VAG 1.8T doch nicht gasfest ?

Diskutiere VAG 1.8T doch nicht gasfest ? im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Moin Zusammen, jetzt ist mir schon der zweite 1.8T unter gekommen mit eingeschlagenen Auslassventilen. Einmal war es ein AUM und diesmal ein...

  1. Colt

    Colt FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    2.509
    Zustimmungen:
    39
    Moin Zusammen,

    jetzt ist mir schon der zweite 1.8T unter gekommen mit eingeschlagenen Auslassventilen.
    Einmal war es ein AUM und diesmal ein BFB...beide ca. 150tkm mit LPG unterwegs.

    Es waren immer Zylinder 1 und 2 besonders betroffen und typisch LPG nur die Auslassventile.
    Aber seht selbst...ich glaube ich werde dazu über gehen diese mit nem Ventilschutz zu verbauen.

    Was sagt ihr?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: VAG 1.8T doch nicht gasfest ?. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    1.8T sind definitiv nicht alle Gasfest.
    Ich habe selbst einige bei uns in der Liste mit "Additivempfehlung".
    Der AUM ist ebenfalls in der VW Liste von uns, und der BFB in der Audi Liste von uns mit Additivempfehlung versehen.

    Das letzte Update der Listen ist allerdings schon ein weilchen her, da ich an einer neuen Liste arbeite.

    Turbo ist leider nicht gleichbedeutend mit Gasfest...

    Da der Zylinderkopf jetzt eh schon demontioert ist, würde ich diesen Kopf aber komplett modifizieren.
     
  4. #3 Black_A4, 18.11.2013
    Black_A4

    Black_A4 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    13.08.2011
    Beiträge:
    1.912
    Zustimmungen:
    53
    Hmm dann bin ich mal gespannt wie lange meiner hällt. Wenn es 150tkm sind, dann ist es ok
     
  5. #4 vonderAlb, 18.11.2013
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    40
    @cci

    irgendwo hattest du doch mal so sinngemäß erklärt das mein bei Motoren die gestern noch gasfest waren grundsätzlich nicht davon ausgehen kann das sie heute auch noch gasfest sind. Ständige Änderungen bzw. Weiterentwicklungen garantieren keine Gasfestigkeit mehr.
    Bei neuen Motoren und/oder Baujahren gibt es keine Erfahrungswerte. Deshalb, wenn ich das noch richtig im Kopf habe, kam von dir die Empfehlung "alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist = additivieren"
    Grund: Sicher ist sicher.
    Falsch ist es doch mit Sicherheit nicht.
     
  6. #5 CCi, 18.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2013
    CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    @Black_A4
    Wenn Sie mit 150.000km Haltbarkeit des Kopfes leben können, ist es Ok. Wenn dann noch die jährliche Fahrleistung nur bei 15.000-20.000km liegt, reden wir erst in 8-10 Jahren von einem Schaden ;) Bis dahin ist er sozusagen "Gasfest" :)
    Je mehr Benzinfahrten durchgeführt werden, z.B. viele Kaltstarts oder Kurzstrecken, desto länger hält der Zylinderkopf.
    Ich kenne das Desaster auch bei Renault Turbos. Der Kunde fuhr 90.000km pro Jahr. bei 170.000km war der Kopf platt. Ein-, und Auslass. Klassischer Schaden durch Additivmangel...

    @vonderAlb
    richtig, keiner kann bei neuen Motoren die Haltbarkeit voraussagen. Deshalb sollte jeder neue Motor additiviert werden.
    Das ist auch ein Grund warum wir aktuell die Landirenzo Omegas und Omegas EVO favorisieren, da diese als einzige Anlage am Markt einen richtigen Splitfuel realisieren kann. Bei manchen Motoren, z.B. 1.6er BSE, reicht 10-20% Benzinanteil nämlich durchaus, und man benötigt kein zusätzliches Additivsystem.
    Hier geht es aber um alte 1.8er Turbos, die ja in der Branche generell als absolut Gasfest gelten. Damit dies nicht so ist, zeigt hier ja dieses Beispiel.
    Ich musste mir auch schon "Schelte", wie Quatsch... Geldmacherei..etc.... anhören lassen ,wegen den 18er und anderen "gasfesten Motoren" die bei uns mit Additivempfehlung aufgelistet sind....

    Am Ende liegt es aber an der Entscheidung des Kunden, ob er den Aufpreis auch bezahlen will.
    Wenn aber der Kopf schon im Eimer ist, dann gleich modifizieren lassen. Dann muss man sich auch keinerlei Gedanken mehr machen, welches Additiv gut ist und welches System etwas taugt.
     
  7. #6 vonderAlb, 18.11.2013
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    40
    Was muss man sich denn unter "richtigem" Splitfuel vorstellen?
    Was ist denn der Unterschied zu einer BRC P&D mit Splitfuel?
     
  8. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    11.729
    Zustimmungen:
    383
    Bei der Plug & Drive kannst Du nur einen Lastbereich und eine Drehzahl einstellen und einen festen Spritanteil in %.
    Es wird dann nur zusätzlich Benzin eingespritzt, wenn der Last und Drehzahlbereich überschritten wurde. Daruter fährt man absolut ungeschützt.
    Da ist man mit einem Additvsystem auf jeden Fall besser bedient.
     
  9. Colt

    Colt FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    2.509
    Zustimmungen:
    39
    Der Kopf bekommt heute neue gasfeste Sitze und Ventile...350Euro...also mehr wie okay... mich nervt das doofe Zylinderkopf rein raus nur...
     
  10. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    @Colt
    Ich würde noch die Ventilführungen tauschen... sonst könnte es sein, dass der Schaden trotz Ventile und Sitze wieder kommt :)

    @vonderAlb
    Landirenzo vs. BRC
    Beide können das zumischen von Benzin während des Gasbetriebes, abhängiog von Drehzahl und/oder Last.
    Bei BRC nennt man dies VSR.
    Die Splitfuel-Option der Landirenzo hat aber damit nichts zu tun.
    Bei Splitfuel gebe ich jeweils einen prozentualen Wert an für verschiedene Lastbereiche(Einspritzzeiten).
    Wenn ich z.B. für den Leerlauf(2ms) 5% angebe, so errechnet die ECU diesen 5% Anteil automatisch und aktiviert dann diese 5% Phase.
    Wenn die Splitfuelfunktion-Phase aktiv ist, schaltet die ECU den ersten Zylinder komplett auf Benzin um(Bei einem 4-Zylinder laufen dann somit 3 auf LPG und einer mit Benzin). Nach ein paar Einspritzungen(5% Berechnung), schaltet dieser Zylinder wieder auf LPG-Betrieb um, und der zweite Zylinder wird komplett auf Benzin zurückgeschaltet, usw.
    Der große Vorteil des Splitfuel ist, dass auch bei geringer Last Additive verwendet werden können, welches beim Mischbetrieb nicht funktioniert.
    Beispiel Mischbetrieb(zusätzlich zu LPG):
    Einspritzzeit 3ms, 20% Anteil wären dann rein rechnerisch 0.6ms. Dies schafft keine Gasdüse ! Daher ist ein Mischbetrieb hier nicht möglich.
    Wenn der Mischbetrieb prozentual des Anteils Benzin den entsprechenden Anteil an LPG reduziert, muss man wieder auf die LPG Einspritzzeiten achten, dass diese nich die minimal mögliche Öffnungszeit unterschreiten.
    Beim Splitfuel funktioniert es immer, da man komplett reihenweise einzeln jeden Zylinder für ein paar Takte zurückschaltet.
    Da ist es egal welche Einspritzzeit man hat.
     
  11. #10 Black_A4, 18.11.2013
    Black_A4

    Black_A4 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    13.08.2011
    Beiträge:
    1.912
    Zustimmungen:
    53
    Und das ist legal wenn ein Zylinder auf Benzin läuft und die anderen auf Gas? Ist dieser Mischbetrieb nicht eigentlich untersagt?
     
  12. #11 vonderAlb, 18.11.2013
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    40
    Nein, es werden ja keine zwei Kraftstoffe innerhalb eines Zylinders miteinander gemischt und dann gemeinsam verbrannt.
    Jeder Zylinder für sich bekommt nur einen Kraftstoff zugeteilt den er dann verbrennt.

    @cci
    danke für die Erklärung aber so ganz ist mir der Unterschied zwischen Landirenco und BRC noch immer nicht klar.
    Ich bin bislang immer von der Meinung ausgegangen das die BRC ebenfalls den Kraftstoff im Wechsel in den Brennraum spritzt.

    Verstehe ich das richtig das der Unterschied darin besteht das die Landirenzo bereits ab Leerlauf den Splitfuel aktiviert hat die BRC aber nur aber einem bestimmten Lastzustand und Drehzahl von Gas auf Benzin kurzfristig umschaltet?
     
  13. #12 Hamsterbacke, 18.11.2013
    Hamsterbacke

    Hamsterbacke FragenBeantworter

    Dabei seit:
    27.07.2008
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    3
    Macht die Vsi Di doch von Werk aus. Ich glaube es darf nicht gleichzeitig Lpg und Benzin eingespritzt werden. 10x Gas und dann 1x Benzin sind wohl kein Problem.
     
  14. #13 CCi, 18.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2013
    CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    Wichig ist, dass ich hier keinerlei Aussage über die Legalität des Mischbetrieb machen will, weils mit absolut Schnurz ist... !

    Zum Verständniss: Mischbetrieb = wenn man beide Kraftstoffe im Zylinder mischt !!!

    BRC macht mit aktiviertem VSR einen Mischbetrieb und KEIN Splitfuel ! So ist meine Erfahrung damit, da die LPG-Einspritzzeiten sich reduzieren, wenn man in den eingestellten VSR-Regelbereich kommt.
    Eine Reduzierung der LPG Einspritzzeit ist nur möglich, da man den fehlenden Kraftstoff gleichzeitig ersetzt und nicht komplett auf den anderen Kraftstoff zurückschaltet.
    Landirenzo hat zwei unterschiedliche Funktionen die man entweder jeweils einzeln oder kombiniert anwenden kann,
    1. Mischbetrieb (VSR)
    2. Splitfuel(kein Mischbetrieb)

    Der Splitfuel kann ich in verschiedene Bereiche einteilen. So aus dem Gedächtnis sind es 8 verschiedene Bereiche für einen Splitfuel. Jeden einzelnen Bereich kann ich einzeln programmieren.
    z.B.
    Bereich/Splitfuel %
    1 / 5%
    2 / 7%
    3 / 8%
    4 / 0%
    5 / xxx% usw...
    bis 20% ist alles möglich.
    Da es ein richtiger Splitfuelbetrieb ist, kann ich hier keine Leistungsdefizite der Anlage ausgleichen. Dies geht nur mit Mischebtrieb.
    Beispiel: Leistung Motor 280KW, Leistung System(Verdampfer 240KW). Diese 40KW werden dann mit Mischbetrieb(Benzinzugabe) ausgeglichen.
    Vorteil, ich benötige nur einen Verdampfer ! = Umrüstung billiger, kein zusätzlicher Platz für den zweiten Verdampfer und der Motor wird zusätzlich geschützt.

    Bei den DI`s wird ebenfalls Mischbetrieb gefahren... und KEIN Splitfuel...
    Das kann man doch leicht selbst nachrechnen.
    Beispiel: 155KW 2.0SI = 38.75KW pro Zylinder. Orangene Düsen, z.B. Keihin können nur bis max. 27.5KW(+20% bei Turbo=32.5KW.
    Die Minderleistung muss also mit Mischbetrieb ausgeglichen werden.
    Bei den DI`s ist es aber kein Problem, da man hier AGG`s nachweisen kann im Mischbetrieb, und es keinerlei Verstellmöglichkeiten für den Umrüster gibt ! Bei DI`s existieren extra Abgasemissionstest`s !
    Bei den nicht Di`s kann man die AGG`s eben nicht nachweisen, da man als Umrüster "frei Schnauze" x-beliebige Mischwerte eingeben kann.

    Den Splitfuel bei Landirenzo kann man leicht selbst kontrollieren(wenn Aktiv).
    Wenn wir den Splitfuel z.B. im Bereich Leerlauf aktivieren, dann hört man zunächst alle 4 Injektoren(die MED`s sind laut genug ;), bei den EVO`s wirds da schon schwieriger ).
    Dann hört man den ersten nicht mehr tackern, da er auf Benzin zurückgeschaltet hat.. dann hört man wieder vier tackern bis der nächste Injektor an der Reihe ist. Je nach eingestellter Prozentzahl ist dieser Durchgang öfters oder seltener zu hören :) ...
     
  15. #14 vonderAlb, 18.11.2013
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    40
    Ah, jetzt hab ich's kapiert. Danke.

    Für den Mischbetrieb müssen die Gas- und Benzindüsen aber verdammt schnell schalten können um den kleinen Anteil Benzin zum Gas zumischen zu können.
     
  16. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    Aktuell die schnellsten am Markt sind die Landirenzo MED mit 1.7ms.
    danach folgen Keihin und BRC.
    Beim Mischbetrieb ist es eher wichtig, dass die Benzindüsen schnell genug sind, und nicht die Gasdüsen.
     
  17. Ciwa

    Ciwa AutoGasMeister

    Dabei seit:
    11.02.2012
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    ist eine sehr interessante Diskussion. Schön das es sowas noch gibt.

    Ich war immer der Meinung das bei Gasbetriebenen Fahrzeugen durch
    fehlende Additive die Einlassventile mehr in Mitleidenschaft gezogen werden.
    Die Auslassventile eher durch falsch eingestellte Gasanlagen.

    z.B. hat der VW BSE hat im Vergleich
    zum CCSA andere Einlassventile/Sitze und Kolben/Kolbenringe (Quelle: ETKA)
    Die Auslassventile/Sitze sind gleich zum BSE.

    Gruß

    Ciwa
     
  18. #17 Black_A4, 19.11.2013
    Black_A4

    Black_A4 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    13.08.2011
    Beiträge:
    1.912
    Zustimmungen:
    53
    Wobei das was man als Ersatzteil bekommt nicht unbedingt das ist was ab Werk verbaut wurde. Beim 1,8T sind es laut AKTE immer die gleichen Ventile und Sitze verbaut aber scheinbar gibts hier doch Unterschiede.
     
  19. #18 Hamsterbacke, 19.11.2013
    Hamsterbacke

    Hamsterbacke FragenBeantworter

    Dabei seit:
    27.07.2008
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    3
    Wie sieht es denn in diesem Fall mit Fahrprofil und Chiptuning aus? Waren die korrekt eingestellt?
     
  20. Anzeige

  21. Ciwa

    Ciwa AutoGasMeister

    Dabei seit:
    11.02.2012
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    5
    Hi,

    dann würde das:

    das hier:

    erklären.

    Gruß

    Ciwa
     
  22. CCi

    CCi AutoGasAuskenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe gerade echt ein Problem in meinem VAG Katalog den Ventilsitz einzeln zu finden... Nummer Bitte ;)
    Ich finde nur den Zylinderkopf und die Ventile einzeln...
    Welches Material der Sitze im Zylinderkopf verwendet wird, kann aber eh keiner beurteilen... "Veileicht musste es wieder Billig sein..;)"
    Es gibt auch technische Änderungen während der Produktion.
    Wenn da mal bei einer neuen Charge an Teilen einfach mal der Lieferant gewechselt wird, weils wieder ein paar Cent billiger sein muß, oder weil man Probleme erkannt hat.....

    Damit bei auf Gas umgebauten Motoren die Auslassventile nur durch falsch eingestellte Gasanlagen einen Defekt erleiden, ist schon lange Schnee von Gestern...
     
Thema: VAG 1.8T doch nicht gasfest ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 1.8t gasfest

    ,
  2. vw 1.8t zylinderkopf gasfest liste

    ,
  3. 1.8t aum gasanlage

    ,
  4. gasfeste ventile,
  5. zylinderkopf 1 8t ab gasfest,
  6. audi 1.8 t zylinderkopf gasfest,
  7. vw 1.8T AUM startet nicht,
  8. Schnitt zylinderkopf 1 8t,
  9. 1 8t kopf brennraum
Die Seite wird geladen...

VAG 1.8T doch nicht gasfest ? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe, er läuft nicht mehr -> Benzinpumpe oder doch die VSI ?

    Hilfe, er läuft nicht mehr -> Benzinpumpe oder doch die VSI ?: 4 Monate nach dem Einbau einer neuen Benzinpumpe läuft unser Saab 9-3 II 1,8t wieder nicht auf Benzin. Nun habe ich große Sorge, dass die...
  2. Neu und irgendwie doch nicht neu :-)

    Neu und irgendwie doch nicht neu :-): Moin moin hier im Forum mal neu und aus Berlin aber schon lange LPG Gas fahrer. Fahre noch bis 22.07.2013 meinen Old Prinz of Percy (Mazda Premacy...
  3. Zavoli oder doch nicht ? Hilfe :(

    Zavoli oder doch nicht ? Hilfe :(: Hallo, bin neu hier also wenn es im falschen Forum ist bitte einfach verschieben. Habe mir vor ca 2 Wochen einen 540iA zugelegt bj 97 Nun habe...
  4. Einstellung Prins VSI ->"die kann man doch nicht einstellen"

    Einstellung Prins VSI ->"die kann man doch nicht einstellen": Nabend Jungs und Mädles... ich schreibe hier mal Stellvertretend für "BigBossBender" der in seinem Audi 80 1.6 101PS (Digifant / ADA) eine Prins...
  5. BRC P&D doch nicht soo einfach einzustellen?

    BRC P&D doch nicht soo einfach einzustellen?: Bei mir wurde ja nun die P&D verbaut. Anfangs war im kaltem zustand, nach dem umsschalten ein "Loch" beim Gänge schalten. Später, nach ca 5 km war...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden