Bremsschreiben und Beläge

Diskutiere Bremsschreiben und Beläge im Stammtisch Forum im Bereich Off Topic - Bereich; Hallo, mich würde interessieren welche Hersteller die Profis bevorzugen oder von welchen sie abraten würden? Nein irgendwelche...

  1. #1 Panther, 11.09.2020
    Panther

    Panther AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,
    mich würde interessieren welche Hersteller die Profis bevorzugen oder von welchen sie abraten würden? Nein irgendwelche Billig/Günstighersteller sollten es ohnehin nicht sein.
    Geht um die Vorderachse beim A6 4B mit 220 PS.
    Gibt es einen der bekannten, oder weniger bekannten Hersteller die man derzeit bevorzugen sollte oder einen der bekannten wo man derzeit lieber die Finger von lässt?
    Und kann mir jemand sagen was beschichtete Bremsscheiben sind und ob bzw. wofür das sinnvoll ist? Danke!

    Viele Grüße vom Panther
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Bremsschreiben und Beläge. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mawi2012, 11.09.2020
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    5.173
    Zustimmungen:
    344
    Wenn Brembo bezahlbar sind, würde ich die nehmen.
    Mit ATE macht man sicher nichts falsch, ich habe im s202 Textar Scheiben und Beläge verbaut, bisher keine Beschwerden.
     
  4. #3 onlyfor.foren, 11.09.2020
    onlyfor.foren

    onlyfor.foren AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    08.07.2017
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    17
    Ich nutze rundum ATE. Gute Qualität und m.M.n. langlebig.
    Siehe auch hier ATE beschichtete Bremsscheiben.

    Und nein, ich arbeite nicht dort, bekomme kein Provision o.ä.:biggrin:
     
  5. #4 Panther, 11.09.2020
    Panther

    Panther AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Mawi und onlyfor,
    danke für die Rückmeldungen. ATE stand bei mir auch weit oben, war bislang immer ohne Probleme und Qualität zu angemessenen Preisen. Den Link zu den beschichteten Scheiben schau ich mir auch an. Textar hatte ich früher mal beim Passat, war damals günstiger aber auch nicht die Qualität wie ATE; aber durchaus akzeptabel.
    Gut dann werde ich mal gucken was Brembo kosten würde und dann vermutlich zwischen denen und ATE entscheiden.

    Viele Grüße vom Panther
     
  6. #5 Panther, 11.09.2020
    Panther

    Panther AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,
    dann noch mal eine Nachfrage, nachdem ich das mit der Korrosionsschutzbeschichtung gelesen habe.
    Hält da die Praxis was die Werbung verspricht und die Scheiben zeigen wirklich keinen Rost?
    Oder ist das mehr eine Marketinggeschichte und der Rost kommt doch wenn die etwas abgefahren sind?
    Und gibt es da Erfahrungen ob es da je nach Hersteller in der Praxis auch deutliche Unterschiede bei dem Beschichtungen gibt?

    Freue mich über jede Erfahrung zu dem Thema, hab mit beschichteten Scheiben noch gar keine Erfahrungen.
     
  7. #6 V8gaser, 12.09.2020
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    11.206
    Zustimmungen:
    700
    An den Reibflächen ist die Beschichtung natürlich gleich weg, und wen er länger steht beginnt die Scheibe da zu rosten. aber ansonsten ist das wie bei originalen BMW Bremsscheiben eine solide Geschichte. Irgendwann kommt etwas der braune Gammel durch- meist Ablagerungen die drauf kleben. Aber das dauert lange.
     
  8. Anzeige

Thema:

Bremsschreiben und Beläge

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden