danach war bei ca 180 km/h Schluss....
    später war ein Rail defekt,
    eine Woche später das zweite....
    zwischendurch habe ich einen Emulator bekommen mit dem meine Auto nicht mehr abgesoffen ist beim Umschalten von Benzin auf Gas...
    diverse male lief der Motor unruhig....
    Motor zündet zu früh....
    dann mal zu spät.....
    und und und....

    Ich kann aus eigener Erfahrung nur davon abraten eine Voltran zu verbauen. Der Umrüstbetrieb bei dem meine Auto umgerüstet wurde tut mir schon beinahe Leid, da einfach das Material nicht hält was es verspricht, die Jungs geben sich richtig Mühe es hilft aber nichts. Ich stehe mindestens alle 2 Wochen in der Werkstatt.

    Jetzt habe ich mir auch rechtlichen Beistand geholt, da das auf Dauer kein Zustand ist....

    Ich wünsche Dir mehr Glück mit Deiner Anlage als ich hatte, bei mir wird sie wohl in absehbarer Zeit wieder rausfliegen.....
     
  17. #16 Quasselstrippe, 29.04.2008
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Ist das nun auch eine als Votran getarnte Prins ?

    Defekte Emulatoren und Injektoren sind dort ja am ehesten bekannte Probleme.
     
  18. #17 VoltranOpfer, 29.04.2008
    VoltranOpfer

    VoltranOpfer AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    28.04.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Das sind Voltran Injektoren, Prins Steuergerät, Voltran Emulator....
     
  19. #18 Quasselstrippe, 30.04.2008
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Mach Doch mal ein paar Bilderchen - ham wir was zum "Bewundern"
     
  20. Anzeige

  21. #19 fight4you, 16.05.2008
    fight4you

    fight4you AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    16.05.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin moin,

    auch wenn der Thread schon etwas älter ist, möchte ich doch noch eine Frage loswerden.

    Meine MB - Niederlassung hat mir davon abgeraten, einen CLK 230 Kompressor Sport (11/1998) auf Gas umzurüsten. Das Argument war, das die Ventile zu weich dafür sein und das damit nur Probleme damit auftreten sollen.

    Kann das denn auch an den beschriebenen Problemen liegen?

    Grüße
     
  22. Feidl

    Feidl AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Die genannten Probleme können nicht an zu weichen Ventilen liegen. Der Gasbetrieb kann den weichen Ventilsitzen(-ringen) schaden, wodurch nach und nach das Ventilspiel zu niedrig wird. Was letztendlich zwar zum Leistungsverlust führt, dies jedoch erst nach einigen 10.000km im Gasbetrieb.
     
Thema: CLK 230 Kompressor und nur Probleme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. clk kompressor probleme

    ,
  2. clk 230 kompressor probleme

    ,
  3. 230 kompressor probleme

    ,
  4. mercedes clk 230 kompressor probleme,
  5. clk 230 kompressor keine leistung,
  6. mercedes clk 230 kompressor schwachstellen,
  7. clk 230 kompressor schwachstellen,
  8. mercedes clk 230 kompressor lpg,
  9. clk 230 probleme,
  10. clk 230 kompressor lpg,
  11. f,
  12. clk 230 kompressor autogas,
  13. mercedes clk 200 kompressor probleme,
  14. 230 kompressor keine leistung,
  15. mercedes clk 230 kompressor keine leistung,
  16. probleme clk 230 kompressor,
  17. w208 kompressor defekt,
  18. clk 230 schwachstellen,
  19. mercedes 230 kompressor probleme,
  20. clk 200 kompressor defekt,
  21. w208 230 kompressor keine leistung,
  22. probleme 230 kompressor,
  23. gasanlage clk 230 kompressor,
  24. clk 230 gasumbau,
  25. clk 230 kompressor läuft unrund
Die Seite wird geladen...

CLK 230 Kompressor und nur Probleme - Ähnliche Themen

  1. Startprobleme C 200 Kompressor

    Startprobleme C 200 Kompressor: Hallo,fahre seit 250000KM auf Gas.Bis 200000KM Problemlos.Dann dauerte es immer länger bis der Motor ansprang. Laut Gas-Einbauer Benzin...
  2. KME Diego im Mercedes w208, 230er kompressor macht nach 1,5 Jahren probleme.

    KME Diego im Mercedes w208, 230er kompressor macht nach 1,5 Jahren probleme.: [h=2]KME Diego im Mercedes w208, 230er kompressor machtnach 1,5 Jahren probleme.[/h] Hallo liebe LPG Gemeinde, ich fahre einen Mercedes...
  3. KME Diego im Mercedes w208, 230er kompressor machtnach 1,5 Jahren probleme.

    KME Diego im Mercedes w208, 230er kompressor machtnach 1,5 Jahren probleme.: Hallo liebe LPG Gemeinde, ich fahre einen Mercedes w208, CLK,230er Kompressor mit 4 Zylindern. In dem Auto wurde im Sommer 2010 eine KME Diego...
  4. KME Sciriocco / Diego G3 CLK 200Kompressor probleme

    KME Sciriocco / Diego G3 CLK 200Kompressor probleme: Hallo liebe freunde ! Und zwar habe ich folgendes problem ein bekannter von mir hat einen 200er kompressor er hat ie iego g3 bei mir gesehen und...
  5. S211 Mercedes 200 E Kompressor mit knapp 40 % Mehrverbrauch

    S211 Mercedes 200 E Kompressor mit knapp 40 % Mehrverbrauch: Hallo zusammen, nachdem ich bereits seit 2010 begeisterter Gas-Fahrer eines alten E39 bin, hat jetzt ein Bekannter von mir seinen Mercedes S211...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden