Unzählige Zündaussetzer, Leistungsverlust bis hin zu massiven Fehlzündungen!

Diskutiere Unzählige Zündaussetzer, Leistungsverlust bis hin zu massiven Fehlzündungen! im Vialle Forum im Bereich Autogas Anlagen; Guten Tag, mein Name ist David und ich habe mir gestern Abend in NRW einen Toyota MR2 mit Flüssiggasanlage von VIALLE gekauft. Bin dazu nach...

  1. #1 VitoCalzone, 15.02.2011
    VitoCalzone

    VitoCalzone AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag, mein Name ist David und ich habe mir gestern Abend in NRW einen Toyota MR2 mit Flüssiggasanlage von VIALLE gekauft.
    Bin dazu nach Düsseldorf geflogen und hab ihn dann von dort zu mir an den Bodensee runtergefahren, also ca. 600km.
    Allerdings ist mir der Alptraum schlechthin passiert, der einem bei nem Fahrzeugkauf passieren kann. Wagen bezahlt und nach 100km steht er hin. Da kommt einem natürlich gleich in den Sinn, dass man verarscht worden ist, hab aber auch schon mit dem Verkäufer gesprochen und bin nicht der Meinung, dass er mich übers Ohr hauen wollte, da er sofort Bereitschaft und Interesse, was nun passiert ist, signalisiert hat. Also nicht, dass gleich jemand dem Verkäufer die Schuld in die Schuhe schieben will.

    Ok, jetzt zu den Umständen. Es wurde mir im Voraus schon gesagt, dass der Wagen eine kleine "Zicke" ist, wenn es regnet, d.h. dass er auch schon Zündaussetzer hatte. Ich hab mir dabei nichts weiteres gedacht, da mein Toyota Starlet das nun schon seit nem halben Jahr hat, ich bin nur zu faul den Zündverteilerdeckel zu erneuern.
    Gestern Nacht regnete es dann auch, allerdings waren diese Zündaussetzer, die ich gestern Nacht hatte, nicht ganz normal. Zudem kann die Zündverteilerkappe ausgeschlossen werden, da diese letztes Jahr angeblich getauscht wurde, da vertrau ich dem Verkäufer jetzt einfach mal. Auf jeden Fall sind die Zündaussetzer die ganze Zeit konstant geblieben, wenn man im Gasbetrieb gefahren ist=> nicht unter Volllast, bei 130-140km/h im 5. bei 4200U/min. Unter Benzinbetrieb sind mir zuerst noch keine Zündaussetzer aufgefallen, weswegen ich auch dachte, dass die Gasanlage ne Macke weg hat.
    Dann hab ich mal aufs Gaspedal gedappt (im Gasbetrieb) und dann fingen die Probleme an. Unter Vollast gingen die Zündaussetzer in einen Motorwiderstand über, wie man es kennt, wenn man den Wagen nur rollen lässt. Allerdings habe ich gehört, wie die Drosselklappe offen war. Ich kannte dieses Geräusch auch von unserem alten Rasenmähertraktor, wenn man ihm das Gas wegnahm, aber trotzdem noch Sprit einspritzen bzw. vergasen ließ, falls das jemandem hilft (war glaub ich so, wenn der Stromkreis unterbrochen wurde, weil man vom Sitz aufgestanden ist, Sicherheitsmaßnahme halt)
    Lang genug gequakelt, auf jeden fall folgten kurz auf den "Motorwiderstand" sogar massive Fehlzündungen von der Gasanlage aus, das tat dem Wagen sicherlich gar nicht gut. Hab dann sofort auf Sprit umgeschalten, woraufhin zwar die Fehlzündungen weg waren, der Wagen aber immer noch kein Gas mehr annahm, also der Motorwiderstand trotzdem noch präsent war. Das ganze hat dann dazu geführt, dass ich noch gerade so an einen Tankstutzen einer Raststätte gerollt bin, wo er dann auch von selbst aus ging. Ettliches orgeln und Gaspedaltreten halfen zuerst nichts. Dann hab ich ihn erstmal mit Öl versorgt, weil ich wusste, dass nicht mehr allzu viel drinne war, wollte das Wasser im Ausgleichsbehälter kontrollieren, was bei diesem Wagen ja schier gar unmöglich ist [​IMG], hab dann halt trotzdem ein wenig eingefüllt (nur zur Sicherheit) und den Schlauch hab ich dann trocken gemacht und sozusagen als Messstab verwendet. Dann hab ich noch mit Benzin vollgetankt, woraufhin er sich dann auch wieder problemlos starten ließ. Bis zu diesem erneuten Startversuch war ca. eine halbe Stunde vergangen.
    Naja, und dann hab ich ihn halt nach hause geruckelt (im Benzinbetrieb wohlgemerkt!). Dort hab ichs dann auch nochmal mit Vollast probiert, leider genau das gleiche, nur weniger schlimm wie im Gasbetrieb: ca ne halbe Minute Vollast, bis 170-180km/h errreicht wurden, dann auf einmal wieder der "Motorwiderstand", also keine Gasannahme mehr, hab dann aber gleich den Gang rausgenommen und kurz rollen lassen, dann konnt ich wieder relativ gut mit halber Last weiterfahren. Was ich komisch finde ist die Tatsache, dass er bei 140km/h und den ca. 4200U/min problemlos gefahren ist, bei Volllast und 5000U/min+ dann aber die Probleme gekommen sind.
    Weiß nicht mehr, ob ich das auch erwähnt hab: Beim Anfahren in niedrigeren Drehzahlbereichen besteht das Problem mit den Zündaussetzern auch, nur da erinnerts mich sehr sehr stark an meinen Toyota Starlet, also ein bis drei "Ruckler" halt, dann ist die Gasannahme wieder gut.
    Außerdem sollte noch erwähnt werden, dass nach Aussage des Verkäufers das Ruckeln bei ihm IMMER nur in Verbindung mit Regen bzw. hoher Luftfeuchte vorhanden war, bei schönem Wetter sei nie etwas aufgetreten.

    Nach zwei Stunden schlaf bin ich dann heut morgen um halb 9 wieder aufgestanden und hab den Wagen gleich in meine Toyota-Werkstatt gebracht, da ich die dort persönlich kenne, wurde ich auch gleich bedient. Ein Werkstattmechaniker, der selbst einen Toyota MR2 besitzt, hat sich das mal angeschaut und ist drauf gekommen, dass vom vierten Topf das Zündkabel mal mit Isolierband umwickelt wurde und er meinte, dass dort eventuell immer ein Funke zum Kopf überspringen könnte, wenn er ruckelt, was in Verbindung mit der Nässe auch sehr logisch klingt. Das wird auf jeden Fall ausgetauscht. Allerdings denke ich nicht, dass das die komplette Lösung des Problems sein wird, da es 1. den "Motorwiderstand", also das Fehlen der Gasannahme, nicht erklärt und 2. nicht erklärt, warum es unter Gasbetrieb schlimmer wurde als unter Spritbetrieb, das macht keinen Sinn.

    Der Verkäufer hat in seiner Werkstatt mal nachgefragt und die haben zu ihm gemeint, dass ich noch die Kontakte an den Einspritzdüsen(???) mal kontrollieren sollte, da der fehlende Kontakt bei ihm letztes Jahr mal ein Grund für Aussetzer war. Seine Werkstatt war übrigens ATU, wollts nur erwähnt haben, jeder soll sich sein eigenes Bild machen.

    In einem anderen Forum hab ich so ziemlich den gleichen Text verfasst und auch schon ettliche Antworten bekommen, der allgemeine Konsens dort meint, dass Zündverteilerkappe + Zündfinger, Zündkabel sowie Zündkerzen wahrscheinlich die Hauptverursacher bei Nässe sind. Allerdings möchte ich die Gasanlage als Hauptübeltäter mittlerweile nicht mehr aussschließen, vielleicht habt ihr eine Idee, was die Gasanlage betrifft!

    Im Moment fällt mir leider nicht mehr ein [​IMG] Ich hoffe, dass ich auch alles ausführlich genug beschrieben hab [​IMG]

    Gruß David
     
  2. Anzeige

  3. #2 rama0711, 15.02.2011
    rama0711

    rama0711 AutoGasKenner

    Dabei seit:
    08.10.2008
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    im Gasbetrieb werden die Zündspulen stärker belastet und geben dann gerne den Geist auf. Wie anfällig diese bei Toyota sind weiss ich nicht.

    Schätze mal, dass u. U. auch die Zündspule(n) getauscht werden muss bzw. müssen.

    Auch mal die Zündkerzen prüfen. Welche sind drin ? Hier Elektrodenabstand auf 0,7 mm reduzieren.

    Ist der Motor eigentlich gasfest, d.h. hat er gehärtete Ventilsitze ? Wenn nein ist Additivsystem bei dem Wagen verbaut ?

    Wie sieht es in dem Zusammenhang mit dem Ventilspiel aus oder hat der Hydros ?

    Gruss

    -
     
  4. #3 VitoCalzone, 15.02.2011
    VitoCalzone

    VitoCalzone AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    naja ich denke vorallem aber auch, dass es eben ein wetterabhängiges phänomen ist, aber das mit der zündspule wurde auch schonmal angesprochen

    kerzen werd ich am freitag mal anschauen, wenn er dann noch nicht richtig läuft, was ich ja doch ehrlich gesagt insgeheim hoffe

    ob gasfest oder nicht kann ich nicht sagen, fakt ist, dass der mr2 nur 5000 mal verkauft wurde in deutschland und somit nicht in den listen von vialle steht, auch der motor nicht. der motor ist allerdings schon sehr robust, sind eigentlich unverwüstbar und denke daher schon, dass er gasanlaagentauglich ist...hab auch schon von mr2 mit 200000km leistung auf gas gehört, von dem her...

    flash lube oder ähmliches ist nicht verbaut, bisherige kilometerleistung auf gas: 51tkm

    ventilspiel wurde anscheinend erst gemacht, hat noch tassenstößel

    gruß
     
  5. #4 vonderAlb, 16.02.2011
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    49
    Gasanlagentauglich sind eigentlich alle Benzinmotoren. Es kommt nur darauf an wie lange sie den Gasbetrieb verkraften. Nur weil einer 200.000 km weit mit Gas gekommen ist bedeutet es nicht das du auch soweit kommst. Du kennst weder das Streckenprofil noch die Fahrweise dieses "Gasers" und weist vermutlich auch nicht ob der Zylinderkopf mal überholt werden musste.

    Ich würde mich da nicht auf schwammige Aussagen verlassen sondern das Ventilspiel überprüfen.
     
  6. #5 VitoCalzone, 16.02.2011
    VitoCalzone

    VitoCalzone AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hab das auto extra in nem Forum gekauft, weil ich weiß, dass man da bei Liebhabern ist.

    Im Nachhinein glaub ich, dass der Wagen das schon länger hat, da er ja auch zugegeben hat, dass er bei Regen manchmal zickt. Naja, auf jeden Fall hab ich ja selbst geschrieben, dass er bei 130-140km/h gut und konstant läuft.
    Auf der Heimfahrt hab ich dann halt mal Volllast probiert, und das hat dann halt den Ausfall provoziert.
    Der Verkäufer selbst hat auch gesagt, dass er immer nur so um die 140 gefahren ist, was sich mit dem geschilderten, dass er nämlich bei 140 relativ konstant läuft, deckt. Er hat ihn also wahrscheinlich nie wirklich getreten und die paar Ruckler, die bei normaler Fahrt auftreten, halt hingenommen.
    Desweiteren sollte gesagt werden, dass er bis dato des Kaufs drei Wagen mit Gasanlage besessen hat, hat Frau und drei Kinder, er hat mich vom Flughafen abgeholt und hat nicht den Eindruck gemacht, als ob er den Wagen geheizt hätte.
    Zudem sollte gesagt werden, dass die Motoren von Toyota aus den 90ern mitunter die robustesten sind, die es auf dem Markt gab/gibt, eigentlich unverwüstlich. Da gab es nur wenige Motoren, die mithalten konnten meiner Meinung nach...deswegen hab ich mich ja auch für so ein Auto entschieden...
    Ach ja, noch was: hab ja nen Kaufvertrag mit ihm gemacht, er ist ausm Schneider und ihm könnt das jetzt ja alles egal sein, er hat ja sein Geld. Allerdings signalisiert er Interesse, was mit dem Wagen jetzt ist und hat auch nochmal bei seiner Werkstatt nachgefragt gehabt, was denn das Problem sein könnte. Insofern glaub ich ihm auch, dass er mich nicht übers Ohr hauen wollte und dann trau ich ihm auch, wenn er sagt, er hätte das Ventilspiel noch kontrollieren lassen, als er mir TÜV/AU noch gemacht hat, kurz bevor ich zur Besichtigung gekommen bin.

    Zur Info noch, weil ichs glaub ich noch nicht erwähnt habe: Den Wagen hat er übrigens bei 103tkm umrüsten lassen, jetzt hat er 154tkm, ist also 51tkm auf Gas gefahren.
     
  7. #6 VitoCalzone, 26.02.2011
    VitoCalzone

    VitoCalzone AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    kurze rückmeldung noch: jetzt darf ich doch mein lehrgeld zahlen, hätt ich nur auf die gehört, die mir davon abgeraten haben, aber so spielt das leben :rolleyes:

    gestern mit dem endoskop reingeschaut, ventile und ventilsitzringe total verbrannt, das gas hat ganze arbeit geleistet!

    gruß
     
  8. #7 Rabemitgas, 26.02.2011
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Ich denke eher, das Toyota beim Zylinderkopfbau ganze Arbeit geleistet hat und der Umrüster der ihn dann nicht additiviert hat auch.

    Jeder Umrüster sollte mitlerweile wissen, das Toyota nicht ohne weiteres umrüstbar sind.

    Gruß Armin
     
  9. Anzeige

  10. #8 JKausDU, 26.02.2011
    JKausDU

    JKausDU FragenBeantworter

    Dabei seit:
    22.03.2010
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    24

    Also gut 50TKM ohne Additivierung bei nicht gasfestem Motor. Eigentlich hat die Sache dann schon überdurchschnittlich lange funktioniert. Na ja, das wird Dich nicht trösten.

    Also: Kopf gasfest machen lassen und dann hast Du sicher noch lange Freude mit dem Wagen, an sich sind die ja solide.
     
  11. #9 VitoCalzone, 26.02.2011
    VitoCalzone

    VitoCalzone AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ja bin grad noch am überlegen...entweder revidieren was finanziell grad überhaupt nicht drinn ist weil das sicherlich 2000€ kosten wird...oder nen austauschmotor reinmachen, was sicherlich billiger kommen würde und dann halt die gasanlage still legen...muss das erstmal alles sehr gut durch denken

    auf benzin läuft er eigentlich noch relativ stabil, dann fahr ich jetzt halt erstmal die nächste zeit so rum und dann werd ich weiter sehen...

    edit: ach ja, kennt jemand nen guten und vorallem günstigen aufbereiter? :cool:
     
Thema: Unzählige Zündaussetzer, Leistungsverlust bis hin zu massiven Fehlzündungen!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pt cruiser zündaussetzer

    ,
  2. rasenmäher fehlzündung

    ,
  3. rasenmäher leistungsverlust

    ,
  4. Rasenmäher hat fehlzündungen,
  5. fehlzündung rasenmäher,
  6. Rasenmäher fehlzündungen,
  7. zündaussetzer rasenmäher,
  8. benzin rasenmäher leistungsverlust,
  9. fehlzündungen rasenmäher,
  10. rasenmäher hat fehlzündung,
  11. lpg fehlzündungen vialle,
  12. zündaussetzer pt cruiser,
  13. rasenmäher zündaussetzer,
  14. vialle zündaussetzer,
  15. zündaussetzer,
  16. lpg fehlzündung hohe Luftfeuchtigkeit ,
  17. mr2 fehlzündung,
  18. toyota mr2 ruckelt,
  19. rasentraktor hat fehlzündungen,
  20. honda rasenmäher zündaussetzer,
  21. pt cruiser fehlzündungen,
  22. pt cruiser leistungsverlust,
  23. benzinrasenmäher leistungsabfall,
  24. w202 komische geräusche wie ein rasenmäher was kann das sein,
  25. honda rasenmäher hat aussetzer
Die Seite wird geladen...

Unzählige Zündaussetzer, Leistungsverlust bis hin zu massiven Fehlzündungen! - Ähnliche Themen

  1. omvl Dream XXI N-D Zündaussetzer

    omvl Dream XXI N-D Zündaussetzer: Hallo Bin neu in diesem Forum. Also schon einmal Gruß an Alle. Habe einen Mercedes ML 430 übernoimmen mit einer OMVL Anlage. Die Anlage...
  2. Zündaussetzer auf Gas im A6 4.2 (no FSI) V8 KME Nevo

    Zündaussetzer auf Gas im A6 4.2 (no FSI) V8 KME Nevo: Hallo zusammen! Nun habe ich neben meinem Bulli auch im Audi Zündaussetzer vor allem auf Zylinder 7 und 8. Allerdings nur auf Gas, aber auch nur...
  3. E46 330i M54 KME Zündaussetzer Zyl. 4-6

    E46 330i M54 KME Zündaussetzer Zyl. 4-6: Guten Morgen zusammen, ich heiße Ralph und habe mich gerade hier im Forum angemeldet, da ich ein Problem mit meiner Gasanlage habe. Es handelt...
  4. Zündaussetzer im Leerlauf auf Gas und Benzin

    Zündaussetzer im Leerlauf auf Gas und Benzin: Hallo liebe Gemeinde! Ich habe seit einiger Zeit einen Unrunden Motorlauf in meinem T5 3.2l v6 und meiner VSi 1. Habe Zündspulen und...
  5. Zündaussetzer Zyl. 3 und 5 G3 m272

    Zündaussetzer Zyl. 3 und 5 G3 m272: Hallo zusammen, ich bräuchte mal wieder Hilfe. Vorgeschichte: Am Mittwoch auf dem Weg zur Arbeit blinkt erst die MKL und leuchtet danach...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden