Zündaussetzer Dacia Logan 1.6 LPG Werksgaser

Diskutiere Zündaussetzer Dacia Logan 1.6 LPG Werksgaser im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Guten Morgen Gemeinde, seit einiger Zeit quäle ich mich mit einem Problem herum, für das ich noch keine Lösung habe. Mein Dacia Logan 1.6 MPI...

  1. #1 Pixelschubser, 05.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen Gemeinde,

    seit einiger Zeit quäle ich mich mit einem Problem herum, für das ich noch keine Lösung habe.

    Mein Dacia Logan 1.6 MPI LPG (Werksgaser mit LandiRenzo-Anlage) zeigt seit einiger Zeit im Standgas (Gasbetrieb) Zündaussetzer bei Zylinder 3. Im Fehlerspeicher wird der Fehlercode P1305 abgelegt. Der Versuch einer Landi-Werkstatt brachte außer einer Dichtigkeitsprüfung des Gastanks absolut gar nichts - nicht mal der Filter wurde getauscht (38 Euro). Eine Inspektion samt Filteraustausch bei einem mir empfohlenen Renault-Autohaus brachte nur die Löschung dieses Fehlers (...wieso löscht eine Werkstatt einen abgelegten Fehler und sucht dann nicht nach der Ursache???), aber sonst nichts weiteres zutage (294 Euro). Man empfahl mir (nachdem ich das Fortbestehen des Fehlers moniert hatte – "Das kann doch aber nicht sein, wir haben den doch gelöscht?!") den Austausch der Zündkerzen (46 Euro). Ich habe also jetzt 378 Euro dafür bezahlt, dass dieser Fehler immer noch existiert und der Motor immer noch unrund läuft (wie gesagt - nur auf Standgas im Gasbetrieb, ansonsten einwandfrei).

    So, meine Frage an Euch: Ich vermute, dass es sich dabei um den etsprechenden Injektor handelt. Kann ich Injektoren zu Testzwecken einfach ausbauen und untereinander tauschen? Vielleicht ändert sich dadurch ja der abgelegte Fehler und sagt mir so, dass der Injektor eine Macke hat? Interessanterweise habe ich nämlich drei grüne und einen orangefarbenen Injektor drin - leider kann ich nur nicht so recht erkennen, welcher Injektor für welchen Zylinder zuständig ist... Ist dieser Gedankenansatz korrekt - oder eher Murks?

    Freue mich auf Eure Antworten...

    Gruß: Martin
     
  2. Anzeige

  3. #2 Autogas-Rankers, 05.06.2015
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.467
    Zustimmungen:
    166
    gibt nur 2 Möglichkeiten:
    1. Injektor defekt
    2. Zündspule defekt

    Injektoren kannst du aus der Halterung holen und untereinander tauschen.
     
  4. #3 sparmartin, 05.06.2015
    sparmartin

    sparmartin AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    15.02.2015
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    4
    Der Orange ist ist die neue Ausführung vom grünen Injektor es sind beides die gleiche Größe MED 25-22.
     
  5. #4 Pixelschubser, 08.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Theorie: Wenn die Zündspule defekt wäre, müsste der Fehler auch im Benzinbetrieb auftreten. Richtig? Das tut er nämlich nicht...
     
  6. #5 RAM_Andy, 08.06.2015
    RAM_Andy

    RAM_Andy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    04.02.2014
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    2
    Evtl. hat die Zündspule aber noch genug Leistung, dass sie es im Benzinbetrieb noch schafft.
    Benzin ist zündwilliger als LPG!
     
  7. #6 Pixelschubser, 09.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Okay, das wäre dann eine Möglichkeit.

    Ich würde jetzt gerne den Injektor an Zylinder 3 entfernen - kann ich das "einfach so" tun, oder gibt es da irgendetwas zu beachten, was ich jetzt noch nicht weiß?
     
  8. #7 Eduard_Kraft, 09.06.2015
    Eduard_Kraft

    Eduard_Kraft AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    04.07.2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, Martin,
    falls du Interesse hast:
    fahre Anfang nächster Woche die A61 entlang.
    Habe Renault CAN Clip mit der auch das Gassteuergerät auslesbar ist.
    Wenn du magst, kann ich bei dir vorbeischauen.
    Dann hast du wenigstens evtl. Fehler im Klartext und die Werte der LandiRenzo.
    mfg
    eddie
     
  9. #8 Pixelschubser, 09.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Hast Post :)
     
  10. #9 Pixelschubser, 10.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    So. Es war also der Injektor. Ich hatte mir vorsichtshalber mal einen neuen Injektor bestellt, der heute per Post ankam. Hab ihn dann eingebaut und - siehe da - Motor läuft rund, keine Kennleuchte mehr an, das Leben ist schön. :cool: Nichts desto trotz werde ich in absehbarer Zeit nochmal etwas Geld in zwei weitere orangefarbene MEDs investieren... die beiden verbliebenen Grünen werden wohl auch nicht ewig halten...


    Eduard, Du bist mir dennoch herzlich willkommen, von Dir kann ich sicher noch was lernen!
     
  11. #10 Pixelschubser, 11.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Je länger ich über diese Story nachdenke, umso mehr ärgere ich mich über die Renault-Werkstätte, der ich den Wagen zu treuen Händen gegeben habe. Sicher, eine gründliche Inspektion war nach zweieinhalb jahren dringend notwendig, solche Luxuriositäten hatte sich der Vorbesitzer fröhlich gespart. Aber einen Fehler in der OBD auszulesen und einfach nur zu löschen, ohne sich auf die fehlersuche zu begeben, das halte ich für hochgradig unprofessionell und grob fahrlässig – wie ich erfahren durfte, sind Zündaussetzer nun mal kein "kosmetisches" Problem, sondern können zu ernsten Motor- und Katalysatorschäden führen.
    Ich vergleiche das simple Löschen eines Fehlers ohne weitergehende Diagnose und Reparatur damit, dass man einen Klempner ruft, weil irgendwo Wasser tropft und dieser eine Stunde in der Wohnung rumrennt und anschließend vermeldet, er habe eine Pfütze gefunden und sie aufgewischt. Erwarten wir nicht alle von dem Klempner, dass er sich auf die Suche nach dem Leck macht und dieses dann abdichtet? Das Autohaus hat sich jedenfalls so verhalten, als ob es mit dem aufwischen getan sei. Und als es dann weitertropfte, empfahl man mir die anschaffung eines neuen Lappens (hier: neue Zündkerzen) – alles nur ein dummes und unkoordiniertes Herumgeschwurbel...

    Ich habe das Autohaus nun um eine Stellungnahme zu dem Thema gebeten, bin aber schon jetzt fest entschlossen, diese Firma nicht nocheinmal aufzusuchen. Mal sehen, was kommt...
     
  12. #11 JKausDU, 11.06.2015
    JKausDU

    JKausDU FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    23
    Nun ja, die haben halt jetzt berechtigterweise einen Kunden weniger. Das wars. Was soll da noch kommen?
     
  13. #12 Pixelschubser, 11.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Bin schon so manchesmal Firmen auf den Fuß getreten, wenn die Murks gemacht haben. Reaktion allenthalben: "Frechheit, sich über unsere Arbeit zu beschweren, weisen sie uns mal Fehler nach, blablabla..." – sowas in der Art erwarte ich. Aber ich lasse mich auch gerne positiv überraschen...
     
  14. #13 VIPP-GASer, 11.06.2015
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    30
    Hallo Pixelschubser,

    ich lese Deinen Thread schon eine Weile mit.
    Ich erlebe oft, dass die Ursache für (vermeintlich) fehlerhaftes Arbeiten der Werkstatt ein fehlerhafter Auftrag war.
    Wenn Du eine Inspektion in Auftrag gibst, dann bekommst Du die auch. Das die Werkstatt sich einen "Folgeauftrag" durch die Lappen gehen läßt, ist deren Dummheit.
    Anderseits darf eine Werkstatt ohne Auftrag den Auftrag nicht selbständig erweitern.

    Wenn Dein Auftrag also hieß: Inspektion. Dann hast Du nicht mehr bekommen.
    Wenn Dein Auftrag aber hieß: "Feststellung der Ursache Fehlzündung Zyl.3 (oder so ähnlich), Reparatur nach Rücksprache", dann hast Du ein Rückforderungs- oder Erfüllungsanspruch gegenüber der Werkstatt.

    Hier werden leider leider sehr viele Fehler gemacht. Meißt jedoch von den Werkstätten, denn die sind darauf geschult Aufträge konkret zu formulieren. Ausserdem kann/muss der Kunde vor Auftragsunterzeichnung den Auftrag durchlesen und ggfs. korrigieren.
    Eine professionelle Auftragsannahme schreibt das Kundenproblem und den Kundenwunsch nieder. Beides ist nämlich nicht das Gleiche. Wie verschiedene Urteile belegen.

    Ich würde auch die Werkstatt wechseln und in Zukunft versuchen meinen Teil zu einer einwandfreien Auftragserteilung beizusteueren.

    Jetzt weiß Du ja, worauf es ankommen.

    Gruß
    Georg
     
  15. #14 Pixelschubser, 11.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Lieber Georg,

    ja, mit so mancher Vermutung dürftest Du Recht haben. Die Sache ist, dass ich der Werkstatt vorher genau beschrieben habe, wo mein Problem liegt und dass ich dafür gerne eine Lösung hätte. Ich habe von vorneherein beschrieben, dass der Motor in diesem und jenem Zustand einen Fehler zeigt, dass ich schon Filter gewechselt habe, bei einer Landi-Werkstatt war und die mir aber dort nicht weiterhelfen konnten, weil die die OBD nicht lesen konnten – Renault-OEM-Software halt.

    Ich bin davon ausgegangen, dass ich diesen ganzen Sermon nicht bei jedem Händeschütteln wiederholen muss und dass man dort ein wenig dokumentiert, was der Kunde so sagt. Mit dieser Annahme liege ich aber anscheinend verkehrt, denn das Verhalten der Werkstatt sagt mir, dass ich fortan jedes Komma dort überwachen muss. Weißt Du, von mir als arbeitnehmer erwartet man, dass ich bei meiner Arbeit mitdenke – aber irgendwie scheint das nicht für alle Branchen zu gelten...

    Meine frühere Vertrauenswerkstatt hat das immer so gehandhabt: Fehler gefunden – kurz angerufen und nachgefragt, was man tun soll bzw. erklärt, was nötig ist – okay eingeholt – erledigt. Und zwar wirklich erledigt. Schade, dass diese Werkstatt nun 100 km entfernt ist und ich da nicht mal eben hinfahren kann.

    Realiter gehe ich aber davon aus, dass da eine gewisse Systematik hintersteckt – es wird immer ein bisschen gebastelt, hie und da was getauscht, dann bezahlt der Kunde seine Rechnung, stellt aber bald fest, dass das Problem immer noch besteht. Dann kommt er wieder, es wird wieder etwas "gefrickelt", und er bezahlt auch wieder. Nach dem dritten oder vierten anlauf dann findet man – oh Wunder – den Fehler. Wenn der Kund dummerweise kein technisches Verständnis mitbringt, wird er auf diese Weise dreimal soviel Geld los, wie er bei der sofortigen Reparatur bezahlt hätte...

    Einen Fehler werde ich aber tatsächlich nicht noch einmal machen: Anzunehmen, dass der Auftrag richtig und vollständig erfasst wurde. Vertrauen ist gut, Kontrolle... naja, wissen wir ja...
     
  16. #15 VIPP-GASer, 11.06.2015
    VIPP-GASer

    VIPP-GASer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    26.11.2005
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    30
    Nur zur Klarstellung: Das war keine Kritik an Dir. Die Werkstatt sollte das im Blick haben.
    Und so wie es Deine Vertrauenswerkstatt machte, finde ich das auch ok und richtig.

    Das ist Kundenbindung. Alles andere bringt früher oder später Ärger.

    Gruß
    Georg
     
  17. #16 Pixelschubser, 11.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Keine Sorge, habe ich auch nicht missverstanden :o
     
  18. #17 Pixelschubser, 24.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Nachdem ich ja nun den Injektor getauscht habe und der Wagen erst mal sehr schön rund lief, hat er nun gestern angefangen, deutlich zu stottern und zu bocken – und zwar unter Last (beim Beschleunigen) im Drehzahlbereich zwischen 1.500 und 2.000 U/Min. Interessanterweise tut er das aber nicht nur im Gasbetrieb, sondern auch auf Benzin :angst:

    Bevor ich jetzt die nächste "Profi"-Werkstatt aufsuche: Fällt Euch als Ursache noch was anderes ein außer Zündspule und Einspritzung? Wonach könnte ich noch suchen (lassen)?
     
  19. #18 Hamsterbacke, 24.06.2015
    Hamsterbacke

    Hamsterbacke FragenBeantworter

    Dabei seit:
    27.07.2008
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    3
    macht er das nach längerer Fahrt auf Benzin und dann über Nacht abstellen am nächsten Morgen auch?
     
  20. Anzeige

  21. #19 Pixelschubser, 24.06.2015
    Pixelschubser

    Pixelschubser AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Hamsterbacke, das habe ich so noch nicht ausprobiert. Ich bin gestern auf dem Heimweg (15 km) auf Gas gefahren, als er plötzlich anfing zu bocken. Heute früh bockte er dann nach ungefähr 7 km auf Gas; ich habe dann spaßeshalber auf Benzin umgeschaltet, weil ich wissen wollte, ob er auch dann noch bockt, und das tat er dann auch für die folgenden 8 km. Bislang kann ich das Ruckeln damit herauskitzeln, dass ich bei 1.500 Touren versuche zu beschleunigen. Inwiefern sich das jetzt verändert, weiß ich noch nicht, muss ich ausprobieren. Heute Abend werde ich mir aber mal die Zündanlage und Kabel ansehen, ob da irgendwelche Bisse / Risse zu sehen sind. Da ich ab morgen übers Wochenende mit einem anderen Fahrzeug unterwegs bin, werde ich mit der weiteren Diagnose noch warten müssen.
     
  22. #20 Gegenwind, 25.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2015
    Gegenwind

    Gegenwind FragenBeantworter

    Dabei seit:
    07.02.2011
    Beiträge:
    1.856
    Zustimmungen:
    16
    Kommt man mit der Firmware DR202042G24 (SW PLUS Renault Dacia) denn nicht ins ECU ? Was brauchts denn da noch ?
    22.jpg

    @Leo...sag was dazu, aber dieser thread ist halt nicht in der Omegas-Abteilung...:rolleyes:
     
Thema: Zündaussetzer Dacia Logan 1.6 LPG Werksgaser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dacia logan zündaussetzer

    ,
  2. dacia logan mcv zündaussetzer

    ,
  3. dacia dokker motor 1.6 benzin zündung eeinfolge

    ,
  4. dacia logan l mcv 1.6 mpi auslesen landirenzo,
  5. logan mcv fehlercode p1300,
  6. dacia logan mcv zündspule probleme,
  7. dr202042g24,
  8. zündspule dacia logan lpg,
  9. dacia dokker 1.6 zündkabel reinfolge,
  10. zündaussetzer dacia logan,
  11. dacia logan l mcv 1.6 mpi Baujahr 2011 auslesen,
  12. dacia sandero zündaussetzer,
  13. dacia logan 105ps zündaussetzer,
  14. dacia logan mcv motor läuft unrund,
  15. dacia mit gas,
  16. dacia mcv 1.6 läuft unrund,
  17. dacia fehlercode p1300,
  18. dacia logan 1 6 gas injektoren lpg,
  19. dacia logan 1 6 gas injektoren wechseln,
  20. injektor autogas logan dacia,
  21. dacia duster 1.6 zündaussetzer,
  22. dacia logan mcv zündaussetzer und rattern im motor,
  23. dacia gasanlage injektor,
  24. gasanlage dacia logan,
  25. dacia duster lpg spinnt
Die Seite wird geladen...

Zündaussetzer Dacia Logan 1.6 LPG Werksgaser - Ähnliche Themen

  1. Zündaussetzer im Leerlauf auf Gas und Benzin

    Zündaussetzer im Leerlauf auf Gas und Benzin: Hallo liebe Gemeinde! Ich habe seit einiger Zeit einen Unrunden Motorlauf in meinem T5 3.2l v6 und meiner VSi 1. Habe Zündspulen und...
  2. Zündaussetzer Zyl. 3 und 5 G3 m272

    Zündaussetzer Zyl. 3 und 5 G3 m272: Hallo zusammen, ich bräuchte mal wieder Hilfe. Vorgeschichte: Am Mittwoch auf dem Weg zur Arbeit blinkt erst die MKL und leuchtet danach...
  3. Mercedes W203 C240 Zündaussetzer Fehlzündung im LPG Betrieb Stag (Interface)

    Mercedes W203 C240 Zündaussetzer Fehlzündung im LPG Betrieb Stag (Interface): Guten Tag Leute, Ich habe ein Problem mit dem Auto meiner Tante. Der Wagen lief ganz normal auf Benzin, wenn alle Fehler gelöscht sind. Wenn man...
  4. BMW E39 530i Zündaussetzer im Gasbetrieb

    BMW E39 530i Zündaussetzer im Gasbetrieb: Hallo zusammen, ich besitze einen E39 530i M54B30 mit einer Prins VSI. Ich suche seit langen, woran es liegen kann, das er im Gasbetrieb starke...
  5. Zündaussetzer BMW E46 320i M54 PRINS VSI 1

    Zündaussetzer BMW E46 320i M54 PRINS VSI 1: Hallo LPG-Gemeinde, ich habe mich neu angemeldet, da ich keine direkten Vergleiche/Anregungen im Forum gefunden habe. Ich werde von meinen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden