BMW E39 540i BRC 56/plug&drive Erfahrung und Probleme

Diskutiere BMW E39 540i BRC 56/plug&drive Erfahrung und Probleme im BRC Anlage Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo erstmal, da ich Neu hier im Forum bin, Fahre einen BMW E39 540i Baujahr 2000 und habe Ihn direkt,kurz nach dem Kauf(05/2009), mit einer...

  1. #1 Diete_540i, 07.10.2010
    Diete_540i

    Diete_540i AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal, da ich Neu hier im Forum bin,

    Fahre einen BMW E39 540i Baujahr 2000 und habe Ihn direkt,kurz nach dem Kauf(05/2009), mit einer BRC Plug&Drive umrüsten lassen für einen "denke ich" guten Preis(2800euro). Habe mich davor ein bisschen schlau gemacht was für eine Anlage rein sollte und wer in der Umgebung von Frankfurt ein fähiger Umrüster ist. Also habe dann meine Wahlgetroffen, da mir der Umrüster von vielen Leuten empfohlen wurde und er nur BRC Anlagen verbaut (in 2. Generation).

    Also kam ich dann zum Termin bei Ihm an der Werkstatt an musste erstmal schlucken, wie "vertrauenswürdig" die Werkstatt von draußen schon aussah.(bin selber Karosseriebaumeister und denke zu wissen wie eine Werkstatt von außen aussehen sollte). Naja egal hab ich mir gedacht wird schon klappen, da ich schon viel positives über Ihn gehört habe.

    Freitags das Auto wieder abgeholt, alles wunderbar erklärt, probefahrt und service erklärt, steige ich ein und freue mich mal wieder aufs Gas drücken zu können ohne das ich wegen den Spritpreisen die Kriese kriege. Fahre auf der A3 wieder zurück nach hause und beim Abfahren(nach ca.55km) geht die motorkontrolllampe an. Direkt rechts ran, motor aus und kurz gewartet. Motor wieder gestartet, aber die Lampe brennt immernoch. Ich direkt angerufen und erklärt was ist, da meinte mein Umrüster das das ruhig mal vorkommen kann wegen den Adaptionswerten, es aber wieder ausgehen würde. Ich sollte mal übers Wochenende weiter fahren und wenn sie bis Montag nicht aus ist soll ich nochmal kommen und er passt die Adaptionswerte nochmal an. Den Fehlerspeicher natürlich auch Ausgelesen.

    Ergebnis: Gemischadaption Bank1 und Bank2 multiplikat werte zu hoch und die kurzzeitwerte eben so. Ausserdem noch ein Unbekannter fehler(den Code habe ich leider vergessen)

    Dann dachte ich mir jetzt wirds ja passen, aber genau das Gleiche( allerdings ein paar km später als zuvor).

    So ging es mehrmals und keine Besserung erziehlt. Er versicherte mir auch jedesmal das er selber nicht was da los ist, aber er habe noch ein paar ideeen und würde sich mit "Gasdrive" in Verbindungsetzen.

    Ich habe mich auch mal ein bissi schlau gemacht die meisten meinten immer nur das der Umrüster zu doof ist, aber einen konkreten Hinweis konnte mir keiner geben, ausser das abundzu auch mal der Verdampfer im gespräch war, das der eventuell kaputt seien könnte oder das Steuergerät und nach ein anderer meinte das die rails zu klein wären.

    Dies Teilte ich dann meinem Umrüster mit, also was für Ideeen ich habe, aber er meinte nur das das nicht sein könnte da der Verdampfer nie kaputt gehen würde nach so wenig Kilometern und max. 1 von 100 Steuergeräten die Fehlerquelle sei.

    Er hatte es erneut mit den adaptionswerten versucht bin mit ihm dann auch 45min durch das nichts rund um Aschaffenburg getuckert, um alles abzudecken(Autobahn, Landstraße, Innenstadt usw.) das sah doch für mich leihe sehr professionell aus und dachte mir das es jetzt doch garnicht anders sein könnte als das der Wagen läuft.

    Doch die Ernüchterung kam schnell die Motorkontrollleuchte ging an und zusätzlich bekam er schwierigkeiten im Standgas und bei Gasstößen fing er sich nur schwer und oft ging er auch aus, nach kurzen gasstößen und bei gaswegnahme und rollen lassen. Meinen Umrüster angerufen und erklärt was sache ist und da habe ich schon am telefon gemerkt das er mit seinem Latein am Ende ist. Am Montag sollte ich wieder vorbeikommen, doch er rufte mich am Sonntag an, das er sich doch nochmal gedanken gemacht hat was da los seien könnte und ist zu dem Entschluss gekommen den Verdampfer zu erneuern und das Steuergerät mal genau unter die Lupe zu nehmen. Wieder ne Woche mein Auto in der Werkstatt gelassen, aber am Mittwoch ruft er an meinte das er den Verdampfer gewechselt, weil er irgendwie undicht war und falsch Luft gezogen hat und das Plug&Drive steuergerät war irgendwie auch defekt und er hat mir dann ein sequent 56 Steuergerät verbaut, desweiteren ist Ihm aufgefallen das ein unter der Ansaugbrücke ligendes Rohr, von der Kurbelgehäuseentlüftung)gerissen ist, dies aber nicht seine Schuld sei obwohl es genau in seinem Arbeitsbereich lag und ich sollte es Bezahlen. Ich dachte mir in dem Moment nur: Hauptsache der Wagen läuft und hab die 54,-Euro bezahlt.

    Das Problem war nur das die Kontrollleuchte zwar ausblieb aber das Problem mit den Drehzahlen weiterhin bestand. Wieder hingefahren und geräzelt, als Ihm bei irgendeinem Ist wert in der Motorsteuerung nicht passte, aber er den Fehler schonmal hatte und wüsste das das der Luftmassenmesser und die Nockenwellensensoren seien. Ich habe mir dann natürlich die Sensoren besorgt und wieder hin zum nachschauen und er meinte das es jetzt gehen müsste, er aber vorsichtshalber, die Anlage so einstellt, das die Gasanlage erst ab 1200U/min einsetzt.

    Und nun der endlich ersehnte Erfolg. Motorkontrollleuchte bleibt aus, der Wagen hängt gut am Gas, die Drehzahlen passen auch wieder und der Wagen bleibt an.

    Allerdings seit dem das neue/andere Steuergerät drinne ist variiert der Verbrauch bei gleicher Fahrweise teilweise extrem, ausserdem habe ich das Gefühl das der Wagen neben bei noch Benzin verbraucht beim Laufen auf LPG. Aber ich kann mir nicht vorstelle das er allein dadurch, das er an der Ampel auf Benzin läuft, so viel mehr verbraucht als vorher.

    Insgesamt bin ich geteilter Meinung. Einerseits war er sehr Hilfsbereit, freundlich, immer Erreichbar, hat direkt nach fehlern gesucht, ohne es zu versuchen die Schuld bei mir zu suchen(was wie ich nun schon öfters gehört habe leider nicht selbstverständlich ist) und es war auch alles Kostenlos bis auf die Kurbelgehäuseentlüftung, den LMM und die sensoren. Und im grunde auch recht kompetent, soweit ich das, mit meinem relativ geringen Fachkentnissen beurteilen kann.

    Anderrerseits wirkte er sehr zerstreut und teilweise auch unsicher in dem was er macht. Ausserdem habe ich nun schon mehrmals, von anderen Umrüstern die ich kennengelernt habe, das die Verbauung der Anlage mit nicht viel Liebe, fast schon provisorisch, vonstatten ging. z.B. die Y-Leitung der Gasleitung vom Verdampfer zu den Rails, wurde einfach vorne über die Kühlerzarge, mit Löchern und Kabelbindern, befestigt. Ein Sensor, Schläuche und Kabel einfach mit einem Kabelbinder, am Zug für die Motorhaube, befestigt, so dass der nun auf halbacht da rum hängt. Das Steuergerät wurde unter das linke Pollenfiltergehäuse geschraubt, so dass dieses nicht mehr richtig passt und nun leicht Wasser reinläuft zur servo und zum Bremskraftverstärker. Das Multiventil ich ausserhalb des Kofferraums unter dem Auto an der Reserveradmulde drann und ich habe immer Angst, wenn ich über Schotter, Geschwindigkeitshügel oder über andere unebenen gegebenheiten fahre, das ich mir das Multiventil abreiße oder beschädige. Ausserdem ist mir heute, als ich den Teppich rausgeholt habe, wegen nässe im Fußraum, aufgefallen das die Gasleitungen einfach durch den Unterboden mit Spax-Schrauben bis in den Innenraum getrieben wurden ohne die irgendwie auch nur ein bisschen abzudichten.

    Insgesamt bin ich eigentlich unzufrieden mit der Umrüstung. Ich würde zwar auch mein nächstes Auto wieder auf Autogas umrüsten allerdings nicht mehr bei diesem Umrüster und ich denke auch nicht das ich mich wieder für eine BRC Anlage entscheide.

    Meine Fragen lauten nun wie folgt:

    1. Es kann ja eigentlich nicht sinn der sache sein, das damit der Motor nicht ausgeht, die LPG Anlage so eingestellt wird das Sie erst bei 1200U/min läuft. Oder liege ich da falsch?

    2. Würde jemand von Euch hier im Vorrum, aufgrund von unsachgemäßer Installation und inkompetenz, einen Preisnachlass verlangen?

    3. Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen der BRC Sequent56 und der BRC Plag&Drive und welche ist die bessere von beiden oder besser gesagt worin liegen die Vor- und Nachteile der beiden?

    4. Ist es normal das BRC Anlagen so viele Probleme bereiten? Ich habe nun schon oft gehört das mit einer BRC Anlage oft Probleme auftreten?




    Ich entschuldige mich dafür das ich so einen Roman geschrieben habe, aber ich wollte meine Erfahrungen und Probleme so gut wie möglich veranschaulichen und für alle "hoffentlich" verständlich wiedergeben.



    Ich danke jetzt schonmal jedem der sich dazu bereit erklärt das alles zu lesen und mir eine Antwort auf meine Fragen geben kann.



    Viele Grüße vom Dieter
     
  2. Anzeige

  3. #2 Chevy-Tom, 07.10.2010
    Chevy-Tom

    Chevy-Tom AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    01.09.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dieter,
    willkommen hier im Forum.
    Und auch mein herzliches Beileid zu Deinen wirklich negativen Erfahrungen.
    Eines muss ich aber richtig stellen:
    BRC spielt in der höchsten Liga und ist mit Prins wohl Marktführer.
    Die Anlagen sind ausgereift, ich fahre seit 12 Monaten eine BRC seq 24 in meinem Nubira und sehe den Umrüster jetzt zum 3. Mal (1.) Einbau 2.) 5000er Inspektion
    3) Filterwechsel 25.000 km)
    Die Anlage läuft seit Anfang an perfekt...
    Du hast anscheinend mit Deinem Umrüster voll in die Sch.... gegriffen.
    Aber da kann BRC wirklich nichts dafür.
    Mein Vorschlag:
    Schriftliche Mängelrüge mit Terminsetzung,
    ansonsten auf Wandlung bestehen, Du bist ja anscheinend noch in der
    Gewährleistung !!
    Wenn alles nichts hilft, notgedrungen Geld in die Hand nehmen und einen Profi dazuholen.
    Gibt es hier im Forum einige...
    Kostet zwar, aber dann hat man Ruhe !!
    Gruß
    Tom
     
  4. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    20
    Hi,

    bei welchem warst Du denn ? Gerne auch per PN.

    Ich hab auch ne P&D, die bei mir aber MTM heißt....ist aber fast dasselbe :D
    Dein E39 hat vorne im Menü vermutlich auch sowas wie ein "Geheimmenü", ist das frei geschaltet (Google, E39 Forum) kannst Du sehen wieviel Sprit im Tank ist. Glaub das ist Menüpunkt 5 danach.

    Die KGE ist, soweit ich weiß, eine häufige Fehlerquelle bei den E39 samt der damit verbundenen Falschluft. Da würde ich den Umrüster erstmal nicht direkt verantwortlich machen. Kann zwar sein, muß aber nicht.
    Zudem liegt oben mittig auf dem Motor ein weitere ~30cm langer Gummischlauch. Ach ja, zumindest bei meinem R6....beim 8 Ender weiß ich es nicht so genau. Hinten und vorne an einer Plastiknase befestigt. Ist auch ein Teil der KGE soweit ich weiß. Dieser geht auch sehr gern kaputt und hat bei mir zu Falschluft geführt ! Das sollte aber der Umrüster eigentlich finden können. Ansonsten....wenn Du KFZler bist ;). Bremsenreiniger, Abdeckung oben ab und Leck suchen.

    Am Ende bleibt die Frage wie Du vorgehen willst. So mit Anwalt und Co ?
    Mein Umrüster hatte auch Probleme mit meinem Wagen (KGE-Schlauch defekt und in der Brücke war etwas kaputt oder falsch). Er hat mir erlaubt einen anderen Umrüster aufzusuchen wenn er es nicht hinbekommt. Hat er dann aber :-). Frag Ihn ob er etwas dagegen hat. ich hab meinen gebeten drüber nachzudenken und Ihm gesagt wo ich hin wollte.
    Sagt er ja.....Xsaragas schuftet in Gladenbach und Pleistaler ist kurz vor Bonn. Aber die arbeiten vermutlich nicht umsonst ;). In Rüsselsheim ist noch einer, den kann ich aber nicht so gut einschätzen. Mein Umrüster sitzt in LU, aber da würde ich deswegen nicht hineiern (hat nichts mit dem zu tun, grundsätzlich war/bin ich zufrieden mit seiner Arbeit)

    Heisst: Wenn da viel falsch verbaut ist kommt da nochmal einiges Geld OnTop. Bei Kleinigkeiten im Bereich von 100-200€ würde ICH es einfach machen lassen. Muß nur etwas neu eingestellt werden ist es sicherlich billiger.

    Mach doch mal Fotos von der Anlage. ich glaub die jungs interessieren sich vor allem für die Injektoren, die Länge der Einblausschläuche (das sind die die von den Rails/Schienen in die Brücke gehen) und den Sitz des Verdampfers.

    PS: Der eine sagt so, der andere so. Was ist denn mit den sogenannten Inlets/Einblasdüsen ? Ich glaub die BRCs sollten sowas haben. Hier müsste ein Umrüster etwas sagen !!!
     
  5. #4 Pleistaler, 07.10.2010
    Pleistaler

    Pleistaler FragenBeantworter

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    18
    Hallo, die BRC Plug&Drive ist eine sehr gute Anlage!!!
    Ich glaube einfach das dein Umrüster nix taugt.
    Ich baue die Anlagen Täglich ein und kenne die aus dem FF, gerade in deinem 8 Zylinder BMW läuft die echt Zucker!!!
    Wenn dein Motor im Benzinbetrieb sauber läuft, dann sollte der auch im Gasbetrieb super laufen und das in allen Drehzahlbereichen und nicht erst ab 1200 Umdrehungen!

    Wenn du möchtest schaue ich mir dein Auto mal an!

    Gruß
    Martin
     
  6. #5 Diete_540i, 07.10.2010
    Diete_540i

    Diete_540i AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke dür die schnellen Antworten.

    Ich habe das Gefühl das mein Umrüster ne Pfeife ist, aber was ich nicht verstehe ist, das ich von vielen anderen gehört habe das alles Perfekt läuft und es nichts zum meckern gibt, weil ich aber misstrauisch war habe ich mich mit 2 Leuten getroffen gehabt die den gleichen Motor haben, ein X5 M62448S2 und mit einem 7er E38 auch mit dem M62448S2. Mit gefahren, Motor unter die Lupe genommen Rails und schläuche überprüft alles gleichwertig mit der Art der bei mir verbauten Komponenten, bis auf das Steuergerät im X5 das ist das Plag&Drive das bei mir vorher auch drinne war aber defekt war. Ich weiß zwar nicht wieso er mir die ältere Version anstatt einer neuen Plag&Drive die funktioniert, aber ich denke mal das er sich gedacht hat, da es ein älteres Steuergerät ist, kennt er sich besser mit aus und kann die Fehler endlich beheben, das ja auch der Fall ist bis auf die, für mich nicht sinnvolle oder nachvollziehbare, anhebung der Einschaltdrehzahl der Gasanlage, zu vermeiden das er leerlauf unruhen hat oder ausgeht.

    Was ich bei dem ganzen anderen gesabbel von mir vergessen habe, weil mir die Finger wehgetan haben, ist das er nun mittlerweile auch wieder sporadisch aus geht beim anbremsen vor kurven und einfahren von straßen oder Einfahrten. Auf geraden strecken ehr nicht ist mir aufgefallen und auch nicht bei schnelleren Kurven. Lediglich bei langsamen anfahren, wegen Bürgersteigen oder sonstigen. Quatsch bei schnelleren kurven geht er zwar nicht aber ich merke sehe und höre die Drehzahl unruhen, dies allerdings nur sporadisch.

    Ich bin mit meinem Latein am Ende und wage langsam zu bezweifeln das es an der Gasanlage liegt. Kurbelgehäuseentlüftung ist soweit auch ok, also da bin ich mir zu 80% sicher. Fehlerspeicher lese ich auch in regelmäßigen Abständen aus aber der spuckt nix aus ausser manchmal der unbekannte fehler, aber der ist laut Bosch zu ignorieren.

    Was mich aber stört, was denke ich nicht an der Gasanlage liegt, das ich im letzten jahr einmal den Kühler neu gemacht habe wegen einem Haarriss, dann ist der Kühlwasserbehälter geplatzt und zu guter letzt vor 3 Wochen hat die Welle der Wasserpumpe gefressen und ist ausgeschlagen. Zuerst nur komische Geräusche die ich nicht kannte, aber diese Kaffemühlen Geräusche sin direkt aufgefallen und das Wasser lief langsam raus auch bei laufendem Mootor was mich gewundert hat aber ok. Wie man sich vorstellen kann ist ein Wasserpumpen Wechsel bei Motor, obwohl längs, alles andere als schnell und spaßig. Bei der Gelegenheit gleich noch das Thermostat erneurt und Dichtungen plus Fühler, wenn man schonmal alles ab hat. Die Viscokupplung habe ich aber die alte drinne gelassen, weil ich denke 167 Euro zzgl. Mwst.ist mir das nicht und wert und nur auf verdacht wechseln hatte ich keine Lust.

    So dann habe alles wieder zusammen geschmissen und 10 von 12l Kühlflüssigkeit nachgefüllt in einem langwierigen prozess, das thermostat ist kennfeldgesteuer und macht erst bei 105°C auf. Da alles ab war was Wassergekühlt war die Anlage fast leer ausser ca. 2l im Motorblock. Das Problem dabei ist das bis überall Wasser ankommt manche Bauteile erstmal nicht gekühlt werden. Die Temperatur steigt bei den Motoren recht schnell doch wenn nicht überall Wasseranliegt, das Lüfterrad aber über die Viscokupplung konstant mit läuft und von dem neu aufgefüllten Kühlwasser der Hauptteil im Kühler ist geht die temperatur bis ca.95°C recht schnell bleibt aber auch bei der Temperatur, sprich das Thermostat macht nicht auf und der hintere Teil des Motors, der Verdampfer der Gasanlage und das Getriebe laufen, werden aber nicht gekühlt, das ist scheiße und auch nicht wirklich beeinflussbar. Das einzige was man machen kann ist laufen lassen und gas geben. Dann hab ich die Klima angeschmissen und die Temperatur ging endlich hoch, das Problem war nur das die Temperatur nicht afhörte zu steigen bis ich den Motor ausgemacht habe bei 118°C gasanlage ging auch nicht an, das heißt das der große Kreislauf aus irgendwelchen gründen nicht aufgemacht hat. Warum macht der nicht auf wegen gegen druck und das heißt das Luft im System ist. Das ganze mehrmals wiederholt bis dann endlich die rails anfingen zu klicken, sprich der verdampfer kriegt endlich warmes Wasser und der große Kreislauf ist noch restluft aus dem System gelassen noch nen Schluck nachgefüllt und was kann man anderes erwarten, System überfüllt und drück überall wasser raus wo es nur leicht undicht ist, auch ne Methode das Kühlsystem auf dichtigkeit zu prüfen aber scheiße da es über das Ventil im Deckel das Wasserrausdrückt und das alles aufs Lüfterrad fließt und das nicht grad wenige kühlwasser wird schön durch den Innenraum geschleudert auf alle Bauteil und elektrische sachen die besser nicht mit Wasser in Berührung kommen sollten.

    Wie man sieht schreibe ich gerne sehr viel, zu 80% eigentlich nur zweidrangig aber aufjedenfall vollständig beschrieben.

    Alles fertig und ab auf die Piste das letzte Wasser per Drehzahl raus pressen und ein letztes mal die Entlüftungsschraube aufmachen bis es nicht mehr spuckt sondern ein konstanter kochender Strahl auf deine Hand sprudelt und du nun sichersein kannst das er mindesten 100°C hat laut Handgefühl^^

    so nun noch ein bisschen laufen lassen und was stell ich fest? Da keine 1200U/min kein Autogas aber trotzdem deutschlich hörbar und spürbar, jetzt nicht falsch verstehen, der motor ist nicht rumgehüpft oder hat schläge gegeben, aber dennoch ein, in nicht regelmäßigen Abständen, leichte unruhe im leerlauf.
    Als ich mich ins Auto reinsetzen wollte stellte ich als ich vor der Tür stand syncron mit den Drehzahlunruhen dumpfe leichte, aber dennoch nicht überhörbare, schläge in der Auspuffanlage.
    Also vom Verständnis her, bin zwar Karosseriebauer und Mechaniker, würde ich auf zündaussetzer und schlagartige verpuffung im Krümmer von nicht verbrannten sprit. Alos die Zündkerzen sind es denke ich nicht die habe ich erst zusammen mit dem Ölwechsel und Pollenfilter vor ca. 9000km wechelt drinne sind Beru platin lpg, mit was mich wundert nur 2 Spitzen, original BMW sind 4 Polige NGK. Wobei die einen meinen die NGK sind auch ok für den Gasbetrieb und andere meinen es ist ein absolutes MUSS extra lpg Zündkerzen zu verwenden wegen der höheren Verbrennungstemperatur und Gas. Das mach auch Sinn meiner meinung, allerdings macht es meiner Meinung nach weniger nur halb so viele Elektroden zu verbauen bei einem 4,4l V8 auf die Anfrage obs sie auch anders gibt, sprich mit mehr elektronen wurde mir gesagt, das das völlig ausreichend sei eigentlich sogar eine reichen würde. Das kann ich mir absolut nicht vorstellen.

    Was meint Ihr?

    Habt ihr ne Idee woher die Unruhe kommen könnte/Fehlzündungen/schlechte verbrennung? Vielleicht hat das gleiche Problem schonmal jemand hier gehabt.

    So dann habe ich den Motor hochdrehenlassen um zu gucken ob der auf gas das gleiche problem hat aber da läuft er ruhig und dumpfe schläge im auspuff, wenn ich allerdings die gleiche gaspedal stellung länger halte, ca.10-15sec, sackt die drehzahl aber und steigt wieder an, in kurzen inertvallen also schneller abfall und schneller wideraufbau. Da hab ich dann komplett abgeschaltet und überjaupt keine idee mehr gehabt. Also die gasanlage läuft. wenn ich die gasanlage manuell ausschalte und das gleiche mit den drehzahlen probiere läuft der Motor rund keien schläge und auch die drehzahl macht keine Berg und tal fahrt. Da würde ich doch behaupten das das irgendwie am Verdampfer liegen könnte oder am Gasfilter? Druckfühler? was meint ihr ich will mich nicht aus dem Fenster lehnen und eigentlich nur vermutungen haben wie mein Umrüster teilweise.


    Also hier habt ihr wieder ein bisschen Lecktüre und seid ein wenig beschäftigt, wenn euch langweilig ist und der sozialedrang, armen Menschen wie mir, tatkräftig den arsch zu retten, weil man langsam am verzweifeln ist bin ich sehr dankbar und verspreche nicht mehr so viel zu schreiben. Bringt auch nix ausser Augenschmerzen und eigerschlafene Handballen;)


    Also in dem Sinne vielen Dank und lasst doch bitte die Köpfe rauchen oder einen Geistesblitz erzwingen/göttliche einfügung tuts auch.
    Oder noch besser einfach Ahnung haben von was man macht dann gibts auch keine Kopfschmerzen.



    Grüße vom Dieter
     
  7. #6 Diete_540i, 07.10.2010
    Diete_540i

    Diete_540i AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Achso umgerüstet wurde er mit 190000km aber das dürfte eigentlich für einen V8 keine Laufleistung sein. Der Wagen war erste Hand und komplett Checkheft gepflegt bei einer BMW Niederlassung, ausserdem war der Vorbesitzer vertreter und hat den Wagen ausschließlich auf der Autobahn bewegt.

    Von daher würde ich mir wegen den Kilometern keinen Kopf machen.

    Oder was meint ihr?



    Grüße vom Dieter
     
  8. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.729
    Zustimmungen:
    383
    Ich habe meinen 540er bei 210.000km umgerüstet. Kein Problem. Mittlerweile hat er 252.000km drauf. Da kannst sicherlich noch mal 200.000km fahren.
     
  9. #8 V8gaser, 08.10.2010
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    522
    Mein 740 hat 400000km drauf...soviel zu den "nochmal 200000" :-))

    Ölpumpe schon gecheckt? Wird gerne locker. Und wenn die Führungsschienen der Steuerkette nicht brechen lebt der (fast) ewig.
     
  10. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    20
    Hi,

    Beru ? Die Leute die sagen "LPG Kerzen wegen zu hoher Temperatur"...sind die die NGK fahren. Hier sind die Leute zum Großteil der Meinung das man Herstellerkerzen fahren sollte ! Ich hab mir im Feb 6 der BRQ Standard-BMW Kerzen aus UK geholt. Hat mich 38€ inkl Versand gekostet und nicht die Mondpreise hier.

    Ich hab zu wenig Ahnung um noch sinnvoll zu helfen. Aber hast Du die Probleme auf Benzin auch ? Schläge, Verbrennungen usw ?
    Hast Du INPA zum Auslesen das Wagens oder machst Du das nicht ?

    Die BRC Software ist nicht frei verfügbar. Keine Ahnung ob man die "irgendwo" bekommt, ich hab weder gesucht noch anderes. Interessant wäre es sicherlich.

    Ach ja, ich hab im Benzinstart einen leicht unruhigen Leerlauf. Das hab ich zuerst auf den Wagen geschoben (M52 TU) und bin über zwei drei deunruhigende Meldungen gestolpert die Haarrisse von den Zündkerzenschächten zum Ventilschacht hatte. Leerkaufregler wäre auch noch ein Schlagwort.

    PN hab ich gelesen :-). Seit 10 Jahren verbaut er also ? 8o
     
  11. #10 Pleistaler, 08.10.2010
    Pleistaler

    Pleistaler FragenBeantworter

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Dieter,

    das ganze Getippe hier bringt dich nicht weiter.Fahre am besten mal zu einem anderen BRC Umrüster mal schauen was er zu dem Einbau sagt.

    Ohne den Einbau und die Einstellungen zu überprüfen wird dir hier im Forum auch niemand weiterhelfen können.

    Gruß

    Martin
     
  12. #11 Diete_540i, 10.10.2010
    Diete_540i

    Diete_540i AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @Pleistaler

    klar da haste recht ohne wirkliches Anschauen komme ich auch net weiter, ich dachte nur das vielleicht einer hier schon das gleiche Problem hatte und mir quasie auf die Sprünge helfen könnte mit dem Problem.

    Ich danke euch auf jedenfall allen für die Antworten und ich docktore mal ein wenig rum und hoffe das es wieder läuft und wenn ich noch frgaen habe geh ich euch einfach noch ein bisschen aufn sack;)


    Grüße vom Dieter
     
  13. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    20
    ...und wenn Du Ihn verbastelt hast und er lief ein paar tausend Kilometer zu mager wird es teuer als einmal zu nem Umrüster zu fahren.
    Wenn dir Xsara oder Pleistaler zu weit sind fahr zu autogas-frankfurt.com. Da hat ein Kollege seinen Commander zur Zufriedenheit umrüsten lassen. Die gelten wohl so auch als OK.
     
  14. #13 Diete_540i, 10.10.2010
    Diete_540i

    Diete_540i AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, aber da haste mich falsch verstanden!

    Ich meinte nicht an der Gas-Anlage basteln sondern am Motor, weil da stimmt anscheinend was mit der dämlichen Unterdruckregelung nicht. Das ist das nervigste an dem scheiß E39. Wenn der nur minimal falsch luft kriegt, läuft der Bock net richtig. Und ein paar Schläuche sind net mehr die besten. Die tausche ich mal aus und guck ob er dann läuft aber einen anderen Umrüster lass ich aufjedenfall mal drüber schauen.

    Bin jetzt die Woche über in Schweinfurt, gibt es in Schweinfurt oder im Raum Schweinfurt hier einen guten Umrüster dann würde ich bei dem mal vorbei schauen ansonsten nächste Woche bei Pleistar, wenn er Zeit für mich hat;)

    Zu Autogas-Frankfurt:
    Die wären am nächsten, in Maintal, aber die verbauen eigentlich nur Prins da ein Arbeitskollege für Umbaut ausserdem sind die letztes Jahr abgebrannt, also vertrauen ich denen nicht irgendwie, aber schlimmer als der jetztige geht eh net;)


    Grüße vom Dieter
     
  15. #14 Xsaragas, 10.10.2010
    Xsaragas

    Xsaragas FragenBeantworter

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    also im Frankfurter Raum gibt es nicht viele die in zweiter Generation Umrüsten und dann noch bei Gas Drive beziehen.

    Ich glaube das kaum was ich hier lese bzw kann es mir nicht vorstellen das er am 540er BMW so scheitert.

    Der 540 ist eigentlich fast mit verbundenen Augen umrüstbar.

    Gruss
    Xsaragas
     
  16. #15 Pleistaler, 10.10.2010
    Pleistaler

    Pleistaler FragenBeantworter

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    18
    Klar kann ich dich einplanen, must dich nur früh genug anmelden...:)

    Gruß
    Martin
     
  17. #16 Diete_540i, 10.10.2010
    Diete_540i

    Diete_540i AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi Pleistatl sorry aber ich musste gerade feststellen das es, wenn man es genau nimmt 165,38km bis zu dir sind! Ich hatte irgendwie was anderes in Erinnerung^^

    Grüße vom Dieter
     
  18. Anzeige

  19. #17 Pleistaler, 10.10.2010
    Pleistaler

    Pleistaler FragenBeantworter

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    18
    Ja, aber genau 165,38km die sich für dich Lohnen könnten:D.
    Scherz bei Seite, wenn du niemanden findest der dir weiterhelfen kann, mein Angebot steht immer noch:).Versteh das jetzt nicht falsch, aber ich muß mir hier im Forum keine Kunden angeln, ich habe auch so ganz gut zu tun:), aber bevor jemand mit einer sehr guten Anlage und einem für LPG geschaffenen Motor weiterhin mit Problemen rumfährt da biete ich doch lieber mal meine Hilfe an;).

    Gruß
    Martin
     
  20. #18 Diete_540i, 12.10.2010
    Diete_540i

    Diete_540i AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    noch eine Frage und zwar wurde der Gas-Filter bis jetzt glaube ich noch nicht gewechselt. Den kann ich doch auch selber wechseln oder nicht?

    Der ist jetzt schon seit dem Einbau drinne und der ist jetzt schon rund 30tkm her also würde ich den doch mal wechseln???

    Und nun zur Hauptfrage:

    Wenn ich die Schläuche davon abmache dürfte doch eigentlich, bei ausgeschaltetem Motor, kein Gas ausströmen. Oder liege ich da falsch?

    Wollte nur mal fragen bevor ich es ausprobiere und fesstelle das da doch gas ausströmt;) Das gilt ja dann wohl auch nicht als selbst verpfuschung der Gas-Anlage, wenn ich den Filter selber wechsel, oder?


    Gut wurde doch wieder mehr Fragen, aber kein Roman;)


    Vielen Dank schonmal


    Grüße vom Dieter
     
Thema: BMW E39 540i BRC 56/plug&drive Erfahrung und Probleme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bmw e39 540i probleme

    ,
  2. bmw e39 540i kurbelgehäuseentlüftung

    ,
  3. bmw e39 krümmer undicht

    ,
  4. kurbelgehäuseentlüftung e39 540i,
  5. e39 540i kettenspanner wechseln,
  6. e39 540i ansaugbrücke demontieren,
  7. BMW 540i e39 heulgeräuche,
  8. 540i brc gasanlage,
  9. bmw 540i motor raucht,
  10. 540i e39 erfahrung,
  11. bmw39 bremskratverstärker wie bekomme ich das Wasser raus,
  12. bmw e39 540i wasserpumpe wechseln,
  13. 540 i ansaugbrücke ausbauen,
  14. bmw 540i e39 temperatur steigt schnell,
  15. bmw e39 540i kühlwasserverlust,
  16. bmw 540i Baujahr 2000,
  17. bmw x5 falschluft,
  18. kurbelwellengehäuseentlüftung e39 540i,
  19. e39 540i probleme,
  20. bmw e39 540i ansaugbrücke ausbauen,
  21. bmw e39 540i tu kurbelgehäuseentlüftung,
  22. e39 540i brc,
  23. bmw 540i e39 ansaugbrücke abbauen,
  24. brc 56,
  25. kurbelgehäuseentlüftung e39 540
Die Seite wird geladen...

BMW E39 540i BRC 56/plug&drive Erfahrung und Probleme - Ähnliche Themen

  1. Diego G3 - Probleme im Leerlauf E39 540i

    Diego G3 - Probleme im Leerlauf E39 540i: Hallo zusammen, Ich habe in meinem E39 eine Diego G3 verbaut mit wohl recht veraltetem Steuergerät. Die Option "Leerlaufmodel verwenden" gibt es...
  2. Umrüster gesucht / BMW E60 540i N62 / Bruchsal , Karlsruhe / Chiptuning

    Umrüster gesucht / BMW E60 540i N62 / Bruchsal , Karlsruhe / Chiptuning: Hallo Forum, mein Name ist Michael, ich wohne in Bruchsal und ich spiele mit dem Gedanken mir einen BMW 540i BJ 2008 zu kaufen, mit dem...
  3. 540i E39 Fehlzündungen

    540i E39 Fehlzündungen: Hi Leute Also ich hab ein Problem. Bei meinem 540i e39 m62tu habe ich eine vsi1 mit alten emulatoren (180/70024) verbaut gehabt. Dort lief das...
  4. 540i Prins VSI2 läuft nicht richtig, suche kompetente Werkstatt im Norden

    540i Prins VSI2 läuft nicht richtig, suche kompetente Werkstatt im Norden: Hallo zusammen, ich habe Probleme mit meiner Gasanlage und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann. Ich fange mal von vorne an.. Ich habe mir im...
  5. E39 540i V8 Bj. 1999/11 auf Gas umsrüsten?

    E39 540i V8 Bj. 1999/11 auf Gas umsrüsten?: ich bin neu hier. [IMG] Ich kaufe mir morgen mein Traumauto. Einen E39 540i V8 Bj. 1999/11, KM 142.000. Ich habe fast 1 Jahr gebraucht mich für...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden