BMW 330Ci Cabrio mit Prins VSI

Diskutiere BMW 330Ci Cabrio mit Prins VSI im Showroom Forum im Bereich LPG Autogas; So, mein erster Beitrag und gleich ein paar Fotos des Umbauergebnisses! Zuerst die Fakten: Verbaut wurde eine Prins VSI und ein 59 Liter...

  1. #1 dickschiff, 24.08.2008
    dickschiff

    dickschiff AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    So, mein erster Beitrag und gleich ein paar Fotos des Umbauergebnisses!

    Zuerst die Fakten: Verbaut wurde eine Prins VSI und ein 59 Liter (brutto) Bohrmech Tank mit Mini-Betankung hinter der Tankklappe.

    Der Kofferraumboden ist waagerecht, d.h., die typische BMW Kofferraumbodenplatte mit der Vertiefung für das Windschott vom Cabrio fliegt zwar raus, aber dafür kann eine MDF-Platte reingelegt werden, BMW Kofferraumabdeckung darüber und man sieht nichts mehr vom Umbau!

    So, hier nun die Bilder, Lob und Tadel sind erbeten!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: BMW 330Ci Cabrio mit Prins VSI. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 V8gaser, 01.09.2008
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.394
    Zustimmungen:
    553
    Hi
    Du wolltest Lob und Tadel...
    Super Auto, gute Wahl :-))
    Aber warum wurden die Inlineschläuche so besch..verbaut? Nimmt der wirklich verzögerungsfrei das Gas an? Die Schläuche nur mit Dichtmasse in den Krümmer gepappt und ab Düse gut 30cm lang. Das geht wesentlich schöner - wesentlich! Abgesehen davon das diese Verkleisterung nicht zulange dicht bleiben wird.
    Ansonsten - wenn er gut läuft - viel Spass auf Gas!
     
  4. Jokin

    Jokin AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Die Schläuche von den Rails bis vor die Ventile erscheinen mir deutlich zu lang.
     
  5. #4 Quasselstrippe, 02.09.2008
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Warum ist denn wohl an der Position gebohrt worden ?

    WEIL MAN DA GUT RANKOMMT - NIX ABMONTIEREN

    Aber es lohnt sich nicht über reingematschte überflüssige Inlines zu philosophieren - ist so wie es nuineinmal ist.
     
  6. #5 V8gaser, 02.09.2008
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.394
    Zustimmungen:
    553
    Hmm, die Keihin Ventile stecken direkt in den Rails - was willst du da verkürzen?
     
  7. #6 dickschiff, 02.09.2008
    dickschiff

    dickschiff AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Aalso, bevor das ganze hier abdriftet in "reingemansche, pfusch" usw. hier ein paar Tatsachen:

    1. Das Umschalten von Benzin auf Gas funktioniert völlig einwandfrei, kein Ruck, keine Verzögerung, nichts. Wenn man nicht auf die Anzeige schaut, weiß man nicht, ob auf Gas oder Benzin gefahren wird.

    2. Die Gasannahme, sprich die Reaktion des Motors auf Gaspedalbewegungen, ist identisch bei Gas- und Benzinbetrieb. Eine Verzögerung, wie sie wohl durch zu lange Schläuche entstehen kann, ist nicht spürbar.

    3. Bei Gasbetrieb reagiert, sprich beschleunigt der Wagen etwas zäher. Ich führe das auf eine noch nicht abschliessende Einstellung der VSI (erst 600 km, die 1000er "Inspektion" steht noch aus) sowie den geringeren Energiegehalt des Gases zurück. Mit der Schlauchlänge dürfte das nichts zu tun haben.

    4. Die Schläuche wurden nicht mit "Dichtmittel reingemanscht". Die Zeugs, mit dem sie verklebt wurden, ist ein temperaturbeständiges Zweikomponentenmittel, das speziell für die Verwendung an Bauteilen mit goßen Temperaturschwankungen entwickelt wurde.

    5. Ich habe die gleiche Art der Befestigung der Schläuche bereits bei mehreren M54 Motoren gesehen, die teilweise eine Laufleistung von 150.000 km auf Gas hatten, ohne das Undichtigkeiten an der Bohrung in der Ansaugspinne aufgetreten sind.

    Speziell @Jokin: Der Umrüster sollte Dir bekannt sein :D, Du kommst ja auch aus Hannover....

    @quasselstrippe: Richtig, die Ansaugspinne wurde nicht demontiert, das verringert mögliche Fehlerquellen und Verschmutzungen. Die Schläuche wurden mittels Minikamera an die richtige Stelle gelegt.
     
  8. #7 V8gaser, 02.09.2008
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.394
    Zustimmungen:
    553
    Hi
    Nee, das soll nicht in Richtug Murks zerredet werden! Und wenn er gut läuft ist´s ja OK.
    Ich bin beim verkleben dieser Leitungen halt skeptisch - dieses Material lässt sich schlecht dauerhaft kleben.
    Und es kann halt auch so aussehen wie unten. Ja, da ist das Gleiche drunter wie bei dir, nur optisch ansprechender....
    Das etwas zähere Beschleunigen wird bleiben.
    Und Minikam? Wo haben die denn da beim Schläuche legen reingeschaut? Durch das Loch der ausgebauten Benzindüse? Und was soll das bringen - ausser die richtige Läge zu bestimmen? Diese Schläuche sind so zäh, die biegen sich dahin wo sie wollen, da hast du keinen Einfluss drauf!
    Hört sich aber wichtig an :-)
    Ich hab´s einmal bei ausgebautem Krümmer gemessen und kann die nun schon vorher abgelängt bereitlegen.
     

    Anhänge:

  9. #8 Jokin, 03.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2008
    Jokin

    Jokin AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Mit "Ventile" meine ich die "Einlassventile" ;)

    Oh nein ... Du meinst nun nicht, dass das autogascentrum Hannover in Bornum das verbockt hat?

    Denn das wundert mich doch arg, denn ich bin von ihnen kreative sauberere Lösungen gewohnt, wie die Rails unter der Ansaugbrücke zu verbauen ...:
    http://www.h-c-b.de/alben/changes/lpg/p7hg_img_2/fullsize/Ansaugbruecke_fs.jpg

    Gruß, Frank
     
  10. #9 Quasselstrippe, 03.09.2008
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Das ist keine kreative Lösung und sollte auch nicht als solche verstanden werden.

    Das ist ein richtiger Einbau in der notwendigen Einbauqualität, wie es sich von allen gewünscht wird.
     
  11. #10 dickschiff, 16.09.2008
    dickschiff

    dickschiff AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    So, nach der 1500er "Inspektion" ein weiteres Statement:

    @jokin: :-))
    Man sagte mir, die Rails unter die Ansaugbrücke zu setzen verursacht später unnötige Probleme, da einige Komponenten nicht mehr so gut zugänglich seien.
    Ansonsten aber top service, freudliche und offensichtlich kompetente Mitarbeiter! Die Anlage läuft jetzt absolut einwandfrei, das zähere Gefühl bei Gasgeben gegenüber Benzin ist auch verschwunden.

    Was die Länge ein Inline-Schläuche angeht, wurde mir folgendes erklärt:
    Richtig ist, dass die Gummischläuche, die an den Rails sitzen nicht länger als ungefähr 20cm sein sollten.
    Für die Inline-Schläuche bei BMW werden aber keine Gummi-, sondern Polyamid-Schläuche verwendet, die auch länger sein dürfen, ohne das es Probleme gibt.

    Und da es bei mir keine Probleme gibt, dürfte diese Aussage wohl zutreffen!

    Ach ja, am Schluss noch ein paar Werte: Verbrauch 12,5 Liter Gas, das sind knapp 20% mehr als im Benzinbetrieb. Reichweite dadurch je nach Fahrweite mit dem 59 Liter Tank knapp 400 Kilometer, das ist schon in Ordnung denke ich!

    Also, ich bin sehr zufrieden mit meinem Umbau!
     
  12. #11 cgn-gas, 15.10.2008
    cgn-gas

    cgn-gas AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    19.07.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Nun, Kritik und Lob erbeten...:

    # Die Verbindung von den Rails bis zum Ansaugstutzen sind zu lang.
    # Die Verbindung von den Schläuchen zum Ansaugstutze sind unter aller Sau, auch wenn hier ein "extra dafür entwickelter Dichtstoff" entwickelt wurde.
    # Keine Demontage des Ansaugstutzen, obwohl das bei diesem Fahrzeug lediglich eine halbe Stunde dauern würde...!
    # Von der Bohrung im Ansaugstutzen bis zu den Einlaßventilen ist die Distanz viel zu weit.

    Ich hätte diese Arbeit nicht bezahlt, aber vielleicht wurde hier im Vorfeld zu wenig "abgeklärt". Wenn sie sauber läuft, freut mich das für Dich. Muß aber ehrlich gestehen, daß ich das bezweifele. Warte mal auf das erste Backfire und dann geht der Ärger los...;)

    Kann Dir nur alles Gute wünschen...
     
  13. Jokin

    Jokin AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Backfire? Ich denke nicht, dass es Backfire geben wird.

    Die Länge der Schläuche sollte immmer so kurz wie irgend möglich gehalten werden, damit ist die Gesamtstrecke gemeint von Ausgang Injektor bis Oberkante Einlassventil.
    ... unabhängig von den eingesetzten Materialien auf dem Weg dorthin.

    Aber wie gesagt .. solange sie sauber läuft, besteht kein Handlungsbedarf irgendwas zu ändern.

    Auch meine Anlage ist nicht optimal eingebaut - ich bezweifle auch, dass die Ansaugbrücke bei mir abgenommen wurde. Aber wurscht, die Anlage läuft meinen Ansprüchen entsprechend genügend gut. Es gibt also keinen Anlass zur Beschwerde. :-)

    Gruß, Frank
     
  14. #13 cgn-gas, 16.10.2008
    cgn-gas

    cgn-gas AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    19.07.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Auch bei (Voll)sequentiellen Anlagen sind Backfire möglich, auch wenn dies immer wieder gern bestritten wird...;)

    Spreche da aus Erfahrung. Wenn er bei dieser Länge Gas-Luftgemisch im Ansaugtrakt hat und, aus welchen Gründen auch immer, sich dieses entzünden sollte...; er wirds merken...;)
     
  15. #14 Joe 540, 16.10.2008
    Joe 540

    Joe 540 AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0

    Wenn Du mit 59 Liter Gas 400km fährst dann frisst der Bock 14,75l/100km
    oder fasst Dein Tank brutto 59 Liter:D
     
  16. #15 Joe 540, 16.10.2008
    Joe 540

    Joe 540 AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0

    Sehr schön V8,

    das Bessere ist immer der Feind des Guten bis Befriedigenden:D
     
  17. #16 dickschiff, 19.01.2009
    dickschiff

    dickschiff AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    So, allen Nörglern und Unkenrufern zum trotz läuft der Wagen immer noch, Backfire gab es bislang auch nicht (woher auch :confused:).

    Fazit nach knapp 5000 km:
    Die Anlage wurde einmal nachgestellt, da zu mager. Verbrach jetzt bei gut 13 bis 14 Litern Gas, m.E. nach nicht schlecht für fast zwei Tonnen Gewicht und Automatik. (@ Joe: Der Tank fasst 59 Liter brutto, s. Eingangspost)
    Das Ansprechverhalten bei Gas und Benzin ist nach der Anfettung der Gasanlage identisch.

    Fazit: Meiner Meinung nach eine runde Sache, die Länge der Inliner scheint kein Problem zu sein.
    Einzig die Kugel im Fülladapter (Rückschlagventil) rattert manchmal während des Tankens, nicht nur kurz vor dem Abschalten. Und ja, es kommt vom Adapter und nicht aus den Tiefen des Kofferraumes (Stichwort: Mulitventil).
    Werde wohl bei Gelegenheit den Adapteranschluss mal tauschen lassen, aber obs dann besser wird....
     
  18. CRONOS

    CRONOS AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Na sowas, das hatte ich auch seit dem 1. Tag.
    Wollte damit aber nicht den Umrüster behelligen weil es zwar oft, aber trotzdem sporadisch auftritt.
    Mal beim kompletten Tankvorgang recht laut, dann mal mittendrin kurz, oder einfach GARNICHT!
    Also ein Vorführeffekt.

    Habe mich damit abgefunden, dass es ein akkustischer mangel ist; oder kann da über die Zeit was schlimmer werden bzw. das Ventil kaputt gehen?!
    ( Die Arbeitsweise des Ventils ist mir nicht ganz so klar; was rattert & warum so sporadisch... )
     
  19. #18 330ciLPG, 01.12.2009
    330ciLPG

    330ciLPG AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    30.11.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hi, wenn ich mal fragen darf (auch wenn es sich nicht um LPG handelt) - macht die Domstrebe wirklich Sinn?
     
  20. Anzeige

  21. #19 dickschiff, 02.12.2009
    dickschiff

    dickschiff AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Beim Cabrio, welches ja eine geringere Karosseriesteifigkeit hat als das Coupe oder die Limo, macht die Domstrebe m.E. auf jeden Fall Sinn. Das Fahrverhalten (Spurtreue, Einlenkverhalten etc.) ist nach dem Einbau deutlich präziser geworden. Der Unterschied ist -jedenfalls beim Cabrio- wirklich deutlich zu spüren.
    Da bei mir das M-Sportfahrwerk verbaut ist, mag die Auswirkung noch deutlicher sein als bei einem "normalen" Fahrwerk, das kann ich nicht beurteilen.

    Die Invenstition habe ich jedenfalls nicht bereut, ein erhöhter Verschleiß an Aufhängungsteilen oder anderem ist bislang (~ 45 tsd. Kilometer mit der Strebe) auch nicht festzustellen.

    BTT:
    Fazit LPG-Umbau nach 12.000 km:
    Anlage läuft problemlos, der Austausch der Minibetankung wegen der Geräusche beim Tanken hat nichts gebracht, das Geräusch ist wieder da, nur diesmal eine andere Frequenz. Liegt aber eindeutig an der Betankung und nicht am Mulitiventil.

    Einziges Manko: Ich habe das Gefühl, das beim Kaltstart auf Benzin zuviel Benzin eingespritzt wird. Woran kann das liegen? LMM wurde bereits getauscht...
     
  22. #20 Joe 540, 02.12.2009
    Joe 540

    Joe 540 AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    ........ganz einfach:

    Die Einstellung deiner Gasanlage liegt daneben, daher fettet er beim Kaltstart zu viel an.

    Einstellungsfahrt mit angehängtem real time obd daten log schafft Abhilfe:D


    Joe
     
Thema: BMW 330Ci Cabrio mit Prins VSI
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. backfire prins vsi

    ,
  2. inlineschläuche

    ,
  3. bmw 330i cabrio gasumbau

    ,
  4. bmw 330i cabrio lpg,
  5. bmw 330i cabrio probleme,
  6. Autogas BMW 330i cabrio,
  7. bmw 330ci cabrio probleme,
  8. bmw330ci cabrio,
  9. bmw 330ci cabrio lpg,
  10. 330ci automatik mit prins gasanlage träge,
  11. bmw e42 cabrio mit lpg,
  12. kofferraumabdeckung bmw 330 cabrio,
  13. lpg für bmw 330ci,
  14. bmw aussetzer und sauggeräusch wird sporadisch lauter,
  15. bmw 330 ci lpg,
  16. bmw 330l cabrio Prince LPg,
  17. bmw 330ci cabrio domstrebe lpg,
  18. bmw 330ci gasumbau,
  19. bmw 330i cabrio gas,
  20. prins vsi backfire,
  21. www.lpgforum.de 4307-bmw-330ci-cabrio-mit-prins-vsi,
  22. gasumbau bmw 330 ci,
  23. bmw 330 cabrio lpg,
  24. 330i cabrio reichweite,
  25. bmw rails unter ansaugbrücke
Die Seite wird geladen...

BMW 330Ci Cabrio mit Prins VSI - Ähnliche Themen

  1. E46 330ci Cabrio auf Vialle LPI7 bei AUTO Hannemann

    E46 330ci Cabrio auf Vialle LPI7 bei AUTO Hannemann: E46 330ci Cabrio auf Vialle LPI7 bei AUTO Hannemann Nachdem nun einige Zeit verstrichen ist - hier meine Erfahrungen nach 5250km auf Gas....
  2. BMW 330ciA Cabrio (E46)

    BMW 330ciA Cabrio (E46): Username : Kangaroo93 ------------------------------------------------------------------------- Hubraum: 2979...
  3. BMW 330ciA Cabrio mit ?cotec Digigas

    BMW 330ciA Cabrio mit ?cotec Digigas: Haaaaaaalloooooo Gemeindeeeeeeeee!!!!!! Ich wu?te nicht, wo ich schreiben soll, deshalb bin ich einfach ins Gas Caf? gegangen.... Falls das...
  4. BMW E46 330CI Selbstumrüstung mit KME Nevo

    BMW E46 330CI Selbstumrüstung mit KME Nevo: Guten Tag liebe Gasfahrer, ich fahre momentan einen Opel Vectra B auf Gas und bin super Zufrieden. Das selbe Gefühl möchte ich nun bei meinem...
  5. Stag 300- 6 Premium Problem E46 330CI

    Stag 300- 6 Premium Problem E46 330CI: Hallo Liebe Forum Benutzer, Ich besitze seit März 2015 ein Bmw E46 330CI mit eine Stag 300 Premium Femitec Gasanlage,Fahrzeug wurde im Jahre 2011...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden