Signum Z20net 60000km auf Gas (Lebensdauerbericht)

Diskutiere Signum Z20net 60000km auf Gas (Lebensdauerbericht) im LPG Opel Autogas Forum im Bereich Autogas Umrüstung; Hallo Zusammen, wollte euch einen kleinen Bericht über einen Z20net zur Verfügung stellen da Ich mir einen Signum 2.0T günstig mit...

  1. #1 i500, 07.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2012
    i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    wollte euch einen kleinen Bericht über einen Z20net zur Verfügung stellen da Ich mir einen Signum 2.0T günstig mit Zylinderkopfschaden gekauft habe.
    Hier ein paar Daten zu dem Motor:
    Motorcode: Z20net
    Leistung: 175PS
    Laufleistung Gesamt: 107000km
    Baujahr: 2003
    Laufleistung auf Gas: ca. 60000km
    Gasanlage: Landi Renzo mit IG1 Turbo
    Einbauqulität: sauberer Einbau mit ein paar Kleinigkeiten die besser sein könnten...
    Symtome der verschlissenen Sitze: Starkes ruckeln bei kaltem Motor

    Der Zylinderkopf wurde von mir demontiert aufgrund schlechter Kompressionswerte des vierten Zylinder´s. Der Zylinder hatte nur noch 9,3BAR und liegt 3BAR unter den anderen Zylinder. Der Z20net hat zwar Standfeste Ventile allerdings nur weiche Ventilsitze.:angst:

    Hier ein paar Bilder vom Zylinderkopf:
    IMG_0783.jpg IMG_0786.jpg IMG_0789.jpg

    Hier ein Bild vom Block:
    IMG_0780.jpg

    Auf dem Bild1+2 sieht man schon einen deutlichen Absatz wo sich das Ventil eingearbeitet hat. Die Verbrennung war sauber, leicht bräunlich, passt.

    Der nächste Schritt dürfte für einige interessant sein die einen nicht tauglichen Zylinderkopf haben. Der Zylinderkopf wurde eingesendet um eine Umrüstung auf Gastaugliche Sitze vorzunehmen. Es ist ein Motorinstandsetzer der nicht in Deutschland sitzt, mehr dazu wenn der Zylinderkopf wieder hier ist. Ich werde dann über Preis und Qualität der Umrüstung berichten.

    Zwei Dinge störten mich bei der vorhandenen Umrüstung:
    1.Bohrungen fast 90° zu Wand des Einlasskrümmer, OK könnte ein Indiz sein das der Krümmer nicht abgebaut wurde.
    IMG_0379neu.jpg
    2.Gasleitung von nur 6mm, ist zwar noch unkritisch allerdings bei Phase 1 (204PS) nicht optimal.

    zu 1. Der Krümmer wurde umgebohrt auf einen Bohrungswinkel von ca. 30° zur Wand des Einlasskrümmers. Die Düsen zielen dann genau auf das Einlassventil, Bild folgt. :)

    zu 2. Die Gasleitung ist schon bestellt und wird mit einem neuen Multiventil + Tank (87L) umgerüstet. Ein neuer IG1 super Mag. mit 8mm wird auch noch eingepflanzt. Hier bin Ich für Tips offen falls jemand was anzumerken hat.Laut meiner Recherche sollen wohl die Dichtungen hier nach einer gewissen Lebensdauer aufgeben, Gas strömt aus dem Verdampfer. Gibt es hier Erfahrungswerte bei wieviel KM der Verdampfer überholt werden soll?
    Ich bin eher ein Prins kenner und habe dort mehr Hintergrundwissen da Ich seit 220000km mit einem Vectra B i500 v6 rumdüse.

    So das war erst mal der Status vom aktuellen Stand. Die Überholung geht in ca. 2Wochen weiter und Ich halte euch auf demlaufenden. :cool:

    Gruß Karsten (i500)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 hauspascha, 11.10.2012
    hauspascha

    hauspascha AutoGasDazugehöriger

    Dabei seit:
    16.08.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    COOL! DAS IST JA MAL EIN GEILER BERICHT! ICH INTERESSIERTE MICh AUCH FÜR DEN MOTOR!
    ABER BIS JETZT KEINE GENAUEN INFOS GEHABT, WIE`S BEI DEM MOTOR MIT LPG AUSSIEHT.
    WERDE DEINEN BEITRAG WEITER VERFOLGEN UND WARTE AUF NEUE INFOS....
     
  4. i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    anbei ein kleines Update:
    Die Ansaugbrücke wurde umgebohrt und die alten Löcher sauber versiegelt. Das Teil wurde natürlich Glasperlengestrahl damit das ganze optisch etwas aufgewertet wird. [​IMG]
    IMG_0388.jpg

    Mein Zylinderkopf ist in Polen angekommen und wird aktuell auf neue gastaugliche Ventilsitze umgearbeitet.[​IMG] Die Auslassventile sind leider durch den Gasbetrieb beschädigt worden, laut Aussage des Motoreninstandsetzer überhitzt. [​IMG]
    Die alten Ventile lasse Ich mir wieder mit schicken, vieleicht auch noch einen alten Ventilsitz, hier könnte Ich ja mal eine Härteprüfung veranlassen! [​IMG]


    Mehr gibt es dann wenn der Zylinderkopf wieder hier ist, natürlich mit Bildern und Preis [​IMG]

    Gruß i500
     
  5. #4 i500, 31.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.2012
    i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    mein Zylinderkopf ist wieder zurück und Ich möchte euch ein Feedback über die Qualität der Umrüstung berichten.
    Der Zylinderkopf wurde von einer polnischen Firma umgerüstet, möchte aufgrund gewisser Auffälligkeiten den Namen nicht nennen.

    Zunächst ein paar Daten zur LPG umrüstung:
    • Umrüstdauer ca. 14Tage mit Versand
    • Kosten 571€ mit neuen Einlass- und Auslassventilen (mehr dazu später)
    • Umrüstung beeinhaltet:
      • neue Sitze für Ein- und Auslass
      • neue Führungen
      • neue Schaftdichtungen
      • plangeschleiffen und Abdrücken.
    Der Zylinderkopf ist wie man sieht im ersten Eindruck schön verarbeitet:

    IMG_0395.jpg
    Hier sind die alten Sitzringe:
    • Auslass mit ca. 0,8mm Verschleiß in
    Auslasssitz alt.jpg

    • Einlass ohne merklichen Verschleiß
    Einlasssitz alt.jpg



    Jetzt die Qualitative beurteilung:

    Neue Ventile:


    • Die Auslassventile sind kurz gesagt Schrott! Es sind keine Natriumgefüllten Ventile wenn jetzt jemand diesen Zylinderkopf fahren würde besteht die Gefahr von einem Ventilschaden, je nach Leistungen des Motors sehr kritisch. Die Ventile habe Ich unter eine Röntgenanlage verglichen und die Bilder reiche Ich noch nach, daher muss Ich hier ne
      • Note 6 geben es hat ja nicht jeder normal sterbliche einen Zugang zur Röntgenanlage :mad:
    • Die Einlassventile sind optisch erst mal OK, wenn man allerdings nach OPEL Vorgaben die Maße misst stellt man fest das es die falschen Ventile sind, es handelt sich um Ventile für einen Z22se Motor. Die Ventile passen zwar sie sind 0,05mm größer im Durchmesser.
      • Note 3 :angst: technische Funktion ist gegeben allerdings nicht exakt den Vorgaben entsprechend
    Sitzbearbeitung:

    • Die Einlasssitze sind sehr gut angepasst und entsprechen der Qualität von Motorenumrüstern aus Deutschland.
      • Note 1 :D
    • Die Auslasssitze sind naja sagen wir man nicht so gut! Die Unterschiede sieht man in den Bildern, es steht ein Grat in den Auslasskanal und die Sitze sind nicht bündig zum Zylinderkopfkanal.
      • IMG_0408.jpg IMG_0409.jpg
      • Hier gibts nur eine Note => Note 6 :mad:
    Neue Schaftdichtungen:

