welche Voraussetzungen für LPG-Betrieb ??

Diskutiere welche Voraussetzungen für LPG-Betrieb ?? im Autogas Anlagen Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Ende 2010 / Anfang 2011 will ich mir ein neues Auto kaufen, das im Dauer- betrieb mit LPG-Autogas fahren...

  1. #1 Herr_Strudl, 05.06.2010
    Herr_Strudl

    Herr_Strudl AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    05.06.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier.
    Ende 2010 / Anfang 2011 will ich mir ein neues Auto kaufen, das im Dauer-
    betrieb mit LPG-Autogas fahren soll. Hier möchte ich nun vorab überhaupt
    erst einmal klären, welche GRUND-VORAUSSETZUNGEN für einen LPG-
    Betrieb gegeben sein müssen.

    Bei einigen LPG-Umrüstern und Auto-Händlern erhielt ich zum Teil wider-
    sprüchliche Informationen. :confused: So sagte man mir z.B.:

    1) Motor des Autos muß Hydrostößel haben
    Wenn der Motor keine hydraulische Ventilspiel-Einstellung sondern nur eine
    mechanische Ventilspiel-Einstellung hat, ist ein LPG-Betrieb NICHT möglich.
    Begründung:
    Wegen der heißeren Verbrennungstemperaturen bei LPG verstellt sich das
    Ventilspiel. Das hydraulische V.Sp. stellt sich automatisch wieder nach, das
    mechanische V.Sp. hingegen muß für teures Geld mindestens 1x pro Jahr
    nachjustiert werden. Und auf Dauer würden dabei die Ventile kaputt gehen,
    ein Motorschaden wäre die Folge.
    ---> Stimmt das ??

    2) gehärtete Ventilsitzringe notwendig
    Für den LPG-Betrieb sind speziell gehärtete Ventilsitzringe zwingend not-
    wendig. Einige Autos haben das wohl angeblich schon ab Werk.
    Läßt man die Ventilsitzringe vor der LPG-Umrüstung entsprechend aus-
    tauschen, kann man sorgenfrei mit LPG fahren. So eine Modifizierung kann
    aber wohl ziemlich teuer werden.
    Von daher wird vom Kauf solcher Autos von vornherein abgeraten. Läßt
    sich der Motor erst gar nicht modifizieren, kann man es gleich ganz
    vergessen.
    ---> Stimmt das ??

    3) Additive sind notwendig
    Die Wirkung von diesem FlashLube sei angeblich gleich Null. Stattdessen
    muß man eine Elektronische Sequenzielle Einspritzung einbauen. Das ist
    wohl so eine Art von Dose, wo das spezielle Additiv hineinkommt. Und das
    wird dann (genauestens elektronisch gesteuert) nach einer spezifischen
    Vorgabe in den Motor mit eingespritzt.
    Läßt man dieses Additiv weg, droht langfristig ein kapitaler Motorschaden.
    ---> Stimmt das ??

    Zusammenfassung:
    Das "ideale LPG-Auto" muß demnach mit Hydrostößeln versehen sein, es
    muß extra harte Ventilsitzringe haben und die Gas-Anlage muß mit einer
    zusätzlichen Elektronischen Additiv-Einspritzung ausgestattet sein.
    Hm, das schränkt die Auswahl nach in Frage kommenden Fahrzeugen schon
    mal erheblich ein ..... :(

    Kommen denn noch weitere Voraussetzungen, die hier nicht genannt sind
    hinzu? Oder war`s das dann??

    Das Problem:
    Viele Händler (und offenbar auch einige Umrüster) scheinen wohl gar nicht
    so genau zu wissen: Sind hier nun Hydrostößel drin? Und sind dort nun
    extra harte Sitzringe drin?
    Ich sehe es nämlich schon kommen: Der Gas-Umrüster sagt mir: "Jo kloar,
    des passt scho`, doa gibt`s koa Probleme!" (Der will ja verkaufen und Geld
    verdienen!)
    Und nach einiger Zeit brennen mir dann die Ventile ab und der Motor ist im
    Eimer ..... - Und dann geben sich Hersteller und Umrüster gegenseitig die
    Schuld und der Kunde wird narrisch und ist er Depp. :mad:

    Deshalb will ich diese Dinge vorab geklärt haben und erst dann nach einem
    geeigneten Auto schauen. - Schon mal vielen Dank für eure Hilfe zu diesem
    Thema.

    Servus,
    Herr Strudl
     
  2. Anzeige

  3. #2 Autogarage-B8, 05.06.2010
    Autogarage-B8

    Autogarage-B8 Umrüster

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Herr Strudl.

    Eines vorab - ein SIE gibt es nicht in diesem Forum! Also:

    Hallo Strudl, willkommen bei uns.

    Die Autohändler, die keine Gasanlagen einbauen und darüber Infos geben wollen, sollen auch bitte schön dabei bleiben, und weiter schön Reifen verkaufen.

    Die LPG Umrüster, die von höherer Verbrennungstempertur faseln, sollen sich den Autohändlern anschließen.

    Alles andere wurde schon so oft thematisiert:

    zu 1 - nein
    zu 2 - nein
    zu 3 - jain
    zu 4 - halt - gibts ja nicht

    Zusammenfassung: jain - ist halt einfacher

    Meine Zusammenfassung: wende dich nicht an einen Gas-Umrüster, sondern an einen kompetenten Gasumrüster. Ein paar davon tummeln sich hier im Forum rum.

    Der kompetente Gasumrüster will Dir nämlich keine Anlagen verkaufen, er will nur Dein Anliegen nach günstigerem Autofahren ohne Probleme in die Tat umsetzen. Und er sagt auch schon mal NEIN, wenn das Auto defintiv nicht umrüstbar ist.
     
  4. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    28
    OK, ich bin kein Umrüster aber gebe trotzdem meine Meinung dazu

    Der Stefan hat Recht bis auf

    zu 2 - ja


    Wenn die Ventilringe Gasfest sind , erspart man sich alle Probleme die sonst noch durch Gasbetrieb auftauchen können.

    Und wenn es eh ein neues /anderes Auto sein soll , warum nicht Gasfest .
    Dann kannst du den Rest vergessen.


    Meine Meinung :)

    Gruß
     
  5. #4 Autogarage-B8, 05.06.2010
    Autogarage-B8

    Autogarage-B8 Umrüster

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    3
    Mensch, hallo Eddy!

    Schön, mal wieder von dir zu lesen - in letzter Zeit warst Du ja nur in einem einzigen Beitrag aktiv :D :D :D

    Mein kleines "nein" hat sich nur auf die Passage beschränkt, nur & ausschließlich gasfeste Autos zu kaufen/umzurüsten.

    Selbstverständlich ist es besser sich ein gasfestes Auto zu zulegen, aber beim Kauf eines Autos entscheiden nun mal ausschließlich Emotionen!

    Und sollte einem halt grad ein "gasweiches" Auto gefallen, dann investiere ich in das elektronische Valvecare und belaste den Motor so wenig wie möglich, dann gibts auch keine Probleme.
     
  6. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    28
    Grüß dich Stefan

    Joh , ich bin eigentlich nur bei flüssigeinspritzern Aktiv , da ich von Verdampfern nicht so viel Ahnung habe .


    Und natürlich , wenn es den unbedingt ein Motor sein muss der nicht Gasfest ist . Gibt es natürlich Möglichkeiten.

    Aber oft braucht man nur von einem Modell einen anderen Motor zu nehmen damit dieser Gasfest ist.

    Und wenn ich ein Fahrzeug kaufe das ich dann noch Umrüsten will , dann würde ich darauf achten das dieser Gasfest ist.


    Gruß
     
  7. #6 Herr_Strudl, 08.06.2010
    Herr_Strudl

    Herr_Strudl AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    05.06.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank :)

    für die schnellen Antworten, das war schon mal sehr aufschlußreich
    für`s erste.

    Da kann mal sehen, was für ein Schmarrn einem die sogenannten Experten
    immer wieder erzählen. Die hatten mir wirklich erzählt, ohne Hydros geht`s
    net. Und Geschichten von durchgebrannten Ventilsitzen und dergleichen.

    Gut, daß es dieses Forum gibt !
    Das zeigt, daß dies LPG offenbar keine "Schwarze Magie" ist, sondern wirk-
    lich relativ unkompliziert nachgerüstet werden kann. :tongue:

    Die eine oder andere Frage werd ich sicherlich noch haben, aber ich lese
    jetzt hier bei euch erstmal fleißig weiter. ;)

    Servus,
    der Strudl, Toni
     
  8. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    28
    Hi Strudl

    Es ist leider wie so oft , je mehr man fragt desto mehr Antworten bekommt man.

    Meine Meinung ist ein Gasfester Motor , und du brauchst die keine Gedanken mehr zu machen.

    Aber Stefan hat auch Recht , falls nicht Gasfest geht es auch man muss nur ein paar Dinge beim Einbau beachten ( Ventilschutz)

    Von wegen Hydros ist vollkommener Quatsch

    Wichtig ist das du einen Umrüster findest zu dem du Vertrauen hast und der dir auch bei eventueller Nachkalibrierung hilft.
    Die Anlage ist dann zweitrangig , auf den Umrüster kommt es an.


    Und das ist dann auch leider das schwierigste :D

    Gruß
     
  9. #8 Der Scheerer, 08.06.2010
    Der Scheerer

    Der Scheerer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    2.234
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    da muß ich leider etwas widersprechen.

    Meiner Meinung nach ist es erst die Kombination aus Anlage und Aufrüster, die es zum dauerhaften Erfolg lassen werden !

    Gruß

    Klaus
     
  10. #9 Maddin82, 08.06.2010
    Maddin82

    Maddin82 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    17.02.2010
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    1
    Im prinzip kann man auch mit "weichen" ventilsitzen und ohne hydrostössel lange zeit problemlos auf gas fahren.

    Ich persönlich würd mir sowas allerdings nicht kaufen. Hab den BMW genau aus dem grund gekauft weil ich mir da um nichts sorgen machen muß, der brauch keine aditive, keine anderen ventilsitze, kein ventile einstellen. Neben dem normalen service nur tanken und fahren und das wenn es sein muß auch mit vollast und maximaldrehzhal.
    Alles andere ist mehr oder weniger nur ein kompromis
     
  11. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    28

    Ich glaube ich brauche es nicht zu wiederholen :D:D:D:D:D:D:D:D


    Gruß
     
  12. #11 djcroatia, 09.06.2010
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    17
    Was für einem Wagen willst du dir denn kaufen/holen?
     
  13. #12 vonderAlb, 09.06.2010
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.140
    Zustimmungen:
    32
    Wie du aus dem Grundtenor von Händler/Umrüster/Forenuser heraushörst/liest ist das Problem im Gasbetrieb die Ventilsitzringe.
    Die verschleissen im Gasbetrieb schneller als im reinen Benzinbetrieb und von daher müssen diesen Teilen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

    Durch den erhöhten Verschleiß verstellt sich das Ventilspiel und wenn dieses nicht ständig überwacht und korrigiert wird kommt es zum Motorschaden.

    Wie schnell sich die Ventile verstellen bzw. die Ventilsitzringe verschleißen kommt auf ihre Beschaffenheit an. Viele Motoren haben nur "weiche" Ventilsitzringe und sind zwar gasgeeignet aber müssen laufend auf Ventilspiel kontrolliert werden.
    Das sollte spätestens nach 30.000 km erfolgen. Bei Motoren mit "harten" gasfesten Ventilsitzringen ist der Verschleiß nicht so groß und da genügt es dann alle 100.000 km mal nach dem Rechten zu schauen.

    Aber jetzt kommt das Problem das eigentlich fast alle "Gaser" betrifft:
    Wie groß ist der Aufwand die Ventile nachzustellen, bzw. was kostet es.

    Heutige moderne und kräftige Motoren haben fast immer obenliegende Nockenwellen und Ventilstössel drin. Wenn hier Ventile nachgestellt werden müssen ist das mit Aufwand verbunden: Ausbau der Nockenwellen und Austausch der Ventilstössel. Das kann mal locker 500,- € kosten.
    Wenn man das dann bei einem Motor mit weichen Ventilsitzringen machen muss, kommt das jede 30.000 km auf einen zu. Die KIA-Besitzer können ein Lied davon singen.
    Bei gasfesten Motoren ist dies nur alle 100.000 km von nöten.

    Wenn man noch einen Motor mit einstellbaren Kipphebeln hat ist zwar auch alle 30.000 km eine Ventilspielkontrolle notwendig (auch bei gasfesten Ventilsitzringen) aber das ist dann sowieso fast immer im Rahmen der regelmäßigen Wartung zu machen und kostet auch nicht viel (bis zu 150,- €).

    Bei Motoren mit Hydrostössel stellt sich das Ventilspiel automatisch wieder ein, aber nur solange wie die Hydros ihren max. Einstellbereich noch nicht überschritten haben. Wann das bei den Hydros der Fall sein wird hängt wiederum von der Beschaffenheit der Ventilsitzringe ab.

    Also ideal wäre ein Motor mit Kipphebelbetrieb. Hier läßt sich schnell und einfach feststellen ob und wie stark sich das Ventilspiel verstellt (kann man bei Hydros nicht feststellen) und läßt sich schnell und preiswert wieder korrigieren.

    Mittlerweile gibt es einige Neufahrzeuge ab Werk mit bereits eingebauter Gasanlage. Bei denen kannst du davon ausgehen das sie gasfest gebaut sind. Allerdings unbedingt erkundigen wann die Ventile eingestellt werden müssen (Wartungsplan) und was es kostet.
    Opel (nicht Irmscher), Ford, VW, Subaru
    Hier gibt es keine Probleme mit nachträglichen Umbauten und die Frage ob sie gasfest sind.
    Garantie ist auf Auto und Gasanlage (bei Subaru bis zu 5 Jahre/160.000 km) gewährleistet.

    Hier eine Liste mit Gasfahrzeugen "ab Werk":
    http://www.autogasblog.info/?page_id=7
    Sie ist zwar nicht vollständig (bei Subaru fehlt der Legacy 2.5) aber eine Hilfestellung.

    Ach, noch was: Achtung bei Direkteinspritzern. Hier gibt es wenige Gasanlagen die dafür geeignet sind. Vialle bietet jetzt eine spezielle Gasanlage für Direkteinspritzer aber auch noch nicht für jeden Motor.
     
  14. #13 123Autogas.de, 09.06.2010
    123Autogas.de

    123Autogas.de AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    01.10.2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Toni und willkommen im Forum. Als erstes ist es auf jeden Fall ratsam, sich hier durchzulesen, da viele Fragen schon in älteren Beiträgen beantwortet wurden. Um Dir ein wenig die Angst zu nehmen: es gibt sehr viele Autos, die gasfeste Ventile haben. Da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.:D Mein Audi A4 gilt auch als gasfest und Additive benutze ich auch nicht. Um auf der sicheren Seite zu sein, bleibe ich aber auch meistens unter 4000 U/min, da es längerfristig keinem Auto (egal ob mit Gas, Diesel oder Benzin) gut tut, ständig hochtourig zu fahren. Außerdem bin ich eh kein Raser. :) Ich fahre mit meinem jetzigen Auto schon über 50.000 km auf Gas. Mal war der Map-Sensor kaputt, wurde aber innerhalb weniger Minuten kostenfrei ersetzt (Garantie). Dann mußte ich anfangs noch zum Ändern einiger Einstellungen, bis der Wagen dann zu meiner Zufriedenheit lief. Aber das war kurz nach der Umrüstung. Seitdem läufts. Alles in allem bin ich absolut zufrieden und kanns nur empfehlen. Du kannst mich gerne auch mal anrufen, falls Fragen bestehen. Ich bin kein Umrüster, kann Dir aber dennoch sicher viele Fragen beantworten, denke ich. Die Numemr findest Du auf unserer Homepage. Viele Grüße, Dietrich von 123Autogas.de - Ihr Portal rund um Autogas
     
  15. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    28
    Naja :D die Aussage verstehe ich leider nicht :confused::confused:



    Ein guter Umrüster wird wohl kaum eine Anlage einbauen , von der er keine Ahnung hat, oder nicht für das betreffende Fahrzeug geeignet ist.
    ( Warum auch immer :rolleyes: )

    Oder ? :confused::confused::confused::confused::confused::confused:


    Gruß
     
  16. #15 Rabemitgas, 09.06.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    99
    Oh doch, das ist leider die häufige und traurige Realität :(

    ok...du hast gesagt guter Umrüster

    Gruß Armin
     
  17. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.567
    Zustimmungen:
    28
    Genau Armin

    Wichtig ist es einen guten Umrüster zu finden. ;)
    Das ist ja auch meine Aussage ;)

    Natürlich weiss ich auch das viele gibt denen die
    Konsession entzogen gehört :mad::mad:

    Gruß Eddy
     
  18. #17 djcroatia, 09.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2010
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    17

    Auf Opel (bzw. Irmscher) und den 1,8 im Vectra (Motorcode 18XER) würde ich nicht setzen, der Motor ist alles andere als gasfest. Das belegen auch die zahlreichen Threads, hier und da. Genau so auch die Twinport-Motoren im Astra.

    Wenn es ein Vectra werden sollte, dann nur die stärkeren Motoren, das wären 2,0T (175 PS), 2,2 16V (147 PS), 3,2V6 (211 PS) und 2,8T (230-280 PS).

    Und wie Der Scheerer es schon sagte, keine Probleme und lange Freude hast du bei einer guten LPG-Anlage (Prins, KME, BRC, VIALLE) und einem professionellen Umrüster.
     
  19. Anzeige

  20. #18 vonderAlb, 10.06.2010
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.140
    Zustimmungen:
    32
    Hallo??? Was hast du nicht verstanden als ich von NEUWAGEN AB WERK schrieb ?

    Den Vectra gibt es nicht mehr und der Astra mit Gas hat entweder den 1.4 oder den 1.6 Motor.

    Opel vertreibt Corsa, Astra Caravan, Meriva, Zafira mit Autogasanlage.

    UND DAS RICHTIGE AUTO (bzw. Motor) !!!!!!!!!
    Siehe deinen Vorbehalt für die von dir o.g. Motoren.
     
  21. #19 djcroatia, 10.06.2010
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    17
    Den Insignia läuft z.Zt. auf LPG und es wird jeden Tag so ca. 400 - 600 KM damit gefahren um zu gucken wie sich der Motor auf LPG verhält. Die Jungs kommen hier und da bei uns vorbei.

    Leider wird es - wenn es gut geht - wieder nur der 1.8 angeboten.
     
Thema: welche Voraussetzungen für LPG-Betrieb ??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. voraussetzung gasanlage

    ,
  2. voraussetzung lpg umrüstung

    ,
  3. lpg betrieb

    ,
  4. Voraussetzungen Autogas,
  5. autogas umbau voraussetzung,
  6. voraussetzungen für autogas,
  7. lpg voraussetzungen,
  8. lpg umbau voraussetzungen,
  9. motor voraussetzungen für lpg,
  10. lpg voraussetzung,
  11. voraussetzung autogas umbau,
  12. autogas voraussetzungen,
  13. voraussetzungen gasfester motor,
  14. voraussetzung für gasumbau,
  15. voraussetzung gasumbau,
  16. autogas voraussetzung,
  17. gasanlage voraussetzungen,
  18. gasanlageneinbau voraussetzung,
  19. voraussetzung lpg,
  20. idealer motor für autogas,
  21. herr strudl,
  22. lpg kfz Hydrostößel,
  23. Auto mit Gas Anlage Voraussetzungen,
  24. gasumrüstung Voraussetzungen,
  25. voraussetzung für lpg autogas
Die Seite wird geladen...

welche Voraussetzungen für LPG-Betrieb ?? - Ähnliche Themen

  1. Umrüstung auf monovalenten Antrieb - welche Voraussetzungen?

    Umrüstung auf monovalenten Antrieb - welche Voraussetzungen?: Hallo, ich habe die Möglickeit ein Fahrzeug zu erwerben, dass im Fahrzeugbrief als monovalentes Fahrzeug klassifiziert ist. Es handelt sich dabei...
  2. Welche Anlage für KE Jetronic

    Welche Anlage für KE Jetronic: Moin Habe günstig ein Audi 80 Cabrio mit dem 2.3 5 Zylinder und KE Jetronic erstanden.. Nun meine Frage welche Gasanlage kann ich einbauen die...
  3. System Parameter (Turbo,...) ab welcher Software Version?

    System Parameter (Turbo,...) ab welcher Software Version?: Hallo, auf dem Steuergerät ist eine S211t. Mit der Softwareversion 2.5.1 sehe ich aber keinen Parameter System. Kam der erst mit einer späteren...
  4. 4 bar Drucksensor ab welcher Software Version?

    4 bar Drucksensor ab welcher Software Version?: Hallo, weiß jemand, ob mit Software s211t schon der 4 bar Sensor eingestellt werden kann? Leider habe ich gerade das Diagnosekabel nicht zur...
  5. Welchen Flüssigphasenfilter habe ich ??

    Welchen Flüssigphasenfilter habe ich ??: Kann mir jemand anhand der Bilder sagen welchen Flüssigphasenfilter ich brauche. Weiss leider nicht welcher der richtige ist. (Hersteller und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden