Autogas und Anhängerbetrieb??

Diskutiere Autogas und Anhängerbetrieb?? im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo, ich überlege mir einen Renault Laguna mit Autogasanlage zuzulegen. Doch jetzt habe ich gehört, das der Motor sehr stark leidet, wenn man...

  1. drbrtr

    drbrtr AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich überlege mir einen Renault Laguna mit Autogasanlage zuzulegen. Doch jetzt habe ich gehört, das der Motor sehr stark leidet, wenn man mit dem Wohnwagen längere Strecken fährt. Ist da was dran?? Kann mir jemand eine Antwort geben?? Danke!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Autogas und Anhängerbetrieb??. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Eddy, 03.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2013
    Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    38
    An dieser Aussage, von wem auch immer ist nichts dran :o
    Dem Motor ist es gleich welchen Treibstoff er verbrennt
    ob ein Hänger dran ist oder auch nicht.

    Gruß Eddy

    So einen Thread hatten wir schon mal


    Autogas mit Anhänger fahren ?
     
  4. #3 Martin230TE beim frickeln, 03.01.2013
    Martin230TE beim frickeln

    Martin230TE beim frickeln AutoGasMeister

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1
  5. #4 Rabemitgas, 03.01.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.889
    Zustimmungen:
    104
    .......möchte die gerne lynchen die so etwas unqualifiziertes von sich geben.


    Verbrennt heisser, nicht über 4000 u/pm, kein Anhängerbetrieb.


    So ein Schwachsinn wird sogar oft von "Fachleuten" verbreitet. Noch ein Tip: Lass es dir mal Phsikalisch erklären und schreib es hier rein. Wir wollen etwas zum Lachen :)

    Gruß Armin
     
  6. #5 FlyingT, 04.01.2013
    FlyingT

    FlyingT AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Naja wenn man das ganze mal ohne "LPG Brille" sieht...

    Motorschonendes fahren ist für gewöhnlich immer motorschonend. Da ist es relativ egal welcher Kraftstoff verbrannt wird.
    Nun gibt es Motoren die recht robust sind und welche die recht anfällig sind. Man sollte also sich erkundigen ob der gewünschte Laguna einen "gasfesten Motor" hat oder ihn entsprechend additivieren.

    Wenn man dem Forum glauben schenken darf ist das Ventilproblem bei nicht gasfesten Motoren ein typischen "Vollgas Deutschland" Problem und tritt in Ländern mit Tempolimit max. 130km/h bedeutend seltener auf. Daher kommt wahrscheinlich diese 4000U/min empfehlung ( dürfte wohl häufig um die 130km/h sein).

    Das Gas nicht heisser verbrennt als Benzin kann man hier ja immer wieder nachlesen, aber es fehlen die Additive die im Benzin sind. Jetzt wäre es eine Überlegung das "mit additiven" besser ist als "ohne additive", auch wenn man sie nicht zwangsläufig braucht.
     
  7. drbrtr

    drbrtr AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Eure Antworten haben mich doch sehr beruhigt...
    Werde dann wohl zuschlagen und meine ersten Erfahrungen mit LPG machen.
    Danke nochmal an alle :)
     
  8. #7 neutrinobox, 04.01.2013
    neutrinobox

    neutrinobox AutoGasKenner

    Dabei seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Um welche Laguna Reihe geht es denn hier ?
    Der Laguna II ist eine ziemliche Gurke. Das ganze Auto kannste eigentlich komplett vergessen !
     
  9. Toddy

    Toddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    2
    Begründung????
     
  10. #9 neutrinobox, 04.01.2013
    neutrinobox

    neutrinobox AutoGasKenner

    Dabei seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    google doch mal den Laguna oder schau mal in den Automibilbörsen. Die Kisten werden dir förmlich hinterher geworfen.
    Hab 2 Bekannte die mal einen hatten und zusätzlich ist neben unserer Firma eine Franzosen Werkstatt.
    Beim 2er Laguna haste etliche Baustellen, Elektronik, Fahrwerk das alle 50.000km irgendwo poltert. Unterdimensionierte Kupplungen, Getriebe sind bei Renault sowieso so ein Thema (besonders das gammelige PK6) , die 2.2er dci´s leiden häufig unter Motorschäden, das Keyless Entry & Drive System entwickelt auch gern mal ein Eigenleben und so weiter.

    Bevor man sich sowas ins Haus holt sollte man in den Renault Foren mal nachfragen was da alles auf einen zukommen kann.
    Die beiden Bekannten von mir haben sich bei zeiten getrennt von den Wagen.
     
  11. #10 DerThomas, 06.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2013
    DerThomas

    DerThomas AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle miteinander.
    Gasanlage und Anhängerbetrieb....warum denn nicht. ich mache das nun seit 2 Jahren schon. Holz aus dem Wald holen mit 2t Anhänger, kein Problem.Und..und und..
    Wie schon geschrieben, die Drehzahlen machen es. Mein Kia Sportage 2.0 4WD ist im Sinne auch kein Gasfestes Auto....FlashLube System und Drehzahlabhängige Gaszufuhr sollten aber Schäden am Motor abwenden. Bei mir sind eingestellt: bei 4000U/min 30% Benzinbeimischung und ab 4500U/min umstellung auf Benzinbetrieb.
    Dazu muß ich aber auch sagen, wenn ich im "Busch" mit Allrad fahre, dann schalte ich den Gasbetrieb ab...einfach zur Sicherheit, ist kein muß, jedoch ist mir das dann sicherer, da das Gasgeben doch manchmal ziehmlich stark sein muß und ich meiner Gasanlage das andauernde Umschalten ersparen möchte. Ansonsten auf der Straße...Gasbetrieb, egal ob was hinten dran hängt. Hast eben nur einen etwas höheren Verbrauch, wie bei Benzin und Anhänger auch.
    FlyingT hat auch schon alles mit dem Gasbetrieb und "nicht" gasfesten Motoren gesagt.
    Kia hat im eigentlichen Sinne auch" keinen "gasfesten Motor, wie auch z.B.Toyota, Suzuki und Hundai. Ein Valve-Protektor und die eingestellte Drehzahlbegrenzung für den Gasbetrieb minimieren aber deutlich das Problem der "nichtgasfesten" Motoren, heiß zu laufen und Defekte zu erleiden.
    Meiner hat jetzt 142tkm auf der Uhr und........läuft... auch mit Anhänger.
    Gruß
    Thomas
     
  12. Toddy

    Toddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    2

    ok ........... ;)
     
  13. #12 FlyingT, 06.01.2013
    FlyingT

    FlyingT AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    20.04.2012
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Lohnt sich der Spass dann überhaupt noch? Bzw wie wirkt sich das auf die Ammortisierung aus?

    Hat das mal wer berechnet?
     
  14. #13 86teufel, 07.01.2013
    86teufel

    86teufel AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    03.06.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Bescheid, Zeihe sogar 2 tonnen mit einer verbauten Gasanlage!! und das ohne Probleme !!!! was soll der schwachsinn ? ob gas,diesel oder benzin!!!

    nur der verbrauch ist anderes!! mfg fritz
     
  15. #14 Martin230TE beim frickeln, 07.01.2013
    Martin230TE beim frickeln

    Martin230TE beim frickeln AutoGasMeister

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    1
    Gut das es mal einer sagt... der Verbrauch ist niedriger, liegt wohl am CW-Wert von 0,43....
     
  16. #15 DerThomas, 07.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2013
    DerThomas

    DerThomas AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Berechnet...ja, ca 10-11,-€ auf 100 km ( Benzin + Gas ), es rechnet sich also.Natürlich muß mann den Winter anders berechnen, längere Aufwärmzeit für den Motor heißt länger auf Benzin fahren-höhere Kosten. Bei -25 °C ist sie bei mir natürlich für meinen 25 km langen Arbeitsweg nicht angesprungen, damit muß man aber leben. Ich schalte bei 3000U/min in den nächsten Gang...dementsprechend fahre ich also zu fast 100% mit Gas, auf 4500U/min komme ich selten. Das ist wäre das so bei 160 km/h, dann mit 100 % Benzin. Viele Überholmanöver kann ich auf meinen Wegen nicht durchführen, einzig, wenn man auf der Autobahn mal schneller sein will, schaltet die Anlage eben um. Bei längeren fahrten mit hohen Drehzahlen sollte man die Anlage eh abschalten-bei jedem Fahrzeug. Nur mal ehrlich, wann fährt man das schon, bzw wann darf man das. Einzig im Urlaub, wenns etwas weiter weg geht, fahren wir mal 140-150 km/h, warum soll ich auch schneller fahren, wegen ner halben Stunde eher da sein? Nö, dann etwas langsamer und aber Kostensparender.
    Wer viel und schnell unterwegs ist, für den ist ne Gasanlage definitiv die schlechteste Sparmaßnahme, da Ammortisiert die sich natürlich erst nach etlichen Jahren. Unter 15 tkm pro Jahr würde ich auch von einer Umrüstung abraten, eben wegen der Kosten und der dann langen Ammortisierungszeit.
    Aber dieser Seitensprung war abseits von der Frage Gasanlage und Anhängerbetrieb.
     
  17. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    38
    Sorry aber was sind dies für Ansichten , bei minus Temperaturen fährst du lange auf Benzin , behauptest aber fast zu 100% auf Gas zu fahren :rolleyes:

    Noch mal Sorry , aber woher stammt diese Weisheit ?

    Meiner Meinung gibt es auch mehr Gründe Umzurüsten als die reine Amortisierung !!!
    z.B. keine Stündl. Preissprünge , besser für die Umwelt (wenn man nicht mehr km fährt)


    Gruß Eddy
     
  18. #17 Rabemitgas, 07.01.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.889
    Zustimmungen:
    104
    :) Bei vielen (günstig) Anlagen springt der Temperatur Sensor aus dem Kleber am Verdampfer und hängt dann im Fahrtwind :) der bekommt dann nur die Strahlungswärme.

    Der der bei -25° dann nicht auf z.b. 30° zum umschalten kommt ist logisch...da brauchts im Sommer ja schon oft 5 km!!

    Egal was für eine Gasanlage. Im Winter und - 25° dürfen es max 3-4 Km sein. Im Sommer max. 500-1000m !!!

    Gruß Armin P.s. der übrigens das Zurückschalten bei höherer Drehzahl für Schwachsinn hält. genau wie das im Standgas auf Benzin für groben Pfusch!
     
  19. #18 DerThomas, 08.01.2013
    DerThomas

    DerThomas AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
     
  20. Anzeige

  21. #19 DerThomas, 08.01.2013
    DerThomas

    DerThomas AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Noch mal Sorry , aber woher stammt diese Weisheit ?

    Meiner Meinung gibt es auch mehr Gründe Umzurüsten als die reine Amortisierung !!!
    z.B. keine Stündl. Preissprünge , besser für die Umwelt (wenn man nicht mehr km fährt)


    Gruß Eddy[/QUOTE]


    Jo, Eddy, diese " Weisheit " läßt sich doch berechnen, das ist eben ne Tatsache....rechnerisch.
    Der Umwelt zuliebe?- Nicht mein persönlicher Favorit für ne Gasanlage, nur als guter Nebeneffekt (für mich).
    Haben denn die Dicken Bonzen in Berlin Ihre Autos umgerüstet? ...Nö. der Steuerzahler zahlt es doch.Aber über Umweltschonung predigen.
    Wer natürlich weniger km im Jahr fährt, der sieht die Sache doch anders, die Investition und wann hat die sich bezahlt gemacht.
    Die 13 Leute mit Gasanlage im Auto, die ich kenne ( persönlich ), die machen das nicht der Umwelt zuliebe ( nicht unbedingt), eher wegen dem Spareffekt und, wie du angedeutet hast, natürlich auch wegen dieser nervigen Preisschwankungen.
     
  22. #20 DerThomas, 08.01.2013
    DerThomas

    DerThomas AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
     
Thema: Autogas und Anhängerbetrieb??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. autogas anhängerbetrieb

    ,
  2. lpg anhängerbetrieb

    ,
  3. lpg im anhängerbetrieb

    ,
  4. gasanlage anhängerbetrieb,
  5. Gasauto anhängerverbot,
  6. lpg motorschonend,
  7. kia sportage mit autogas und anhänger,
  8. lpg und anhämgerbetrieb,
  9. lpg anhängerbetrieb schadhaft,
  10. autogas probleme im anhängerbetrieb,
  11. anhängerbetrieb bei gasbetrieb,
  12. autogas erfahrung im anhängerbetrieb,
  13. autogasanlage bei hängerbetrieb,
  14. lpg gas nur bis 4000 umin,
  15. kia sportage holz hänger,
  16. autogas zu heiß im anhängerbetrieb
Die Seite wird geladen...

Autogas und Anhängerbetrieb?? - Ähnliche Themen

  1. Heute noch Meisterwerkstatt mit Autogas etablieren?

    Heute noch Meisterwerkstatt mit Autogas etablieren?: Es sind hier ja auch einige Umrüster mit viel Erfahrung in Sachen Autogas aktiv, die sicherlich auch Höhen und Tiefen der Freiberuflichkeit...
  2. 6x BMW BRISK Silver ER15YS-9 1578 Zündkerzen Benzin LPG Autogas

    6x BMW BRISK Silver ER15YS-9 1578 Zündkerzen Benzin LPG Autogas: Nagelneu. In OVP. U.a. für BMW. hohe Wärmeleitfähigkeit von Silber gleicht die höhere Wärmebelastung aus, geeignet für LPG, GPL, CNG, Autogas...
  3. Space Star auf Autogas umzurüsten

    Space Star auf Autogas umzurüsten: Hallo, ich überlege einen 1.0 Liter Space Star auf Autogas umzurüsten (Bj. 2018). Ist dieser Motor Gasfest? Benötige ich Additiv? Der Motor wurde...
  4. Kennt jemand gag autogas in Herne

    Kennt jemand gag autogas in Herne: Ist nicht weit weg und kennt sich wohl mit Vialle gut aus , vielleicht jemand den 550i dort umbauen lassen .
  5. Verschmutzes Autogas

    Verschmutzes Autogas: Hallo, ich habe seit ca. 5tkm eine PRINS VSI 2.0 in meine W210 E320 BJ 99 mit dem Motor M112 32 verbaut. Heute war ich bei meinem Umrüster zwecks...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden