Wiederinbetriebnahme... was ist zu tun?

Diskutiere Wiederinbetriebnahme... was ist zu tun? im Tartarini Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo Leute... ist schon lange her, dass ich mich hier gemeldet hab... Zur Vorgeschichte: Hab ja meinen schweren Daimler mit der LPG-Anlage...

  1. #1 sturmtiger, 09.06.2011
    sturmtiger

    sturmtiger AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute...
    ist schon lange her, dass ich mich hier gemeldet hab... Zur Vorgeschichte:
    Hab ja meinen schweren Daimler mit der LPG-Anlage gekauft, weil ich ziemlich viel Langstrecke gefahren bin... das hatte sich dann plötzlich erledigt, und der Mercedes war zu überdimensioniert. Also hab ich mein altes Auto zurückgekauft (nen seltenen Saab 900 tu16 als Sedan - noch 12 Stück in ganz D :D )...
    Seitdem steht der Mercedes abgemeldet vor der Tür und gammelt vor sich hin (was die Daimler nunmal so gerne tun :eek:)

    Nun hat sich die Situation wieder geändert... ich bin wieder Single :( und der Saab soll wegen Seltenheit eingemottet werden... Nun will ich den Mercedes wieder reaktivieren (ich brauch Ablenkung - und ein Ziel. Sonst fällt mir die Decke aufn Kopf!)...

    Generell zum Auto:
    Ich muss noch ne Menge tun... Der TÜV ist abgelaufen, die Bremsen müssen gemacht werden, Türen schweißen, Heckscheibenrahmen schweißen, Motor einstellen (Benzin), alle Flüssigkeiten wechseln...

    Aber zur Gasanlage:
    Das ist ne Tartarini Etagas. Zwei Verdampfer, 8 (?) Einspritzdüsen (Was ist das eigentlich für ein Anlagentyp? Teilsequentiell, Vollsequentiell?) und ein 130-Liter-Tank im Kofferraum (leergefahren zum Abstellen - war mir lieber ^^).

    Nun meine Fragen (mir geht grad so viel durchn Kopf, bitte entschuldigt):
    Die Anlage lief damals schon nicht immer 100%ig (hatte ich auch hier im Forum mal gepostet, aber damals ist nicht viel dabei rumgekommen)...
    Ich würde gern den Gastank ausbauen, um den Heckscheibenrahmen schweißen zu können (direkt am Tank schweißen... wollt ich nur SEHR ungern)... Geht das einfach so? Würde lieber vorher schlauer sein, als hinterher... Des weiteren: Ich hab ja die Riesenbombe im Kofferraum rumliegen... Und einige im Daimler-Forum haben nen 120-Liter-Tank. Der geht wohl um einiges "tiefer" in den Kofferraum rein, als der 130er... Worauf muss man achten, wenn man den austauschen möchte?! (Austausch ist jetzt nicht zwingend erforderlich, würde sich aber dann halt anbieten)

    Dann lief die Kiste auf Gas ja nicht sooo prickelnd (manchmal zumindest). Hab mich eingelesen, und rausbekommen, dass die Filter zu sein könnten (wenn denn vorhanden - wie ich eben gelesen hab)... Wo sind die im Normalfall zu finden? Zwischen Verdampfer und Rails? Sind die wie "Spritfilter" einfach in der Treibstoffleitung, oder irgendwo "eingebaut"?

    Hatte vor, da überall bei zu schauen, um anschließend zu jemandem zu fahren, der mir die Anlage mal neu einstellt... Oder macht es mehr Sinn im Internet die Software inklusive Interface zu kaufen und selbst zu "fummeln"? (Wobei ich sagen muss, dass ich in den elektronischen Sachen zwar nicht grad ein Laie bin, ich sowas in dieser Art aber noch nie gemacht hab und deswegen etwas Respekt davor hab...)

    Oh! Und ich hab irgendwo mal was von ner Gasanlagenprüfung gelesen?! Wasn das?! ^^ Der TÜV hat noch nie danach gefragt :confused:
    Das würde sich dann im gleichen Zug ja anbieten...

    So... mehr fällt mir grad nicht ein...

    Vielen Dank schon einmal im Vorraus!

    Viele Grüße,
    Alex
     
  2. Anzeige

  3. TMD007

    TMD007 AutoGasKenner

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    klar ist es möglich den tank zu tauschen...muss denn nur neu eingetragen werden.
    zum tankausbau ist nix besonderes zu beachten wenn am multiventil eine rändelschraube vorhanden ist(was ich bei dir denke ich nicht der fall ist weil du nen 4lochtank hast)zudrehen...denn einfach die leitungen am tank lösen(vorsichtig! es entweicht denn noch das gas was in den leitunegn ist).
    beim einbau wieder fest verschrauben denn fzg auf gas laufen lassen und mithilfe von lecksuchspray auf lecks prüfen.
    filter hat die etagas glaube ich nur einen vorm verdampfer im magnetventil(bei dir also 2).
    die etagas anlage selber einstellen würde ich nicht...die braucht erfahrene hände...das nicht so einfach...kannst ja bei tartarini deutschland anrufen und dich nach einem umrüster in deiner nähe erkundigen

    mfg
     
Thema: Wiederinbetriebnahme... was ist zu tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Inbetriebnahme lpg anlage

    ,
  2. Wiederinbetriebnahme E Anlage

    ,
  3. tartarini inbetriebnahme

    ,
  4. tatarini inbetriebname,
  5. wiederinbetriebnahme gastank,
  6. saab 900 inbetriebnahme,
  7. auto schweißen was beachten tank,
  8. am rahmen anschweissen lpg,
  9. etagas einstellen,
  10. Tank Saab 900 Ausbau Einbau,
  11. blechtank gas,
  12. wiederinbetriebnahme eingemottet,
  13. blechtank saab schweissen,
  14. etagas ersetzen,
  15. es ist schon sehr lange her dass ich mich gemeldet habe.,
  16. wiederinstandsetzung,
  17. wiederinbetriebnahme auto,
  18. tüv abgemeldet wiederinbetriebnahmme,
  19. etagas einspritzdüsen,
  20. anlagen wiederinbetriebnahme,
  21. mercedes teilsequentiell einbau
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden