2016er Ford Mustang 5.0 V8 Umrüstung (verpfuscht?)

Diskutiere 2016er Ford Mustang 5.0 V8 Umrüstung (verpfuscht?) im LPG Ford Autogas Forum im Bereich Autogas Umrüstung; Hallo allerseits, ich komme aus Berlin und habe vor ca. 3 Wochen meinen Mustang bei der Firma Greenpoint Autogas-Service in der Prenzlauer...

  1. #1 Erdenkind, 18.09.2016
    Erdenkind

    Erdenkind AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    18.09.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    [FONT=&amp] Hallo allerseits,

    ich komme aus Berlin und habe vor ca. 3 Wochen meinen Mustang bei der Firma Greenpoint Autogas-Service in der Prenzlauer Promenade auf LPG umrüsten lassen. Es handelt sich um einen Ford Mustang 5.0 V8 mit Automatik und Erstzulassung im März 2016. Ich habe den Wagen im Juli als Vorführwagen gekauft. Vorher hatte ich einen A3 1.8 TFSI, der mit einer Vialle Anlage ausgerüstet war, aber im Juni leider wegen verdachts auf Motorschaden nach ca. 190000 km und 9 Jahren verkauft wurde.

    Nun zur Umrüstung. Verbaut wurde laut Rechnung (Kleinzeug lass ich mal weg):[/FONT]


    • [FONT=&amp]Prins VSI-II Autogasanlage Front-Kit 8 Zylinder inkl. 2 Verdampfer[/FONT]
    • [FONT=&amp]elektronisches Additiv-Dosiersystem (Ventilschutz) 8 Zylinder[/FONT]
    • [FONT=&amp]Radmuldentank 88L ZTW 680/300 30° Füllmenge[/FONT]
    [FONT=&amp]
    Ich war vorher 2 mal bei der Werkstatt und hatte mich beraten lassen. Da hatte ich eigentlich noch einen guten Eindruck. Den Umrüster gibt es wohl seid 2007 an diesem Standort und er hat viele gute Bewertungen auf Google. Negatives habe ich nicht gefunden. Wir hatten über den Radmuldentank gesprochen, wo ich den größten wollte, auch wenn dadurch der Kofferraum kleiner wird. Mir wurde auch zu einem Additivsystem geraten, wobei mir vom Prins Valve Care abgeraten wurde, weil Prins das Additiv nur in Kartuschen anbietet, was die sich teuer bezahlen lassen. Ich habe von Anfang an gesagt das ich eine ordentliche und saubere Umrüstung wünsche und bereit bin dafür auch mehr Geld zu bezahlen. Da haben die sich teilweise noch drüber lustig gemacht mit solchen Sprüchen: "Hast du gehört?! Der Kunde möchte mehr Geld bezahlen!". Außerdem habe ich darum gebeten zu prüfen ob es möglich ist noch zusätzlich eine Standheizung zu installieren, wenn es dem Gasanlageneinbau nicht entgegensteht.

    Als ich den Wagen abgeholt habe und als erstes hinter die Tankklappe geguckt habe schwante mir gleich böses. Mal abgesehen von der Optik, ist der Tankanschluss so tief verschraubt, das es nicht mehr möglich ist die Schutzkappe auf den Anschluss zu schrauben, womit der Anschluss offen für Staub und Dreck ist. Das Aufschrauben des Adapters ist ein ewiges gefummel. Antwort vom Umrüster: "Das geht nicht anders. Der Anschluss sei ja durch die innere Metallkugel gegen Schmutz geschützt und wenn man den Anschluss an die Plastik des Einsatzes schrauben würde, würde das immer wieder abbrechen".
    Dann der Radmuldentank. Das Ding wurde mit Baumschaum fixiert. Der Tank ist übrigens nicht richtig fest und lässt sich ca. 10mm in jede Richtung bewegen.
    Der Motorraum sieht ziemlich chaotisch aus. Um die Zündkerzen der Zylinderbank auf der Beifahrerseite zu wechseln muss die Gasanlage teilweise demontiert werden, um ran zu kommen. Der Behälter für das Additivsystem befindet sich unterhalb vom Kühlflüssigkeitsbehälter und ist nur schwer zu erreichen. Als ich dann gefragt habe warum sie die Anlage nicht im Radkasten verbaut haben bekam ich als Antwort das dort ja die Standheizung hinkomme. Außerdem würde es im Radkasten immer nass und feucht sein, weshalb wohl das Magnetventil vom Flüssigphasenfilter immer kaputt gehen würde. Daher hätte man die Anlage sowieso dahin gebaut wo sie jetzt ist.
    Ich bin dann erstmal vom Hof gefahren um die Anlage zu testen und hab mir erstmal gedacht Hauptsache das Ganze funktioniert ordentlich. Bin in der ersten Woche fast 1000km gefahren. Umschalten tut die Anlage sehr schnell und ohne Ruckeln. Manchmal schwankt dann noch etwas die Leelaufdrehzahl. Bei Vollgas hatte ich 3 mal bei etwa 4500 Umdrehungen extremen Leistungsverlust mit gelb blinkender Motorkontrolleuchte (vermutlich Zündaussetzer). Der Additivtank war bei Abholung mit ca. 560ml gefüllt und war auch nach 1000km noch mit 560ml gefüllt ... also kein Additivverbrauch. Dann bin ich wieder zum Umrüster um die Anlage nachzukalibrieren und Ihm von meinen Erfahrungen zu berichten. Da wurde kein Fehlerspeicher ausgelesen oder irgendwie gecheckt ob die Anlage ordentlich eingestellt ist. Stattdessen wurde mir erklärt das das Blinken der Motorkontrolleuchte auf Zündaussetzer zurückzuführen sei und sie die Anlage nur so einstellen könnten das sie ab 5000 Umdrehungen auf Benzin umschalten würde. Zu dem scheinbar nicht funktionierenden Additivsystem hat der Umrüster felsenfest darauf bestanden das der Additivtank bei Abholung mit 600ml gefüllt gewesen sei und daher Additiv verbraucht wurde, weil ja nur noch 560ml drin waren. Als Beweis wurde mir dann bei laufendem Motor die sich extrem langsam bewegende Flüssigkeitssäule, kurz hinter der Additivpumpe gezeigt. Zu meinen anderen Kritikpunkten (Erreichbarkeit der Zündkerzen, Tankanschluss) zeigte sich der Umrüster beleidigt aber es wurde ein Termin (anfang Oktober) vereinbart, wo er mir die Anlage so umbauen würde (natürlich gegen Bezahlung), wie ich es möchte.
    Bin dann, eigentlich guter Dinge, wieder vom Hof. Alle paar hundert Kilometer habe ich den Füllstand des Additivs kontrolliert und selbst nach weiteren 1000km war der Füllstand immernoch bei 560ml. Also habe ich recherchiert. Verbaut wurde das System Standard Light von electronic Valve Protector. Auf der Internetseite gibt es auch die Dokumentation mit Einbauanleitung usw. Da steht drin das dieses System über eine einzelne Düse das Additiv hinter der Drosselklappe einspritzt. Bei mir wird über mehrere Verteiler das Additiv in die einzelnen Ansaugrohre der Zylinder verteilt. Also habe ich den Hersteller angeschrieben und gefragt ob das so ok sei. Antwort ist er habe mit dieser Art Einbau keine Erfahrung und würde mir das Sequent light für 8 Zylinder empfehlen. Dann habe ich den Umrüster mit dem falschen Einbau des Systems per E-Mail konfrontiert. Er hat mich dann angerufen und behauptet die Anleitung von der Webseite des Systemherstellers sei von 2012 und veraltet ... er hätte alles richtig so gebaut und vermutlich sei nur die Pumpe des Systems defekt. Ich habe dann einfach selbst kontrolliert ob das Ding geht und im Testmodus pumpt die Pumpe das Additiv auch ordentlich durch aber an den Schläuchen kann man deutlich sehen das alles nur in einen Zylinder geht und sich nicht gleichmässig auf alle 8 Zylinder verteilt.
    Mittlerweile vertraue ich dem Umrüster nicht mehr. Ich suche derzeit nach einem vernünftigen Umrüster der mir die Anlage durchcheckt und Instandsetzt. Davor werde ich nochmal mit dem Umrüster sprechen und einen Teil meines Geldes zurück verlangen. Sollte er das nicht tun geht der Wagen zum Gutachter und das ganze zum Rechtsanwalt.

    Hier nun die Bilder:
    DSC_0821.jpg DSC_0820.jpg DSC_0819.jpg DSC_0843.jpg DSC_0816.jpg
    [/FONT]
     
  2. Anzeige

  3. #2 horst017, 18.09.2016
    horst017

    horst017 AutoGasMeister

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    45
    ich bin kein Experte, aber das der Umbau nicht in Ordnung ist, ist ziemlich deutlich. Bauschaum unterm Tank ist der größte Pfusch, da der Bauschaum Wasser zieht und der Tank dann rostet... zu allem anderen werden sich die Experten hier bestimmt bald äußern. Ärgerlich, dass du dich nicht vor dem Umbau hier schlau gemacht hast, dann hätten wir dir einen kompetenten Umrüster empfehlen können.
    So sieht das ordentlich aus:
    http://www.lpgforum.de/showroom/254...it-prins-vsi-automobiltechnik-dimopoulos.html
     
  4. CHGA

    CHGA AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    03.11.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    21
    Magnetventil und Filter lassen sich doch versetzen. Wurde hier sogar so gemacht.

    Und für den Tank haben die wohl keine Matte gehabt. Einfach lachhaft.

    Sind die Gasinjektoren überhaupt groß genug? Man kann auf den Bildern deren Beschriftung nicht richtig erkennen.

    Lässt sich aber alles richten.
     
  5. #4 Erdenkind, 18.09.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.01.2017
    Erdenkind

    Erdenkind AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    18.09.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hier in Berlin wird "Firmenname entfernt" immer sehr gehypt. Die hatten vor 5 Jahren auch meinen A3 umgerüstet und das war auch alles bestens. Leider läufts bei "Firmenname entfernt" auch immer schlechter ... zumindest für die Kunden. Zum Schluss hat mein A3 nen guten Monat bei "Firmenname entfernt" rumgestanden um rauszufinden was damit nicht stimmt. Die Mitarbeiter da sind völlig überlastet, was die auch offen zugeben. Da wird dann vergessen, wie abgesprochen, anzurufen oder überhaupt mal irgendwie den Kunden zu informieren was mit dem Auto los ist. Irgendwie scheint Herr..... den letzten Euro aus der Bude rauspressen zu wollen oder ist zu ängstlich mal die Preise etwas anzuheben und für das Geld nen zusätzlichen Mitarbeiter einzustellen und zu schulen. Da wollte ich dann weg ... zumal "Firmenname entfernt" auch nicht gerade bei mir um die Ecke liegt. Eine gute Werkstatt irgendwo in Bayern nützt mir nix. Wenn was nicht geht will ich nicht erst durch halb Deutschland fahren müssen.
    Der Christian Fanselow wurde auch schon in diesem Forum empfohlen, liegt zwar bei mir um die Ecke aber geht nicht ans Telefon und an seiner Werkstatt hängt ein dickes Schloss was so aussieht als obs da schon ein paar Monate so hängt.
    Ich versuche mein Glück jetzt bei Tobias Engler von Autogas ******* Berlin. Der wurde mir an meiner Autogastanke empfohlen und soll sein Handwerk verstehen. Mal sehen was der zu meinem Wagen sagt. Derzeit sehe ich das ganze noch als reparabel an. Wird nur stressig werden und Geld kosten. Mir gings mit meinem Beitrag auch nicht so sehr darum eine Empfehlung zu bekommen, sondern ein schwarzes Schaf unter den Umrüstern zu benennen. Wenn das mehr Leute tun würden gäbe es den komischen Laden schon lange nicht mehr.

    Laut dem Aufkleber auf der Rail sind es KN9 82cc Injektoren. Laut meinen Recherchen sollten die ausreichen. Ich wundere mich eher über den einen Valtek Flüssigphasenfilter. Der wurde nur einmal verbaut und dahinter per T-Stück auf beide Verdampfer aufgeteilt. Das sehe ich als evtl. Engstelle. Die Leitungen hinter dem Verdampfer werden auch wieder zusammengeführt, gehen durch den Gasfilter und werden dahinter wieder geteilt. Das könnte auch eine Engstelle sein die das verhalten bei Vollgas (Zündaussetzer) erklären könnte. Vielleicht ist die anlage auch einfach schlecht eingestellt. Scheinbar wurde keine Einstellfahrt vorgenommen. Es waren nur ca. 25km mehr auf dem Tacho und schon am ersten Tag nach Übergabe wurde mit dem Wagen umhergefahren, angeblich um die Motordaten auszulesen. Dabei wurde der gute Mann wohl geblitzt, denn bei Abholung wurde mir mitgeteilt das ich evtl. Post vom Polizeipräsidenten bekomme (mit 120 auf 80er Strecke).
     
  6. CHGA

    CHGA AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    03.11.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    21
    Schwarze Schafe benennen - dafür bin ich auch, ist hier im Forum aber nicht gern gesehen.

    Zu den möglichen Engstellen: Wenn der Gasdruck bei Last einbricht, müsste die Anlage in den Benzinmodus gehen. Zündaussetzer dürfte es dann keine geben. Es sieht so aus, dass nicht nur der Einbau zu wünschen übrig lässt, sondern auch die Einstellung.

    Was hat dich dieser "Fehlgriff" einbaumäßig eigentlich gekostet?
     
  7. #6 horst017, 18.09.2016
    horst017

    horst017 AutoGasMeister

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    45
    tja, ist ne problematische Sache, aber irgendwie muss man vor solchen Umrüstern ja warnen. Das schöne Auto, die Kosten, der Ärger,... echt ätzend!
     
  8. #7 horst017, 18.09.2016
    horst017

    horst017 AutoGasMeister

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    45
    oder man schreibt "ein Umrüster aus Berlin", und wen es dann genauer interessiert, der kann per pn nachfragen.
     
  9. #8 Erdenkind, 18.09.2016
    Erdenkind

    Erdenkind AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    18.09.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Insgesamt 3370€. Davon allein 389€ für das falsche Additivsystem was es für 180€ im Internet zu bestellen gibt und bei mir auch noch falsch verbaut wurde.
     
  10. #9 Erdenkind, 18.09.2016
    Erdenkind

    Erdenkind AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    18.09.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt viele Umrüster in Berlin. Alle über einen Kamm zu scheren halte ich für falsch. Hätte ich so einen Beitrag früher gefunden wäre ich nie zu dem Laden hingefahren.
     
  11. #10 horst017, 18.09.2016
    horst017

    horst017 AutoGasMeister

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    45
    Stimmt.
    Aber sehr ärgerlich die ganze Geschichte. Mit Rechtsanwalt vorgehen kann sich auch sehr lange hinziehen... zudem gibt es Gutachter, die von LPG gar keine Ahnung haben...
    Es ist dir vielleicht zu weit, aber ich empfehle dir Armin Nagel als Umrüster:
    https://www.facebook.com/autogasnagel

     
  12. #11 mawi2012, 19.09.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.452
    Zustimmungen:
    265
    Tja, einen von dieser Firma umgerüsteten Wagen (W140 S500) habe ich mal in die Finger bekommen, die Nevo war völlig sinnfrei eingestellt (siehe Anhang, es waren zusätzlich -40% im gesamten Kennfeld eingetragen), ein Valtek Injektor wich um 20% von den den anderen ab. Hilft Dir jetzt nicht mehr so richtig, sorry.
     

    Anhänge:

  13. #12 horst017, 19.09.2016
    horst017

    horst017 AutoGasMeister

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    45
    ...der Tankstutzen ist ja fast schon Sachbeschädigung...
     
  14. #13 Erdenkind, 19.09.2016
    Erdenkind

    Erdenkind AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    18.09.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ein neuer Plastikeinsatz für den Tankdeckel kostet 45€ und liegt bereits bereit. Das wird auf jeden Fall nochmal neu und ordentlich gebaut.

    Ansonsten habe ich heute mit einem anderen Umrüster kontakt aufgenommen. Nächsten Montag wird er meinen Wagen begutachten und die gefundenen Mängel dokumentieren aber ansonsten keinen Finger an die Anlage legen. Bereits am Telefon konnte er mir sagen das die Sache mit dem Radmuldentank (mit Bauschaum und lose) hätte nicht vom TÜV abgenommen werden dürfen. Also werde ich morgen mal den Sachverständigen vom TÜV Prüfbericht kontaktieren und um eine Stellungnahme bitten. Mal sehen ob der den Wagen jemals gesehen hat, bevor er den Prüfbericht unterschrieben hat.
    Ansonsten hat heute der Umrüster auf meine E-Mail bezüglich des falsch verbauten Additivsystems reagiert und zugesagt mir per E-Mail zugesagt bei meinem nächsten Besuch das richtige Additivsystem zu verbauen. Ich werde da aber erst wieder hin wenn ich eine möglichst komplette Mängelliste habe und die Aussage vom TÜVer.
     
  15. #14 Autogas-Rankers, 19.09.2016
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.487
    Zustimmungen:
    170
  16. #15 Rabemitgas, 20.09.2016
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
  17. #16 Colt, 20.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2016
    Colt

    Colt FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    2.509
    Zustimmungen:
    39
    Das es in 2016 noch Bauschaum gibt unter dem Tank - da fehlen mir die Worte. Auch zur Anordnung der Bauteile - der 2016er Mustang hat wenig Platz, aber man hätte dir sagen müssen - Standheizung und LPG ist nicht - da wird es zu eng.
    Warum die Anlage umschalten muss bei 4500-5000 u/min ist mir ein Rätsel.

    Den Tüv Bericht würde ich melden - sowas geht wirklich gar nicht. Das ist eine Gefahr für dich und andere.

    Zur Gasleitung - wenn man schon 2 Verdampfer verbaut - sollte man die Leitung nach dem Tank so früh wie möglich trennen auf 2.
    Genauso gehören 2 Abschaltventile dazu. Ich habe in unserem Fall je einen Verdampfer genau für eine Bank genommen.
     
  18. flixe

    flixe AutoGasKenner

    Dabei seit:
    31.01.2014
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    2
    Bei diesem Umrüster hat ein Freund von mir seinen A8 D2 auch umrüsten lassen. Erfahrungen ähnlich, Preis war aber geringer ;-)
    Geschweißte Haltekonstruktion für den Tank (ob das die geforderten Belastungen aushält?), Tank mit Bauschaum fixiert (immerhin schwarz lackiert, hehe), Hana Injektoren falsch herum eingebaut, statt eines Gold Verdampfers zwei Silver (ok, wenn man meint ...), Verdampfer schön in Reihe zu den Heizungswärmetauschern eingebunden und daher bei Sommerhitze kein Durchfluss (ok, das hat er nachgebessert, kann wohl mal passieren) und Abstimmung der Nevo Pro (die nicht so angeschlossen ist, dass man die OBD Funktion nutzen kann!) nur grob mit Autokali auf Basis einer zu 60% gefüllten Gaskarte - Ergebnis: LTFT stark negativ (Modell zu "fett") und entsprechende Orgelei beim Starten.

    Vorteil bei dem Umrüster: er konnte schnell und war auch nicht der teuerste. Naja ...

    Gruß, flixe
     
  19. #18 Erdenkind, 20.09.2016
    Erdenkind

    Erdenkind AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    18.09.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Heute habe ich beim TÜV angerufen. Der Prüfer, der den Prüfbericht unterschrieben hat, ist gerade im Urlaub und kommt erst am 10. Oktober wieder. Ich habe kurz die Situation mit dem Tank (lose und mit Bauschaum fixiert) geschildert. Die waren leicht geschockt, sehr freundlich und haben mir bestätigt das so etwas nicht erlaubt ist und wollen den Wagen nochmal begutachten. Ich habe natürlich das gesamte Prüfprotokoll in Frage gestellt, wenn so ein offensichtlicher Mangel nicht gefunden wurde. Ich werde so langsam Kontakt mit meiner Rechtschutzversicherung aufnehmen und einen Termin beim Anwalt machen. Mal sehen was der zu so einer Sache zu sagen hat.

    Danke erstmal für das viele Feedback. Ist zwar blöd für mich, mich hier als der Depp zu outen aber vielleicht helfen meine Erfahrungen dem einen oder anderen mal weiter.

    Den Rest der Woche bin ich auf Dienstreise. Werde daher erst am WE oder nächste Woche was neues zu Berichten haben.

    Gruß
     
  20. Anzeige

  21. Ciwa

    Ciwa AutoGasMeister

    Dabei seit:
    11.02.2012
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    5
    Ich nenne es einen Ar... in der Hose haben....Wenn es mehr Leute geben würde die sich wehren hätte Autogas nicht so einen schlechten Ruf aufgrund der Pfuschumrüstungen.

    Gruß

    Ciwa
     
  22. #20 V8gaser, 21.09.2016
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.479
    Zustimmungen:
    574
    Also die Konstruktion mit den zwei Verdampfern und dem einen Abschaltventil ist ja der Burner :-) Wie ist der in die Verdampfer reingegangen? Bzw aus dem Abschaltventil raus - das ist für sowas ja gar nicht vorgesehenn.....
    Und der Bauschaum - geil.
    Blöd wird nun - der TÜV wird die Abnahme widerrufen (müssten sie eigentlich), und du stehst dann als der Gelackmeierte da. Erst zusehen das der Umrüster das gradebiegt - solange ist mal nix mit Gasfahren....das kann ne unendliche Geschichte werden.

    Sorry, aber wenn der "Kollege" das liest - selten so einen Murks gesehen....das ist schlichtweg Scheiße! Man sollte bei den GAP Schulungen nicht nur den gratis Kaffee und die Semmeln futtern - auch etwas aufpassen. Und bei der Prins Schulung hätte man erklärt bekommen wie das mit einem VD geht....
     
Thema: 2016er Ford Mustang 5.0 V8 Umrüstung (verpfuscht?)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ford mustang lpg

    ,
  2. Ford Mustang GT Gasanlage

    ,
  3. ford mustang mit lpg

    ,
  4. ford mustang gasanlage,
  5. vsi vaporizer,
  6. ford mustang lpg umrüstung,
  7. Mustang 5.0 V8 LPG motorschaden,
  8. mustang 5.0 autogasumbau,
  9. ford mustang 5.0 lpg umbau,
  10. Ford Mustang LPG umbauen,
  11. ford mustang lpg erfahrungen,
  12. autogas v8 umrüstung,
  13. ford mustang lpg umbau,
  14. mustang 5.0 v8 autogas umrüstung,
  15. ford mustang v8 lpg erfahrungen,
  16. mustang 6 mit lpg,
  17. ford coyote gasfest,
  18. mustang gt lpg nachrüsten,
  19. A8 d2 4 2 LPG motorraum,
  20. mustang 5.0 lpg,
  21. Mustang V8 lpg,
  22. ford mustang gt autogas,
  23. ford mustang 2017 lpg,
  24. Firma Patz PCD für Mustang GT 2018 einbauen,
  25. mustangv8 umbau auf lpg gas lohnt sich
Die Seite wird geladen...

2016er Ford Mustang 5.0 V8 Umrüstung (verpfuscht?) - Ähnliche Themen

  1. 2016er Ford Mustang 5.0 V8 mit Prins VSI - Automobiltechnik Dimopoulos

    2016er Ford Mustang 5.0 V8 mit Prins VSI - Automobiltechnik Dimopoulos: Hier ein neues Pony mit Prins VSI 2.0 - 2x Verdampfer - Lila Düsen und Ventilschutz.
  2. Ford Explorer 4.0 Inline-Eingasung erforderlich? / Verbrauch zu Hoch?

    Ford Explorer 4.0 Inline-Eingasung erforderlich? / Verbrauch zu Hoch?: Hallo ich habe bei meinem Explorer 4.0 SOHC mit BIGAS Anlage schon seit längeren das Problem, dass er beim abbremsen an Ampeln im Standgas...
  3. Ford Tourneo 2.5 LPG - schon mal jemand getestet?

    Ford Tourneo 2.5 LPG - schon mal jemand getestet?: Moinsen, ich fahre seit knapp 10 Jahren einen Saab 9-3 Cabrio auf LPG. Die Wege scheinen sich nun so langsam zu trennen... sagt der Tüv :( Bei...
  4. Ford Kuga Prins Steuergerät defekt?

    Ford Kuga Prins Steuergerät defekt?: Hallo Zusammen, mein Kuga Bj 2011, V5 200 PS Allrad ist vorletzte Woche nicht mehr angesprungen mit der Meldung Motorstörung. In der Werkstatt...
  5. Ford Mondeo Mk3 ST220 LPG

    Ford Mondeo Mk3 ST220 LPG: Hallo liebes Forum! Nachdem unser Micra (auch Dank des einen oder anderen Tipps hier aus dem Forum) wieder ordnungsgemäß auf Gas läuft, bin ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden