Vertragswerkst?tten

Dieses Thema im Forum "Gas Cafe" wurde erstellt von Quasselstrippe, 19.10.2006.

  1. #1 Quasselstrippe, 19.10.2006
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Wieviele Ford Werkst?ten soll ich denn noch ausprobieren ???

    Ich habe alle in meiner Umgebung durch!

    Sachlich:


    Die bekannten Probleme oder TSB?s oder sonstige Informationen, die ich aus TIS-Dingern entnommen habe - entnehme sind bei FORD unbekannt!

    Mein Lieblingsteil ist die sogenannte SKN!!! Ist bei Ford g?nzlich UNBEKANNT. Jedenfalls f?hrt besagtes Teil unweigerlich zu einem kapitalen Motorschaden - ist kein Witz ist sachlich einwandfrei - kennt wohl fast jeder Windstarfahrer - der?s nicht kenn - tja - das wird teuer...

    Wenn man die dann bei Ford kauft und bestellen m?chte VORSICHT!!! da ist ein Fehler in deren Katalog - man bekommt in der Regel eine die nicht pa?t - vom neuern Modell usw...

    Ich habe mir den Wagen seinerzeit f?r eine menge Holz gekauft und wollte nicht mehr selber schrauben - und habe eine Werkstatt nach der anderen besucht. Dort habe ich mich zur?ckgehalten und was man mir versuchte zu erkl?ren war jedesmal eine KATASROPHE.

    Das letzte, was ich bie Ford habe machen lassen, war eine neue Frontscheibe. Die ist nat?rlich UNDICHT und die Plastikverkleidung vor der Scheibe wurde durchgebrochen. Die Werkstatt schickte mich mit offener Motorhaube vom Hof, ohne mich in Kenntnis zu setzen, das das Plastik zerbrochen ist! W?re auch nicht schlimm gewesen - die Versicherung h?tte das bezahlt. Aber leider habe ich das erst 2 Wochen sp?ter bemerkt - da war alles zu SP?T. Wo ist da proffesionalit?t ?

    Seit dem mache ich einen gro?en Bogen um Ford. Da ich nicht der einzige mit dieser Erfahrung bei dem Wagen bin - nehme ich das schlichtweg als Standard - ist traurig, ist aber so!

    Die Wartungsvorschriften werden NICHT eingehalten - NIE - die Auskunft zu Getriebe?lwechsel oder weiteres ist unvollst?ndig, fehlerhaft und falsch!

    Auf dem Weg nach Paris mu?te ich ein Ersatzreil bei Ford F?rster kaufen und wollte das dort auch gleich einbauen lassen: "Das dauert 4 Stunden, kostet 300EUR Arbeitslohn und ist sehr aufwendig"

    Naja - bin dann vom Hof gedfahren und habe das in drei Minuten selber gewechselt.

    Es bleibt mir nicht weiter ?brig, den Wagen selbst zu reparieren und zu warten. Inzwischen habe ich mir eine kleine Werkstatt gesucht und die auf Windstar fit gemacht

    Eines habe ich gelernt - NIE WIEDER FORD!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 InformatikPower, 19.10.2006
    InformatikPower

    InformatikPower Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe das Thema mal als eigenes Thema aufgemacht und den Titel ver?ndert.

    Ich habe auch Schwierigkeiten, den Vertragswerkst?tten zu vertrauen.
    Meine Erfahrung ist:
    - die wollen den Kunden zufriedenstellen
    - Kunden wollen Billig (gerade bei "?lteren Wagen" - kommt drauf an, was man als ?lter definiert...)
    - daher bekommt der Kunde gern mal gebrauchte Teile - ist eben die Frage, wie lange man noch damit fahren m?chte...
    - die Aufmerksamkeit l?sst zu w?nschen ?brig - es wird nicht nach weiteren Fehlern gesucht sondern nur stur das gemacht, was gemacht werden muss
    - Probefahrt nach Einbau neuer Teile - wozu denn?

    Au?erdem sind die ?ffnungszeiten (zumindest bei mir in der Gegend) wirklich ?bel. Wenn ich zu einer Nissan-Werkstatt muss - und das muss ich regelm??ig, Inspektion, etc. - dann darf ich das zwischen 8:00 und 18:00 Uhr erledigen.

    Ansonsten Termine au?erhalb der Gesch?ftszeiten sind m?glich - aber die Mitarbeiter sind dann alles andere als motiviert und dann muss es erst recht "schnell, schnell"....

    Au?erdem wird man teilweise behandelt wie ein "r?udiger Hund" - wie du willst keine Auto kaufen? Wie du hast nur nen Gebrauchten von uns? Dann sprich nicht mit mir, sondern wende dich an die Werkstatt - da lang!

    Bei gr??eren Werkst?tten mag es etwas anders sein, aber gerade die Kleinen hier auf dem Lande machen einen Kundenunfreundlichen Eindruck und wirken mehr wie Behelfs-Schrauberstuben.

    Ich bin daher begeisterter ATU-G?nger....die finden immer was, aber man hat dann die M?glichkeit zu hinterfragen und ich wei?, dass der Meister da bis vor einigen Jahren bei Nissan besch?ftigt war.

    Die Atmosph?re dort ist toll und seit ca. 2 Jahren KEINE Personalfluktuation bei der Stelle, wo ich hinfahre.
    Weiterhin sind dort immer eine gro?e Menge Wagen in der Werkstatt und sogar Niederl?nder kommen extra r?ber um ihre Wagen wieder instandsetzen zu lassen (wenn das mal nix ist...)

    W?hrend ich an einer anderen Filiale (ebenfalls ATU) beinahe t?glich neue Gesichter in der Werkstatt sehe.

    So und nun meckert ruhig alle ?ber ATU - ich freu mich schon drauf ;)
     
  4. #3 jvbremen, 19.10.2006
    jvbremen

    jvbremen FragenBeantworter

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    0
    Atu find ich gar nicht so schlecht,das die bei und in flensburg auch sehr gut besucht ist,das sagt doch viel ?ber kundenfreundlichkeit,kosten und service aus.

    Wobei man sicher sagen muss,solange man garantie auf einen neuwargen hat,gehe ich pers?nlich lieber zur vertragswerkstatt. auch wenn man die wartungsarbeiten w?hrend der garantiezeit per gesetz auch bei privaten machen kann.

    unterm strich,die kleinen privaten m?ssen freundlich sein,weil sie keinen grossen kundenstamm haben und die grossen k?nnen sich das leisten ,weil sie den autoverkauf noch im r?cken haben.
     
  5. #4 schnufel, 19.10.2006
    schnufel

    schnufel AutoGasKenner

    Dabei seit:
    01.02.2006
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    also um ATU mach ich nen gro?en bogen. hab in letzter zeit zu viel schlechtes von dene geh?rt. auch w?rde mir (@ daniela) st?ren dsa der ATU-meister immer was findest doch arg st?ren. an der stelle sei auch anzumerken das die meister meines wissens nach mit einer provision an den zus?tzlich verkauften ersatzteilen verdienen :idee:
    ich bin extra von der stadt raus auf das land zu nem h?ndler gewechselt, weil die anderen entweder zu teuer oder einfach nur schlecht waren. derzeit ist der h?ndler sehr gut, man kann mit ihm reden, in die werkstatt gehen und preislich auch in ordnung :)
    h?ngt immer von der werkstatt ab wie gut die funktioniert und wie gut man sich mit den mitarbeitern stellt. ab und an sll nen 5er in de rkaffeekasse auch wunder wirken ;).
    aber wenn es zu schlecht ist, w?rd ich doch ganz frei einfach mal mich bei z.b. ford melden und da mal auf die finger pochen.

    zu letzte ne frage, was hat so nen thread im gas caf? verloren ?(

    mfg schnuf
     
  6. #5 DoktorUSU, 19.10.2006
    DoktorUSU

    DoktorUSU AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss zugeben, ich lasse die ?lwechsel bei meinem BMW in der ?rtlichen Ford-Werkstatt richten.

    7,5l + Filter f?r knapp 80?, bei BMW zahle ich deutlich mehr als das Doppelte. Ansonsten liefere ich die Teile selber an und lasse sie dort einbauen. Ich spare somit ca. 50% zu BMW-Service, ohne schlechter unterwegs zu sein. Ansonsten wird etwas gerichtet, wenn es kaputt ist.
    Letztens waren 4 neue Bremsscheiben und eine ?berholung der Vorderachse notwendig, KP 600? Teile, 400? Einbau.

    Bisher bin ich Top-zufrieden.

    *** w?rde ich meiden, die sind schon von Seiten des Managements darauf angewiesen, extrem nach Gewinn zu wirtschaften.
    Danielas Aussage "die finden immer was" trifft den Sachverhalt auf den Kopf. In manchen F?llen werden Teile unn?tigerweise getauscht.
    Auch Pfusch ist bei denen h?ufiger anzutreffen.

    CU
     
  7. #6 InformatikPower, 20.10.2006
    InformatikPower

    InformatikPower Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    0
    Nun ja, "die finden immer was" war an der Stelle aber eher positiv gemeint!
    W?hrend bei meinem alten Micra (gut er war zu dem Zeitpunkt schon 12 Jahre, aber ich wollte den noch l?nger fahren - hab ich ja auch bis 15 Jahre....) die Nissan-Werkstatt und eine freie Werkstatt viele Sachen verschwiegen haben - z.B. dass bei 100.000 km mal der Zahnriemen gewechselt werden muss...- wurde ich bei ATU darauf hingewiesen....

    Au?erdem bekommt man auf die Frage "geht das auch g?nstiger" immer eine vern?nftige Aussage.

    Aber ihr habt schon recht: ATU ist ja nicht gleich ATU. In manchen Filialen werden die Kunden vermutlich ?ber den Tisch gezogen....

    Dennoch bin ich der Meinung, dass ATU ob der sehr guten technischen Ausstattung und der Kundenfreundlichkeit ein Lob verdient haben....
     
  8. #7 vonderAlb, 20.10.2006
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    6
    Du meine G?te. Wenn man das so liest dann verstehe ich jetzt warum in der Kundenzufriedenheitsstatistik seit vielen vielen Jahren Subaru bestens abschneidet. Ausser Porschekunden gibt es keine zufriedeneren Fahrzeugbesitzer als Subarufahrer.
    Vielleicht liegt es ja auch daran das ein Subaru kaum mal in die Werkstatt muss.
     
  9. #8 Darniel, 20.10.2006
    Darniel

    Darniel AutoGasKenner

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Oder das die Autos gar nicht so h?ufig extrem genutzt werden wie ein Passat, 3er, A6 und Co => rasende Vertreterdiesel, Kurierfahrer, Taxen, Vielfahrer...

    :D So, sp?testens jetzt haben wir den Fred v?llig ver?ndert. Bin mal auf die Reaktionen gespannt :tongue: Sorry @ Mod :angst:

    PS: Nicht ganz ernst gemeint....
     
  10. AdMan

  11. #9 vonderAlb, 20.10.2006
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    6
    Hmmmm, bei Kundenfahrzeugen mit teilweise deutlich ?ber 100.000 km im Jahr kann man, glaube ich, kaum davon reden das sie nicht so h?ufig extrem genutzt werden. Ich fahr so um die 30-35.000 km im Jahr und komme nur in die Werkstatt zu den Wartungsintervallen.

    Wiesooooo? Die ?berschrift lautet doch: Vertragswerkst?tten. Oder hab ich da was missverstanden?

    Ich habe nicht vor euch hier irgendwie die Subarus schmackhaft zu machen. Jeder so wie er es haben will. Deutsche Autos m?ssen ja auch gekauft werden damit die Wirtschaft brummt. Kauft VW, Opel, Ford, BMW, Mercedes, Audi, Porsche, AMG, Hartge.... Hauptsache es ist ein deutsches Modell. Ich hab da gar nichts dagegen. Die Werkst?tten brauchen ja schliesslich auch was zu tun, sonst haben wir noch mehr Arbeitslose in unserem Lande.

    Ich wollte nur mal anmerken das ich mit meiner VERTRAGSWERKSTATT voll zufrieden bin. Die verstehen was von Kundenzufriedenheit und handeln danach. Da kann ich auch noch nach 19:00 Uhr kommen und Samstags sowieso. Egal ob einer mit einem EU-Import, Neu- oder Gebrauchtwagen, egal welche Marke, vorf?hrt er wird bedient wie ein kleiner K?nig. Wenn ihr meint ich hab Gl?ck mit meiner Werkstatt, dann m?gt ihr evtl. Recht haben. Aber ich kenne noch eine 2. Subaru-Werkstatt in der N?he meines Arbeitsplatzes und da fehlt nur noch das man mir einen roten Teppich auslegt, wenn ich vorfahre. Und dennoch geht es so famili?r zu, das ich mich wie Zuhause f?hle.
    Aber ob das nun am Automodell liegt, welches diese Werkst?tten verkaufen und deshalb der Kundenservice so gro? geschrieben wird, oder an den Chefs und seinem Personal kann ich nicht beurteilen. Auff?llig ist es schon das Subaruwerkst?tten bei der Beurteilung der Kundenzufriedenheit gut abschneiden. Ob das auch so w?re wenn sie Ford verkaufen w?rden? Keine Ahnung.

    Wenn ich z.B. mit einem Problem daher komme, dann werde ich ernst genommen. Da kommt dann keine Antwort wie: "ham wa noch nie gehabt" oder "kommse morgen wieder, jetzt ham wa keene Zeit" so wie ich es schon bei anderen Markenwerkst?tten kennenlernen musste.

    Meine Entscheidung vor 13 Jahren meine ersten Subaru zu kaufen (mittlerweile haben wir in unserer Familie schon den 8.) hing nicht zuletzt von der Kompetenz und Kundenfreundlichkeit der Werkstatt ab.
    N?chste Woche bekomme ich meinen neuen Forester Ecomatic mit Autogas. Ich freue mich schon wie ein kleines Kind drauf.
     
  12. #10 Quasselstrippe, 20.10.2006
    Quasselstrippe

    Quasselstrippe FragenBeantworter

    Dabei seit:
    06.10.2006
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Oder so:

    Mein Schwiegervater ?berlegte sich einen neuen VW zu kaufen. Also auf zu seinem jahrelangen H?ndler.

    Huch wie teuer -

    Der H?ndler: "Man kann ja sparen - wissen Sie, unser Service ist doch viel zu kostspielig - das haben sie doch schon selbst gemerkt. Kaufen sie sich den Passat und lassen den doch bei Skoda warten..."

    So tut er das nun auch - ist voll zufrieden mit seinem Octavia....


    Wer mit seiner jahrelangen Werkstatt gute Erfahrungen hat und sich gut behandelt f?hlt - also pers?nlich zufrieden f?hlt - der tut gut daran diese weiter zu besuchen.

    Ich habe verzweifelt versucht, mein Vertrauen einigen Werkst?tten entgegenzubringen - mich zur?ckgehalten, hohe Rechnungen bezahlt, weiter Kunden angeworben.

    Es war bei FORD IMMER EINE KATASTOPHE!

    Ford M?ller in Kaltenkirchen - der war zumindest Nett und ehrlich! Das ist die einzigfe Werkstatt in meiner Umgebung, deren Werkstatt ich noch nicht ausprobiert habe!

    Inzwischen bin ich mit der kleinen ein-Mann Firma recht zufrieden. Die hat mein Vertrauen und der Meister h?rt sich mein Gejammer brav an und hat bis dato alles in den Griff bekommen!!! Wenn er nicht weiter wei? fragt er mich um einen Rat - klappt gut!!
     
Thema:

Vertragswerkst?tten