Unterdruckdose am Regler - wie verstellen

Diskutiere Unterdruckdose am Regler - wie verstellen im Icom JTG Forum im Bereich Autogas Anlagen; Guten Morgen liebe Gaser und Zukünftige:D, meine Unterdruckdose am Bigfootregler ist noch nicht so eingestellt, das der Ladedruck ausgelichen...

  1. waldie

    waldie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen liebe Gaser und Zukünftige:D,

    meine Unterdruckdose am Bigfootregler ist noch nicht so eingestellt, das der Ladedruck ausgelichen wird, quasi deaktiviert.

    Wie rum muss ich die Dose drehen damit er aktiviert wird bzw. wie aktiviere ich diese Dose?

    Leider habe ich die Beschreibung nicht mehr.
    Ich weis nur, das der hochleistungs ICOM-Umrüster aus Unna ;);) mir damals, vor ca. 5 Jahren, den Bigfoot zähneknirschend installiert hat, aber nicht aktiviert hat - warum auch immer.

    DANKE Euch
     
  2. Anzeige

  3. waldie

    waldie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Ich Glaube, das ich die Antwort gefunden (Danke Eddy)habe:

    rein drehen = Druck erhöhen


    Ist das richtig?
     
  4. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    33

    Hallo Walter


    Das ist soweit richtig du solltest daran denken im Leerlauf muss der Unterdruck im Ansaugkrümmer die Druckdose gezogen haben
    also auch die Düsennadel geht zurück aus dem Druckregelkolben
    Solbald man das Gaspedal tritt öffnet sich die Drosselklappe und der Unterdruck im Ansaugkrümmer fällt ab und somit auch der
    Kolben in der Druckdose geht durch die Federkraft in die Ausgangstellung zurück (nur wenige mm)
    die Druckplatte in der Dose drückt somit die Düsennadel in den Druckregelkolben und erhöht somit den Staudruck im Rail
    welches unser gemessener Pumpendruck ist.

    Diese kurze Phase muss gefunden und eingestellt werden , daher kann man nicht unbedingt pauschal sagen reindrehen = höherer Druck
    sondern es geht darum eine genügende Druckerhöhung zwischen Leerlauf und Drehzahlanstieg zu finden


    Gruß Eddy
     
  5. waldie

    waldie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Oh ha, das ist ja gar nicht so leicht, diesen Punkt zu finden. Wie kann man diesen Punkt überhaupt finden? Vllt sollte ich, bevor der Druck nicht tatsächlich <3 bar ist, bei mir nichts drehen. Diesen besagten Punkt wie kann ich den finden? Ich habe jetzt mal BEVOR! ich eingestellt habe im Leerlauf ein paar Gasstösse gegeben und festgestellt, dass mein Manometer gaaanz leicht abgefallen ist, also WENIGER Druck angezeigt hat. Nun bin ich hingegangen, haben die Druckdose minimal verstell, also rein gereht, und zwar soweit, das bei diesen Gasstössen der Druck nicht mehr abgefallen ist. Dann habe ich eine Probefahrt gemacht und festgestellt, das auch in den anderen Drosselklappenstellungen auch hier der Druck nicht mehr soweit abgefallen ist, als vorher, also bevor ich da rum gedreht habe.Ist diese Vorgehensweise richtig? - Was anderes: Merkwürdigerweise kann in der "Vorschau" ich keine Absätze mit der "Nter-Taste" setzen. Deswegen sieht mein Text ziemlich kacke aus - SORRY.
     
  6. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    33
    Hallo Walter

    Wenn du den Punkt gefunden hast , das der Pumpendruck bei Gasstößen nicht mehr abfällt solltest du den richtigen Punkt gefunden haben.
    Denn ein wesentlich Druckerhöhung ist mit der Druckdose eh nicht zu Erwarten.

    Schließlich wird bei ~ 95 % der Motoren der Benzindruck auch nur um ca 0,5 bar Erhöht
    Und mehr soll die ICOM Druckdose auch nicht machen , dies wird sich vermutlich so auswirken das
    wie du auch schreibst kein Abfall des LPG Druckes mehr vorkommt.

    Wobei die meisten Opel Motoren mit Turbo gar keine Benzindruckanhebung haben , demnach ist auch die Druckdose nicht notwendig
    Außer man möchte den Druckabfall beim Beschleunigen verhindern.

    Habe leider keine Daten über den OPC Motor

    Gruß Eddy
     
  7. #6 waldie, 31.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.2013
    waldie

    waldie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen Allerseits,

    Eddy, hätte ich eigentlich auch die Dose nicht aktivieren brauchen, da meine Druckwerte eh gut waren?
    Kann eigentlich auch zuviel Druck vorhanden sein bzw. Schaden an der Anlage hervorrufen?
     
  8. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    33
    Ich denke mal in deinem Druckbereich nicht , das es Schäden gibt
    Die Bauteile sind ja so gefertigt das die einiges abhaben können.

    Nur habe ich mir damals schon Gedanken gemacht , welche Pumpe du verbaut hast das die über so lange Zeit diesen
    hohen Druck erzeugt.
    Denn im Normal Fall kommt man nur mit der Powerpumpe auf dieses Niveau

    Gruß Eddy
     
  9. Anzeige

  10. waldie

    waldie AutoGasKenner

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Welche Pumpe tatsächlich verbaut wurde, mmmh, kann ich nur noch aus der Erinnerung sagen. Ich meien DIE hätten was von der "stärkeren Wallpro-Pumpe" erzählt (aber bitte ohne Gewähr).

    Ich habe nochmal nachgerechnet: Die Pumpe ist nun auf dem 157.000 ten km
     
  11. Eddy

    Eddy FragenBeantworter

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    33
    Hi Walter

    Ja, es kann sich nur um die Powerpumpe von Walbro handeln
    Die anderen Pumpen kann man zwar mit Tricks auch auf diesen Druck bringen aber die halten das nicht lange durch

    Da diese Powerpumpe eine zweikanalpumpe ist und die sonstigen Pumpen haben nur einen Förderkanal

    Und vermutlich haben die nach dem Einbau versäumt die Anlage auf den richtigen Druck zu kalibrieren.

    Das ist aber wurscht , denn du hast ja schon einige km so damit gefahren.

    Gruß Eddy
     
Thema: Unterdruckdose am Regler - wie verstellen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Beschreibung bigfoot regler

    ,
  2. icom bigfoot regler

    ,
  3. unterdruckdose icomjtg

    ,
  4. unterdruckdose welcher druck
Die Seite wird geladen...

Unterdruckdose am Regler - wie verstellen - Ähnliche Themen

  1. Unterdruckdose Feder defekt/Kolben eingelaufen?

    Unterdruckdose Feder defekt/Kolben eingelaufen?: Moin ! gestern habe ich feststellen müssen, das meine Kurzzeittrimms auf -25 gegangen sind. die Langzeittrims folgten auch sehr schnell auf -19....
  2. KME Verdampfer mit High Flow Druckregler optimieren?

    KME Verdampfer mit High Flow Druckregler optimieren?: Hat schon jemand versucht, den Druckregler in ähnlicherweise wie den neuen High Flow Druckregler zu optimieren? kme 823000007 liefert über...
  3. Hilfe für Verdampfer Druckregler Dt Gas System

    Hilfe für Verdampfer Druckregler Dt Gas System: Ich habe eine frage und hoffe ich bin hier richtig. Meine eltern haben einen Chevrolet Nubira 1.6 Kombi, Baujahr 2010 mit benzin und gasanlage....
  4. Autronic Mistral 2/ Easyjet? Druckregler läuft aus. Dichtung?

    Autronic Mistral 2/ Easyjet? Druckregler läuft aus. Dichtung?: Hallo. Ich habe das Problem dass, bei mir am Druckregler/verteiler Gas ausläuft. Habe es ausseinander gebaut und kapute dichtung(wenn es überhaupt...
  5. Druckregler lässt sich nicht öffnen.

    Druckregler lässt sich nicht öffnen.: Ich wollte gestern den Pumpendruck meiner Anlage überprüfen und konnte leider das Absperrventil am Druckregler nicht öffnen. Den Prüfstopfen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden