Vorinformation Langstreckenauto LPG Umrüstung/org Herstelleranlage

Diskutiere Vorinformation Langstreckenauto LPG Umrüstung/org Herstelleranlage im Autogas Anlagen Forum im Bereich LPG Autogas; Hallo, ich bin gerade auf der Suche nach einem billigen LPG Auto (grosser Kombi, Van oder Hochdachkombi) für Langstrecke. Schätze ich werde so...

  1. Patxi

    Patxi AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.03.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin gerade auf der Suche nach einem billigen LPG Auto (grosser Kombi, Van oder Hochdachkombi) für Langstrecke. Schätze ich werde so 30.000 bis 35.000km pro Jahr fahren.

    Zuerst hab ich mit einem Dacia Dokker SCe 100 LPG als Neuwagen den ich zum Camping-Auto umbauen wollte spekuliert.

    Als Alternative und aus Kostengründen überlege ich aber nun auch nach einem gebrauchten großen Auto zu schauen. Könnt ihr irgend welche robuste Kombi's Van's etc. aus der Erfahrung heraus empfehlen? 4000-7000 Eur
    Macht es Sinn evtl. nach einem älteren Benziner mit wenig km Ausschau zu halten (40.000 bis 80.000km) und ihn dann noch um zu rüsten? Was muss ich für eine gute LPG Anlage rechnen (incl. Eintragung oder was man sonst noch braucht)?
    Wie ist das mit den Additiven? Ist das eine zusätzliche Anlage mit dementsprechenden Kosten?

    Ich habe gesehen, daß es die alten Renault Megane II mit dem K4M Motor oft günstig und mit wenig km gibt. Man liest recht unterschiedliches über diesen Typ. Von robust bis hohe Wartungskosten (sehr verbaut). Habt jemand Erfahrung damit?

    Ich dachte mir vielleicht wäre ein 1,6l Saug-Benziner ohne Turbo & LPG umgerüstet das was ich suche. Robust, muss nicht extrem spritzig sein, soll aber in den Alpen nicht unbedingt den Berg rauf kriechen. Der Wagen wird vermutlich auch oft voll beladen gefahren (4 Personen & Gepäck). Da könnte der LPG Verbrauch gut in die höhe schiessen, oder?

    Danke für jegliche Hilfe,
    Patxi
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    10.454
    Zustimmungen:
    245
    Hallo und willkommen. Der K4M ist ein gastauglicher Motor aber lahm. WEnn Du viel fährst und auch von Alpen und voller Beladung sprichst, solltest unter 2 Liter Hubraum garnicht anfangen.
    Voll beladen steigt der Verbrauch logischerweise an, auf Benzin, Diesel, LPG, egal . Gewicht mitschleppen bedeutet mehrverbrauch. Der wird durch LPG nicht weniger, nur günstiger.
    Was die Auswahl der Anlage anbelangt: für sein ausgewähltes Fahrzeug muss es eine nach ECE R115 geben, da darf man nicht mehr von Auswahl sprechen, sondern muss froh sein, wenn es überhaupt eine Anlage gibt.
    Les Dich auch mal hier in Forum ein, zum Thema R115 usw. dann beantworten sich viele Fragen von selbst.
     
  4. Leo

    Leo FragenBeantworter

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    1.398
    Zustimmungen:
    30
    hast wohl kein altes dieselroß zum eintauschen Dacia Deutschland - DACIA.de
     
  5. Patxi

    Patxi AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    18.03.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    okay. danke schon mal!
    das mit dem Eintausch Diesel bei Dacia hatte ich gar nicht gesehen. Habe aber leider z.Zt. auch kein Auto. Schade.

    @540V8 ...meinst du der K4M (mit ca. 110PS) wird aber genauso träge sein wie die ganzen Dacia LPG's, oder?
    das sind meist H4M Saugdiesel mit ca. 100 PS / 1600ccm bzw. ein 900ccm Turbo geladener kleines Motörchen. Die werden dann alle nicht wirklich "spritzig" sein, oder?

    Ich hatte auch kurz mal einen alten Impreza (Kombi) mit dem 150 oder 160PS Boxermotor im Auge. Der hat glaub ich schon 2l.
    Der Allrad würde mir ab und zu recht kommen, aber der Wagen schluckt halt schon bestimmt 11-12l LPG.
    Und hat dann meist in meiner Preisklasse auch gleich über 100.000km drauf. Ich hab keine Ahnung wie lang die so in etwa halten wie gut die Rentabilität dann am Ende ist.

    bzgl. R115 muss ich mal lesen....aber hört sich so an, als ob ein LPG'ler von Werk aus die bessere Wahl wäre?
     
  6. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    10.454
    Zustimmungen:
    245
    LPG ab Werk besser? Nee vergiss das. Die Vertragswerkstätten sind im Problemfall meist inkompetent und die Umrüster können dort kaum was machen.
    Was sind schon 12 Liter LPG-Verbrauch. Oder suchst DU ein Auto, was LPG produziert?
    Rechne nicht so viel rum. Kauf ein Auto, welches Dich anständig vorwärts bringt und schau nicht auf den blöden Verbrauch. Was sind schon die paar Liter LPG? Nachher hast einen, der 9 Liter braucht und lahm wie ne Wanderdüne ist.
     
  7. #6 Adi-LPG, 20.03.2018
    Adi-LPG

    Adi-LPG AutoGasKenner

    Dabei seit:
    02.10.2015
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    36
    Da kann ich 540v8 nur zustimmen.
    Die VAG-Anlage (LR Omegas) bei meiner Freundin ihrem Ibiza V ist bisher noch sehr unauffällig bis auf einen kaputten MED-Injektor.
    Aber wenn mal was sein sollte, dann wird es schon tricky.
    Auch hier ist das Conti SG drin und
    somit keine Dongle, alles über OBD.
    Die entsprechende SW um in das Conti-SG zu kommen kriegst auch nicht.
    Mit VCDS V15.xx funtzt es jedenfalls nicht.
     
  8. Anzeige

Thema:

Vorinformation Langstreckenauto LPG Umrüstung/org Herstelleranlage

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden