Umr?stung bei ekogas in Koblenz

Dieses Thema im Forum "Erste Erfahrungen mit Autogas" wurde erstellt von Rabe, 21.02.2006.

  1. Rabe

    Rabe Guest

    Ein Hallo an alle anderen Gasfahrer ,

    seit gestern, 20.02.06 20:30 Uhr laeuft mein Voyager auf Autogas.

    Ich bin schon dem Herbst letzten Jahres auf der Suche nach der geeigneten Anlage mit entsprechnedem Tank.
    Mein Fahrzeug ist ein Chrysler Grand Voyager mit der 3,8 Liter V 6 Maschine. Baujahr 1997.

    Dank der Hilfe und der Lektuere in den diversen Autogasforen habe ich mich dann fuer eine Prins VSI mit Unterflur Radmuldentank entschieden.
    Jetzt stellte sich aber die alles entscheidende Frage wo einbauen lassen und, fast noch wichtiger, fuer welches Geld.
    Also die diversen Anbieter im Internet abgeklappert. Teilweise eine schnelle Antwort erhalten, teilweise gar nicht oder erst nach 2 - 4 Wochen.

    Zwischendurch die Ueberlegung in Polen umruesten zu lassen.
    Habe ich dann aber ganz schnell wieder verworfen, weil sich die zu erwartenden Unwaegbarkeiten und die Kostenersparnis in keinem guten Verhaeltnis mehr darstellten.

    Eine weitere Umruestmoeglichkeit stellen natuerlich die oertlichen Werkstaetten dar. Mit der entsprechnden Liste die diversen Umruester telefonisch abgeklappert.
    Mensch hat das Ruhrgebiet ein hohes Preisniveau. Ich merkte auch wie im Laufe der letzten Monate die Preise bei Gasanlagen generell um ca. 50 Euro pro Monat gestiegen sind.
    Im direkten Gespraech laesst sich aber immer noch ein nicht unerheblicher Rabatt rausschlagen.

    Nachdem ich nun reichlichst vergleichbare Preise zusammen hatte, bin ich dann ueber Angebote in einem nicht unbekannten Auktionshaus gestolpert.
    1999,- Euro plus 250,- da 6 Zylinder. Mein Angebot!!!
    Die Umruestung soll in Koblenz am Rhein gemacht werden. Na passt ja noch. Sind ca. 150 Kilometer eine Strecke.

    Die erste Mail nach der gewonnen Auktion kam am folgenden Tag.
    Ich habe dann telefonischen Kontakt aufgenommen um das Weitere zu besprechen.
    Leider war erst nach meinem Urlaub Ende Maerz wieder ein Termin frei.
    Schade......
    Damit mir dieser Termin wenigstens fest zusteht, den 20.03. geblockt.
    Waehrend der letzte Wochen hatte ich Kontakt mit einem anderen Umruestwilligen, der auch eine Auktion bei dem selben Anbieter mitgenommen hat.
    Er bekam als Termin noch den 20.02. Mist, schneller gewesen.
    Aber dann doch noch Glueck gehabt. Er ist abgesprungen und hat es mir netterweise mitgeteilt.

    Meine Chance!
    Schnell dort angerufen, komisch es wundert sich niemand wieso ich solche Insiderinfos hatte, und meine Termin auf den 20.02. vorgezogen.
    Urlaub fuer diesen Tag eingereicht und parall die Feinplanung mit ekogas ueber die Buehne gebracht.
    Den Termin mit drumherum habe ich mir dann vom Anbieter bestaetigen lassen.

    Montag, der 20.02.06 06:00 Uhr:

    Abfahrt in Duisburg, 1. Ziel Geldautomat da mir noch 500 Euro in bar fehlten, dann Weiterfahrt nach Koblenz.
    Nach zwei Staus mit 10 Minuten Verspaetung fast puenktlich eingetroffen.
    Erster Eindruck:
    Wie gut dass ich mir Urlaub genommen habe um meinem Voyager beizustehen. Ehemalige Citroen Werkstatt wo sich eine Reifenbude drin niederglassen hat.
    Auto in die Halle auf die ungenutzte Vermessungsbuehne gefahren und schon gings los.
    Drei Mann, alles Russsen mit guten bis sehr guten Deutschkenntnissen machten sich sofort ueber mein Auto her. Nette Typen.
    Zwei uerber das Entfernen des Reserverads um Platz fuer den Tank zu schaffen, der Dritte auf einer leiter im Motorraum um Platz fuer den Einbau der Duesen zu machen.
    Nach einer Frage meinerseits gabs dann erst mal einen reanimierenden Kaffee.
    Die Temperatur in der ungeheizten Werkstatt, Heizung entweder defekt oder keine Brennstofflieferung ?!?, wurde statt mehr langsam aber sicher immer weniger..................
    Der Tankeinabu schleppte sich dann ueber mehr als 2 Stunden hin, da die Schrauben selbst aus Gewindestangen und Muttern angefertigt wurden.
    Statt eines Schweisspunktes um die Mutter zu fixieren wurde gehaemmert.
    Schweissgeraet ist wohl defekt.
    Ueberhaupt laesst die Werkzeugausstattung sehr zu wuenschen.
    Bohrmaschinen und Flex von Lidl,........
    Aber ein Akkuschrauber von Bosch, elektronisches Multimeter,....
    Wie sich im Laufe des Tage gezeigt hat wurden die besseren Werkzeuge von dem Mann am Motor und Programmiergeraet genutzt.
    Er hat wohl schon die Erfahrung gemacht, dass gute Arbeit nur mit entsprechendem Werkzeug geht.

    Zwischenstand so gegen 11:00 Uhr:
    Tank montiert, ein Stako mit 650 er Durchmesser und 240 er Hoehe und 67 Liter Bruttovolumen.
    Kofferraum ausgsaugt und alle rostgefaehrdeten Stellen mit Karosseriemasse eingesprueht.
    Passt perfekt. Urspruenglich wollte ich einen 720 x 270 er. Das haette wohl doch Probleme mit der Bodenfreiheit und der Auspuffhalterung gegeben.
    Motorraum so weit gestrippt, dass die Bohrungen im Ansaugkruemmer gemacht werden koennen. Alle Oeffnungen mit "Klopapier" verstopft.
    Na ja, bei der Toilette haette das Klopapier sowieso nichts rausgerissen....

    Hin und wieder mal im Buero am Gasstrahler notduerftig aufgewaermt.

    Damit ich nicht nur wichtigtuend danebenstand habe ich dem Chef geholfen, den Prins Kabelbaum ordentlich mit Coroplast zu umwickeln.
    Jetzt verstehe ich wieso die Umruester die Prins Elektrik nicht moegen.
    2 Mann eine Stunde um Kabel zu ordnen und umwickeln!
    Sieht jetzt richtig gut aus.

    Der Tankstutzen in der Stosstange war zwischenzeitlich incl. aller Anschluesse montiert und die Arbeiten am Motor gingen fachmaennisch voran.

    Man war das kalt..........
    Der TUEV Pruefer wollte dann, da er den Tag in Koeln unterwegs war nur nach endlosen Telfonaten und hin und her nach Koblenz kommen.
    Hat dann aber doch alles zur Zufriedenheit geklappt.
    Netter Mensch mit Sachverstand.

    Nun war der Nachmittag gekommen, die Monteure machten ihrer erste und einzige mehr als verdiente Pause und es gab folgenden Zwischenstand:
    Tank komplett montiert
    Tankstutzen montiert und angeschlossen
    Gasleitung nach vorne verlegt
    Duesen eingebaut
    Verdampferhalterung montiert
    Kabelbaum vorbereitet
    diverse kleinigkeiten...............

    Ich sah meinen Abend in Koblenz etwas laenger werden.

    Nun wurde gemeinsam zu dritt im vorderen Bereich des Fzg. gearbeitet.
    Einer montierte die Schalte- Anzeigenkombination im Innenraum genau nach meinen Vorstellungen, die beiden anderen montierten die diversen Dinge im Motorraum und fertigten jeden Halter aus allem was die Werkststt hergab individuell.
    Zum Schluss musste sogar eine Tankhaterung ihr Leben lassen um die Rails an Ort und Stelle zu befestigen.
    Anfaenglich wurden die Halter noch lackiert, was hinterher der Zeit zum Opfer fiel.
    (Werde ich noch in Eigenleistung machen. Sind die Halter fuer die Rails und den Filter.)
    Das Steuergeaet ist hinter der Batterie zur Spritzwand montiert, Der Verdampfer neben dem rechten Federbeindom, der Filter vorne rechts ueber dem Kuehler. Passt alles optimal.
    Dank des vorbereiteten Kabelbaums gind die Anschliesserei sehr zuegig ueber die Buehne.
    Der zustaendige Monteur machte alles ohne auch nur ein einziges Mal auf irgendwelche Zettel oder Anleitungen zu schauen!!!
    Die TUEV Abnahme war um 18:00 Uhr erfolgreich durchgefuehrt worden.
    Um ca. 19:00 Uhr dann der erste Start mit Gasanlage.

    Panik!!!!!!!!! Ein sehr lautes tackerndes Geraeusch aus dem Motor!
    Sofort abstellen und ratlose Gesichter..........

    Motor mit der Hand durchgedreht, aber kein annormaler Widerstand
    zu spueren. Ratlose Gesichter......

    Nachdem die Diskussion in die Richtung ging, Zylindekopf runter und erst mal genau nachschauen, machte ich mich bemerkbar, dass ich dann doch langsam nach Hause fahren moechte.

    Ersatzwagen? Ja, aber der leckt ein wenig.....
    Also den Wagen in die Werkstatt. Zum Glueck nur eine nicht genuegend angezogene Schlauchschelle.
    Ab zur Gastankstelle mit einem der Monteure mit Kundenkarte.
    Mittlerweile war es dann 20:00 Uhr.

    Gas getankt. Ist ja gar nicht sooo schwer.
    Gerade auf der Rueckfahrt um den Monteur in die Werkstatt zu bringen, Anruf mein Auto laeuft doch ohne Geraeusche?!?!
    Also zurueck zur Tankstelle und wirklich das Klackern war fast weg.
    Man hatte alle Kerzen rausgeschraubt und in den einzelnen Zylindern mit Magnet und Pressluft nach etwaigen Fremdkoerpern gesucht.

    Also die erste Gasfuellung in meinen Voyager.
    Es passten genau 60 Liter zu 65 Cent in den 67 Liter Tank. Prima.

    Auf der Rueckfahrt zur Werkstatt habe ich mein Auto dann ein letztes Mal mit Benzin selber gefahren. Immer noch ein sehr leichtes Klackern?!? Einbildung?!?

    Zurueck in der Werkstatt Computer dran zwecks Programmierung.
    Umschalten auf Gas Motor aus. 2. Versuch aus. 3. Versuch aus.
    Aha Tankventil nicht aufgedreht.
    4. Versuch geht.
    Gemessen Druck auf 2,1 bar.
    Probefahrt, kurze Einweisung und los.
    Ok vorher noch bezahlt. In bar gegen ordentliche Rechnung.
    Tankadapter und Fuellung waren Gratis wegen der Unannnahmlichkeiten mit dem verzoegerten Start.
    Auf der Rechnung noch die Geraeusche vermerkt fuer etwaige Ansprueche.

    Der Voyager faehrt wie vorher. Staunen. Komisch das Klackern ist verschwunden.
    Lag es vielleicht doch am Oelwechsel mit Filterwechsel den ich durchgefuehrt habe waehrend mein Auto aufgebockt war?
    Hatten die Hydrostoessel vielleicht nicht genuegend Druck bekommen?

    Er lief. Navi an und nach Hause.
    Nach 70 Kilometern ist die erste LED auf der Tankanzeige ausgegangen und nach 140 Km die 2.
    Autobahn mit teilweise bis zu 160 km/h.
    Er faehrt wie auf Benzin. Kein Unterschied festzustellen.
    Heute morgen dann Kaltstart bei 1 Grad und nach ca. 500 Metern testweise mit Hand auf Gas umgeschaltet. Geht.
    Wieder zurueckgeschaltet und nach 200 Metern automatische Umschaltung.
    Voellig problemlos auch in der Aufwaermphase.
    Heute mal nachtanken um die ersten Verbraeuche festzustellen.

    Fazit:
    Auch wenn die Werkstatt und deren Ausruestung einen zurueckschrecken laesst kennen die Monteure ihr Handwerk.
    Eine rundrum zufriedenstellende Umruestung mit einer leichten zwischenzeitlichen Panik.
    Die Anlage und ihr Einbau passen optimal.

    Danke ekogasund bis zum naechsten Auto
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rabe

    Rabe Guest

    Hallo A33,
    der Ansaugkruemer ist demontiert worden, jedoch sind die Bohrungen fuer die Duesen so nahe wie moeglich an die Einlassventile gesetzt worden.
    Da dieser Teil mit den Zylinderkoepfen ein einzelnes Gussteil ist, waere die Demontage nur mit einem sehr grossen Aufwand moeglich gewesen.
    Gruss
    Ralf
     
  4. Admin

    Admin FragenBeantworter

    Dabei seit:
    17.11.2005
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rabe,

    erstmal ein herzliches :1163: hier bei uns. Dein Bericht, wie soll ich sagen, ist ausserordentlich gut. Eine perfekte Beschreibung aller ausgef?hrten Arbeiten mit den dazugeh?rigen Einzelheitn :1100: Habe ja schon einiges von egogas geh?rt aber ich denke, die liefern gute und saubere Arbeit ab. Du bis ja das beste Beispiel daf?r.

    Hast du vielleicht daf?r auch ein paar Bilder gemacht? Die w?rden mich nat?rlich brennend interessieren. Vielleicht sogar von dem Umbau selbst?

    Freue mich auf weitere Berichte von Dir

    Viel Spa? bei uns
    Fuddie
     
  5. Rabe

    Rabe Guest

    Hallo Fuddie,
    Bilder kommen die Tage.
    Ich habe bis jetzt erst Bilder vom Tank gemacht.
    Der Verbrauch bei Deinem T4 erschreckt mich etwas 8o 8o 8o
    Bei meinem, ich denke doch mal vergleichbaren Fahrzeug, ist der erste Verbrauch bei ca. 13 l Gas auf 100 km.
    23 Liter Gas fuer 11,50 Euro.
    V6 mit 3,8 Litern und Automatik.
    Das war hauptsaechlich Autobahn mit 130 km/h aber im Vergleich zum Benzin 10% Mehrverbrauch.
    Gruss
    Ralf
     
  6. Admin

    Admin FragenBeantworter

    Dabei seit:
    17.11.2005
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    0
    @Rabe: Tja irgendwie haut die Anzeige bei meinem Account von Spritmonitor nicht so ganz hin. Nach meinen Berechnungen braucht meine Kutsche 14,5 Liter. Bei Spritmonitor rechnet der irgendwie noch den Benzinverbrauch mit dazu. Ich muss mir das mal in Ruhe da angucken. Hatte in letzter Zeit nicht wirklich Zeit das mal richtig einzuklimpern da.

    Ich habe einen V6 2,8 Liter Automatik und dann sind die 14,5 Liter eingentlich okay. Fahre aber auch nur gem?tliche 130-140 Km/h ?ber die Bahn.

    Freue mich schon auf die Bilder....dann bitte in der Galerie!

    Gru? Fuddie
     
  7. Rabe

    Rabe Guest

    Hallo Christian,
    da bin ich mal auf Deinen Bericht gespannt.
    Zur Inspektion, bzw. ersten Durchsicht muss ich auch nochmal nach Koblenz.
    1000 km ? Kann sein.
    Aber die Anlage laeuft und laeuft und laeuft.
    Volltanken fuer keine 30 Euro.
    Venturi ist nun mal wesentlich schwieriger als die moderne Einspritztechnik,
    bei der das Steuergeraet des Fzg. die noetigen Daten bereitstellt.
    War es bei Dir auch so schoen kalt oder bist Du direkt gefluechtet und hast Dein Auto im Stich gelassen?
    Heisse Werkstatt!?! :D :D :D
    Kannst Dich auch gerne per PN melden.
    Gruss
    Ralf
     
  8. AdMan

Thema: Umr?stung bei ekogas in Koblenz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gasanlage koblenz

    ,
  2. voyager rt 3 8

    ,
  3. wartung chrysler gran voyager3 8l autom.bauj.95

    ,
  4. lpg gasumbau koblenz,
  5. gasanlage voyager rt,
  6. autogasanlage venturi chrysler voyager filter,
  7. firma dec in debno polen,
  8. chrysler voyager 3 8 schnell auf betriebstemperatur,
  9. chrysler voyager klackert,
  10. brennstoff steuergerät vom volvo v50 einbauen,
  11. ekogas forum,
  12. venturi gasanlage inspektion trier,
  13. welchen reifen fahrt ihr auf chrysler voyager rt,
  14. temperaturschwankungen kühler chrysler voyager 3 8 liter,
  15. chrysler voyager 3 3 geräusche kaltstart,
  16. gasumbau koblenz,
  17. erfahrung ekogas düsseldorf,
  18. chrysler voyager rt forum,
  19. chrysler voyager stako autogasanlage kabelplan,
  20. gasanlage chrysler voyager starko anleitung 3 8,
  21. voyager umrüstung erdgas,
  22. umbau gas voyager koblenz III,
  23. autogas koblenz inspektion,
  24. voyager rt radmuldentank,
  25. einbau autogasanlage koblenz
Die Seite wird geladen...

Umr?stung bei ekogas in Koblenz - Ähnliche Themen

  1. SUCHE Werstatt/Schrauber Nähe Koblenz (<100km) zum Neu-Einstellen meiner Gasanlage

    SUCHE Werstatt/Schrauber Nähe Koblenz (<100km) zum Neu-Einstellen meiner Gasanlage: Hallo, Ich Suche eine Werkstatt bzw. einen Schrauber, welcher meine Autogas-Anlage neu einstellen kann. Hatte vor kurzem einen Schaden an der...
  2. Suche Werkstatt, die sich mit Lecho (Solaris?) auskennt im Raum Koblenz-Neuwied-Bonn

    Suche Werkstatt, die sich mit Lecho (Solaris?) auskennt im Raum Koblenz-Neuwied-Bonn: Hallo, ich habe mir 2012 einen Chrysler Voyager Town&Country 4.0 gekauft (Baujahr 2010, USA-Import). Beim Händler mitgekauft habe ich eine...
  3. Bekanntgabe des neuen Prins Importeur für Deutschland "Ekogas"

    Bekanntgabe des neuen Prins Importeur für Deutschland "Ekogas": Weil es auf der Messe offiziell geworden ist, möchte ich es euch natürlich nicht vorenthalten. Gruß Armin
  4. Guter Umrüster im Raum Neuwied/Koblenz

    Guter Umrüster im Raum Neuwied/Koblenz: Hey, da ich nun im Besitz eines e46 318i mit 105kW bin möchte ich mir eine LPG Anlage einbauen lassen um die Unterhaltskosten etwas zu drücken....
  5. Suche Umrüster im Raum Koblenz

    Suche Umrüster im Raum Koblenz: Vielleicht hätte ich den thread hier starten sollen, naja dann einfach den link:...