Verbrauch bei Neuwagen zu hoch?

Diskutiere Verbrauch bei Neuwagen zu hoch? im Stammtisch Forum im Bereich Off Topic - Bereich; Hallo! Ich brauche mal erfahrenen Rat, es geht um folgendes: Ich hab nen neuen Hyundai Accent 1.4 GL. Der Benzin-Verbrauch laut Prospekt,...

  1. MetalM

    MetalM AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    11.12.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich brauche mal erfahrenen Rat, es geht um folgendes:
    Ich hab nen neuen Hyundai Accent 1.4 GL.
    Der Benzin-Verbrauch laut Prospekt, Fahrzeugdaten, etc (dabei handelt es sich rechtlich gesehen um eine zugesicherte Eigenschaft)angegeben mit: 6,2l/100km
    Tatsächlicher Verbrauch: 7,7 Liter auf 100km

    Das sind also fast 25% mehr.

    Jetzt LPG:
    Bei LPG liegt der Verbrauch bei 9,5 Litern / 100km.
    Kalkuliert hatte ich mit 8 - 8,5 Litern/100km (bei dem vom Werk zugesicherten Benzinverbrauch)


    Ich hatte vorher nen alten Accent, der Benzin-Verbrauch war mit 7,2 L/100km angegeben und ich hab ihn immer mit 7,5L/100km gefahren. Also alles ok.


    Jetzt hätte ich mit dem Händler (auch Umrüster) gesprochen, der meinte, das könne am Anfang so sein. Man solle erst mal so etwa 4000km fahren, dann würde sich das geben. Bis jetzt habe ich etwa 1500km gefahren.


    Rechtlich gesehen ist es so (das hat man mir beim ADAC gesagt):
    Laut diverser Gerichtsurteile und gängiger Rechtssprechung, darf ein neues Fahrzeug beim Benzin max. 15-20% mehr verbrauchen, als in der Werbung versprochen (wegen der oben erwähnten zugesicherten Eigenschaft). Es gibt auch ein aktuelles Urteil, was die Grenze sogar bei 10% festgesetzt hat. Beim Benzin wohlgemerkt.



    Wie seht Ihr das? Könnt Ihr die Aussage des Händler bestätigen?
    Ich bin ein wenig ratlos :confused:
     
  2. Anzeige

  3. #2 Power-Valve, 21.01.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0
    Der Verbrauch haengt von deiner Fahrweise und der Strecke ab, die du faehrst.

    Wo faehrst du denn (Stadt, Land, Autobahn)? Wie lange sind deine Strecken im Schnitt? Wielange steht das Fahrzeug zw. den Fahrten? Faehrst du zuegig oder schaltest du frueh und faehrst extrem vorausschauend? Ist es auf deinen Stadtstrecken eher voll oder rollst du nur gleichmaessig ueber Landstrassen? Berge?

    Je nachdem wie weit dies von der genormten Messfahrt abweicht, liegt dein Verbrauch daneben. Das sind mal mehr, mal weniger Traumwerte...


    Der Verbrauch auf LPG ist voellig ok, ca. 20% mehr als auf Benzin muss sein, ansonsten wuerde der Motor zu mager laufen. Der Gasverbrauch schwankt am Anfang noch, da noch Luft im Tank ist, deswegen variiert die Fuellmenge.

    Uwe
     
  4. #3 bmw bifuel, 21.01.2008
    bmw bifuel

    bmw bifuel AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    08.09.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @MetallM

    Wenn Du den Wagen auf der gleichen Strecke fährst wie den Vorgänger, dann solltest du die Autos mal miteinander vergleichen.
    Bsp: Klima ? immer eingeschaltet ? immer gern vergessen !!!
    Art der Einspritzung ? (wie alt die der alte Accent ?) Leistung der Fahrzeuge ? Wenn der Neue weniger/gleich viel hat, könnte es durch ein höheres Gewicht auch zu einem Mehrverbrauch kommen.

    Probier mal die Schubabschaltung zu häufig wie möglich zu nutzen. Also: Gang eingelegt lassen und dann Fuss vom Gas und auf die Ampel, etc. zu rollen lassen und erst kurz vor der Leerlaufdrehzahl auskupplen. So holen sich die modernen Fahrzeuge ihren Spritvorteil.
     
  5. MetalM

    MetalM AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    11.12.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Erstmal danke für die Antowrten.

    Aber das habe ich doch alles gar nicht gefragt :(

    Es geht nicht um Klimaanlage und so.
    Ich fahre wirtschaftlich und ohne Klimaanlage.



    Ich habe mich vielleicht mißverständlich ausgedrückt.

    Es geht um den Gesetzgeber. Und der sagt: wenn ein neues Auto den Verbrauch X zusichert, dann darf er tatsächlich davon zwischen 15-20% abweichen.

    Egal ob Klimaanlage oder Fahrweise. Oder sonstwas. ;)
    Das sind Urteile.

    Und ich habe gefragt, ob das stimmt, dass ein Neuwagen am Anfang mehr verbraucht als nach 4000km.

    @Power-Valve
    Das ist überhaupt nicht ok, weil es nämlich 25% mehr sind.
    Wenn man 20% MwSt zahlt oder 25% MwSt zahlt ist das ein großer Unterschied. Der Verbrauch liegt doch in der Regel um die 15% mehr als bei benzin. Laut Aussage des Herstellers.
     
  6. #5 Power-Valve, 21.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0

    Wie soll das denn klappen? Bei Dauerstadtverkehr morgens und abends in Berlin wird das nie hinhauen, genauso wie bei Dauervollgas auf der Autobahn oder ambitionierter Fahrweise auf der Landstrasse.

    Finde ich voellig wirklichkeitsfremd. Was soll der Hersteller denn dann angeben? Dauervollgasverbrauch -20%??

    Mir reicht es wenn die Hersteller einen Verbrauch angeben der unter identischen Bedingungen vergleichbare Ergebnisse erzielt.
    Sodas ich sagen kann Fahrzeug X verbraucht 10% mehr als Fahrzeug Y. Mein realer Verbrauch kann da locker von abweichen.

    Gruss Uwe

    Achso, noch eins zum Gasverbrauch... Ermittele mal deinen Gasverbrauch ueber die naechsten 10 Tankfuellungen oder so. Die Fuellmenge variiert je nach Tankstellendruck, Temperatur etc.pp. Da kannst du nicht wie bei Benzin aufs letzte Komma rechnen, das geht in die Hose. Und 20% Mehrverbrauch ist normal. 15-25% je nachdem wie gut die Anlage eingestellt und verbaut ist.

    und noch eins: Ein Neuwagen verbraucht neu nicht mehr als nach nen paar Kilometern. Ausser bei der Gasgeschichte, da veraendert sich am Anfang die Fuellmenge noch wg. Luft im Tank.

    und noch eine letzte Bemerkung: An deinem realen Verbrauch wird sich nicht viel aendern. Ich frage mich was willst du erreichen? Das Auto zurueckgeben? Nachzubessern ist da meiner Meinung nach nicht viel. Entweder du lebst damit, wenn nicht nimm dir nen Anwalt und berichte uns.
     
  7. #6 bmw bifuel, 21.01.2008
    bmw bifuel

    bmw bifuel AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    08.09.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @MetallM

    hm, vielleicht zuviel vorrausgesetzt: vor 15 jahren hatte ich eine ähnliche erfahrung bei dem diesle meiner eltern. zu hoher verbrauch ! also beim händler beschwert. der ist mit uns gefahren; er fuhr. und siehe da, es passte. allerdings würde ich so NIE fahren. das meinten wir. es liegt am fahrstil !!!

    der DIN-verbrauch vom hersteller wird in einem präzis festgelegten Fahrzyklus ermittelt. Dieser endet bei 120 km/h. Wenn ein Fahrzeug auch mit 200 km/h bewegt wird, ist der DIN-verbrauch nicht zu erreichen.

    Wenn Du nur Kurzstrecke fährst MIT klima als Beispiel, dann ist Deine Abweichung auf jeden Fall deutlich über den DIN-Werten des Herstellers.

    Mein Vorschlag: Versuche Dein Fahrverhalten an das Auto anzupassen. Mit einem Bordcomputer geht das ziemlich problemlos. Jeder Motor hat seinen ganz speziellen Bereich wo er optimal läuft.

    Eine "Beschwerde" halte ich gesetzlich für nicht durchsetzbar, da Dein Händler den Wagen sicher nur unwesentlich über den DIN-verbrauch bewegen wird.

    Hoffe Dir jetzt mehr geholfen zu haben :(
     
  8. MetalM

    MetalM AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    11.12.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Leute,

    vielen Dank.
    Ich habs nicht böse gemeint ;)

    Ihr habt natürlich Recht. Diese Faktoren fliessen mit ein.
    Nur für mich waren halt die angegeben 6,2 Liter schon ein Kaufargument.

    Mit 7,7 Liter kann ich auch leben, hatte ja mit meinem alten Auto 7,5 und bei Gas sind 9-9,5 Liter mehr als ich dachte. Aber noch ok ;)

    Hm, die Hersteller sollten das ganze mal überdenken ?(

    Grüße!
     
  9. Senior

    Senior AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
  10. #9 Power-Valve, 21.01.2008
    Power-Valve

    Power-Valve FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    0
    ich fahre Autos vor dem Kauf immer Probe... dabei laesst sich meisten anhand des Bordcomputers der eigene Verbrauch halbwegs abschaetzen...
     
  11. Senior

    Senior AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ein Blick auf Spritmotor.de kann auch sehr aufschlussreich sein. 39 Accentfahrer haben zusammen über 411000 km zurückgelegt und kommen auf einen Durchschnittsverbrauch von 7,52 l/100km. Da erscheinen deine 7,7 Liter doch gleich in einem ganz anderen Licht.
     
  12. #11 vonderAlb, 22.01.2008
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    45
    Das, mit wenigen Ausnahmen, die vom Hersteller angegebenen Verbräuche sich nicht in der realen Welt halten lassen, ist doch eigentlich bekannt, oder?
    Der Smart mit seinem 800 ccm-Dieselmotor soll "nur" 3,3 Liter brauchen? Wunschdenken. Unter 4 Liter ist der nicht normal zu bewegen.

    Tja, stellt sich immer noch die Frage ob man gegen diese nicht haltbaren Versprechungen irgendwie vorgehen kann. Man hat ein Auto gekauft das wenig verbrauchen soll. Und hinterher stellt sich raus das es ein Schlucker ist. Wandlung? Nachträglicher Preisnachlaß?

    Ich denke, da braucht es juritischen Rat eines Anwaltes.

    Wenn ich richtig gerechnet habe dann beträgt der Mehrverbrauch mit Gas rund 23 % (bei 7,7 Liter Benzin). Das ist normal.

    Ach ja, übrigens, Subaru wird als Spritschlucker "beschimpft". Dabei haben die in ihren Verbrauchswerten absolut realistische Zahlen veröffentlicht.
    Mein Forester (Baujahr 2006, 158 PS) wird mit Benzin mit 9,3 Liter und Gas mit 11,9 Liter (28 % Mehrverbrauch !!) angegeben. Exact genau diese Werte fahre ich im Alltag im Mischbetrieb (Stadt/Land/Autobahn) ohne rumzuschleichen (im Gegenteil). Wenn ich meinen Gasfuß zügle, dann komm ich locker unter diese Werte.
    Der alte Forester (Baujahr 1998, 122 PS) meiner Frau braucht im Schnitt 9,2 Liter Super. Exact der Wert der im alten Prospekt steht.
    Tja, soll Subaru nun, um besser Werte "verkaufen" zu können auch mit unrealistischen Fahrzyklen ihre Verbrauchswerte ermitteln? Nur um besser dastehen zu können?.

    So wie @Power-Valve es vorschlägt, so ist es richtig. Durch eine Probefahrt den eigenen tatsächlichen Verbrauch ermitteln.

    Eines hab ich allerdings feststellen müssen: Trete ich meinen Subaru Gas-Forester auf der Autobahn mit Vollgas dann steigt der Gasverbrauch exponential (je schneller ich fahre desdo heftiger steigt der Verbrauch) nach oben. Vollbeladen und mit 160-180 km/h Dauergeschwindigkeit komme ich nicht unter 17 Liter Gas weg. Leer und mit Vollgas sind es dann immer noch 15 Liter Gas. Mit Benzin hab ich das noch nicht ausprobiert (werde ich auch nicht machen, ist mir zu teuer).
     
  13. #12 InformatikPower, 23.01.2008
    InformatikPower

    InformatikPower Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    3.293
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte auch meinen Beitrag zu dieser Diskussion bringen :)
    Ich habe mich ja damals mit dem Almera so erschrocken, dass der bei "normalen" 140 km/h auf der BaB zu Schlucken anfing wie bekloppt.
    Als ich dann 120 km/h gefahren bin sah das schon ganz anders aus.

    Das war ein Unterschied von ca. 0,75 - 1 Liter / 100 km.

    Ganz genau kann ich das natürlich nicht sagen, weil ich auch Landstraße und hin und wieder mal Kurzstrecke gefahren bin, aber das war schon krass!!!

    In dem Sinne - mach dir keine Sorgen MM!
     
  14. #13 schirrmeister, 02.09.2008
    schirrmeister

    schirrmeister AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    19.08.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    um das Thema mal wieder etwas zu Tage zu fördern.

    Ich fahre auch einen Hyundai Accent MC 1.4 Bj. 97.
    Der Gasumbau ist die Tage geplant. ICOM JTG.
    Im Augenblick bin ich bei 18.000km hab das Fahrzeug bei km 2000 gekauft.

    Nun zum Thema, mein Verbrauch liegt bei 7,0km bei durchschnittlicher Strecke von 20km Landstrasse.
    Nun habe ich das gute Stück in letzter Zeit öfters mal über die Autobahn gejagt. Verbrauch da so zwischen 7,3 und 7,8 Liter.

    Wie es mit Gas aussieht werde ich in den nächsten Wochen berichten.
     
  15. #14 MetalM, 10.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2009
    MetalM

    MetalM AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    11.12.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    So, es gibt ein Urteil, welches mir vorliegt.
    Ist der tatsächliche Verbrauch (Fahrweise war dem Gericht egal) mehr als 10% über der Angabe des Herstellers, kann der Wagen zurück gegeben werden.

    Das Urteil ist übrigends vom Bundesgerichtshof (BGH) vom 08.05.2007.
    Az: VIII ZR 19/05

    Der Hersteller ist in der Pflicht.


    Doch, das ist so. Zumindest bei Benzinern. Wurde mir von Sachverständigen des ADAC erklärt & begründet.

    EDIT:
    Hier noch aktueller:
    w*w.focus.de/auto/unterwegs/gerichtsurteil-schadenersatz-fuer-spritfresser_aid_353338.html

    Das * durch ein w ersetzen, weiss nicht ob hier direkte Links erlaubt sind.
     
  16. Anzeige

  17. #15 vonderAlb, 12.01.2009
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    45
    Du musst aber auch daran denken das dein Auto nicht mehr im Originalzustand ist. Durch den Einbau einer Gasanlage erhöht sich das Gewicht des Fahrzeuges um mehrere zig-Kilo und alleine das schon erhöht den Benzinverbrauch.
     
  18. #16 Dieselpapst, 13.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2009
    Dieselpapst

    Dieselpapst AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Basis für eine Klage ist ein Verbrauchsgutachten vom Tüv oder Dekra . Das kostet so einiges und ist nicht für 150,- Euro zu bekommen .
    Dann kommen die RA-Kosten .
    Eine RS-Versicherung ist aus meiner Sicht schon mal Voraussetzung wegen der Kosten .
    Ansonsten wurde alles gesagt hinsichtlich Fahrprofil, etc.und vergiss nicht, es ist Winter und da schnellen Benziner granatenmäßig hoch im Verbrauch, gerade bei Strecken unter 50km .

    Genau da sehe ich bei dir den Faktor . Jede Wette, wenn es wärmer wird, so um/ab 10 Grad, wird dein Verbrauch schlagartig sinken !

    Nur mal als weitläufiges Beispiel: Meinen Megane II 1.5dci kann ich auf 4.0 oder 8.0 Liter/100km fahren, es entscheidet alleine die Strecke und mein rechter Fuss, ein bischen Hirn muss bei 4.0 Litern allerdings auch dabei sein.
    Also eine "ganz normale" Schwankung von 100% . Was Werksangabe ist das ist unerheblich, die liegt irgendwo bei 5 oder 5.5 Liter .

    Die EU-genormten Messzyklen der Hersteller sehen keine -15 Grad Grad Starttemperatur und dann 10-20km Fahren vor. Denk daran !

    Bei hin und wieder anzutreffenden "strammen" Neumotoren ist in der Tat ein leicht höherer Verbrauch festzustellen . Da ist was dran . Wenn dein Wagen allerdings im März nach 3000km im Verbrauch absinkt dann liegt es weniger am Einlaufen als an den Temperaturen .

    Noch einmal eine Erklärung zu den Temperaturen : Mehr Kaltlaufphase im Winter, mit Anfettung, sowie höhere Viskosität der Öle in Motor und Getriebe sind erhebliche Faktoren verglichen mit Starts bei 20 Grad.

    Heiko
     
Thema: Verbrauch bei Neuwagen zu hoch?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. benzinverbrauch neuwagen

    ,
  2. spritverbrauch neuwagen

    ,
  3. verbrauch neuwagen

    ,
  4. Benzinverbrauch bei Neuwagen,
  5. neuwagen verbraucht zuviel,
  6. din verbrauch,
  7. neuwagen benzinverbrauch,
  8. hoher verbrauch bei neuwagen,
  9. spritverbrauch zu hoch neuwagen,
  10. neuwagen verbrauch zu hoch,
  11. neuwagen verbrauch,
  12. hoher spritverbrauch neuwagen,
  13. kraftstoffverbrauch neuwagen,
  14. neues auto hoher verbrauch,
  15. neues auto verbraucht zu viel benzin,
  16. verbrauch bei neuwagen zu hoch,
  17. hoher kraftstoffverbrauch neuwagen,
  18. din verbrauchswerte,
  19. Neues Auto hoher Benzinverbrauch,
  20. zu hoher kraftstoffverbrauch bei neuwagen,
  21. hoher spritverbrauch bei neuwagen,
  22. spritverbrauch bei neuwagen,
  23. neuwagen verbrauch höher,
  24. benzinverbrauch bei neuwagen höher,
  25. zu hoher verbrauch bei neuwagen
Die Seite wird geladen...

Verbrauch bei Neuwagen zu hoch? - Ähnliche Themen

  1. PRINS VSI 2.0 35% Mehrverbrauch - woran liegts?

    PRINS VSI 2.0 35% Mehrverbrauch - woran liegts?: Hallo Leute, da dies mein erster Beitrag im Forum ist, werd ich mal etwas weiter ausholen und meine Umrüstgeschichte erzählen. Ich fahre einen...
  2. Extrem hoher Verbrauch....

    Extrem hoher Verbrauch....: Hallo, erstmal vorweg: Es geht mir hier nicht darum wertvolles Umrüster-Know-How für lau abzugreifen. Ja, ich könnte mit meinem Problem längst zu...
  3. Mondeo nach 70 tkm ÖJVERBRAUCH

    Mondeo nach 70 tkm ÖJVERBRAUCH: Hallo zusammen, ich habe schon hier gesucht , leider nicht das passende gefunden. Habe ein Mondeo BJ 2003,110 PS, mit 170 tkm LPG eingebaut , ein...
  4. Gas- und Benzinverbrauch gleichzeitig VSI 1

    Gas- und Benzinverbrauch gleichzeitig VSI 1: Hallo, bin nunmehr gut aus Portugal wieder in D angekommen und die Gasanlage ist wieder gut gelaufen. Auch die Probleme mit der Tankanzeige sind...
  5. Düsenquerschnitt, Druck, Verbrauch und Leistung

    Düsenquerschnitt, Druck, Verbrauch und Leistung: Hi, irgendwo gibt es hier einen Thread, in dem die Zusammenhänge von Düsenquerschnitt und Gasdruck in Bezug auf Motorleistung und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden