Subaru Outback 2.5 Baujahr 2018; suche Umrüstmöglichkeit

Diskutiere Subaru Outback 2.5 Baujahr 2018; suche Umrüstmöglichkeit im LPG Subaru Autogas Forum im Bereich Autogas Umrüstung; Demnächst were ich einen neuen Subaru erhalten und auch dieser soll, wie mein guter alter Forester, auf Gas umgerüstet werden. "Dank" der...

  1. #1 vonderAlb, 22.09.2018
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    28
    Demnächst were ich einen neuen Subaru erhalten und auch dieser soll, wie mein guter alter Forester, auf Gas umgerüstet werden. "Dank" der bescheuerten R115-Regelung ist es leider nicht leicht geworden die passende Anlage bzw. Zulassungspapiere zu erhalten. Man sucht sich dumm und dämlich und bekommt von den Gasanlagenherstellern/-Importeuren nur Absagen:

    Zitat von BRC:
    leider stehen für Subaru nur bis zur Schadstoffnorm Euro 4 Genehmigungen der ECE R115 zur Verfügung.
    Derzeit ist Ihr angefragtes Fahrzeug mit Euro 6d Temp nicht mit BRC auf Autogas umrüstbar.

    Prins antwortet auch nur lapidar: wenden Sie sich an den Importeur (und der gibt mir die Adresse für einen Partnerbetrieb in Singen; 1,5 Std. Fahrzeit weit weg). Da bekomme ich auch nur ne Absage da der neue Outback mit 129 Kw nicht gelistet ist.

    Fahrzeug:
    Subaru Outback 2.5 Sport
    Typ: B6
    HSN: 1842
    TSN: AAA
    Hubraum: 2498 ccm
    Leistung: 129 Kw (175 PS)
    Motorcode: FB25
    Abgasnorm: Euro6d-TEMP

    Frage: gibt es eine Gasanlage für o.g. Fahrzeug mit Zulassung und wer kann mir diese in meinem Umkreis (Reutlingen/Hechingen/Balingen/Sigmaringen) einbauen?
     
  2. Anzeige

  3. #2 V8gaser, 22.09.2018
    V8gaser

    V8gaser Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    9.579
    Zustimmungen:
    394
    Scheinbar nicht, find nur einen Motor mit 2457ccm Hubraum - dürfte das alte Modell bis 2015 sein.
    Möglich das der mit Zavoli geht, da müsst man gesondert anfragen. Ist ja scheinbar kein Di.
     
  4. #3 540V8, 22.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2018
    540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    10.925
    Zustimmungen:
    297
    Bin zwar wohl der nächste Umrüster in seiner Gegend. Aber zu mir will er wohl nicht.
    Geht auch nicht. Prins ist nicht und Zavoli auch nur bis Euro 4, bei Landi Renzo ist Subaru gar nicht gelistet, Vialle, ICOM auch tote Hose. BRC macht eh nix neues mehr mit R115.
    Andere Hersteller haben eh nix für neuere Fahrzeuge mit Euro 6. Geht halt nicht (zumindest im Moment), falsches Auto.
     
  5. #4 vonderAlb, 23.09.2018
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    28
    Alles richtig. Ab 2015 hat der Motor etwas mehr Power (Hubraum und KW). Der 2.5-Liter-Motor war und ist nie ein Direkteinspritzer gewesen. Gott sei Dank. Ich werde mir niemals einen DI-Motor zulegen, da hab ich auch bald das gleiche Problem wie die Dieseltreter heute. Zugestopfte Partikelfilter, dazu dann noch verkokte Einlaßventile und verrußte Abgasrückführungsventile. Ne danke, die gute bewährte und zuverlässige Technik ist das Beste was man z.Zt. auf dem Markt noch kaufen (und auf Gas umrüsten) kann.

    Ne, das falsche Auto ist es mit Sicherheit nicht. Es ist nur die bescheuerte Gutachtenwut in D die verhindert das man mit dem umweltfreundlichsten Kraftstoff fahren kann. In Italien werden die Subarus praktisch in Serie mit BRC-Anlagen umgerüstet, allerdings brauchen die dort kein R115-Gutachten und werden wohl auch keines erstellen lassen.
    Ich würde sofort zu dir kommen, wenn du mir das Fahrzeug umbauen könntest.
     
  6. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    10.925
    Zustimmungen:
    297
    Umbauen kann ichs schon aber zur Zeit nicht legal. Würd ich auch nicht machen. Ich würde mal abwarten. Prins und Zavoli sind sehr eifrig was neue Freigaben für R115 anbelangt.
     
  7. #6 vonderAlb, 11.11.2018
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    28
    Ich hab meinen guten alten LPG-Forester abgegeben und fahre seit Ende Oktober nun den neuen Subaru Outback.
    Heute musste ich zum ersten mal tanken und mich traf fast der Schlag.
    60 Liter E10 á 1,669 = 100,14 €.
    Ich komme damit zwar rund 625 km weit aber 16,- € für 100 km sind fast das doppelte dass ich mit dem Gas-Forester "verblasen" hab.
    Mit ihm kosteten mich 100 km incl. Startbenzin nur rund 8,70 €.

    Hoffentlich kommt endlich ein R115-Gutachten für Euro6d-temp-Fahrzeuge.
    Prins, mach hin, ich bin wild entschlossen auf Gas umzurüsten.
     
  8. #7 horst017, 12.11.2018
    horst017

    horst017 AutoGasMeister

    Dabei seit:
    31.05.2011
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    42
    Ich drück dir die Daumen! Mir gefällt der Wagen auch, insofern wäre es interessant, wenn du in Zukunft berichtest!
     
  9. Anzeige

  10. #8 vonderAlb, 12.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2018
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    28
    Ich hab direkt bei Prins nochmal angefragt und sie haben meine Anfrage an Car-Gas weiter geleitet.
    Die haben mir auch prompt geantwortet und ich bekam endlich eine klare Auskunft.

    Bei der EURO 6d Temp Norm handelt es sich um eine neue Abgasnorm, diese entspricht nicht der EURO6 Norm. Hier die Antwort vom TÜV zu diesem Vorgang:

    da haben wir den ersten nach der neuen Abgasnorm Euro 6 D Temp !!!
    Zu erkennen erstens an der 36AG und an „WLTP“ im Textfeld:

    Für diese Fahrzeuge muß komplett neu geprüft werden.
    Da aber die R115 dahingehend noch nicht erweitert wurde, kann noch gar nicht neu geprüft werden.

    Es können also (bis die R115 erweitert und dann neu geprüft wurde) keine Abgasgutachten dafür ausgestellt werden.
    Von Zavoli bekam ich folgende Antwort:

    leider kann Ihnen kein Autogasanlagenhersteller im Moment Umrüstungen für Euro 6 temp Fahrzeuge verkaufen, da es keinen Weg zur Homologation für Fahrzeuge mit der Abgasnorm gibt.

    Wir hoffen, das sich das KBA bis ins Frühjahr durchgerungen hat eine Entscheidung zu treffen!

    Gaaaanz toll.
    Ich dachte bisher das es die Gasanlagenhersteller sind die es nicht schaffen Abgasgutachten zu erstellen, aber es sind mal wieder die Bürokraten die schlafen und es versäumt haben die R115-EU-Norm mit der Forderung der neuen EU-Abgasnormen gleichzeitig anzupassen. Seid wann weiß man denn das es eine neue Abgasnorm geben wird? Erst seit gestern?
    Euro6d-Temp gilt für neue Fahrzeugtypen seit Sept. 2017. Wir haben jetzt Nov. 2018 und die EU-Normen die sich mit Abgasen befassen wurden bisher noch nicht angepasst?

    Wobei ich nicht verstehe warum die Euro6d-temp eine neue Abgasnorm sein soll.
    Die Grenzwerte haben sich mit dieser Norm in keinster Weise geändert, so wie es mit den Normen von Euro4, nach Euro5 nach Euro6 geschehen ist. Nur das Messverfahren hat sich geändert, deshalb spricht man auch nicht von einer Euro-7-Norm.

    Ich glaube das zieht sich noch ewig hin bis es R115-Gutachten für die JETZT geforderten neuen Abgasnormen geben wird, wenn überhaupt.
    Es ist zum kot.en.

    Übrigens: mein Subaruhändler verkauft nur noch Euro6d-temp Fahrzeuge, alles andere wird er nicht mehr los denn die Kunden akzeptieren nur noch diese Abgasnorm. Einer hat sogar die Annahme des bestellten Fahrzeuges verweigert weil es nicht wie bestellt ein Euro6d-temp Fahrzeug war (sondern ein noch zulassungsfähiges Euro6c-Fahrzeug).
     
  11. #9 vonderAlb, 13.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2018
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    28
    Hier noch ein Statement eines Importeurs:

    dieser Affenzirkus ist echt das Letzte im Moment, keiner kann das Gebrauchen….. Die ECE R115 (Zuständigkeit Brüssel) wird nicht geändert, das KBA will bei allem wo Abgas drauf steht keinerlei Entscheidung treffen und verschiebt an Andere, die aber nicht zuständig sind ….

    Die spinnen, die Deutschen.

    Meiner Meinung nach muß die ECE R115 auch gar nicht geändert werden wenn es um Abgasnormen geht.
    Die R115 regelt doch eindeutig (nach meinem laienhaften Verständnis) was wie geprüft und eingehalten werden muss.

    Auszug aus der ECE R115:

    6.1.2.1. Ein Muster eines LPG-Nachrüstsystems nach Absatz 2.2 dieser Regelung, das in das (die) Stammfahrzeug(e) nach Absatz 2.5 dieser Regelung eingebaut ist, muss, je nach Sachverhalt, den in den Regelungen Nr. 83 ( 9 ) und Nr. 101 oder Nr. 49 ( 10 ) beschriebenen Prüfungen in den Grenzwerten der Vorschriften der Absätze 6.1.2.4 und 6.1.2.5 unterzogen werden. Die Fahrzeuge und/oder Motoren werden außerdem einer Vergleichsprüfung der Höchstleistung unterzogen, wie sie in der Regelung Nr. 85 für Motoren oder in Absatz 6.1.3 dieser Regelung beschrieben ist.​

    6.1.2.4.1.3. Prüfung der Abgasemissionen in der Betriebsart Benzin
    Vorbehaltlich der Anforderungen des Absatzes 6.1.2.4.1.5 sind die Prüfungen dreimal mit Bezugsbenzin durchzuführen. Bei den mit dem Nachrüstsystem ausgestatteten Fahrzeugen müssen die in der Typgenehmigung der Originalfahrzeuge angegebenen Grenzwerte eingehalten sein, bei denen gegebenenfalls die bei der Typgenehmigung der Originalfahrzeuge angewandten Verschlechterungsfaktoren berücksichtigt werden.
    6.1.2.4.1.6. Prüfung der Abgasemissionen in der Betriebsart LPG
    Vorbehaltlich der Vorschriften des Absatzes 6.1.2.4.1.8 sind die Prüfungen dreimal mit Bezugs-LPG durchzuführen. Bei dem mit dem Nachrüstsystem ausgestatteten Stammfahrzeug müssen die in der Typgenehmigung der Originalfahrzeuge angegebenen Grenzwerte eingehalten sein, bei denen gegebenenfalls die bei der Typgenehmigung der Originalfahrzeuge angewandten Verschlechterungsfaktoren berücksichtigt werden.
    Die Herren in Brüssel sind der Meinung das die ECE R115 nicht geändert werden muss und auch nicht wird.
    Ergo prüft man so wie bisher wenn es um Gasumrüstungen geht.

    Ich verstehe nicht wo das Problem sein soll. Was zickt denn das KBA so rum? Was versteht der TÜV nicht das er keine Prüfungen vornehmen kann (oder will)?
    Mit der Dieselaffäre hat sich das KBA bereits blamiert aber mit diesem Theater hat das KBA nun endgültig den Vogel abgeschossen.
    .
     
Thema:

Subaru Outback 2.5 Baujahr 2018; suche Umrüstmöglichkeit

Die Seite wird geladen...

Subaru Outback 2.5 Baujahr 2018; suche Umrüstmöglichkeit - Ähnliche Themen

  1. Subaru Outback 2006 LPG Gasanlage von Teleflex Fehlzündungen

    Subaru Outback 2006 LPG Gasanlage von Teleflex Fehlzündungen: Hallo liebe Community! Ich bin recht neu hier und habe schon etwas herumgestöbert, aber mein Problem wird soweit ich bisher war nicht wirklich...
  2. Subaru Outback

    Subaru Outback: 2012er Outback, 2,5l Boxer. Anlage Prins, Tank 85l Muss zugeben - mein erster Boxer, und seit meinem Käfer in der Lehrzeit erst der zweite, mit...
  3. Erfahrungsberichte mit Subaru Outback 2.5l gesucht

    Erfahrungsberichte mit Subaru Outback 2.5l gesucht: Hi allerseits, bei meiner Suche nach einem neuen Wagen mit LPG hänge ich derzeit an einem Subaru Outback 2.5l, Bj. 2006. Gibt es...
  4. Subaru Forester Turbo 2,5 XT Abgasgutachten gesucht

    Subaru Forester Turbo 2,5 XT Abgasgutachten gesucht: Hallo Gasfans, ich habe eine riesengroße Bitte an die Gemeinschaft. Ich habe mir einen Subaru Forester Turbo 2,5 XT Baujahr 2006 gekauft und...
  5. Subaru Forester Bj. 10.2010 , LPG mit EURO 5

    Subaru Forester Bj. 10.2010 , LPG mit EURO 5: Subaru Forester Exclusive Navi BiFuel 2,0 ltr. 150PS, LPG-Anlage (BRC) mit großem Tank ! weitere Info und Bilder gibt es hier: Subaru für €...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden