W124 300e mit KME Bingo S Einstellen / anderer Verdampfer nötig?

Diskutiere W124 300e mit KME Bingo S Einstellen / anderer Verdampfer nötig? im LPG Mercedes Autogas Forum im Bereich Autogas Umrüstung; Hallo Zusammen :) wie bereits in der Rubrik Neuerscheinungen erwähnt, habe ich mir kürzlich einen W124 300e (K-jettronic) Automatik 180ps...

  1. #1 Piet007, 13.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen :)

    wie bereits in der Rubrik Neuerscheinungen erwähnt, habe ich mir kürzlich einen W124 300e (K-jettronic) Automatik 180ps zugelegt.
    Die Gasanlage ist eine KME Bingo S Baujahr 2005 mit Verdampfer Asterik 140 HP (Baugleich Tomassetto AT 07? )

    Ich habe mich ein bisschen zu dem Thema belesen, aber prinzipiell kaum Erfahrung mit LPG

    Der Wagen lief zwar von Anfang an auf LPG, aber sehr schlecht.
    Am Anfang war er mangels Standgas in der Stadt kaum Fahrbar und auf der Autobahn hat er ab 150 automatisch auf Benzin umgeschaltet. Beim Beschleunigen unter Last ruckelte er.

    Also habe ich mir Software und Interfacekabel besorgt und erstmal ein Paar einstellungen korrigiert, die keinen Sinn machten (Kein TPS angschlossen aber 0-5 v eingestellt etc.) Damit lief er halbwegs im Stand, habe dann noch am Verdampfer das Standgas hochgestellt.
    Jetzt bleibt er zwar an aber die Drehzahl ist immer etwa 100 u/min niedriger als auf Benzin (auf LPG 500-50 u/min in D/R und 600-650 u/min in D/P)

    Als nächstes habe ich die Lambdasonde getauscht und diese vernünftig verkabelt (Signal lief über Kabel mit vergammelten Steckverbindern am Unterboden entlang etc.).
    Die Lambdasondenheizung bekommt aber leider keinen Strom, weshalb ich ein neues Krafstoffpumpenrelais bestellt habe (Schaltet auch die Lamdasondenheizung), das Relais sollte die Tage kommen
    Wohl mangels Lambdaheizung habe ich im Standgas kein Lambdasignal (siehe Fotos) und der Stepper regelt auf Anschlag, teilweise springt die Lambdaanzeige wärend der Fahrt auch kurz auf 0V, beim Starken beschleunigen (Wagen ruckelt) springt die Anzeige auch auf 0V (zu mager?)

    Desweiteren habe ich die Verkabelung etwas aufgeräumt (siehe Fotos) den Stepper näher an den Mischer gesetzt und das TPS Signal angeschlossen.

    So jetzt habe ich hoffentlich nicht zuviel geschrieben :o

    Was meint Ihr brauche ich einen größeren Verdampfer damit ich das Ruckeln unter Vollast loswerde ?
    Omvl 90E ? Neuen Verdampfer eintragen ist viel Aufwand und Teuer oder (AGG?) ?

    Welche Werte in den Einstellungen sollte ich noch ändern ?

    hier ein Paar Bilder:

    Elektrik vorher:

    vorher%u00252B2.JPG

    Elektrik nachher:

    Nachher1.jpg

    Stepper vorher

    vorher%u00252B1.JPG

    Stepper nachher

    Nachher1%u00252B.JPG

    Mischer:

    Mischer.JPG

    Verdampfer:

    Verdampfer.JPG

    Verdampfer%u00252B2.JPG

    Leerlauf in D/R

    Idle%u00252BD.jpg

    Config:

    Config.jpg

    Options:

    Options.jpg


    Gruß Peter :)
     
  2. Anzeige

  3. #2 Piet007, 13.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Osci bei konstant ca 1300rpm
    Osci.jpg
     
  4. #3 Piet007, 13.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ganz vergessen : aktuell werden die Benzinpumpen abgeschaltet, habe aber bereits einen KE Stop bestellt.
     
  5. #4 mawi2012, 13.03.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    316
    Ich weiß zwar nicht, ob der baugleich ist, wenn ja, die Rändelschraube sollte zur Einstellung der Membranvorspannung (Empfindlichkeit auf Unterdruck) sein, die von oben erreichbare Schlitzschraube neben dem Filter ein Bypass für den Leerlauf sein. Du könntest also dies eventuell etwas aufdrehen, die dort eingestellte Gasmenge kommt dann ständig dazu, egal wieviel Unterdruck an der Membran zieht.
    Ich würde die Empfindlichkeit in etwa so Einstellen, dass bei zugedrehtem Bypass der IAP (bei BRC Just Themen als Resetwert betitelt) bei ca. 120-150 stehen kann, also der Stepper um diesen Wert herum im Normalbetrieb pendelt. Dann den Bypass aufdrehn, wenn im Leerlauf zu mager, dadurch müsste sich der IAP dann leicht senken.

    Hast Du ja wahrscheinlich durch die 5300 U/min bereits erledigt.

    Auch bereits erledigt?

    Habe ich bei meinen beiden M103 simpel durch eine Brücke zwischen 87 und 87H gelöst, war ja bei den ersten KPR noch so geschaltet.

    Die Sonde funktioniert auch ohne Heizung, braucht nur ca. 3 Minuten statt ein paar Sekunden, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Tippe deshalb also auf zu mager. So eine Venturigasanlage darf man auch nicht "digital" bedienen, man fährt ja praktisch einen Vergaser.

    Wo hast Du das TPS hergenommen? Beim M103 ist eigentlich nur der Schalter Schubabschaltung sinnvoll.

    Nein ,der Verdampfer sollte das packen. Es könnte sein, dass die Membran im Verdampfer inzwischen etwas hart geworden ist, dann könntest DU Dir sicherlich auch den AT07 kaufen, da die Nummer passt.

    Ich bevorzuge die Umschaltung bei abfallender Drehzahl (decreasing), also mit Motorbremse und habe da 1500 drin stehen, Venturi kann man ja kalt umschalten.
    Der Oxygen sensor neutral point müsste eher bei 0,45 Volt stehen nach meiner Erfahrung.

    Wenn alle Stricke reißen, könnte es auch sein, dass der Mischer etwas zu groß ist, deshalb nicht genug Unterdruck erzeugt wird, dann könnte man noch mit einer Verengung in der Mitte rumspielen. siehe z.B. hier: http://images.google.de/url?sa=t&rc...g.html&usg=AFQjCNHHTRIelz_xPo8AqcqLmcuAc3Es-Q

    Sowas Ähnliches wurde vom Martin230TE hier mal empfohlen: http://www.lpgforum.de/gas-cafe/11012-w124-m103-260e-falscher-verdampfer.html

    Gruß Martin
     
  6. #5 Piet007, 14.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Martin,

    Die Schraube für den Leerlauf habe ich wie gesagt schon etwas herausgedreht um das Gemisch im Leerlauf anzufegen, leider nur mit wenig Erfolg.
    Die Grundeinstellung des Verdampfers habe ich mit der "Säuselmethode" überprüft und es passt, aber werde deinen Vorschlag auch mal ausprobieren.

    Das Ruckeln unter (voll)Last hat er leider immernoch.:( Deshalb auch meine Vermutung , dass der Verdampfer zu klein ist .
    Ein Überholsatz mit neuer Membran kostet ja nicht die Welt. Andererseits ist ein neuer Verdampfer auch nicht so teuer, aber ich möchte eben keinen zu kleinen Verdampfer kaufen, was für einen fährst du in deinem 300er ?

    An dem Wagen wird auch öfter mal ein Anhänger mit fast 2 Tonnen hängen also wäre soviel Leistung wie möglich schon wichtig.

    Also einfach im KPR eine Brücke zwischen Klemme 87 und 87H, das werde ich mal probieren danke

    Tps habe ich vom Schalter der Schubabschaltung genommen

    Mangelnder Unterdruck klingt Plausibel, den Mischer etwas zu verengen kann ich ja einfach mal Probieren :)
    allerdings hat der Co Tester mit der alten Lambda einen Co von 4% angezeigt also glaube ich eigentlich weniger an Magerlauf.

    Danke erstmal für die Infos da habe ich ja schonmal ein Paar Sachen wo ich ansetzen kann.

    Gruß Peter
     
  7. #6 mawi2012, 14.03.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    316
    Ich fahre im 260E einen BRC AT90E 140KW und im 300CE eine Elpigaz Vega?

    Ob sich bei Herausdrehen des Bypass (Nadelventil) überhaupt etwas ändert, sollte doch herauszufinden sein. Normal muss man damit allein den Leerlauf fett genug bekommen. Es sollen ja schon die Spitze solch eines Nadelventils abgebrochen sein, dann kannm an da natürlich nichts mehr aufdrehen.

    Mischer sollte nicht wesentlich mehr als 40 mm Durchmesser haben. 43mm könnte da schon zu viel sein.
     
  8. #7 Piet007, 14.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Das Ventil hatte ich schonmal ganz herausgedreht , und es war nicht abgebrochen oder anderweitig beschädigt.
    Damit alleine bekomme ich den Leerlauf auf jeden Fall nicht vernünftig hin. Irgendwie reagiert er nicht wirklich aufs rausdrehen, aktuell habe ich das Ventil 4 Umdrehungen rausgedreht und trotzdem ist der Leerlauf sehr niedrig...
    Durchmesser werde ich mal nachmessen,
     
  9. #8 Piet007, 14.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Mischer hat 38mm Innendurchmesser und nachdem ich die Brücke eingelötet habe funktioniert die Sondenheizung immerhin schon
     
  10. #9 mawi2012, 14.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    316
    Achja, Falschluft hätte eine starken Einfluss auf den Venturi-Effekt.

    Und für den Fall, dass die Stauscheibe mangels KE-Stop (Du hast ja jetzt kein Gegendruck durch Benzin, da Pumpe abgeschaltet) nicht in der korrekten Leerlaufposition verbleibt, wird dem MSG vom Poti ein falscher Wert gesendet. Möglicherweise hat das auch Einfluss auf Leerlaufdrehzahl und Ansteuerung des Leerlaufstellers.
     
  11. #10 Piet007, 15.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Also Ke stop sollte heute kommen, den kann ich ja die Tage mal einbauen. Denke auch das der Leerlauf dann etwas besser sein sollte.

    Auf Falschluft prüfe ich mal , das ist eine gute Idee.

    Lambdaregelung im Standgas funktioniert jetzt, wo die Sondenheizung läuft.

    Bin heute mal mit einem Kumpel der auch einen W124 auf Lpg fährt mal eine Runde gefahren wärend er mal aufs Laptop geschaut hat und er hat auch bestätigt, dass der Mischer zu klein ist. Bei zB. 140km/h wenn ich beschleunige, geht der Stepper auf Anschlag (255) aber die Lambda zeigt extremen Magerlauf an. Werde wohl mal mit dem TÜV sprechen müssen wie es mit dem eintragen eines anderen Verdampfers aussieht ...
     
  12. #11 mawi2012, 15.03.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    316
    Mischer zu klein oder Verdampfer zu klein?

    Verdampfertausch: such mal mit der 67R-Nummer, möglicherweise gibt es einen mit gleicher Nummer, aber mehr Leistung zu kaufen, dann brauchst Du gar nichts neu eintragen.
     
  13. #12 Piet007, 23.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Also Mischer wird demnächst mal der von einem Kollegen probeweise montiert, wenn das nichts bringt werde ich wohl den Omvl Verdampfer bestellen.
    Die 67R Nummer wurde scheinbar falsch eingetragen , ist ein Zahlendreher drin. Also mit was ähnliches suchen wird es wohl nix :(
     
  14. #13 Piet007, 23.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    So also ich habe jetzt den Mischer mal etwas Russisch verengt ;)
    IMG_6393.JPG

    Anschließend eine Probefahrt gemacht und tadaaa das Ruckeln ist weg :)

    Der Stepper fährt jetzt auch nicht so schnell auf Anschlag.
    Man kann mit 160-170 (4500-4700rpm) über die AB fahren und er regelt so um die 100 Steps.

    Schneller fahren kann man zwar ohne Ruckeln aber der Stepper geht dann wieder auf Anschlag und er läuft zu mager (bei über 5000 u/min)
    Werde mal mit meinem Tüv Man sprechen und wenn der sein OK gibt wegen Eintragung, werde ich dann über kurz oder lang mal einen anderen Verdampfer besorgen. Der alte kann dann villeicht irgendwann mal im 230er von meinem Vater Dienst tun.

    Iap habe ich jetzt bei 99 Steps. Beim normalen Fahren pendelt er so um die 90 Steps.

    Würde es Sinn machen den Mischer Probeweise noch mehr zu verengen?

    Standgas ist leider immernoch bescheiden, er geht zwar nur sehr selten aus aber ab und zu leider doch.
    Aktuell wird ja noch die Benzinpumpe abgeschaltet, vielleicht gibt sich das mit dem KE Stop dann ja.
    Ich habe nur Angst, das er dann anfängt Benzin zu verbrauchen wegen undichten Einspritzventilen...

    Kann mir vielleicht noch jemand ein Paar Tips zur einstellung der KME geben?

    Schubabschaltung habe ich jetzt mal aktiviert bei über 1200 u/min und auf 80% eingestellt.
    Wie sieht es mit den Advanced Stepper Motor Settings aus was macht da Sinn?
    "Opening Speed Correction on High load" habe ich mal auf +10 gestellt, damit er beim Beschleunigen nicht zu lange mager läuft.

    Nächstes Thema: LPG Verbrauch
    Was sollte ein 300e auf Gas etwa verbrauchen?
    80 % Langstrecke 20% Stadt (Teilweise extreme Kurzstrecke) habe ich ca 18 Liter / 100km verbraucht, dass erscheint mir etwas viel ?
    Reiner Stadtverkehr geht so in Richtung 20 Liter / 100km

    Gruß und Danke für die Hilfe,
    Peter
     
  15. #14 mawi2012, 23.03.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    316
    Ich würde mir ein Lochblech oder so als Steg nehmen und in der Mitte etwas Rundes zentrieren, da kannst Du mit verschiedenen Durchmesser spielen. Denke mal aber, wenn der bei 4500 U/min um die 100 herum regelt, passt das schon.

    Mit KE-Stop kommt kein Benzin zu den Düsen, da eine Schubabschaltung simuliert wird, dafür ist das EHS zuständig.

    Ich kann gerade die Einstellmöglichkeiten der KME nicht richtig ansehen, muss erst mal was basteln, um das Bingo S4 Steuergerät mit dem PC zu bestromen und auszulesen. Ohne angeschlossenes Steuergerät sehe ich nicht alle Optionen.

    Mit min/max Positions on Idle/high load kannst Du jedenfalls jeweils das Regelfenster für den Stepper in Leerlauf/Betrieb festlegen.
    In Deinem Screenshot fiel mir ja schon mal auf, dass 0,5 Volt bei Oxygen sensor neutral point faslch erscheint, ich würd da mal 0,44 Volt einstellen, das kann schon den Verbrauch senken.
    Die Schubabschaltung in der KME sollte mit ca. 50% funktionieren, musst Du probieren, ob das zu Problemen führt. ich habe das nicht mehr im Kopf, ob 80% Einstellung eine Reduzierung um oder auf 80% bedeutet.

    Der Verbrauch ist definitiv zu hoch, meine beiden auf Spritmonitor, wobei das Coupe wegen vielen Problemen nicht relevant ist:
    https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/533229.html
    https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/655258.html
     
  16. #15 mawi2012, 23.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    316
    So habe meine Bastelei mit Erfolg gekrönt, im Anhang dann mal die Einstellung, die ich probieren würde.

    Wobei die Werte bei Oxygen sensor emulation so nicht übernommen werden müssen, sind wohl Standardwerte der KME.
     

    Anhänge:

  17. Anzeige

  18. #16 Piet007, 25.03.2016
    Piet007

    Piet007 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    07.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Martin,
    Die Lambda Einstellung werde ich mal auf 0,44v ändern da hast du recht. Sind 20 Sekunden Delay nicht etwas viel bei einer neuen Sonde?
    Lochblech und dann verschiedene Durchmesser in der Mitte, das werde ich mal probieren.
    Schubabschaltung ist jetzt so eingestellt, dass er 80% wegregelt, dank Automatik geht es ohne Rucken oder ähnliches, solange das dem Motor nicht schadet würde ich das so lassen.
    Gruß Peter
     
  19. #17 mawi2012, 25.03.2016
    mawi2012

    mawi2012 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    18.04.2012
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    316
    Das nötige Delay bekommst Du simpel raus, wenn Du in der Software beobachtest, wann die Sonde nach dem Kaltstart anfängt zu regeln.
     
Thema: W124 300e mit KME Bingo S Einstellen / anderer Verdampfer nötig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brc bingo Gasanlage einstellen

    ,
  2. lpg vega Verdampfer montage

    ,
  3. lpg at 90e Einstellungen

    ,
  4. Brc VerdampferAt 90e einstellen,
  5. bingo s,
  6. verdampfer ohne bypass leerlauf mager
Die Seite wird geladen...

W124 300e mit KME Bingo S Einstellen / anderer Verdampfer nötig? - Ähnliche Themen

  1. Autogas Umrüster in Sachsen (W124 300E)

    Autogas Umrüster in Sachsen (W124 300E): Hallo liebe Community, ich bin auf der Suche nach einem guten und vor allem erfahrenen Umrüster im Raum Sachsen. Könnt Ihr mir da jemandem...
  2. Never? ending story mit MB W124 300E vs. OMVL

    Never? ending story mit MB W124 300E vs. OMVL: Hallo liebe Forenmitglieder! Möchte "kurz" meinen Werdegang beim Thema Autogas schildern und gleichzeitig einige Fragen loswerden. Habe heute zu...
  3. W124 300E mit Landis Renzo LCS2

    W124 300E mit Landis Renzo LCS2: Hallo zusammen, der Wagen war 6 Monate nicht im Betrieb, nach dem Start auf Benzin lief der Motor noch einwandfrei. Nachdem die Temperatur...
  4. W124 300E Motor spingt nicht an

    W124 300E Motor spingt nicht an: Hallo zusammen! Fahre seid 3 Jahren mit LPG. Jeweils W124 300E. Den letzten habe ich im Mai 2008 umbauen lassen, und habe von Anfang an einige...
  5. BRC Just im 230 E (W124) schaltet nicht mehr um

    BRC Just im 230 E (W124) schaltet nicht mehr um: Hallo Leute, ich musste feststellen, dass die gute BRC Just in meinem W124 nicht mehr auf Gas umschaltet. Das Problem ist etwas speziell und ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden