Zylinderschaden bei 316ti mit Prins VSI?

Diskutiere Zylinderschaden bei 316ti mit Prins VSI? im LPG BMW Autogas Forum im Bereich Autogas Umrüstung; Hallo, ich habe im April 2012 meinen BMW 316ti Bj 2001 (e46) mit einer Prins VSI Gasanlage umgerüstet. Der Umrüster sagte mir das BMW-Motoren...

  1. #1 Huschpuscheldi, 30.10.2013
    Huschpuscheldi

    Huschpuscheldi AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe im April 2012 meinen BMW 316ti Bj 2001 (e46) mit einer Prins VSI Gasanlage umgerüstet. Der Umrüster sagte mir das BMW-Motoren dafür bestens geeignet sind, er fährt selbst ein ähnliches Modell auch mit Gas. Flashlube bräuchte ich nicht, hab ich also auch nicht einbauen lassen. Seitdem bin ich ca 40000km gefahren (Gesamtleistung ca 185000km). Ich konnte immer schön mit Gas fahren und hatte keine Probleme, der Motor lief mit Gas sehr ruhig, wovon der Umrüster regelrecht begeistert war.
    Heute habe ich meinen BMW aus der Werkstatt nach einem Ölwechsel und anderen Kleinigkeiten die nichts mit der Anlage zu tun haben abgeholt. Der Mechaniker zeigte mir unten am Ölstab weiße Ablagerungen bzw. einen schmierigen Film und sagte dass es sich dabei um Kühlwasser handelt und ein Zylinderschaden vermutlich bevorsteht. Er sagte noch das Gas heißer verbrennt als Benzin, was ich auch weiß, deswegen fahre ich selten schneller als 140km/h bzw 4000U/min.

    Jetzt bin ich erstmal baff.
    Kann dieser Schaden vom Gas kommen obwohl der Motor gasfest sein soll?
    Vorher ist mir nichts weißes am Ölstab aufgefallen bzw ich hab nur darauf geachtet wieviel Öl noch drin ist wenn ich mal den Ölstand überprüft habe.
    Wenn Kühlwasser in den Motor gelangt müsste ich doch einen hohen Kühlwasserverbrauch haben, richtig? Der Behälter ist aber seit ca. 10000km randvoll, da wird nichts weniger.
    Ich habe mich vor dem Umrüsten bei mehreren Werkstätten erkundigt und alle sagten das BMW dafür geeignet ist und auch hier im Forum habe ich viel gelesen.

    Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Auf jeden Fall zum Umrüster und da nachfragen. Vllt auch noch eine BMW-Werkstatt und da mal nachfragen? Muss ich mich jetzt echt nach 40000km auf einen Motorschaden einstellen?

    MfG
     
  2. Anzeige

  3. #2 Black_A4, 30.10.2013
    Black_A4

    Black_A4 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    13.08.2011
    Beiträge:
    1.951
    Zustimmungen:
    55
    Oh man was manche Leute da verzapfen ist echt traurig! Wenn kein Wasser fehlt dann ist auch alles ok und dann wäres es kein Zylinderschaden, dann wäre die Zylinderkopfdichtung durch. Etwas Schleim am Öl deutet auf viel Kurstrecke hin, dann sammelt sich Kondenzwasser und das ist im Öl so eine Braune Pampe. Dreh mal den Öldeckel ab, dort müsste auch was hänge. Aber wie gesagt, wenn kein Wasser fehlt ist alles in Butter!

    Ps. Du darfst auch schneller als 140 fahren! Lass dir keinen Bären aufbinden!
     
  4. geksi

    geksi AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    06.09.2012
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Frisches Öl drin und schon mit Kühlwasser verseucht. Ist ja klar.
     
  5. #4 P.Nagel88, 30.10.2013
    P.Nagel88

    P.Nagel88 AutoGasMeister

    Dabei seit:
    08.09.2009
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    1
    !!! GAS VERBRENNT idR. NICHT "HEIßER" (ugs. für "mit höheren Temperaturen") !!!
     
  6. #5 V8gaser, 30.10.2013
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.479
    Zustimmungen:
    574
    Nö. Er läuft doch weiterhin wunderbar ,oder? Ändern könntest du im (unwahrscheinlichem) Fall der Fälle eh nix, also fahr einfach beruhigt weiter.
    Eine Zylinderkopfdichtung ist ein Verschleißteil und geht auch so einfach mal kaputt. Aber selbst das glaub ich bei dir nicht. Das war evtl etwas Kondenswasser im Öl.
     
  7. #6 Rabemitgas, 31.10.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
    Ein hoch auf den Meister der so etwas wieder verzapft....

    Mich erschrecken diese Aussagen von : "Er sagte noch das Gas heißer verbrennt als Benzin, was ich auch weiß, deswegen fahre ich selten schneller als 140km/h bzw 4000U/min."

    Erschrecken mich enorm!! Dieser Schwachsinn hat sich im Volksmund so festgesetzt, das man nichts mehr dagegen tun kann....gute Arbeit der Lobby und den Werkstätten.

    Lies bitte auch hier:
    http://www.lpgforum.de/gas-cafe/610...gen-medienmyten-und-stammtischgequatsche.html

    Gruß Armin
     
  8. #7 t4danny, 31.10.2013
    t4danny

    t4danny AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    22.09.2010
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    3
    Neues Öl und am Peilstab schmieriger Film? Wie soll das denn gehen???
    Sowas habe ich ja noch nie gehört. Vor dem Ölwechsel ja, weil man viel Kurzstrecke gefahren ist. Aber nach dem Ölwechsel unmöglich.

    Wo warst Du denn?
     
  9. #8 Huschpuscheldi, 31.10.2013
    Huschpuscheldi

    Huschpuscheldi AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten.
    Ich war in einer freien Werkstatt, der Meister ist gegenüber Gas sehr skeptisch und rät grundsätzlich davon ab. "Nur schlechtes gehört, ..."
    Das frisches Öl schon mit Kühlwasser vermengt sein soll ohne das der Motor gelaufen ist kam mir auch komisch vor...

    Ich werde nächste Woche zum Umrüster fahren und mit ihm darüber sprechen, Inspektion is eh mehr oder weniger fällig.

    Wie genau ist das denn mit der Gastemperatur beim verbrennen? Es verbrennt also nicht heißer?
     
  10. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    12.239
    Zustimmungen:
    448
    Hallo, hier im Forum stehen genügend Beiträge zum Thema Verbrennungstemperatur....einfach mal etwas Zeit investieren und sich hier reinlesen (Suchen Funktion hilft auch....aber auch nur wenn die Suchbegriffe richtig geschrieben werden)
     
  11. parrot

    parrot AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    24.11.2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    Das wird kein Kühlwasser sein, das ist ein Kondenswasser. Dieses führt im Öl zu einem üblen Schaden und ist ein Serienfehler bei den 1,8 und 2,0 Vierzylindermotoren bei BMW in der E46 Reihe. Schuld daran ist die Kurbelgehäuseentlüftung, kurz auch KGE genannt. Googeln bringt viele Beiträge. Der Wasseranteil friert ein, verstopft die KGE und drückt Öl in den Brennraum. Mit etwas Glück geht nur die Ventildeckeldichtung hinüber, bei Pech sind es zusätzlich die Kats und allerei andere Dichtungen und der Motor selber.
    Diese am besten wechseln lassen und gegen die sogenannte Kaltlandausführung tauschen. Ist teurer, da die Ansaugbrücke runter muss. Dann noch die Abdeckungen für die BMW Nieren im Winter holen: Luftfuhrung BMW 3' E46, 318i (N46) Dann hält es vielleicht länger.
     
  12. #11 Huschpuscheldi, 01.11.2013
    Huschpuscheldi

    Huschpuscheldi AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    @parrot: Danke für den ausführlichen Beitrag, hört sich allerdings auch nicht besser an wie Zylinderschaden.

    Habe eben den Kühlwasserstand überprüft und erschreckenderweise festgestellt das nun sehr viel weniger drin is als noch vor ca 4 Wochen. Stand ist knapp unter minimum und war bis vor 4 Wochen noch nah am maximum.

    Anbei 2 Fotos vom Ölstab mit der weißen Ablagerung. In den letzten 3 Tagen bin ich nur ca 25km gefahren.
    IMG_1698 (Large).JPG IMG_1699 (Large).JPG
     
  13. #12 Maddin82, 01.11.2013
    Maddin82

    Maddin82 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    17.02.2010
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    1
    Kühlwasserstand beobachten. Wenn der weiterhin stark sinkt und nach außen keine Undichtigkeit gefunden werden kann hat es wohl die Kopfdichtung zerlegt, was kein Gas späzifischer Schaden ist, bei dem alter und Laufleistung aber durchaus auftreten kann.
    Ein bischen Schleim am Messstab sagt noch nichts aus, kann genauso Kondenswasser von Kurzstrecken sein.
    Aktuell erreicht mein Audi fast nie die 100°C Öltemperatur, Benzin anteile werden wohl noch verdampfen aber das Kondenswasser schwappt in der Ölwanne herum bis zur nächsten längeren Autobahnfahrt.

    Die einfrierende Kurbelgehäuaseeentlüftung haben leider alle Motoren im E46, außerdem haufenweise VW Modelle. Die gleiche Pampe die du am Messstab hast friert in der Entlüftung fest und macht diese dicht. Äusert sich an sehr kalten Tagen durch massiven blauen Rauch aus dem Auspuff oder erheblichem Ölverlust. Wenn es nicht bemerkt wird bevor das Öl alles ist geht dabei der Motor drauf. Hat aber nichts mit deinem Problem zu tun.
     
  14. #13 parrot, 01.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2013
    parrot

    parrot AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    24.11.2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    Vielelicht hat der Kühlwasserausgleichsbehälter einen Riss? Hatte ich auch schon. Hier eine Liste meiner Defekte, damit bin ich fast durch mit allem:

    - Ölwannendichtung
    - Vakuumpumpe, Serienfehler
    - Drei Zündspulen, Serienfehler
    - Gerissener Kühlwasserbehälter, Serienfehler
    - Gebrochene Federn hinten, Serienfehler
    - Querlenker, Serienfehler
    - LMM
    - Ventildeckeldichtung, Serienfehler
    - KGE, Serienfehler
    - zwei defekte Batterien, (ok, das ist kein BMW Problem)
    - Defekte Dichtungen an den Magnetventilen

    Shame on you BMW :-(

    Fehlt nur noch eine übergesprungene Steuerkette und das Automatikgetriebe. Letzteres muckt schon unangenehm rum :-( Einzig und allein die Gasanlage funktioniert bisher einwandfrei seit 60tkm.
     
  15. #14 Rabemitgas, 01.11.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
    Übrigens...wenn es Kühlwasser wäre, dann wären die Ablagerungen auch in Kühlwasserfarbe.

    Also Grün, Blau oder (bei VW G12) Rot aber nicht so reine Margarine wie bei dir. Das ist nur Kondens (so wie dir alle sagen)

    Gruß Armin
     
  16. #15 V8gaser, 01.11.2013
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    10.479
    Zustimmungen:
    574
    Würd ich auch sagen - da hängt ne Ladung Kondensat im Peilstabröhrchen fest
     
  17. #16 Huschpuscheldi, 30.11.2013
    Huschpuscheldi

    Huschpuscheldi AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    War letztens bei meinem Umrüster zur Inspektion und der meinte auch das es etwas Kondensat ist, mittlerweile bin ich auch beruhigt :-)
    Habe eben nochmal nachgeschaut und da war nichts am Ölstab zu sehen. Außerdem habe ich nach Symptomen für eine defekte ZKD gegoogelt und an meinem Auto nachgeschaut, aber nichts gefunden. (Erhöhte Rauchentwicklung aus dem Auspuff, Ölschlieren im Kühlwasserbehälter, Luftbläschen im Kühlwasserbehälter durch Abgase, Ölschleim an der Öffnung fürs Motoröl).

    Also sollte alles ok sein.

    Allerdings habe ich ein anderes Problem, wenn ihr euch an der Diskussion beteiligen würdet, wär ich dankbar.
     
  18. #17 Rabemitgas, 30.11.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
    Bitte nicht schon wieder....

    Das hatten wir letztens erst.

    Es handelt sich lediglich um reines Kondenswasser. Das ist völlig normal!

    Gruß Armin
     
  19. #18 Huschpuscheldi, 30.11.2013
    Huschpuscheldi

    Huschpuscheldi AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ja, darüber sind wir uns wohl einig.
    Kannst du vllt was zu dem anderen Problem sagen das ich verlinkt habe?
     
  20. Anzeige

  21. #19 Rabemitgas, 30.11.2013
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    103
    Also auf Gasbetrieb gibt es auch etwas mehr Kondens. Es ist also Mehr Dampf aus dem Auspuff und keine Qualmtwicklung. Also...keine Sorge.

    Das mit den Luftblasen im Kühlwasser kann ich dir aus der Ferne nicht sagen. Prins Verdampfer? Welche Generation? Überholt worden? Das ist wichtig!

    Gruß Armin
     
  22. #20 Huschpuscheldi, 30.11.2013
    Huschpuscheldi

    Huschpuscheldi AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube du hast meinen vorherigen post missverstanden: Die genannten Symptome habe ich an meinem Auto NICHT feststellen können.
     
Thema: Zylinderschaden bei 316ti mit Prins VSI?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. e46 Compact.schleim auf den ölmessstab

    ,
  2. 316ti autogas

    ,
  3. bmw 316ti compact weisser

    ,
  4. weißer rand am Auspuffrohr e46,
  5. bmw e 60 qualmt von der nähe vom ölstab,
  6. bmw 318i e 46 sprinkt nicht an weißer schleim am öl messtab ,
  7. blauer rauch bmw 316ti,
  8. BMW E46 KGE Kaltlandausführung,
  9. bmw 316ti schmodder im öl
Die Seite wird geladen...

Zylinderschaden bei 316ti mit Prins VSI? - Ähnliche Themen

  1. LPG Gas Problem bei Hyundai Tucson- Ventil/Zylinderschaden

    LPG Gas Problem bei Hyundai Tucson- Ventil/Zylinderschaden: Hallo zusammen, fahre einen Koreaner umgerüstet von Hyundai und habe Ventil Zylinderschaden. Hyundai lehnt eine Kulanz ab, Auto ist gerade erst...
  2. E46 compact 316ti umrüsten

    E46 compact 316ti umrüsten: Hallo! Ich möchte evtl. meinen 316ti umrüsten lassen. Gibt es hier jemanden der auch einen 316ti umgerüstet hat und hier mal posten könnte welche...
  3. BMW 316ti e46 allgemeine Fragen zu meiner LPG Anlage

    BMW 316ti e46 allgemeine Fragen zu meiner LPG Anlage: Hallo erst einmal! Bin der Chris, bin neu hier und komme aus Bochum und besitze seid einer Woche einen BMW 316ti e46 mit einer Gasanlage. Hätte da...
  4. BMW 316ti Welche anlage passt am besten

    BMW 316ti Welche anlage passt am besten: Ich besitze einen 316ti Baujahr 09/2004 und würde gerne diesen auf Gas umbauen lassen, nur leider suche ich einen Umbauer in meiner nähe im Raum...
  5. BMW 316ti Gasfest?

    BMW 316ti Gasfest?: Hallo, ich habe es in der Suche speziel zu diesem Motor nicht gefunden. Habe nur gelesen, dass BMW Motoren wohl grundsätzlich als gasfest gelten....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden