Überdruck Kraftstoff-Hochdrucksystem TSI / Prins VSI-DI

Diskutiere Überdruck Kraftstoff-Hochdrucksystem TSI / Prins VSI-DI im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Hi Leute, ich hab da so einige Probleme und wollte mal ne Anfrage starten, wie sich das bei anderen Gasfahrern zeigt. Gleich eines vorweg... Es...

  1. #1 Corradodriver, 07.11.2021
    Corradodriver

    Corradodriver AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    23.10.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Hi Leute, ich hab da so einige Probleme und wollte mal ne Anfrage starten, wie sich das bei anderen Gasfahrern zeigt.

    Gleich eines vorweg... Es geht hier NUR um Fahrzeuge mit Kraftstoff-Hochdrucksystem UND Bedarfsgesteuerte Kraftstoffförderung!!! (Kurz um, Fahrzeuge, die KEINE Benzinrücklaufleitung zum Tank besitzen!)

    So wie bei meinem Skoda 1.8TSI, CDAA-Motor. Dieser wurde mit einer Prins VSI-DI 2.0 ausgerüstet, und diese wirft sofort nach Umschaltung auf Gasbetrieb Fehler im Motorsteuergerät!

    Fehler: 004506, Geber Kraftstoffdruck (G247) Fehlfunktion.
    Ab und zu kommt auch Fehler: 000136 Kraftstoffsystem (Bank 1), Rail-/Systemdrock zu hoch.
    Weiterhin geht der Motor im Gasbetrieb beim anhalten des Autos oder langsamen fahren einfach aus! Dieses Problem mehrt sich mit steigenden Außentemperaturen. Im Sommer, bei 30°C passiert das im Berliner Innenstadtverkehr teils mehrfach auf EINEN Kilometer Fahrstrecke. Stau, Stop'n'Go sind die Hölle!
    Ich vermute da einen Zusammenhang!

    Wir haben inzwischen Vergleichsfahrten gemacht, und den Raildruck mitgeloggt.
    Benzinfahrt: Sollwert wärend der Fahrt 40 Bar, IST-Druck lag bei 39,7-39,8Bar. Absolut im Limit.
    Unter Gasbetrieb war der Sollwert ebenfalls bei 40 Bar, der IST-Druck stieg aber auf bis zu 47,6 Bar an!!! Das war bei 25°C Außentemp. Ab ca. 30°C Außentemp ist im Motorsteuergerät ein Kennfeld hinterlegt, das den Kraftstoffdruck zur Zylinderkühlung nochmals um ~3 Bar erhöht! Damit lägen über 50Bar Raildruck an! Da ist es kein Wunder, das im Speicher Fehler hinterlegt werden. Der Raildruck steigt im Gasbetrieb an, da an den Benzin-Injektoren nur eine minimale Abnahme erfolgt (5% Kraftstoffeinspritzung zur Injektorenreinigung.), die Fördereinheit am Tank aber die Volle Menge nach vorn pumpt, und diese mangels fehlender Rücklaufleitung nicht weg kann. Hier scheint von der Gasanlage eine Message zum Motor-STG zu fehlen, die Fördermenge zu drosseln!

    Jetzt ist meine These, das das absterben des Motors damit zusammen hängt, das mir der Spritt in der Rail kocht! Es fehlt der Umlauf durch die Rücklaufleitung, der das Kraftstoffsystem kühlt. Weiterhin kommt hinzu, das durch weiter steigenden Druck der Kocheffekt verstärkt wird. (Prinzip Schnellkochtopf)
    Wenn sich dann die Dampfblasen bei niedrigen Drehzahlen während der 5%-Einspritzung in den Brennraum entladen, fehlt in diesem Augenblick der Kraftstoff für die Verbrennung. Der Motor magert ab und geht aus.

    Das würde auch erklären, warum das Problem ausschliesslich bei geringer Drehzahl und mit steigender Temperatur häufiger auftritt.

    Jetzt meine Frage: Wer hat ähnliche Erfahrungen gesammelt, wer hat mit dieser Anlage in dieser Config andere Erfahrungen gesammelt. Wie wurde ggf. dieses Problem gelöst?

    Fehler wurden mit VCDS ausgelesen, Raildruck mit CANape von Vector mitgeloggt.

    MFG Andy
     
  2. Anzeige

  3. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    14.924
    Zustimmungen:
    980
    Der Raildruck wird normalerweise durch das Gassteuergerät im Gasbetrieb simuliert.
    Hier ist evtl. der simulierte Druck falsch programmiert. Meistens ist ein Softwareupdate nötig. Hatte auch schon ähnliche Fälle.
    Oder es ist was falsch angeschlossen.
    Da muss sich Dein Umrüster mit dem Prins-Support auseinander setzen. Bisher gab es dort immer eine Lösung. Da kocht auf keinen Fall irgendwo Sprit in der Leitung.
     
  4. #3 thaistatos, 07.11.2021
    thaistatos

    thaistatos AutoGasKenner

    Dabei seit:
    13.02.2019
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    47
    Im Schnellkochtopf kocht das Wasser später/bei höherer Temperatur, weil es hohem Druck ausgesetzt ist.
    Bei Benzin macht man das auch, eben damit sich keine Dampfblasen bilden.
     
  5. #4 Corradodriver, 07.11.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2021
    Corradodriver

    Corradodriver AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    23.10.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Wie wird den bitte ein tatsächlich anliegender Raildruck im Gassteuergerät simuliert?
    Das Problem ist derzeit, das das Fahrzeug seit ende April mit DIESEM Problem in "Behandlung" ist (Da wurde die Anlage verbaut.). Bis heute funktioniert die Anlage nicht, es wurden schon zig verschiedene Softwareupdates aufgespielt. (Definitiv über 7, einige von Prins selbst angepasste.) Auch läuft die Anlage im Gasbetrieb zu mager (Weitere Fehlermeldungen im Motor-STG.) Mit jedem neuen Update lief das System noch magerer, obwohl das Problem JEDES MAL erneut angesprochen wurde. Inzwischen sind wir mit über 27% außerhalb der Regelgrenze. Das Fahrzeug ist im Gasbetrieb nicht mehr nutzbar.

    Mein Umrüster ignoriert mich inzwischen, so zumindest mein Gefühl. Zumindest werden Terminabsprachen jeglicher Art nicht mehr eingehalten und man lässt mich warten/dumm sterben. Inzwischen ist die Lage Eskaliert, und via Anwalt wurde jetzt bis Ende November eine Frist gesetzt. Wäre schade drum, aber nach über 6 Monaten "Spielerei" fehlt mir inzwischen jegliches Verständnis dafür.

    Wenns keine Dampfblasenbildung sein soll, warum geht der Motor dann aus? Und warum bei sich erhöhenden Temperaturen öfter?

    MFG Andy
     
  6. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    14.924
    Zustimmungen:
    980
    Warum das so ist kann man ohne angeschlossenes Laptop mit Prins Software überhaupt nichts zu schreiben.
    Das ist reines Rätselraten und bringt Dich sicher nicht weiter.
    Auch der Rechtsweg wird sehr gemütlich verlaufen. Wenn Dein Umrüster bockig ist, kanns gut 1,5 - 2Jahre dauern, bis ein Urteil fällt.
    Zwangsausbau? Wie soll das von Statten gehen. Den Umrüster mit Gewalt zum Ausbau zwingen? Stellt man sich leider zu leicht vor.
    Da würde ich lieber mal nen anderen Umrüster drüber schauen lassen. Es ist schnell mal was vertauscht angeschlossen und der könnte auch mal nachsehen welche Software auf das Steuergerät überhaupt drauf ist. Da gibts Versionsnummern und das ist schnell abgeglichen.
    Wer weiß was Dein Umrüster da draufgespielt hat und Einbaufehler kann der Prinssupport eben aus der Ferne auch nicht wirklich sehen.
     
  7. #6 Autogas-Rankers, 08.11.2021
    Autogas-Rankers

    Autogas-Rankers Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    3.835
    Zustimmungen:
    329
    Ich habe diesen Motor schon oft mit der Prins umgerüstet und alle laufen einwandfrei,
    ich denke es handelt sich um einen Verdratungsfehler und der Umrüster findet seinen Fehler nicht.
     
    V8gaser gefällt das.
  8. #7 V8gaser, 13.11.2021
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    12.261
    Zustimmungen:
    938
    Würd ich auch meinen. Der hinterlegte Fehler deutet ja auch darauf hin.
    Da muss man einfach die Sensorunterbrechung noch mal 100% checken- da hast gleich nen Fehler drin (mir auch schon passiert)
    Sollte aber schon auffallen bzw sichtbar sein, wenn man das Verhalten des Sensors in der Prins Soft beobachtet.
    CDAA hab ich auch schon ein paar gemacht, die laufen alle problemlos.
    Vermutung- bei der Unterbrechung wird das blau/grübe Kabel 17 AD2 verwendet - blau/grün gibbet in dem Kabelbaum aber zwei mal.....
    Wie gesagt, das hast ruckzuck nen Fehler drin
     
  9. #8 Corradodriver, 20.02.2022
    Corradodriver

    Corradodriver AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    23.10.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    So... kleines Feedback nochmal als Abschluss. Auto ist vor Weihnachten endlich in die Hände eines Prins-Mitarbeiters gekommen. Seit dem sind die größten Fehler beseitigt. Mit persönlich läuft er immer noch etwas zu mager. (Lambda-Langzeitadaption 11% statt 3% bei Serienkennfeld Benzin.) Ist für mich ein Zeichen, das die Map sche**e programmiert ist. Zumindest Raildruck scheint aber im Moment zu passen. Bleibt nurnoch die Frage offen, ob die Kiste bei warmen/heißen Außentemperaturen wieder aus geht.

    MFG Andy
     
  10. #9 V8gaser, 03.03.2022
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    12.261
    Zustimmungen:
    938
    Erst mal läuft er ja nicht zu mager- das gleicht die DME durch die Adaption aus.
    Dann darf man im Gasbetrieb nicht so krampfhaft auf die adaptionen starren- Gas ist nicht Benzin, da ist Grundsätzlich bei der Verbrennung schon mal ein Unterschied. Würde man eine Anlage mit der momentan im Tank befindlichen Mischung auf Adaption 0 einstellen, würde man auf Benzin große Augen bekommen....
    Dazu komt, das keine Anlage eine Gasgemischerkennung hat- die wäre aber erforderlich um Abweichungen dabei auszubügeln. Das geht so nur indirekt über die Adaption. +/- 5 ist traumhaft und macht mancher auf Benzin nicht. Die 11% wird er nicht permanennt haben, sind aber noch OK.. Schau da nomal im Sommer :-)
    Und eine MAP Karte hat eine Prins nicht. Zur grundsätzlichen Einstellung wird der Map nicht erfasst.
     
  11. Anzeige

  12. #10 Corradodriver, 04.03.2022
    Corradodriver

    Corradodriver AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    23.10.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Sorry, aber da will ich dir, wenn auch nur ungern, widersprechen.

    Erstmal, bevor wir viell. an einander vorbei reden.... DIE!!! "Map" war meinerseits bezogen auf das gesamte programmierte Kennfeld, das die Prins an sich schon hat. Es bezog sich nicht auf Teile des Kennfeldes, die den/einem MAP/Druck-Sensor betreffen.

    Grundsätzlich gebe ich dir recht, das die Elektronik/Software das ganze raus regelt... ja... aber bei 11% Langzeitadaption muss ich davon ausgehen, das die Kurzzeitadaption deutlich höher ist. Bei 25% ist aber die Regelgrenze erreicht. Das heißt, alles was drüber geht, kann nicht mehr ausgeregelt werden. Jeder "Regelverstoß" wird gezählt... Irgendwann ist Punkt X erreicht, wo das Motor-STG dann einen Fehler schmeißt, und ggf. sogar in den Notlauf über geht!

    Sind beides Kohlenstoffatome, die "verheizt" werden. Das Ergebnis lässt sich durch die Breitband-Lambdasonde ausmessen. Lambda 1 bleibt Lambda 1, egal was vorn rein geschüttet wird. Liege ich mit dem Gemisch bei >Lambda1, läuft die Kiste zu mager, die Abgastemperaturen steigen und die Ventilsitze brennen als erstes weg. Klar kann das raus geregelt werden, aber zwischen messen und regeln gibt es immer einen Zeitversatz, wo die Schädigung ggf. schon einsetzt!

    Nebenbei nur mal erwähnt macht es noch einen immens großen Unterschied aus, ob er regeln muss, oder nicht. Durch das anfetten!! des Gemischs bin ich quasi aus dem "Regelmodus" raus gekommen. Die Kiste läuft jetzt quasi fast "statisch", die Regeleingriffe sind extrem gering. (Eben nur noch 3% Langzeitadaption.) Durch diese Änderung, das das STG nicht ständig gegen regeln muss, konnte ich den Verbrauch um unglaubliche 1,5L senken!!! Getestet 2x je 4 Gastankfüllungen. (Vor und Nach Abstimmung. Bin von 11,5L im Gasbetrieb runter auf 9,8L... (Und nein, es waren keine unterschiedlichen Wege. Jeden Tag 40km Hin zur Arbeit und wieder Zurück.) Allein diese Tatsache zeigt mir, das ein vernünftig angepasstes Kennfeld Gold wert ist!

    Aber du hast auch Recht, Abwarten was im Sommer ist!!

    MFG Andy
     
  13. #11 V8gaser, 04.03.2022
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    12.261
    Zustimmungen:
    938
    Wennst meinst.
    Mach mal eine Prins Schulung, könnte die Augen öffnen.
    bzgl Lambda 1- einmal läuft kein Motor Lambda 1 sondern pendelt immer nur rauf/runter um im Mittel 1 zu erreichen.
    Zum anderen misst eine Abgassonde nur den Restsauerstoffgehalt im Abgas, das Lambdaverhältniss errechnet die DME -bezug nehmend auf Benzin.
    Aber was red ich, hast recht. Was weiß schon so ein blöder Umrüster.
     
    540V8 und Harlebobby gefällt das.
Thema:

Überdruck Kraftstoff-Hochdrucksystem TSI / Prins VSI-DI

Die Seite wird geladen...

Überdruck Kraftstoff-Hochdrucksystem TSI / Prins VSI-DI - Ähnliche Themen

  1. Verdampfer drückt über Überdruckventil ab

    Verdampfer drückt über Überdruckventil ab: Hallo Forenmitglieder Habe seit ein paar Tagen Probleme beim Umschalten der Gasanlage. Am Morgen schüttelt er sich beim umschalten und schaltet...
  2. Überdruckventil intern im Verdampfer (G 1310)?

    Überdruckventil intern im Verdampfer (G 1310)?: Hallo zusammen, mich treibt immer noch die Frage um warum am Verdampfer meiner Oekotec-Anlage kein Ueberdruckventil vorhanden ist (zumindest...
  3. Überdruckventil defekt?

    Überdruckventil defekt?: Hallo liebe LPGler! Ich bin neu hier und hoffe das mir jemand helfen kann... Mein Problem: Beim letzten Tanken hat sich nicht der Zapfhahn...
  4. überdruckventil bei lpg anlagen?

    überdruckventil bei lpg anlagen?: hallo zusammen, meine frau und ich haben uns vor 4 Monaten einen dacia duster mit lpg anlage ab werk gekauft (Neuwagen). vor einigen Wochen haben...
  5. Überdruck in der Gasphase ? Schlauch abgesprungen

    Überdruck in der Gasphase ? Schlauch abgesprungen: Hallo liebe LPGler, ich habe seit einigen Wartungsarbeiten Probleme mit meiner Prins VSI Anlage (Verdampfter Modell H). Seit einiger Zeit...