BRC im Jeep Grand Cherokee WH SRT 6.1

Diskutiere BRC im Jeep Grand Cherokee WH SRT 6.1 im BRC Forum im Bereich Autogas Anlagen; Guten Morgen, ich fahre seit geraumer Zeit einen Jeep Grand Cherokee WH SRT 6.1 mit einer BRC-Anlage. Der Vorbesitzer, der den Wagen bereits auf...

  1. iami

    iami AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen,

    ich fahre seit geraumer Zeit einen Jeep Grand Cherokee WH SRT 6.1 mit einer BRC-Anlage.

    Der Vorbesitzer, der den Wagen bereits auf LPG umgerüstet gekauft hat, sagte mir, daß er mit der Anlage Probleme hatte, die ein Spezialist im Norden nach einiger Tüftelei in Ordnung gebracht hat. Da der Spezialist leider mittlerweile verstorben ist, habe ich keinen Fachmann, an den ich mich vertrauensvoll wenden würde. Das war der Grund, weshalb ich mich im Forum registriert habe.

    Ich hatte zuvor 12 Jahre einen Jeep ZJ mit eine KME-Anlage gefahren. Ich war sehr zufrieden, lief wie am Schnürchen, bis ich den Wagen am 14. Juli 2021 im Ahrtal verloren habe.

    Der jetzige WH verhält sich etwas anders, weshalb ich mich gezwungen sehe, das Prinzip der Gasanlage zu verstehen.

    Mir ist aufgefallen, im Gegensatz zum ZJ, daß meine Benzin-Tankanzeige mit der Zeit schneller gegen Reserve geht, als dies beim ZJ der Fall war, Mir ist klar, daß bis zum Betriebszustand mehrere Schnapsgläser an Benzin verbraucht werden, mehr als beim ZJ. Aber als ich gestern auf einer längeren Strecke teilweise mit höherem Tempo unterwegs war, sah ich über 400 km einen merklichen Benzinverbrauch.

    Mir wurde klar, daß die BRC-Anlage je nach Fahrweise mit Benzin dazumischt. Dazu habe ich Fragen:

    1) Ist dies abhängig von der Einstellung der Gasanlage? Dann kann es ein auf BRC spezialisierter Umrüster optimieren.

    2) Sofern der zusätzliche Benzinverbrauch von der Fahrweise abhängt (wovon ich ausgehe), wann passiert es? Ist es drehzahlabhängig oder passiert es nur dann, wenn man stark beschleunigt?

    3) Last but not least, da dies beim ZJ nie der Fall war, braucht es die Beimischung des Benzins nur wegen der Leistung oder auch wegen der Verbrennungstemperatur und damit Lebensdauer des Motors? Wenn es nur um Leistung geht und falls es einstellbar ist, wäre es möglich, die Beimischung abzustellen, so daß Benzin nur dann verbraucht wird, bis der Motor die Betriebstemperatur erreicht (beim meinem WH sind es ca. 50-55 C Kühlwassertemperatur), also wenn der Motor warm ist, wird nur LPG verbraucht.

    4) Der Wagen hat eine Webasto-Standheizung. Falls jemand eine Überlegung angestellt hat, ob es vorteilghaft ist besonders im Winter die Standheizung einige Zeit laufen zu lassen im Vergleich Kaltstart und dann ca. 4 Km Fahr bis es auf LPG umschaltet, bitte um Erfahrungswerte in Punkto Benzinverbrauch und Auswirkung auf die Lebensdauer des Motors.

    Vielen Dank!
    /iami
     
    Rayscar gefällt das.
  2. Anzeige

  3. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    15.739
    Zustimmungen:
    1.260
    1) Benzinbeimischung kann man frei einstellen. Kann aber auch sein, dass die Gasanlage unterdimensioniert ist und deshalb im höheren Lastbereich Benzin beigemischt wird.
    2) Die Beimischung wird last- und drehzahlabhängig eingestellt.
    3)Bitte nicht wieder das Märchen mit Verbrennungstemperatur! Wer kommt denn immer wieder damit an???
    4)Da wird wohl der Verdampfer nicht richtig in den Kühlkreislauf eingebunden sein.
    Da muss mal ein Fachmann drüber schauen, wie die Anlage verbaut ist und mit welchen Komponenten. Sonst ist alles andere Rätselraten.
     
    iami gefällt das.
  4. #3 S2-Limo, 29.01.2022
    S2-Limo

    S2-Limo AutoGasKenner

    Dabei seit:
    27.06.2015
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    56
    Wenn du die SH frühs laufen lässt, dann den Motor anmachst, wie schnell springt er dann auf LPG um?
     
  5. iami

    iami AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    @540V8
    Danke für die schnelle und fachkundige Antwort. Kein Wunder, Sie sind ein Meister :-)

    Meinen Sie wegen Frage 3), daß es nicht stimmt, daß aufgrund (angeblich) höherer Verbrennungstemperatur von LPG der Motor Schaden nehmen könnte? Ich meine, es irgendwo aufgeschnappt zu haben und wenn es falsch ist, bin ich nur froh.

    Wenn Sie wegen 4) die Vermutung haben, daß aufgrund schlechter Einbindung in den Kühlerkreislauf es zu lange ist, bei einem 6.1 L Saugermotor, daß man bei ca. 0-2 C fast 5 km (Berg-Tal-Fahrt) braucht, bis die Gasanlage umschaltet?

    Wenn Sie einen Fachmann im Großraum Köln/Bonn/Koblenz/Aachen kennen, wäre ich Ihnen für dessen Namen verbunden (bitte mit PM).

    @S2-Limo
    Ich habe noch nicht viele Testmessungen gemacht (und kenne insbesondere nicht den Verbrauch der Standheizung, aber die 3-4x im letzten und diesem Winter waren, bei Berücksichtigung der als Standard voreingestellten Aufheizzeit von 50 Minuten zufriedenstellend. Während das Wageninnere leicht temperiert war, war die Temperatur des Wasserkreislaufs bei ca. 35 C, so daß der Wagen schon nach knapp 1 km auf LPG umgeschaltet hat.
     
  6. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    15.739
    Zustimmungen:
    1.260
    Gas verbrennt nicht heißer als Benzin, eher kälter. Kann man nach googeln.
    Mit Standheizung sollte der doch schnell umschalten.
    Autogas Rankers in Krefeld würde ich kontakten. Der ist auch hier im Forum und weiß was er tut.
     
  7. #6 S2-Limo, 29.01.2022
    S2-Limo

    S2-Limo AutoGasKenner

    Dabei seit:
    27.06.2015
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    56
    Bezüglich der SH, kann ich jetzt nur von meinem Volvo berichten.
    SH:Webasto Thermo Top Evo 5
    Motor: 2.0 Liter
    Heizzeit 20 min bei von mir eingestellten 27 Grad, dann ist es mucklig warm :)
    Wenn ich dann den Motor starte, springt er binnen 10 sec auf LPG um.

    Übrigens auch eine BRC.
     
    Rayscar gefällt das.
  8. iami

    iami AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    @540V8
    Das war dann heute mein Glückstag, denn ich sehe, daß meine BRC-Anlage doch nicht so optimal eingestellt ist, wie ich dachte. Und ich habe dazugelernt, daß Gas nicht heißer verbrennt als Benzin. Danke für den Kontakt!!

    @S2-Limo
    Auch Ihnen danke für den Hinweis.
     
  9. iami

    iami AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    @540V8
    Ich habe noch eine abschließende Frage: kann ich davon ausgehen, daß sofern die eingebaute BRC-Gasanlage nicht unterdimensioniert ist, daß der Motor nach Erreichen der Betriebstemperatur und Umschaltung auf LPG dauerhaft mit LPG gefahren werden kann, unabhängig von Drehzahl, Leistungsanfoderung, etc. und dies dem Motor nicht schadet?

    Ein Freund fährt einen Suburban, der einen 4,3l V8 hat udn ebenfalls LPG (weiß leider nicht die Marke der Anlage). Bei dieser Anlage ist ein Zusatzbehälter, der nach einer vordefinierten Zeit tropfenweise ein Zusatzmittel zu dem LPG mischt. Das hat meine BRC-Anlage nicht und deshalb dachte ich, daß der wenn auch langsame Benzinverbrauch normal ist, als Schmiermittelersatz. Liege ich da falsch und mein Motor braucht weder Schmiermittel noch Benzinbeimischung?
     
  10. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    15.739
    Zustimmungen:
    1.260
    Schmiermittel ist auch wieder der falsche Ausdruck. Das Zeugs wird verbrannt und verhindert, bzw. vermindert den Verschleiß der Ventilsitze.
    Um das zu probieren, müsste man mit der Software die VSR (Benzinbeimischung) deaktivieren und schauen, was passiert.
    Hat der einen oder 2 Verdampfer?
     
  11. iami

    iami AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Es ist ein Verdampfer eingebaut.
     
  12. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    15.739
    Zustimmungen:
    1.260
    Dann weißt ja warum Benzin beigemischt wird.
     
  13. #12 iami, 30.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2022
    iami

    iami AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Du meinst, daß die Anlage unterdimensioniert ist? Ist es möglich, einen zweiten Verdampfer nachzuinstallieren oder muß der alte raus und zwei neue rein? Und wenn dann zwei Verdampfer drin sind, fährt der Wagen dann immer nur noch mit LPG?

    Nachtrag: ich glaube, mir meine Frage selbst beantwortet zu haben: Beispiel Umrüstkosten 4 Zylinder = 2300€, 8 Zylinder 2950€. Die Differenz ist u.a. für den 2. Verdampfer. Da wird wohl der fühere Besitzer nicht genug Geld gehabt haben oder war Fan von der LPG/Benzin-Mischung :-)))
     
  14. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    15.739
    Zustimmungen:
    1.260
    Für 2950 € bekommst keine 2 Verdampfer, außer vielleicht bei nem Billigheimer.
    So ein SRT umzurüsten kostet heutzutage mit ner Prins , 4-Loch-Tank und eVP 500 Verdampfer schon gut 3500€.
    Ob der mit nem 2. Verdampfer dann problemlos auf Gas läuft, kann ich nicht beurteilen. Ich kenne weder das Fahrzeug, noch die Umbauqualität.
    Da hab ich schon tolle Sachen erlebt.
     
  15. Anzeige

  16. iami

    iami AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Das war nur ein Beispiel, das ich auf die Schnelle gefunden habe, Aber ja, ich denke Du hast Recht, mein Auto wird bestimmt noch die eine oder andere Überraschung beim LPG-Umbau haben. Ich muß mal nach Augsburg fahren und das ist dann kein großer Umweg zu Euch nach Albstadt. Ich werde mich rechtzeitig ankündigen und dann könnt Ihr eine Prüfung machen und einen Verbesserungsvorschlag. Die Sache ist nicht eilig, bin schon 20 TKM gefahren und dabei 366 l Benzin bzw. 3.34 l / 100km verbraucht.
     
  17. #15 Harlebobby, 31.01.2022
    Harlebobby

    Harlebobby AutoGasKenner

    Dabei seit:
    12.12.2021
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    85
    @iami Ich brauche mit meinem Cadillac auch knapp 3 Liter Super auf 100 Kilometer - das ist ein bisschen Startbenzin und ein bisschen zum warm werden.
    Bei kaltem Motor brauche ich etwa einen Kilometer bis die Anlage auf Gas umschaltet.
    Allerdings habe ich eine Prins VSI 2 DI eingebaut und die braucht nun mal etwas Sprit.
    Aber wegen 3 Liter auf hundert würde ich mir keinen Kopf machen..
     
Thema:

BRC im Jeep Grand Cherokee WH SRT 6.1

Die Seite wird geladen...

BRC im Jeep Grand Cherokee WH SRT 6.1 - Ähnliche Themen

  1. Jeep Grand Cherokee WJ 4,7

    Jeep Grand Cherokee WJ 4,7: Hallo, Ich hab mir diesen Jeep Bj. 2001 mit 238.000km und Prinz VSI Anlage mit Flashlube gekauft. Hier war die Kopfdichtung der rechten...
  2. Fragen: Jeep Grand Cherokee 3,6 V6 FlexFuel PENTASTAR

    Fragen: Jeep Grand Cherokee 3,6 V6 FlexFuel PENTASTAR: Hallo Zusammen, Ich war jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr hier. Ich fahre nun seit fast 12 Jahren Autos mit einer Prins VSI. Mein erster...
  3. Umrüstung von Jeep Grand Cherokee

    Umrüstung von Jeep Grand Cherokee: Hallo, ich will mir einen Jeep Grand Cherokee zulegen und den selber auf Gasanlage Umbauen. Ich bin Handwerklich Versiert und kenne mich auch mit...
  4. Jeep Grand Cherokee WJ 4.7 Welche Anlage ?

    Jeep Grand Cherokee WJ 4.7 Welche Anlage ?: Hallo Freunde, da ich mir letztes Jahr einen WJ mit Motorschaden gekauft habe und diesen Repariert habe (Beide Zylinderköpfe überholt, Ventilsitz...
  5. Jeep Grand Cherokee SRT8 8 einstellen lassen

    Jeep Grand Cherokee SRT8 8 einstellen lassen: Hallo an alle. Mein Name ist Sven und ich komme aus Rüsselsheim im Rhein Main Gebiet. Ich fahre einen 2009er SRT8 mit eine Landirenzo Omegas...