    • Die Schaftdichtungen sind von sehr guter Qualität es handelt sich warscheinlich um Elring
      • Note 1 :D
    Neue Führungen:
    • Die Ventilführungen sind qulitativ der Vorgaben von OPEL und sind lehrenhaltig
      • Note 1 :D
    Planschleifen:
    • Das Planschleifen ist sehr gut durchgeführt und für ein Zylinderkopf mit Blechdichtung muss dieser sogar geschliffen sein.
      • Note 1 :D

    Fazit:
    Gesamtnote 2,7 allerdings wegen den nicht Natriumgefüllten Ventilen eine klare Abwertung auf Note 6.

    Es war gut das Ich mir die Auslassventile wieder schicken ließ somit kann Ich das mit den Auslassventilen verschmerzen. Die mangelnde Qualität der Auslasssitze bzw. der Übergang konnte Ich mittels Bearbeitung wieder grade rücken. Die Übergänge wurden angepasst und poliert.
    Ich kann euch leider nicht empfehlen einen Zylinderkopf ohne weitreichende Kenntnisse der Motoreninstandsetzung dort hin zu versenden.

    Wenn dann nur mit dem Hinweis alle Ventile wieder zurück zu schicken d.h. die Originalventile auf jeden Fall wieder zurückverlangen!
    Das bedeutet aber das ihr die alten Ventile selbst einschleifen müsst und auch gegebenenfalls reinigen.

    Ein weiterer Tipp, nur mit passendenden Ventilsitzen vom hießigen Motoreninstandsetzer (kosten nur 17€Stk.). Die Einlassseite am besten gar nicht auf harte Ventilsitze umbauen lassen somit besteht auch kein weiteres Risiko.

    Für mich war die Umrüstung OK denn Ich habe Origniale Ein- und Auslassventile hier liegen und leider die etwas mehr Arbeit gehabt.

    Gruß I500
     
  6. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    21
    Wow. Ich als Laie finde geöffnete Motoren und zuschauen immer irre spannend. Für mich sind die die sowas wieder zusammenbekommen kleiner Zauberer :D. Ich weiß, ist an sich recht easy, aber trotzdem ;). Dafür findet Ihr vielleicht meine IT Dinge auch spannend :D

    Beim Kopf? Versteh ich das richtig? Du wolltest was "Gasfestes" bist aber behumst worden? Also zumindets hat man es versucht?

    MFG
     
  7. #6 Maddin82, 31.10.2012
    Maddin82

    Maddin82 FragenBeantworter

    Dabei seit:
    17.02.2010
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    1
    Er wollte was gasfestet, hat aber nichtma was benzinfestes bekommen.
    Ohne natriumgefüllte ventile hat das dingens nach der ersten dauervollgas autobahnfahrt keine kompression mehr auf allen zylindern, egal mit wechem krafstoff.
     
  8. #7 vonderAlb, 31.10.2012
    vonderAlb

    vonderAlb FragenBeantworter

    Dabei seit:
    05.07.2006
    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    49
    Was erwartet ihr für 571 €?
    Er wollte eine billige Überholung und hat sie auch bekommen.

    Aber es ist gut das er seine Geschichte hier so bereitwillig veröffentlicht.
    Für ihn als Profi ist das alles nur halb so schlimm, für uns/mich als Laien wäre es eine Katastrophe die erst beim Exitus des Motors zutage käme.
    Ich glaube da werden so einige ins grübeln kommen ob es sich lohnt billig und weit weg umrüsten zu lassen.
     
  9. Hexxer

    Hexxer FragenBeantworter

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    21
    Naja, sein wir ehrlich? Wenn ich einen neuen Zylinderkopf für 600 statt 1300 bekommen kann und man mir sagt "Ja, Gasfest" dann kommt man ins Grübeln. Zum Gasumbau würde ich da auch nicht hinfahren wollen, aber für sowas? Ein bekannter hat sich 5 Implantate in Polen setzen lassen. Erstklassige Arbeit ohne irgendwelche Probleme, tausende Euros gespart (ich hab selbst eins, all ink ~4000€....zum Glück hab ich ne Zusatzversicherung).

    Schwarzen Schafen bist Du hier wie da ausgeliefert. Denn gerade solche speziellen Dinge kriegst Du so nicht raus, weder bei Autos noch bei Zähnen ;).
     
  10. i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke es gibt gute Motoreninstandsetzer in Polen nur den einen zähle Ich mal nicht dazu, mir war es wichtig andere davor zu warnen, denn Lehrgeld sollte man tunlichst vermeiden oder anderen überlassen :D
    Das nächste mal werde Ich persönlich nach Breslau fahren und mir dort einen Instandsetzer ansehen, meine Freundin kommt aus der Nähe aber Ich wollte eigentlich eine Fahrt von 1000km vermeiden...
    Mir macht das nichts denn die Arbeit an den Ventilsitzen war OK und Ich bin eine Erfahrung reicher :idee:

    Morgen geht es an meinem Zylinderkopf weiter dann werde Ich die hochglanzpolierten Einlassventile neu einschleifen und den Kopf montieren.

    Mein neuer Gastank ist auch schon unterwegs denn ein 50l Tank (650x200) war mir einfach zu klein. Wenn jemand interesse hat einfach melden...
    Der neue ist ein 680x300 (94l) und wird am Samstag verpflanzt, eine neue Kupferleitung mit 8mm ist auch noch geplant und dann ist alles so wie es sein soll.

    Gruß i500
     
  11. #10 G-Pilot, 15.02.2013
    G-Pilot

    G-Pilot AutoGasInteressierter

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    und wie läuft er ?

    Gruss
     
  12. i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ein kurzes Update über Verbrauch und sonstiges nach 10000km.
    -Im Durchschnitt habe ich einen Verbrauch von ca. 12,4l/100km allerdings bei A-Bahn mit ca. 140-160kmh.
    -Fahrverhalten absolut unauffällig und keine anzeichen von Verschleiß, wird sich nach 100000km zeigen.
    -Gastank wurde mit 96l installiert und ca. 78l Netto bekomme Ich rein.
    -8mm Kupferleitung wurde ja bei der Motorüberholung eingezogen nur hier war ein Leck an der Verschraubung von mir festgestellt worden, ist behoben.

    Das war die Rückmeldung über die Serienleistung ohne den Super-MAG Verdampfer.

    Am WE wurde der Z20net auf Phase3 mit Tüv segen umgebaut (240PS&350Nm). Ich kann nur sagen hammer Abstimmung und echt saubere Laufruhe, nicht übertrieben abgestimmt einfach nur richtig gut! :cool:

    Heute kam auch der Super-Mag Verdampfer und 4 neue Gasdinjektoren denn bei dieser Leistung wollte Ich auf Nummer sicher gehen. Bin grade vom Einstellen der Anlage zurück und muss sagen der Super-Mag Verdampfer geht bis 2,7bar und es ist kein Abmagern bis 5500U/min feststellbar, leider konnte Ich nicht schneller fahren wegen den Winterreifen :mad: Die Gasanlagen stelle Ich alle nur mit OBD Diagnose ein denn alles andere ist nix gescheites, Ich benutze bei Opel nur OPCOM.
    Als Info für ander Gasraser, der Turbo Verdampfer ging nur bis 2,4bar und brachte über 4000U/min net genug Gasmenge.

    Ist jetzt ein tolles Gasauto und mit 350Nm Drehmoment macht das wirklich Spaß zu fahren...

    Wer fragen hat bezüglich der Phase 3 bitte PM an mich, das zählt natürlich auch für das Einstellen der Anlage.
     
  13. i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Update:
    Stickworte für Fehlersuche "Zündaussetzer, Ruckeln, Stottern"

    Gestern merkliche Probleme bei Gas und Benzin es war ein Ruckeln und Stottern zu merken, nach der Diagnose waren es Zündaussetzer auf dem Zylinder 4.
    Der Fehler war schnell analysiert :rolleyes::idee:

    Nach einem Kreuztausch der Zündspulen war es klar, der Fehler wanderte auf den Zylinder 3 nach dem tausch beider Zündspulen.
    Die Zündspule ist defekt, misst das erklärt auch warum er bei >5000u/min stoterrte. Das ganze wurde seit gestern auch bei Benzin merklich und somit war die Fehlersuche recht einfach!

    Ansonsten hat sich der Verbauch bei 12,4l/100km eingespielt, Testverbauch wurde bei 400km Autobahn mit Tempomat bei 155km/h ermittelt.
    Bin mal gespannt ob der Verbauch mit der neuen Zündspüle noch weiter runter geht, Ich denke das die Zündspule schon seinen Teil beitragen wird.

    Ansonsten frohes Gasrasen :D

    Gruß i500
     
  14. #13 djcroatia, 09.03.2013
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    19
    Bei hast du deinen chippen lassen?
     
  15. i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ein keines Update zu meinem z20net:

    Aktueller KM Stand 140000km das heißt 33tkm nach ZK-Revidierung auf Gas. Die Leistungsteigerung auf 240PS hat er bis jetzt super verkraftet, zur Sicherheit hab Ich die Zündkerzen ausgebaut um das Verbrennungsbild zu kontrollieren und das sieht sehr gut aus.

    Der Hintergrund zu meinem Update war ein neuer Fehler den Ich detektiert habe, es hat mich auch gewundert warum mein Leerlauf manchmal so beschissen war bzw. er an der Ampel einfach ausging und zwar mit starken Drehzahlschwankungen. Der Grund waren zwei Stecker der Gasinjektoren die vertauscht waren, richtig blöd zu finden denn ansonsten lief er sehr gut. Die Stecker hatte Ich vor der Motorüberholung aber mit Lackedding genau gekennzeichnet und daher war der Fehler definitiv vom dem Umrüster des Fahrzeugs.

    Schwamm drüber jeder macht mal Fehler, hier ein Bild wie man bei OPEL die Gasdüsen richtig anschließ bzw. wie sie angeslossen sein sollen:
    Düsen.png

    Das nächste Update folgt dann bei 60tkm auf Gas...

    Gruß i500
     
  16. #15 djcroatia, 08.09.2013
    djcroatia

    djcroatia FragenBeantworter

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    19
    Bei wem hast du deinen Motor chippen lassen, von 175 auf 240 PS ist ja nicht ohne?
    Oder haste den Turbo vom Saab/LET/LEH genommen?
     
  17. i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Turbo sowie alle Anbauteile stammen von dem b207r aus einem Saab, Software findet man bei Klasen.
    Es reicht nicht aus nur den Turbo zu wechseln, man braucht schon noch weitere Teile. Dazu gebe Ich aber keine weitere Info im Gasforum.

    Gruß i500
     
  18. leugen

    leugen AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.04.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Läuft dein Signum noch oder gab´s Probleme? Ich möchte mir ggf. das gleiche Auto kaufen und mit einer Vialle ausrüsten.
     
  19. i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo leugen,

    Ja klar läuft mein Signum noch, habe mittlerweile meine Anlage optimiert und muss feststellen das Ich nie wieder eine Land Renzo Anlage verbauen würde.
    Meine Anlage hat jetzt einen Gold Verdampfer von einer KME und jetzt bin Ich eigentlich wirklich zufrieden, nur ist die Anlage halt ohne Gutachten, aber das ist mir eigentlich egal war ja eingetragen :rolleyes:

    Ich würde dir ganz klar eine Prins VSI empfehlen, wenn du evtl. noch ein Chiptuning vornimmst sowieso! Eine Vialle würde Ich nicht einbauen was bringt sie dir an Vorteilen, meiner Meinung nach keine außer das sie ne ganze Stange Geld kostet.

    Eine wichtige Anmerkung dein Motor ist definitiv nicht Gasfest der hat weiche Ventilsitzen, habe meinen Zylinderkopf extra auf gehärtete Sitze umgerüstet und mittlerweile auch schon 170tKm auf der Nadel ohne Schwierigkeiten. Daher empfehle Ich dir auf jedenfall ein elektronisches Dosiersystem für alle 4Zylinder, den Namen finde Ich grade nicht.

    Was für ein BJ. ist dein Motor? Es gibt bis Bj 2007 eine Fehlabhilfe für die Steuerketten bzw. Öldüsen zur Schmierung der Steuerketten. Habe bei meinem Motor extra den neuesten Spanner und einen neuen Kettensatz mit geänderten Öldüsen und Führungsschienen verbaut.

    Es gibt noch ander Baustellen am Signum mit dem Z20net Motor, einfach fragen den habe Ich schon komplett zerlegt :cool:

    Gruß i500
     
  20. Anzeige

  21. i500

    i500 AutoGasInteressent

    Dabei seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hier ein kleines Update zu meinem Signum:

    Folgende Problem trat nach ca. 50tkm mit dem Landi Verdampfer auf, nicht ausreichend Gas-Druck bei 4000u/min ?(
    Die Lösung war ein Tausch meines Verdampfer gegen eine KME Gold der geht jetzt bis 3,5bar denn die Kiste hat einen Ladedruck von 1,5bar.
    Der hat auch direkt einen viel besseren leerlauf und zieht um welten besser, war auch ne heidenarbeit die komplette Map neu einzufahren.

    Hier ein Bild (ja Ich weiß der steht auf dem Kopf aber laut Polenfoum kein Problem):
    IMG_0993.jpg

    Ein weiteres Problem sind leider die Stehbolzen des Turbolader zum Kat, von Werk bekommen die keine Warmfesten Stehbolzen, nach meiner Recherche haben die kein Thermon 4980 (X7NiCrTiMo), Die Suche dauerte etwas aber nach langen hin und her fand Ich diese vom Porsche 911 Turbo, M8x30 und die gehen laut Datenblatt bis 700°C :cool:
    Nach der Reparatur meiner Stehbolzen haben Ich auch noch den Stahlgusskrümmer planschleifen lassen und nun läuft der wieder wie ein lämmlein.
    Aktuell sind 170tkm auf der Uhr und der wird sicherlich noch die 300tkm erreichen.

    Gruß i500
     
  22. leugen

    leugen AutogasTestSchreiber

    Dabei seit:
    06.04.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Freut mich, dass er immer noch gut läuft! Als alter Saabfahrer wundert mich das nicht. Ob ich einen Signum kaufe ist noch nicht ganz sicher. Wenn ich das tue, werde ich mit Sicherheit eine Vialle einbauen. In erster Linie, weil sie viel früher umschaltet als die Verdampferanlagen. Bei den Strecken, die ich fahre, würde ich mit einer Verdampferanlage vor allem im Winter sehr viel auf Benzin fahren. Auf Dauer teuer.
    Außerdem haben die Flüssigeinspritzer den Vorteil, dass der Energieentzug für den Verdampfungsprozess des LPG nicht im Kühlwasser verloren geht, sondern für die Abkühlung der angesaugten Luft verwendet wird (wie bei Benzinbetrieb auch, wobei Benzin nicht so leicht in den Gaszustand wechselt wie LPG, aber das ist ein anderes Thema). Dadurch verbessert sich der Füllungsgrad, der Wirkungsgrad, die Leistung. Der Verbrauch sinkt. Auch wenn es nicht die Welt ist, gerade bei aufgeladenen Motoren bringt das eine Verbesserung, da die Luft durch die (Vor-)Kompression eh schon recht heiß ist. Wenn das Gemisch einmal im Brennraum ist, gibt es keinen Unterschied mehr zwischen LPI und Verdampfer, das stimmt. Es ist nur eben ein klein bisschen mehr Gemisch im Brennraum bei der LPI. Auch wenn man davon wenig merkt, find ich´s schön, es zu haben :-) Ein weiterer Vorteil ist die Wartungsarmut. Die ersten Pumpen waren allerdings Müll. Als meine kaputt war bin ich zu einer Firma in Liempde gefahren. Innerhalb von einer Stunde war die Pumpe durch eine verbesserte Version ersetzt und ich war 250 Euro ärmer. Es gibt aber 200tkm Garantie auf diese Pumpe. Seitdem war nichts mehr, ist jetzt 2 Jahre und 70tkm her. Er hat schon mehrere hundert Pumpen aufgearbeitet und es gibt ihn immer noch. Ich denke, wenn man eine Vialle einbauen lässt von einem guten Umrüster, mit der aktuellen Pumpentechnik, hat man zwar einmal etwas mehr bezahlt, aber technisch hat man das beste, was es gibt und man hat keinen Ärger. Sie läuft einfach. Fahre seit 20 Jahren auf Gas, hatte noch nie eine Anlage, die so problemlos ist. An deinem Signum hätte ich aber auch ohne Vialle Interesse. Wäre ein familientauglicher Ersatz für meinen alten Saab 900 T16S. Falls du mal wieder ein neues Projekt in Angriff nehmen und ihn abgeben willst... Was ist deine Meinung: Additiv vs härtere Sitze einbauen?
     
Thema: Signum Z20net 60000km auf Gas (Lebensdauerbericht)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. z20net

    ,
  2. z20net lpg

    ,
  3. z20net probleme

    ,
  4. z20net zylinderkopf,
  5. z20net zündkerzen,
  6. opel signum z20net,
  7. zylinderkopf z20net,
  8. z20net steuerkette Probleme,
  9. z20net lpg Freigabe von Opel,
  10. z20net gasumbau,
  11. ruckeln z20net,
  12. opel signum 2.0t was für einen turbo,
  13. z20net überholen,
  14. Z20net gasfest,
  15. zylinder ausschleifen wegen gasanlage,
  16. Technische Daten Opel Motoren Z20NET,
  17. zylinderkopf umrüsten in polen,
  18. Opel Z20 Net zylinderkopf schleifen,
  19. z20 net phase 1 probleme,
  20. z20net ansaugbrücke,
  21. z20net ansaugbrücke lpg,
  22. z20net zündspule defekt,
  23. z20net drehzahlschwankungen,
  24. opel 240ps motor gasfest,
  25. z20net lpg umrüsten
Die Seite wird geladen...

Signum Z20net 60000km auf Gas (Lebensdauerbericht) - Ähnliche Themen

  1. Signum 2,8T

    Signum 2,8T: Aus meiner Sicht mal ein echter Exot :-) Nur 6 Pötte und Turbo.....kein Platz ohne Ende, dafür wollte der Kunde einen 650x300(!!) RM Tank und...
  2. Opel signum 2003

    Opel signum 2003: Hallo zusammen, ich habe einen Opel signum von 2003, in den letztes Jahr eine gasanlage zavoli alisei-direct eingebaut wurde. Ich habe gerade auf...
  3. Opel Signum 2.2 direct

    Opel Signum 2.2 direct: Hallo ich habe einen Opel Signum 2.2 direct mit 155PS Baujahr 2006 also schon das Facelift Modell mit Vollausstattung. Er hat jetzt 136.675km...
  4. Opel Signum 2.2 direct

    Opel Signum 2.2 direct: Hallo ich habe einen Opel Signum 2.2
  5. Signum 3.2 V6 Springt zwischen Gas und Benzin hin und her

    Signum 3.2 V6 Springt zwischen Gas und Benzin hin und her: Hallo, ich habe einen Signum V6 3.2 mit eine Femitec Anlage. Mir scheint es als wenn die Anlage nicht wirklich gut eingestellt ist. Es gibt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden