Skoda Superb II Combi 1.8 TSI Prins DLM

Diskutiere Skoda Superb II Combi 1.8 TSI Prins DLM im Gas Cafe Forum im Bereich LPG Autogas; Ich mag die auch nicht wirklich, aber es wird wohl in Zukunft eher mehr. Hab im letzten Jahr einige gemacht, mehr als in den ganzen 10 Jahren....

  1. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    8.534
    Zustimmungen:
    16
    Ich mag die auch nicht wirklich, aber es wird wohl in Zukunft eher mehr.
    Hab im letzten Jahr einige gemacht, mehr als in den ganzen 10 Jahren. Bisher ist noch keiner von denen auseinander gefallen, zum Glück.
    Aber wenn ich von meinen Kunden so höre, was die an den Kisten schon alles machen lassen mussten.....
    Ich werd mich bald mal an den Hyundai Veloster von meiner Freundin ranmachen, der hat nen GDI-Motor und ihm ne Zavoli Direct verpassen. Die Anlagen verbau ich gerade öfter als die VSI-DI2.0.
    Die kann man wenigstens noch einstellen.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort ist für jeden was dabei.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #402 vonderAlb, 11.01.2017
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    7
    Den würde ich dann aber nicht mit einem Direkteinspritzersystem (z.B. LPdi oder DLM) umrüsten sondern mit einem System das eigene Gasdüsen im Ansaugtrakt verwendet.
    Das Problem bei den Direkteinspritzern besteht doch darin das die Einlaßventile nicht mit den reinigenden Additiven im Benzin versorgt werden. Deshalb legen sich auf den Einlaßventilen ziemlich viele Rückstände ab.

    Reinigung der Ansaugwege

    Bei einer Kraftstoffzuführung durch den Ansaugtrakt und gleichzeitiger Zuführung von LPG-Additiven werden die Einlaßventile gekühlt und vor Ablagerungen geschützt.
    Nachteil: man muß nun die Benzineinspritzdüsen vor Verkokung schützen und während des Gasbetriebes ein wenig Benzin durch die Benzindüsen blasen. Das wird aber durch die deutlich günstigere Anschaffung einer normalen DI-Gasanlage ggü. einer LPdi oder DLM fast kompensiert und die Gefahr das die Einlaßventile verkoken ist gebannt.
     
  4. kemdi

    kemdi AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Hallo vonderAlb,
    vielen Dank für deinen Hinweis.
    Insofern wir unseren Tiguan auch noch umrüsten, kommt dort eine Prins VSI DI hinein.
    Allerdings sind wir uns bzgl. der Umrüstung noch nicht ganz sicher, weil:
    a) durch die fehlende Reserveradmulde sehr viel Kofferraumvolumen verloren geht
    b) wir nicht so viele KM pro Jahr fahren (ca. 12.000 bis 15.000 km) und wir demzufolge gut 3 Jahre fahren müssen,
    bis wir die Kosten wieder eingefahren haben.
    Viele Grüße
    Burkhard
    P.S. und wenn ich dann im Forum immer wieder lese, wie toll und haltbar die VAG Direkteinspritzer doch sind,
    kommen noch mehr Zweifel auf.
     
  5. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    8.534
    Zustimmungen:
    16
    Also gekühlt wird durch die Gaseinblasung und Additive wohl kaum was, denn die Ansaugluft ist deutlich kälter als das aus dem Verdampfer kommende Gas. Die Benzindüsen verkoken selbst bei Fahrzeugen ohne Gas.
    Zum Tiguan: da hab ich schon 2 mit der Zavoli Alisei Direct umgerüstet.
    Wenn der Tank nicht höher als 180-200mm ist, reicht der Kofferraumboden gerade bis zur Ladekante. Dafür geht ein 720er Tank rein.
    Ich sehe persönlich die VAG Direkteinspritzer auch als Problemmotoren an. Gibt ja im Netz genug darüber zu lesen...
     
  6. #405 nightforce, 11.01.2017
    nightforce

    nightforce AutoGasMitwisser

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    3
    Das ist das wahre Problem, und solang das mit ständigen Werkstattbesuchen einhergeht, rate ich von dieser Technik ab.
     
  7. sz1979k

    sz1979k AutoGasKenner

    Dabei seit:
    29.01.2013
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Das betrifft aber scheinbar nicht viele.Die Probleme die man im Netz liest ist ja die Frage wieviel % der Fahrzeuge auf dem Deutschen Markt sind das ?? 5 % ??? ... Ich habe viele VAG direkteinspritzer in der Bekanntschaft wo keiner Ärger mit dem Motor hat ehr mit schlechten Federn und Getrieben wo VW und Audi wohl sehr stark an der Qualität spart. Meiner hat mitlerweile ja auch 160000 problemlose KM runter. so schlecht kann die Technik nicht sein. Auch in dieversen Passat Foren fallen ehr die Diesel mit Problemen auf als die Benziner.
     
  8. #407 vonderAlb, 12.01.2017
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    7
    Das sag mal den Additiv-Anbietern die damit werben.

    z.B. Zitat (Flashlube):

    Flashlube Valve Saver Fluid ist insbesondere zur Verwendung in Fahrzeugen mit LPG/CNG geeignet und kann mithilfe des Flashlube Automatic Lubrication Kit direkt zugeführt werden. Es reinigt und schmiert den oberen Zylinderbereich und erzeugt eine Schutzbarriere zwischen Ventilen und Ventilsitzen, was für eine Kühlung dieser sorgt.

    Nun gut, man kann "Kühlung" so oder so interpretieren. Richtig ist das durch Gase oder Flüssigkeiten nämlich keine Kälte produziert sondern nur Wärme/Hitze durch Flüssigkeiten aufgenommen und wegtransportiert wird. Kann eine Flüssigkeit viel Wärme aufnehmen (spez. Kältemittel) wird auch viel Wärme den Teilen entzogen die mit der Flüssigkeit in Berührung kommen.
     
  9. #408 vonderAlb, 12.01.2017
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    7
    Nicht immer lohnt sich eine Gasumrüstung wenn es um Wirtschaftlichkeit geht. Das muss man gut kalkulieren.
    Aber einen kleinen Nebeneffekt hat eine Gasumrüstung: beste Möglichkeit die Abgasemmissionen (Russ, Stickoxide) zu reduzieren. Ausser CNG fährt niemand so umweltschonend wie mit LPG, nicht mal Strom (solange er noch überwiegend aus Kohlekraftwerken kommt).
     
  10. Colt

    Colt FragenBeantworter
    Moderator

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    2.450
    Zustimmungen:
    1
    nun dazu gibt es auch unterschiedliche Erfahrungen. Seitens Prins wurde das mal "verboten" da die Additive die Benzindüsen wohl noch schneller verkoken ließen. Aktuell ist das wohl zurückgenommen - ich weiß aber auch nicht ob es sich nur um das Prins Additiv selber handelt.
    Wenn der 1.8TSI wieder läuft bekommt der eine VSI-DI 2.0 mit Additiv und ich werde berichten :)
     
  11. Anzeige

  12. #410 vonderAlb, 12.01.2017
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    7
    Das trifft bei den Gasanlagen zu (LPdi, DLM) die das Gas und das Additiv durch die Benzinhochdruckpumpe und Benzindüsen "jagen". Mittlerweile gibt es für diese Technik ein spezielles Additiv. http://www.ecoengines.eu/medien/file/2014_b2c_Anleitung_AddEco.pdf

    Hilft aber auch nicht vor Verkokung der Einlaßventile da bei der direkten Einspritzung des Gases und Additivs durch die Benzineinspritzdüsen im Brennraum die Einlaßventile nicht vor Ablagerungen geschützt werden.
     
  13. 540V8

    540V8 Meister der Beiträge

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    8.534
    Zustimmungen:
    16
    Was beworben wird und wie die Wirklichkeit ist, sind oft 2 Paar Schuhe.
    Wenn ich das Werbegedöns von NGK mit ihren LPG-Zündkerzen lese frage ich mich, warum dann alle Motoren mit Standart-Kerzen auch laufen?
    Es will nur jeder sein Zeugs an den Mann bringen, dann betreibt man Marketing ohne Ende.
    Würde ich allen Werbetexten Glauben schenken, hätte ich sicher die ganze Bude voll unnützem Kram.
     
    NK.1992 gefällt das.
Thema: Skoda Superb II Combi 1.8 TSI Prins DLM
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 1 8 tsi technische produktinformation tpi

    ,
  2. technische produktingormation skoda superb 1.8

    ,
  3. technische produktinformation 1.8 skoda 2010 steuerkette

    ,
  4. produktinformation 1.8 superb,
  5. cdaa 1.8 autogas,
  6. skoda superb combi gas,
  7. cdaa lpg,
  8. tfsi 1.8 pleuel 23mm kolbenbolzen,
  9. prins öldruckpumpe,
  10. Kettenspanner 1.8 tfsi ausgefahren,
  11. superb 1 8 TSI Prins DLM,
  12. tsi mit prins DLM,
  13. prins dlm probleme,
  14. skoda auperb 1.8tsi gasumbau,
  15. leererkennung prins gasanlage,
  16. http:www.lpgforum.degas-cafe21692-skoda-superb-ii-combi-1-8-tsi-prins-dlm-25.html,
  17. 1.8tsi kosten kettenwechsel,
  18. gebrauchtwagen mit prins dlm kaufen,
  19. bruzler xxx,
  20. prins dlm,
  21. motoröl 5w30 skoda 1.8 tsi vw norm
Die Seite wird geladen...

Skoda Superb II Combi 1.8 TSI Prins DLM - Ähnliche Themen

  1. Skoda superb 3.6 V6

    Skoda superb 3.6 V6: Hallo, Aktuell fahren wir einen octavia 1z 1.6 mpi sind auch sehr zufrieden. Für die Zukunft schiele ich auch auf ein Auto was Gas fähig ist...
  2. Skoda Superb 2.8 V6 Prins VSI Verbrauch

    Skoda Superb 2.8 V6 Prins VSI Verbrauch: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage an euch. Vor ca. 2,5 Wochen habe ich mir einen Skoda superb I Baujahr 2004 2.8 V6 gekauft. Meine...
  3. Skoda Superb auf Autogas umrüsten

    Skoda Superb auf Autogas umrüsten: Hallo zusammen, ich hoffe ich bin hier richtig. Ich beschäftige mich schon länger mit dem Gedanken auf Autogas umzurüsten. Gestern (18.11.14) habe...
  4. Skoda Superb 2,8l V6 Prins Wasserverlust

    Skoda Superb 2,8l V6 Prins Wasserverlust: Hallo ihr Lieben. Mal wieder plagt mich ein Problem an meinem Auto. Schon seit einiger Zeit musste ich immer wieder etwas Kühlwasser auffüllen. (...
  5. Skoda Superb 2.8 V6 mit Stargas Gasanlage?

    Skoda Superb 2.8 V6 mit Stargas Gasanlage?: Guten Tag alle zusammen, ich stehe vor der Entscheidung einen gebrauchten Skoda Superb 2.8 V6 BJ´02 mit Stargas Gasanlage und ~140.000km zu...