Temperaturproblem

Diskutiere Temperaturproblem im Prins VSI Forum im Bereich Autogas Anlagen; Hallo, hier mal eine Kurzvorstellung. Höre auf den Namen Wolfgang, komme aus Bergheim/Erft, fahre einen BMW 530i, Bj.2001 mit eingebauter PRINS...

  1. #1 mitacman, 21.07.2010
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2010
    mitacman

    mitacman AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    hier mal eine Kurzvorstellung.
    Höre auf den Namen Wolfgang, komme aus Bergheim/Erft, fahre einen BMW 530i, Bj.2001 mit eingebauter PRINS VSI, eingebaut vor 2006 (da habe ich das Fahrzeug übernommen). Eigentlich bisher keine gravierenden Problen, außer das ab und an, wenn ich zu dolle auf's Gas getreten habe, sich die Gasanlage mit einem Piepton meldete, das Motorstörsymbol leuchtete auf und wenn ich dann nicht fix manuell auf Benzin umgestellt hatte, der Motor anfing zu ruckeln. Das hat sich dann aber immer nach ein paar kilometern "ruhigerer" Fahrweise, ohne bleibende Probleme wieder gelegt. Umrüster hat dann am Verdampfer was verstellt und seitdem ist das nicht mehr passiert.
    Nun hab ich aber ein sich wiederholendes Problem.
    Wenn ich mit dem Wagen im "kalten" Zustand losfahre (Gasumschaltung autom. nach ca.1Km) dauert es bei den momentanen Außentemperaturen, ungefähr morgens (18'cel) ~45km,nachmittags (30'cel)~35km dann fängt der Motor an zu ruckeln. Es erfolgt kein Piepton, aber die Motorkontrolleuchte geht an. Schalte ich dann auf Benzinbetrieb geht das Ruckeln nach ~ 5km wieder weg. Sobald ich dann wieder auf Gas umstelle, fängt die Ruckelei wieder sofort, ohne Vorwarnung (Piepen) an.
    Als es mal morgens nur 13'cel waren bin ich bis zur Arbeit (65km) ohne Störung gefahren, nachmittags war 's dann aber wohl wieder zu warm.
    Bin heute morgen als es anfing gleich auf einen Parkplatz, Motor ausgemacht, eine Minute gewartet und dann wieder losgefahren. Ruckelei war nicht mehr da, fing erst nach ~10km wieder an.
    War zwischenzeitlich bei nem Umrüster, der meinte als erstes das wären die Filter. Muss dazu sagen, dass die auch ziemlich schlimm aussahen. Sind zwar vor 30000 km gewechselt worden, waren aber total verdreckt und begannen schon zu zerbröseln??? Denke mal, dass ich irgendwo mal echt unsauberes Gas getankt haben muss.
    Vom Hof des Umrüsters runter und..nach einigen Kilometern wieder das Ruckeln. Zurück und wieder beim Umrüster vorgestellt. Er stellte dann fest, das der zweite Zylinder nicht mehr mitlief. Er tippte auf Zündkerze oder Zündspule. Habe in der Zwischenzeit beides ausgetauscht, aber Problem besteht weiter und ist auch jedesmal der zweite Zylinder der dann nicht mehr mitmacht.
    Wäre schön, wenn mir mal einer nen Tipp geben könnte, wie das "Hitzeproblem" zu lösen ist, bzw. wonach geschaut werden sollte.
    Bedanke mich schon mal im Voraus.
    LG
    mitacman
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Temperaturproblem. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reini 328i E46, 21.07.2010
    Reini 328i E46

    Reini 328i E46 AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    06.06.2009
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    such dir nen Umrüster aus dem Forum (Rabamitgas) und Dein auto fährt wieder Traumhaft.und du zahlst keine Mondpreise.
    der 530i BJ 2001 ist ein gutes gasfahrzeug.

    mfg
    Reini
     
  4. #3 mitacman, 30.07.2010
    mitacman

    mitacman AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Sodele,
    mich auch mal wieder melde.
    Kleiner Zwischenbericht:
    - Problem ist noch immer..
    - tritt jetzt aber auch schon bei Temperaturen um 20'Cel und 60km Fahrt auf.(jetzt aber auf einmal Notabschaltung von Zyl.1, wiederum ohne Piepton, Motorkontrollampe geht aber an. Wobei bei sofortigem Motor aus/an, dann auch sofort wieder Gasbetrieb über längere Strecke möglich)

    Als Problemergänzung noch folgendes.
    Habe das Gefühl, dass im Zusammenhang mit den gefahrenen Kilometern,unmittelbar vor der Ruckelei, ich wohl nach kurzer lastloser Fahrt, wieder auf's Gaspedal gedrückt habe. Kann aber auch nur Zufall oder Illusion gewesen sein.

    Folgende Massnahmen wurden bereits durchgeführt(zeitliche Reihenfolge):
    - Zündkerzen über Kreuz getauscht
    - Zündspulen über Kreuz getauscht
    - Verdampfer überholt
    - Gasphasenfilter komplett getauscht
    - beide Lambdasonden getauscht
    - Gassteuergerät auf neusten Stand geflasht
    - Anlage komplett neu eingestellt
    (Die letzten fünf Sachen wurden von kompetenten Umrüster gemacht. Bin dafür extra über 600 km bis zu ihm gefahren. Haben auch insofer was gebracht, dass der Motor jetzt ruhiger und geschmeidiger läuft, da eine Sonde definitiv kaputt und Verdampfermebrane kurz vorm Durchschlag war. Verbrauch scheint auch was geringer zu sein. Was jetzt wohl öfters passiert, ist das der Motor (wenn noch warm) nur nach etwas längerem Orgeln anspringt. So als ob kein Gas anliegt????)
    - alle Zündkerzen neu
    (jetzt Beru Platin Einelektrode, waren vorher NGK Vierelktroden V-line 30)

    Werde als nächstes mir mal ein paar nachweislich funktionierende Zündspulen ausleihen und diese dann bei den abgeschalteten Zylindern (jetzt 1, vorher 2) aufstecken.

    Wenn das nichts bringt...die Hoffnung stirbt ja angeblich zuletzt.
    wird anstehen:
    - Austausch der Gasinjektorbanken
    ( Einzeltausch bzw. Reinigung der Injektoren bei KEIHIN-Injektoren ja wohl nicht möglich)
    - Austausch Benzineinspritzsimulator

    Wenn ich damit durch bin und Mangel ist behoben, hätte ich mir dann wohl besser und günstiger ne neue Anlage (ohne Tankgerätschaft) einbauen lassen.:confused:

    Wenn's dann noch immer nicht klappt???
    Werde weiter berichten.
     
  5. #4 Rabemitgas, 30.07.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Ich würde auch sagen, das du dir mal andere Zündspulen besorgst.

    Da dein Hauptproblem bei mir nicht (bei der Testfahrt) aufgetreten ist, sondern nur nach längerer Fahrt bei großer Hitze, liegt der Verdacht nahe.

    Ok, vielleicht kann auch eine Keihin Düse nach einiger Zeit klemmen, weil deine ja schon sehr alt und die erste Serie waren.

    zu deinem Warmstart Problem, musst du bedenken, das ich dein ECU auf die Firmware S212r geflascht habe.

    Erfahrungsgemäß kommt es bei der neuen FM Version dort manchmal zu Warmstartproblemen, so das man dort am besten nicht das geschaltete plus von der Benzindüse abnimmt (so wie bei dir alt) sondern wirklich vom fahrzeugseitigen 15 (geschaltet plus)

    Gruß Armin
     
  6. Ramiki

    Ramiki AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    29.04.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hmm...........jetzt bin ich aber iritiert, ich dachte hier im Forum sind nur die Gasgötter!!!!
     
  7. #6 Rabemitgas, 30.07.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    Wieso er war doch bei mir :D:D

    Gruß Armin
     
  8. Ramiki

    Ramiki AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    29.04.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    genau das meine ich ja-so wie es ersichtlich ist, hast Du das eigentliche Problem ja nicht behoben!!!
     
  9. #8 Rabemitgas, 30.07.2010
    Rabemitgas

    Rabemitgas Meister der Beiträge
    Moderator

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    13.892
    Zustimmungen:
    102
    ne aber das liegt nur da dran weil ich in Wirklichkeit eine Niete bin :) :)

    und erstmal das eigentliche Hauptproblem der defekten Lamdasonde gefunden habe.

    Auf der anschließenden Probefahrt von ca. 10 Km ist das Problem nicht mehr aufgetreten.

    Sagte aber auch, das ein Zündaussetzer alleine eigentlich nicht durch die Lambdasonde behoben sein kann, aber vielleicht doch, weil die eine Bank nicht regelte, aber die eine dann als Ersatzwert den Wert der anderen übernahm......der dann zu mager für die Bank war. (eine Verschiebung der Bänke von 3-5% sind bei einem Auto welches über 200tkm gelaufen hat nichts ungewöhnliches) so das es auch hätte sein können das der Aussetzer doch daher kam.

    2. Indiz war die Probefahrt, wo der Fehler dann nach dem Wechsel der Sonden nicht mehr
    Aufgetreten ist.


    Ich hoffe das reicht als Rechtfertigung für die 1 Stündige Diagnose eines Fahrzeugs welches 220tkm gelaufen hat und die Gasanlage 100tkm ;)

    Gruß Armin
     
  10. #9 mitacman, 02.08.2010
    mitacman

    mitacman AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @Ramiki,

    Danke für deinen echt super tollen, produktiven Beitrag. X(
    Hilft mir und anderen Usern echt weiter.:cool:

    @Armin,

    Rechtfertigung hast du absolut nicht nötig, inbesonderen auch schon alleine deshalb nicht, da Du mir trotz voller Werkstatt geholfen hast und dein Team dabei sogar auf ihre Pausen verzichtet hat.:1101:

    Ansonsten ist deine Darstellung vollkommen richtig.

    Während der Probefahrt hätte bei den herrschenden Temperaturen, der Fehler eigentlich, auf der 10 km Strecke auftreten müssen, da der Motor durch vorheriges Einstellen schon vor Fahrtbeginn auf Temperatur war
    Das er erst nach rund 60km wieder auftrat, ist zwar schade, beweist aber das die defekte Lambasonde mit ein Grund für den Ungemach war.
    Das mindestens noch ein weiterer "Fehlermitverursacher" aktiv ist, konnte niemand erahnen und war auch nicht über die Datenanalyse zu dedektieren.
    Du hattest aber ja darauf hingewiesen hattest, dass dies durchaus noch der Fall sein könnte.

    Außerdem bin ich froh, dass du im Gegensatz zu meinem Gasumrüster, den mangelhaften Zustand des Verdampfer erkannt und bereinigt hast. Hätte die Revision nicht stattgefunden, wäre mir wohl in kürzester Zeit der Kühler geplatzt.

    Habe in der Zwischenzeit mal die Zündspulen der beiden Bänke gegeneinander getauscht. Sprich Zyl.1-3 nach 4-6 und 4-6 nach 1-3.
    Wenn jetzt der Fehler auftritt, wird im Gegensatz zu vorher, nicht Notlaufprogramm auf Zyl.2 , sondern auf Zylinder 1 gesetzt????
    Das würde ja dann nicht auf Zündspule und auch nicht auf KEIHIN-Düse deuten.
    Außerdem ist mir aufgefallen, dass ab und an der Fehler, bei betriebswarmen Motor, auch schon nach weniger gefahrenen Kilometern auftritt und zwar dann, wenn's mal wegen Bodenwelle oder Schlagloch etwas mehr "rappelt".
    Habe jetzt den Verdacht, es könnte ein "Wackelkontakt" sein. Entweder eine "kalte" Lötstelle oder eine "lahme " Kontaktverbindung, welche bei höheren Temperaturen erschütterungsbedingt trennt. Wobei stärkere Erschütterungen, in Verbindung mit einer Mindesttemperatur, dann schon früher zum "Wackler" führt.

    Nur wo in der "Gaselektrik" könnte der sein????
    Wie vorgehen????
    :confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused:

    Gruß
    mitacman
     
  11. w202

    w202 AutoGasKenner

    Dabei seit:
    11.03.2010
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hast du dir die Stecker der Keihin-Düsen mal angesehen?Also das Innenleben?Könnte sein das die nicht mehr richtig sitzen auf den Düsen,zum.einer...:confused:
     
  12. #11 Der Scheerer, 02.08.2010
    Der Scheerer

    Der Scheerer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    2.234
    Zustimmungen:
    0
    Müsste dann nicht im Fehlerspeicher der Gasanlage was zu finden sein ?
    Wenn ich es richtig im Kopf hab "Injector no load" oder so oder bekommt der Scheerer da wieder was durcheinander ?

    Gruß

    Klaus
     
  13. Anzeige

  14. #12 w202, 02.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2010
    w202

    w202 AutoGasKenner

    Dabei seit:
    11.03.2010
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Nicht wenn nur kurz kein Kontackt ist.Sowas war mal bei einem Jeep,da waren die Kontackte innen auseinander gebogen und dadurch kurzfristig mal der Kontakt unterbrochen.Der zickte dann auch rum.
     
  15. #13 mitacman, 21.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2011
    mitacman

    mitacman AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Sodele, Problem behoben.
    Da ja, wie vorgehend beschrieben das Problem anfangs erst bei Temperaturen über 20 Grad C und dann einer Fahrstrecke von ~45km auftrat, war eine konzentrierte Stördiagnose nicht möglich.
    Eigentlich auch nicht so schlimm, da sowieso die kältere Jahreszeit anfing und es dann, auf der täglichen Fahrt zur Arbeit, so gut wie nie auftrat.
    In letzter Zeit jedoch, bei wieder höheren Temperaturen, trat jedoch das Problem bei immer kürzer werdenden Entfernung auf.
    Sprich, wenn so an die 30 Grad, bereits nach ~3 km und blieb dann auch anstehend.
    Jetzt war der Zeitpunkt gekommen für gezielte Suche des Verursachers. Bereits vorher war auf Grund der Test, sprich über Kreuztausch von Teilen, als eigentlich nur noch verursachend der Emulator oder was dann echt teuer geworden wäre, das Gassteuergerät (ECU)ermittelt.
    Da aber der Austausch dieser Teile nicht gerade für kleines Geld möglich, mußte eine klare Diagnose her.
    Also wurde, also es mal wieder schön warm war und die Störung wieder anstand, mittels Kältespräh, für ausreichende Kühlung gesorgt. Und...BINGO.
    Als der Emulator mit dem Kältespräh ausreichend runter gekühlt, war der Fehler weg und blieb auch erst einmal für ~25 km weg.
    Ein erneutes Abkühlen, nachdem der Fehler dann wieder auftrat, führte wieder zur Fehlerfreiheit und bestätigte damit die Diagnose = Emulator defekt.
    Der anschliessende Tausch bei Jens Rankers in Krefeld war dann eigentlich nur noch einfaches "Tageswerk"
    Das Resultat ist, dass seitdem der Fehler nicht mehr aufgetreten und es wieder richtig Laune macht den BMW im Gasbetrieb zu fahren.
    Mein Dank gilt Armin Nagel und Jens Rankers, die Beide mit ihrem Fachwissen kooperativ zur Störbeseitigung beigetragen haben.
    Fazit: Mit und bei Beiden immer wieder gerne!!!!!
     
Thema: Temperaturproblem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gasanlage große hitze probleme www.lpgforum.de

    ,
  2. hitzeproblem prins emulator

    ,
  3. prins hitze

    ,
  4. einspritzdüsenstecker a6 ruckeln,
  5. prins kalte temperaturen,
  6. gassteuergerät kalte lötstelle,
  7. trotz neuer zündspule und zündkerzen immer noch motorleuchte und piepen,
  8. bmw 530i ruckeln beim warmstart,
  9. einspritzdüse stecker w202,
  10. site:lpgforum.de prins hitze,
  11. site:lpgforum.de prins vsi emulator defekt,
  12. e46 kühlung heiß gelaufen notabschaltung,
  13. piepen am w202,
  14. e46 warme motor orgelt,
  15. w202 wenn ich vom gas gehe piept es und beim gas geben ist es dann wiederweg,
  16. temperatur problem w202,
  17. stecker für einspritzdüsen beim w202,
  18. prins emulator wackelkontakt,
  19. motorstörsymbol leuchtet ab und zu bei bmw e46,
  20. prins emulator kalte lötstelle
Die Seite wird geladen...

Temperaturproblem - Ähnliche Themen

  1. V 8 5,7 er Temperaturproblem

    V 8 5,7 er Temperaturproblem: Hallo an Alle Habe meinen Chevy V8 5,7 ltr Bj 84 umrüsten lassen auf LPG Autogas. Mit BRC Sunny Venturi und AE 90 Verdampfer Fahrzeug wird...
  2. Verdampfer - Gastemperaturproblem?!

    Verdampfer - Gastemperaturproblem?!: Hallo Gas-Gemeinde. Habe eine Öcotec Anlage mit Toyota Corolla als Gefährt. Nun folgendes Problem: Auto hat das Gas im Gasbetrieb nicht mehr...
  3. Erst Temperaturprobleme, jetzt geht nichts mehr

    Erst Temperaturprobleme, jetzt geht nichts mehr: Hallo zusammen, habe folgende Frage zur Prins VSI: Mein Motor überhitzte während der Fahrt mit LPG (Kühlmittel!), während es im ROZ95-Betrieb...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden